(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Die Geschichte der Ungarn"




#+%* 



:I 









%&?. 



p 'k 






5S 












^ r tjovr 



Wien 



J 






Die 




tcßf e fertttitamrft 



Don 



Dr. {Sittgen @f«6ai?, ujiin«rttäts«Docent *. 



<3 u> e i t e Dcrmel|tte Auflage 
überfetjt pou 

Dr. §iT. Pavt>ai. 



I. Sana. 



* 




>- o 2: 

■■ m Ö £ 

"'■* ry * O: 

ig p* 



1900. 










9 5 5 8 ß 



30 



Vorwort 5cs Ueberfefcers. 



$)ie SBöttcr ber bualiftifdjen SD^onarcfjie im Serben (Suropag ruften 
fid) gu einem feltenen nnb fjofjen gefte, @m Sftottardj, ber ein IjalbeS 
3crijrljwtbert lang feine «Staaten regiert, ift an nnb für ftdj leine getoöljnlidje 
(£rfd)einung ; ba§ Subiläum ctne§ öon ber $orfel)ung bermafjett begünftigten 
§errfd)er§ trirb aber $u einem befonberg r)el)ren, toenn er fid) bie Siebe 
nnb Verehrung aller Nationen feinet leiten WifytZ, bie 2ld)tung ber 
gebilbeten SBelt in bem 9^a^e ermirbt, tote gran$ Sofef L 

Sitte jnfünftigen §iftorifer, bie fid) bereinft mit ber ©efdtfdjie ber 
9#onard)ie befaffen toerben, muffen fiel) bie grage vorlegen, ttne e§ femt, 
bafj ber ®aifer^önig bie ungetr)etlten ©t)tn£atl)ien aller feiner Untertanen 
gewinnen, bk §o$fd)ä|ung aller geitgenoffen fcerbienen fonnte. 2Bir 
glanben ben ©djlüffel in einer Stljatfadje gn finben, tüelcr)e einen 2öenbe= 
{mnft in feiner Regierung bebeutet, tneldje e§ allein möglief) machte, baj3 
eine ßaufbaljn, bie unter mifjlidjeu SSer^ältmffen begann, tmeberljolt öon 
garten <Scfjidfal3f erlägen begleitet tüar, fid) boer) glüdlidj nnb befriebigenb 
gestaltete. £)iefe £l)atfad)e ift bie aufrichtige 2lu£föl)nung be£ §errfd)er^ 
IjaufeS mit ber mtgarifdjen Nation, 

&ie §ot)e äöeteljett be3 äftonardjen Riegelt ftcf) in bem @ntfd)luffe, 
ben er faffen muftte, um mit ben £rabitionen feinet §aufe§ §u brechen unb 
bk fcollfommene Rarität ber Sauber ber ^eiligen ©te^anSfrone einerseits unb 
feiner (Srblanbe anbererfeitS burd) ein bualiftifd)e§ @efüge ber SDfonardjie 
§um lusbrude gelangen gu laffen. Sfteben ber Gsinfidjt aber, beren e3 
^te§u beburfte, u b bie als öolllommen inbiüibuette ©igenfdjaft gu ben 
fjoljen Sftonardjentugenben gran§ SofefS I. gehört, förberten ben (£ntfdjlu|3 
be§ in eine neue Saint einlenlenben §ab§burger§ bie Sßeltereigniffe, toeldje 
51t einer üeränberten Sßolitif, gu einer rabicalen Slenberung ber 3al)rl)unberte 
alten Stuffaffmtg Itt SSerljältniffe mmuberfteljlid) brängten. £)a nun baZ 
Söefteljenbe immer ba$ ®ett>orbene ift unb nur buref) bie Vergangenheit 



erflärt unb öerftänblid) rcirb, erforbert eine fcofle SSürbigung ber großen 
Umtoälpng, bie unter granj Sofcf bor fict) ging unb feine Regierung 
ju einer glücflidjen unb glöngenben mactjte, bie ®enntnifs ber früheren 
©efcrjicfe, ber taufenbjäfyrigen ©efd^icf)te Ungarns 

Sn biefem ©inne ift eine foldje ®efdjid)te ein (MegenrjeitSinerf, 
unb eine Ue&erfefcmtg beS üorliegenben ®efcr)icrjtStr>erfeS tnirb beut beutfcr)en 
publicum tüotjl aucr) aus 2lnlaJ3 beS SubiläumS ©einer Sttajeftät tt>iH= 
fommen fein» 2Bir raollen nur nocr) bemerfen, baj3 ber SSerfaffer feine 
Aufgabe mit aller ©etoiffen^aftigleit eines gact)manneS ju löfen beftrebt 
mar unb befonberS bie neuefte @efd)icr)te Ungarns fo eingefjenb ber)anbelt, 
tDte tnir bieS noct) in feinem anberen 2Berfe finben. UeberbieS leitet irjn 
in ber Beurteilung ber (Sreigntffe nidjt nur ein tnarm * Jjatriotifdjjer, 
fonbern aucr) ein gefunber £olitifd)er ©htm 2Bir erinnern ba^er an ben 
SluSforutf) eines großen itatienifctjen ©djriftftellerS , ÜUtangoni, ber bit 
®efd)icrjte mit einem äBanberer üergleicrjt. S)er Sßanberer foCC nict)t nur 
feines SBegeS baljerfd^reitett, er mu§ auct) einen juöerlöffigen güf)rer 
befi^en, unb biefer gürjrer ift bie — Sßolitif. 



orftmrt 

311t erften Auflage. 



23 aterlanbsltebe nnb ba3 23eftreBen, bie ®enntniJ3 ber ®efd)id)te 
mtfere§ $aterlanbe§ immer allgemeiner gu OerBreiten, IjaBen mid) Bei ber 
2tBfaffnng biefe§ 2Berfe§ geleitet, ba£ bem geneigten Sefer bie ©efd)id)te 
Ungarn^ oon ber gät an, rao nnfer SSoI! an§ bem £)nnfel be£ nn= 
Befannten 3)afein3 heraustritt, Big p «uferen Xagen (9Jdär§ 1890) 
üorfitfjren mill. 

£t)eorie nnb trodeueä Sftatfomtement wirb ber Sefer in meinem 
Serie nidjt finben, beim mit berlei toollte id) ben Sefer nicljt ermüben, 
mit foldjen Mitteln mollte id) utdfjt ©ffect machen; root)l aber mar icl) 
BeftreBt, bit £t)atfad)en in iljrer Realität cor bie Singen $u führen nnb burd) 
SSa^rt)ett bie §er§en §u gemimten. Unb raenn mein Befd)eibene3 Söerf 
and) ba-m Beiträgt, ba$ biefe Generation mit öoller §iitgeBung am ^ater^ 
lanbe l)ängt, fiel), bind) bk Seiten ber £ergangenl)eit gemüßigt, oou ben 
Staaten unferer großen SJtänner Begeiftert, fo meit erfyeBt, baß ben 
fyätereu 3al)rt)uuberteu and) unfere Generation bereinft aU ^orBtlb 
bienen tonne, bann l)aBe id) mein ,3iel erreicht nnb and) 23elol)uung 
gefunben. 

© tein a mang er, 16. Sunt 189h 

Dr. ©uftcn ffif*tfcitij+ 



>irrftmri 

3iir 3ipeiteu, üermefyrten Auflage. 



$m 16. Sunt 1891 erfdjien tue crftc Auflage biefeS äöerfeS, uub 
im ^ortnorte beutete id) an, xva% mtdj bei beffen 2lbfaffung geleitet tjat 
uub mag id) mit bemfetben erftreBte. SD^eüt 2Berf mürbe öom ungarifdjeu 
publicum güuftig aufgenommen, in ber treffe rütjmeub befprodjen, uub 
fo l)abt id) mein 3* e * erreicht, bie tontnij3 ber ®efd)id)te unfereS SBater* 
taubes ebenfalls verbreitet. 

©eitler finb faft feep 8al)re vergangen. (55eact)iet von ber ganzen 
ävilifirten äßelt, feierte bk Nation bk taufenbfte SatjreStoenbe ber Sattb* 
nannte, uub bei biefer (Gelegenheit gellte fie ber tjeiligen trotte ben Tribut 
tjeiliger (Sljrfurdjt, brachte fie unter begeifterten SJianifeftationeu ber Streue 
beut ebelften ber 9Jionard)eu, unferem erhabenen $önig uub ber ganzen 
fouiglidjen gamilie it)re §ulbigung bar unb lieferte buret) bie gleidjgeitige 
SluSftellung ber gangen 28ett $ett>eife it)reS gortfcrjritteS auf beut @>tbkte 
ber 2Biffenfd)aft uub $unft, ber Snbuftrie uttb be£ §anbel3, alfo mit 
einem SSorte: itjrer SebenSfraft. 

®aS Sittereffe, meines unfere Sftationalfeier ertoeefte, verfetjaffte 
mir bie ßfjre, ba$ id) aufgeforbert mürbe, mein 2Berf and) in beutfdjer 
©^radje gu veröffentlichen. 3d) leifte biefer 2lufforberung mit greuben 
golge. 3d) fyaht mein 2Berf umgearbeitet unb babei auf jebe ®ritif, 
meldje über baSfelbe veröffentlidjt mürbe, SRüdfidjt genommen, um and) 
bort, mo ben £efer ber 9M)m unb bk Seiben eines 3ao,rtaufenbS nidjt 



mit bem SBaterlcmbe üerbinben, biefem burdj im Stelle ber 2öaf)rf)eit 
bargeftetfte Styatfadjett 2Id)tnng $n öerfdfjaffen. 

Sftein äöerf, beffen gtoeitc, öermef)rte Auflage bennoef) guerft beut 
nngarifd)en $ßnblicnm übergeben wirb, ift melfad) nmgeänbert. 3äj tüodte 
and) babnrd) ba$u beitragen, bajg berjenige, melier meinem 2Berfe eine 
äftufjeftmtbe mibmet, an§ bem ©elefetten bie ßefjre gtefje, baft mir ber 
t>on ber göttlichen $orfef)nng nn£ übertragenen Süftiffion in jebem 3af)r= 
fjnnberte btefer tanfenb Sa^re ©enüge geleiftet f)aben nnb inmitten fo 
toelfadjer äöibertoärtigf eitert eben barnm meiter befielen nnb fogar er= 
ftarfen tonnten. 

SBubaipeft, am 10, Sänner 1897. 



Dr. <&\\%tn ffiftttcitr 



pjp roantokn tinfi fa$ VüMmh hphhthn 
Pngara mite ife Fiirffen. 



Mt Hrgvfdjiriife ö£v Ungarn- 

Stfien, ber Sßelttfjeü, beffcu Vetnot)ner bte attfjergebradjteu (Bitten 
nod) immer t)öt)er fd)ä§en, als bte euro!päifd)e Vilbung; mo bie größten 
§odjebeneu ber (Srbe mit frudjtbaren Tiefebenen abmedjfetu, in £l)äleru 
mit reicher Vegetation anfeljuticrje (Ströme tt)re gluttjeu bafjiurotteu ; ber 
größte SBettttjeil, meldjen bk mädjtigften ®ebirg§letten mit ettrig ftfjnee* 
bebedteu, beit äfteufdjen nod) immer unbetonten ©tyfelu in Heinere 
%\)t\k gliebern: biefer SBeltttjeit ift bte SBiege ber Sfteufdjtjeit. £)ie Ur= 
gefdjidjte ber Vötlermiltioueu fiitjrt \\\\§> p biefent äöeltttjeil guritcf, Don 
rjier lanten tu ungegarten ©djmärnten alt' bie Golfer t)erau3, tueldje jeijt 
bk gange Söelt beraotjueu, nnb obmoljt biefer SSeltttjeit bie gange Sßeft 
beüölfert fjat, ift er nod) immer ber tiollreidjfte. 

3)ie Seit, ba Slfieu bie erften ©djmärme in bie beuadjbarteu SSelt^ 
tt)eite entfanbte, fdjeibeu Saljrtanfenbe t)on nn§; felbft annätjeruugSmeife 
tienuögeu mir meber baZ Zeitalter, nodj bat Vilbmtg£grab ber Sßanberev 
$x beftimmen; mir feinten aber jenen %$txt ber ^Säuberung, anf meldjen 
bk 5lnfiebtuug ber in (Suropa nod) jefct rjerrfdjeuben Völler fällt, ferner 
ben legten 2lbfd)uitt biefer Söaubenutg, metdjer ba§> mädjtigfte ber ^eidje, 
baZ römifdje, über ben §aufen roarf nnb bie ettjuogra^tfdjeu Vertjätt^ 
niffe ©uropas unrmaubette. £)ie Vötlerflutt), meldje öom 4. 3at)rt)uubert 
angefangen, fünftjunbert Satyre lang bie ©efilbe Gfrtro^ag überfdjnjemmte, 
balb üormärtS, balb ritdmactg ftcr) ergoß, nennt bie ©efdjitf)te bie 
Vötferraauberung, nnb eine ber legten bellen berf elften bilbet ba% 
uugarifd)e Voll. 

£)ie Urgefdjidjte unfere§ Volles ift, mie biejenige aller Völler, 
mt)tl)enl)aft nnb ungewiß» tlnfere nationale lieb ertief ernng, bie fmnntfdj* 

(äfubat) Gfwgen : Q5efcf)icf)te Ungarns. I. 1 



10 

magtjarifdje (Soge« ergäbt gotgenbeS: 2)er rtefig gemadjfene 9Umrob, 
dloaiyZ Chtfel, zauberte itacl) ber babrjlonifdjeu ©prac^entonnrrung ins 
£anb (5t>itatrj, ber nörbtidjen ®egenb be§ heutigen Sßerfien, unb fjier gebar 
itjm feine (Sattin @uet jtoet <Sörjne, §uut)or unb äJiagtjar, öott melden 
bie Stationen ber £muiten unb 9Kagt)arcn tjerftammeu. SKimrob fjatte 
mehrere grauen, mit tu eichen er ebenfalls ßinber gcugte, bie iljrerfeitS bie 
©tammöäier beS perfifdjen Golfes mürben. 

§uutjor unb 9Jcagt)ar, bie (SrftgeBorcneit 2 , motten abgefonbert nom 
SBater, S3ei einer 3agb trieben fie eine §inbiu auf, bie fie fo lauge öer= 
folgten, bis biefelbe im (Sumpfe beS 9#aeoti3 öerfditnaub. 3 §ier ruhten bie 
jmei müben Säger anZ, bann aber bitrcrjftreiften fie bk gange ©egenb, bie 
fie für SSte^udjt fetjr geeignet fanbeu, meSl)alb fie fidj au itjren Vßattz 
mit ber Sitte nmnbteu, er möge itjuen geftatten, fid) mit ifjrem SBtefj* 
ftaube in ber ©egenb uieberptaffen, mo bk §inbiu itjreu Singen eut= 
fdjttmnben mar. Witt (Srlaubnijs beS SBaterS liegen bk trüber fidj ba in 
ber Stjat nteber. 

günf 3at)re moljuten bie Vorüber bereits bafelbft, olnie bag irgenb 
ein merfmürbigeS ©reignig öorgefomnten märe. 3m fedjften 3at)re aber 
bradjte ber Oftmiub ©efauglaute an it)r Otjr. £)em ©efange folgeub, ge= 
laugten bie Vorüber in beu 2Batb, mo bk grauen unb Xödjter ber Alanen 
ein geft feierten. 3u ber äftitte ber grauengruppe jagen bie §mei STMjter 

1 £)ie JjiuunfdHnagtyartfdje ©agc, beffer auggebrüd't: „$untten=©agen". 2>iefc 
btlben bvet (Gruppen : bie tatetnifcfje, germanifrfje unb mtaartfdfje ©ageugruppe. 
3)te cifte bringt ade ©cfyrecfniffe ber SBötferroanbenmg mit ber Sßcrfon Xttila'S 
in 23erbinbung ; bie germanifdje ftetlt Sittila in einem $idjte bar, bajü neben itjm bie 
übrigen ©eftatten ber ^öllermanberung guicrgtwft erfdjetnen; bk brttte cnbttdj ift 
für unl> bie roertfjtmllfte, med in berfelben mol)t sunt größten £{jcit bie eingaben 
abenbtänbtfdjer (£l;ronifen unb Segenben verarbeitet fiub, aber and) fonftige bater* 
länbifdje, mtgarifdje ©agenetemente Slufnatjme fanben. 

2 3Mc Svabttton bebauptet Don itjnen, beiß fie t>on ben übrigen ©cfdjmiftent 
nbgefonbert für ftd) tootjuten. SBemt mir bie Urgcfd)id)te ber orientalifd)en Golfer, 
iuSbefonbere bie in ber tjeitigcn ©djrift nicbergelcgte bc§ jitbifcf>cn 33otfe5 in 23c- 
tracl)t stehen, brücft bie £rabttion, inbem fie bie übrigen ^inber utdjt benennt, 
burd) btefe llnterfd)eibung au§, ba|5 fie 3nnlting3bvübcr unb ©rftgeborene waren, 
barum nennen mir fie bie „örftgeboreneu". 

3 £<ie Sage üon ber £>htbin überliefert uuS bie Trabitiou at» einbeulen 
einer göttlicl)eu ©rfdjemwtg, um bamit anguseigeu, baf? bie gmei 33rüber febon 
bamalS gu Stammuätern glueier großer Nationen au§ermäljlt maren. 



11 

beS gürften, bereu feltene ©djönrjeit bte gmei trüber Beraufdjte, fo ba$ 
biefe bte ^tpet Jungfrauen entführten, in it)r §eim Beim 9)taeoti3=<3ee 
Bradjteu uub bafetBft 31t if)reu (stjegattiuen machten. $ou beu §tt)et paaren 
flammen bte §unnen uub SJcagtjareu. ' 

3m Saufe öieler 3al)re oermetjrten bte gtr>et 23ruberoötfer fid) fo 
fetjr 2 , ba$ baS £aub nicrjt metjr ausreichte, um fie 31t ernähren, roaS fie 
oeranlafjte, ein neues $aterlaub 31t fudjen. ©ie Befehlen baljer ba» im 
Sorben itjrer §etmat liegenbe @ct)tf)ieu, raetdjeS fie 3)entumogeria, ba* 
tft S)ent4lugaru, nannten. £)aS neue $aterfaub trjeilten fie in 108 kleinere 
^romn^en, ba fo biet bie yiwialjl ber ©efd)ted)ter au%mad)te. 

3e metjr bie §uuuen uub 9ftagtjaren fid) oermetjrteu, mit auberen 
Golfern in 23eruf}ruug fameu, befto meljr trennten fie fid) oon eiuauber 
loS. £)ie ginnten raareit beu Angriffen ber manberuben Völler in größerem 
Wiafct ausgefegt, 3 meStjatB fie friegerifdjere unb rauhere ©itteu anuarjuteu, 
als bie Ungarn. £)ie bind) beu triegerifdjen ©eift erzeugte ßroBeruugStuft 
modjte bie §unueu oeraulaffeu, aus it)rem $atertanbe auSgumaubern, unb 
Bei biefer Gelegenheit trennten fid) bie gmei Stationen auf immer. 

£)ie l)unuifd)=magt)arifd)e ©age füt)rt bk §unnen and) uad) Europa; 
bod) Ijier folgen roir nicf)t meljr ber ©age, fouberu motten, bie Sftefttttate 
ber auf biefem GeBiete angeftellten gorfdjuugeu mit eiuauber oer^ 
gteidjenb, feft^uftellen tradjteu, meldjer s ^olferfamilie baS §uunettootf 
angehörte, ftiaS aus beffeu ältefter ©efd)id)te üer^eidjuet roerben fauu. 
5Iud) Bei ber @efd)id)te beS ungarifdjeu Voiles merbeu mir baSfelBe Qid 
oerfotgeu. 



1 2tu3 biefer romanttfdjeu (£r5üt)Utng fcum man nidjt hm tuTtorifd)en $er« 
IjerauStöfcn. 2((S (Srtlärung tjat eS ntd)t Diel 2£crt(;, baf? in ber ttrgefd)td)te anberer 
Völler ber 9}?äbd)curaub ebenfalls Dorfömmt; beim obiuol;! btefe Stifte eiuauber 
äl)ii(id) ftnb, bietet, ba einer fo bindet tft lme ber anberc, bte 23ergteid)itug leinen 
KttfyattSJmftlt gur 2luf£tänmg ber ljtftortfd)cn Saljrljett. 

2 2)iefe Urf ad)e ber SBötfermanberimg tft snietfeUoS bte natürlidjftc. 

3 2)ie Uebertteferuug will fn'cmit smcifettoS 51t üerftetjcu geben, ba|5 im norb= 
ltd)en Zfyd beS ncuBefc^tcn $ater(anbeS bie Ungarn fid) ntebergclaffen r)attcn, int 
fübüdjen bte Hunnen. 2)er Sotjnftfc ber Ungarn befanb fid) utd)t auf beut äöegc 
ber üon Elften auSgefjenben $iHferfd)UKirnte, umfonteljr aber berjeutge ber .ßumteu, 
ba letzterer nad) ben bimften Scripten ber £rabttion bte füblidjeu ?Ibt;augc beS 
UralgebirgcS unb bte anftojmibe (Sbene einnehmen tnod)te, uub btefe (Sbcne ba$ 
grolle 21)or ber ^ödermanberung genannt tuerben fnnn. 



12 

3n ben Saljrljitnberten oor uuferer 3^ttrecJ)ituug maren bie §uunen 
beit Golfern Qhtro^ag unbefanut; guerft toerbeu fie im 2. Saljrljwtbert 
u. (Sf)t\ ermähnt (oon ben bt)gautinifd)en ©djriftftetlern fotl weiter unten 
befonberä bit IRebe fein). 2luguftu£' Qeitgenoffe, ©trabo, tteig nod) nichts 
Don ben §unuen, nnb polemaioä, ber in ber lederen §ätfte be3 2. 3at)r- 
l)unbert3 lebte, ift ber erfte, ber t^rer ermähnt, nad) itjnt aber tljut es 
2)iont)fio3 $ßeriegete§, ber ben 2öol)nfi| ber Unnen — fo nennt er fie — 
nacf) bem Sorben be£ ®aftrifd)en ©ee£ verlegt' 

Tlxt biefer 23el)au£>tung lägt fid) bit Angabe be3 Armenier § ^ofes 
von (Sliorene gnt vereinbaren, ber in ber ®efd)id)te bt§> armeuifdjeu ®önig3 
Xtrtbate^ beS @ro£en (259-312) ergäbt, ba§ ber Äöntg nad) Sefieguug 
ber oom $aufafu3 nörblid) ttjo^nctibcn SSölfer biefe bi3 gum §unf=2aube 
verfolgte. 

£)iefe SDaten gebenlen be<3 §unnenoolfe3 — t»om üliamen fpredjen 
ttrir fpäter — nad) nnferer geitredjmntg > °* e $lufgeid)uungen Begießen fiefj 
auf bie Seit, a\8 bit\t§> SBoK fdjon mächtig mar nnb an ber Oftgrcnge 
@uro!pa§ ben raeftlicrjen gebildeten Böllern bereite auffiel. 2ütf meldte 3(rt 
gelangte biefe£ $olf an ben Dftfaum (5uro£a§, roeldje (Sreigniffe füllen 
bie früheren 3al)rl)unberte au§? £)iefe grage ift nur gu natürlid), tueun 
mir tu 23etrad)t gießen, ba$ über ben Urfarung unb bie aScrtoanbtfc^aft 
be3 §unnenoolfe3 eine gange Literatur fid) gebilbet l)at, in meldjer eine 
gartet für bit SSertoanbtfdjaft beS rjunnifd)en unb magtjarifdjen SBolfcS 
eintritt unb Behauptet, ba$ biefe Golfer ber türftfdjen SBößerfamttte 
angehören, hingegen bit anbete gartet jebe $ern)aubtfd)aft ber gtuei Völler 
tu Slbrebe ftetlt, unb gumr gugibt, ba$ ba§ §uunenootf von ber türlifdjeu 
SBölferfanutie abftantmeu mag, jebod) ht§au\>ttt, ba$ ba$ ungarifdje SBolf 
ober wenigften§ bie ungarifdje ©pradje gur ugrifdjen SMferfamilie, refpec* 
ttoe gur ugrifdjeu ©pradje gehört. ©0 ift t$ benu natürlid;, bafj bie 
Qorfdjer jeber Angabe äBerttj beimeffeu, raeldje gur. 9M)tfertiguug ttjrer 
^Behauptungen öermenbet werben fann. 

£)eu gorfdjern fomtte bemuadj and) bie ältefte 2lufgeid)uuug ber 
d^iuef en nid)t uubefaunt bleiben, laut meldjer bie § i u n g n u% § i u n j u'3 
ober §unio'£ in ben ältefteu Reiten läug3 ber glüffe Statur unb Selenga 



1 3)ie l)iftorifdje ®laubnjüvbigfeit biefer Angabe lutvb buvd) bie Säuberung 
bei £>uunen, Don ttxlcfycr meiter unten bie Üicbc fein foll, aufjer 3u>eifcl geftcllr. 



13 

motjutjaft tuareit. 2Bie fte öorbent lebten, atfo and) iljre frühere ©efd)id)te 
ift unBefaunt, unb e£ ift ein (MjetmniJB, tt)obitrc£) fie e3 gu ©taube Brachten, 
eine f)ot)e (Stufe ber SOcac^t gu erflimmeu. Mein fdjou im 12» 3aljr= 
Ijitubert ö. (£f)r* tieften fie bk gü^rerrolle unter ben SBölferu be3 inneren 
2lfien§ unb Benutzen iljreu ©tuflufj jur ®rünbuug etue§ (Staate^ in bel- 
aufte ®oBL tiefer Qät gebenfen bk djtneftfdjeu (Stjrouiften, al% bte 
§mtto% üBer Derfdjtebeate SBolföftämme tt)re 9ftad)t au£üBeub, burctj häufige 
Angriffe and) bie Slufmerffantfett ber ßtjinefen auf fid) leufteu. 9^örbltdr) 
üon ifynen, tit (Süb^SiBirien, atfo tu einer ben ßljiuefen minber gefäljrltdjeu 
©egeub, iuotjnte bie ugrtfc^e SBöfterfamtlte, meiere äljulidj ber bk fct)tl)ifd)e 
genannten SSölferfamtlie in meljrfadje Sraeige criiSltef* 

23etbe SSölferfamtUeu Breiteten fief) ben natürlichen ®efe|eu ber SSer^ 
metjrung eutfpredjettb au§, unb gtoar nacr) Söefteu. £)te ltgrifctje SSölfer* 
familie BegiBt fiel) üoiu fernen Dfteu au£ gegen ©übe be3 5. 3al)rl)unbert£ 
ö. (Sl)r. üBer ba§> tjeutige ^afau'ftfje ©onüernement uad) äBeften; 1 unb 
bafj aud) bie (Setzet: uidjt rul)ig Blieben, baümt geBen uu3 bie tfjtueftfdjeu 
ßfjroutfteu Sftadjrtdjt, iubent fie ersten, bajs btefe SSölferfamilie, bie ber 
Ujgureu, 400 3af)re ü. (Sljr. bie t>om SoBuoor toeftlidj ftc6> au^Breitenbe 
Söüftcuct, fdjou ba§> heutige Dft=£urfeftan Beujotjnen* (Sie Befefcteu aBer 
uidjt ben fübltcfjeu Xtjeil ber Sßüfteuet, ben fie niemals Betauten, roeit 
btefer Drt fdjou tu uralten Qükn eine Volonte ber Girier mar.* 

Unt bie ÜUiitte be§ 3, SaljrlmubertS o. Gtljr. mar ba% d)iuefifd)e 
s J?etd) bou bereiter ®efaf)r Bebrotjt. $aum mar bk ©efafyr üBerftaubeu, 
toelctje ber (Stnljett be3 Sfteidjeä auZ ben 23eftreBungen ber (Statthalter 
einzelner ^romn^en, fidj unaBljängig p madjen, ertt>ucr)§, als häufige 
Zugriffe ber (Sctjtfjeu bie ®reujeu gefäfjrbeteu. £)er S3egrüuber ber 
IV. Styuaftte (255—206 ö. ßfjr.), X.fitt mar ntdjt int ©taube, biefe 
(Sdjtmertgfetteu §u Befänden; allein fein inerter Sftadjfolger, Xfin^Sdji 
(221 — 210 t). (£t)r.) jtoaug bie (Statthalter ber Sßrootujeu §ur ZßoU 
tuäfjtgfett, brängte bie §umten juritc! unb erbaute — anberen Duellen 
nad) Beenbigte er — bie 2250 Kilometer lange djiueftfdje äftauer. $la<fy 
feinen gläujeubeu (Siegen legte er fiel) ben Xitel §oang*ti (l)ö'd)fter 
§errfd)er) Bei, raoburd) er öont S3raud)e feiner SSorfa^ren abttrief), bk ftd^ 
mit bem einfachen Xitel SSang (^öutg) Begnügt Ijatteu. 

1 51. ^. IRitttrf) : Materiali dlja ethnografij Roszij I. 15. 

2 %. $ätttbert): A török faj. 92. 



14 

£>pd) bte aföngenberi Siege, bte £fiu*©dji*§oang4t errungen, liegen 
feine Xgrcmnei beut SBoÖe, befonberg ber (Sfaffe ber (Meierten nidjt minber 
brtttfenb erfdjetuen, mtb letztere fdjritt gur (Sutyörung gegen il)u. 5(6er 
Sfht=SdjU£oang=ti erftiefte ben Slufftanb im Glitte ber 2tufrüf)rer, nnb 
mit ftd) an ben ©eletjrteit git tädjeu, liefe er alle Söüdjer, in erfter ÜietCje 
bte Sßerfe be3 ©pnfucmS Derbrennett. 2htf biefe 51rt würbe baZ Söerl 
<3d)u*$ing (totalen) faft gängltd) ueruidjtet. 

Sälrreub ber Regierung feinet 9?ad)folger3 @nH)=©d)U^oang4i 
gelangt bte Ungufriebeuljeit lieber gunt SluSbrndj, bie Girren berauben 
bie Siimaftte be§> 2Tjrone3, aber and) (Ef)ina gerfällt in ©tücfe. $)te ßttrie* 
tradjt int Sintern bringt Dor Willem ben §mtio'3 @emhtu, fie fdjreiieu 
gnm Zugriffe nnb breiten irjre Sftadjt über 9torb=(Sr)tna au3. gaft ein 
Sarjrlntnbert bleiben fte tut Söefit^e ber (Gewalt, ba tritt aber and) bei 
ifnteu bk ßett be3 SSerfalle§ ein, umfonteljr 51t ifjrent Sdjaben, weil gur 
näutlid)eu Qüt bie 3>tmaftie §an (206 o. Gtjr. Bt^ 263 n. Gfjr.) Gtjina 
eine ^eifje oon Regenten liefert, bie faft alle bttrd) §errfd)ertugeubeit 
glänzen. Unter ber Settuug biefer föatfer gelangt (Stjina wieber §it üDiacljt 
nnb greift enblidj 119 t), (£fji\ bie gmtio'g mit fotdj uuwiberftefjltdjer 
Sraft au, ba$ biefe genötigt werben, nadj bem fd)ou früher in iljreu 
23efi| gelaugten Sorben gurücfgutoeidjen. 

3)ie folgen ber Dciebertage ber §uuio'3 erftredten fidj auf ben 
tjalben SBelttfjetl. 3t)r ^Rüdgttg zwang aubere SSölfer, bk ^Säuberung 
anzutreten. SStr Riffen, ba$ gerabe um biefe Qdt bie (Sarntateu turnt 
2öotga4lfer fidj gttrifdjen beut ©nieder nnb £)ou uieberlaffeu, ein (Stamm 
berfetbeu, bit 3agtjger 51t beiben «Seiten ber ^fjeig iljreu Söolutfijj auf* 
fdjtageu. £)er Söelleufcljtag fontmt aber tjiemit nodj ntäjt gur 9Mje. £>er 
SDrucf ber §unio'3 brängt aud) baS ugrifdje SBolf zur Sßanberung, worüber 
un§ t)iftortfdje Dladjridjten aßerbiugS fetjleu; bodj umfonteljr fiub bie 
golgett erfidjtlidj; bte norböftlidjeu germanifdjeu Golfer wanberu gegen 
©üben. Söir tonnen gwar nid)t alte ©ingelljetteu ber ^Bewegungen ber 
SBölferfdjwftrme nadjweifen, ber gufammenljang aller biefer ^Bewegungen 
aber fantt nnmögtidj bezweifelt Werben. 

&ie djiuefifdjen Slunaliften Werfen alfo auf bk ättefte ®efdjidjte ber 
fctjtrjtfdjen Golfer ein blaffeS Sidjt, ba§> wir gtuar frenbig aufnehmen, aber 
oljue nni gu Oerrjetjteu, ba$ felbft biefe befdjeibeueu £>ateu wenig berläfjlidj 
fiub, Weit „ber trügertfdje (Schein ber djiuefifdjen Safjrbitdjer", üon weldjem 



15 

\v\x erwarten, ba$ er bie auf beut obbe^etcljueteu ©ebiete t)in= mtb fjev* 
tuogeuben Völler beleudjte, nur auf bte burcfj eine fetjr unbeftimntte, 
fdjUiauleube 33egcid)iutua, gufammeugef äfften „uörblidjeit Nomaben" fällt, 
nuitjreub aubererfeit£ „tu ben Don dftnefifdjeu QTtjroniften üergerrten ettjuifdjen 
^Benennungen ntcljt bte (Garantie §u erbtideu ift, bte gut Sötlbuug ehte§ 
frtttfcljeu llrtljetl3 uumngäugtid) uöttjtg uu'ireV 

£>iefe leiten werben anefj baburd) nidft gemiffer, bafs mir bte 
grted)ifdjeu ©efdjidjtfdjreiber git §ilfe rufen, befouber» ba Qcvobdt, 
£lntft)btbe3, ^oltjbiu», SDiela uitb ©trabo in ifjre S3ertdjte über ba§> 
wmuberbare £>otf ber <Sctjtljeu4ljgureu turnfig fabeftjafte ©fetnente aufnahmen. 
3)te Uuterfnefjungeu, wetdjeu gerobofg geograptjtfdje Skrteu als @5umb^ 
lage tu ber grage ber Nationalität ber ©ctftljeu bienten, tjabcu uns beut 
Qkk eben fo wenig uäljer gebradft, wie bte (Mläruugeu ber tu bett 
Söerfeu ,§erobot'£ unb ber übrigen grtedftfdjen Tutoren oorfommeubeu 
feifttftfdjeu Wörter, wefdje ben entgegengefeiftefteu Slufidften uüllfommeuc 
Argumente barboieu. Ökftütft auf btefe 2Irgnmeute, jäüjleu bte ©eleljrteu 
bte ©ctftljen §u" nidft weniger bettn feep Nationen, \va$ am tieften betoeift, 
wie fel)r bie bei ben griedjifdjen Tutoren oorfommeubeu geogralofftfctjen unb 
f^radjlidjeu lteberbleibfel int £)ieufte ber wiberftreitenbften ^fufidfteu oer^ 
Wenbet werben tonnen. 2 2Ber barf alfo glauben, ba$ Letten, wetdje felbft 
in ben berufenften §änben nur Verwirrung angeftiftet Ijabeu, bie betjanbette 
grage je üt§ gehörige ßidjt feigen werben? 

äöie ermähnt, erftredten fid; bie golgeu ber Nieberlage ber §unio'3 
auf einen falben äöelttljeil unb fanu, wenn and) alle (Stn^elljeiten ber 
23ewegnugen ber Vötferftäntme nidft belauut fiub, ber äufamnteutjaug 
5tnifcr)en alt' biefen Bewegungen uidjt bezweifelt werben. £)a§ befiegte Volt', 
ober ein £t)eit be§fetbeu, flüchtet fid) au$ bent bittet) fiegreidje 2öaffen= 
traten erworbenen Sßatertaube in ba$ früljere §eim, baZ Ouelleugebiet ber 
SU unb SrtiS ; bod) ba ber fiegreidje geiub audj tjier leine ^ulje läßt, 
getft bie gtudft wieber uad) äöeften, auf ein ©ebiet, oon wetdjem bk 
djiuefifdjeu 5lnnaliften leine $enutuif$ nterjr nehmen; wätjreub aber bie 
glüdftenben oom §origonte ber legieren oerfdjwhtben, betreten fie ein (25e6iet, 
ba% ben ®rtedjeu unb Römern atict)t ntetjr unbelannt ift* £)ie griedftfdje 



1 % 53ämbevi) : A magyarok eredete. 2 — 3. 

2 2t. a. D. 4-7. 



16 

mtb rümtfdje äöelt erhält im Saufe be» 2. 3at)rt)uubert£ Sinibe, bafs 
zmt)d)en beit (Strömen Atel (IBotga) uub 3aif (Ural) ba§> gramen*, 
Ihuieitöol! fid) aufteilt. 

Sßtr wollen barüber nidjt ftreiteu, tüeletjer Nationalität bie binnen- 
afiatifdjen §iungutt% §üutju'§ ober §unio'£ angehörten, allein ürir föuiten 
itidjt uuermäfjnt taffeu, ba$ bie mit beut (Sammelnamen ,,türftfd£j4atarifdj'' 
Bezeichnete Bötferfamitie, bie fotuof)! ma§ bie geogra^rjifdt)e 51u3bet)uung, 
al§ and) ba§> abraed)3lung§reid)e SHima unb Xerrain anbelangt, ein Bater- 
taub ü)r eigen nannte, roie lein anbere§ Botf, unb bie heutzutage nur 
einen Brudjttjeit be£ eiuft gemattigeu Kolleg bilbet, beufetbeu 2Bof)nfit3 
einnahm, metdjen bie cl)inefifd)en (Sdjriftfteller al§ benjeuigen ber ^iuttguu'* 
ermahnen. 2öir glauben audj mit ber Behauptung nidjt §u irren, bajs ber 
(Schlag, ttou metdjeut biefe§ Bot! betroffen raurbe, mit beut nad)t)er erfolgten 
5Iu3fd)tt)ärmeu üou Bötferfcrjaften unb it)rer 5tufieblmtg an ber Grenze 
GhtrttyaS fo innig gufammenljöugt, ba$ mir in beu Böllern, meldje fid) 
Ztinfdjen beut 51tel uub 3aif nieberließeu, uid)t§ aubereS, aU einen Q\vnc\ 
ber ^iunguu^ erblideu fönueu. 

Gleichzeitige btjzautinifd)e ©djriftfteller, barunter in erfter 9?eü)e 
*ßri§cu3 Dir)etor, 5Immianu§ 9Narcetliuu§, ^euauber s $rotector, Xf)eopt)tj= 
lactu§ ©intocatta uub bei' ©otlje 3orbant§ nennen bit f)ier erfdjiencueu 
Golfer §unnen uub 21oareu, mit metdjen Namen fie matjrfdjeiulid) bereu 
Nationalität Bezeichnen molltem £)odj biefe Benennungen laffen nuZ nodj 
immer in Uugemifjtjeit barüber, ob jeue§ Bolf fiel) felbft auf biefe SCrt 
nannte, ober bu§> bloß bie bt)zautiuifd)eit ©cljriftfteller ttjateu. derlei gälte 
finb foroot)! in ber Bergaugeutjeit, als audj in ber Neuheit üorgefontmen. 
2)ie 2Belt be£ S^lant fannte uodj im 12. unb 13. Sat)rt)unbert ßuropa 
unb beffeu Bemotjner unter beut Namen greub§, ©frenbS, unb meuu 
bie Gebildeten fpäter bie einzelnen Nationen, mit meldjen fie Ijäufig in 
Berührung lauten, mit bem eigenttidjen Namen Bezeichneten, finb ifjneu 
boer) bie unbekannten Nationen felbft jettf nod) immer grenb3, (Sfrenbä.' 
@§ ift ttmtjr, ba$ bie bt)zantütifd)eu ©djriftftelter baZ Bot! ber ^unio'S 
urfyrüngticl) (Setzen nannten unb auf ba^felbe nur tyäter bie meniger 
umfaffenbe Bezeichnung: „türfifdj" auraanbten, gleictjfant alz hätten fie 
früher unter (Setzen fämmtlicr)e (Stämme fcerftanben. 2 5113 Bölferuame 

1 51. Lambert) : A magyarok eredete. 145. 

2 51. $ämb<Hl): A török faj. 15- 



IT 

ift ber türftfcfje jenem S8olfe, roetdjeS tütr mit beiufetbeu be^eidinen, mtbe* 
rannt, mib memt (Singelne tu ben meiften gälten biefen Hainen benuod) 
acce^tireu, faun bieg baburd) erflärt merben, baj3 fte bie SBeb eutnng 
(Xürf = SERcitfc^f ©efc^ö^f) bor SÜigcit Ratten» @§ ift roatjr, ba$ bte 
bt^antinifcrjen ©djriftftetler attdj bte (Sparen, ja bte Ungarn, tote mir 
fyäter fetjeu merbeit/ dürfen nannten, liefern Söorte gefeilte mau unb 
gefeilt and) t)eute baS 28ort Xatar bei, unb mir fpredjeu oou Nogai'fcfjen 
unb ®afan'fd)en Tataren, obtootjt mir miffen, baf$ biefe e§> nicfjt gerne 
Ijören, ja aU SMeibigung aufetjen. SEBir miffen, baf? ber Sßerfer fid) Sraner, 
ber 5lfgt)ane Sßastu, ber ^trgtfe $a$af nennt, örmätjut fei uod), baf3 
bie arabifdjeu ßdjriftftetter ba§> tüvfifdje SBolf im allgemeinen ®tjn§ 
benannten. 2 £>amit motten mir feiueSmegS ben 23eroei3 für bk Nationalität 
eines SBotfeS ober be3 aubereu erbringen, Ijatten eS aber für nöttjig, §u 
bewerfen, toaS bie ilrfadje beffeu ift, ba$ bie alten ßtjronifteu, auf bie mir 
augemiefen mären, bie Namen ber Nationalitäten bis §ur Unfenutlidjleit ent= 
fteltt unb jeber BemeiSfraft beraubt tjabeu. 2öemt eine ober bte attbere 
ber Benennungen and) ridjtig ift, beraubt artet) eine foldje jeber BemeiSfraft 
ber bebaueruSmerttje llmftanb, „bajs jene ßtjroniften, bie im 5Ittertljume 
ftd) mit beut türfifdjen SBolfe befaßten, gumetft fotdjeu Nationalitäten 
angehörten, bereu ©pratfjeu iljrer Natur nad), ungeeignet mareu, bie pt)o= 
netifdjeu ßigenttjümtidjfetteu ber türfifdj4atarifd)eu 3biome miebergttgeben ; 
ja, bafj jene Gfjronifteu tu ben tjäufigften gälten ßente mareu, bte offenbar 
gar feine ®enutnifs ber türfifdjen ©pradje befahlt. 3 

Nid)t ber Name alfo, fonberu bie Befdjreibung, meldje fomotjt s ^rt»cuS 
Nljetor, al§ aud) StmmtauuS 9NarcetliuuS unb ÜJNenanber ^rotector oou 
biefem $otfe ntdjt nur t)infid)ttid) beffeu SebenSmeife unb friegertfdjen 
©eift, fonberu aud) ber retigtöfen $ebräud)e beSfelben tiefern, uod) met)r 
aber ber Umftaub, bafj bie ^erfonemtamen ber $oruet)mett, mie and) bk 
Namen ber ®efd)tect)t3§metge beS ganzen $otfe3 faft alte einem ber ätteften 
türftfdjeu 3btome angehören, 4 muft bie lleber^euguug ermecfen, ba$ biefeS 
$otf, ba$ auf bem oom Sli bi% pr Sßotga fid) erftredenben SSege oer^ 



1 ®raf @. ®mt: Relat. Himg. 12; 119. 

2 21. $ämbet^: A török faj. 24. 

3 51. $ämberty: A magyarok eredete. 32. 

4 21. Lambert): A magyarok eredete. 



1« 

fcbiebeue türfifd)4atarifd)e nnb ngrtfcf)e Golfer burd)bred)eu inufste, $wat 
einen gemiffen 21utt)eit biefer, tute and) gttriftfjen ber SQSotga nnb beut UxaU 
flitfj mobneitber fcl)tt)ifd)=farmatifd)er Golfer mit fid) DerfcTjmoIg nnb mäfjrenb 
feiner äöaubermtg bte bei uermaitbteu Golfern uuausbleibtidje 23tuttreu-untg, 
meint mir m\§> fo augbrüdeu bürfeu, tf)atfäd)fict) burdmtadjeu nutzte, ber 
^httter^meig aber, gfeidjmie er ber türfifdjen Bötferfaiuilie enttyrof}, aud) 
ben %typvi% b er f elften beibehielt 

3Me £>iftortfer bernfen fiel) mit einer gemiffen Vorliebe auf bk ^Ijeorie 
ber 23luttreu;untg nnb neunten nicljt roaljr, ba$ fie mit biefer, inbem fie 
erflären motten, eigentlich bie Ungern if3l)eit verbreiten, nnb bie grage auftatt 
hxZ $tare git bringen, nod) meljr in S)nnfel l)ülleit. ®ie fpredjcn oon 
93Iut?reujuitg nnb tonnen meber bie Nationalität be» HJhtttcrftammeS feft= 
[teilen, nod) aud) mie bie eingepfropften Steile befdjaffeu toareit. 28tr 
nutzten feftftellen tonnen, mie bie ginnten nnb Sloaren fiel) felbft nannten, 
ob bie Golfer, meiere mir ginnten nnb 2loaren nennen, biefer Dcanteit fiel) 
ancl) felbft bebienten, ober mit benfelben nnr oon griecljifcfjen $efd)id)t£= 
fdjreiberu be^eidjuet mürben. ©3 fiub bk§> grageit, bereit glüdiidje S3eöut= 
mortnng gar tuet beitragen mürbe §ur Söfnng beS Problems, mit roeldjem 
Bt§r)er üftiemaub fertig merben tonnte, raeuigfteit§ nicljt fo fertig, bajs 
baburd) Seberntann befriebigt morben märe. Sebe 2tnficr)t Ijat ifjre Ber^ 
ttjeibiger, aber auef) itjre (Gegner, nnb bie§ bemeift am beften, bafj 9cieinaub 
e3 oerftauben fyat, bte grage oollfommen p belencljtem 

@3 unterliegt feinem Steifet, ba% an SBanberoolf, meint e3 mit 
ber frieblidjen Nontabeitbefcljäftignttg brecljenb, bie £aufbat)it ber ©roberuug 
betritt, ^aljlreic^e Snbioibnen in fiel) aufnimmt; immerhin aber bleibt bie 
grage offen, ob e3 biefelbeu ancl) mit fid) Derfd)iitit§t. llnb im galle ber 
$erfd)ittet3Uitg l)at bod) nur bie Bereinigung mit einem oermaubten Bolfe, 
mit einer oermaubten ©£>rad)e ftattgefunbeu ; beim mit einem nid)t oer^ 
manbten Bolle t)at ein Sßanberoolt fid) nod) nie oereiut. ®emif3 famt bie 
öinmirfmtg be§ üermaubteu $olte§ auf ba§> SBauberooll felbft, auf beffeit 
©ürad)e nid)t ausbleiben, bod) bkZ ift nod) fel)r meit entfernt oon einer 
allgemeinen Slutlreu^uitg, mie aud) oon einer ©^ractjeuntifdjuug. Qxun 
Bemeife ber Blutfreugung nnb ©!prad)eumifd)uug führten bie giftorifer an, 
„baf3 bie (Mlier, gif^auier unb 3)acier romanifirt, bk urab=altaiifd)eu 
Bulgaren ftauifirt, bk ^torntaitueu aber in ifjreu oerfdjiebeuen 91ieber= 
laffungen §u grausen, 3tattenern, ©nglänbern ober gar Muffen oermanbelt 



19 

nntrbeu". 1 Me3 ridjtig, aber ein allgemeine^ @efetj tarnt tjter umfo weniger 
aufgeteilt werben, tont bei biefeu Golfern Untftättbe mtttmrfteif, tuetdje 
Bei ben in Elften untrer* ober oon fjier au§> nacfj Ghtro^a eüüoanbernben Golfer 
abfolut uidjt oortjauben maren. $)ie ernmljnteit Böller machten bie 93htt= 
freuguug nnb ©^radjeumifdjitng burdj, toeit bort, mo b:e§ gefdjatj, ba3 
Baterlaub blcibenb xoax, iuuertjalb ber natürlidjeu ©renken ben flimatifdjen 
Berfyältutffen eutfyredjenb audj bie £eben3rae.ife fidj oerönberu mufjte, fcor 
Klient aber bie römifdje Bilbung ben Umnmubtuug^rocef3 förberte. SBeiut 
bem fo ift — nnb ein 3^ e ^f e ^ tf* übertjauipt uidjt möglidj — fo muffen 
nur au§> ber £fjefe gerabe bie entgegengefe^te g-olgernng ableiten, uidjt 
\va$ bie §iftorifer allgemein behaupten, fonbern bafs bie 331utfreu§uug, 
©pradjenmifdjuug bei jenen Golfern, bereit Sßofjitfifc, Umgebung fortmätjrenb 
luedjfelt, tuet taugfamer r>or fidj geljt, nnb gmar au§ bem ©ruttbe, meit 
alle gactoreu fetjleu, meldje bie 331ut!reu^uug nnb ©pradjeumifdjuug förbern 
tonnten. 

3dj bin überzeugt, ba$ e§> bem $iftortler uidjt erlaubt ift, eine 
Xljeorie aufstellen nnb biefe and) auf ein aubereS Bolf aujutuenbeu, 
fonbern bafs er oer^flidjtet ift, ba% fieben, bie inneren Bertjältutffe ber 
einzelnen Völler gu ftubiren, feftpftelleu, nnb raeuu irjm bie§ gelaug, ba% 
9?efultat au^terf ernten, meint e3 audj mit ben iuuereu Bertjaltuiffen anberer 
Völler im SBtberfyrudje ftünbe. Zfynt er ntct)t fo, bann tetjrt er uidjt bie 
SSarjrfjeit, uidjt bie mirHidj gefdjetjeuen (Sreiguiffe. £)ie Berfedjter ber 
allgemeinen Blutfreupug unb ©pradjenmifctjuug löuneu fein ein^ige^ Bei= 
.fpiel §ur Beglaubigung beffeu aufütjreu, baß ein 2öauberoolf nuüjreub ber 
Söanberung frembe Golfer maffeu mit fidj ober fid) mit biefeu oerfdjmol^en 
tjätte; mau famt aber genug Beiftüete finben, ba$ uadj geitmeiliger Ber= 
einigung tyäter raieber eine Trennung ftattfaub, alfo ber Blutire u^ung^, 
©^racfjeumifdjuug^rocef} gar uidjt §u ©taube fatu; and) bafür gibt e3 
Betfpiete, ba$ im Bleibenben Baterlaube bie unterworfenen Böller bennod) 
ben ^aceuttj^ng beibehalten. Wad) bem £obe Slttila'S bridjt bag §unuen= 
reidj jufatmuen nnb an beffeu ©teile grünbeu ©e^ibeu, Oftgoüjen, §eruler, 
Songobarben, SRugier nnb anbere Böller ein neues Baterlaub. £)iefe Böller 
Ijatteu fidj gebeugt oor bem großen ©eifte Slttita'3, mit ben ^turnen oer^ 
einigt, verfielen aber nadj bem Xobe be§ großen WlawneZ tu, ben 9catio^ 



©^tlägiji: A magyar nemzet törtenete. £). SJhrcsali: A vezerek kora 10. 



20 

naiitäteu eutfpredjenbe SBeftanbt^etle. ®aun man unter folgen Umftänben 
nou 23tutfreugung itnb ©pradjeumifdjuug fpredjeu ? Unb bie guttuen waren 
gu jener Qät gar mdjt met)r Nomaben! $on 23lutrreuguug faun :ttcr)t 
gefprodjen werben, beuu ba§> gunttettoolf ftarb au§, gum Seweife aber, 
bafj audj feine ©pradjeumifdmng cor fid) ging, wettigfteuä uidjt in bent 
9Jiafje, um eine ©pur gu fjiuterlaffeit, fabelt bte ($etet)rteit in ber ©pradje 
feinet ber befreiten SSötfer t)itunifd)e ©puren aufgefuttben, toaZ bod) unan§* 
b(eibfid) gemefen Wäre. 5l(§ lebenbeg Seifpiel be£ anbereu gafleS bieut bte 
ungarifdje Nation, unter bereu taufenbjäfuüger §errfct)aft ©lauen, S)eutfdje 
unb Numätten ifyren Nationalität^ bewahrten. £)ie 2Bed)felwirfmtg feljlt 
geU)tJ3 aud) t)ier ttidjt, bod) biefe bebeutet gewig Weber 23lutfrettguug, nodj 
©pradjeitmifdjung, unb ma§ ber gtftortler, ber ©pradjforfdjer M ben 
Ungarn fhtbet, faun mit ber SBlntfreuguug unb ©pradjeumifdiuug ber 
SDacier, ©panier, Italiener, ©ngtänber unb grangofen ober ber Normannen 
ttidjt einmal oerglidjeu werben. Sei biefett ift 5ltle3 oorljauben, wa3 bei 
ben Ungarn unb guttuen in bemfelben Wla$t maugelt. 

5Iudj wir mürben uufer Qid oerferjlett, wenn mir uns au^fdjliefilidj 
auf ben ©tanbpmtft ber Negation ftellen wollten; um gu einem Nefultat 
gu gefangen, muffen mir, ba§ miffeu mir fetjr wof)l, bie Hilfsmittel ber 
©efdjidjte, ber ©pradjWiffeufdjaft, ber ©eograpfn'e unb aud) ber @tf)no= 
grapbje in 5(ufprudj neunten, gier fpredjeu mir in erfter 9fieir)e oou ben 
guttuen, meiter unten bann oott ben Ungarn. 

^ Söir fmbeu bereite nad) Lambert) erwätjitt, „bajs jene Gtfjroniften, 
bie im 2lltertt)ume fiel; mit beut türfifdjeu $olfe befaßten, gumeift fofdjeu 
Nationalitäten angehörten, bereu ©pradjen, it;rer Natur nadj, ungeeignet 
mareu, bie plmnetifdjeit ßigentfjümfidjfeiten ber türfifd)4atarifd)eu Sbiome 
wiebergugebeu". Ungeeignet, med fowoljl im arabifdjeu, wie audj im grie= 
djifc^en % 23 (£ im £ürfifd)en fjäufig gebrannte SBocale unb (Sonfoitanteit 
fehlen, unb biefem Umftaube ift t§> gugufdjreiben, ba% infolge ber Xranfcrip^ 
tiou bie fyunuifcr;=aüarifd)ett Namen ba§> türfifcfje (Gepräge einbüßten. Seber 
wirb bieg gugeben, befouberS in 2lnbetrad)t folgeuber, bei ben gorfcf)eru 
ber Urgefd)id)te biefer Golfer allgemein angenommeneu 5lnfid)t: „£)ie 
Nationalität ber gunnen faun Weber au§ ber Uttioerfal=, nod) au§ ber 
uttgarifdjen ®efd)id)te beftimmt werben. Unb ben eittgig richtigen SSeg^ 
weifer unb glaubhaften gengen, °* e ©P?ad)e, muffen wir gang entbehren". ■ 

1 -]3. £mnf alüt) : Magyarorszäg; ethnographiäja 2ö3. 



21 

©efdjidjte, ©pradjttuffeufcrjaft, Öteograpljte, Stenographie liefern un§, 
jebe SB if f eil f d§ af ± für fid), atterbtugS nodj uidjt ftcrjere S)aten; memt mir 
aber 5ltfe3 fammeln, ma3 biefe SBtffcttfd^aftext bieten, finben tüir bod) bk 
uötfjige ©runblage, um ein Urtfjeil abzugeben. 3)te Angaben ber dnnefifdjen, 
gried)ifd)en, arabifdjen ©djriftfteller berechtigen un§ px SBefyauptung, baf$ 
auf beut ungeheuren aftatifdjen Gebiete öom Stttat U§> gur SBolga fdjon 
öor 9Jienfd)engebeufen ein ntädjtigeS üftomabenoolf xtmrjerfcrjtrjeifte, ba§ 
guerft (Sl)iua§ ©eifel mar, bann aber befiegt, verfolgt, nadj Söeften fid) 
manbte unb bie fct)tüäcr)eren, friebfertigeren ^olföftämme öor fid) fjinjagte. 
SDie SSölferfcrjtüftrme affo, meiere infolge beffeu ausgingen, brachten jene£ 
mödjtige 93olf in ^Bewegung, meld)e£ bie djiuefiferjen Gljronifteu @iungnu% 
§iunju% §unio'§ nennen. SBtr formen gmar bie @in^eU)eiten aticr)t mdy 
meifeu, bod) ber ßufantmenfjang gmifd)eu bm neuen etfjuograpr)ifcr)eu 3Ser== 
l)ältuiffen, meiere Ijiemit begannen, ift unleugbar. £)a3 mächtige SBotf, öor 
toeldjem einft (Sljina gebebt, maljlt ben riefigen $laum greif cfjen beut Ural= 
unb Slltaigebirge gum Söorjitfi^e unb famt barjer, obruotjl e§, beibe natürliche 
@rengliuieu überfd)reitenb, in uugaTjlige SBölferfdjaften gerfiel, gufammem 
genommen am ridjtigften ba§> ural=altaiifd)e 33olf genannt werben, tgahm 
Mima unb natürliche S8err)ältniffe ferjon bamal£, nterjr als taufenb 3>al)re 
ü. (£lir., baZ SBerl ber itmmanbtung beS Temperaments, ber nationalen 
©ig enf djafteu in Singriff genommen? Wlit aubereu Söorten: beoölferten 
bie einzelnen «Sroetge ber grofjen SSöllerfamilie fdjou bamaB bie folteren, 
liörbltcrjctt ©teppen? 2öer fanu bieS angeben? £)od) roenu eS bamals uod; 
nidjt unb nur fpäter gefdjar), fonnte ber (Sinflufj beSMimaS auf bk natürltdjen 
S5erl)äItTttffe feineSfallS ausbleiben, tute beuu and) t)eutgutage fein SSolf fid) 
biefem ©influffe entgierjeu fann. 

2Btr merben and) feine Söiberrebe finben, menn mir hm nörblidjen 
3toeig biefer großen SSölferfantilie ben finuifd)=ugrifcr)en nennen ; ja mir 
mollen, fo lauge oon ber S3erroanbtfdr)aft ber finuifd^ugrif djeu unb türrtfer^ 
tatarifdjen SBölfer bie Sftebe fein fann, fogar oergeffeu, ba$ id) oom 
nörblicrjen ^roeige gefprodjen rjabe, ba$ id) liier öom füblicrjen gtoetge 
Jpredjen mill; hingegen merfeu mir bie grage auf, meld)eS SSolf jenen 
Xl)etl beS öon §erobot ©ctytfjien benannten riefigen (Mietet bemolutte, 
ber fiel) t-om SftaeotiS bis gur SSolga erftredt. 

(Srtoäfjnt mürbe, ba§ bk geograpl)ifd)en Angaben §erobot'S unb ber 
übrigen griedjifdjen ©djriftfteller in bergrage ber Nationalität ber ©crjtrjen 



22 

feinen fidjeren SütfjaltSpunft barbieteu, Eternit holten mir un§ alfo über* 
fjcutyt nidjt Beschäftigen ; allein e3 fauu nidjt mit ©tidfdjmeigeu übergangen 
merben, raeun „fd)on §erobot angibt (VIL, 68), ba$ bie Werfer bie 
gefammten ©ctjttjen <Sda% nannten nnb bafj iljr Vaterlanb an ba$ baftrifdje 
Üieicfj grenzt",« ©trabo aber, bie Tanten ber einzelnen ®efdjled)ter ber 
6afaJ anf^äfjlenb, unter benfelben and) bie „9Ifü" ermähnt, ©omoljl ba$ 
erfte, mie andj baZ $meite 2öort ift entfdjieben türfifd). 9 ergänzt mirb btefe 
Angabe bnrcfj bie SMjauptung 9Jteuanber3, bajs bk <&aM ein türfifdjeS Votf 
marem 3 £)ioutjfto£ ^3eriegete» oerftaub, mie nur fafjen, unter bem Tanten 
Uuneu bie §nnnen; bk$ mirb and) burdj $?ofe§ öon (Efjoreue bekräftigt, 
„ScmaxdjnZ, ber 100 gafyre nadj 3lttila bit uorböftlidj oom £a[pifdjen 
See (iegenben @egenbeu bereifte nnb anf feinem 2öege hi§> pm 5I(tai nnr 
SSöller türüfdjen Urfpruugeä faub V beftimntt rjtemit bit SSiege bt§> türfifdjett 
VoIfe§. Unb meint mir uod) ermahnen, ba$ bie arabifdjen 6djrift[teder, 
in erfter fHeirje SJiafubi nnb Sbu^ljorbabbe ba§> Vaterlanb ber lljgnren 
nadj bem Sorben jenfeits Xübd t>erfe|eu, (jaben mir einen 23emet3 $u 
©uufteu ber djiuefifdjeu S^roniften angeführt unb sugleidj andj ben @rab 
ber Verbreitung beS türüfdjen Volfe§ beftimmi $UV baZ mirb nodj 
gemiffer, menn mir baZ burd) bie ßrforfdjitng ber Sntertfjümer Bub- 
Sibirien^ gemonnene fRefultat ljin§ufügen, meldjeg ben ^meifellofeu Vemeis 
liefert, „ba$ bie geograptjifdje Verbreitung be» tiirfifdjeu Volfe*, fo 
meit unb meiter aU bie menfdjtidje Erinnerung prMreidjt, ben Diaum 
Dom 3Htai^ unb ©ajani=®ebirge, ba§> Ijeißt, öou ba au, mo bie ®reu^ 
linie gmiftfjen £ürfeu=£ataren unb Mongolen nodj Ijeute fidj befinbet, big 
gum nörblidjen Ufer be£ ©djmargen 9fteere3, ja oielleidjt bi% gitm ^rutlj 
nmfafsteV äwgleid) bemeifen biefe £)aten, baj3 oou ben älteften Reiten an biz 
gu unfereu £agen auf biefem 23obeu auger beut türftfcl)^tatarifcf;en ein 
aubere§ itra(=altati)dje£V oll übertjaupt nidjt benfbar i)t, bafs e£ feit Züty" 
taufenben biefeg fäebid bemoljitt, bajj Ijier, fo meit bie menfdjltdie Erinnerung 
gurüdreidjt, biefelbeu etljuograpljifdjeu Ver(jä(tui|fe beftanbeu, mie Ijeutjutage/ 



31. 33ämberty : A niagyarok eredete. 13. 

21. n. D. 15. 

%. Lambert): A török faj. 18. 

%. ^'Uiibevt) : A magyarofc eredete. 21. 

2t« ^ämberi) : A török faj. 54. 

$. ©piegel: (Svaiufrfje ?((tevtl}un^funbe (ßci^gtß, 1871-78). 403. 



23 

Dljne weitere Argumentation, blofs auf btefe £)aten gefüllt, föuueii 
mir behaupten: wenn baS ermähnte (Gebiet oon ber älteften Seit Bi3 $u 
uuferen £ageu ein türfifcrj=tatarifd)eS S5olf bemofynte, raemt bort oor ber 
ßimtiauberung ber §umten unb aitdö ttad) berfelbeu ein türfifd)=tatarifd)eS 
&olf moljute, fo fann baS $olf, ttjelct)eg mir §uunenoolf nennen, and) 31t 
feinem anbeten als §um türfifd)=tatarifd)en SSolf gerechnet raerbeu. £)amit 
ift freilief) feine genaue SSefttmmmtg beS gegeufeitigen 2krl)ältuiffeS §tütfcf)eu 
@mtnen, Aoaren unb btn übrigen (Stämmen ermöglidjt, ebenfo menig fann 
mau ben ®rab ber Sßermanbtfdmft feftftellem Ob aber bie §unnen unb 
Sfoareu gut iürfifdjeu ober mongoltfdjen ^ötferart gehören, baS fann ins 
Steine gebradjt merben. Qn ben Mongolen, bie bamalS unb audj fange 
nadjfjer uubefannt umreit, fonuteu bie §uuneu unb Sloareu nidjt geljören ; 
aber gu ben dürfen, bie unter oerfdjiebeuen tarnen bereite befannt gemorbeu 
umreit, gehörten fte allenfalls, unb j-roar — nad) ben (Spradjbeiifmäteru 
51t fdjtiejsen — §u jenem Sludge, oer oeu Uebergaug com iürfiferjeu SSott" 
§uut mougotifdjen bifbet unb bie menigfteu ©puren beS iranif d)en unb 
femitifdjen GnufluffeS aufmeift, meldjem als 3Bof)nfi§ bemnad) baS (Strom* 
gebiet beS 3rtiS unb 3entffet biente unb als SBertoaubte bie heutigen 
^irgifen unb 2lTtaier, bk duftigen Ujguren, am nädjften [tauben. 1 

5(uS ber SBiege ber türfifdjeu SSöIferfamUe erftanb affo baS fo* 
genannte £)unnent>ütf, baS im herein mit oerraanbteu (Stämmen burdj 
feine ^Säuberungen bie ett)nograpl)ifd)eu SBerfyältmffe AfienS ummanbelte 
unb and) in Europa foldje SBeränberungen Ijeroorrief, ba$ bie großen ßr* 
eigniffe ber SMfermauberung mit fRect)t an ben Tanten biefeS Golfes 
gefnüpft raerbeu. £)aS türfifdje SSotf ftaub, raie nrir farjen, auf einer f)ot)eu 
(Stufe ber Wlad)t, als bie (Sf)iuefeu ßemttuijs öou bentfelben nahmen unb 
mürbe fpäter bk ©eifel ber Sedieren. Seine Sftadjt behauptete eS groar 
nidjt in gleichem ®rabe, blieb aber immer ein fjeroorrageuber gactor nuter 
ben SBanberoötfern, unb als ein ©lieb biefer SSölferfamilie, baS §uunen^ 
uotf, gegen 375 an ber öftlidjeu ©renje oon (Suropa erfdjien, verbreitete 
beffen auftreten (Sdiredeu unter ben ©ermatten uttb ben Römern, ©in 
milbeS, friegerifctjeS SSoI! umren bk §unueu, bie alten ©efdjidjtsfdjreiber 
nennen fie eiuftiutmig Barbaren unb fie machten fidj biefeS Samens oer= 
bient. SSenu aber biefeS SSolf als rjäpdj, miftgeftattet unb graufam ge= 

1 %. ^amOeil) : A magyarok eredete. 36. 



24 

fdjilbcrt wirb, fo §at fjierau in utdjt geringem äftafje Slutfjeil bie bliube 
gurdjt, ber bliube £afj, tueSjjalb man ntdjt ernannte, aber aud) utdjt öer* 
getanen sollte, bajs biefeSSßotf aus 23 innenafien bie £rabitionett be§ SftidjmeS 
einer großen Nation, einer mächtigen, ftaatenbilbenben politifdjeu nnb 
ntilitärtfdjen Drganifation mitbrachte, nnb baf3 bie im öftlidjen (Suro^a 
tierBradjte Qät bie ©podje ber Sfteorgantfation nnb Kräftigung ber im 
Sftiebergauge Begriffeneu Nation mar, * %Jla\x oerfäumte e§, bieg nnb %cd)U 
reiche ßljarafterpge, tuetdje meljr benu einmal bie fogenannten (Sulturoölfer 
be£ 3lltertl)itm3 befcrjämten, jufantmengufaffeit ; man toollte autfj utdjt mit 
bereu §ilfe ba$ 23ilb ber §unnen barftelleu nnb befdjränfte fid) auf bie 
9Jiittl)eiluug oon fingen, meiere bie §unuen erniebrigten, um baburdj 
bie £>erad)tuug nnb @eringfcrjät$uug ifjnen gegenüber geredjtfertigt erfdieiuen 
§u laffen. 

Hub bennod) lönueu mir nur bieje &aten beulten, beim barauf, 
ba% mir je getriebene £)enfmate biefeg $olf"e§ 51t ®efid)te bclommen merben, 
meldje auf bie in beffen afiatifdjem §eim angebrachten 3al)rf)uuberte ein 
&id)t werfen tonnten, ift fcr)o:t megen be§ uiebrigeu 23ilbuug§grabe3 ber 
guttuen nidjt gu redjnett. 

Sßie bie ättefteu nnb gteid^eitigeu Tutoren Behaupten unb nrie mir 
bereite ermähnten, mogte gnriftfjeu beut Ural* unb 2lltaigebirge ein 9io= 
mabenüoll bjin unb l)er, unb au§> beffen groger äftaffe traten bk Quinten 
tu beu SBorbergruub. Sßa§ mir über baä Slettfsere biefe§ Zolles miffen, baZ 
eutfpridjt beut Sftaceuttjpuä ber SBölfer mougolifdjer 3?ace. £)er rnnbe, 
grofte fto^f, tiefliegenbe, Keine Singen, fdjütterer SSart, rjeroorfteljettbe 95acfeu= 
fuodjen, bunlle @efid)t§farbe, niebrige ©tatur, neben ben oerfüntmerteu 
unteren feilen ber Ijodjetttmidelte Oberfb'r^er, gemötbte SBruft unb breite 
©djulteru djarafterifirteu bie guttuen. £)a§ gange £ebett öerbradjten fie 
auf iljrett milbeu, Keinen, aber fdjuelleu Sßferben ; reiten mufften fdjon tfjre 
Äiuber lernen. 2)aj3 fie fo fidjer 31t uferte fafjen, bapi trug ber ®eBrautf) 
ber (Steigbügel bei. 2 £)ie grauen unb Säuglinge Ijielteu fid) in bm 
gebedten SBagen auf. $te SHeibuttgäftüde fertigten fie aus ber §aut 
fleinerer £t)iere beS 2Balbe3 — SBiefel unb äftarber — an unb trugen 



1 ©ätlägtji: A magyar nemzet . törtenete. WaQl) @e§a : Magyarorszag törteneh 
a nepvändorläs koräban. I. CCCII. 

2 Arcb. Ert. XI. 1891. 116. Lipp V.: A kereszthelyi sirraezök 23. 



25 

fie bi£ §ui' Sflmujimg, beit ^to^f Bebecfte bie -äftütje mit entyorgeftüfytem 
§Rmtbe> bte teilte umgaben fie mit Siegeufefteu, worauf fpäter bie ©tiefet 
eittftauben. 

Gmtfad) wie ttjre %xad)t f mar and) iljre ©peife. ©erntf; beuteten fie 
and) bie grüdjte ber (Srbe, infofente meuigfteu3 ÜJiomabeuüölfer bu§> $u 
irjun vermögen, bod) beit größten £ljeil ifjrer 9Mjruug lieferten ifjuen t^re 
beerben. 2Ba§ SlmmianuS 9J2arceHmu§ ' Don il)iteu metbet, baj3 fie beit 
©ebraudj ber ©etuür^e ititb be§ geuerS uidjt rannten, ftd) t>oit Sßurjeln 
ititb t)albrül)em gleifd) nährten, ba§ fie mittelft ber föör^erruärme ätoifdjeu 
bem ©djenfet beS Deiters ititb bem SRücfen be§ ißferbe§ gar madjteu, 
muffen mir be§rueifelm £)a3 letztere Verfahren fdjehtt baraitf tjiujuroeifen, 
baf$ bie ginnten, gleidnuie fpäter and) bie Ungarn, getrottetes Öleifd) 
tj erstellen oerftanben, metd)e§ längere Seit in braudjbarent Suftaube öer== 
blieb, nnb ba$ fie infolge beffeu nad) Vebarf abmedjfelub frifdje» nnb 
gebörrre3 greif d) beuütiteu. 2 

2öie fetjr bie gletdj^eitigen ©djriftfteller nur Steufjerlidjfeiteu auf= 
^eidjneten nnb nur bie buitlelfteu garbeit auftrugen, erhellt an% bem, mag 
fie über bie äftiiitärorganifatiou ber §uuneu oernterfeit. @6eu SlmmiauuS 
äWarcetthmS berichtet uou beit ^ititueit, bafs fie mit tintbem Ötefdjrei, otjite 
^piau ititb Orbituug beit gehtb augreifen, aber and) fo plöjjlitf), wie fie 
jum Angriffe fdjreiteit, beit ^üdgug antreten, um tterftärft fidj nueber auf 
beit getitb $u merfeu, nnb biefe§ Vorgehen fo lange mieberljoleu, hi% fie 
nad) entfe^ticr)em ©emefcel beit (Gegner gänglid) oernidjtet Ijabem £)od) iljre 
©iege bemeifeu, bafs tjütter ber fdjetubaren Uuorbituitg nnb £)i§ctyltm= 
(ofigfeit eine gar t)od) eutroitfelte Sfteitertafttf ftecfte. £)iefef6e militärifdje 
Drgauifation finbeu mir bei ben 500 3at)re fpäter einmaitbernbeit Ungarn, 
tueldjen bie ©riedjen unb 3)eutfd)eit eben fo menig, mie bie Körner beit 
guttuen, auf bte Säuge miberfteljeu tonnten. 

Vielleicht gerabe infolge be§ Umftanbe§, ba$ fie bie Verfolgung be£ 
geiubeS fo lange fortfetjten, bi§ fie tt)u gäujiid) oernidjtet Ratten, laut e§ 
tu ©ebrattd), bk §mtneit, mie and) fyäter bk Ungarn, al§> milbe nnb 
graufame Sertte §u fdjtlbem; in äBatjrrjeit aber louitte meber ba% eine, 
nod) baZ anbere Voll ftd) beut Qutttureinfluffe jener Völler eut^ie^en, mit 



1 Eeruiü gestaram libri XXI. 

2 ®ätta ö t>t : Nagy G. I. CCCII. 
^fitbai) ©uflint : (SJefdjtdjte Ungarn? I. 



26 

meldjen fie betbe int Saufe ifjrer ^Säuberungen in SBerüfjrmtg famext unb 
bemgufolge fie tueber milber, uod) rotjeu fein tonnten, a(§ jene Golfer, 
metdje mit ben Oftrömertt in Sufammenftof} genesen. Uebrigeng gebenfeu 
bie rönttfdjen ©efdjidjtfdvretber gang auf biefel6e Art unter Ruberen aud) 
ber ©ermauen, überhaupt alT jener Golfer, raeldje auf niebriger 33ilbung3* 
ftitfe ftetjenb, mit bem römifdjeu SSeltreid) gufammenftief^eiu 

£)ie §aupituaffe be§ §umtett mar ber Sßfeil. £)iefe SSaffe öerftaub 
er Beim Angriffe, tote aud) bei ber fdjeittbaren gludjt fefjr fidler unb an$ 
großer Entfernung gtt tjaubfjaben, unb Ijatte er mittelft berf elften bie ^Rett)eat 
be§ geinbeS gelöft, fo rcarf er Beim testen Angriffe lange gangleine nad) 
bem ©egner unb fodjt ben (Snbfantyf mit bem furgen ©djmerte aitö. ©in 
foldjer ®am£f foftete oiel 831ut, erforberte aber aud) blntige Opfer, unb 
bk ginnten Bradjteu btefe Opfer gerne bar, um ben (Sieg gu erringen, 
unb ma3 bie Sftieberlage bem geiube foftete, ba$ fdjredie fie nietet gurüd. 
Ammianu§ SJiarcellhtu^, 1 «od; meljr aber 3orbaue3 2 fdjilberu fie ujoIjI 
barum al§> gar fo granfam, unb bie fpäteren ©efdjidjtftfjreiber oergeffeu 
bie 23efd)reiBung be£ Augenzeugen $ßri3cu3 Sftfjetor unb miebertjolen mit 
Vorliebe bie Angaben ber grüner genannten. £)ie §unneu oerfuljren bod) 
geraifj auf oerfdjiebene Art, je nadjbem fie in ®rieg ober grieben lebten, 
mit greunbeu, geinben ober 2Serrätf)erit gu ttjun Ratten. Au£ ben alteften 
Seiten blieb uu§ nid)t£ erhalten, roa£ biefe grage entfdjeiben tonnte, aber 
über Attila Ijaben mir fdjon genaue $erid)te, unb meint mir in Söetradjt 
gießen, ba$ feine Seit üon ber ©iumattberung nidjt gar fo entfernt 
ift, fönneu mir fagen, bajs gu feiner Qtit bie ©itten ber §uuueu biefelbeu 
maren, mie hd tfjrem Einfalle in Europa. 

£>a3 §uuneitoolf gelangte um 375 an bk Oftgrenge GhtropaS unb 
ftiefj ba auf bie Alanen, bie tljeilg mit ben §untten fidi oereinigten, ttjeils 
im fiaufafuSgebirge eine 3uflud)t£ftätte faubett. 3 



1 Rerum Gestarum libri. XXXI. 

3 De origine actibusque Gestarum. (£b. äftomtttfen: Mon. Germ. bist. V. 1882. 

3 Ammianu<8 äftarcefltmtS (XXXI. 3. 1.) faßt gtoar, ba£ bte unter üftdjtmt 
(ebenben Alanen nadj ein ober giuet 9cteberlagen fammt unb fonberS mit ben £nnnen 
ftdj bereinigten ; ba aber $orbane3 imo $n§cu§ läuߧ ber unteren 2)onan Heinere 
Alanenftämme ermähnen nnb mehrere neuere ©clirtftftcller in einzelnen (Stämmen 
ber faufaftfdjen Golfer bte 9cad)l'ommen ber Alanen crbltcfen, ift unfere SMimng 
bte nmljrfdjeinlidjere. 



27 

©olcf)erart oerftärft, gelangten bte §uunen unter güfyrung tt)reg 
Königs 23alamber ' an bie (Stengen ber Dftgotljen. 9^a^ ber £rabition mar 
ber 110 3al)re alte, aber nod) immer friegetifdfje §ermanrid) ober (Srotanridj 
ber ®önig biefe£ 83olfe§, ber gum Kampfe miber bte §umten Bereit mar 
mtb gegen biejenigen, bie ba$ atam|cr)e 23eift>iel nadjaljmen mollten, mit 
ber größten (Strenge auftrat. 3)te £rabitiou erjagt, ba$ er eine grau, 
nur meil üjr (Satte fid) ben §unuen angefdjloffen tjatte, oon milben 
hoffen jerftantyfen ließ, bk SBrübet ber grau aber $laü)t nahmen unb 
bm ®önig ferner oermuubeten. £)er oerttmubete ®önig vertraute jefct fetbft 
nid)t metjr auf ben ©ieg, unb um bie Sftieberlage, bk SBetbnnfelnng feinet 
9htfjme§ gu oermeiben, marb er gum ©elbftmörber. ©ein $olf mürbe benn 
audj gefdjlagen, fein 9tad)f olger 2Bitl)imer felbft fiel in ber ©djladjt, 
morauf ein Zfyäl ben §unuen ljulbigte unb mit biefen fiel) bereinigte, ber 
anbete £l)eil aber fid) gn ben Sßeftgotfjen flüditete unb bk Shtnbe com 
§erannal)en be3 fdjredeuerregenbeu geinbe£ überbradjte. 

£)er gemac^fenen ®raft ber §mtnen fonnten bk Sßeftgotfjen urnfo^ 
meuiger miberftefjen, meil biefeä SSol! bk SSerfcr)iebeitl)eit be§ @lauben3 
fcr)on früher in gmei £l)eile gehalten fjatte. 3)er eine Xljeil unter 5tt^a* 
uaridj Blieb bem §eibentlntme treu, ber aubere unter gribigem naljm 
infolge be§ @tfer§ Ulftte' ba§ ©fjrtftentfjum an. £)effenungead)tet öer= 
fudjte 2ltl)anarid) SBtberftanb §u leiften unb fdfjlug am Ufer be£ 3)niefter 
ein fefte3 Säger auf. allein eine Stbtfjeilung ber §unnen htnbfdjaftete 
eine feidjte ©teile be§ gluffeg au3, fetzte in monb^eller üftadjt l)inüber 2 , 
üBerfiel bie (Sotten unermartet unb oerbreitete foldjeu ©djreden, ba$ 
5ltfjanattdj felbft laum im ©taube mar, fid) burd) bie glud)t gu retten. 

£)iefe Ueberrafdjung reichte fdjon l)in, um bk Einigung ber burd) 
bie Religion getrennten (Sotten §u oerljinbern. Unb in ber £t)at gogeu 
auf ben Sftau) Ulfilag', ber ben unglüdlidjen 2ut3gang be3 ®ampfe£ oor= 
fjerfal), unter ber güljrung gribigern'3 bie bereite (Getauften gnr unteren 
£)onau unb »erlangten (5inlaf$ oon ®aifer SBalenä; 2ltl)auarid) hingegen, 
ber mtöerföt)nlidrje geinb ber Triften unb Körner, ber feinem $8ater ge^ 
fdjmoren, nie bm guß auf rö*mifd)e§ ©ebiet gn feijen, begab fid) mit 
feinen l)eibnifd)en Untertanen naef) bem heutigen (Siebenbürgen. 



1 SSMr fhtben Km bei Sovbanel ertoäljnt. 

2 Zfytxxty : Histoire d'Attila. 



28 

33aleu3 toax geneigt, bie (Sotfjeu in fein Sfteidj aufpneljuteit, [teilte 
aber §ur 83ebiuguug bie 5lunaljme be§ artani[ct)e:t ©laubeng, bie lieber^ 
gäbe Don @eifelu intb bie 2lu§lieferung ber Söaffen nod) oor bem lieber- 
fdjreiten be£ ©tromeS. S)a3 llnglüd feiner t)eimatt)lofen ©tammeSfirüber 
bemog lllfila§ jur Slunaljme ber ferneren SBebinguugeu nnb im grüt)jat)re 
376 ' gogen bie (Sotten über bie £>onau nnb liegen fidj in üftöfieu nieber. 
Sfjre Qal-){ mochte, in 2(nbetrad)t iljrer 20.000 ©treiter, eine äftilltou 
betragen. 

£)ie §eere§mad)t ber ®ott)eit Ijätte man gur Vertljeibiguug be§ 
9fteidje8 feljr moljt benutzen fönnen ; bod) bk Ijerglofe Veljaubtung ber §ah* 
gierigen ^Beamten machte [ie mieber §u jenen geiubeit be3 ®aiferreidje§, 
bie [ie burtfj §er[tammnng nnb ©efiunung früher getnefen. 2 S)ie burdj 
brndenbe abgaben nnb bie ungerechte SMjaublung bi§ gum 331ut beleibigten 
@otljen empörten fid), befiegten unter Qribigeru'g güljruug and) föaifer 
Vate, ber (9. »ugitft 378) in ber ©djladjt M Slbriauo^el fiel, nnb 
be^nten itjre Verheerungen hi§> nadj (Sonftantino^el au§. @ratiauu§, ber 
®aifer be3 2lbenb(aube£, fonute bie Vermietungen ber ©otljeu nidjt l)tu= 
bern, be§f)alb ernannte er £l)eobofiug gitm Jäftitregenten nnb biefer oerftaub 
c§, bie nadj bem £obe gribigern'3 auggebrodjene S^ietradjt ber ©otfjeu 
gefdjidt gu beilüden, [ie eublid) gum grieben 31t jtuiugen. SfjeobofiuS a\u 
ernannte bie (Sotten af3 VunbeSgenoffeu — Foederati — nnb mie£ ilnten 
in Serien 2Bof)nfi|e $u mit 3cd)re3gel)älteru, infolge ber geleifteten 
3)ieufte. Qtvti 3cd)re fyäter (381) bemog £t)eobofiu£ and) 5Itljauarid) nadj 
(Sonftantino^et gu überfiebeln, mo letzterer balb barauf üerfdjieb. 3 

%lad) ber Entfernung ber Söeftgotljen, nod) meljr aber aU aud) 
TOjauartd) bk (Sfaftfreunbfdjaft be§ öftlidjeu ®aiferreid)e§ in Slnfarud) 
naljiu nnb be[fen Untertanen über bie 3)onau festen, öertjinberte nitf)t§ 
meljr bk §uuneu, big $ur 2)onau mitbringen. Vleibeube Sftieberlaffungeu 
bilbeten [ie aber l)ier nod; immer nidjt ; nur ^Raitb= nnb llntermerfuug£= 
§itge mürben unternommen, nad) meieren bk £mnuen immer nadj ber pon* 
tifdjen ©bette jurüdleljrteu, mo ber ©tfc itjrer gürften mar. 9(13 Vemei» 
Ijterfür neunten mir feine§meg§ beu Tanten 3lttila'§ au, ber — mic Viele 



1 (Gibbon: History of the fall and decliue of tbe Roman empire. 

2 „Ita turbido instantium studio orbis Roniani pernicies ducebatur." SfaumanttS 
StfarceMmtS XXVH. 

3 SfoimitmuS 2ttcuxefflmt3 XXVH. 



29 

Behaupten — nad) ber 2Bolga Benannt nntrbe, in bereit üMje er baS Sidjt 
ber Söelt erBlidte. Sluftatt Stttila ift ruett eutfyredjenber bag ungarifdje 
äöort (Siel, tueldjeS oom alttürfifdjen SBorte etil, Stil (= großer ging) 
aBftammt, bemnad) mürbe ber S^ame be3 großen £ömg§ im allgemeinen 
ben ^Begriff be3 großen gluffe3 nnb nictjt au3fd)ließlid) ben begriff ber 
SBolga enthalten, nnb fo märe e§ and) nidjt au§gefd)loffen, ba$ man il)it 
mit biefem tarnen fyäter Beehrte, gleicljtoie man ilju fpäter ($oite3 ($eifel 
nannte nnb toie and) £)fd)ingl)i3 biefen Tanten fpäter annahm, 1 5(Ber 
al§ 23emei§ nehmen mir an, ba$ mir üBer biefe fünfzigjährige 
©efd)id)te ber §uuueu menig erfahren IjaBen, nnb $mar barnm, metl fie 
oon ben @ren$eu be£ römifdjen #teid)e3 nod) entfernt maren, mit biefem 
nod) nidjt in Sonflict gerieten, ma§ bod) uuausBleiBlid) gemefen märe, 
menn fie ifjreu 23efi| Big gnr £)ouau au§gebel)itt Ijätteu. £)erfelBe Umftanb 
läßt and) baranf fdjließen, ba^ IjieBei ®efd)enfe oon Xl)eobofiu3 ebenfalls 
im ©spiele maren, mag oon feinen <SöT)uen 2lrcabiu3 nnb §ouoriu£ gar 
mit ©emißljeit Beljaitytet merben fanin 5(rcabiu3 fdjlug 401 Bei ber unteren 
SDonan bie Empörung be§ ®a\a§> mit gilfe be3 §uuneufül)re3 Ulbiu 
nieber, nnb eBen biefer Ulbiu mar e3, mit beffeu §ilfc ©tilidjo, ber §eer^ 
fitljrer be§ SMferg §onoriu3, Bei gloreuj ba§> §eer be£ 9ftabagai£ (405) 
total Befiegte. 

£)er ©ieg Bei gdoreu^ mar nidjt metjr otjue Einfluß baranf, ba^ 
bie §nuuen fid) läugg ber unteren 3)onau nnb in s ^annonieu nieberließeiu 
SBir miffen, ba^ ein 21)eil ber in Stauen !äm!pfeitbeu 23arBareu bafelBft 
BlieB, ein anberer Xljeil fid) ben guttuen aufdjloß, nnb ba\^ f um biefen 
an3 beut SBege $u getjen, bie SBaubaleu, Allanen, ©üeöeu nnb Duabeu, 
nad) beut 9?l)eiu41fer, bann nad) §ifyauieu, bie Sßaubaleit eublid) (429) 
oon ba nad) Sifrifa $ogeu. UeBerBlei6fel aller biefer Völler fd)loffen fid) 
in ^amtonien beu §umteu an, mit melden unter Sittila bie ©oeoeu, ÜDxarfo-= 
maueu, mie and) bie Dftgottjeu oereint fantyfteu. 

s Jtad) Utbiu'3 2öaffeutt)at miffen mir lauge Qüt nur fo oiel oon btu 
guttuen, baß fie unter ber gerrfdjaft oon brei 23rüberu ftauben, nämlid) 
^Otunbjul, 3fhta ober Lingua nnb D!tar. 

3)od) menn im Verlaufe mehrerer Saljr^eljnte bk Staaten biefem 
$olfe3 nicrjt mef)r ber Wladjt eutföredjeu, oor meld)er %\kn§> Völler 



1 ^Bämbevi) : A magyarok eredete 40. 



30 

gitterten, meldje in (Suro^a Sftetdje über ben Raufen marf nnb bte mädjtigeu 
Sßeftgotljen gttm Sßanberftab gu greifen nötigte; menn tocit)renb biefer 
3ctt bte Unabljäugigfeit einzelner ©tämme bie geeinte ®raft be§ ©äugen 
gerfyliiterte, bk Xa^ferfeit auf unbebeutenben Sftaubgügen oergeubet mürbe 
nnb bie ©elbfterniebrigung fo meit ging, ba\} man in ber Hoffnung auf 
SSeute mit beut gemeinfamen geinbe 23imbe§genoffenfd)aft fdjlofj: muffen 
nur biefe (££ocf)e bennod) at§> biejenige ber 9teorganifation nnb (Srftarfttug 
begeidjnen, weil bie alten Erinnerungen bamalg anfingen, greifbare ©eftatt 
anguuetjmen nnb nur uodj ber ®eift fehlte, ben gar batb ber größte ©otjtt 
be£ .puunenöolfeS biefem einflößen follte. £)ie §unnen bel)errfd)ten bret 
trüber, bod) nttfjt ferne mar bie ^ett, ft>o bk geseilte SUcadjt in einer 
§anb bereinigt mürbe. 

3n ber erfteu §älfte be3 5. 3al)rf)unbert3 mar Sftua ober Ühtgita 
ba§> mädjtigfte Oberhaupt ber £mnnen; fein Sager befanb fid) innerhalb 
ber ©renken be§ genügen Ungarn» 3 ; n biefer Dortr)ettt)aften ^ßofitton 
gemäljrte er mit feineu 23rüberu, bereu güljrerfdjaft ficf) über bm größten 
5£fjetl oe ^ §unuenftantme3 erftrecfte, nad) belieben beut öftltdjeu uttb 
meftltdjeu ^ftömerreidje grieben ober übergog beibe mit ®rieg. Xl)eobofiu3 IL 
(408 — 450) ernannte 9iua gu feinem ©eueral xmb oerbarg unter biefem 
Stitel ben bemütfjigenben Stri6nt oon 350 Sßfuub ©otb, mit meldjeut er 
ben grteben bt§> Dften» erlaufte; bem 51beublanbe hingegen oerfd)afften 
ben ^rieben bie perforieren greunbfd)aft3begiel)uugen be» 2letiu3, ber hn 
beu §uunen ftet§ gaftfreunblidje Slufnaljme faub nnb e£ ümen 51t oerbaufen 
Ijatte, ba§ er entgegen beut 2ßilleu ber anftatt bt% minberjätjrigen Malern 
tiitiamt§ regierenben ®aiferin=9Jcutter, ^tacibia bte äöürbe beS Dbet> 
befef)t§l)aber3 beibehalten fonnte. 

£)er Mangel au ßiu^eit nnb bie (5tamme£oerfaffuug blieb hti bm 
Kumten fo lange befteljen, hiz enblid) ein großer ©eift unter iljuett erftaub, 
ber bte biüergireuben 3ntereffen ber ©tamm^äupter in einem geeinigteu 
Dveidje gnfammengufaffeu mußte. £)er Präger biefe§ ®eifte£ mar 3(tttla 
(434—453), gfoia'g Stoffe, 2JhtnbguF3 ©olut, ein ^adjlomme jeuer alten 
feunuenfürfteu, bie einft mit ben gürften (Sljiuag gelämpft Ratten. 3)te 
Sugeub oerbradjte er M feinem Dnlel $im f wo er mit bem jungen 
21etttt3, feinem ftmtereu großen ©eguer belaunt mürbe, ba biefer als 
(Setfei feiten^ ber Körner bamal§ eittige Saljre im Sager ber §unnen 
erlebte. 



31 

üftctd) tiixxa'Z Xob üB ernannt Sltttla bie gürjrerfdjaft be§ ©tammeS 
mit feinem Vorüber S3teba ober 23ilba — Vttba — , beu er aBer Balb in 
ben ^intergrnnb fdjoB nnb fpäter fogar au§ bem 2öege rannten ließ, 
nm in feinen rjod)fliegenbeu Richten nidjt Beljinbert gu merben. 1 2In 
bie Sfefürjrung ber großen 2IufgaBen, $u melier irjtt feine geiftigen 
gäTjigleiten Berechtigten, trat er mit ber ßä^tgfeit nnb lein §inberniß 
lennenben 2öitlen3lraft fjermt, lote fie nnr auf ©runblage be§ ®lauBen3 
au eine göttliche äfttffion möglief) tft, nnb biefen ($lanBeu fcrjttyfte er 
in erfter fRei!;e au3 bem Umftanbe, ba$ trjm ba% ©d)mert be£ ®rieg3^ 
gotte£ üBergeBen mürbe, ©r IjoB bie ©tammoerfaffung auf, er fdjmeißte 
ba§ große nnb aucr) burd) frembe ©(erneute angelaufene SSolf ju einer 
einheitlichen Nation gufammen nnb Begann an beffeu ©£it3e bk ©rihtbuug 
eiue§ 2öeltreicrje§. ®ie gmei ®aiferreid)e Brachte er jtoar nod) itidjt gu 
galle, erfd)ütterte aBer in bem ÜUiaße bie gunbamente berfelBen, bafi fie 
ntdjt oiel fpäter unter ber eigenen Saft äufammeuBradjen. 

©djon burd) bk erften Verfügungen öerbieute er fid) beu £itel beS 
l)M)fteu nnb einzigen gürfteu ber VarBareu, beun er mar ber einzige, ber 
bk mädjtigen gürftentrjümer ®erntauieu§ unb ©ct)tl)ien£ oereiuigte. 
Sljüringeu, ba§> bamal£ Bt§ gur £)onau reichte, gäljlte er $u feinen ^3ro= 
oüt^en, mifdjte fiel) in bie 2Ingelegenl)eiteu ber graulen, ^igelte bk rljehtif djeu 
Vurgunber, unterwarf fid) bie Sufelu be§ Ocean§, bie flaubiuabifdjeu 
Golfer nnb lieg fid) oou biefen beu XriBut in gellen eniridjten. 2öie toeit 
feine 9Jcad)t im Dften reichte, lägt fid) gar nicl)t angeBen, Befttmmt miffeu 
mir aBer, ba\} bk Ufer ber SSolga nuter feiner %)lad)t ftanben. 5lfieug 
§orben gitterten alle oor feiner ©etoalt, ©efanbte fd)idte er and) in ba% 
d)inefifd)e ^eid), nm mit beffeu Voll einen 25nnb §u fcftließem £)en ®ent 
feinet §eere£ Bilbeten bie §nnneu, aBer aU bereu ©efäljrteu fauben and) 
Diele anbere lriegerifd)e ^Racen Slufua^me, fo baß er feine SIrntee famntelub 
im ©taube mar, fünf*, ttad) Ruberen and) fieBenmalrjuuberttaufenb 9)tauu 
ix\§> g-elb gu fdjiden. 2 

Sit feinem großen 9teid)e ftaub c§> nid)t üBel mit ber ©icrjerrjeit ber 
^erfoneu unb be3 Vermögend. ©r felBft faß in feiner 9iefibeit§ täglid) 51t 
@erid)t, menn um Kriege uid)t aubertoeitig Befd)äfttgten. Tl(x&) ber uuBeftimmteu 



1 ^orbaneg 35. ^ri<ocn<3 $U)ctor aber ermälint nur ba3 £mf Reiben SBüüa'S. 

2 Sovbaucl 35. 



32 

ltnb bmiflcn 53efdjreibuug be3 SprtöcuS lag bie Sftefibeuj gtutfcTjen ber SDouau, 
Ibctfj itnb beut STarpatljengebtrge, tx»af)r[cf>etnlicf) in ber ÜJMfje ber heutigen 
&täbte Sä^erent), CSrlctu ober Xofal). « §ter empfing er bie 3l6ge[anbten 
frentber Stationen, Ijier beunrtljete er feine ©äfte, iuo bie £munen ftolj 
üjren 9teidjtt)um pr ©djan trugen. ?(ttila Bewahrte hi§> §üm @nbe bie 
©infad/ljeit feiner fcijtljifdjcit 23orfaI)rcu; iuä()renb feine ©äfte, ^ofbeantteu 
nnb SBeiber anä golbeuen nnb filberueu ©Rüffeln a§eu, trug man au 
feinem Xifdje bie ©pcifeu in golggefdjirr auf; im @egenfa|e 31t ben reichen 
©emäubern feiner Umgebung mar feine Meibung nnb $emaffnuug eiufad) ; 
aud) inmitten be§ froljeu ®elage§ bemat)rte er ftets feinen ©ruft, nnb fein 
ftolger SBltcf, bie gmtje Ballung oerrietl) ba3 Söeumßtfeiu, l)odj über ben 
Sinteren §u ftetjen. (Sr mar nidjt erbarmungslos, bie gehtbe bk if)u au= 
flehten, fouuteu fidjer auf feine griebeu3= nnb @nabeuoerfy>red)uugeu bauen, 
bm Unterbauen gegenüber mar er geredjt uub nadngiebig. 5üt feinem §ofe 
ftellte er griedjifdje uub lateinifdje £)olmetfdjer an, nnb bort mar bie tatet* 
nifdje ©^radje bei @efpräd)en aud) fonft atigemein im ©ebraudje, ba man 
fte fid) infolge ber langjährigen 33erül)ruug leidjt aneignen fomtte. 

5ln ber ©pifce biefeS großen fRetcfje^ 50g er nun, 001t feiner gött= 
lidjen ©enbuug überzeugt uub ba and) feine SSölfer glaubten, bafj tfjm 
ba§> ©djmert §abur's beä ^riegSgotteS übergeben morben, gegen bie S3e= 
moljner beS oerberbteu ®aiferreidje§ au$ f um fie als ©eifel ©otteS 31t 
äüdjiigem 2 ®aifer £tjeobofiu3 ftarb, il)m folgte auf ben £I)ron feine ©dnoefter 



1 $. ©atcuuon beäeidjnet in feiner 5(br)anblung: „2Bo mar Sltttla's ^paitpt= 
quartier?" (©gägabof 1881). ©segebin. Dbmoljt bie ^riScuS'fdje Beitreibung fc()r 
uubcfthuntt tft, ftcr)t (Sinei bod) außer Bmeifel, baf? mir meit nörbltdjer als ©gegebin 
fudjen muffen. 

2 £t)tert1) fagt int dürren S&rle, bajj fpätcre ^atjrfjunberte i()iu tiefen 
Manien beilegten; hingegen füll nad) ber ßegenbc beS Ijeitigeu Sutoul, 23ifdjofS bon 
XrotyeS („Ego snm Altila. rex Hunnornm, flagellum Dei") nnb und) jener beS belügen 
ÖkmtanuS, SÖtftfjofS bon -ättobena („Si tu es servus Dei, ego sum flagellum Dei") 
Ittita felbft fid) fo genannt t)aben. ltnb menu mir in 23ctrad)t sieben, baf? ©imon 
be sie^a I. 2. nnb bie an! bcrfelbcn Duette frf)öpfcnbc Dfncr (Stjromf 17, mie 
aud) bie (Sljromfen beS ättarfuS 4 („Tpse autem se ipsum Hinmorum regem, metum 
orbis, flagellum Dei a snWcctw suis fecit appellari"), nod) d)ara!tcrtftifdicr XtmrücU) 
(„seque flagellum Dei iussit appellari") bte^ nur befräfttgeu nnb c«§ fo fet)r biiv 
®efcräge bei turanifctjcn ®etftel trägt, baj? ®fd)'tngt)i§ btefelbe ^leu^ermtg in ben 
2Runb gelegt mtrb („3dj bin bie ©etfet @>otk§", Raniberl), (Skfdnditc S3of§ava'g 



33 

Sßutcfjeria, bie bem in allgemeiner Mjtuug fteljenben (Senator ÜD?arciauu§ 
bte §anb reichte nnb mit ftp bte ^errfdjaft teilte. Se^terer oermeigerte 
ben Scdjre^triBnt nnb ba $Ittifa §itr felBeu Qtit and) bem meftlidjen ®aifer* 
reiche bte grettubfdjaft füttbigte, ttejs er Beiben ®aiferreicr)en ben $rieg mit 
fotgeuber füartauifdjer Ihtnbntadjitng erfläreu: „9tttita, mein §err nnb 
bein §err befiehlt btr, nuoergüglid) einen $ßalaft §u feinem ©umfange 
Bereit gu galten." 5(ber Sltttla oeradjteie ben fo oft (441, 446) befiegten 
Dften nnb maubte fttfj gegen ben Occibeut. @r erinnerte ftcf» nämlid), bag 
il)m oor Sauren §onorta, bie ©djtoefter $ateutinian§ III*, einen Xrauring 
gefanbt, nnb fo forberte er je|t öom ®aifer bie Verlobte nnb mit itjr bie 
§älfte be£ fRetc^e^» £)od) abgefefjeu öon biefem fcrjeinbaren Sßormaube, 
gog er and) an§ beut @runbe gegen ben fernen heften au§, meit üjn ein 
SDjeil ber einanber im Sürgerfrieg gerfleifcfjexiben grauten in ber 2lbfid)t, 
ben älteren ©oljn be£ oerftorbeneu ®önig3 auf ben £l)rou gu ergeben, gu 
§ilfe rief, mäTjreub ber jüngere ©oljtt bie §ilfe SBaleuthüauS in SlufprucI) 
uatjm. 2lttita folgte ber ©iulabnng ber grauten, bk ben fJiljeiuüBergang 
erleichterte nnb ben Einfall in hak gallifclje ©ebtet rechtfertigte. 

£)em testen gelben be§ römifcfjeu 9fleid)e§, 2(etiu3, gelang e§, btn 
©otljeulönig £t)eoboridj gum Slufdjtuffe gu bemegeu. tiefem 33eifyiele 
ahmten bie übrigen germauifdjett (Stämme nad) mtb fo tonnte 2tetitt§ au 
ber <Btytyt eiue§ aufefjutidjen «§eere3 bem Bereite Orleans Belagernbeu Sittila 
entgegeneilen. Stuf bk 9iadjrid)t tjiu, bafj 2lettu£ nalje, gog fidj Sittita 
nad) ber catatauifdjeu ©bette gttrüd (Ghälons-sur-Marne), mo eine ber 
größten SSötferfdjtadjteu att^gefodjten umrbe (451). s $or ber ©djtadjt 
maubte fid) Sittita au bie 2Ba()rfager, bie ir)in ^ro^tjegeiten, bag bie (Bd)lad)t 
gmar für itjtt nidjt gtüdlid) auffalten, aBer ber gütjrer be» geiube3 ba§> 
&ebeu einbüßen merbe. l £)ie äöatjrfaguug erfdjütterte Slttila'3 ©etbftoer^ 
trauen. ÜPiadmüttag§ Begann „ber ^antyf ber berüljmtefteu nnb nennen»* 
tuerttjefteu Nationen", ber fo mitb, medjfetootl, uumettfdjlid) nnb Ijartuädig 
geführt mürbe, tuie bie Sßclt nod) nie oortjer gefeljen. 53i§ bie ©oune 
unterging, waren bie §unueu fjiuter tt)rc Sßageuburgen gurüdgebrättgt nnb 
bk auf Beiben klügeln täm^feubeu ^Bttube^ gen offen mit ben in gäuglidj 



I. 152), ift es* fefjv (cicl)t mögtid), baf? Sittila auf einem größeren f^etbäitg fo qc= 
fprodjen tjaben mag, itub bte vömifcfjeu ($efd)id)t3fd)reibei: beeilten ftd), ben Slu3= 
fprnd) gn Derjeidjnen, um and) baburd) in it)m ben ^ötivbarcn 51t djavaftcriftven. 
1 ^ovbane^ 37. 



34 

aufgcXöfter ©djladjtlittie föm^feuben Römern unb ®ott)en berart vermengt, 
baf3 3letiit§ mtb ber got^ifd^e ®öttig3fof)u £ljori3munb mef)r als einmal 
üt bie bidjtefte SJcettge ber geittbe gerieten, au§> roeldjer £t)ori»munb fiel) 
nur tun ben ^reiS einer SBunbe am §au^te retten formte. Slud) Slttila'S 
SeBen fdjtoeBte in ®efafjr. Sll§ bie SJtadjt nieberftieg, fonnte auf bem riefig 
auSgebefjnten €>djlacf)tfelbe unb aud) infolge ber eingetretenen großen S3er= 
rairruug nidjt Beftimmt tu erben, raer ber ©ieger unb roer ber Söefiegte mar. 
£)iefe grage etttf djieb erft ber £age§attbrud). 165.000 £obte Bebedten ba$ 
(Sdjladjtfelb, barunter ber ®otfjenfömg £tjeoborid), beffen £eicfmam auf 
beut $am£füla|e, roo man ben tapferen ©olm £f)ori£mmtb §um Zottig 
aufrief, beerbigt raurbe. AettttS unb feine SSunbeSgettoffen Behaupteten alfo 
ba$ gelb, rcötjrenb Wittta in feine SBagenBurg einbog, rao er burd) Xrom= 
ipeteugefdmtetter unb 2Baffengetöfe §u erlernten gab, ba$ er bereit fei, meuu 
angegriffen, ben Bam^f aufzunehmen. SttjoriSmunb, ber be§ SßatcrS ^ob 
rädjen mollte, br äugte and) pm Angriff, aber 2letm§ rebete ifjtt ab, tu eil 
er mit DMjt befürchtete, ba$ nadj Ausrottung ber Quinten ber (StoI$ uub 
bie SJtadjt ber ©otfjeu gitr Unterbrüdung beS Sftetdjeg führen mürbe. &ie 
©otljen $ogen fidj bemt audt jurücf unb Sittila fonnte, feiner geittbe tu3= 
getoorben, ba§> §eer unangefodjteu in fein Saub jmrüdfitljreu. 

£)od) biefer geistig fct)tuäct)te toeber ben ®eift, nod) bie Äraft ober 
ben Sftuljm SlttiiVS. ©cl)on im folgenben grübjafjr forberte er mieber 
§ouoria itnb bie §älfte be£ $todje3 mit iljr, unb aU il)tn bie» oermetgert 
mürbe, fiel er in Stauen ein, $erftörte ^(qitileta uub mehrere aubere ©täbte, 
mtb bie ©teibte üJJcitano, ^3at>ia fonuteu nur bind) freiwillige §ulbigung 
bem Verberbett entgegen. 5Die S3etöor)ner ber üerrjeerten ©tabt 2(quileia, 
bereu Qaljl glüdjtlinge oon ber ©egenb beS ^3o oerme^rten, retteten fid) 
auf bk Sitfefu in ber Sftcuje ber Büfte be§ 2Ibriatifd)en 9)ceere3, mo fie ben 
®ruub VeuebigS legten. 

Sumitteu ber allgemeinen Slngft oergagte nur %din§> mdjt, 2)ie ger= 
tnatttfdjen Golfer fonnte er tuoljl nidjt jur Vertljeibigitug StalieuS betuegeu 
unb bie §ilfe be§ oftrömifdieu §ofe§ mar toeit ; fo fonnte er au ber ©Vtfte 
ber beS Krieges ungemotjnten Stauer nur tradjteu, baZ Vorbringen 51ttiia'» 
in oerljinbern, big ^fiom geuitgenb befeftigt mar. £)od) bagtt tarn eS ttidjt. 
£>ie S3erebfamfett be§ ^apfteS ßeo, gror^e @efd)ettfe nnb bitrct) ba» im* 
gemotjnte &ltma lieroorgeBradjte Brautzeiten oeuanla^ten Slttila jttr geint* 
feljr. 3ll§ er ab^og, broljte er, tuenn matt feinen ©efattbtett bie Q3raut 



35 

nidjt l)erau§gebe, nad) Stalten gurüd gu fe^rcit* £>od) biefer traurige £ag 
foftte nimmer lonunen. SItttIa ftarb am §odj^eit§tage, meldjcr bie fdjöue 
3tbilo unter feine jaf)Ireirfjeit ©attiueu einreihte (453). 

%latf) 3orbane3 überlaut it)tt ein ^afeubtuteu, ba$ tyn erftidte. £)e3 
Borgens fpäifanb ilm bie Umgebung tobt auf feinem Sager, neben tym ttetnte 
bte junge Wxixot. «Spätere ©crjriftftelter jebod) unb bte germaniferjen ©agen 
behaupten, ba$ it)tt Slbilo töbtete, um bie ermorbeten trüber ju rädjen. 
£)ie §tuuten aber, aU fie bte traurige 9^ac§rid)t üerna^men, froren tfjr 
§au£tf)aar ; gerfd^ttitten ftdj baZ ®efid)t, um ben großen ®önig mit SBlut 
unb nicr)t mit SBeibertrjräuen gu bemeinen. 2113 fie bann auefj buret) Sßaffeu* 
fpiele ber (Sljrfurdjt uor bem lobten Sluäbrud uerlieljen Ijatten, fdjloffen fie 
ben Setdjnam in einen breifadjen ©arg, ließen biefen üon Wienern beftatteu 
unb meißelten, bamit lein üDtafd) ben etuigeu ©djlaf be3 Reiben ftoren 
lö'nne, bk £obtengräber nieber. 

$lad) feinem £obe gerfiel ba$ große 9tod) ebeufo fdjuell, tote e§ 
entftauben mar, toeil e§ auf ber 23unbe§genoffenfdjaft uou barbarifdjeu 
Böllern beruljte, meldje nur 2Ittila'§ ^Ittfetjeit aufredet §u errjalten uermodjte, 
©eine ga^lreidjen ©öl)ne ftritteu fidj um bte dJladjt unb ließen fidj in einen 
SBruberfrieg ein, int Saufe beffeu bie einzelnen Völler iljre tlnabljäugigfeit 
mieber erlangten. 2lttila'£ ältefter ©oljn, (Slläl, fiel im 23ruberlrieg ; Sllafg 
trüber, ^engi^ülj, Ijielt fid) ftvax mit ben tieften ber § muten tu eitere 
15 Saljre, tarn bann aber and) um. £)a§ große 3?cicrj, ba§> ber l)olje 
®eift Slttila'ä gefdjaffeu unb aufredjt erljalteu tjatte, toarb nad) feinem 
Xobe ba$ Opfer innerer SBirren unb bk Völler, meiere früher Slttüa ge^ 
Ijordjten, grüubeten unabhängige ©taaten, tt>o fein ^Reidj geftauben. 

21ber ba§> Saub §mifd)en ben $arpatl)eu unb ber unteren £)ouau 
lonnte biefen Böllern nid)t aU bletbeube£ ^aterlanb bieneu. Quin Xljeit 
überlaut fie bk SSanberluft unb fie gogen toeg ; trjeitso aber ueruidjteteu 
fie etuauber in mörberifdjen ©djladjteu ober erlagen ben Eingriffen Don 

5lm @nbe be§ 9. 3al)iijitubert§, al§ unfere $orfaljreu biefe3 SSater^ 
laub eroberten, ftaub ber Sljeil jenfeit» ber SDouau unter beutfdj- 
fränfifdjer §errfdjaft. £)eu f üblichen Xljeil biefe3 Se^irleS bilbete ein 
mit beut beutfd)=fränlifd}eu 9^eicr)e oerbünbete§ ©tauenlaub, beffeu 9Jcittel= 
punft ba% heutige ^alaoär fein mochte. £)ie£feit§ ber £)onau U§ §itv £atra 
tuoljnteu ©lauen unter ber §errfd)aft be§ großmärjrifdjeu gürften ©tnato= 



36 

pluf. SDie bi§ -ntm Dlieberlaube t)inab fid) erftredenben, oon bicTjteu Sälbent 
bebetfteu Letten ber ®atpatl)en, unb bie oon ilntett ehtgefdjtoffeneit Xfjäter 
umreit nnbemotjitt, 9cieberfaffuugeu eniftanben tjier nur in fpäterer $eit. 
^mifdjeu 3)onau, Sljetß unb beut uitgarifdKieoenbürgifd)en ©ren^gebirge 
irrten §roar einzelne 2Ioareit= unb ©e^ibeuftännue untrer, nub in ©iebeu* 
bürgen gab e§ in etma§ größerer 5lu^a^l ©laben, aber im ©äugen ge^ 
nommen, mareit biefe &anbtl}et(e f)errento§; mir britefen uns batjer ridj= 
tiger au$ r meint mir jagen, baß bk Ungarn fid) ba uieberließeit, als meint 
mir oon einer ©roberuitg biefer fiaitbe^trjeite fpredjeu. l 

®ie ©efdjidjte be§ uugarifdjeit $olfe£ ift fdjon taufenb 3al)re alt, 
bie be§ nngarifdjen $aterlaube3 itid)t biet meniger. 5Die 3 e ^ bor biefent 
Satjrtaufeub bel)aubeft felbft bu Ueberlieferung fo ntt)tt)eitt)aft, ba$ bie 
fjiftorifdje Satjrljeit fautit f)erau§gefuitbeu raerben faitit. ©o tonnen mir 
nur int 5Illgenteiuen boit ber erfreu ©efct)id)te unfereS Lottes tyredjeu; 
fet)r menig läßt fid) über biefe 3 e ^ m ^t tjiftorifdjer ®cmißl)eit fagen. 

SDie erfte ©efdjidjte intfereS $olte3 befdjreibt, mie bereite ermäljitt, 
bie Ijunnifdj^magtjarifdje ©age, meldje bie UrinagljareiMtadj ©ctjttjieu, beut 
fogenannteit SDeutitmogerieu ober £)ent4lngaru gelangen läßt. 3u biefer 
mLjtfjeiujafteu ©djilbermtg ber ©age fiubeit mir feilte ©pur jener Säuberungen 
ber ^ötf'erfdjmärnte, metdje§ bciZ 23itb ber Siege ber ÜDtenfdjeit, SiftenS 
fo tjäitfig oeräuberteu ; anftatt ber fjiemit pfautmenfjäitgenbeu taufenb^ 
fachen Urfacljeu leimt bie ©age nur bte uatürtidje 23erntefjrung be» SßolleS 
als ©runb beffen, bafj ba§> eine 23ruberbolf ein uene3 3]aterlanb fudjte. 
Sir aber Ijaben, auf alten s 2fuf§eidjnnngen fnßenb, un£ beftrebt, bie SBölfer* 
bemegintgeu barpftellen, meldje bk etfjnograptjifdjeu ^erfjättniffe ber nörb^ 
tidjeu nub mefttidjeu Stljeile oon STficat umäitberten unb ba§> uugarifd)e 
^olt -utr ©reu^e groifdjeu Slfieit unb Chtropa tjhtbräitgteu. Qn jener Qät, 
über meldje bie alten ^(ufgetdjintitgeit fdjon ein menig £idjt verbreiten, befanb 
fid) ber Sofjnfii} ber Ungarn bort, mo ba% mädjtige Uralgebirge bie 
©djeibemanb ^meier Seltttjeitc bilbet, ^mifdjeu ben oberen ©tromgebieteu 
ber Sotga unb bei ilratfluffe§.- §ieljer berfegeu alle gorfdjer ba% Urlaub 



1 ©o fcl)ilbert bte ctljnogvitpljifcljen ^evrjältntffe unfercä 23atertanbe3 (ion- 
ftcmtiiwJ ^ovpl)tn*ogeneto§ in feinem Serie : De adniiuistraudo imperio (jfttefculjr : 
Corp. script. List. Byz.), mic aud) ^egtno (^3er^, Mou. Germ.) in feiner Grjvonif. 

2 ©tnton bc ®ega: De originibns et g-estis Huug-arorum. Anonymus: Ge>ta 
Hunoarorura. 



Her Süiagijarett, wie aber biefe oom 2Iltaigebirge, att§ beut gemeiufamen 
§orfte bei* ural^altaü)d)eu SSölferrace au bie ®renge @uro£a£ imb 5lfiett3, 
gnnfdjeu bte giüffe Ural mtb äöolga gelaugten, lauu faum anfgellärt 
werben, ' 2öir fönneu audj bte $Iuäbel)uung ber Urheimat!) nicfjt beftimmeu, 
uod) and) bte ©renken berfelbeu begeidnten; nur fo üiel faun gejagt ir erben, 
bafs ba3 oon beu Ungarn mtb uerttmubteu Golfern beraoljute Saub, bte 
§eimatl) ber 9iad)fommeu ber nttjtt) enfjafteu SBrüber §unor unb äftagor, 
bei beu ungarifdjen (Hjronifteu ©ct)tl)ieu genannt, tu bret Steile verfiel : 
23arfatia, ©eucia unb 9J£ogerta. 2 

9Ud)t bte ©age, fouberu ber grofte titerarifdje «Streit, ber ftd) um bie 
grage, gu tueldjer SBölferrace bie guttuen unb üDiagtjareu gehörten, eutfpauu, 
leljrt mtg, ba§ bie gur norbtrjeftlidjen (Srit^e gehörigen SBölfer ber ural= 
altatifdjeu SBölferfaimfte uörblid) üou beu 2öoi)uft|en ber Ungarn wotutteu, 3 
e3 umreit bie£ bie fimtifd)=ugrifd)eu Völler; fübtrjeftlid) aber Don beu Ungarn, 
beffer gejagt fübfid) unb füböfttid) tt)ot)itteit bie gttr fübnjeftlidjeit $nt!p^e 
ber ttrat=altaiifd)eu SSölferfamtlte gehörigen 33 öfter, ba% §eifjt bie Xitrfo* 
£ataim 3)emuad) raofutten im äitjgerftcu Sorben bie ginnen, öftren, 
fielen mit beu anbereu ungehörigen, im engeren ©iitue genommeneu 
finnifdjeu Golfern, füblid) rjou iljiten bie ©ürjeueu, Sßojtafett, Oftjafeu, 
Sfdjeremiffen, 9J£orbuntten, Sßogulen ober in engerem ©inue geuontmeuen 
ugrifdjeu Golfer unb bie Ungarn, nod) weiter nad) ©üben a6er bie Bulgaren, 
Sparen, Söafdjfimt, Ugeit, ^etfdjenegeu, humanen unb, an biefe ftd) 
anreitjenb, ade Völler, tteldje gttr türfif dj == tatarifcljeu SBölferfamüie 
gehören» 

Stuf beu erfteu SSltcf tonnte biefe $teiI)eufofge ber genannten Golfer 
ttullfürlid) fdjeinen unb gefagt werben, ba$ ttnfere ©uttfjeihutg nur beu 
Qwed t)at, bie oon mtl aufgeftellte £l)eorie ^laufibet gu madjen. SSemt 
wir aber bebeufen, bafj ber 2Bot)ufit3 ber ftnnifd)=ugrifd)eu Völler oon 
üftiemaubem auberwärt§ gefudjt wirb, weil fie üon ber Qät au, wo ber 
erfte £)ämmerfd)eiu ber ©efdjtdjte fie in beu drfemtttttf$fret3 30g, U§> 31t 
uuferen £agen ftet§ an berfelbeu ©teile gefunben werben, unb Weil anberer* 



1 ©vaf ®ega ®utm : Relationum Hungarorum cum Oriente gentibusque 
orientalibus Historia 1893. 

2 51. Lambert) : A magyarok eredete 179. 

3 8« btefer (Sk'ujtye regneten bte Ungarn Seite, btc früher iljve Nationalität, 
fpätcr aber ifjre <©:pradje al§ ftnnifcfcugvtfdje anfaljen. 



38 

feit», une bie ©rforfdjmtg ber fübfibirifdjen Gittert!; inner e§ außer Steifet 
ftellt, „bie geogra^f)ifd)e Verbreitung beS türfifd)eu 23olfe§, fo tocit äftettfdjen* 
gebeutelt reterjt, ftetS eine foldje mar, baß e§ oom Slltat* unb ©ajani* 
gebirge, ba§> tjeißt ber nodj tjeute öorfjanbenen ©djeibelinie ber £urn> 
Tataren unb Mongolen au bt£ pm uörbtidjeu Ufer be§> ©djttmrseit ÜDceereg, 
ja toeKetdjt Big pm ^rutfj Raufte"/ feftigt fid) bte Uebergeugung, baß 
bte obenerraäTjute Reihenfolge ber SSölfer mit ben btefjertgeit Sftefuttateu 
ber gorfdjung in ©inftaug ftef)t, unb roenn überhaupt eine (Sinmenbung 
gegen uufere £fjefe erhoben raerbeu famt, bürfte ntan t)öd)ften§ bemängeln, 
ba$ mir ba§> uugarifdje SSotf auf ben SBerütjrmtgSpmtft ber ftnmfcf)^ugrtfcr)en 
unb türfifd)4atarifd)en Sßötferfamitien gefteltt tjaben. 

Um ben tylafy ber Völler p beftimmen, motten mir uid)t bie ©p radje 
a(§ Mittel beulten; e§> märe bie3 and) mit großen <S cljmierigf eiteu Der* 
buubeu, toeit „bie Ungteidjljeit ber organifdjen 23efd)affent)eit" ber türftfdj* 
tatarifdjen ©pradjett bie ftjftematifdje Vergteidjung mit ber ungarifdjen 
fetjr erfdjmert. 2öenu mir aber in Vetradjt pljen, ba$ mäfjrenb felbft bie 
am beften abgefonberten ©lieber ber türfifd)4atarifdjen ©£>racf)engru^e 
bie Formenlehre unb ben €tyrad)fd)at} betreffenb burd) ben (Sfjarafter ber 
©emeinfamfeit fid) au^eict)nen, bie ©pradjen be§> finnifd)=ugrifd)en 3*^9^ 
ben (Sljarafter ber ©innert burd)au3 nidjt befüjeu; menn mir in Söetradjt 
gterjeit, ba^ bie finnifdjen ©£rad)en oon einanber, nodj mefjr aber oon 
ben ugrifdjen ©pradjeu, in meit t)öf)erem SJkße oerfdjiebeu finb, al3 bieZ 
bei ben ©!pradjen ber Süttaier, ÜJJcittet^f taten unb mefttid)en dürfen ber 
galt ift, unb enblid), ba^ t)iufid)ttid) ber Cmtttjeilung ber finnifd):=ugrifd)en 
©pradjen felbft bie in anberen fragen bemfelben principe fjutbigenben 
gorferjer p feiner Einigung gelangen tonnten : 2 tönneu toir bem ungarijdjen 
Votf fct)oit barum feinen ^lafy in ber ugrifdjeu Vötferfamilie amoeifen, 
med e§> unmögtid) ift, auf ©runb ber ^onetifdjen unb grammatifaiifdjen 
Veru>aubtfd)aft feinen Sfilafy p beftimnten, glauben aber aU folgen ben 
^öerüfjrungS^punft ber ugrifdjeu itnb türfifd)==tatarifd|en Vötferfamilie 



1 51. Lambert) : A török faj. 54. 

2 Sßevfdjiebene (Sinttjetlungen ftammen ton £)tto Bonner unb ^ofe^Ij 23ubcu3. 
Bonner ücrftd)t in feinem SBerfe : „£)ie gegenfeitige Skrmanbtfcfyaft ber ftmufdj= 
itgrtfdjen ©prägen", Gubens gegenüber (Nyelvtudomäny Közlemenyek XVI.) bie 
Stuftet, baft bie ©pradje ber Sappen bem ftimtifdjen näfjer ftefjt at§ bem 
Ungarifdjcn. 



39 

bejetdjiteu 51t bürfen, rueil ber ($rab ber Annäherung an biefe letzteren 
ftetS letzter feftgeftetlt tu erben famu 1 

Seichter allerbingS, bocf» muffen mir geftefjett, baf$ bieS mir bereit 
ber galt ift. 2Bir muffen angeben, bafj bk gelehrten (Srforfdjer ber fhmtfdj* 
«griffen ©pradjeu faft jeben einzelnen QtvdQ biefer (B^radjen ginn ©egen* 
ftanb beS ©tubiumS mad)teu, hingegen auf bem (Gebiete ber tür!ifdj= 
tatartfdjen ©pradjen nod) fet)r üiel für bk 3tt!unft ju tl)un bleibt 28er 
fann miffeu, ob bk Arbeit, meldje ber ßufunft aufgegärt mirb, nid)t eben 
jene £üde bilbet, bereu Ausfüllung tjiureidjen mürbe, um über unfere 
SBefjaitytmtg git entfdjeibeu? Snbem mir uns aber trofcbem fct)on je|t ein 
Urteil bilbeteu, Ijabeu mir oielleid)t fcljon bie ©renge überfdjritten, meiere 
©eorg ßurtiuS in ber Einleitung eines bebeuteubeu SSerfeS 2 mit ber 
S3emerluug gebogen tjat, ba$ eS beut menfd)tid)eu gorfdjertalente überall 
nur bis 31t einem gemiffeu Sßuttft fortgufdjreiten geftattet ift. 

Sßeuu bie Meinungen barüber geseilt fein tonnen, in metdjer SReil)eu= 
folge bk finnifd)=mgrifd)en SBö'tfer il)re Sßo^nfiije oon Sorben nad) &iibm 
einnat)men, uub ob baS ungarifdje SSolf baS oerbinbenbe ©lieb gmifdjeu 
bem uörblidjen unb füblidjen 3meig bilbete, fann bod) fein 9JieinungS= 
unterfdjieb l)infid)tlidj ber grage befielen, ob bie Ungarn in ifjrer bamaligen 
§eimatl) -mm fReictje Atiila'S gehörten* (£S fann bieS unmögtid) geleugnet 
merbeu, menu mau bebenft, ba£ AttüYS $iätf) bis pnt ®aufafuS, bis 
junt Ural, oielleidjt fogar barüber IjinauS fid) erftredte unb bemnad) bk 
magtjarifdje Urfjeimatt) gemifc in fid) fdjlofj, £)iefe £t)efe ift infoferne oon 
Sßidjtigleit, als mittelft berfelbeu bie grage entfcrjieben merbeu lann, ob 
bk Ungarn oon Attila's SRetd) etmaS raupten, miffen fonnteiu Uub menu 
es nur als eine Sßergierung ber £rabition p betrachten ift, baf$ bie Ungarn 
ins ßanb famen, um baS Erbe Attila'S anzutreten, lann eS bod) tüdjt 
be^meifelt merbeu, bafc ber SSobeu, mit meld)em ber Sftufjm Attila'S fo innig 
gufammenl)iug, gro£e AuäietjungSfraft auf fte ausübte, 

Sßarum fie fiel) an ben großen ®äm£fen Attila'S nid)t beteiligten ? 
^Darüber fct)roeigen unfere gefdjriebeneu SDeunnate unb bie Autmort lann 
man faum erraten. Sftöglidjermeife bilbeteu fie bk öftlid)e $orlmt beS 
ÜieicljeS mib fam^ften auf ©d)tad)tfelbern, auf meld)e fid) meber bie Auf^ 



1 51. ^ämBert) : A mag-yarok eredete. 220—221. 

2 ©runbgüge ber flried)iftf)en Etymologie. Seidig, 1879. V. Auflage. 



40 

merffamfeit ber griedjifdjen ©djriftfteller, uodj bie ber araBifcf;en erftrecfte; 
btö s ^af)rfdjetn(tcfjfte aber ift, ba|3 bte äßaffen ber bamalS uocfj flehten 
Station nidjt genug mädjtig waren, mit im Ütiefeureidje 2(tttta'S in erfter 
Sfteilje bemerft 51t werben. 

5lber and) in £)mtfel blieben fie nidjt gefüllt, ©djou 3orbaue§ ' 
nennt ba§> £anb ber Sßelgmerfe, alfo beu nörblicfjfteu Ort ber §unneu* 
ftämme aU Söofjnfifc ber §uuuguren, unter tüelctjem -Kamen mir bie 
Ungarn erlernten, ©in anberer Slutor, £t)eo^ljaue§, * ber ba§ So er! be£ ©t)u* 
fello§ fortfeijte, bemerft unter ber Satjre^arjt 528, baf} bie tu biefer ®e* 
geub anfangen lttiguren, med it)r ®önig ®orba gum (Sfjrifteutfmme über* 
trat, unter ber güfjrmtg be§ S3ruber§ be§ Königs, mit Tanten ÜDtuager, 
fict) empörten, @orba getöbtet mürbe uub üFhtager aU fein ^adjfolger baZ 
SBolf auf eine rjorje (Stufe ber £0?acf)t ertjob. $iele 3 fiub geneigt, in biefem 
Tanten btn ilrfpruug be§ üftamen§ ber magtjarifdjeu Station gu erbtiden 
umfomefjr, ba ein fotdjer galt Bei beu türfifdjeu SBötferu nidjt ber erfte 
märe. 4 DB biefe 2lufid)t bie richtige ober ber -Käme ber Station ein ben 
friegerifdjeu (Sfjarafter xuxb baZ 5lufefjen berfetben gum 2lu§brude briugeubeS 
SSort ift, fann !aum entfdjieben werben. 2Bir meifen roeuigftenS Ijiu auf 
bk Deutungen uub ßrüärmtgeu biefe£ üftameu§, ba au3 benf elften Jtifyu 
gefolgert tu erben !auu, bafj ba§> Söort aU ber Sftame eine§ türftfcr)en $olfe§ 
ju Betradjteu ift, meldje£ auf beut großen oou dürfen bemolmtea ©eBiet 
gleidjfam bie ©reugmadje Bitbete". 5 

2)amit t)abeu mir and) unferen ©tanbpuuft be^eicrjuet, ben mir bk 
Nationalität be£ uugarifdjeu $otfe3 Betreffenb einnehmen. 3 ltr totalste, 
bafs ba§> amgarifcrje SSolf pr türlifd) 4atarifd)ett SSötferfamilie gehört, 
gtoiugt un$ ba§ eiuftimmige Beugniß ber arabifdjeu, griedjifdjen uub öater= 
länbifcfjen (Sfjrontfeu. (§& fann gmar nidjt unfere Aufgabe fein, be» Sangen 
uub breiten alle Q3emeife au3einauber $u feigen, meldje bie gorfdjuugen 
auf biefem ©eBiete bisher geliefert tjaben, mir muffen aber bemerfen, baß 



1 V. 63. 

2 Chronographia ed. Classen et Becker, Bonn 1839—41. 

3 ©3t(ägt)t : A magyar nerazet tört. I. 9. 

4 ÜDtc auf bie S3ebeutung be£ 2Borte§ „magyar" bcsüflltdjen 5(nftd)tcn $at 
$afrltB'&ltyt in feinem Slrtifel „A magyar nev eredete" (Philol. Közl. 1883, 953.) 
gitfammengeftedt. 

5 %. Lambert): A magyarok eredete 199 — 205. 



41 

toenit tu biefer grage bie Angaben ber uugarifdjen (£f)rouiften aud) nidjt 
als maftgebenb angenommen toerben, toemt ber im Söerfe be3 ®atfer§ ®ou= 
ftautiuo§ $ßotpf)t)rogeneto3 ' neben bm tarnen ber Surfen (Toüpxot) freilief) 
nur in einem einzigen galle oorfommeube üftame ber jäftagtjaren (Ma^dpot) 
§n ber Folgerung oeranfaffeu tonnte, bag f)ier tum $toei oerfcrjiebenen SSöl* 
fern bk Sftebe fei, jeber graeifel burd) bie Sertdjte ber arabifdjen ©djrift* 
ftelfer au3gefd)toffen wirb, bereit ©djriften Sengnig baoott ablegen, bajg 
fie fiel) um bie Nationalität ber Golfer, bereit Sefanntfdjaft fte auf ifyren 
Reifen machten, gar fefjr flimmerten, unb bie in§gefammt ba§> ungarifclje 
SSolf ber türftfdieu Sölferfamifie beigäben- 3f)re Seridjte geben barjer beu 
^Behauptungen ber ungarifd)en (£l)roniften %lafybx\id unb gerftreuen bie 
Stoeifel, toeldje bie b%autinifd)en ©d)riftftetler erregen fomtten, 

SSenn aber air ba% Sorgebradjte ungeuügenb ift, um uufere $e= 
Ijattptung gu rechtfertigen, führen nur sunt Setoeife beffeu, ba$ ba§ uugarifd)e 
SSolf gum füblidjen ober türfifd)4atarifd)eit ^tneig ber ural=altaiifd)eu SBölfer* 
familie gehörte, al§ le|te§ unb toid)tigfte£ Argument ba$ Temperament, 
bie ©itten unb ®etoot)nt)eiten be§ ungarifdjen SSolfeS an. £)er gegenwärtige 
©taub ber SSöllerlunbe ftellt e§ aufter ßtoetfel, ba$ jebem einzelnen SBolfe 
ba§> (Gepräge ber oatertänbifdjen geograpf)ifd)en SSerrjctltniffe aufgebrüdt 
ift, ba$ e§ nur bk SebenSart führen, bie S3efct)äfttguttg treiben, in ber 
($efd)id)te aud) nur bk Sftolle fielen fann, meiere ben $erf)ältniffen be£ 
Mimag, too ba£ SSolf geboren rourbe unb lebt, oollfommen entftmdjt. S)ie 
£eben£art, bie geiftigeu ©igenfd)aften unb im Sufammetujange rjtemit bk 
Politiken unb gefellfdjaftlidjeu $erljältniffe ber Söetootjner oon Sergen, 
SBälberu unb raupen ©egenben finb ebenfo tote bie Seibeäcouftttutiou gan§ 
anber§, al§ hä bm SBetoofjnerit ber SBüftenebene. Sene finb frteblid), mit 
gamilienfinn begabt, biefe abenteuerluftig, friegerifd) ; jene lieben baZ £anb, 
baZ frtebltct)e Sfjätigteit, gifdjerei unb Sagb ermöglicht, unb finb bemfelben 
auljänglid); biefe laffett ficr) tttdjt an bie ©djoKe bittben, fonbern gießen 
in ifjren 93eretcf) all ; ba%, loa§ irjnen im Kampfe berjitflicl) fein fann unb 
fdjlie^en in bm Segriff be3 $aterlanbe£ nidjt ba$ £anb ein, fonbern nur 
ba% Solf, meines mit ben Sßaffen in ber §anb bm Sßoljufi^ roed)felt; 
jene fennen nid)t ben SSanbertrieb, geben nur bem Qtoange naef), fudjen 



1 De admiuistrando imperio 38. Sßomtcr toSgak ©. 164. <&%ahö ®ärofy : 
Magy. Ak. tri. 1860, 96. 

(Sfubot) gugen : ®efdjlil)te Ungarn^, I. 8 



42 

nidjt bctS koffere, Begnügen fiel) and) mit bem minber bitten ; btefe merbeu 
öom SSanbertriebe beljerrfdji, fernen fiel) itad) 23efferem mtb 9htl)müotterem 
mtb motten e£ mit ben Sßaffen erfämpfen. 

5Dat lederen äljttlidj lägt bie ®efdjid)te bie (Serben, ^artljer, ^turnen, 
Woaxnx, Bulgaren, G^agamt, mit einem SBorte bte ©öl)ne ber imeitblidjen 
lüften erfdjehten, mtb btefe reifte man nie gnm nörblidjen ober fimtifdj= 
ngrifdjen Smeig oer itral-altaiifdt)eit SBöfferfamüie, fonbern gur türrtf$= 
tatartfdjen. £)ie fimtifdHtgrifdjeit SSölfer maren eines folgen Sluftretcat§ 
nie fäljig, meil iljr Temperament fie in eine anbere $tidjtmtg trieb. S)ie 
Ungarn aber ermiefen ftet) feit bem erften auftreten, als fie an ber ©reuje 
Don Ghtropa erfcrjieneit, alz fie i|r jetüge§ SSaterlanb in 23efi§ nahmen, 
al3 fie anf 2Ibentener autogen, bis gur SInnaljme be3 (S(iriftentf)inn§, ba£ 
il)re (Sitten milberte aber nidjt nmättberie, in Willem a(§ bie trüber ber 
türfifdj=tatarifdjen Golfer. 

Unfere SSe^au^tmtg fatut bie mtgarifdje ©pradje meber .umftofjett, 
nodj erfdjüttern, nnb ob biefe gm fimtifdj=ngrifdjen ober gnr türrtfdj* 
tatartfdjen ©pradjenfamitie geljört, mirb nodj lange Qkgenftanb ber $Di3= 
cnffioit ober anf immer eine mteitifdjiebene grage bleiben. 25eibe SJceimtngen 
merbeu oon ben rjeroorrageubfteu (Metjrten oertreten, mtb meun mir bie 
riefige ÜJJcaffe beS angeführten SßenieiSmaterialS, mit meldjem beibe Parteien 
itjre 23eljauptmtgen unterfingen, in 83etradjt gießen, muffen mir annehmen, 
bajs in biefer Srage eine ©inigung nie guftanbe fontmen mirb. 

Unfere Aufgabe fautt e£ nidjt fein, alle Argumente in§ (55ebäct)txttß 
gurüdgurufeu ; mir muffen aber oon ben ©pradjen im allgemeinen fpredjen, 
nm nnfere Sljefe gu redjtfertigen, ba£ bie ©pradje als entfcr)eibenber 23emei» 
bei ber SBeftimmmtg ber Nationalität nict)t bienett tarnt. 

£)ie gorfdjuugeu anf bem (Gebiete ber fiuuifdjntgrifdjen nnb tiirüfd)= 
tatarifci)eit ©pradjeu bemeifeu mtter anberen fingen, baf3 bie ©pradje 
fidj oiel fdjueller oeränbert als bk ©itteu nnb ©emolj Reiten eines 33oEe& 
Oft mirb bie ÜDiutterjpradje anfgegeben mtb ftatt berfelben eine frembe 
Spradje eingeführt. 2öir fpredjen Ijier nidjt oon ber ©pradje ber Europäer, 
über bte mir nnfere Stteiumtg fdjon abgegeben Ijaben; aber mir fpredjen 
in erfter 9teit)e oon ben afiatifdjen Golfern, meldje, obmol)i bei Unten aü' 
jene gactoren feljlen, bie anf bie Völler oon Mitropa ben mtauSbleiblidicn 
(2infhtf3 ausübten, ttjre urfprünglidjen ©itten mtb ©emol)ntjeiten beibefjaltenb 
ober oon benfelben faum abmeidjenb, fo baj3 fie and) ben SttaceuttjpuS 



43 

Bettmrjrten, bie ©pratfje beunodj mit einer anbeten öertaufdjten. £>ie» 
fagen mit mit im allgemeinen, benn fo tote mit gut ^Rechtfertigung mtfetet 
SSetyauptung garjlteidje Sßetfptele anfügten tonnten,' fo tonnen mit anbetet* 
feitS in btx §inficr)t, ba£ aucrj bte (Sptadje in t>ollet Originalität Beroatjtt 
rourbe, ba§ tütfifctje SSol! anfügten, ba§, an§ eingefleifcrjten üftomaben 
Befterjeub, trofc be£ a(§ 2öorjufii3 bienenben ttefigen ®eBiete§, mit wenigen 
$ht§nat)nten bie llrfpradje fo menig oeräubert rjat, ba$ in ber ©£racr)e 
hex oou einanbet am metften entfernt SBorjuenbeu mit folcrje Unterfdjiebe 
git finben finb, tüte Bei ben £)ialeften einet unb berfelBen @£>racr)e, 2 

liefet galt aber fteljt adein, alle anbeten Betoeifen bie $Beräubetltd)fett 
ber ©ptadjen. £)ie auffalleubfteu Seifpiele gut Rechtfertigung uufetet £rjefe 
liefert (Sentralafien, beffen ©£tacr)üetr)ältniffe mit bem Urftmtng bet 
Nationalitäten fo menig gufammeurjäugeu, bajs auf biefem ©eBiete eine 
totale SSettütttung ^errfct)t* „ßeute mit gefd)lii$teu, fdjiefen Singen, flachet 
Nafe, ftuntyfem ®inn, bk Vertreter bet eckten moitgolifd)*manbfc^atifc^en 
23lut3t>erroanbtfd]aft fyredjen ^erfifer), unb gmar ba$ ^ßerfifcr)e oou Oft* 
ßtjoraffau; märjrenb bk 23emorjuer bet Ufet be3 3ct£arte£ mit ir)rem 
fcljmargen §aat unb teilen S3attttmdj3, bem fdjlanfen SeiB unb bem langen, 
fdjmalen 5tntltfc ben reinen itanifdjen £t#u§ te^täfentiten, aBet nur 
tütüfd) fyretfjeu unb mit Sluäuarjme ber in ben bergen ©amatfanbs 
morjitenben ($altfa3 t|ten iranifdjen Utfotung längft nergeffen rjaBeu." 3 

£)iefe unb nod) uugäl)lige anbete Söeifaiele öeranlafjten bie anä* 
gegeicrjneteften @prad)forfd)er uufetet Seit, ben frütjer allgemein angenommenen 
©runbfafc fallen gu laffen unb e£ au3guft>red)eu, ba$ bk ©prad)e Bei ber 
geftfetmng ber etr)ntfcl)en Sßerrjältniffe eine§ SßolfeS nur ein Clement 
re^räfentirt, nur aU ein einzelnes Moment gu Betrachten ift, an unb 
für fict) bit grage ber Race uidjt gu entf Reiben oermag. £)arum jagten 
mir, bajg meber bit SBertoanbtfdjaft ber ungariferjeu @£rad)e mit ber ftnnifdj* 
ugriferjen, uod) bk mit ben tütfijd)==tatarifd)en ©^radjen alg entf d)eibenb er 
$emeig gelten laun, ba% ba$ ungarijerje SSoll auet) berfelBen Sßölferjamilie 
angehört 

SBenn aBer im allgemeinen genommen bk ©^radje and) einen ent- 
jdjeibenben SSeroeiS für bie Nationalität irgenb etne^ Kolleg liefern fönnte, 

1 ©ielje 51. $ämberty : A magyarok eredete, 214—220. 

2 St. a. £>. 216. 

3 51. a. D. 



44 

müßten toir bie mtgctrifdje ©^radje nod) immer gu ben 2lu3nal)meu redjnen. 
SQSir äollen Shterfenuung ber fegeugreidjeu £l)ätigfeit einer jeben geiftigen 
©röße, Ijegeu alle 2(d)tnng oor Uebergeugungen, bte auf tt)iffeufdjaftlici)er 
gorfdjung Berufen, aud) bk ^flid)t be§ @efrf)id)t§fcf)rei&er§ gebietet un3, 
fo tnett al3 möglid), ot)tte $oreingenommenl)eit, mit geredetem Wla$t §u 
meffen. 2Bemt toir aber auf biefe 5lrt oorgeljen — unb ein anbere§ $or= 
geljeu madjt un3 unfere Uebergeugung gur Unmögticl)feit — fo muffen toir 
ben 2üt3farucl) tfym, bajs bk ungarifcrje ©pradje toeber für ben finnifd^ 
ugrifdjen, nodj für ben türfifd)4atarifd)en Urfprung 23etoeife liefert 

Sße^alb? Dbtt)or)I betbe Parteien bk ungarifdje ©£rad)e für fidj 
in 23efd)lag nehmen unb fotoot)! bk eine, tüte bk anbere gartet behauptet, 
ba% ber Don if)r oertljeibigten ©pradjengru^e ber übertoiegenbe £tjeil ber 
ungarifdjen ©^rad)e angehört, muffen bocf) beibe aneulennen, bajg tüir in 
ber uugarifdjen ©£>rad)e foroo^l mit ben finnifdjntgrifdjen, roie mit ben 
türfifdjen ©£rad)en 83erül)rungg£>unfte finben, ©eljen toir nur! £)ie ein= 
faseren unb ältere 23itbung3$uftänbe begeidjnenben Wörter ber uugarifdjen 
©£rad)e finb ugrifdjen Urfyrunge§, bod) finben fid) au§ bemfelben 23egriff^ 
fretfe aud) Wörter türfifdjen Urft>runge£, röetdt)e fotooljl bie ^rimitioe SBtlbmtg, 
tote aud) ba§> Steigen be§ 25ilbung3niöeau3 betoeifen* £)ie fieben ©ruub= 
galten, bk beftimmte unb unbeftimmte Konjugation tüeifen auf bie ugrifdje 
©^ractje f)tn, einzelne Steile be3 SSortfct)a^e§ unb ber Formenlehre auf 
ba$ SßoguPfdje unb Dftjafifdje, ber übertoiegenbe Stiieil aber betoeift bk 
türfifd)e 2krtoanbtfd)aft. £)er größte £t)eil ber geit^ unb Sßertjältnißtoörter 
ift ugrifdt), bk SBörter für bk 3al)re^eiten, üftaturerfdjetnungen unb baZ 
Familienleben finb forool)! ber einen, toie ber anberen ©pradjengru^e 
entnommen; aber bie SBö'rter für $iet)3ud)t, 5(derbau unb $rieg§raefen 
finb fdjon übertoiegeub türfifdjen Urft>rmtge£, unb är)nltct)er SSeife 
finb e£ and) — unb $max in übertoiegenber togal)! — jene Wörter, tueldje 
äöoljnung, Reibung, §au§gerätl)e unb 51eu§eruugen beS geiftigen 2eben§ 
begegnen, 

SSenn toir biefe £)aten, reelle mir in mögtidjfter ®ür§e angeführt 
t)aben, in 23etrad)t gießen, löunen toir in ber £f)at fragen: ®ann bk 
nttgarifdje ©prad)e al3 23etoei3 gur ©ntfdjeibung ber 9^acenfrage Metten? 
@ett)if3 nid)t. 5lber Seugnijs liefert fie, ba$ bk finnifcr)-ugrtfdt)eat unb bk 
türüfdien Golfer in ber £l)at in bk ural=altaiifd)e SBölferfamilie §u reiben 
finb, bereu fdjon oor (Sljrifti ©eburt getrennte unb geograpljifd; oon einanber 



45 

ircit gerftreutc Steige einftenS p einem ©tamm geeinigt getoefen* * 3m 
Saufe öon Satjrtaufenben mucp bie Slnga^I be§ $otfe3 an, bie extremen 
3tt»etge entfernten fid) immer mef)r öon einanber nnb e§ entftanben Bei 
ifinen infolge be3 3Hima3, ber natürlichen $ert)ältniffe nnb aud) ber gegen* 
fettigen Berrjältniffe folrfje Unterfd)iebe, bie fogar ben 33rubertt)}m§ üer* 
mifctjtem £)te finnifcrjen Golfer xmterfcrjetben fid) fcrjon oon einanber, nod) 
meljr afier öon ben ugrifdjen S3öTent, unb felBft btefe finb nidjt in Altern 
gleidj, mir fönnen fie gar nidjt nad) ber $ermanbtfd)aft in klaffen feilen. 
SStele rechnen bie Ungarn gu ben Ugren, unb fie fielen in ber £fjat ben 
SBoguIen unb Oftjafen am nädjften, ber Ungar aber ift fcr)on fet)r oer* 
fcfjieben öom ginnen unb aud) öom Ugren in beut Sftaße, baj3 mir tt)n 
nidjt ju ben Ugren, fonbem gunt füblidjeu 3^ e ^9 e trennen mußten» £)er 
Unterfdjieb wirb immer größer, je meljr toir nad) ©üben f ortf freiten- 
2öir finben $mar SBölfer, toie bie Söafdjftren unb £fd)itnjafdjen, öon benen 
bk erfteren türüfct) ^tatarifd; unb ugrifdj, tuafjrfdjeinlitfj oftjafifd) unb 
fürjenifct) finb, mätjreub bk Sfdjmoafdjeu anä ber Bereinigung Butgartfdjer 
unb ugrifdjer Bölferfdjafteu entftanben, bie aBer alle ben türftfdjen 3 U 9 
ftärfer Ijeröortreteu laffen; bod) Balb treffen mir auf Unterfdjiebe, toeldje 
bie Serütjrung^nnfte fojufageu gän^lid) au£fd)tieJ3eu. £)ie llrfadje rjieüon 
finben mir tfjeilS bariu, baß auc^ öiele türfifd)4atarifdje Golfer auSftar&en, 
tfjetfö aBer in beut Umftattbe, bajs unfere ©eletjrteu auf biefem ©eBtete 
ntd)t 5ttle§ gu erforfdjen üermodjteu, ma£ §ur Söeleudjtung biefer grage 
erforberlid) ift. 

2lu§ ber Söeritfjntug ber Ungarn mit ben ^JtadjBaröölferu ift p erfefjeu, 
ba$ fie einanber, toenu fie aud) nidjt gleidjfyradjig mareu, bod) öerfteljen 
tonnten. £)ie ©!prad)e be3 mtgarifdjen BolfeS bieut bat)er als 23eloei3, 



1 Lambert) fagt in feinem SBevle: A majryarok eredete, 420, baj? bie ungarifdjc 
©pradje aul> ber ftnmfd)=ugrifd)en bantall» unb in jener entfernten 3eit bie bc= 
treffenben Streite übernahm, al3 bte ftnniftf)=ugrifd)en SBötfer nod) ein etngtge^ 33olf 
bitbeten. s Jhd) nnferer Wnftdjt ift e§, tuenn nur fd)on' auf Xaufenbe unb Staufenbe 
Don Salven gurücf Miefen unb m\B auf unabfefjbarc Seiten berufen, lueit richtiger, 
jene Seit tri 23etrad)t su gießen, <xt§ ha§ finntfdjntgvifdje unb tüdifclHararifcfyc 
23olf fiel) nod) nidjt gar gu fetir öerntetjrt fjatte, fo bajj bie ^Benennung uraKiftaiifd) 
nod) mirftid) äufamnteufaffenb mar. 2)agu jhmtgt un§ aud) ber Umftaub, bafj toir 
bie ungarifd)e ©^rad)e otme jene Steile, — mir meinen bte einfad)ftcn unb ben 
ätteften 23ilbung§3uftaitb begetd^nenbeu Sörter — bie fie au§ ber finnifc^ntgrifd)en 
©feradje befi^t, m\§ gar ntdjt benfen lönnen. 



46 

ba$ biefeS SBolf an ber uörblidjeu (Srenge ber türfifd)=tatarifcl)eu SBölfer* 
familie ba£ nerbinbeube ©lieb Btlbete ; tüte tuett fiel) aber lefctereS crftrecfte, 
tuo bte $ette abgebrochen tr-irb, tonnen ttrir nidjt angeben* £)a|3 bieg feine 
leere ;pM)ott)efe fei, lann burd) eine ätjnlidje £l)atfacrje bemiefeu tu erben. 
3n ber ©{jradje ber großen flaoifcfjen SBölferfamilie ift ba§> oerbinbeube 
©lieb bk ©pradje ber Söenben nnb ©looafen* 3ene fontmen mit ben füb= 
lidjeu, biefemit ben nörbtidjen ©lauen, beibe aber mit einanber am leidjtefteu in 
SBerüfjruug. ©iebilben abgefonberte Nationalitäten, mit öerf ergebener 2iteratur 
nnb bod) befielt aud) tyeutjutage nocl) bk Sftöglidjfett ber Söeritfjruug mit 
§ilfe ber ©pradje. 

Söenn r)teraxtf gejagt tnirb, baß gtx)tfct)ett ifjnen bk forttuäljrenbe 23e= 
rütjrung üorljanben ift, fo entgegnen tnir, baß and) bie Ungarn mit iljreu 
üftadjbarn in S3ernl)rnng ftanben, nnb eben ba% tnar ja nnfer 51u3gaug§= 
pmtft; aud) bie ©iutoeubung- tfmt nichts $ur &ad)t, ba$ alle jene Völler 
©lauen tnaren, beim bie M ben Ungarn in £3etrad)t fommenben tnaren 
tnieber alle urat^altaiifct)e. Sänge 3 e ^ tjtnburct) förberte ober bef)inberte ba% 
$erftänbniß §tr-eifel£ol)ue aud) bk freiutbltcr)e ober feiublidje %xt be3 $er= 
fel)r§ in l)ol)em ©rabe. 2Bir merben fefjen, baß bie nngarifdje Ueberliefernng 
bie finnifd)=ngrifd)en Golfer alz Vorüber anerfennt, tneil man fie nidjt ju 
fürdjten brannte, hingegen felbft bie $ertr>aubtfd)aft jener SSöller oergißt, 
mit benen man unter bem ©influffe ber $erljältniffe in ^itfammenftofs 
geriet!). 

2öir fjaben ermahnt, ba$ nörblidj öon ben Ungarn bie ©ürjeueu, 
äöojtafen, DftjaFen, Z\ djeremiff en , äftorbttnuen, SSogulen, alfc bie in 
engerem ©iune genommenen Ugren tnoljnten, fübtoärtS aber bie Söulgaren, 
(Sparen, Söafd/firen, U$en, Sßetfdjenegeu, humanen nnb in weiterer $Reil)en* 
folge alP jene Golfer, bie gur türfifd)4atarifd)en Sßötferfamilie gehören. 
S33ir .raffen ntd)t3 bauou, ba% bie Ungarn mit ben ugrifdjen Golfern je 
in getnbfdjaft geraten frören ; mit ben (Sparen Ratten fie fd)on mandjen 
frantyf gu befielen, bod) ba§> frennbfdjaftlicbe SSerr)altati§ ttntrbe immer 
tnieber fjergeftetlt ; * mit ben Bulgaren mögen fie in feinem fel)r frieblidjeu 
SBerfjältniffe geftanbeu Ijaben, ba§> muß tuegen ber fpätereu kämpfe an? 
genommen tnerben; bk übrigen erttmljuteu Golfer aber tnaren mittelbar 
ober unmittelbar bk Urfadje beffen, ba$ bk Ungarn fid) auf bie <&ud)t 



1 ©raf ®. £mm: Gurdezi Akad. törtesitö, 1884. 



47 

it ad) einem neuen SSaterlanbe begaben* So ift e§ nur uatürlid), bajs ba§> 
fjerglidjfte ^errjältnifj mit ben ugrifdjeu Böllern gepflogen mürbe, bie fid), 
mie bk Ungarn, ^adjfommeu ber ©ctjtrjeu nannten, irjre §erfuuft Don 
bemfelben ©tammoater ableiteten unb infolge beffen bie Ungarn al§> SSruber* 
öoß anfallt. 

£)ie Söeritfjrung btefer Golfer mar eine rjäufige, tyx 23ilbung3grab 
infolge beffen ein gleicher ; bajs fie aber nict)t auf ber uuterfteu Stufe ber 
SStlbmtg ftauben, ba§> beroeifen bie Sßörter häz, falu, fonäs, szöves, kötes, 1 
bereu jebe£ urmagtjartfcfj ift; ein meiterer 23eroei3 liegt bartu, ba§ ber 
§uub unb baä ^ßferb fdjon £mu§tl)iere Bei iljnen maren. 

£)iefe3 £anb nannte bk STrabitiou ©rof^Ungarn, £)entumoger v — 3)ent* 
Ungarn, momit oielteidjt uidjt nur ba§> SBaterlanb ber Ungarn, fouberu 
ba% aller mit itjnen oermanbten Golfer begeidjnet mürbe; au biefent Orte 
mürben bie £)arj eint gebliebenen oom Sftöndje 3ulian, ben Sßela IV. ju 
iljueu eutfaubte, 3 oon ^lau^arpiu, ber beim 9ttougoleu4H)au als S3ot=-- 
fdjafter meilte, oon ben SXftöncfjeu 2l3cellinu§ unb 9iut§broed miebergefunben. 
Jöet irjrer geringen 2tngaf)l aber louuten bk ®al)eimgebliebeueu §u feiner 
Söebeutung gelangen unb fie mürben Don ber mongolifdjeu SBölferflutf) and) 
meggefcrjmemmt 

Söanu fie fid) Ijier niederließen unb mie lange fie ba morjnteu, fönneu 
mir nidjt angeben; nur ba§> miffeu mir, bajj 31t allererft bie ginnen ba» 
gemeinfame SBaterlaub ocrließen, am läugfteu aber bie Ungarn, Oftjafen, 
2Bogulen unb ©ürjenen gurücfblieben. -(Später oerließeu and) bk Ungarn 
biefeg SSaterlanb unb gelaugten uadj langen ^Säuberungen eublid) baljin, 
mo fie nod) l)eute motten. 

Ueber ba% alte SBaterlaub unb bie 2Iu§raauberung rjat ün§ bie 
STrabittou golgenbe§ erhalten: £)a§ gange ^olfbeftaub aitg 108 ©efdjledjteru 
unb mar in fiebeu ©tämnte ober §eerfcrjaareu eingeteilt, uämlidj : 9h) ef, 
9Jtegt)er = ^agljar, meldjeu Tanten fpäter bk gange Nation auualjiu, 
meil oermutrjlid) Ärpäb ba§> Dbertjaupt biefe3 (Stamme» mar, 4 ®ürt* 

1 ©au3, 3)ovf, ©ginnen, Soeben, ©triefen. 

2 %vl&) ttrir gebrauten biefe3 ofjne S^eifeJ üerjerrte SBovt unb geben bcm= 
felben bte $3ebcittnng, meiere e3 in ber SDrabitton Ijat. 

3 51. Lambert) (A magyarok eredete., 487—501) meint, ba$ biefe 9ieift= 
befdjrctbung, meil Doli gcograpfjifdjcr nnb fadjltdjer Unridjtigfeiten, gefälfdjt fei. 

4 2Btr geben and) biefe Ableitung be3 2Sorte§ „ma&qax", luefdje al§ emfadjfte, 
nadj bei 2lnjtdjt Vieler bte tua()vfd)einlid)fte ift. 



48 

Ooiiannat, £arjän, Sertö, ®ar unb ®a$. Seber (Stamm ftanb unter einem 
eigenen §eerfüt)rer, ber tum ben übrigen unabhängig mar. ©emeinfam 
nannte man biefe güljrer ^tmagtjar. 1 Die £eben§art biefe* Votfeä mar 
eiufad) nnb rein ; rutjig, t>on ^iemanbem beläftigt, lebte e§ im SBaterlanbe, 
beffett glüffe ftfcr}= nnb Sßälber milbreicf) maren. Wit SSie^ud^t, gifdjerei 
unb ber 3agb üerBracrjte e§ feine 3 e Ü/ * r * e b feinen s Iderbau, baute feine 
§äufer, fonbent raotjnte unter ftdtm unb gog mit ben gat)treid)ert §eerben 
öon einem 2Beibe£lat$ §um anbern. Die Seute Ratten fanfte ©ttten, lebten 
tabello§, bejahen metjr aU ifjre befcfjeibenen Söebürfniffc erforberten unb 
maren bemnacf) alle retc^ genug, um ba§> ®ut Ruberer ntdjt $u beneiben. 2 
Slffetn bie Vermehrung be§ SBolfeä unb bie Söerüfyrung mit anbeten SSölfern 
führte and) eine Verönberung ber einfachen (Sitten gerbet, bie fortraätjreub 
erneuten Kriege oermitberten ba$ SSolf, fo baj3 e3 ba§ frieblid)e Seben 
öeradjtete nnb im ^am^fe unb ^aub^ügen bie tiebfte 83efdjftftignng fanb. 
Unb gerabe aU bie Ungarn, mit tr)rer Vergangenheit bredjeub, ben Vlfon? 
teuer unb kämpfe öertyeijgenben Söanbertrieb erraadjen füllten, trauten fie 
fiel) ixad) unferen Ueberlieferungen ferjon bie ®raft 31t, jenes Saub aufeu* 
fueljen unb in 25eft| gu nehmen, roo einft 2lttila, bie ©eifet ®otte3 get)errfd)t, 
beffen (Sigentljümer fie audfj auf @ruub be§ (SrbredjteS maren. 

Die (Srfültuug üjrer ©eljnfudjt mar ifjnen nad) unferen lieber^ 
liefentugeu öotfjergefidijert. Ögtyef (Ügef), einer ber §etmagt)ar, tjeirattjete 
bk £od)ter bt§> (StanrmeSfjaityteS Öneböbet, üftamenS (Sntefe; biefe gebar 
it)m einen (Sotjit, ÄlmoS, ben fdjon bie muuberbare übewatürlidje gerfnuft 
pm gelben £>räbeftinirte. Von iljm r)axtbelt fotgenbe Xrabition : ©eine SÖlutier 
füllte fiel) in gefegnetem guftanbe, nadjbem ifyr eine göttliche örfdjeinung in 
©eftatt eine§ £urut nafje getonten mar unb fie Befruchtet rjatte; bann 
far) fie einen SBact) aus iljrer SBeicrje entspringen, ber meit meg, in entfernte 



1 2)e§ Anonymus „©etumoger" unb ba§ turfomamtifdjejetiata (fteben SSätcv) 
finb cinanber älmltd). „äftoger" bebeutete früher einen dürften, £eerfül)rcr, baljcv 
tjeiftt §etu 9Jcoger fooiel Jute fteben £eerfüfjrer, dürften, at§ Darfteller ber Stämme, 
im ungemeinen : Ungar. 

2 hierauf inetft audi ber 23erid)t ber oaterlänbtfdjen (S$rpmfe» f;ht, bafj 
bie Ungarn mit ben finntfdj-ntgrifdjen Böllern in friebltdjent $crl)ä* Itn iffc lebten, 
r)äuftg in Serüljrung famen unb nad) ber allgemeinen 2lnfid)t fo eng oennanbt 
Waren, bajj man fetbft il)re (Sitten nnb (Skbräudje für gtetdj Ijiclt. Unb ntdjt ber 
23crfdnebenl)eit be<3 SlnteS, fonbent ben Angriffen fehtbiidjer Golfer wirb e3 
pgefdjrieben, baj? bie Ungarn il)re friebttrfjen 33cfd)äfttgungen aufgaben. 



49 

Sauber abflog £)ie ^rieftet beS UrglaubenS, bie £raumbeuter meiSfagten, 
bajs bie Sftadjfotmnen beS $u ermartenben $inbeS in toeit entfernten Sanben 
mädjtige Könige fein mürben, meSrjalb ba§> ®inb, beffen Sufowft ein t>om 
§tmntel eingeflößter Xraunt (ungarifd): älom) oorrjerfünbeie, ÄlmoS 
genannt mürbe. 

(5§ lann nicfjt munberttel)mett, ba$ bk anf ®am^fe nnb Abenteuer 
Begierige Nation bie (Geburt beS burd) biefeS munberbare (Sreigniß an- 
getunbigten Reiben mit begetftertem <Selbftgefüt)l erwartete nnb bie 5luf= 
merffamfeit ber gangen Nation fid) bem ®inbe, !anm ba$ eS geboren mar, 
im $ort)ittein gumanbte. AlmoS, ber alfo fdjon burd) feine (Geburt gnm 
($egeitftattbe ber Auf merffamfeit beS SßolfeS marb, verbürgte burtfj feine 
^erfö'ttltct)feit bk Erfüllung ber Aftnrationeit beS SßolfeS, ttjelt^e bie ^riefter 
ermedt Rotten nnb nährten, benn in biefem geborenen güfyrer beS $olfeS 
offenbarte fid) göttliche $raft nnb gctfjtgfeit. 3)ie nationale (Sage fdjilbert 
baS Aeußere ÄlmoS' als eines Reiben mürbig: ein fdjötteS Antlu) mit 
großen, fc^mar^en fingen, t)ol)er 2Bucf)S, mächtige tone. Aeljnlid) ber ©cftalt 
maren (£l)arafter nnb ®eifteSgaben. An ®raft, SöeiSljeit nnb Sftadjt allen 
(StaittmeStjäu^terit überlegen, eutfdjieb ÄlmoS infolge beffen burd) fein 
2Bort, feinen fRatt) itatürlid) in allen Angelegenheiten, tuetdje baS SBolf in 
gletdjem Sftaße angingen, meint and) bie Uuabrjängigfeit ber (Stämme 
aufredjt erhalten blieb.' 

(Sitte, baS Sittereffe ber ganzen Nation ermedenbe Angelegenheit mar 
eS, ein neues SSaterlanb 31t fudjeu. 2öaS Ijie^tt Anlaß gab, ob lieber^ 
öölferuug, $am£f* nnb Abenteuerluft, 2Banbertrteb ober ber £)rud benadj^ 
barter Golfer, fönneit mir ttid)t befummelt* SSiele Urfacrjeu mußten gufammeu* 
mirfeit, bis eS ba§u!am, ba^ baS ungarifd) e SBolf beit Ott verließ, au 
melden baS Anbettfeit bon 3al)rl)unberteit gefnüpft mar, mo eS bie erfte 



1 <So befdjretbt bie Uebertieferung ben 23eginn beS großen SBcrfeS, toeldjeS 
mit ber ©innatjnte Ungarns abgefdjloffen mnrbe. 2BaS ift ba (Schönfärberei ? 
2£aS bleibt nadj beren Abftreifung als z$t gurnef ? 333er lönnte eS beftimmen ? 
Aber ba§ fte oom 9teid)e Attila'S ^enntniß befaßen, miffen mir baljcr, med fte 
ebenfalls %\x feinem fReic^e gehört Ratten ; nnb ba§ bie ^riefter ber urfprüngttdjcn 
SMigion an bem gefaßten (Sntfdjfnffe ebenfalls Anteil batten, folgt baranS, ba$ 
biefetben bie geifttgen gütjrer bcS BoUeS nnb als folcfje and) anerfannt maren, 
benn pm 23emeife Ratten (ic ja ginn Scfyttmr, jur Bereinigung ber Nation if;ren 
(Segen gn ertliciten. 



50 

Gulturentmidlung burdjlebt ijcttte. ltnfere nationalen tteberlieferungen führen 
aH ®ruub bk Ueberoölferuug alt, gugleid) and) beu SSmtftfj, ba§> £anb 
toiebet gu gemimten, ba% einft ber gro^e Sittila befeffeu, ba§ nad) beut 
%all ber Quinten at§> ©rbfcrjaft tjiuterblieb. 

&em allgemeinen Sßuufdje nacrjgebenb, rjerfammetten fid) bie fieben 
§eerfüf)rer Älmo3, (Stob, ®onb, Onb, Xa§, §uba nnb £örjötöm gu einer 
33cratt)ung, nm ba§ gur SBanbernng ^ötfu'ge gememfdjaftlid) gu beftimmen. 
Qn biefem großen Unternehmen fonnte jeber ©famm je 30.000 Söemaffuete 
in§ gelb fdjiden, bemnad) beftanb bie gefammte §eermad)t au§> 210.000 
Wlamx, bie $eüölferung§garjt modjte annätjernb eine Million betragen. ' 
3ugleidj aber fatjen fie bie üftottjmenbigfeit ein, menigften§ mäfjrenb ber 
Qnt ber ^Säuberung unter einem einzigen Raupte vereint gu bleiben, ba$ 
fätjig mar, ber Nation bie emt)ettltcr)e gürjrung gu fidjent, bie oereinigteu 
Gräfte gur ©rreidjung be3 Qkk§> einheitlich gu öermerttjen. SDie 2togetd)s 
nung, bie gange Nation gu führen, bie Slfpiratiouen be§ $ol!;e§ gu oer= 
mirftidjeu, fonnte nur ben ülftaun treffen, beffen (Geburt eine göttliche St- 
fdjeinung oortjergefagt r)atte, an meinem öou feiner £inbf)eit au bie 2tuf= 
mer!fam!eit ber gangen Nation rjing. tiefer ülftann mar Älmo3. 3t)n 
mahlte man, er marb ber güfjrer ber vereinten uugarifdjen Nation, iljiu 
fiel bk $ermirflid)uug ber großen Aufgabe gu, ba§> SSolf in bk neue 
§eimatl) gu leiten, mie e§ bie nationale £rabitiou fdjou oon beu ©tamm- 
üäieru §untjor unb Sftagor oergeidjitet t)atte. SDiefe 2Bat)t befaf; in 2lu-- 
betradjt be3 ertjabenen QkkZ 2Bid)tigfeit für bie gange Nation, unb Älmo§, 
ber (5rmät)lte, ertjob fid) in unferer nationalen £rabition gu ber §öf)e, meldje 
bisher nur bie erften $aterlanb§begrünber .guntjor unb SOtagor eingenommen 
fjatten. §iemit begintt feine auf ba§> gange 2Mf fid} erftredeube 
güf)rerrolle. 

5(uf taugmierigen SBaubergügen unb in munberbarer SSeife fülirt 
Almo* fein $olf burd) bie äöüfteufte^en, nadjbem an ber äufserften ©reuge 

1 ^ega unb ^^uvocgt) geben in tbjren (Fronden biefe 3al)t an, luctdjc ber= 
üorragenbe £>tftortfer glaubhaft fiuben. £)bu>ol}l \m§ heitere 3)ntcn nidjt gur S5er= 
fügung fteJjett, muffen toix in 2lnbetracl)t beffcn, ba$ mautfjerlet Urfac^en bie 55er s 
ntcfjmng bev Söüftenoölfer beemfräcfjtigten, bajj olme Slcferbau unb ^nbufhie bie 
^erpromantirung fo großer Waffen fopfagen unntögttcl) tft, bn§ aud) bte Zugaben 
betveffenb bie S^ anberer nngvetfenber Satrlenüötfer fe^r übertrieben [tnb, 31t beut 
2c()lu(fe gelangen, ba^ bie s 2ln3Ql)l ber an\ ber 2Banbevfd)nft begriffenen Ungarn 
ebenfalls ftarl Ijerabgefe^t roerben m\\$. 



51 

ber $etmatf) über beu ging (Stel ber Uebergang unter befouberen Zeremonien 
unb auf äömtberart ftattgefunbeu. Die 9ftd)tmtg ber äöanberung mar eine 
füblicfje unb fo gelangten unfere SBorfafjren auf bk &hnxt gmifcrjeu beut 
$afpifdjen ©ee unb beut llralgebirge, meiere ba§> offene Xfjor ber 9SöIfer= 
toanberung bilbei §ier fanb tt)re erfte ^ieberlaffung ftatt. 

Wlit biefer enbet, tüte e3 fdjeutt, and) bie gül)rerrolte Älmo£\ Die 
grengenlofe greil)eit£liebe ber Nation machte fdjou t)ier ber (bemalt be§ 
OBerBefet)I§r)aBer§ ein ©übe unb gerftörte ba$ im ergreifenbeu Shtgenb tiefe 
be3 Sttaffenab^ugeg burd) bie Segeifterung be§ ber göttlichen Offenbarung 
oertrauenben 3Solfe^ / aber and) buref) bk 2öet§l)eit ber Setter beweiben gu 
©taube gebrachte SSerf. £)iefe Vermittlung grünbet fiel), entgegen beut S5e^ 
ridjte ber nationalen £rabitiou, raeldje ba§> SSol! nod) roeiter burdj Almog 
führen lägt, auf ber fpäteren 3öcri)l unb auf beu jahrelang tt)teberr)olt öor= 
gefommenen SXltebertageat, toeldje ba§ SSoll felbft beut Mangel au (5utt)ett 
gufdjrieb, SDiefe Uebergeugung be£ $otfe£ erletdjterte beu ^rieftern ber 
urfyrün glichen ungarifdjen Religion bie Verroirftidjung be§ erljabeneuQirf^/ 
buref) metc£ie§ fie uufer SSolf gu einer Nation gu ergeben unb beffen $1^ 
fünft gu fidjern mahnten, ! 

3u gleicher Qtit tierliegen and) aubere ntädjtige Golfer itjr Vater^ 
laub, and) biefe manberteu uatf) heften, bie fdjumdjereu oor fid) Ijer^ 
treibenb ober mit fid) oerfdjmetgenb. llnfere nationalen lleberlieferuugen 
tuiffeu angugeben, ba$ im fernen Often bie llgeu fljre SSoljnfilje üerltefjeu 
unb bk beuadjbarten mächtigen unb friegerifdjen s }3etfd)euegeu ebenfalls 



1 3)ie Strabition läftt gtoar beu ©inflnft, melden bie ^rieftet* bama{<3 auf 
ha§ Voll ausübten, nidjt fo beftimmt erlernten; botf) menn mir in 23etrad)t stehen, 
bajj fie bie (Slaffe ber ©ebitbeten reüräfentirten, beut nugarifdjen 23otfe ntdjt nur 
als ^riefter, fonbevn and) als Server, ©cfdjidjtSfdjreiber, SBafjrfager, Slnetferev 
unb Softer Meuten, am§ toefdjem ($runbe bie (Sage fie fogar mit befonberen früt)= 
entmiefetten ^öröeretgenfdjaften — fie fauten mit bim Sännen im SThtubc gur 
2Bc(t — auSgetdjnet, unb fie an, ba§ gange 5Solf betreffenben Wngelegeubeiten l)cr= 
üorragenben unb efjreuben Slntljeit nannten; fo merbcu mir beu Untftaub, ba§ bie 
STrabition it)iten in ber 23cgrünbung ber ©inljeit unb — ber füäter 31t befpredjenben 
— ©utfüfjrung ber Verfaffung ntdjt ben 2Btrtung3frei§ einräumt, hielten fie 
in ber Zf)at ausfüllten, bamit erHären, bag ba§ (£fjriftcntl)um an§ nnferen lieber* 
licfernngen WzB, \va§ bei ber ■jftadjroelt biefem «Staube 2ld)tung unb SDtmf barfett 
fid)ern fönnte, au3mergte, um jebe§ $mberntjjj ber Verbreitung unb ^Befestigung 
ber (ijrtftttdfjen Religion an§ beut 2öege gn räumen. 



52 

jtnangeat, ein neue3 SBaterlanb ju fud)en. $)ie Sßetfdfjenegen aber matten unfer 
SBolf uneberf)olt t)eimatl)lo§, infolge beffen jebe ©infjeit fidj auflöfte nnb 
<Sd)lag auf ©djlag folgte» $on ben^etfdjenegen oerfolgt, flüchteten fid) unfere 
SBorfaljren nadj bent rechten Ufer ber 2Bolga, fonnten aber aud) tfter nidft 
lange bleiben, tuet! tfjre alten geiube über bit Sßolga festen unb iljrer 
SBofjnfifce fid) Bemädftigten, toorauf bie Ungarn ben £>on üBerfdjritten 
unb au beffen rechtem Ufer im £eBebia§ genannten Sanbe fid) nieb erliegen. 
£eBebia§ formte ben Ungarn aud) lein BleiBenbeS §eim fein. 3)rei 
3al)re fpäter festen bk $ßetfd)enegen aud) über ben £)on, Befiegten bie Ungarn 
unb biefe mufften roieber ben 2BanberftaB ergreifen. 1 §ier oerringert fid) 
aud) il)re ,8at)l, benn ber Heinere £t)eil, in beffen Söruft bie ^ieberlage 
ben ©lauBen an eine Beffere Sufunft erftidte, feljrt in bie §eimatl),- mo 
unfer SSoH bk SHnberjatjre oerleBte, gurücf; 2 ber größere Xr)eit aber ber* 
liert aud) nad) ben oielen (5d}idfal3fd)lägen nidjt jebe Hoffnung, l)ält an 
bem Glauben feft, bafj e§ gelingen toerbe, bie (£rbfd)aft Ätttla'3 anzutreten 
unb fefct auf ©dftäudjen über ben SDnie^er. SDiefe Ungarn ließen fid) am 
©dftüarjen SJteere nieber unb nannten ba§> neue SBaterfanb Sltelfoj (ba% 
Sanb gtnifdjen ben glüffeu), roeil biefeS £aub bie glüffe 93ug, 3)uiefter, 
Sßrutfj unb bereit) in $IBfd)nitte tl) eilten. 3 



1 Tiadj lnont)iuu3 oerltefjeu fte 884 bie Urtjeimatt); IHegiito gibt an, bajü bie 
SanbcSnalmtc auf ba§ 3at)r 889 fallt. SBenn bie Ungarn in SebehiaS brei, tu 
Gtctf'ös mctjr galjre ocrbradjtcn, tonnen toir biefe 3al;lcnaugabcn nur bitrdj bie 
3(nna()me in ©intlang bringen, bn§ bie Ungarn bie Urf>etmatt) früher ocrlicf?en unb 
an einzelnen Orten längere 3eit weilten. 

2 $onftantino§ $or*)t)t)rogeueto§,. 37. (Sap. 

3 21. a. £). 3Bn=Ütoftcl), ein ©djriftfteller perjtfefjen UvfrrMtgS, ber aber fein 
„©te cblen SBerttjfadien" betiteltet SBcrf ber (Sitte jener Beit cntfpredjcnb arabifd) 
atfaütt unb ben man geraöt)nlid) 3bn=£)afta gu nennen pflegt, betreibt bie Ungarn 
in tljrem (SteÖöger §eim folgenbermaften: „@ie leben in Betten, unb irren at3 
9contaben auf ben SBeibeptätjen umljer- 3$r 8anb ift auSgcbetmt. (SuterfettS be= 
grenzt e3 ba§ föömtfdje (©djttmrse) 9Kcev, in weld)c§ gtüct ^lüffe fid) ergießen, 
bereu einer größer ift, al§ ber ®fct)eil)un (£)xu§), unb ttjre 3Bol)n[i^e befinben lidi 
3rotfd)cn bicfen gtoei ftlüffen. SBenn bie Sßmtcrgett nafft, begeben ftcb bie 9iitf)cr= 
njotjneuben au bie Ufer biefer $tüffe, verbleiben bort mäljrenb be«S SBiuterS nnh 
be[cf)äftigcn ftd) mit $ifd)faug, meil c§ im hinter bequemer ift, fid) bort aufgu* 
Ratten. ®a§ ßanb ber Ungarn ift matb= unb mafferretd), ber S3oben ift feudit unb 
e§ gibt barauf oielen 5lderboben. ÜDtc Ungarn l)err[d)en über alle benadibarteu 



53 



§ 2. 

ftUlk&i Blnttwirag. Ävpätr, örtr y>v$r> Mt$. Unfang 
ltnö ^djüiß imu Xanimaf|me- 

21n ba$ neue SSaterlanb Inttpft ficr) bie Erinnerung eines rjocrjrotd)- 
tigen (SretgntffeS. £)ie ^ßriefter be£ Irrglauben^, bit ben (Glauben, bte §off= 
nung be§ ungarifcrjen $olle§ niedren nnb nährten, beren klaffe bte Sntel- 
ligenj beg $olle3 re^räf entirte ; btefe fo genannten Xälto3, bte int Seben 
uufereS Zolles beufelben SBeruf erfüllten, roeldjem bk ^rtefter §u £)elrjt)t 
fo fdjön (Genüge traten, erbtidten \t%t in ben @d)idfal3fd)lägen ben Born 
be3 @otte§ ber Ungarn ob be£ greoel£, baf$ btefe ben burd) göttliche 
(Srfdjeinung befigntrten gürjrer be§ $olle3 oerlaffen, ' Dbmol)! baZ Sfafefjen 
ber £älto3 infolge tt)rer getftigen ©u^ertorität immer grofj mar, ftieg e3, 
al§> unfer SSolf burd) fortroärjrenbe SSerlufte innerhalb be£ Slteüöj prüd- 
gebrängt roar, auf ben rjöcrjften ®rab, fo baf$ fiel) ba$ gange $otl oor 
bemfelben beugte, 2lud) auf ©runblage biefer Autorität fa§ fid) ba3 ungartfd)e 
33olf oeranlafjt, bte Urfad)e aller SSerlufte in bem Mangel an ©urfjeit ju 
erlernten ; barum mürbe befd)loffen, bte Sürbe be3 oberften gül)rer£ roteber 



©laben, gtoingen fte, fdjmere ^flidjten gu erfüllen unb bejubeln fte al§ (gefangene. 
3)te Ungarn ftnb Feueranbeter. (Sie greifen bie ©laoen mit ben SBaffen in ber 
£>anb an, machen fte gu gefangenen unb fdjlejtyen fte längs? ber Meereslüfte in 
bie ben Römern gehörige (&tabi $erdj. 9Jtan ergäbt, ba$ in früheren 3eiten bie 
(£l)agaren an§ fjfurdjt r>or ben Ungarn unb anberen benachbarten Böllern ftdj mit 
©fangen umgeben ^aben. SBenn bie Ungarn mit tljren (befangenen nadj ^eref» 
lommen, gießen i^nen bie Körner (©rieben) entgegen, hierauf taffen fidf» bie Ungarn 
mit iljnen in $erl)anbtuugen ein, übergeben bie (gefangenen unb ermatten gum 
Staufdje gried)ifd)e SBaaim" (Lambert): A magyarok eredete, 128—129.) 

1 Unfere £iftoriler übergeben confequent mit ©titffcljtueigen ben ©tnflujj ber 
^ßriefter auf bie @rünbung ber neuen Drbnung ber 3)inge. SÖenn mir aber in SBe= 
tratet gießen, ba$ in einer fotcV tnicfjtigen, bie gange Bulunft ber Nation inter= 
effirenben Frage eine Oon ber Nation befonbers> tyocfygeadjtete klaffe rttct)t gleid)= 
giltig bleiben lonnte, ba$ in ferneren £agen, uaef) bem Beugnif* ber Sßettgefdjtdjte, 
ftets> in erfter Sinie bie ^ßriefter a{§ £röfter auftraten, fönnen mir biefe s cRoHe audj 
ben urmagtyarifdjen ^rieftern ntdjt abfyredjen, beren Sntereffe mtt benjenigen ber 
Nation fo fet)r ©in3 mar, bajj iljr SBtrlen ntdjt ber leifefte SBerbadjt eine§, fremben 
Sntereffen ertoiefenen 3)icnfte0 treffen lonnte. 



54 

licrpftellen, eine Sßürhe, bereit 9iüt$lid)fcit fdjou burd) bie erftc Söcmbentng 
bargelegt mar, itnb bk jet$t umfo nötiger erfdjieu, je mächtiger bk geinbe 
untren, je nätjer man ftdj §u bem Sanbe befaub, beffen 23ejt£ergretfmtg 
Stnlafj geboten Ijatte, ba» alte SSaterlanb §u bertaffen. 1 2)iefe Söürbe mar 
Unten utcljt metjr unbefauut unb fo rjatteu fie e£ aud) axtcc)t nötrjig, nom 
JUmn ber Sparen, ber fte in bei* $Rott) im ©ticrje gelaffeu, mit Diatl) 
mtterftü|t p merbeu. 2 Sftidjt ein frember gactor, ber ja bk nötige Autorität 
entbehrte, um ba§> ungarifcrje Sßol! p bem rjodjbebeutenben (£ntfd)luffe §u 
bemegen, fonbern ein nationaler gactor, bie ^ßriefterctaffe, innerhalb biefer ein 
©etfte£riefe, ntodjte t§> baju gebradrt tjabeit, baf3 unfer SSolf einen neuen, 
erblidjen oberften gütjrer mäljüe. 3 liefern @eifte§riefen ift e§ ppfdjreibeu, 
ba$ bk Ungarn, obrnof)! bie Sßanberuug nod) nictjt §u Chtbe mar, roetl 



1 51(1' ba§ (Srmätjnte uteffen mir ben ^rteftent bei. 3)a3 ungarifdjc 33off 
mar beftegt, genötigt, ein neues> §etm %vl fudjen. Sftur ein Factor ' blieb übrig, 
ber ftd) aud) unter biefen 23erl)ältniffett nidjt beftegt füllte, unb btefer Factor mar 
bie ^3riefterclaf[e. Arftäb, t)or beffen ($eifte<§fät)igfeiten mir un3 beugen, mar nod) 
ntctjt gemät)tt; menn er aber berjett ftd) fdjon au3geseid)itet unb baburd) bie 2luf= 
ntertfantteit be» $otfc£> auf ftd) gelentt Ijatte, mar er, eben meil er fidf» auf feine 
SBafjt berufen lonnte, auf Mitarbeiter angemiefen itttb all folcfye tonnten unter 
ben bamaligen Umftäuben nur bie ^riefter bienen, bie aud) bisher bie Hoffnung 
auf eine beffere Bufunft genährt Ratten. 

2 ®onft. ^orpf^rogenetoS behauptet, bajü bie SBaljl bei dürften auf 2ln= 
ratl)en bei (Stjagaren^anS erfolgte. 3)a $aul öunfatot) (Magyarorszäg Ethnogra- 
phiäja, 215.) bie $rage einmenbet, marum bie ©Ijagaren ben Ungarn im Augenbticfe 
ber 9?ott) [feine £>ilfe leifteten, um ben gemeinfanten $einb %vl oernidjten, ent= 
gegnet bierauf Lambert) (A. magy. ereil., (g>. 149), bctfi bie 93cad)t ber (Efjajaren 
bamalS int ^iebergange begriffen mar, fo baß fte geuötl)igt maren, im (Streite ber 
mäd)tigen Ungarn unb ^ßetfdjenegen neutral gu bleiben. 2Bar bieg aud) mirflidj 
ber $afl, fo lonnte e<8 für bie Ungarn bod) nid)t günftig fein, menn man fte ebenfo 
beljanbelte, mie ein frembeS $olf, unb ein fotdjeS 93orgefjen mar feine3meg§ geeignet, 
bie 2lnt)ängtid)f)eit ber einftigeu 25unbes>genoffen ju fteigern; nod) menigcr aber 
tonnte ber &4jan ermarten, baß bie Ungarn feinen SRatf) in einer Angelegenheit 
befolgen mürben, bie einem oöüigen 2Bed)fel il)rer inneren $erfaffung gteidjfant. 
UeberbieS befaßen ja bie Ungarn in i^ren ^3rieftern einen Factor, ber eine ooit 
Stoßen fommeube £)i(fe in btefer ^Ridjtung uunötl)ig machte. 

3 ^d) mit! t)iemit nidjt bie TOtljitfe ber fieben ©tammfürfteu, ber ^et= 
ntagt)ar in 3^eife( gie()en, aud) Ärpäb gebül)rt ein 5Intl)eil, benn er mürbe ja 
gemäljlt; ba aber jebe gro§e ^bee nur einen Urheber l)aben fann, fttdje id) biefen 
bort, mol)er burd) bie ^raumbeutung ber erfte ©diritt gttr 53ermirHidntng bei 
Bietet ausging. 



baä SBolf nod) uidjt ba§> Saiib ber $erl)eif3ung Betreten Ijatte, 5htftalten 
trafen, bte uidjt für bte 2)auer ber ^Säuberung, fottbem auf 3at)rf)itnberte 
f)htau§ berechnet umreit uub burcfj bte (£iumittiguug be3 galten $otfe§ 
Bekräftigt mtb bitrcr) geheiligte Zeremonien ber ^ßriefterfdjaft fauctiouirt 
mürben. 

%lad) ttuferen UeBerlteferungeu Beriefen biefetBeu fieBeu (Stammt) äu^ter, 
bk aU „§etmagt)ar" mätjrenb ber Qät ber SBanbernug 31t gürjrern 
gemäfjlt mareu, nämlidj Ätmo§, &lob, ®onb, Dnb, £a£, §uBa uub 
£öt)ötöm, bk «Stämme 31t einer großen ^attonatüerfantmtuug, tno ber 51t 
großen Hoffnungen Beredjtigenbe (Sotjn Älmo£', 2lr£äb, gum erBlidjen gütjrer 
gemäfylt uub nad) ber %ßafyl, ber angeftammten (Sitte gemäß, auf ben <Sct)iib 
ertjoBen raurbe, raoBei man tfjm folgenbe£ (MöBnig tfyat: $om genügen 
Xage au erlernten mir tu bir ttuferen gütjrer uub ©eBieter, tuotjüt beitt 
©lüdgftem leitet, batjin merbeu mir bir folgen. Hierauf nahmen bk §et= 
magrjar uub bie ^atioualüerfammlung bie auf 3at}rl]unberte tt)re SBtrfmtg 
attSüBeube SBerfaffung be3 ungenannten @eifte£riefeu an, eine SSerfaffung, 
in meldjer gefeijgeBerifdje Sßeigfjctt uub greit)eit£lteBe fid) offeuBaren uub 
ben Q3emei» ber geiftigeu ©röße be3 (Sd)ityfer3 uub ber Originalität ber 
(Sdjöpfung liefern. Unfere erfte Söerfaffung, metdje, meil aud) mit 23tut 
Befiegelt, ber Slutöertrag genannt mirb, Ijat fid) in folgenben fed)§ fünften 
Big fyeute erhalten: 

1 ♦ (Solauge ba£ @efd)ted)t Är£äb'£ leBt, foll au3 btefem ber güljrer, 
ber gürft ber Nation erraät)tt ra erben. 

2. 2öa§ fie mit gemeinfamer $raft ermerBen, baratt folleu 5111e gerecht 
trjeitlmBeit. 

3. £)a bie (Stammhäuser au§ freiem SBilten Ätpäb uub beffen %lafy 
folger git gürften ber Nation ermatten, follett meber fie, nod) itjre ÜJiad)- 
lommen je Dom Sftattje be3 gürften, üon ber Regierung be§ fRetct)e§ au§= 
gefcrjloffett fein. 

4. SBentt einer if)rer 9?ad)fommen ber ^erfott be3 güt)rer£ untreu 
mirb uub jttnfdjen bem güt)rer uub feinen Sßermanbten ^mietracljt ftiftet, 
foll baZ 23tut be£ Sdjulbigeu fliegen, mie tl)r 23tut gefloffen, al% fie mit 
Ärpab jufammen ben Qrib geleiftet. 

5. (Sollte entmeber Ärpäb uub jeutanb feiner !2tad)to muten, ober ber 
fieBeu (Stammt) ätt^ter uub itjrer ^ad^lommen einen ber (Sibe§:punfte Bredjeu, 
fo möge it)tt emiger glud) Belabett. 



56 

6, SB er tu ber mit Opfern oerBunbenen Dlatioualöerfammlung ober 
auf beit §eerruf ber §erolbe tut Sager nidjt erfdjeint unb leine ilrfacrje fehtcS 
g-ernBleiBenS angeben famt, foll in gtoei Steife gehalten ober in ©llaüerei 
geflogen werben» 

$or ber Slufgätjlung ber fünfte be£ 33lutoertrage§ fyabt idj Bereite 
Betont, ba% gerabe bie in bentf elften gutage tretenbe 28ei3l)eit unb SSater= 
lanbSlieoe gum SBetoeife ber Originalität unb 2lutf)enttcität biefer ©djityfung 
bient; ba aber unfere ®efd)id)tfd)reiBer oon ber neueren (Generation ben 33lut= 
o ertrag nidjt für autrjentifcr) galten unb ntit ben SBorten djaralterifiren, 
ba$ „er ber SrfinbuugSga&e be§ SBerfafferS gur ©fjre gereiche",' tjalte ic^ 
e§ für nöttjig, meinen ©tanbpuuft gu motiüiren. 3d) roill mid) r)icr bar auf 
nidjt einlaffen, lote fe^r bie im 33(utoertrag gutage tretenbe gefe|geberifd)e 
2öei3l)eit bu geiftigen gät)igleiten eines Anonymus üBerfteigt, alfo uidjt 
feiner (£rfiubuug§gaBe gum SoBe gereicht, unb tote fdjabe e3 ift, ein 
guubamentalgefeis mit bem StuSbrucfe Qrrfiubung^gaBe gu Braubmarlen ; 
aBer nadjroeifen miß idfj — toenn aud) nur lurg — ba§ ber SSlutocrtrcg 
bie 23afi§ unb ben 2lu§gang3punlt für unfere Vorfahren Bilbete, bit ben 
feften ©runbftein be§ freien ungartfdjen 33atertanbe§ unb ber ungarifdjen 
SSerfaffung nieberlegten, auf meinem bie SSerfaffung nocr) Ijeute Beruht, 
unb ba% bie einzelnen fünfte be3 23utto ertraget fid) fogufagen in jebem 
2lBfcf)nitt ber tauf enbjcujr igen (SntnucfKung uuferer Verfaffung roieberfüiegeln. 

SDie ®efcf)tc^te unb bie Vergangenheit uufere§ (E>taat3red)te3 Betoeift, 
ba$ ber erfte Sßunft be£ SölutoertrageS oon ber ©ntfterjuug Big gu unfereu 
Xagen ftet§ in Geltung Blieb. SDie Querer, roie aud) gur $eit be§ ®öutg= 
tf)um§ bie Nation, füllten fid), obtooljt au§er bem Sölutoertrag lein ®efe£ 
bie§begügltd) eine Sßeftimmung enthielt, öerpflid)tet, ben §errfd)er au3 bem 
äftanneSftatmn be3 §aufe§ Ärpäb gu roärjlen, unb nur gur Qtit ber SBirren 
nad) btm £obe (Stefans be3 ^eiligen fanb eine 2lbmeid)ung oon biefem 
principe ftatt. 

2)ie ®runblage be£ freien ober 2lbel£befii3e3 Bilbet ber gtoeite Sßuuft 
be§ Sölutoertrageg, nidjt bie löniglid)e Dotation. %laä) biefem fünfte be» 
23lutoertrage3 gehört ba$ gange Sanb ber gangen Nation, meldjer bit Sßfltdjt 
obliegt, e§ gemeinfam gu oertljeibigen. £)ie£ ift ba% fogenanute lieber* 
laffungSredjt, bemgufolge bie gamilien nur ba$ ^uluießung^rec^t Befreit. 



1 511. ©3t(ägt)t: A magyar nemzet törtenete, I. Sßcmb, ©. 42. 



57 

(Stefan ber §eilige t)ertuanbelte baSfelbe tit ein Söeft^redjt (L 93ud; r 5,, 
24,, 35, (Scty.); biefe^ ^3rincüp toirb aucr) im üierten fünfte ber (Mbenen 
SSutte anerfannt; ober fd)on ^ötttg ßubraig ber ©roße änbert biefe 5ftt* 
orbnung auf bem ßanbtage oon 1351 ab, refyecttoe ferjrt $ur urfyrünglidjen 
23afi§, bem SBlutoertrag burcrj ba% ©efej ber Slüittcität §urüd. 

SDte ©mflufjttcrtjme ber Nation auf bit ($efe£gebung unb bie Regierung 
al§ unoerjcif)rbare§ Sftecrjt ber Nation, fiebert itaefj Anonymus unb bem 
$erfaffer ber (Sfifer ©gefler^rouif ber britte, bte $8er!pflid)tung ber 
£aube3t>ertf)etbtgung nad) ber ermähnten (Srjronif ber fedjfte Sßmtft. (£)nrd) 
biefen Sßunft ergänzt bte (Sfifer ©$efler*(£fjromf bte Angabe be§ Anonymus, 
ba fonft unfer (Srmtbgefefc mirfTicr) ferjr lüdentjaft märe, ©erabe biefer 
llmftanb veranlagte un3 gu fageu: „Unfere erfte Sßerfaffung • ♦ • §at fid) 
üt folgenbeu fed)§ fünften Bis Ijente erhalten".) S)iefe3 fRerfjt unb biefe 
SBer^flidjtung unferer Nation btlbeten ftetä eme§ ber ^au^tyrutetpieu 
uuferer SBerfaffung, of)tte baß außer bem $httuertrage irgenbmeldjeä ©efeij 
bieg öorfdjrieb; ja fpäter, aU biefe§ ®efet$ unb biefe SBerpflidjtung ber 
Nation aucr) gefctjrteBeate ©efe|e fidjerten, Berief mau ficr) nod) immer auf 
bte fortmcüjrenb 31t fRedE)t befterjenben uralten ©epflogenrjeiten ber Nation 
(®.4L IX: 129h SCripartttttm IL %$. 3). 

&er inerte *ßunft be§ 33(utö ertrage» mirb in ben ©efe|en (Stephans 
be£ ^eiligen unb ber Röntge au£ bem Ärpäbeu^aufe nur mieberljolt. 

£)er fünfte Sßimft bt§> 25lutoertrage3 Bietet ber Nation ©idjerrjeit, 
baß ber gürft ba3 ©rmtbgefej Beobachten Werbe. Unfere ©efdjidjte beweift, 
baß bie Nation bk§> Don tfjrem §errfd)er ftet§ erwartete, baß bie §errfd)er 
fid) fjiegu oerpflidjtet füljfteu, unb bt£ gur 3 e ^ 21nbrea§ IL, wo bie Nation 
bie weitere (Garantie burdj ben rouiglid)en ©djwur forberte, gab e3 über* 
fjaupt fein anbere§ ©efe^ gegen bk SötKfür be§ §errfd)er3. £)a3 eine 
aber muffen mir angeben, ba$ ber 2(u3brud: „fo möge il)tt ewiger guter) 
beloben" int $lutoertrag ntdjt oorlommen fomite, fouberu otetletdjt, ba$ 
ber bie SBerfaffung oerteijenbe gürft t> er urteilt, feiner Sftadjt beraubt werbe, 
ober ba$ t§> geftattet fei, gegen ilju bie SBaffeu gu ergreifen. Sn biefer 
Verfügung be£ SBlutö ertraget erlernten mir ben Urfprung be3 31. fünftes 
ber ©olbenen SSulle, weldjer auf ben Sölutöertrag geftü|t, ba$ Softer* 
ftaub3recfjt ber Nation biefer in ber gorm eine3 gefd)riebeuen ©efetjeS 
„auf immerbar" fiebern will. Un§ mill e§ bebünlen, ba$ ber Anonymus 
v)ux ber djrtftlidjen 5luffaffung ^utbigte, umfome^r, ba er bm S3efc^luß 

Gfiibnt) ©ttgen : @e[d)i<f)te Ungarns, I. 4 



58 

be3 SaubtageS öom Saljre 1231 fanitte, burd^ tüdc^eu ber (Iraner @rj* 
bifdjof ermächtigt mürbe, gegen ben bte SSerfaffung oerle|enben ®önig beu 
SSauuflud) ju fdjleubem. 

Dtjne Qtuetfel bemogen alle biefe ®rünbe gufammengenommeu unfere 
üMjtSgelefjrten, ben ^Bruttoertrag al§ autr)ertttfd^ anguerfeunen, in bemfelben 
ifo§ gunbantent uuferer Verfaffuttg gu erbliden. Süefelben £r)atfad)en aber 
liefern and) beut ®efcr)idjt£fd)reiber unmiberlegbare 23eroeife unb üben auf 
ilju eben fold) gmingeitbe ®emalt au§, tüte auf bte Sftedjtsgelerjrteit. 

Sftadjbem biefer Vertrag gur ®eittttnife ber grofeen ^atiottaloerfammlttug 
gebracht unb bort gur 2Iuuafjiite gelangt mar, bereiteten fid) Arpab unb 
bk ©tammrjäu^ter gur religiöfeu @ibe8leiftung bor. £)er Ober^riefter — 
götältoS — langte ba§ rjeilige ©efäfe rjeröor, füllte e3 mit SSein, liefe 
aber aucr) einige £ro£fen SBlut au§> ben 2ibern Är£äb'§ unb ber §et= 
ntagrjar in ba^felbe träufeln, worauf legiere unter nodjutaliger 2lnuar)me 
be§ SölutüertrageS ben Sntjalt be§ rjeiligen ©efäfeeS ausraufen, ©o ruurbe 
ber Vertrag, meldjer unfer SS oll einigte unb gu einer Nation erljob, ab? 
gefdjloffeu unb audj mit 331ut befiegelt. 

Söenn unfere Vorfahren ben Vertrag auf foldje 2lrt mit 331ut 
befiegelten, fo mar ba§> ebenfalls baZ SSerf jenes meifen ®efe£geber3, beut 
e§ nid)t genügte, bm Vertrag burcrj religiöfe Zeremonien ju befräftigett, 
fonbern um ba§> ßnftaubeBringen eine§ nod) fefteren 23aube§ gu trjun mar. 
£>a£ ungariferje SBolf mar in (Stämme getljeilt, bereu 5Ingel)örige fid) 
pmeift unter einanber t)ert)eiratr)eten. 3)a bemgufolge bit einteilten Stämme 
nur in entfernter Verraanbtfdjaft ftanben, r)ielt fie nidjt nter)r ba$ tmlö§= 
bare S3anb ber Völler, bie $lut3öermaubtfcr)aft, gitfammeu, fonbern nur 
ba$ Söeroufetfein be3 gemeinfamen UrfprungeS, bte Xrabition, bie gemein* 
fame S^radje unb bie oon beu Sßrieftern, ben £älto£, genährte Hoffnung 
auf eine beffere gufunft» £)afe btefe§ Söanb nidjt unlösbar mar, bemeift 
ber Abfall be£ Heineren %fyih% uadj ber in SebebiaS erlittenen 9cieber= 
läge. £)er meife ©efefcgeber mobificirte be§balb bie reltgiöfe Zeremonie 
berart, ba$ jebeS ©tammljau^t feilt 331ut in ba§> rjeilige ®efäfe träufeln 
liefe unb baburef) gleicfjfaiu ba§> 331ut ber gangen Nation bereinigt mürbe, 
3eber oon feinem 251ute ben übrigen ab^ab, ba§> ber übrigen in fid) auf* 
uarjm, t>on biefem lugenblicfe au bie gange Nation burd) Vermittlung ber 
§etmagrjar blutSOermaubt warb unb nidjt meljr be£ 83aube§ entbehrte, 
melc^eS bie Golfer auf unlösbare ?lrt verfettet. Unb in ber Sfyat mürbe 



59 

linfer SSolf burd) ben „SBlutoertrag" auf ettig uereint; bie in Begleitung 
unb mit beut Segen religiöfer Zeremonien gefnityfte SBrutSöerttmnbtfdjaft 
Bannte jeglitfje ßtütetrad^t unb ©tretttgfeit au3 beut Greife be£ ungarifdjen 
SSolfeS, fo lange eben ber SSIutöertrag itnüerBrüctjUcr) eingehalten ttmrbe. l 
£)er Sölutoertrag vereinte ba§> SSoll in unzertrennbarer SBeife; e§ 
ttmrbe burd) benfelben §u einer Nation ertjoBen. Von biefem 21ugeuBtide 
an roarb ber Vertrag bie Verfaffung ber Ungarn, eine foldje, tuie fie auf 
biefer Drganifation§ftufe leine einzige Nation be3 bantaligen Europa Befaß, 
unb raeldje „unfere Nation ftolg aufmeifen fann aU glängenben 23ett)ei3 
eiuerfeit§ tl)rer g-reiljeit^fieBe, aubererfeitg ilvres natürlichen gefunben SBer* 
ftanbe§". 3n ber Sßerfon bt§> oBerften güt)rer3 ober gürfteu mar eine 
Z euiraf gemalt aufgeftellt, meldje ba§ locfere Sßanb be3 herein e3 ber Stämme 
fefter fnü^fte, otjne bie ©etBftftänbigfeit ber einzelnen «Stämme innerhalb 
ber allgemeinen Sntereffen ber Nation aufgeben. üftidjt bk unBefcrjränfte 
©emalt öerltet) ber freit)eit§IieBenbe Ungar feinem gürfteu, beim and) 
fernerhin Behielt bie Nation afoerfammlung ba§> fRecfjt, über glle ©tämme 
in öer fügen unb SBefdjlüffe 51t f äffen, bie 2lu3fi'irjrung ber Verfügungen 
aBer geBüljrte bem gürften aU oBerftem unb einigem $te!präfentanteu ber 
Nation. Unb eBen ba§> mar ber ®etm ber Zutmicftung, au§> toeldjem unter 
bem Zinftuffe ber Zreigniffe üieler 3aljrl)unberte unfere gegenwärtige 23er = 
faffung l)erau§mucp, bk äujgerltrf) gmar in geäuberter ©eftalt fid) re^röfeu- 
tirt, intern Söefeu uadj aBer uodj jettf mit bem oor taufeub Sauren 
gefdjtoffeuen Btutoertrag ibeutifdj ift. 



1 3)te SBeridjte 9xegino's> unb anberev Ztjroniften, baf? bte Ungarn 9ftenfdjen* 
fleifrf) ajkn unb 9ftenfd)enbfut tranfen, Dermeift Ijeutgutage Sebermann in ha§> Ütcid) 
bei* Isabel, benn e<§ tft befannr, ba§ 93tenfc^enf{eifcl) effenbe tüvfifdje 9iomabcn nie 
cjrtftivtcn unb ba§> Xxmtm be£ 231utc<3 Don £)pfertt)icreu and) nur a\§> religtöfe 
Zeremonie borfömmt. (Lambert) : A magyarok eredete, 449.) ^eceloi (fictje Raniberl) 
a. SB., ©. 382) ergäbt eine Gegebenheit be£ 3a()re3 1541, rote nämtid) %x^Un, 
^ßafd^a bon £)fen, einen armen djriftlidjcn £aglölmer an 33ruber<3 ©teile amtalnu, 
inbem fie einanber ba§ SBlut Don ben gcrfdjnittenen Ringern nbledten. (S3Iutbruber s 
bunb, innige ^reunbfdmft:) 92oct) mancherlei, befonbcn? aber biefe ®efd)idjte, roettfjc 
ba§ (Gepräge einer uralten (Sitte trägt, Derantafjte uu§, bie ^eiligen Zeremonien 
Sitr Bekräftigung be§ SBhttbinibeS ausführlicher su beljanbeln, unb mir i)c\bm Dcr= 
fud)t, eine ZrHärung mit 9tüdfid)t auf bie @erootmbeit ber Orientalen gu geben, 
ba§ fie iljre mortlargen 33ericbte burdj Setdjen au^subrüden unb 31t ergangen Dflegen. 



60 

£en Stufetttfyalt unferer 23orfal)reu im 2ltelfö§ mad)t nod) ein aubereS 
(Sreignifj benhtmrbig. Unter ben Söefanuteu ber Ungarn, ben (Sparen, 
bradj ein SSürgerfrteg au§, infolge beffen ber befiegte £t)eil ba§> SBaterlanb 
oerliejs nnb p ben Ungarn manberte, 3)ie glüdjtlinge bitbeten ben adjteu 
(Stamm, ber fyradjtid) nnb gefetlfd)aftlid) mit ben Ungarn gar balb ju 
einem ©an^en oerfdrmotä» ! 

3)urd) ben 25tutoertrag erreichte bit ungarifdje Nation, rcaS fie 51t 
erreichen müufdjte. 2)ie Gmdjeit, aber and) ber mädjtige ©eift Är^äb'S, 
ben — raie Slttifa nnb ÄtmoS — ein ganzer ©agenfreiS ummebt, madjten 
bie Ungarn ftarl nnb ifjre Söaffeit gum ©djrecfen be£ geinbeS. Sfttdjt nur 
baft fie tfjr neues SBaterlaitb in grieben befi^eu tonnten, fie entfanbten 
and) ©djmarme nad) SSeften, bk tEjren SBeg über bie Sanbe nahmen, mo 
einft bie (Seifei ©otteS Sltttla bie $errfdjaft ausgeübt fyatte. 2)ie Ungarn 
wohnten noct) im 5ltetfo$, als fie in ben öftlidjen bünnbeoötferten ©egenbeu 
Ungarn^ fid) nieberptaffen begannen, nnb baS toax nm 884 ber Anfang 
ber 2anbnaf)me. 2 Snbem mir aber auSf!predjen, bajs bie £anbnat)me um baS 
3aljr 884 beginnt, oertaffen mir ben Soeben ber nationalen Uebertieferung- 
28ir tt)un bieS aus bem ©rnnbe, meil bk Ueb erlief ernn gen unfer SSoll pr 
©renge unfereS genügen SßatertanbeS auf einem SBege geleiten, eS in ben 
25efit3 beS SBatertanbeS %um £otme für ©iege über Golfer gelangen laffen, 
nrie eS in einem £>elbengebid)t nidjt t)errlid)er ergäbt, aber mit bem ftrenge 
:prüfenbeu Urteil ber ®efd)td)te nidjt in ©inllang gebradjt werben fann. 
S33ir unterlaffen eS bafjer, bie angeblichen ^öm^fe bei ®iero ju befdjreiben, 
mir übergeben mit ©titlfdjm eigen bie @efanbtfcr)aft ber ©geller, bie üftteber* 
laffung bei SftunfäcS, bie (£innal)me oon Ungoär, bie ©iege über Qalän, 
9flen*äflaröt, ©tjaln, @läb, nnb ftatt alt' beffen geben mir bie gortfe^ung 
ber ungarifdjen ©efcrjidjte, tote eS nad) unferer Ueber^euguug bie tjiftorifdje 



1 ^ortft $orpl)t)rogeneto§: De adm. imp., cap. 39. 

2 (£ugen ©fubaty: 2)er Anfang unb bie Sßecnbigung ber Sanbnaljmc. 1884. 
£crfe(be: £)aS galjr ber $anbnaf>me. 1891. $ergtetcf)e 3%. 53otla: SKtttcunarium 
(©^abof, 1878 it. 1881). 3mn ungarifdjen taufenbjä^rtgcn Jubiläum ((£. b. 1881). 
3. fauler: SDtc Stnftcblung ber Ungarn (©gägabof, 1877); öebebiaS, (Steffis ,; äMen» 
nartmn (©. b. 1880); 9cocf) ein SBovt über baS SW&efinutm (@. b. 1881); 3)al 
9Kiaennium (23uba*>eft, ©gemle 1883, ^eft 33); 3n Angelegenheit beS 9}tt(lennium5 
($eft 35). Verteilt ber ©ommiffton ber Alabemte über baS 9#ttIemttMn (©gägabof, 
1883). ^rang ©alamon: Duetfenfrittf nnb ä)ctllenninm (33uba^»eft, 85. 1883, 
£eft 36). 33. (^önböcS: $u§3ta§ger nnb baS Millennium (1883). 



61 

2Bar)rr)eit errjeifdjt. 2Bir folgen ba^er nidjt meljr beu (Spuren ber @i> 
gä^Imtg Bei Anonymus; jene Steile aber, Weldje ben ®ern be3 ©augeu 
btlben, bie Uebertieferungen, SBolföfagen, toelc^e un£ Wertvolle unb 
wichtige (Sriunerungen aufbewahren, wie bk§> auc^ Lambert) bemerft 
(A magyarok eredete, 165 — 166), werben wir an entfpredjenber ©teile 
nidjt unbenutzt laffert* 

Sbu^ftofter) fdjreibt in feinem citirten 2öerfe über bie im Sltel!ö§ 
augefiebelten Ungarn unter Ruberem : „£)ie Ungarn r)errfd)eu über fämmt* 
lidje benachbarte ©lauen, fingen fie gur Erfüllung fdjWerer Sßflirfjteit unb 
bezaubern fie aU befangene." £)iefe ©lauen, weldje bie Ungarn in 
ifjrer Sltelfoger §eimatt) ber)errfd)eu modjteu, founten in 5Inbetrad)t ber 
Weiter oben gefdn'tberten etljnogra^rjtfcrjeu SBerfjältmffe ber im Sltetföj 
wct)uenben Ungarn nur jene fein, bie ben öftlidjen £ljeil be§ heutigen 
Ungarn bewohnten, £)emnadj mußten bie Ungarn fd)on au3 üjrer §eimatt) 
im Sltetfög t)ieljer überfiebelu; fie kfafjeu ben öftlidjen £r)eil Ungarns, 
wa% für fie günftig war; aber fie lannten and) biefe £mtbe§tr)eile* 

SDajs fie biefelben wirltidj fannten, oerfidjert ber fränfifdje ©taat^ 
mann §inlmar, (Srgbifdjof Don Sftl)eim§, ber fd)on Dom 3at)re 862 fdjreibt, 
bafy gu ben alten geinben be§ £anbe3 £ubmig§ be§ £)eutfd)eu ein neuer, 
ba§> $otf ber „Ungren" rjingufam* £)ie3 beweift, baj3 bie Ungarn ba$ 
heutige öfttidje Ungarn fdjou früljer fanuten, beuu nur auf beut 2Bege 
burd) biefe3 War e£ iljnen mögtidj, in ba$ beutfdj^fräufifdje fRetcl) gu 
gelangen. Uebrigen£ aber erhellt and) au£ ber ^annouica^egeuba, ' weldje 
ba3 £eben be§ @lauenapoftet§ ©anct Sftettjob befdjreibt, baJ3 btc Ungarn 
um 884 big gur £)onau anfäffig waren. ©£ ^etfjt ba ncimlicr), bafc SCftettjob 
bit Ungarn auf itjren neben berSDonau befiubtidjen Sßorjn^tälen be)ud)te. 
SSenn biefe 9tad)ricrjt ber £egenbe auct) leine rjiftorifdje ®laubwürbigleit 
befi^t unb baljin qualificirt werben muft, >ba% ber fromme 23iogra£rj nur 
bie 5lbftd)t l)atte, aucr) burd) biefe bie SSerbienfte äJtetrjob'g in gellerem 
Sichte erftraljten §u laffen, bient bennod) ber Umftanb, ba§ bk ®unbe öon 
ber ^iebertaffung ber Ungarn an ber ®ouau gu be§ S3iogra^en £% 
brang, gur Söeftätigung unferer 23erjau£tung, £)ie (£innar)me be§ öftlidjen 
Xl)eile3 oon Ungarn lonute bei ber geringen 2Biberftanb§fär)igfeit ber 
bafelbft umrjerirrenben ©tämme gar leine ©djWierigleit bereiten; aud) 



1 XVI. mfdm. 



02 

ftatten bte Ungarn Ijicr leine ©roBerung 51t machen, fonbern — richtiger 
gejprocljen — fiel) nur nteber^nlafjen, nnb iljre Slnfieblung mar megen ber 
großen 5(n^aljl iljrer §eerbeu mit folgen $ortl)eilen öerBunben, ba% fie in 
richtiger ©rlemitnig biefer bie Slnfieblnng geratf} nid)t unterlaffeu fonnten. 1 

£)ie ^IBentenrer^üge, meiere bie Ungarn uad) £)eutfd)lanb nnb 3talien 
ituterualnnen, erfüllten bie Völler mit ©djreden. 2Bie bie reißenbe glutt) 
ergoffen fie fiel) in ff enteren (Sdjaaren üBer biefe Sauber, bereit §eere£= 
madjt bie SBermüftungen ber Ungarn nicfjt aufhalten nnb bie 5(u3= 
plüitberuug nnb ©inäfcijeruitg ber ^Dörfer nnb ©täbte nidjt gxt .üerljinberu 
ocnnodjte. gener nnb 23lut Bezeichnete irjre «Spur, bie reiche teilte ermnnterte 
bie fitljueu Krieger git immer neuen 2lBeitteuem. £)iefe &it nennen mir 
am ridjtigfteu bie ©pocfje ber Abenteuer, tf)r HJcitieüntitft fällt auf 888. 2 

Um biefelBe $eit verfiel ba§> unter ®arl beut liefen öereinigte meft= 
römifdje 9tod) infolge ber Dljnmadjt biefe3 §errfd)er3 mieber in ^tMc. 
£)ie ben öftlidjen Xljeil Bilbenbeit £)etttfd)eu, bk Don ben Waffen ber 
9ioratauneu nnb Ungarn am meiften §u leiben l)atieit, ja bereu UitaB* 
Ijäugigfeit burdj bie immer metjr aivmadifeube 9Jcad)t bt§> $önig3 ©matopluf 
Don ©rofmtatjreit eruftlid) Bebrorjt mar, mahlten ftatt be£ of)itntäd)tigeit 
£önigg ben tapfereu nnb energifdjeu Arnulf (887 — 899) §um ©eBieter. 
©iefer Besiegte Bei £ömen bie Normannen nnb eutfprad) fo auf gläugenbe 
STrt beut Vertrauen, ba§> man il)m entgegengeBradjt. SDod) jefct v)attt er 
nod) mit ©matopluf nnb bem ungarifdjen $olfe fertig §ü merben. 3 

®aifer Arnulf Berief fd)on 890 eine SfreicpDerfaiitntluug, um ba§ 
S^eid) gegen bie Ungarn fidjer §u ftellen. SBeber ber Ort, DutunteSBerg, 
uodj ber S3efcr)Iit§ ber Sßerfantmlung tft un§ Belannt, mol)l aBer mag auf 
biefelBe folgte, ®aifer Arnulf üerBünbete ftdj mit bm Ungarn gegen 



1 $on ben Ijehnifcljen (Sfjromften führen WlaxtuS nnb £f)ttröc8t) unferc S5or= 
faljren über (Siebenbürgen nadj Ungarn, $esat lägt fie über Ätt> an ben f$üjü 
£uug gelangen, Anonymus füljrt fie burd) ben SBatb £>ot»ol> nnb ben SBerecgfeer 
$aü*. 2£ir finb auf (ihunb ber angeführten 2)aten ber 5(nftcf)t, baft bte Ungarn 
über (Siebenbürgen in ifjt l;eutiges> 23aterlanb gelangten. 

2 2)iefe Abenteuer nerenngten auger ben Ijetmifcljen (£f)vomften mit mcljr 
ober weniger Uebertreibung: §rahttar, ©rsbtfdjof öon SftfjetutS ; Sutpranb, 23tfdjof 
Don (Srentona; ber Sttöndj Söibulinb aui (Sorbet) ; 3ofjamte§ 3)iacomt§: Cbron. 
Venet. (ed. Giovanni Montecolo); Ann. Fuldenses; Ann. Aleinanici ; Mon. Germ. Leges. 

3 ©fjvotttf be§ Rpgino ad ann. 891. 



63 

^vuato^Iitf, 1 mobnrd) er nidjt mir erreichte, ba$ bie Ungarn fein 9veid) 
uerjcfjonten, fcmbern and) einen mädjtigen 23nnbe§genoffen gegen einen 
fnrdjtbaren geinb ermarb. Stfttt ben Ungarn üerbünbet, fäm^fte Arnulf 
gegen 6mato£lnf 892 nnb 894 nnb oBruot)! e§ il)m nid)t g(etcf) gelang, 
ba§> mätnifctje $teidj §um ©tage §n Bringen, erfdjittterte er e§ berart, bag 
er ben nacl) beut Xobe ©matopluf 3 aufgebrochenen Snrgerlrteg benutzen 
founte, nm bem eütft fo mächtigen Königreiche gan§ allein ben ®nabenftof3 
$x ücrfefecn (898). 2 

Sftodj efje Kaifer Slruulf feine 23nnbe3 genoffen, bie Ungarn pm Kriege 
gegen ©mato!plnf aufforberte, fudjte fie fdjon eiltet anberen, be§> oft= 
römifdjen Kaifer§ Slbgefanbter auf, nm fie gegen ben 23ntgarenfnrften 
©imeon ju §ilfe gu rufen. 

5m Saljre 891 nämtid) 3 öerurfadjteu §anbel^tinftigleiten einen 
Krieg graifdjen ßeo VI. ober Söetfett, Kaifer oon ©riedjenlanb (880— 911) 
nnb beut 23ntgarenfürften ©imeon. £>ie Bulgaren fiegten nnb ber tu bie 
Ghxge getriebene Kaifer fanbte TätolanZ ©fteroä §u Är^äb, nnt beffen §ilfe 
gegen bie Bulgaren §u erbitten. 2Ba§ bie Ungarn veranlagte, bem griedjifdjeu 
Kaifer gegen bie früher mit iljnen oertoanbt gemefenen Bulgaren §ilfe git leiften, 
tft m\§> unbefannt; t^atfädjlid) aber mnrbe bie griect)ifd)=nngartfd}e TOianj 



1 „Amulfus rex Pamioniam adieus priscam cum Uiigaris reuovat amicitiam." 
©ermann (Jon. ; bei (£aniftul unter ber ^atjre^sar)! 892 ; be§gteid)cn bü 2(üenttnus>. 

2 £>ie £l)eitnaljute ber Ungarn an bem Krieße miber bie äftäljrer tut gafjre 892 
beftättgen and} bie Aimales Fuldenses. 

3 $eorgtu<3 90?onad)os> bemerft in feiner "com Kaifer 8eo fyanbetnben (S^romf, 
baß int 5<djre be<8 bulgavtfd)=0riect;ifd}en Krieget tu 33i)3ait3 eine ©onncnfinfternifi 
gefeiten mürbe, bie er folgenberma§en befdjreibt : „©ine (Somtenfmftevmjj [teilte 
fid) ein, fo baj? e§ 9^ad)t luarb in ber fedjften ©tunbe (12 Ul)r 9#ittagl>) nnb bie 
©terne erfdnenen. (53 bounerte nnb [türmte nnb bti^te, fo baf? fieben 9)?eufd)eu 
auf ber £rep:pe be§ $orum§ oerbrannten." Watf) 3)v. ^rang %aTiW 33ered)nung 
fanb bie totale (Sonnenfinfternij? am 8. 5Ingu[t 891 \taü. 3)a3 ^Refultat biefer 
23ered)nuug bradjte er in ber SBanberoerfammlung ber 9?aturforfd)er gn ®ro£= 
loarbein am 18. 21uguft 1890 gur $erlefung nnb Deröffeutüdjte ba^felbe im 9?ouember= 
Ijefte 1890 be3 „Terme^zettudomänyi Közlöny". £)urtf) biefe3 2)atum mirb aber nur 
ba§ $al)r be<3 bulgarif d)=gried)ifd)en Krieges? befttmmt, l)ieraus> lönnen mir nod) leine 
Folgerung auf ben butgarifd)=grted)ifd)=ungarifd)en Krieg ableiten, umfomeniger 
auf ba$ 5al)r ber Saubnalnne. (Stelle: 2)v. (Sngen (Sfubaty: A houfoglaläs eve, ha§ 
$al)r ber öanbna^me, im 9?ot)ember^efte 1891 be3 211tert^um§forfd)er=55eretne§ be5 
©fenburger (£omitate§. 



64 

afigefcrjloffen, bie Ungarn unter fjüfjrmtg Siuutm'3, ehte§ 6olme§ Är^äb'3, 
fuhren auf griedjtfcr)en ©djiffeu über bie £)onau unb Beftegten in brei 
edjlatfjteu ©imeon, ber fid) mit ben Krümmern feiner $lrmee twr ben 
ungarifdjen SBaffen nad) £)iftra (©iliftria) rettete. £)ie Ungarn aBer lehrten 
mit retdjer teilte unb bem Don ®atfer ßeo für Bulgarifdje (befangene 
Bellten Söfegelb in üjre §eimat §urüd. 

£)er in frembem 3ntercffe au3gefod)tene graeifadje ^am^f trug fetjr 
Balb Bittere grüdjte. 5H§ nämtid) ber SSulgarenfürft ©imeon rjerual)in, ba$ 
bk Ungarn fein £aub oerlaffeu Ratten, fd)loß er mit üaifer £eo fogleid) 
griebeu unb fauu nur notfj auf $ia&)t an ben Ungarn, @r fat) fid) nad) 
SöerBünbeten um unb fanb fie an ben alten geinben ber Ungarn, ben 
^ctfcrjenegen. £)aS SBüubniß fd)loffen fie aud) aB unb karteten nur auf 
bk Gelegenheit, um bie Ungarn angreifen §u fonnen. Shtcfj biefe 3eit tarn 
fjeran. (Stntge Saljre fyctter, aU bie Ungarn mit bem größeren Xljeite irjrcr 
§eere§mad)t unter Ärpäb'3 g*üf)ruug gegen nörblid) rool)nenbe ©lauen im 
gelbe lagen.' SSon ©üben fielen ©imeou§ Söulgaren, oon Dfteu bie 
^etfdjeuegeu über bie bar)eimgeBlieBeueu Ungarn r)er, oerroüfteteu bereu 
28ot)nft|e, me|elteu tr)rer SStele uteber, unb ma§ fid) retten lonnte, flol) 
nad) Sorben uor ber fixeren ®efal)i\ 3u biefem Kampfe uerlor and) 
ßtuntin ba$ SeBeu, ber fiegreidje güljrer be§ 23ulgareufriege3, oermutlilid) 
aud) ber greife itmo3. 2 

£)ie Ungarn uentaf)nten fdjon Don ben glüdjteubeu, meld)' großer 
SBerluft fie Betroffen ; §u §mufe augelangt, fal)en fie mit eigenen Singen bie 
üon tfjren unerBittlicr)en geiuben augeridjtete ^erraüftung. 3)ie£ oeranlaßte fie, 
bk traurige ©tätte ber $ert)eerimg §u oerlaffen unb fid) in bem £anbe 
anpfiebeln, ba§> fie pm Xrjeil fd)on Befaßeu, in beffeu 9?ad)Barfd)aft irjr 
SBerBünbeter r)errfcr)te unb ba$ ja oljnebieg baZ (Sub^tet tfjrer ^Säuberungen 
Bilbete. 

3)te in ben legten Sauren unternommenen gelbgüge unb ba% S3tlb 
ber $erl)eerung mahnten bie Ungarn gum 23eftreBen, ifjre oerloren gegangenen 
Gräfte mieber ^er^uftelleu. Unb biefem $orfa|e BlieBen fie aud) bamal§ 



1 Wlit ber größten ^aljrfdjeinltdjfett fönnen totr fagen, ba£ btefer ^yelbsug 
ntcf)t3 anbercS mar, al§ ber im 23imbe mit $aifer Arnulf gegen ©nmtopluf 
geführte langwierige $rieg, ber ben Ungarn gümfeHoS grofie $erlufte beibrachte 
unb ©tmeon bie befte (Gelegenheit gab, SRadje gu nehmen. 

2 $onft. ^orfc^vogenefoS : De admia. imp., Cap. 38. Aun. Fuld. 



65 

getreu, aU ®aifer Arnulf fie auf» neue 31t ^erbünbeten trüber bk Wdv)xtx 
v]dbtn roollte. ©0 rüoljuteu fie beut Kampfe nur aU untätige gnfcrjauer 
Bei; 1 fobalb aber ba$ etuft mädjtige mät)rtfct)e ^Retcr) unter ber SBudrt ber 
Zugriffe Don äugen imb infolge ber inneren SStrreu §ufammenbracrj, Bebten 
fie ba% (Gebiet bie3feit§ ber £)ouau bi£ §u ben $ar£>atf)en.* 

Tlit ber Eroberung be3 (Gebietet bie§feit3 ber SDonau ua^te bie 
Saubualjme bem Gntbe. Se^t galt e3 nur nod), ben Zv)dl jenjeitg ber 
3)onau gu erobern, orjne roeldjen ein einheitlich t§> Ungarn gar atictjt gebadjt 
roerben lann, roetdjer nod) fehlte, um ba§> Ijeutige Ungarn im engeren 
(Sinne bt§> 2öorte§ $u befi|eiu 

2Bann bieg gefcrjal), in meldjem 3ar)re, ba§> !ann auf (Grunb ber 
tiorljanbeueu £)ateu nid)t genau be^eidjnet roerbeu; roenu roir aber bie 
Söegebenljeiten mit eiuauber Dergleichen, tonnen roir benuodj etma§ S3e= 
ftimmte£ angeben* 

®aum roaren bk frifdjen Söuuben üernarbt, al§> bk Ungarn, mie 
mir faljen, bie erlitteneu Sßerlufte burd) Eroberungen im SSeften erfet^ten. 
allein bk burd) ben Sufammenbrud) be3 mädjtigeu mäTjrifdjen 9ieid)eS 
jebenfall§ l)eroorgebrad)te Erfdjütteruug mar uod) launt ju (Snbe, al£ 
^aifer Slrnulf, ber 23unbe3geuoffe ber Ungarn (899), ftarb uub ben uod) 
nid)t befeftigteu £l)ron einem Mube Ijintertiefj, ba% öon madjtgierigeu uub 
auf tfjr eigene^ Sutereffe er^idjten trogen umgeben mar. 3)a3 3at)r 899 
enthob baljer bie Ungarn felbft jener $er^flid)tuug, bie iljueu bie Sftttterlid)* 
feit bem einfügen $aifer imb feinem IReictje gegenüber auferlegen fonute, 
mäljrenb bie 2lnard)ie, bie im beutfdjeu Ületctje ^la^griff, tfjnen bk güu* 
ftigfte (Gelegenheit §ur Ergänzung tr)re^ $aterlanbe3 bot. 2Bir fönuen bat) er 



1 £. TOavcsali (©gilägtu, ©. 116) fagt, auf ben 23rief be<3 ©algburgev 
©rgbtfdjof^ £(jeotmar fidj krufenb, ba£* am legten Kampfe audj bie Ungarn 
^Intfjeit nalmten. 

2 £>. Sttarcgati fyht im cttirten SBerl (113) befonberS Ijeroor, ba% l;infid)ttid) 
bei 3ül)ve§sa^l bie Duellenangaben fo pünftlid) übereinftimuten- Unb Ijier beruft 
er ftd) auf bie Annales Fuldenses, auf bie 9Jftrtt)eitung ^onftantino^', ba$ nadj 
bem £obe ©matoütuFS ba§ mäfjrifdje SReidj nod) ein 3<^r, alfo and) 895 ftd) be§ 
$rieben3 erfreuen fonnte, in erfter fRet^e aber baiauf, bafi nad) ^onftantin bie 
$etfd)enegeu „bor 55 Sauren ©telfög einnahmen", ber ^aifer aber fein 2Berf 951 
beenbigtc. 3Benn mir jebodj in 23erradjt gießen, ba$ ber $aifer am anfange be^= 
felben 3(bfa^e§ fd)reibt : „53or fünfzig 3^1)ven", bleibt t§> nad^ biefer Angabe nodb 
immer fraßlt^, ob bie erfte ober bie letzte Sa^re^ga^l aU glanbrnürbig angufe^en ift. 



66 

feigen, bab ber Xob beS taiferS Slruulf nnb bie Eroberung beS Sanbö^ciö 
jenfeit§ ber Sonau ber Seit nad) gufammenfallen. Wlit SBeftimnttfjeit be= 
Raupten mir bieS, beim l)ätten bte Ungarn noef) gu beS ®aiferS £eb= 
fetten, olfo bor 899 ben Eingriff unternommen, fo märe ftjnen im Kampfe 
neben ber ßriegSinadjt jenes £aubeStl)eilS and) bte §tlfgmacr)t beS SfoidjeS 
gegenübergeftanbeu, trjelcfje biefeS gut SSertfjeibigmtg ber bebrol)teu ^roDing 
anzubieten mol)l ntdjt öerfä'untt Ijätte. 2lnbererfeitS märe biefer ®ampf, 
memt er fpäter, alfo ntdjt im 3al)re ber allgemeinen 2hwrdfjte ftattgefnnben 
Ijätte, jebenfalls in ben Saljrbüdjern oereroigt mürben* ' 

Wlxt fRücffid^t alfo anf bie im beutfd)eu fRetcr;e entftanbene SInardjte 
plante Ärpäb bie $ollenbuug ber £anbnaf)me. SBon ber Snfel (Sfepel, 
mo er fid) mit ben Sßomerjmeu ber Nation anfielt, führte er feine Gruppen 
jnm glnffe ^RäfoS mib üon t)ter über bk £)onau nad) Ofen, in bk ©tabt 
5(ttila'S, bie er ofjne jeben SSiberftanb in 23efi| naljm. SSon l)ier entfanbte 
er fein §eer nad) brei Sftidjtnngen. SBäbjreub ein £l)eil nad) ©üben mar* 
fdjirenb, Söarantjatmr nnb bk gange Sßromng bis gur £)rau eroberte nnb 
ber gtrjette §eereStl)eil SBeS^rim einnahm, bis jnm glnffe Salines fid) 
OTeS unterm arf nnb felbft ins ®ärntl)uerlanb einfiel, brang Ärpäb mit ber 
brüten Strmee am 5(bljange beS SBoböljäter* (Wertes*) (Gebirges oormärtS, 
fcr)Iug nad) gänglicljer 9^ieberlage beS iljm entgegengefdjidten §eereS fein 
Sager anf bem SJcartinSberg anf nnb eroberte oon ba aus bie Umgegenb 
ber glüffe $iaab nnb $ftabn% * 

Stnftatt ber flüdjteuben SBeüölferung festen fid) überall nngarifd)e 
Cnumol)ner feft. £)aS nngarifdje Sfteiteroolf lonnte bk gebirgigen ©egenben 
nid)t gnt leiben, lieft barjer bk bort oorgefnnbenen Snfaffen in grieben 
nnb forberte nnr §nlbigung oon ifjnen ; aber bie grofte nngarifdje £tef? 

1 2)iefer 9lnfidjt entgegen berufen fid) Rubere auf ben 899 unternommenen 
316enteureräug ber Ungarn nad) Stalten, ber — nad) ttjrer Meinung — ntdjt Ijätte 
ftattfinbeu tonnen, märe ^annonien ntdjt fdjon in tljrent Sßefit^e geroefen. SBewn 
bteS roatjr ift, fo mußten bte Ungarn ben öftlidjen £fjetl beS SanbeS fdjon 862 
beft^en, roetl fie fonft baS 9?eid) $ubroigS beS 3)eutfdjen ntdjt Ijätten angreifen 
tonnen. 2Bemt bieg \vaf)x ift, mußten fie fdjon 892 Ungarn bis gur 3)onau befifceu, 
um bie SBevbünbeteu $atfer totulf'S gegen bie äftäljver fein $u fönnen. hieraus 
ruirb bie Untjaltbarfett beS aegnerifdjen ©tanbfmnfteS oöllig flar; mir galten baljcr 
feft, baß bie Ungarn ben öanbeStfjeit jenfeitS ber S)ouau ioäl;renb ber auf ben £ob 
Äaifer ^Irnulf'S folgenben SBirren eroberten. 
2 ^egai, ©fjvonif. 



67 

ebene unb bte jenfett§ ber £)ouau tiegenbe reiche Sßrobing, mo lieblid)e 
§ügel mit ber (Sbeue ah med) fein, bettelt e3 auäfdjtiepd) für ftcf»* 

33om fiegreid)en gelange nad) ber 3nfet ßfe^el tjeimfefjrenb, fouute 
Är^äb fid) ber (Murr feinet ©ot)ne3 3foIt erfreuen» SDtc übrigen ©ötme 
Är^äb% nämlid) Siuntin, £arfo3, 3ele3 nnb 3ntöc$ ' maren oermuttjtid) 
in ben kämpfen unt ben ^öefi^ be§ SBaterlaubeS gefallen, nnb fo fiel betn 
gnlefct geborenen ßfolt °* e Aufgabe gn, ba§ oon Arpäb ermorbene SSater* 
lanb ben fpäteren $ftad)fommeu gu fidjern. Sf ^ Geburt mar umfometjr 
eine Söürgfcrjaft be§ 2öeiterbeftet)en§ be§ 33lntö ertraget, meit bie Venera* 
tion nod) nidjt au^geftorben mar, bie fid) burd) ben feierlidjften (Stb öer= 
pflidjtet l)atte, ber gamilie Ärpäb'ä treu §tt bleiben. Hub ba bie Geburt 
eiltet ©rben mit ber SBollenbung ber £aubnat)me gujammenftel, lonnte 
bte Nation mit ^Recf;t ein grenbenfeft feiern. @§ mar bk befte Gelegenheit 
ba, mit ^rieg£fyieten nnb Gelagen bie Geburt beffeu ju feiern, ber ginn 
ßrben ber fürftlitfjen äftadjt im £anbe ber 95errjeißiutg, im neuen SSater* 
laube anterioren mar (899). 

25i§ gur SSoHenbnng ber Sanbnaljute fudjte bie Sngeub ber neu* 
geftärften Nation, oou ®rieg§tuft erfüllt, tjäufig Griedjeulanb, Stauen, 
£)eutfd)tanb nnb grautreidj t)eim, um Ultimi imb reiche S3eute 51t ermerben. 
lim biefe ßett madjte jeber einzelne (Staat oon ©uro^a einen Ummanblung^ 
£rocef$ bittet) ; bie ©teile alter £)t)uaftieu natjmen neue ein, bie aber nid)t 
nur ba$ fianb gegen ben äußeren geiub nid)t gn oertrjeibigen mußten, 
fonbern pmeift felbft ben tro^igen, nad) Sfladjt ftrebenben Großen nidjt 
gemadjfeu maren. (Somit fann e£ nidjt in (Srftamten fernen, baf$ bie un= 
garifd)en§eerfd)aaren, bereu mititärifcrjeDrgauifatiou biejebe§ anberen©taate§ 
meit übertraf, jebeu äöiberftanb uiebermarfeu nnb bk fraftlofe, fömglitfje 
üJttadjt nidjt im (Btaubt mar, bk $erl)eerungen oft öiel fteinerer Armeen 
jn öerljinbern ober 31t rädjen. 2)at)er laut eS, bafs aud) auf anregen ber 
in Ungarn nad) nnb nad) eingemanberten Bojaren, Bulgaren unb $ßei- 
fdjenegen bk Stöentenrergüge immer t)äufiger mürben. 

Äityäb bad)te aud) mät)renb ber ferneren Arbeit ber £aubual)me 
an bie gitfunft ber Nation unb traf 5Iuftalten, meld)e e§ möglid) 
mad)ten, ba§ ba% £anb ba% bteibeube SSaterlanb ber Ungarn merben lonnte. 
Qu btefem Qtvtdt lieg er in ber Xtjeifjgegenb au bem nod) l)eute ^u^ta^er 



1 ®onft. ^or^voßenetoS, ßap. 40. 



68 

genannten Orte — uadj unferen Ucberlieferungen nod) oor SBollenbung 
bei: Stmimafjme — eine 9cattoualrjerfammtung abgalten, mo er mit ben 
gi'djrent unb ben SBontefjnteit ber Nation 34 £age lang beratschlagte. 
SBon ben Diefultateu biefer SSerfatnmluttg l)at fid) in unferen Ueb erlief erungen 
nur fo Diel erljalteu, ba£ bie Dfcdjte, ^3flid)teu nnb ba$ gegenfettige S3erf)ä(tniJ3 
jtmfdjen beut SSoIf, ben (Srofjen nnb bem gürften geregelt mürben; ba$ man 
feftfetjte, raie baZ SSol! bem Surften nnb ben SBorgefefcteit §u bienen fja6e, 
tote über SBerbredjer 31t ($erid)t -m fifceu nnb meld)e ©träfe für jebeS &er* 
geljeu aufzuerlegen fei. ' SDod) audj biefe menigen SSorte ber Srabttion 
genügen pr 5luual)nte, bajs auf ©ruublage be§ 25lutuertrage3 neue ©efetje 
gegeben mürben, meldje bie Sßerljältuiffe be§ bteibenben S33o§itfi|e§ regelten, 
unb ba|3 fomoljl gut Gnutrjeütmg be§ £anbe§, tüte and) -mr füäter ettt= 
midelteu Snftitutiou be§ (SomttatS ber ®rmtb Ijier uiebergelegt mürbe. 

TO Ätpäb nadj oollenbeter Saubnarjme mieber nad) ber Sufel ßfe^el 
Ijeimgefeljrt mar, berief er, nadjbem bie greubenfefte vorüber maren, eine 
neue SBerfammlmtg ein. Unb ba§> mar and) notljraenbig, benu bie cnb= 
gütige Regelung ber Sefüjoerljältuiffe mar nur \t%t möglidj, ba ba3 
gange Sßaterlanb unter ber Wlafyt ber Ungarn ftanb. üftmt mar e§ ba§> 
23eftreben Ärpäb% bem dürften bk nötljige SDcadjt %u fiebern, um ber 
Xljätigleit ber Nation bie SRidjtung oorgitgeicrjneu, ba§> Sßoöl ber Nation 
mirffam gu förbern unb baZ gange SBolf oor mit $erberben brorjeuben lieber* 
griffen gu bemaljren. Qu biefem Qmec!e erllärte er bk im Qanbt oorge* 
fuubeuen ober neuerbauten geftuugen famntt Umgebung aU ©ut ber 
Nation unb übergab biefelben, aber ntdjt aU 2kfiijtl)um,' ben (Stamm* 
l) andern, bk einen %ty\l ber Einfünfte genoffen unb bafür btä um bie 
geftung Ijerum anföffige $olf leiteten, beffen 5lngelegenl)eiteu üermalteten. 
«Sie maren bie (Streiter be£ £anbe3, bk gur SSertrjeibtgxmg be§ SSater= 
lanbe3 ftet3 bereitfteljen mußten. £)iefe Einrichtung mar eine golge ber 
traurigen Erfahrungen, bie bk Ungarn im 2ttelBg gemadjt Ratten; in 



1 „Et in illo loco dux et sui nobiles ordinaverunt omnes consuetudinarias 
leges regni et omuia iura eius, qualiter servirent duci et primatibus suis, vel qualiter 
iudicium facerent pro quolibet crimine commisso. Ibi etiaui dux condouavit suis 
uobilibus secum venientibus diversa loca cum omnibus habitatoribus suis. Et locuiu 
illum, ubi haec omnia fuerunt ordinata, Hungari seeundum suum idioma nominaveruut 
Scerii, eo quod ibi ordinatum fuit totum negotium regni." Anonymus, C. 40. 



69 

biefer ©iuridjtung enibeden mir Bereits bte Meinte be§ fpäter gur Ghtt* 
midluug gelangten (£omitat§*©tjftem§. 

SDie innere 5lbminiftration betreff enb, regierten gtüar bte ©tarnm* 
fjättyter unabhängig über jeben einzelnen ©tamm; bafür aber forgte 
Ärpäb fd)on gu ^u^ta^er, befonberS aber auf ber 3nfel (Sfe^el, ba$ bie 
9Kac^t ber ©tammrjftu^ter, tnfoferne fie beut gürften unb ber nationalen 
Gmtljeit geföljrlicf) merben lonnte, ehtgefcr)rän!t mürbe. @r erreichte 
bieg baburd), ba$ er bk geftungen fammt Umgebung als National* 
vermögen erklärte, ferner aber baburd), bajs er bie §äupter ber bafelbft 
angetroffenen Söemorjner tu tljrer SBürbe beließ, fremben £anbbefi| 
fdjenfte unb bie 5XuffidP»t füfjrte, memt einzelne ®efcl)led)ter fid) irgenbmo 
anfiebelteu. 

tiefes @t)ftem ber SanbeSoertrjeibiguug, meldieS audj bie ©runb* 
läge ber gefellfdmftlidjen Verljältniffe bilbete, oerliel) bem ßanbe Shaft 
unb £)auer, trug aber and) %ux Vergrößerung ber gürftenmadjt bebeutenb 
bei. Seist fonnte Är^äb fct)on tl)un, maS er früher toor)l erfolglos oer= 
fud)t fjcitte* @r farj nämlid) ein, baß bie bisherigen Abenteuer gut genug 
maren, um bk Waffen ber Ungarn in gan$ Europa gefürchtet $u machen, 
aber and) bie Veforgniß ermeden mufften, eS tonne, menu bk £)inge fo 
fortgingen, ein Zugriff beS oereiuigten 2Belttt)eileS erfolgen, ber ben Unter* 
gang beS ungartfdjen Zolles nad) fid) gier)eit mürbe. Um bieS gu öermeiben, 
oerbot er bk ^Ibenteurergüge unb gebot grieben. 

(Srft nadjrjer naljm er ba§> Sßidjtigfte tu Angriff. £)aS uugarifdje Volf 
mar mol)l fdjon im Vefi|e beS VaterlanbeS; ber Vlutoertrag unb bie in 
golge beSfelben getroffeneu ©iuridjtungen maren mol)l geeignet, ba§> SSor)( 
be£ SanbeS $u fiebern unb gegen äußere Angriffe ©erjutj gu oerleirjen; 
aber ber innere 3 miefpalt mar nod) nid)t gur ilnmöglicrjfett gemadjt. 
Ärpäb mar ber erfte gürft; fein gürftenljauS Ijatte nod) feine gefc^idjt* 
lid)e Vergangenheit §ur Slbmefjr ber Stljroubemerber, bie umfo nötiger 
erfdjieu, meil alle 21uSfid)t oorrjanben mar, ba$ er einen inmberjäfjrigen 
91adjfolger fyahm mürbe. SBenn aber bie erfte Erbfolge (Störungen ober 
aud) nur ©djmierigfeiten ausgefegt gemefen märe, fjätte bieS ben Vlut= 
oertrag umflogen ober menigftenS erfdjüttew muffen, jenen Vertrag, ber 
unfer Voll eigentlich in eine Nation ummanbelte. Um ba§ Vaterlanb oor 
foldjer ®efar)r §u bemarjren, um ben Vürgerfrieg ab^umenben, forgte 
Ärpäb uod) ha Seb^eiten für einen Sftacfjf olger. 



70 

3)te §eerfül)rer uub Sßorite^mfteit ber ©efdjledjter, toelcfjen Ärpab 
feinen Sßunfdj oortrug, fallen btn 9lu%ax ber !3ttaJ3regel ein nnb erwarten 
fidf) bereit, bem ©oljue Är£äb% Qfolt, oem Sfteltojer Sölutbertrag gemäg 
ben @tb ber Streue gu letften. 3folt ttmrbe bafjer infolge freier äöafjl ber 
Nation sunt gfürften aufgerufen. 

Sftadjbem Är^äb, ber (Grünber unb Drgauifator be§ 58aterlanbe3, 
foldjerart für feine Nation $orforge getroffen, oerfcrjieb er rat 3at)re 907 
jum großen ©djmer^e ber Nation, gaft §toan$ig Sa^re laug fyatte er ba% 
Sdjidfal ber ungartftfjen Nation geteuft mit folct)er 2Bei£l)eit unb gelb^ 
l)errn=23egabung, ba§ er ficr) ben £)anf aller (Generationen fieberte, ©ein 
^eidjnant nntrbe nacr) uralter ©ixte oerbrannt, bie Slfdje bei ber Ouede 
eine§ S3acr)e^ oergraben, ber bamafö tu einem fteinerueu Seite oou ber 
©labt 2lrtt(a'§, Slltofen, au£ bar)mfIo§. später erbaute man über feinem (Grabe 
eine ®ird)e, luelcrje bie toeiße $ird)e ber Sungfrau SJcaria genannt mürbe. • 

£)bmol)l ba§> oerfloffene faft oolte 3at)rtaufenb, befonberä aber bk 
oertjeerenbe SSutfj ber Surfen, bie an biefer ©teile anberttjalb Satjrljuuberte 
gekauft, bk ^irct)e öerntdjtet Ijaben, fo ba$ nietjt einmal eine Sftutne 
jefct ben Ort fiegeidjnet, mo bie Slfdje be§ unfterbtidjeu @rünber3 be£ 
StfaterlaubeS beftattet ift, lebt ba% einbeulen Är£äb'§ fort unb fann aus 
ungartftfjen §ergen nie au§gelöfd)t werben. 

§ 3 - 

W\t (EnlfutfreifjältnißE Ibzz stntamnfrerniren Ungarn. 

S)aä uugarifdje SBolf tuie§, al§> e§ im (Siutoaubern begriffen War, 
genug ben £tj£u3 ber orientalifdjen §erfttnft auf : kräftiger, abgehärteter 
ftürper, in gleichem Sftafje fäljig, ®älte unb Sßärme, junger unb £)urft 
gu ertragen; SJhttt), Qnttfdjloffeutjeit, baM aber and) Umfitfjt. @3 war 
ein friegeriftfjeä Sfteiteröolf, Weld)e§ ba§> ^omabeuteben bem ^eferbau 
oorgog, leine bleibenbe 2Borjttftötte haute, fonbem mit galjlreidjen beerben 
oou SBeibe ju %ßtibt gog unb wo eZ anfielt, bie Qdk auffdjlug.* 2)ie 
Sitten biefe§ Sollet waren fanft, bk Seben^füljrung mar tabdfoä. StfS 
aber bk &rieg3tuft fitf) feiner bemädjtigte uub t§> burdj bie llmftänbe 



1 Anonymus, C. 52. 

2 3&n4Rofte$. 



71 

bal)htgebrad)t mürbe, ba% eS guerft gur ©elbftoertl)eibiguug, bann aber oon 
einer unteren ®raft getrieben, bte Bisher gefcfjlummert Ijatte, jum Angriffe 
bte Söaffen gebrannte, begann e£ ebenfalls, fitfj in fcl)redlid)er (Seftalt ju 
geigen. £)ie äöaffen (£uro£aS maren biefem SSolfe gegenüber $u fdjmadj, 
öermodjtett e£ auf genügen, mo geuerbranb nnb Verheerung beffen 2Beg 
bezeichneten, ntctjt aufhalten. £)aß aber biefeS Voll graufam ober treulos 
geiuefen märe, ba% tonnen nur feine getube fagen. 1 greunbe fonnten fiel) 
auf ba§ SSerfpred^cat be§ griebenS ftetS oerlaffen, ber befiegte geinb faub 
immer ßhtabe, bie ©flauen mürben menfdjlicl) be^anbelt, maS aucl) baburd) 
glänjeub bemiefen mirb, ba% gegen biefe Nation felbft im 2lugenblide ber 
größten @efal)r nicljt 51t bm SBaffen gegriffen mürbe. 

£)a§ ungarifdje Votf bemoljute aucr) im neuen Vaterlanbe lange 
Seit nur gelte, mar aber beut ®emeinbelebeu feineSmegS abgeneigt. 63 
fiebelte fiel) auf bem großen ÜJUeberlaube — 5llfölb — unb auf bem 
fanft gemellten §ügellanb jenfeitS ber 5Donau an, meit biefe Orte $ur 
SStet)§ucr)t bie geeigneteren maren; bie bergigen ©egeuben mürben ttjetls 
beu bereits augefiebelten ©iumotjuern, tljettS bm fyater eingemauberteu 
Bojaren, Bulgaren, Sßeifdjenegen überlaffen, ©peife lieferten bk §eerben, 
geirunfen mürbe 9Mdj, befonberS Sßferbemtld), au bereu ©teile §ur Qtit 
ber gelb^üge ber anfeuernbe unb fräftigeube SSein trat. 

2)ie Ungarn mareu ein friegerifdjeS Reiteroolf, ba% gußool! fehlte 
tr)rer Slrmee gönglicl). 3)ie Söaffen fertigten fie ficr) felbft an, ©cljraert, 
Sogen unb £an$e; beu ^ör^er beette ber ganger, ha Vornehmeren aucl) 
beu ber ^ßferbe. £)aS §eer mar utdjt iit brei 5lbtl)eilungen geseilt, mie 
bei bnx Römern, fonberu in Regimentern aufgeteilt. £)ie Vor^ofteu 
mareu meit oorgefdjoben, aber nal)e §u einanber, um gegen Ueberrafdjuug 
gefiebert 5U fein. Slufjer ber regulären Slrmee Ratten bk Ungarn ftets 
eine Referoe, bie eutmeber ben manfenben 2lbtl)etlungen p §ilfe §u eilen, 
ober burd) il)reu Zugriff ba§> SoS ber ©crjlactjt gu eutfcr)eibeu ^atte. 2)aS 
©e^)äd folgte ber fcnee. ©0 gogen fie gegen beu geinb, beffen ^Optionen 
fie giterft auSfunbfd)afteteu, um ü)it bann unermartet mit fold)er @emalt 
auffallen, ba$ er bem 5lnfturm, meil unvorbereitet, nid)t 51t miberftel)eu 

1 öuitpvaub, 23tfcl)of Don (Eremona, bcfdfjutbtgt in feinem 23ucrje Autapodosis 
(I. SBudj, 5. unb 13. Ibfclju.) Äaifcr Slrmttf, bte jebeu ' ©vnufamlett fangen 
Ungarn 31t $tlfe gerufen 31t fmkn. Justinus: Historia Philippica, XLT. SBudj, 
2. Slbfdju. 



72 

oermodjte. SSefonberS liebten fie e£, Don ber gerne gu fätnpfeit, ben geinb 
in einen ^intertjalt gu loden, fcr)einbar ben Sftütfgug anzutreten, fid) £tö£lid) 
nm^ntoenben, in gcrftrcitter Smie ju fämpfen. 3m ^fetlfdjtefjen toax biefeS 
Voll aujgerorbentlidj gefdjicft nnb tonnte bm Sogen kirn Angriff nnb 
SRücfgitg auf gleicf) meiftert)afte %xt in rjanbtjaBeiv 

3m alten Sßatertanbe ttmr ba§ mtgarifdje Voll in (Stämme ein* 
geteilt, an beren @£it$e ba§> Stammest) au^t ftanb nnb in inneren 
©tammeSaugefegenljeiten unBefdjraufte Wad)t auSüBte, £)ie einzelnen ©tämme 
umfdjtof} ein 83unb, melier burdj bk gemehtftfjafiiidje §erlnnft nnb baS 
SSctmtfstfein ber gufammengerjö'rigfeit gefeftigt ttmrbe. Qnx Qdt ber erften 
Säuberung ttmrjtte man — tote ttrir fatjen — ÄlmoS gnm gemeinfamen 
oBerften gütjrer. £)te grctigcnlofe greil)eitSlieBe ber Ungarn aBer f)oB and) 
biefe Sßürbe auf, als fie fiel) guerft artfiebetten, 2)od) bk fpäteren lieber = 
lagen, fteldje bte Ungarn ein neues SSaterlanb §u fucfjen §toangen, üBer= 
fugten fie oon ber «Sdjäbticrjfeit beS (öderen ©tammeSoerBanbeS, morauf 
fie Ärpäb gum oBerften §eerfüt)rer, gürften tu aalten nnb ^ugleid) ben 
merfmürbigen, aus fed)S fünften Beftet)enben Sölutüertrag fdjtoffen, mefdjer 
mit $lut nnb ^eiligem (£ib Belräftigt ttmrbe. tiefer Vertrag öerfdjmolj 
baS SSolf pr einfjeitlidjen Nation; er Bilbete bereu erfte SSerfaffxtng, legt 
bie güljrerfdjaft in bie §änbe beS gürften, Bebingt aBer, baJ3 bieS immer 
mit Gnuraitligung ber (Stammt) äu^ter %n gefcr)er)en l)aBe. €>omit mirb ber 
gürft ber erfte Vertreter ber Nation nnb 3SoIl§ier)er beS SSefdjfuffeS ber 
(Stammt) öityter. £)iefe Verfaffung ttmrbe, iüte toir gefeiert rjaBen, zur fttit 
ber Sanbnaljme weiter entmidelt unb bie §tt)ingenbe SftotfjtDenbigfeit führte 
and) znr ©rmeiterung ber !JDtodjt beS gürften. 

£)ie Verfammtungen ^u ^ßuSztaSzer unb auf ber 3nfel ßfe^et fdfjräuften 
ben 2ÖirfuugSfreiS ber ©tammljäupter ein, bod) unberührt blieb and) 
fernerhin baS fRecf)± ber allgemeinen 9cattonatöerfammtung, auf tueldier 
auger ben gäuptern ber ©efdjtecrjter jeber freie Ungar erfdjeiuen bnrfte, 
in auf bk ganze Nation Bezüglidjen Slngelegenljeiten Verfügungen zu treffen, 
®efe|e %u fdjaffen unb ben gürften z u ttmt)ten. £>ie gülle ber ÜDcadjt 
oerBtieB bemnad) Bei ber allgemeinen ÜJcationaloerfammluug. %lad) VSvlU 
enbung ber £anbnat)me Befe^ten baS ®efammtgeBiet Ungarns unter Är^ab'S 
dontrole bie einzelnen (Stämme, bereu jebeS freie Sftitgtieb baS Bei ber 



^onftantmoS ^ov^rogenetoS, (£. 18. 



73 

SInftebltfng in 2lnfprud) genommene £anb mit ooliftänbigem (5igentf)nm^ 
redjt Befajj, 

^Bollgogen tonrbeu bie Sßerorbnungen ber 9cationalüerfammlung nnb 
be§ gürften burdj bte £mupter ber ©tamme nnb ($efd]led)ter, bereit größter 
3lr)ett bie aU ba§> ®nt ber Nation referüirten geftungen bemobjnte nnb 
im auftrage ber ^ationalüerfammlung ju oertf)':ibigen §atte. 3n ifjren 
Rauben tourbe bie SBerttmltuug^ nnb ^idjtergetnalt meiter klaffen, gegen 
if)r UrttjeU ober fonnte man an ben ®ardjan, an ben gürften ober an 
bk 9cationaloerfammfuug a^elliren, 1 

(Seunfj mar biefe Organifation, mit ber genügen üerglidjen, eine 
Jmmttiöe, gerabe tüte Bei ben übrigen Böllern ©aropag, bod) toemt mir 
bk 2ld)tmtg in 25etrad)t gießen, meldje ber Ungar bem Urtfjeil Rollte, nnb 
bie Autorität be3 gürften, bem laut geugnij} be§ 33ifcfjof§ Otto t)on 
gretfingen „Wlt fo geljorcfjen, ba$ fie e£ für verboten galten, nicrjt nur 
if)n bnrd) offenen äBiberfyrud) §ttm ßorue gu reiben, fonbern and) ibjn burdj 
rjeimtid)e£ 9fturreu ju befeibigeu": muffen mir anerfeuneu, bafs biefe Organa 
fation eine fo gtoedmäfsige nnb gute mar, tote feine anbere irgenb melden 
Zl)tik§> be£ bamaligen mit fid) felbft verfallenen nnb bnrd) innere SSer* 
midlungen zerrütteten (Suro^a, 

2llleS gnfammengenommen : bie grenjenlofe greif) eitsliebe etne§ $olfe3, 
ba% mit bem SBfutoertrag bte errjabenfte bemofratifdje Sßerfaffung in% 
£eben rief; bie ®riegsorganifation, mefdje bk oott gan§ ©nro^a meit 
übertraf; bie fjumaue SMjanbfung, meldjer bk im £aube angetroffenen 
ober bie ©flauen trjeilrjafttg tonrben ; enblidj bte innere Organifation be§ 
£anbe§, — bieg alle§ betoeift, bajs nnfere $orfat)ren nidjt bie milben nnb 
barbarifdjen §orben maren, aU meldje bk alten beutfdjeu 2Innalenfcf)reiber 
fie au$ £urem §af3 barftellen möchten. 

£)od) ba% ungerechte tlrtfjeit nneberlegt nodj meit mefjr ber geiftige 
unb fittlid)e guftanb be3 nngarifdjeu $olfe3. £)ie Kultur be3 nugarifdjen 
$offe3 mar allerbiug£ feine d)rifttid)e, fann aud) nid)t attf ber £Bag= 
fetale einer folgen abgezogen merben; menn mir aber bk urfarünglicrje 
Religion nnb bie moralifdjen $erf)öltniffe bt§> ungarifc^en $olfe£ mit ben 
rjeibnifcrjeu $erf)äitniffen jener Golfer Oergleidjen, bie fid; ^eutptage gerne 



1 $arofy ©jabö : 2)ic SBeife bei $ouftantmo§ ^or^roßcnetoS. M^gy. Ak 
Ertesitö I. 144. 

(Sfubat) Sugen: ©efdjtdjte Ungarns, f. 5 



74 

auSfcJjliefjtidj Gulturoötfer nennen motten, bann fefjeu mir red)t, bafj, 
tote nur auf mtfere erfte Sßerfaffung al§ glängeuben S3etoet§ ber grei- 
fjeitsfiebe uub be£ natürtidjen, gefunben SSerftaitbeS uufereg $otfe£ ftolg 
fein tonnen, e§ mtS gleichfalls nidjt gur ©djanbe gereicht, bie ©rbett ber 
Nation be§ 93egrüuber3 bt§> Sßaierfaubeä, Arpäb'S gu fein, 2Bir sollen 
bieg nätjer unterfudjeu. 

£)a£ eiumanbernbe ungarifdje SBolf — fo berichtet uu§ ein grtc= 
djtfdjer ©djriftftetter ' — üeretjrte gtoar beu §immel, bk ©rbe, bn§> geuer 
unb SSaffer, melden e3 £obt)t)mueu fang, betete aber nur ein oberfte§ 
SSefeu an, beffeu Sftame Isten unoeräubert in beu älteften ©pradjbenf* 
malen oorfömmt. SSeldjer (Glaube t)infid)tlid) ber ©ottljeit beftanb, tueldje 
Gigenfdjaften ifyr gugef einrieben ttmrbeit, mie mau fie fidj bad)te unb ^er= 
fouificirte, fanu auf ©ruub oon faum ein ober gtoet gef^idjtlictjeu ©ritt* 
nerungen unb Ueberlieferungen and) nidjt aunätjerub feftgeftellt tuerben ; 
aber in mauuigfadjen 2tu£brüden, (Sriuueruugen unferer lebenben. Der* 
alteten unb SSolföfpradje, in ber trabitionellen ^oefie fiuben mir ungefüge 
(Styureit beffeu, mit toeltfjen ©igenfdjaften bie urfprüuglidje Religion bk 
©otrtjeit befleibete. £)ie ©pitfjeta, meiere in ber urfyrünglidjen uugarifdjeu 
©pradje mit bem tarnen ©otte£ gleidjfam gufammengemadjfen, uit§ gur©enüge 
bemeifeu, ba$ uufere Sttmeit mit beut begriffe ©otteS ba§ fjödjfte Sßefen 
perfonificirteu, in biefem beu Urquell ber SBoftfommenfjeit erlauuten, ben 
25efcl)ü^er, ber aber and) beftrafen lanu, fiub bie folgenbeu: egj isten, 
ür isten, örök isten, elö isten, e des isten, jö isten, szerelmes 
isten, b o 1 d o g isten, t e r e m t ö isten, i s t e n e m, t e r e m t ö m, 
nagy isten, v a 1 ö isten unb b i z o n y isten (einziger ©Ott, Herrgott, 
emiger (Sott, lebeuber ©Ott, lieber ©ort, guter, liebeuber, feiiger, fct)affeuber, 
großer ©Ott, toatjrtjaftiger ©ort unb bei (Sott).* £t)eo^t)tjlafto§ fdjreibt irrt 
citirteu 2Öer!e 3 golgenbeS : „£)te dürfen oeretjren ütSbefonbere ba% geuer, l)nU 
bigeu and) ber Stift unb bem ^Baffer, fingen ber @rbe Rinnen; aber 
nur btn ©ctjöpfer ber @rbe unb bt§> §immel3 beten fie an unb uenneu fie 
• ©ott. 3t)m opfern fie ^ferbe, Dctjfen unb ©djafe. 2tud) tjaben fie Sßrtefter, 
oon melcljeu fie glauben, ba$ biefelben mit ©eljergabe au»gerüftet fiub." 



1 Xfyopfätaifoä ©tmolatta Vir. 

2 Slmolb ^polrjt: A magyarok ösvalläsa; Magyar Mythologia. Litton 
ßfcngcrrj: A magyarok regi hiteröl. ^äftett) $.: A pogäny magyarok vallasa. 

3 8. 286. 



75 

©ie Beteten alfo nur ©ott allein an. 5Da3 getter oerefjrteu fie, of)tte e3 
aber anzubeten, tüte 3bn4ftoftel), Sbn^go^lan, 9ttafubi, 5ft*33erft nnb 
anbere arabifdje fReifeitbe fdjrieben nnb nad) tiefen $iele Behaupten. SDiefe 
fReifenbcn begeidjtteten närntid) jebeu SKtdjt * SUiotjammebauer al§> Reiben, 
Sfaljänger ber s $arft- Religion nnb geueraubeter. S)aJ3 bie Ungarn ba% 
gener oeretjrten, toirb utt3 fet)r natürlich oorfommeu, tueim tmr tu S3e* 
tradjt gießen, ba$ fie geuer Brauchten, um tt)re £tyfer barpbrtugeu nnb 
audj bie lobten §it oerbrennen pflegten. ! ©te tjatteu and) Q3ilbfäuten, 
toareu aber feine ©ö^enbiener, fonberu oeretjrten btefe ©egenftäube, tüte 
bte G^riften bent teu^e aU (Stjmbot ber Setben (Sfjriftt ober ben §etligen= 
bilberu SBereEjrung gölten* ^ 

£)iefetben (Sigenfdjaften, beufelben ©tauben fiubeu tüir auggebritdt 
tu 5ar)Iretc^eit alten Lebensarten, uolf3tt)ümtid)en 5lu3brüdeu, ©£>rid)= 
tüörteru, ©leidiuiffen, Seit) euerun gen nnb SSegrüjsmtgSformeht, meiere aU 
üon alters, ja oon Urzeiten t)er gebröudjltd) nnb tüegeu ttjrer etgenttjünt^ 
ücr)ett Originalität jebeu $erbad)t einer (£uttel)uuug §erftreueu. ©olcfje 
finb: isten neki, isten neveben (im tarnen ©otteä), istenemre, isten 
bizony (bei ©Ott), isten igazäban (fo red)t eigeutlidj), isten tudja 
(tüeig ©ott), ©ott fiet)t eä, t)ört e§, hqafyk t%, fdjü^e, bettmfjre, rette, 
befd)irme, ftrafe, fo tjelfe ©ott, get)t in ©otteä Wamm ü. f. tu. 

S)erfet6e ©taube gietjt fid) burdj uufere trabitionelteu, gefd)id)ttid)en 
©agen fjiuburd), tno ©ott btn 2lt)uen ber Nation ein SSaterlanb beftintmt, 
fie in ein neue3 SSaterlaub geleitet, gu einem mächtigen SSotfe toerben 
lägt, mit einer befonberen Sttiffion betraut, itjneu ein (£rbe üerleir)t nnb 
nad) SIbtauf oou Satjrtjuuberten bie fpäten ^tadjlommen in biefe§ ©rbe 
gürüdfüfyrt 

2I1P ba% betoeift, ba$ bie Ungarn jroar ba% Söettatl mit oerfdjie= 
betten ©eifteru beüöllerten, bie ben ©egeu ber Dlatur, ba% ©ute ober 
93öfe ftimbolifirten, aber nur einen ^erfönlidjeu ©ott anbeteten, oou 
tt>eld)em fie fid) eine Sßorftetlung bilbeten, bk freilief) nid)t ben Sefjren 
ber diriftlic^en Religion entfprad), aber Diel erhabener ttmr, aU ber ©laube 
irgenbtneld)e§ euro^äifdjen $otfe§. Unter ben in Ghtro^a eingetoanberten 
Golfern toar eitrig nnb allein beim ungarifc^en §eibenool!e ber ©otte^ 



1 TOarbt VI. Casus S. Galli. $ev£: Mon. Germ. Script. IL 105. 

2 $äm&evi): A magy. ered., 371—374. 



7G 

Begriff fo geläutert mtb ergaben, bajs ber Gott ber Nation aU perptet* 
ltdjer ©ott in ber ©eftalt be§ ©d)öpfer£ bargeftellt ttmrbe. Gerabe ba= 
burd), bajs bie Ungarn gnm ^Begriffe be3, toemt and) nicrjt erjrtftlidjen 
9Jiouotr)ei§mu3 gelangten, lägt e3 fiel) erftäreu, ba% fie iljren djriftltdjen 
©flauen bte Ausübung ber Religion geftatteteu nnb baf$ eS fo letdjt tuar, 
bte Ungarn gum (£t)rifteutt)um 31t Belehren. 

Sur Seit jebod), al3 baS Uugaröolf ficr) im heutigen Vatertaube 
nieberliefj, mußte bte urfprüngtidje Religion ben Sbeen ber crjriftlidjen 
Religion tneidjen; tüte aber überall bte Sbee bte 3nftitution überlebt, fo 
bleibt anl) tjier bit Sbee heiter befielen nnb ift, obroo!)! ber d)rifttid)en 
Religion fiel) anfdmtiegenb, unmöglich §u »erlerntem %lad) ber Ueber^ 
lieferung lünbigt bte (Geburt ßönig ©tepr)an3 be§ Zeitigen ebenfo, inie 
bit Älnto»' eine göttliche (Srfdjeinung an. 

£)er Gotte3bienft beftanb au§> Gebet, Gefang nnb bem Opfer 
(äldomäs), gelegentlich beffen Spiere getöbtet nnb bem göttlichen SBefen 
bargebradjt ttmrben* 2)a£ roertt)t>ottfte Opfer toax ein toetjseg Sßferb. 1 

2)ie Opfer brauten bu ^riefter bar, bit man £äfto3 benannte, 
btefe waren ber Vebeutung bt§> 2Borte3 nacr) bie (Mehrten, Söeifen, 2Sarjr= 
fager, £)ict)ter, ©äuger be£ Sollet, fangen gum Älbomä§ Sobfjrjmnen uub 
bei fefttidjen Gelagen bit ©efd^tc^te ber Nation, ober bu Saaten einzelner 
gelben berjanbetube £ieber, um bie lebenbe Generation gur ÜJtacrjafjmung ber 
r)ot)en Veifpiete ber 2ltinen anjueifern. 

W ba$ trjut bar, ba% bie (Stoffe ber SältoS, tneld)er ba% SBolf 
unbegreugte Verehrung Rollte, oermöge itjrer geiftigeu ©uperiorität in ber 
ungarifdjen Gefettfdjaft einen anfefjnlidjen ^ßla% einnahm. ©ben barttm 
fonnten fie fiel) ber Verpflichtung nicr)t' entstehe«, tuenn (Sreigntffe oon 
großer Sßtcfjttgfett eintraten, gute Sftatljfdjläge $u erteilen, ©ie traten 
bitZ auet) hti jeber Gelegenheit uub gtnar auf befriebigenbe §trt, toaS buret) 



1 2)ie urfprüngtidje Religion lel)vte neben Gott ba<3 $orl>anbenfein guter 
unb böfer Geifter, unter metdjen baä mächtige, aber trofebem Gott juborbinivte, 
Armani) ober Drbög genannte böfe ^ßrinctp, bon roetdjem aüe«8 ©djledjte §errfijjjvie l 
bte erfte ©teile einnahm, ©ie glaubten audj an bte Unfteibltdjfett ber ©eele unb 
an ein beffere§ $enfeit£. S^re lobten beerbigten fie neben bluffen ober Duetten, 
oerbrannteu fie auü) mitunter auf ©Weiterlaufen unb feierten beren einbeulen mit 
£rauerge(agen unb Gefangen- 23efonber£ heilig mar ifmen ber @tb, ben fie iljr 
53 tut oergießenb belräftigten, unb mer ben @ib braef), ttmrbe mit fttudj belaben. 



77 

bte grenjentofc §od)acf)tung bemiefen whb, mit meld)er ba§ Voll tfjre 
SBerbieufte lohnte. 

Sljrer Religion entfyredjenb, mar ba% Seben ber Ungarn ein reinem. 
3)er Ungar Ijatte nnr eine ©attin, bte Vietmeiberei mar berac^tet aU 
©nimeifmug be§ §eitigtl)ume§ ber gamilie. 2)er Vater mcujlte bem ©ofme 
bie (Sattüt, bie er tfjm burd) feierliche Zeremonien, Verlobung antrauen 
ließ. £)te (Stellung ber ©l)efrau mar eine angefeljene, ber 9ftann nannte 
fie (Stjetjälfte (ftleseg) unb teilte mit iljr, ma£ er Befaß. 

Uub baß nnfere Vorfahren, aU fie einmanberten, auf leiner niebrigen 
(Sutturfiufe [tauben, beroeift eiibttct) am Beften it)re ©pradje, tmn metdjer 
grau§ STolbtj folgenbe§ fagt: „2lu Urformen mar fie reicher al3 bit 
Ijeutige . . . unb bradjte aucf) gut S5egetd)nmtg £>fud)otogifd)er Vorftellungeu 
uub aBftralter begriffe ein fold) mertt)oolIe3 ($runbca(ntat tmn Söitrgel* 
mortem mit fiel), oerBanb aber bannt and) eine fold)' febenäfräftige 
Vilbuugsfäfjigfeit, bax} mir einem Volfe, metdjeg fid) eine foldje ©^radje 
fdjuf, meldjeu tarnen t§> and) fitere, nottjmeubigermeife eine ©egenmart 
nnb Vergangenheit, nidjt gemötjutidje geiftige Söcbürfmffc, ja fogar eine 
läugft oerfuulene Vilbung§epodje gnfdjreibeu muffen, meuu and) bit Qtit 
bit UeBerlteferuugen ber letzteren läugft Begraben nnb ba§> einbeulen ber* 
fetbeu anZ beut ®ebädjtuiffe ber burd) Satjrfjuuberte fanget ^Balten feinb* 
feiiger ©efiirne an$ beut guftaube ber alten 23tüttje tjerabgefommeueu 
(Sufel nermifdjt tjat". 

®a§ 2lugefütjrte.mibertegt am Beften jene auätmtbijdjen ©djriftfteller, 
bie nnfere Vorfahren gerne ein milbe§ barbarifdje§ Voll nennen, ©in 
Volf, ba§> fold;e Ztjaraftergüge, eine foldje Religion, ein foldje§ gatntften* 
leben unb eine foldje (Etyradje befifct, uerbiatt gemiß nidjt beu Tanten einer 
mitbeu §orbe. 

§4. 

(fücji Sfrlf 907-947). 

Sauge Qtxt betrauerte bie Nation, in boller SBürbiguug ber (Sröße 
be§ Verlufte§, beu £ob Ärpäb'S*. Um fo größer erfdjien biefer Vertuft, 
meit ber bereits ermäljlte Sfolt nodj ein ®iub mar, beffen fctjmadjer §anb 
man bit Regierung nict)t anvertrauen fonnte. £)a3 üinb brauefite einen 
Vormttub, ba§ Sanb einen Regenten. 3u biefer DMjtuug traf bie nadj beut 



£obe Arpäb'S abgehaltene Sftationalöerfammlung Verfügungen, mo £el, 
SMcS unb Söotonb 51t Regenten imb Heerführern ermaßt mürben. 1 

@§ mar and) uötfjig, biefe 2lnorbnung $u treffen. äöärjreub bit 
Ungarn ben (Srünber be§ SSaterlanbeS bemeinten, jauchten bit 3)eutfd)eu 
t>or greube, in bent (Glauben, bajs ba§ ®rieg§glüd ber Ungarn anf immer 
erlofdjen fei. ©ie fäumten aucr) nidjt, ben günftigen 2lugenblid $u Beilüden. 
©d;ou im (Sommer bt§> 3ar)re3 907 oerfammelten fid) bit ©paaren öieler 
(trafen unb SBifdjöfe unter gürjrnug bt§> 23aierar)er§og3 £uit:polb uub be3 
Gh^bifdjofä t>ou Salzburg, Ottmar, neben ber @nn§; rjier mürben, al§ 
and) ®önig Submig anlangte, Verätzungen abgehalten, unb mau befd)loJ3, 
bie Ungarn avtä bem (Gebiete jenfeit§ ber £)ouau ju ber jagen. 3)ie Slrmee 
mürbe in brei Streite geseilt, mie bieg einft ®arl ber ®ro{3e gegen bie Sfoareu 
getrau. äBärjrenb Suityolb am linfeu, Ottmar am rechten Ufer ber Bernau 
tn§ Sanb brang, unb §er$og ©iegljarb, ein Vermaubter be£ ® öuigS, mit 
einer glotte fjeraufam, oerblieb Submtg felbft mit ber Sfteferüearmee in 
GhtnSburg. 

3)te Ungarn aber erhielten Bei guten Sftadjridjt oon ber 2tbfid)t ber 
£)eutfdjeu nnb ermarteten fie motjlgerüftet unter Sei, Vitien unb SSotonb. 
äöä'fjreub fie eine Srujtyeuabtfjeifuug gegen Suityolb au£fdjidteu, 50g bie 
^auptarmee berjenigen bt§> Gu^bifdjofä Hilmar entgegen. Qn ifjrem Seibe 
füllten bie 5J)eutfcr)e:t bie Sßudjt ber ungariferjen SSaffen. 2Bie unter Ar^äb 
üBerfdjütteteu bie Ungarn bie feinblidje STrtnee and) jefct mit einem ^ßfeil^ 
regen, bann lidjteteu fie mit ifjren Speeren bie SReityen; üjr fdieiubarer 
9flüd§ug löfte bie beutfdje Sdjtadjtliuie auf, morauf fie mie ber SSlifc tmu 
allen Seiten üBer bie 3)eutfdjeu Verfielen uub fie au§eiuanber fpreugteu. 
£)er güljrer mit bem größeren £r)eil bertouee fiel in ber Sdjladjt; mer 
am Seben blieb, flüchtete fiel) nad) §aufe, nid)t verfolgt Don ben Ungarn, 
ba biefe eileub über ben gluf; festen, um am, linleu Ufer aucr) mit Suityolb'S 
Sfrmee fertig $u m erben. 

£)ie ®unbe oom Untergang ber Sfrntee gelangte faft gleichzeitig mit 
bem wtgarifct)en §eer ju Suitpolb, unb fo unerwartet, ba$ ir)nt leine Qtit 
blieb, fein §eer in Sd)lact)torbnung aufstellen. ©0 erfolgte beun fein 

1 3)tefer 2BaI)t gcbcnlt foiuoljl Anonymus (53. 2Ibfd)n.), al§ aud) ®e&ai 
(&ap. II, 2, bei ©nbßdjer: 89). 2)en £fjvonh>edjfel ernannt autfi ^onftemt. $ov* 

ptjtjvogenetog ((£ap. 40), olme 3folt'3 tarnen augufüln-en; neben bem dürften nennt 
er ben ($\)ia§ unb ^Qvdjau. 



79 

Untergang rafdjer, ber SSerluft mar größer, al§> Bei ber recfjtufertgett Strmcc. 
Suityolb fiel famtnt ber Slütfje be3 21bel3, Slin brttteu £age lam bie 
SJieilje an bie glotte, roo ber üUhttf) infolge ber SKadjrtdjt t>on ber lieber* 
läge ber groei §eere fdjou ftarl gefuufen mar. 2lud) biefe ging §n ($runbe. 
Sefet aBer verfolgten fdjon bie Ungarn bie gtütfjttgeu, bie Bei $önig Subtotg 
®d)ui3 fugten, jebod) leinen fanben, meil ber $önig auf bie ^advridjt oon 
ber breifadjen Sftieberfage unb bem §eraunaf)en ber Ungarn rafcf) beu 
^Rüdgug antrat. £>a§ ungarifdje §eer folgte if)m auf ber ©£ur, burcr^og 
uerrjeereub gan§ ©acrjfen, £r)üriugeu, oermüftete unter anbeten ©täbteu 
and) freuten unb lehrte ntcrjt eljer gurrte!, al§ Bi§ heutig Subroig für eine 
große ©untme ©elbe§ ben grieben erlauft unb fidj jur 3 a ^ ltll 9 e ^ lte ^ 
3al)re§triBute3 oer^flidjtet Ijatte. ' 

£)er unmotioirte Zugriff ber £)eutfd)en erneute bk alten UeBel. £)ie 
Ungarn, bie infolge be3 energifdjen 2iuftreten§ Ärpdb'3 ben fnegerifdjeu 
2IBenteueru eutfagt Ratten, ließen je|t, nadjbem ber Zugriff ber SDeutfdjeu 
§uritdgefd)lageu mar, lein 3at)r uorüBergerjeu, orjne 2)eutfd)lanb Ijeiu^u^ 
fudjeu, unb groar eoeufo erfolgretd), tute oorbem. 910 oerfudjte ®ömg 
Subroig nod)mal§ ba§> Sh'ieg^glüd, mürbe aBer in ber Umgegeub 2lrtg^ 
Burg§ gefdjlagen.* £)ie fiegreidjen uugarijdjeu ©d;aareu gogeu jetjt aud) 
üBer ben 3tT)eiu, oerrjeerten graufretd) unb leljrten mit ungeheurer teilte 
Belaben in ir)re §eimat gurüd. £>ie immer erneuten Eingriffe, meldjen bie 
SDeutfdjen nidjt tr»tberftet)en lounteu, Dernterjrten btn ©djredeu unb bie 
Sht'gft; bk Ungarn aBer mürben fo üBermüttjig, bafj Ijäufig and) Heinere 
§eert)aufeu fid) auf große ßutferuuugeu oormagteu. 

£)ie Oljnmadjt ber £)eutfd)en herleitete bie Ungarn jur Uuadjtfam^ 
fett, fo ba^ fie bk ^orfeljruugeu beruadjläffigten, meldje e§ früher jnr 
Uumöglidjleit gemadjt rjatten, fie p üBerrafdjen. 9htr bem rjatte e§ Arnulf, 
§erjog oon Söaiern, gu oerbauleu, baß er 913 üBer einen ^eerljaufen ber 
Ungarn ben «Sieg erfodrt. 3 ©od) biefe ^ieberlage bieute nur ba%u, ba% fie 
oorfidjtiger mürben; prüdljalteu ließen fie fid) and) fernerhin :ttct)t. 



1 Annal. Alemannia ($erl2 : Script, I. 54); bie ©insetljeitcn tfjettt 2lucntimt3 
mit. IV. 480. 

2 51. a.D. Öuitpranb. II. 1, 2. 

3 Annal. Alemannici. I. 55. Anonymus 55. £l)uvöc3ty II. 24. ßefctevev aber 
gibt an, bafj bie Ungarn ftegten. 



80 

Shtd) bie beutfdjett SBerfjältniffe ttmren ben ^Benteurergügen förberlicf»* 
<äl§ ßublmg baZ £inb (911) ftarb unb ber granle ®onrab gum ®önig 
cvunifjlt mürbe, benrog bie beuifdjen (Großen felbft ber Angriff ber Ungarn 
nidit, ber Slnardite ein @nbe 51t madjert nnb bem SHrrone a(§ ©tü^en 31t 
bienen; ja, fie mareu in erft er heitre beftrebt, bk föutgltdje Wlad)t immer 
meljr 511m Stufen gu Bringen. Arnulf, §er$og oou Q3aiem, oerbünbete fitfj 
gegen feinen $önig fogar mit ben Ungarn, mürbe aber, ebje tfjm btcfe 
SlUtatig Dort SRufceit fein formte, t>ort $onrab befiegt, morauf er hü ben 
Ungarn ©d)u£ fudjte nnb fanb. 1 Unb al§ bie 3)eutfdjeu uadj bem £obe 
®onrab'§ ^eittricr) ben SSogler (919—936) jit irjrem dortig mähten, ber 
2(rnttlf öergtef) nnb fein Sartb gurüdgab, oerfdionten bie Ungarn SDentfcf^ 
lanb au§ Sftüdfidrt auf üjren früheren SBerbünbeteu, fo lauge biefer am 
£eben blieb. 

Smtcre Sötrreit eröffneten ben Ungarn and) Statten, morjirt fie 93erengar 
gegen Sftubolf oou Shtrgunb berief. £)ie ungarifdjeu äöaffen trugen ben 
<8ieg baoott unb bie golge mar, bajs bie Ungarn Stauen big und) Simuliert 
oertieerteu, anZxanhkiL 2 Unb als SBerengar ben £ob bind) üDteitdjelmorb 
fanb, erfdjienett (924) bk Ungarn mieber aU Sfta'djer tfjre§ SBerbünbeteu. 
diesmal öermüfteteu fie bk gange £ombarbei, afdjertert ba$ reidje ^aoia 
ein unb brangen in S3urguub unb £augueboc ein. §ier erzeugte bie außer = 
orbeutlidje §\%t, oerbuubeu mit bem ungewohnten (Seuuffe oort ©itbfrüditen 
eine (Settdje, bk tu itjren Sfteiljen galjlretdre Opfer forberte. 3 

£)odj felbft biefer ©dn'cffalsfdjlag tonnte fie oou ben abenteuern 
utdjt gttrücßj alten, bie Urnen gur genroljnten 33efdjäfttguug gemorbeu. 925 
griff eine größere Slbtfjethtug ©ad) fen an. §einrtd) ber SBogfer füllte fidi, 
obmotjt er fdrort feit Sauren fidj gutn Kampfe nriber bie Ungarn oor= 
bereitete, nodr immer uidjt ftart genug, Urnen bie (Stinte %u bieten. Sit 
ber SSefte Sßerlaon (tu ber SHäfje @o*far$, am guge be§ §arggebirge§) 
eingefdjloffert, fat) er uutliätig ju, mie bie Ungarn fein £aub oenoüfteteu 
unb fid) mit reidjer 23eute beluben. 4 S)a gefdjat) t§> aber, bafj ein oor= 
uefjmer gütrrer, Gmtige netimeu au, ba$ tZ 3folt felbft mar, gnm ®efaugenen 



1 £mtm-anb. III. fc90. 

2 %L a. £). 

3 Chron. S. Bened. ia Honte Casino. $ev($ : III. Ann. Benevent. 175. Ann. 
Flodoardi. 370. 

4 Sßibuf inb : Res gestae Snxon. <ßerfe : III. 434. 



81 

gemacht mürbe. £)ie Ungarn rerfyradjen bk SurüdgaBe ber ganzen Q5eute, 
bamit mir ber befangene bte greitjett roieber erlange; ber finge $öntg 
aber lehnte ben Antrag ab nnb mar nnr nnter ber SBebingnng geneigt, 
ben (befangenen freigulaffeu, meim bie Ungarn einen neunjährigen ^rieben 
mit tf)m fdjtoffen nnb fiel) ant)eifd)ig machten, gegen (Sntrtcf)tung eiue3 
3aI)re3triButg mäljrenb biefer gangen Qdt feinen Angriff 31t unternehme«. 
£)ie Ungarn nahmen audj btefe Sßebingung an nnb liegen mäfjrenb biefer 
Seit, it)rem Sßerfyrecrjeu getreu, ba§> ©acrjfentanb unBetjetligt. 

^einricr) ber Vogler üerfäumte e§ nidjt, bie gerooitnene grift 31t 
fremden nnb fein £anb 31t ftcfjern. (£r lieg Burgen erBauen, tuo im ®rieg^ 
falle baZ $olf ein 9lffil faub, reorgauifirte bie 2(rmee, r>ermel)rte biefe 
mit ^ar)lretcf)er fRetteret nnb lieg fie §um $am£fe gegen bie Ungarn 
gehörig tmrBeretten. 

gu berfelBeu Qtit, al£ e3 §einrid) bem Vogler gelang, einen nemt= 
jäljrigen griebeit 51t eimirfen, erfdjieu ein auberer ^aufe in ber Sdjmeiä, öon 
beffen ^Ibenteuent fo tüele ©in^el^eiten erhalten finb, tute r>ou feinem auberen 
in bm 21unateu beljanbelteu gelange. S)iefe (Sing eil) eiten betueifeu, tute 
übertrieben bie 23erid)te finb, melclje bie ®raufamfeit ber Ungarn uerfünbeu ; 
fie bemeifen im ©egeutfjetl, bag meit eljer ®antyfbegierbe, §ang gu 
abenteuern nnb Seutetuft bie Ungarn iu£ 21u§taub führten, bemt SSer^ 
Ijeermtgättmtl) uitb Blutburft. 

£)ie erroäljute §eerfd)aar Belagerte juerft 2lug3burg, boclj ba e3 
nidjt gelang, bk ©tabt eiu^ttueljmen nnb überbie§ 23ifd)of Ulbarif eine 
groge ©imune aU Söfegelb anbot, trntrbe bk Belagerung aufgehoben, nnb 
roeiter $ogen bk ©cljaamt täug§ be§ 23obeufee§, üBer bm OBerrljeiu in 
bte ©cljmeij, mo ba§> ^lofter öou Sauet ©allen ba% Stet be£ 2lBettteitrer^ 
einfalle Bilbete. S)a3 SatjrBud) BefdjreiBt ba% 21Benteuer ' fotgenbermageu : 

„©ugilbert, ber 21Bt bt§> ®tofter3, ber Shtnbe üont Einfall erljielt 
nnb fal), bag fein BemaffneteS $olf nur au bie glittet backte, oerfal) bie 
kräftigeren unter ben ÜDcöndjen mit SB äffen, legte felBft ben ganger unter 
ber Shtite au nnb gebot aud) jenen, baäfetBe 51t tljitn, iubem er fagte : 
23i3t)er IjaBen mir, auf ®ott oertrauenb, nur getftig gegen ben Xeufel 
angeläutet; jet^t trollen mir ba§felBe aud) mit ben Waffen trjitn. 
OTfogteid) Beginnt im ßtofter ein gar gefdjäftige§ STreiBeu, Sanken nnb 



1 Warbt IV. Casus S. Galü. ^cUy. Mon. Germ. Script. II. 104 u. ff. 



82 

aßurffotejje »erben angefertigt, $au§er aus grobem £udj unb gil^ 
f)ergeftcllt, ©djleubern mtb auZ Sßeibeugtoeigeu geflochtene (Schübe berettet, 
Sßifen mtb (Speere gugeftn|t." 

„©tntge ber SJtöncrje rooflien ber 9^acr)rtct)t feinen ® lauften fdjenfen 
nnb weigerten fidj, ba§> Mofter gu oerlaffen; balb aber roäfjlteu fie einen 
geeigneten $la| aus, ben @ott felbft ilmen beftimmt ju t)aBeit festen, am 
Ufer beS ©itera=5Sad)eS (©itera = sint tria unum), roeldjen einft ber 
Ijeüige ®allu3 51t <5t)reat ber fälligen 3)reieinigfeit roegen beS ßufammen* 
ffuffeS feiner brei Stoeige fo genannt fjatte. £)ie enge 23ergfd)lud)t be^ 
feftigten fie mit Kraben nnb (Srbmerfen roie ein fleineS gort unb ferjafften 
in größter @ile alles jftötljige baf)in. Aus ben Drtfcr)aftert in ber Umgebung 
beS $lofterS mürben bk alten Seute nnb $inber nad) 2Ba^irburg (fjeute 
Siubau) gefdjicft." 

„Sann fanbten fie ©pfiljer aus, nm bk 25emegungeu beS geiubeS 
mit STufmerffantfeit ju Verfölgen, obmofjl nod) immer gar SSiele ber %lady 
ricljt oont §eranuaf)en ber Ungarn feinen ©tauben fcfjeuften. S)eSf)alb 
oerfyatete fid) beinahe (Sngilkrt felbft mit ber Bergung feiner roertfjooüfteu 
©acfjen. ©0 blieb in ber ßa^elle beS Ijeiligeu Ottmar ber mit filbernem 
SDedel t>erfer)ene 9J?onftranjfaften ^urüd. ®er fjeittb narjte uitfjt in einer 
SO^affe, fonbern in getrennten Raufen, ba fein üftenfdj Sßiberftaub leiftete. 
©inline §aufen griffen bie ©täbte nnb Dörfer an, raubten fie aus nnb 
äferjerteu fie ein» (SDaß bieS Uebertreibnng ift, errjellt fpäter aus bem 
Sarjrbud) felbft.) 3)a nur flehte Raufen oorbraugen, mar es betreiben 
leidjt, TOjtlofe $u überrafdjen. Aus bem 2Balbe brangen je §unbert aber 
nod) roeniger rjeroor ; inbeffen oerrietl) bei £age ber $iaud), gttr 9iadjtjeit 
ber uom S3ranbe gerottete §immel ben Aufenthaltsort ber fernblieben ©paaren." 

„Sto aber gab es bamatS in unferer SDtttte einen närrifdjeu, ein* 
fältigen üDcönd), beffen Saaten unb Sieben tjäuftg ©egenftanb beS ©elädjterS 
roaren. Als biefen einer ber in baS gort eilenben 9ftöncr)e oolt ©djrecfen 
gur giudjt mahnte, antwortete er: „giier)e, mer ba mill, id) flüchte midj 
nidjt, benn ber (Schaffner beS 3HofterS Ijat mir rjeuer nod) fein Seber 
gegeben, um mir ©dmf)e machen §u laffen." Unb als im legten Augenblicke 
bie Uebrigen if)n fingen roollteu, mit ifjnen ju gefeit, leiftete er SBiberftaub 
unb fdjmur, fidj nidjt ju rühren, bis ifjtn baS ©djuljleber nidjt übergeben 
fei. ©0 blieb er bort unb erroartete, müßig auf unb abgetjenb, oljtte 
jegliche gurcf)t bie Ungarn. Vßalb erfdjien and) ber geiub, ftfjrecflitfj be* 



83 

roaffuet, unb ba jeber SStufel burd;ftöbert mürbe, fd)ieu e§, al§ füllte meber 
©efd;led;t «od; Sllter ©uabe fiubeu. allein nur §ertbalb mar gu fel;eu, 
ber furd)tlo3 in ber SUfttte be£ ®tofter£ ftanb. @r erregte @r[tamten ; man 
rongte ntd)t, toe^ljalB er fid) nid;t geflüchtet §atte, trjat irjm aber nid;t§ 
31t 2äbe. %i% bann bie Vornehmeren tf)n mit §ilfe trjrer £>olmetfd;er 
üerrjörten unb erfamtten, bag er närrifd) fei, brachen fie in ©etäcrjter an% 
nub liegen ir)m ba§ £eben. £)er Elitär be3 rjeiligeu ©alluS mürbe uitfjt 
angerührt, tu eil bte ©rfarjrung bereite gelehrt Ijatte, bag in beriet auger 
©ebeiu unb 2Ifd;e ititf)t§ gu finben fei. Staun [teilte man bem närrifd;eu 
9ftöitd;e bte grage, roo ber Mofterfdjatj verborgen [et. (Sr führte bte 
gragenbeu orjne ftavfomi S ur verborgenen Satire ber ©djafcfammer, tt)eldt)e 
atlfogleid) erbrochen mürbe; al$ aber bort auger oergolbeteu £eud;tern unb 
Lüftern, meldte bte üUiöndje in ber (Sile oergeffeu Ratten, ntd;t$ gefunben 
mürbe, broljie mau ^eribalb mit 9ftaulfd;elleu. 3 tuet Seilte fttegen auf 
ben £t;urm, toeit fie glaubten, ber §al)u auf ber ©ptfce begfelben, beu fie 
ben @ott biefe§ Drte3 nannten, fei ait3 einem eblen DJietalle, an§> ©otb 
angefertigt, unb einer üou il;ueu Oerfud;te, benfelben abgubredjen; ba er 
aber 31t biefem Qwtdt fid; gu meit oorbeugte, ftürgte er tion ber §öl;e 
l;inab in ben Vortjof unb fanb einen !plo|lic^eu Xob. 2öäl;reubbeffeu erftieg 
ber aubere mit ber 2lbfid;t, bie ®ird;e in ©egcuwart ber ©ottrjeit biefe3 
Drte3 gu fd;äuben, ben l;öd;ften (Giebel be§ öfttid)eu £t;eile» unb tuollte 
oou ba an§> feine D'cotrjburft üerrid;teit, fiel aber ritdthtgS l;ittab unb 
gerfdmtetterte fid; bie ©lieber. 28 ie §eribatb fpater ergätjlte, mürben beibe 
£eid;nante im $orl;ofe ber $ird;e auf einen (Bd;eiter Raufen gelegt unb 
oerbraunt. 3)ie gtammeu, meiere 2llte um bk SSette aufad;teu, güugelteu 
biz gur Söölbung em^or, allein t§> gelang meber bie $ird)e be§ l;eiligeu 
©allu3 nod; bie be§ ^eiligen 9Jtaguu§ in S3ranb gu fteden (weil bieg and) 
uicrjt beabfid)tigt mar). 3m Heller befaubeu fid; gmei gäffer Doli 2öetne§, 
bie bort gelaffeu mürben, toeit in ber Site ber glud)t Sfttemanb Dcfjfen 
eiugufpauuen magte. £)iefe mürben — einem auberen glüdlid;en Unfall 
fanu id; e£ nid)t beimeffen — meit fold)e Seute auf btn bagu beftimmteu 
äBagen bereite reid;lic^ oorl;anbeu mar, nid;t geöffnet. 2lt§ 3emanb einen 
gagreifen mit bem Seil entgraeifdjlug, rief ifjm ^eribalb, ber fid; fd;on 
gang gu §aufe fntjlte, folgenbe£ gu: „2öa3 treibft bn f guter 9ttann? 
2öa§ follen benn mir trinlen, memt i^r fort fein merbet?" ®er Ungar 
brad;, al§ ber £)olmetfd;er i^m biefe SSorte üerftänblid; machte, in tanteg 



84 

©eläcfjtcr au§ mtb Bat feine (Gefährten, bte gäffer il)re§ Darren unbehelligt 
jtt (äffen." 

„3) cum fdjidten fie überall t)in Spätjer an§, ntn bte Sßälber uub 
Sdjlu^fttmtfel §u mtterfttdjen mtb karteten rttljig anf beten Sßertdjt. (SttMtdt) 
jerftrentett fte fidj int §ofe mtb attf ben gelbem in allen Sftidjtmtgen mtb 
Begannen gu fdjmanfett. Gmtige löften bom SJtonftran^Beljälter, ber in ber 
dapelle beS ^eiligen Ottmar in ber ©ttc ber gutdjt gnrüdgelaffen tnorbett 
toax, bm filBernen ©edel Io§* Rubere, mtb ^mar bie $ornet)men, liegen 
fiel) anf ber SBiefe bor bem Softer nteber mtb gelten ein (Belage. §eribalb 
fpeifte in it)rer (SJefellfdjaft, tüte er f^äter felBft fagte, beffer, aU je in 
feinem £eben. Sßätjrenb fte, itjrem 23rancf)e gemäfj, anf grünem §eu ^3Ia^ 
naljmen, ttm p fyeifen, tjolte §eribalb für fid) nnb einen gefangenen 
Sßriefter 6tüt)le Ijerbeh £)ie gleifdjftüde ttntrben tjalb rot), ofjne Keffer -m 
gebrandjen, mit ben 3 a ^ ne ^ äerrtffen mtb berfpeift, bie ®ttoct)en fcfjer^enb 
einanber angeworfen. $om Sßetue, ber in bollen $ect)ern frebettgt mar, 
tranl 3eber nad) belieben mtb fo Diel er mollte, mtb bom £rnttfe erfjiüt, 
ertjoben 2Ille ein entfe|lictje§ ©efdjrei 51t ifyren (Göttern, nnb üjren Barrett, 
tute and) ben Sßrtefter jtoattgen fie, in bagfetbe emjufttmmen. ©er ^ßriefrer, 
ber üjre ©pradje raot)t berftanb mtb e§ eBen bem 51t berbattfen fyatte, ba$ 
fein SeBen berfdjont mttrbe, fdjrie gewaltig mit, nnb aU er in iljrer 
(Etyradje fdjon gemtg närrifcl)e£ 3 eu 9 gefdjmai^t Ijatte, Begann er mit 
freuten in bm fingen ben erften 23er3: „Sanctifica nos" böm tjetligen 
greHge gu fingen, beffen 5lnffinbmtg gerabe am folgenben Tage (3. SÜtat) 
gefeiert ttntrbe. §eribatb aecom^agnirte, obmotjt mit gtemltd) fjeiferer ©timme. 
©er mtgemotjnte (Gefang ber (befangenen berantafite einen Auflauf nnb in 
an^gelaffener gnter Sänne ging eS an ein Xanten mtb fingen bor ben 
fingen ber SBoruefjmett. Einige fäntyfteu and) mit ^Baffen, tun iljre %t* 
fd)idlid)feit im ®rteg3l)attbtt)erf barjnt^nn. ©er ^riefter glanBte, bie all^ 
gemeine gröt)lid)feit Biete itjnt bie Befte (Gelegenheit, feine greilaffnng 51t 
erbitten, flehte gnerft tun bte §ilfe be3 ^eiligen ®renge§ mtb marf fiel) 
bann fdjlndjgenb bor ben geinben nieber. 3n raitber Samte gaben biefe 
it)ren Seilten mit (Gepfeife mtb fdjredlictjen (Geberben fmtb. Einige liefen 
mütljenb gerbet, ergriffen rafer) ben armen Wlann mtb langten it)re Keffer 
tierbor, nm mit feiner £onfnr @£ott -w treiben — picchin, Ijeißt bk% in 
tentonifdjer <S!prad)e — nnb it)tn bann ben ®o£f abpfdjiteiben. 2Bät)renb 
beffen fdptettertett §ornftöJ3e an3 bem 2öalbe itäcfjft bem flehten gort, bk 



85 

©(mljer eilen Ijerbei uub tfjeilett mit, bafs in ber SKäfje ein gort befmblidj 
nnb mit 23em äff neten gefüllt fei, $er Sßriefter mtb §eribalb »erben im 
SHofter allein gelaffen; 21lle eilen l)inau3 nnb ftellen fid) geti>ol)ttl)eit^ 
gemäfj mtb fdjneller al3 man glauben fönnte, in 6d)lad)torbnmtg. 2lt§ fie 
aber erfuhren, bajs man ba$ gort vermöge feiner £age ntdjt überfallen 
nnb fiel) bemfelbeu nur auf einer langen, leicrjt gu oertl)eibigenben $erg^ 
lante unter großer @efat)r nähern fönne, toeätjalb bie $efatntng, memt 
mit 2eben3mitteln genügenb oerfeljen, baäfelbe nid)t aufgeben merbe, oer= 
liefen fie enblid) baZ SHofter, beffen ©einzeiliger, (Mlu3, bat geuer 
beljerrferjt, nnb ba e§ fdjott p bunfeln begann, günbeten fie, um beffer §u 
fel)en, einige §öufer be£ S)orfe3 an uub gegen auf bem naef) $onftan§ 
fitfjrenben SSege ol)tte (Seräufd) mtb §oruftoJ3 oon bannen. £)ie £eute im 
gort, meiere glaubten, ba$ ba§ Softer in 95ranb geftedt fei, festen ben 
geütben, beren 5lb^ug texten gemelbet mürbe, auf lür^eren SBegen naef), 
griffen bit Soften, meiere ber §au()tfcrjaar t)on ber gerne folgten, an, machten 
einige Seute nieber nnb führten einen SSernjunbeten mit fiel) fort. £)ie 
Uebrigen, bie fief) retteten, mahnten bit $or anfiel) euben mit iporuftöfjen 
§ttr SBorfidjt £)tefe fyrengten bemttad) auf ba$ ebene gelb, um fid), toenit 
nötfjig, in ©djtadjtorbnuug aufstellen. (Später orbneten fie ring§ Ijerum 
bie SBagen nnb baZ ®e£äd, ftellten 2öad)tyoften auf, ftredten fid) auf 
btm ®rafe au£, tranlen 2Bein uub fdjliefen. tot frühen ÜDcorgen über* 
fielen fie bann bit öon ben geflüchteten 23emol)ueru öerlaffenett Dörfer, 
iplünberten biefe uub ftedten auf iljrem 2Bege bie ®ebüube in 23ranb." 

„2)er tot — fo fdjretbt ba§> 3al)rbudj — bemerfte, in§ Softer 
gurüd!el)rettb, mit ©tarnten, baf$ toeber §eribalb ein §aar gelrümmt morbeit, 
nod) bie Sßeinföffer befdjäbigt maren. £)er gefangen genommene uub üer^ 
ttmnbete Ungar ndjm faäter bit £aufe au mtb ^atte mehrere ®ittber. 2)ie 
au§ bem gort r)eitrtge!er)rteit TOö:tcr)e fragten fdjergenbbenberrüdten^eribalb, 
mie it)m bie gatjlreicrjen ©äfte be3 ^eiligen (Mlu3 gefallen Ritten. ,,©et)r 
gut", antwortete er, „glaubet mir, nie fal) id) in unferem Softer luftigere 
£eute, Steife nnb £ranf reichten fie in gülle unb tüä^renb ic§ unfereu 
fargen ®ellermeifter »ergebend erfudje, mir $u triulen gn geben, memt id) 
£)urft fyabt, traten fie t§> in reid)lid)em Sücafse." — „3a, fie gmattgeu bid) 
fogar mit Ohrfeigen, memt bu nicr)t triulen motlteft", entgegnete if)m £)ter= 
auf ber au§ ber ©efangenfdjaft befreite ^tiefter. „£)a3 gefiel mir freiließ 
ntdjt", üerfe^te ^ertbalb, „ba$ fie fo §ügello§ maren, benn id) mujg aud) 



86 

Jagen, nodj nie fal) itf; im Softer be§ rjeiligen ©allu§ foltf/ bi£cipliulofe 
Seute, bie in bei* fötrdje itub im IHofter gerabe fo fdjälern uub fiel) unter* 
falten, al£ mären fie im greieu. llnb at§> tefj ifjueu einmal mit ber §aub 
mittlre, bamit fie au ©ott backten unb raeuigfteng in ber ®trd)e fid) ftiller 
uerljalteu möchten, oerfettfeu fie mir eine tüchtige Ohrfeige; fie bereuten 
aber falb, fidj an mir fo öerfünbigt gu Ijabett uub matten il)ren geiler 
babttrd) gut, ba£ fie mir 2Beiu 31t triulen gaben, mag leiner öon eud) 
tljun mürbe." §eribalb tjatte bie Ungarn fo lieb geraotmen, bajs er, als 
©enterte i^rer 2Bteberlet)r verbreitet mürben, ben 2lbt flerjentlid) bat, tfm 
au§> bem gort, morjitt mau and) iljn mitgenommen, boct) §u feinen lieben 
Ungarn gtet)e:t §u laffen." 

2)iefe Sefdjreibung liefert uuS ein lebenSoolleg 2Mlb be3 treiben» 
ber Ungarn anf ifyrett 5(bentenrer§ügeu. @3 lattn uttfjt geleugnet merbeu, 
bajs fie buret) biefe $üge ber 23et)ötleruitg ber ©egenb, burdj meiere irjr 
28eg führte, ungeheuren ©djaben oerurfacrjteu ; aber mit Söeftimmtrjeit 
tonnen mir fagen, ba$ ntdjt bie $ert)eeruug3routl) fie leitete, raemt fie auf 
Abenteuer autogen, uub menn fie leinen SBiberftanb fanben, begnügten 
fie fid) mit bem ©rroerbe wertvoller 23eute. 

9tact)bem fie mit §eiurid) bem Vogler grieben gefdjloffeu, öerfdjonten 
fie and) anbere Sauber; roenigften§ ermahnen bie SSerfaffer ber 3ar)rbücr)er 
leinen Slbenteurergug, aufjer bem 927 nad) Bulgarien unternommenen. 1 

%lad) Ablauf ber neun 3al)re füllte fid) §ehtricr) ber Vogler ftarl 
genug, ben Ungarn bk ©time gu bieten. @r oermeigerte and) ben Tribut, 
morauf bk Ungarn ©ad)fen mit mächtigem §eere3aufgebot überfdjmemmten. 
£)od) gu irjrem Sßertjänguiffe t§ eilten fie ba% §eer entern ei, \x\\b mä^renb 
ber eine £rjeil oon Söeften au£, mo meniger Sönrgen maren, auf 23ente 
att^og, fiel ber anbere öon ©üboften an§ i\\§> £anb ein. S)ie meftlid)e 
§eerfd)aar oerfäumte bie nötigen SßorfidjtSmalsregeftt unb mürbe oom 
(trafen oon £t)üringen überrafdjt unb gefdjlagen; bie füböfttidje beftürmte 
93cerfeburg, mo bem 2kmef)meit nad) bk ©djmefter §eittricry3 be§ SßoglerS 



1 X^eo^^on. ßontin. SBonn. 412. £)b bieg ein 2lbentenrer= ober ein gelbgug 
war gegen ba3 Öanb $eter^, bes> (Solme3 unb 9?ad)folger^ ©imeon'g, wirb bei 
unferen (Xtironiften nidjt erwähnt; wir oermutticn aber ba§ Sediere uub grünben 
nnfer Urteil barauf, ba$ $erer mit hm Ungarn in ein $ert)ätrnif? geriet!), äfmlidj 
bemjenigen 23erengar'3 ober be£ 23aiern Arnulf, wonach er ntdjt unr £ribnt, 
fonbern and) ©efdjenfe su entrichten fjatte. 



87 

mit uuermeßlidjeu (Sdjäfceit eiugefdjloffeu war. 5luf bte Sftatfjridjt, baß 
geiurid) ber Bogler uafje, unterbrachen bte Ungarn bte Belagerung unb 
gogen ii)m entgegen, ©ie trafen il)u bei ber Ortfct)aft fRtabe. ' 5Die Ungarn 
überfdjütteten tt)rer alten Gepflogenheit gemäß bie beutfdje 2lrmee mit einem 
^ßfeilregen, Welchen aber biefe Brau anfielt, fo ba$ fie gleid) baranf 
gunt Angriff übergeben fonnte. £)ie Ungarn, bie auf bü §at)lreid)e Vetteret 
titelt rechnen fonnten unb autfj oon ber neuen Slrt ber beutfcfjen $rieg§= 
fütjruug überrafdjt waren, feierten fdjitell ben Sftücfen, um oon ber gerne 
wieber bie Pfeile gebraudjeu in fthmen. 3)od) bk £)eutfd)en folgten iljnen 
auf bem gufje, woburd) eine foldje Berwirruug t)eroorgebrad)t würbe, ba$ 
alle Ungarn bie $lud)t oor ben beutfdjen 20 offen ergriffen. 

©ie oerloreu gwar nidjt öiele Berwuubete unb (befangene, aBer it)r 
Sager warb ganj bk Beute ber SDeutfdjen, gugletdt) würben bie gefangeneu 
£)eutfdjeu Befreit £)ie £>eutfd)en bauften Gott nodj auf bem ©djladjtfelbe 
für ben erften Bebeutenbeu ©ieg, bm fie üBer btn im Sftufe ber Unbefteg* 
Barfeit geftanbenen geinb erfochten, unb ber il)r Baterlanb auf lange fttit 
oon ben Einfällen ber Ungarn Befreite. 

(Solange §einrtdj ber Bogler lebte, fjüteten fid) bk Ungarn £)eutfd)lanb 
anzugreifen, aBer nadj bem Xobe §eiurid)% al3 and) fdjon ber bairifdje 
§er§og Arnulf uidjt meljr unter ben SeBeuben mar, fielen fie abermals in 
Baiern ein, oon fjier audj in OTemaunieu, festen Bei 2öorm§ üBer ben 
^Rtjeht, burdjftreiften and) granfreid) unb beritten ifjre Beutezüge big gum 
TOantifdjen Dcean an%; von l]ier fielen fie, iljren SSeg üBer Burgunb 
neljmenb, in Italien tin, wo itjrer nod) reichere Beute tjarrte unb eBenfo 
bie ßuft nad) abenteuern, tüte bie Beutegier fo gut Befriebigt werben 
fonnte, baß fie ntct)t rjor beut britten 3al)re in ii)v Baterlanb prüdfeljrten. 2 
SOZtt geringerem ®litd fämpfte eine anbere ©djaar ber Ungarn, toeldtje 
bie ®raft ötto'3 be§ Großen, be§ neuen ®önig§ auf bk ^ßrobe ftellte. 
8n ©ad)fen, beffen Bolf §einrid) ber Bogler pm Kampfe gegen bie Ungarn 
fo gefd)idt vorbereitet fjatte, mid> ber 3^ber bou ben SBaffen ber 2Ibeu^ 
teurer, unb fie würben mit großem Bertufte priidgefd) lagen. 3 Bon biefer 



1 2Beber ba$ Werfeburg belagert ttmrbe, nod) ber £)rt ber «Sdjlacfyt famt 
mit Beftünmtljett angegeben werben. 

2 Hermann (£onrractu§ : Chron. $er^ : Mou. Germ. V. 113. 

3 2ßtburmb : Res gestae Saxoiricae. (£. b. III. 442. 



88 

Qett an fndjteu fie gumeift Stalten Ijemt, oou loo fie audj na.lj graufreidj 
itnb ©ganten eiubrangen unb iljre Skutegüge big nad) ßorbooa auäbetjuteu. 

944 tourben fie and) fdjon bei 2öel3 in Söaiern gefcrjlagen,' ioa§ 
ben griedjifdjen ®aifer betoog, beu Ungarn ben 3afjre3tribut ju oertoeigern, 
burd) toeldjen e§ irjm bi£l)er gelangen toar, fein ßanb oor SBerljeerung p 
betoaljren. £>er grtedjtfdje ®aifer toar jebocf; nidjt fo glüdlid) lote ber 
beutfdje nnb founte ben einbringenben Ungarn nidfjt loiberfteljeu, loeldje 
beim audj fein Sanb nur bann verließen, al3 er ftdj auf§ neue §ur Tribut* 
leiftung verpflichtete. 5Da fcrjmiebete bte gried)ifd)e Regierung einen neuen 
Sßlan, ber ^loar ttict)t völlig gelaug, aber auf bie Umtoanblunj ber ©itteu 
ber Ungarn von großem Gmtfluß toar. £)ie griecf)tfdt)e Regierung forberte 
nümlid) jur ©idjeruug be§ griebenS, baß ein vornehmer ungarifdjer güljrer 
als (Setfei in ber griedjtfd)eu §auptftabt tooljnen folle. £)ie Ungarn nahmen 
biefe Söebtngung an, unb juerft toar 23ulc3, bann ber £eerfüfjrer @uula, 
ber @aft be§ griedjtfdjen §ofe§. Sedieren gelang e3 für ba§ (Sljriftentljum 
gu gewinnen, unb er naljm, als er l)eimfel)rte, einen äftöndj Tanten» 
@t)erott)eu§ mit ficr), ber in ber Umgebung ©üula'S bk grtedjtfd^ortentalifdje 
Religion verbreitete. £)amit toar beut (£t}rtftentl)um unter ben Ungarn ber 
SBeg geöffnet; aber nodj viele anbete ©retgniffe mußten eintreten, ein 
Ruberer mußte bie Leitung in bie §anb nehmen, et)e ba% ungarifdje SBolf 
fiel) §um ß^riftentl)um belehrte. 2 

3)a§ Unglüd ber nugartfdjeu äöaffen, baZ feinbfelige $ertjalteu 
Otto'3 be3 Großen, ertoedten in Qfolt bie Ueber^eugung, ba^ bk Abenteuer, 
toeldje nicbt nur ba$ natürliche 28ad)gtl)unt be§ Kolleg Ijütberten. fonbern 
and) beffeu Qafy verringerten, für bk ungarifdje Nation von btn fdjäbüdjften 
folgen begleitet toaren. äBäljrenb er bat)er efrterfettö bie toeftlidje ©renj- 
linie be3 £anbe3 $u befeftigen begann unb bort, lote aud) in anberen 
unbevölferten Xrjeilen be3 £anbe§, eingetoanberte ^etfdjenegen anfiebette, 
gebot er anbererfeitg — tote einft Är^äb — ber frtegSluftigen Nation 
grieben. 3 



1 3)er ftortfefeer Üfagino'S unb bte ©algüuvger (Sfyromf geben aU 3a(re$* 
gar)( btcfcr -ftteberlage 944 an, hingegen bte Annal. S. Galli tfßeufe I. 78) unb 
©ermann ((£. b. V. 114.) fefcen tiefen $etbsug auf ba<3 %a$x 943. 

2 Corpus Hist. Byzantinae. Tom. VIII. Georgii Cedreni Comp. Historlarum. 
(Srroäfmt rotrb bieg audj bei $onft. $orfcrjrjrogeneto3 ((£. 40). 

3 Anonymus, 57. Slbfdjn. 



89 

£)a§ ttmr Sfolf 3 letzte, aber fegert^retd^fte SRegiernngStljat. S)er 
5lbentener nnb ber fdjtoeren Sftegiernnggarbeit in gleidjem 9^a§e über^ 
brüffig, feinte er fid) nad) Sftufje. 3)e§fja(6 berief er bte große Sftattottal* 
oerfammlnng ein nnb feilte r)ter feine Stbfttfjt mit, fid) oon ber Regierung 
guriidgugie^en nnb ba$ Sftuber feinem <Solm £affont) abzutreten. SDie große 
9iationaloerfammlnng naljm bte§ an nnb mahlte bem Slntoertrag ent^ 
fpredjenb Xaffoitt) ginn gürfteu, bem and) ber (5tb ber Xreue geleiftet 
tonrbe (947), SJiadjljer lebte ffiolt nod) brei 8afjre. 

§ 5* 
Jitrft €ak}'ong (947—972). 

Xaffont) mar erft 16 Sar)re alt, aU er bie gürftenttmrbe erlangte. 
Sftnljmfüdjtig nnb erjrgei^ig, trachtete er oom erften ShtgeuMtcf an, feinem 
SSolfe gn bemeifen, baß er ber Wlafyt mürbtg fei, meiere bie große National' 
oerfammlnng nad) ber ^ßergidjtleiftnng feines Katers ifjm in bk §änbe 
gelegt tjatte. £)ie Xljatenlnft ber jugenbtidjen ®raft mar ftärfer al§ ber 
jnnt grieben marpenbe oäterlidje Sftatf), ber im erneuerten $rieg§getümmel 
balb gän^lid) in $ergeffenf)eit geriete)* Unb bk rrieggluftige Sngenb ber 
Nation, bk Q^ott'Z grtebeat§ger)et§ ofjnebteS nnr mibertoillig ertrug, folgte 
felbftüergeffen bem jngenblidjen §errfdjei\ Qnttft brang ba§ nngarifdje §eer 
in Stalten ein, bod) biennal !am e§ ba nod) nid)t §nm Kampfe, toeil 
SSerengar II. mit §et)n «Steffeln ©über, bie er oon ben bürgern, oon 
^trdjen unb Älöftern erpreßte, oon ben Ungarn ben grieben erlanfte." 

©egen bie £)entfd)en aber l)atte anc^ Xalfont) lein ©lud, benn 948 
nnb gmei 3al)re fyäter jagte ^einrieb,, §er§og oon $aiern, bk Ungarn nid)t 
nnr an§ bem Sanbe, fonbern brang il)nen and) über bk ®renge nad), 
richtete bei il)nen SBertonftmigen an nnb machte Diele (befangene. 2 2Bie 
e3 fdjeint, blieben bie grüdjte biefer bo^elten Dlieberlage nidjt ans, benn 
l)ieranf oerl)ielten bie Ungarn fiel) jtoet Sal)re lang rnl)ig. 2113 aber Snbolf, 
ber ©ol)n be§ großen Otto nnb fein ©cl)ttnegerfotm ®onrab oon ßotljringen, 
mit oielen meltlic^en nnb geiftlicrjen (Großen ftcr) gegen ben $önig anflennten 
nnb and) bie Ungarn gu §ilfe riefen, toarb bie Vergangenheit toieber oer- 



1 Suttyvanb III. 332. 

2 Annal. Quedlinburgenses. 'jßert? : Mon. Germ. III. 332. 
(Sfttbat) ©ugen: ®efd)f d)te Ungarns. I. 



90 

geffeu. 1 £)te Ungarn meinten, ber Qraiefpalt im 3nnern Biete ifjnen bie 
günfttgfte Gelegenheit, fiel) tu bte Angelegenheiten S)eutfd)lanb3 §u mengen, 
bafjer folgten fie bem fRnfe, Aber ba§ SSaffengtüd feiner Sugenb Blieb 
Otto bem Großen and) bamal§> tren. -ftoct) e^e bie Ungarn it)reit 9Ser= 
bünbeten 51t §ilfe eilen fouuten, Befiegte Otto ber Große bie Empörer; 
Sofju nnb (Stbam müßten tfjn Inieenb um Gnabe Bitten. (Sr Derlei) tfjnen 
and), ifjre ^3rtoatgüter Befameu fie gurüd, mürben aBer ber §erjog§nritrbe 
Derluftig (955). 

Sefct erft erfdjieuen bk Ungarn unter tfjren gittern Sei, Butc3 uub 
Botonb, nnb ^tiar mit folcljer §eere3mact)t, mie nod) feine gegen £)eutfd)lanb 
gefüljrt morben mar. 2 £)ocf) bk Bergaugentjeit bieute aucl) jefct nidjt gnr 
Setjre, baZ §eer mürbe roieber entgtoeigetljeilt nnb mäljrenb Botoub fein 
§eer jnm SD^aut führte, fdjritten Sei uub Butc» §ur Belagerung Aug3Burg§. 

SDa§ Anrüden ber großen Armee madjte ber Uneinigfeit ein @nbe, 
moburd) bk Rettung ®eutfd)lanb§ ermöglicht nntrbe. äöäfjrenb Utbarif, 
ber ein tjeiligeg SeBen fitr)renbe fjelbenmütf)tge Bifdjof Don Aug^Burg, jeben 
Anfturm ber Ungarn gurüdfdjlng, rief Otto ber Große gait§ 3)eutfd)laub 
gn ben Waffen. Sebermann erlannte bk Größe ber (55efat)r ; Alle3 ftrömte 
beu galjueu be§ $önig3 §n, felBft Subolf unb ®onrab, bk früheren Ber* 
Bünbeten ber Ungarn, erfdjieuen im Sager, um bie gatjue be3 ®önig§ 
pnt ©iege $u führen uub §nr Befreiung SDeutfd)lanb3 mitproirfeu. 3 

Al3 bk Ungarn 00m geraunatjen ber großen Armee l)örten, ftellten 
fie bie Belagerung ein unb §ogeu läng§ be3 Sedjfluffe§ beu £)eutfd)en 
entgegen. §ier nntrbe am 10. Auguft 955 bk erbitterte t&djtadjt ge= 
liefert, raeldje üBeu ba§ ©cljidfat ^meier fReic^e entfdjieb uub, oBrool)! 
Betbe Xljeile mit gleichem ^elbenmutlje fämpften, enblid) 31t Ungunften 
ber Ungarn auffiel. 23eiberfeit3 gab c§ fe^r oiele Gefallene; oiete Ungarn 
fanben in btn flammen ber in Branb geftedteu ^Dörfer btn £ob, roo fie 
3uflud)t gefudjt tjatten, Diele Don itjuen BegruBen bie glitten be» Sed)fluffe3, 

1 Con in. Reginoüis, (£. b. I. 623. 

2 2)a<3 ^afjrbucl) Don pt (fallen ftmcljt Don 100.000 äftamt, ber $ort= 
fefcer 9teghto'3 übertreibt ebenfalls, ber dritte enbltcl) (Gerardi vita S. Oudalric 
ep. s ^3ert^ : Mon. Germ. IV. 401.) fagt folgcnbes?: „Tanta mnltitudo Ungarorum 
ernpit, qaantam tunc temporis viventium horainum nemo se antea vidisse in nna 
regione profitebatur." 

3 & b. 



91 

über weldjen fie fiel) fdjwimmenb retten wollten, tüele würben gefangen 
genommen, unter tfjnen and) Sei nnb 23nlc3, bk auf Derfd)iebene 28eife 
Eingerichtet würben. 5lnd) Diele beutfdje Ferren fielen in ber Sd)lad)t, fo 
auef) ®onrab Don Sotljringen, ber feinen Verrat!) mit S3l«t führte. 2(Ber 
ber fiegreidje ®öutg be§ geretteten £)entfd)lanb warb ber ©egenftanb mu 
Begrenzter SoBe§erl)eBnngen, nnb mit ^Rectjt, benn — fo fagt ba§> 3ar)rbucT) l 
— „fett gmei^nnbert Sauren l)at nod) feiner nnferer Könige einen fo großen 
«Sieg erfodjten". 

@rof}, wie bk grenbe in £)entfd)lanb, war bie allgemeine Iraner 
nnter ben Ungarn» £)er UeBerüefernng nacl) madjte ba§> alleweg£ infnrgirte 
SBolf fo Diele flücrjteixbe Ungarn nieber, ba$ mir it)rer fieBen in3 SSater* 
lanb gnrücfgelangten, welche bie and) im Unglüd ftol^e Nation gyäsz- 
magyarok — Sranernngarn — Benannte nnb aller $icd)tt entlleibete, 
weil fie nicr)t ben §elbentob ber feigen %lud)t oorge^ogen tjatten* 3)er 
9lad)fommen biefer Ungtüdtidjen, anf bie, ber Sitte jener ftättn gemäß, 
infolge ber Sdntlb ber $äter bie ©träfe an§gebel)nt würbe, erBarmte 
fict) erft Stefan ber ^eilige, ber bk Deradjteten nnb Dogelfreien 2nitt 
btm (Iraner SHofter be§ l)eiligen 2a%axu§> fc^enlte, wegf)alB fie and) Don 
biefer Qtit an bk Firmen be§ ^eiligen Sa^arng genannt wnrben. 2 

35te £rabition ergäbt, wol)t nm bem Stolpe ber Ungarn §u fd)mei* 
d)eln, golgenbeg Don Sotonb: WlZ er Dom Untergang be§ nngarifd)en 
§eere3 nnb ber ©ranfamfeit ber 2)entfd)en Stnnbt erhielt, lieg er fämmt- 
licfje bentfd)e (befangene niebermad)en, fdjlng bk Dorn Sieg üBermütf)ig 
geworbenen, gerftrent nml)erfd)Weifenben beutfct)eu §eert)anfen, Bemäd)tigte 
fid) wieber ber ben Ungarn im 2(ng3Bnrger Sager aBgenommenen Q3ente 
nnb führte bann feine Slrmee glüdlid) in bk tgtimat gurücf. 

^k <Bd)lad)t Don WnggBnrg legt Seugniß aB oon einer großen 
inneren Umgeftaltnng Beiber Nationen. 2)ie bentfdje Nation, gewiegt 
bnrd) fo Diele Unglüdgfälle, mad)te ben lraull)aften Snftänben im 3mtern 
ein ©nbe nnb Begrünbete tyxt (5utt)eit, bnret) wetetje ber Sieg Bei SutgS- 
Bnrg erfochten Würbe; ba$ ungartfdje SSolf Entgegen l)atte bk früheren 
Siege mit UeBermntt) erfüllt nnb ntdjt nnr bk ftrenge, lriegerifd)e 
BtSctyTin fjörte anf, weld)e ber Nation im tarnte gegen gioet $aiferreid)e 



1 Bibulinb, III. 457. 

2 m&xfu§ U., 19. Dfner (£$rom! I., 45. «ßrejjbuvßer (£§romf I, 24-25. 

6* 



92 

ben 6ieg oerfdjafft rjatte, fonbern aud) bk oou ben SHjneu üBerlommenen 
©Uten oerberBten bie aufgehäuften ©djäfce, nnb e§ loderten ftdj bk Söanbe, 
meld)e bte Sßolföelemente gu einer Nation öerntifyften. ßttnfdjen ben diu 
gcinen (Stämmen Beftanb fatttn meljr ein Sufammenljang, bk (Staate 
eiuljeit oerlor fo feljr an ®raft, baf$ ftatt ber genüge, meldje früher 
immer im Sntereffe be§ 2(nfef)en§ ber uttgarifd)en SSaffen unternommen 
mürben, fo bajs ber $anüpf ein nationaler mar, jeijt nur Seutegüge eiu= 
gelner (Stämme ftattfanben, meldje nur ben eigenen Sftu^en üor Singen 
gleiten* 5(ud) Bei SutgSburg fäntyfte M0J3 bk Sngenb gmeier (Stämme. 
28ie mir fer)en, Blieben bie fdjäblidjeu folgen biefe3 SfttebergangeS ber 
nationalen gactoren feiue£meg§ au£. 

Slenberung ttjat nott), nnb folcrje trat aud) ein, meil fonft bie 
ßrifieug Ungarns gefäljrbet morben märe, Dbmol)! aber ©ingeltte fct)on 
bamafö bie (Scrjäblidjfeit ber Slbenteurergüge ernteffeu founten uttb bie 
9iefultate ber jugenblidjen $rieggluft £affonr/3 üor klugen lagen, trat 
ber oollftättbige SSecfjfel natürlich utdjt gleich ein, Unjere rjetmtfcrjen Duellen 
Berichten, ba$ ungarifd)e §eerl)aufeu aud) natf) ber unglüdlidjeit <Sd)ladjt Bei 
SlugSburg Stauen rjetmfucrjten ; tmn Sßotonb, ben bie £rabition gum 91atioual= 
gelben erljebt, öergeidjuet biefe einen gelbgug mit glängeubem Ausgange, ber 
ben Reiben nad) @ried)enlanb führte. 3)emnad) märe in ©riedjenlanb nad) 3(B^ 
lanf vieler Sarjre diu ungarifcrje 2(rmee erfd)ienenmtb unter gü^rung SototüV» 
hi§> nad) Slbriano^el oorgerüdt, ja auf (Streifgügen, ba nirgenbg SBiberftaub 
geleiftet mürbe, biä nadj Gumftantino^el oorgebruugen. SDa tarn — fo 
r)et^t e§ — ehte£ Xage3 ein riefig gemadjfener (^5riecr)e anZ ber IgaityU 
^tabt rjerau£ nnb forberte auf einmal gmei Ungarn gum Kampfe f)erau§, 
unter ber 23ebhtgung, bajg bie Ungarn, meint e3 ü)m gelänge, Beibe (Gegner 
gu Befiegeu, ba% ^fteid) gu räumen Ratten, menn aBer bie gmei Ungarn 
fiegeu mürben, ©riedjenlaub triBut^flic^tig merben folle. Sitte äBeile Ijörteu 
bk Ungarn ben riu)mrebuerifd)en ©riedjett fdjtoeigeub an, enblid) aBer trat 
ber güljrer SBotonb Ijeröor nnb fdjlug, um ba§ ,3eid)en gum ®anfyfe gu 
geben, mit feinem ©treitlolBen fo mud)tig auf ba§> eherne £l)or, ba§ ein 
£od) entftaub, burd) meldjeg ein fünfjährige^ ®inb rjinburd)fd)lüpfen fottnte. 
hierauf ftellte ftcr) SBotonb oljue SSaffeu gum ®am£fe, meldjent bk Ungarn 
in <Sd)lad)torbiutttg, bie ©rieben aBer oon ben ^Bällen ber (Stabt gttfaljeit. 
£)er riefige ©riedje, ber S3otonb allein erfcrjettten fa^, fragte grojsrebiterifd), 
marum er benn leinen ©eförjrten mitgeBrac^t ^aBe, um fidj Reifen git laffem 



93 

©tatt jeber Slntmort fagte SSotonb ben ©riedjen imb fdjlenberte itjn nacl) 
langem nnb Ijartem fingen mit foldjer (bemalt gitr ©rbe, bafü berfelbe 
eilten ton bracf) uub unfähig mar, ficf» ans eigener ®raft §u ergeben. 
Vor 23efd)cimnng rotl), $ogen fid) bie ©rieben üon ben Fällen prüd, 
beqnemten fid) aber bennod) nicfjt $ur ©ntridjtnng be£ jät)rttcfjeit Tributs. 
£)ie Ungarn festen hierauf belaben mit ber 23ente, bie fie in ben griedjifcrjen 
^roöingen gefammelt, in irjre ^eirnatl) gurüd 1 

£)iefe ©age üeremigt ben legten ©djimmer beS lutgartfdjen äöaffen* 
rnljmeS. Sfteim 3al)re ppäter (969), ba ber griedjtfdje §eerfüt)rer 23arba£ 
ebenfalls einen ©ieg über bie nngarifdien §eerfd)aaren errang, mar tjiemit 
ber letzte 2Ibentenrer$ng beenbet nnb bie fttit ber fo nötigen SSeränbenmg 
gefommen. £>odj biefer 2öed)fet lomtte nidjt nnter Stafjont) ftattfinben, ber 
ja felbft bie Slbentenrer^üge mieber ütS Seben gerufen tjatte, fonbern nur 
nnter ber §errfdjaft jenes Cannes, ber §um Qwtdt ber $ermirf(id)nng 
ber nationalen ©inrjeit nnb ber Vergrößerung ber fürftlidjen Wladjt ben 
SSeg betrat, melden bie nädjften §mei Sftadjfotger beS VaterlanbSbegrünberS 
Är^äb oernacrjläffigt Ratten, tiefer Wlamx mar gürft (&e%a. 

Saffont) fal) am Ghtbe felbft bk ©d)äblid}feit ber Slbentenrei^üge 
ein nnb ba% bie gortfeimng berfelben ben Singriff beS geemigten Gmropa 
nadj fid) gießen, biefem aber ba% gefc^mädjte nnb and) an Qal)t öerringerte 
nngarifdje Volf geroiß erliegen mürbe» Wlxt (Sinmillignng ber Vornehmeren 
gebot er baljer uadj bem legten nnglüdlid) enbenben Slbentenrer^ng grieben* 
— 28enn e£ ifpu and) nid)t gelang, bie nationale (Sinljeit 311 üerroirf^ 
tidjen, tradjtete er menigftenS bie öerringerte 2lngat)l ber S3eoöl!ermtg bnrd) 
nene Slnfieblnngen §u erfe|en. ^ßetfctjenegen nnb Vulgaren raieS er bk 
entüöllerten ®egenben §n 2öot)nplci|en an. ßrftere öerfc^mol^en fiel) balb 
mit ben Ungarn, bie Bulgaren aber, bie fid) fdjon bamalS gum Sslam 
befannten, blieben 3at)rt)unberte rjinbnrcr; grembtütge. 3^re üftacrjfommen 
finb e£, bie in ber faäteren ®efd)tcrjte als SSmaeliten ermähnt raerben. 

Staffonr; ftarb 972; nact) nnferen Ueberliefernngen marb er neben 
ber £)onau an ber ©teile begraben, mo bk Ortfdjaft nact) feinem tarnen 
wd) tjeute £affont) tjeißt. 



1 Regelt, 107. 



94 

§ c >- 
JfttrJI ®eja (972—997). 

©ega, ben unfere 3)enfmäler ©eid) nennen, mar gtoaugtg nnb etliche 
Satire alt, at3 nacfj beut £obe be§ $ater§ tfjm bie gürfteumürbe als (SrBe 
guftet. TO feine §errfcl)aft Begann, mar bei- Verfall fdjou ein allgemeiner ; 
ba§> Sanb rjatte feljr an ®raft eingeBüßt, nnb £>enfart nnb (Sitten be3 
SSotteS mareu mefeittlid) oeränbert. ©ieBgig Saljre maren oerftridjen, gmei 
(Generationen baljiugegaugen feit ber £anbual)me unter bem ©rüuber beg 
VaterlanbeS, Är^äb, nnb e§ fyatte ben Sluftfjeht, al§> verfiele bie Äraft 
ber Nation, alz erlöfclje ber ©lang it)rer SSaffeu. ©cfjon geigte fttfj ba3 
9tefultat be3 ©influffe*, meldjen bie Söerüljrnng mit gebilbeteren ober 
weniger gebilbeteu Böllern natürlid)ermeife ausüben mußte; ba$ Voll 
nnhiftf)te ba§> reiche Sßaterlanb in griebeu gu befi|eu, bie lauge Steige oon 
9tieberlagen, melctje e§ nicfjt ber ßoderung ber friegerifdjen ^)i§giplin, 
foubern bem ©dnoädjermerbeu ber eigenen $raft beimeffen mußte, Benahm 
bemfelBeu bk £uft gum Kampfe; e3 feinte fid) nad) griebem £)a§ geigte 
fdjou ber äußere ©djeiu ber £ebeu3art an: ©ega morjnte mit feiner 
gamtlie gufammeu Bereite in ber €>tabt; and) bie Vornehmeren motjnten 
nidjt merjr unter 3 e ^ elt / foubern in Bürgen. £)amit fjörte aud) bk 
£>euteluft auf nnb mar ber allgemeine griebeu eingetreten. 

£)iefe Veränberuug gur Vergrößerung ber ®raft ber Nation, gur 
9^ealifiruug ber nationalen (Sintjeit au§guuü£en, mar bie große Aufgabe, 
bereu Söfuug ©ega beoorftaub; nnb ©ega gelang e» aud), biefe Aufgabe 
mit 23euütmng ber ttmftänbe nnb aller ifyut gu ©eBote fter)enbeit Mittel 
mirflid; gu löfen. 

9lo d) gu Sebgeiteu be£ Vater§ naljm er ©arolta, bk £od)ter beS 
in donftantino^el getauften §eerfül)rer3 ©tyula gur grau, bk iljm einen 
<3of)tt fdjenfte. Snfolge biefer (Sf)e gelangte gu größtem 21nfel)en im SRatlje 
be§ gürften: ©tjula, ber mör)renb bt§> 2Iufentt)alte§ in ßouftantinopel 
arterjt nur ba§> (£l)rifteutt)um angenommen rjatte, foubern aucr) mit oer 
euro^äifdjeu ^olitil Befannt morben mar nnb in biefe atlfogleid) aud) 
feinen ©d)miegerfot)u eiumetfjte. 1 £)ie 9ftatl)fd)iage be£ einfidjtäöolleu nnb 

1 dufter bem bereite ertoälmten (£ebrenu3 geberden bes> ber fyortfe^cr be§ 
Ti)top$an?§> (üenegianifc^e ©bttton, 200) imb and) Rubere £)ie neue $td)tung ber 
Ütegieutng fövberte aufter ber 8rieben3ltcbe ©ega 7 3 srücifelloS antf) ber Üfatl) bi§ 
Gfjviften ©mtla in l)ol)em ©vabe. 



95 

erfahrenen feerfüfirer* GJrmfa oerfeblten fehie§tpeg§ ibre SBtrfung auf ben 
anfgetoecften (Seift be3 fcrjon ücn Dcatitr friebliebenbeu gürftcw öe^a, 
ber felbft einfaf), baß auf aüatiicbe Strt öeranftattete imb ju Sftaufcgügeit 
entartete ttomabiicfje ßröebttioiten ben Ungarn nur ben §aß ber cioiliürtereu 
meüiicrjen ÜTcationeit eintragen fonnteu. 2fu§ biefem örunbe berfolgte er 
ein bopüelte« 8^« erftenä trollte er btn 21benteurer$ügen ein für allemal 
ein Chibe bereiten uub r)term imterftii|te irjn ber größere friebliebenbe Zijtii 
ber Nation: jttjettenä trachtete er, bie fürftüdje ?JZacr)t p oergrößern 
imb genug ftar! 511 macfjen, um Bei bem mobl Heineren, aber fricgerifdjeren 
übet! ber Station bie ßuft nad) .'(beuteuem $ügetn ju tonnen, lim bteS 
?,u erreidjeit, erneuerte er ba* frfjoit ücn feinem 3Sater erlafieite Verbot 
gegen bit Ütaub^üge: bocr) um baefelbe rabical burd)für)reu %u fönueu, 
fafsie er einen fer)r nridjtigen Q3eicf)tuß, roeldjer ben erften großen 3cf)rttt 
jur Q3egrünbung ber äftonardjte Bilbete. 3)a3 Otedit meldjes bat SSoB 
bt^ber auf ber graben s Diationaloeriammlung ausüben fonnte, nämltdj über 
bat ©ebafjreit be§ Jürften ein Urtrjetl 51t fällen, ja irjit felbft a&guiefceit, 
fdjaffte er ab; bemgufolge mar feine SÖtodjt nidjt mefjr ein Stoiluß ber 
•ftationatoeriammtuug, fonbern biefe felbft ber feültd;en?.)kd)t unterworfen. l 

ß* unterliegt feinem 3 rae ^ T " e ^ ^ a B biefe große Sßanbhtng diel aiu 
gefeinbet mürbe uub bav, SStctc bie altbergebradnen Snftänbe auf red: 
erfjalreu münfd)teu, allein if)r SBüIe jerfdjellte umfo ebjer an ber Gnergie 
imb fdjonmtg§tofen Strenge btt gürften Q>6]a, je allgemeiner bie griebens* 
fefjnfudjt mar, je größer bie öndjöunntg ber Nation. 2 

3m Otatlie be§ dürften mürbe gettrifj bie üiotbmenbigfeit erörtert, 
bie cr)riftlicr)c Üxeligion ein^ufübreu uub ber mädjttgfte SBcrfedjter biefer 
3bee mar ber £eerfüfirer önula. @ä mangelte and) litcrjt an S3ei= 
füielen, bie bagu malmten: Ijatteu bod) bie gurrten Q3öfjmeus uub 
dolens fidj uub ir)r SSoIl gegen bie Zugriffe bez mächtigen beutfcfjeu 
Oteidje* gerabe baburdj fidjergeftellt, 3 obmoljl bk raeitere golge ber üBertnft 
ber Unabrjängigfeit mar, roeil bat beutidje tRetrf) Gelegenheit erhielt, fitfj 



u: I. 7. 

' 2omol)l bie aii£(änbifdje Ilnetmar: Gfjron-, VIII. 3) afe aueb bk Ijeimifdie 
Xrabition {&axttojt: Vita S. Stephani. (?ublicfiev: Mon. Arpädiana) febdbert 
als jäfoonrigett, geiualtfamen unb graufamen äftaitit, beffen Snbenfen 33lnt anhaftet. 

3 Annal. Cap. Cracov. Sßerfc: Mon. Germ. XIX. 585 unb Chron. Poloiio- 
Silesiae. C£. b. 557. 



96 

in bie inneren 2(ugelegenljeiteu bei betreffeuben Vötfer gu mengen, üöcit 
berfelbeu ©efafjr festen and) bie ungarifdje Nation ber 2tnfcr)luJ3 ein bie 
abenblänbifdje SHrdje gu bebrorjeu. £)ie unter bem Sduttje be§ öftlidjen 
£aifertl)um3 fteljenbe griedjifd^orientatifdje SKrcrje barg feine foldje Ökfaljr; 
Ghjnta uub feine gemülie gehörten irjr bereits an, üb erbtet Diele anbere 
Slnljänger in (Siebenbürgen uub beut Xieftanbe; aber ein äfmltdjer Sdjritt 
fonute ben beutftfjeu ®aifer gegen bie Nation ginn Qüxiu reiben. Söir 
feljen, ba$ bie Sage bt§> gürfteu ©ega eine fet)r fjeifle mar uub baß er 
biefe grage gar uttfjt gut (Sntfdjeibuug bringen fonute, meil bie Nation 
il)re frühere Stctrfe nod) attcr)t mieber erlaugt tjatte, um irjjre itnabtjängigfeit 
uub baZ Dtedjt ber inneren Selbftoerfüguug gegen ben mädjtigen beutfdjen 
$aifer gu oertrjeibigeu imb meil bie ^ationaleiu^eit noerj nidjt befeftigt 
mar. UeberbieS faljeu HJlaatcr)e im Vaterlaube bie Vergrößerung ber gürfteu* 
madjt mit fdjeelen fingen an uub Ijätteu gemiß bk güuftige @etegenf)eit 
nierjt oerfäumr, ber großen 9^atioualöerfammluug ben früheren ^Red)t£frei3 
iuieber gu oerfdjaffeu. Unter foldjeu Umftäuben gelaugte ©ega gut lieber^ 
geugung, ba$ c£ tt)nt oblag, ben ^rieben mit £)eutfd)taub aufrecht gu 
erhalten imb ber djriftlidjeu Religion bie Valju gu ebnen, oljue aber 
gmifdjeu ben gmei 23efenutniffeu mahlen gu muffen. 

föaifer Otto, ber oou ben friebfidjeu Sl&ft^len ©ega'3 ®enutniß Ijatte, 
fudjte itju in beufelbeu gu beftärfeu, uub um audj ber djriftlidjeu Religion, 
oou ber allein bie (£iufüljruug fanfterer Sitten gu erwarten mar, (Eingang gu 
oerfdjaffeu, fdjidte er 972 Vruuo Vifdjof oon Verben at§> @e)aubteu gu ®ega, l 
ber bie3 im folgeubeu Saljre mit ©teidjent ermiberte, inbem oor ber 9?eidj3= 
öerfammlung in Quebliuburg eine au§> gmölf 9Jcitgtiebern befteljeube glängenbe 
ungarifdje @efanbtfdjaft erfdjieu. 8 £)ie ^olge biefe£ gefaubtfdjafttidjen Verfet)r3 
mar ber 21bfdjfuß be3 griebenS m\b ber Slttiaug gmifdjen btn gmei Staaten, 
mobei ber ®aifer — tr-ie e3 fcrjeiut — @ega bie Söebinguug ftellte, ben 
gur Verbreitung be£ djriftlidjeu ®lauben§ in fein £anb lommenbeu ^riefteru 
uub Drbeusbrübern ©erjutj augebeiljeu gu laffeu. 3 £)amit Ijatte ©ega baZ 
eine oon il)m oerfolgte Siel erreidjt; ber griebe mit £)eutfdjtaub mar 
gefidjert, uub ba oon biefer Seite nicfjtl gu befürdjteu mar, founte er um 



1 $ejet: Cod. Dipl. Regni Hung. I. 257. 

2 Ann. Quedlinburg, et Hildesheim. $ev£: Mon. Germ. III. 62. 2) ie 3«Dt 
unb ben $ang ber ©efanbten treuen bloft bie Sa^vbüdjer Don SHtatdj mit. 

3 §artmf: Vita S. Steph. @. b. I. 131. 



97 

fo letzter fetneu fetten ßmed öerfotrfltdjen, metl il)m ba$u and) £)eutfcf)laub 
Mittel barBot. 

£)er @rfte, ber nacr) SHifdjIufs be§ grieben3, mit ber 5föfidjt 51t 
Belehren, uadj Ungarn fam, mar ein dJlönd) ebler §erluuft unb rjeiligen 
£eBen3manbel§, SSoffgang aus ©djmaBen, ber aber iridjt lange ba£ Sßort 
@otte§ öerfüubete, ba ber eljrgei^ige pligrüt, 33tfd)of t>ou ^ßaffau, d)tn 
fdjon be^t)atb §um SftegeitSburger 33tfdjof3ftul)l t>erf)alf, um felBft baS 
23efel)rung§merf ber Ungarn in bie £mnb p neunten. i ^3iligrin naljm 
biefes> 333 erf gang frjftematifd) in Angriff imb faubte $al)lreid)e ($eiftlid)e 
11 ad) Ungarn. DBraorjt bamalg Otto ber ©rof$e iüct)t merjr unter beu 
£eBenbeu mar, rjielt gürft ©e^a bemtodj fein Verfyredjeu unb befdjüfcte 
bie Sttiffionäre, bie Binnen furjer 3 e ^t fefjr fdjöne Sftefultate auf metfeit 
founten. ^iligriu burfte fdjon 974 beut rönnfct)eii ^3apfte fdjrei&eu, ba$ 
infolge feiner Semürjungen unb beseitigen feiner ^rtefter uitgefärjr fünf- 
taufenb Ungarn öowefymerett ©taubes bie Xaufe genommen Ratten. 2 3)iefe3 
Sftefultat tonnen mir auet) iticfjt tu ßmeifel gießen, roemt mir öor Singen 
Ijalteu, ba$ fdjon bie Urreligiou ber Ungarn §unt 9Jtonotl)ei§mu3 gelaugt 
mar, bajs mehrere üoruerjme Ungarn (©^oärb fdjon 51t Äjjäb'S SeB^eiteu) 
(Sfjrifttimeu fjetratljetett, bajs bk ©attiit be3 gürften felBft fidj ginn djrtftltdjen 
©lauften Belauitte, fein erfter SftatljgeBer ©tjttla (Sfjrtft mar. görberltdj 
mirfte and) ®ega, ber bk ^otljmenbigleit ber ©iufürjrmtg be£ (£(jrtfteutf)um3 
erfannte; uodj meit förbertidjer aBer mar ein auberer Umftanb. 

£)ie grau be3 gürfteit, ©arolta, bk iljin eine Xodjter unb einen 
©ofnt $ajf — fie errjielteu Bei ber £aufe bie bauten Subitl) unb (Stefan 
— geBar, ftarB frütj^eitig. 2Bamt fie ftarB, baZ £obe3jal)r tonnen mir 
nidjt Beftimmen; marjrfcrj einlief) aBer mar ©e^a ferjon äöitmer, aU feine 
©efaubten in DttebtittBurg erfdjienen. £)iefe trafen bort ben ^olenfürften 
$0äci§tat> unb biefe Begegnung tjatte gur golge, ba$ bie gmei gürftentjäufer 
fiel) fcerfdjmögerteu. Sßatjrfctjemtid) mürbe ferjon tjier auf Vermittlung be§ 
auf bk Söeferjrung ber Ungarn Bebauten ®aifer3 Befd)toffeit, ®ega mit 
ber fetjönen ^otuiferjen ^riugefftn 21bett)eib 31t verheiraten, mag nidjt tuet 
fpäter in ber SDjat erfolgte. 3 



1 £)tf)lon: Vita S. Wolfgaugi. $erfc: Mon. Germ. IV. 350. 

2 $iltgrtmt§ : Laureacensis ad Benedictum VII. (Snbf . : Mon. Arpädiana 129—133. 

3 Unfere (Slironiften ratffen t>on biefer graeiten @(;e gar nid)t§; barum galten 
unfeve ^tftoviler (neueften§ 3- fauler: A magyar nemzet törfcenete az Ärpädhäzi 



98 

Slbelljeib, bereit Eintreffen am ungarifdjen gof bk Eiulöfmtg be3 
bei* Cateblittbnrger (35efanbtfd;aft gegebeneu VerfyredjenS Verbürgte, Brachte 
bei ®e§a eine große Veränberuug r)err>or. £)ie jcfjöne, geiftretcrje unb fro^ 
finnige gürftin, bk mit if)rem Wann um bte SSette antritt, auf bie Sagb 
30g unb an £riufgefagen tf)eduaf)nt, Brachte iiut gar balb gang in it)re 
bemalt. 3l)rem Ehtfluffe ift t§> ^ufcljreiben, baß in erfter fHet^e ber ,§of 
ber Verbreitung be§ (Sr)riftentrjnm§ Unterftütmng üerlierj, ba% bk Sftiffionöre 
©d)uij fanben, bk fremben bitter gut aufgenommen mürben unb 23efit$= 
tljümer erhielten, me§l)alb fie r>on ba an in immer größerer 5utgar)t t«S 
Sanb fanten. SlUe biefe Uutftänbe mirlteu -mfammen, um ba3 SS er! ber 
^rieftet ^iligrin§ mit Erfolg 31t frönen» 

2)ie Verbreitung be3 djriftlicrjen ®lauben3. rjemmte eine Qext laug 
ein germürfniß ^mifdjeu Ungarn unb £)eutfd)en, hti meldjent Waffe 
^iiligrin, um baZ £eben feiner ©etftticrjen beforgt, biefe nadjijaufe berief. 
9tad) bem £obe Dtto'3 be£ (Großen beftieg nömtid) fein ©ofm, Dtto IL 
beu beutfd)en £f)ron, ber aber feine §errfd)aft uocr) lanm antrat, als if)ttt in 
ber ^ßerfou be§ Vaiem^er^ogg §einrid)3 be3 gänferg ein Nebenbuhler erftaub, 
bm and) bie Voluten unb ^ofett uuterftü|teu unb bem fid) infolge be3 
Einfluffe§ 2lbelf)eib'3 and) ®e$ä zuneigte. £>od) Otto IL befiegte feine 
©eguer, uarjtn §einrid) bem gänfer ba$ §er^ogt^um ©crjmabeu meg unb 
Derltet) t§> bem ©of)ne 2ubotf 3 ; um fid) aber aucf) an beu Ungarn §u rädjen, 
erfjob er bk Oftmarl §u einer felbftftäubigen 9)carfgraffd)aft, bie er Sttbmig 
bem Vabenberger guttjettte, tiefer naljm 984 mit pligritt unb anberen 
Verbünbeten bie Vnrg Wloit ein unb fdjob bk ®reu*e feiner s ^roüiu^ 
auf Soften Ungarn^ big §um ®af)lenberge bor. 1 

SSie üiele Ungarn nad) Entfernung ber ($eiftlid)feit ber dfjriftlitfjeit £irdje 
abtrünnig mürben, ober ob and) otjne biefe bie galjl ber Triften aumud)3, 
rotffen mir nidjt beftimutt, immerhin aber lönnen mir bermutl)en, ba t§> 
fd)ou früher unter bm Ungarn (£f)riften gab, ba^ U§> bafynx fein §aß 
gegen bte d)riftlid)e Religion gutage getreten mar; baß außer ber ßnt- 



kiralyok alatt, 491 ©. 2. 2lnm. 33) bte auf bie Duette (£l)e besügticfyen ausltiubifcbeu 
Angaben ntcbt für autljenttfd) unb beljanbeln btefelben aU eine gvuublofe ^tjpotfjefe. 
2)em gegenüber nehmen nur beu (Stanbpuuft $. ©salaö'» ein (Magyarorszäg tört., 
©. 40. 2lum. 49), ber mit Sinfüljrung, ©rflärung unb $ergleitf)ung bev 2>aten 
beiuetft, ba§ Slbel^etb bte sinette (Gattin f&eia'ä \vax. 

1 «rief Dtto'S JH. au§ 985. ^ejer: Cod. Dipl. I. 273. 



99 

femmtg ber ($eifttid)feit olle gactoren üorljauben blieben, toetc^e bie 58er = 
breitung ber c^rtftltcr)en 3iefigion förbern fcmnteu ; mit aller 2öat)rfd)eintid)= 
feit faitn gefagt werben, ba$ bie djrifttidje Religion efyer gort^ a(§ ^üd* 
fcfjrttte machte, $nblid) aber tarn and) bk Qät ttjrer allgemeinen $er= 
Breitling. SDiefe 3 e ^ erftredt ftcf» öon 984 big 997. 

£)a§ unterbrochene Sßerf ^itigrin§ natjtn 21balbert, ßr^Bifdjof oon 
^ßrag, in bie §anb. @r felbft seilte ju miebert)ottenmaten in unferetu £anbe, 
ferner fanbte er ®eifttid)e ^terjer, um ben abgeriffeuen gaben ber 23e= 
fefyrung roieber auf§unef)men. 2ll§ ber fromme nnb gefühlvolle Wlami in 
®rau, am §ofe beS gürften ®ega erfdjien, oerfünbete er bie d)riftlid)e Setjre 
mit folcfj ftarfer retigiöfer Ueber^engung nnb fotdjer Söegeifterung, baf3 ©eja 
felbft unmögtid) rciberftetjeu fannte nnb, and) tton feiner (Gattin angeeifert, 
fid) nnb feiner ganzen gamilie oon 2lbatbert jtnifdjen 984 nnb 989 bk 
Saufe erteilen lieg, ©etauft mürben außer bem gürften @ega fein fdjon 
guin 3üngling em^orgefdjoffeuer ©ot)it $ajf, ber in ber (£f)riftenf)eit ben 
9camen ©tepfyan erhielt; feine Softer, fein Vorüber ÜDMjaet nnb beffeu 
©öfjne : SSagul nnb £abi3lau§ ber $af)te. » £>amal£ ftiftete er für ben 



1 3 um SMogvapljten bel> l;etligcn Slbalbevt finb uns> erhalten geblieben; bie 
eine fdjrieb Soljaim ©ana^artuS (Vita S. Alberti. $er^> IV, 581), ein Softer* 
genoffe Ebaibert<§, bie anbere (Vita S. Alberti. $erfc, IV, 596) SBvuno, „ber ^eilige 
(Srgbifdjof ber Ijeibmfdjen Völler", ber ^ngenbfreunb uitb ©djulgefäfjrte s ilbalbert3. 
3)iefc gWet SBtograibfjen befdjricbeu ba3 $eben be§ fettigen 9)hmtel> nidjt nur nnf 
(Srunb ber eigenen ^enntnifj be3fetbeu, foubent and) ber SBertdjte bc3 SBniberS 
3lbatbert§, ®aubentiit£>, nnb 3Ifirif&, bei elften 2lbte3 Don $annonl;alnta. £)bwot)t 
leine biefer 23iogra:Dt)ieu eine befttiitnite 3af)re3gaf)l angibt ober ftd) auSfüljrttd) 
mit ber SBefefjnmg befdjäftigt, föuneii wir au§> benfelben bennod) bie Uebergeugung 
fdjöpfen, ba§ 2lbatbert wätjrenb ber elften fteben $at)rc feines ergbtfdjöfltdjen 
%mtt% in nnferem SBatertaube nod)inal§ eiferten nnb ntdjt nur ©tefctjan, wie t§> 
bie Ijeimtfdjen ©^rontlen ehtfttmmig behaupten, fonbern bie gange fürfttidje Familie 
taufte. 2Ötr erwätmett gar ntdjt, ba§ (Einige bekannten, SBolfgattg ober ^tttgrht fjabe 
©e$a getauft, unb gwar barum nidjt, weit wir tjteDoit in 2Öotfgangs> 23togranfjie 
feine ©Dur finben, unb 'jßtttgrin, Wenn er bieg p ©taube gebracht Wk, t§ tu 
feinem ^Briefe an ^ßapft 33enebtft VII. gewij? ntdjt OerfdjWtegett fjaben würbe, ba 
e§ feinem $kk ((Svgbtfdjof sn werben unb feinem (Sprengel aud) Ungarn etnju* 
oerletben), %vl beffeu (Svretdmng er fo Vielerlei unternahm, nur förberltd) gewefen 
Wäre. 9^ic^t unerwäljut aber fönnen wir bie 53el)auptnng laffen, wonach @ega 
gwar Don 2lbatbert, boc^ Oor 975, bie £aufe genommen unb fein <Sol)n S5ajl 
SWifdien 975 unb 979 ba§ Ötd)t ber SBelt erblicft, alfo — fd)on al§ (S^rtft 
geboren — in ber £aufe ben tarnen bc§ <Sd)ut^)etltgen ber ^affauer ^trd)e, 



100 

58enebtctmer*£)rbett bie 3fljtei Don ^anncmljatma, nnb biefer Drben t\\U 
faltete eine fegeu§reid)e Sötrl'famfett int Sntereffe ber ^Breitling be§ 
GfirifteittljumS, mie and) §ur görberung ber allgemeinen SMlbung. ©iefer 
©djritt ©ega'g nnb ber Untftaub, bafj fein 91ad)folger ©te^ait burd) 

(Stefan bc£ SWärtyrerS, ermaßen l)ätte. 3nr 9ted)tfertigung biefer SBefjanptnng 
beruft man fid) auf bie Segcnbc be£ IjetHgeit (Stewart (Vita S. Stephani. Leg. minor, 
äft. fftoriemuä: Fontes Domestici. I. 2). SBeitu mir biefe SSeljau^tung mit 5htf= 
merffamfeit prüfen, übergeugen mir «ttS, bn^ biefetbe in SBiberfprudj gerät!) erftenS 
bamit, ba§ 53ajl (biefer Spante ftammt feine3mcg§ oon 23ojted), bem böjjmifdjcn 
üftamen 2lbatbert£, fonbern ift ein l)eibnifd)er Driginalname, fjerguteiten mt§ bem 
alttürfifdjcit bajif = reid), mächtig, rulnnoolt. SBergl. 33ämberty: A magyarok 
eiedete, 183) ein ©oljit ber ©arolta, nnb Slbelfjeib bie gmeite (Martin mar. 2Benn 
©ega oon Wbalbert bie Saufe naljin nnb (Bkptjan erft nadjljer geboren mürbe, 
mnjüte 23eibe§ nadj 983 ftattfiubeu, benn in biefent Saljrc mürbe Slbalbert 511111 
SPriefier uub 23ifdjof gemeint. 9?ur nad) biefem $al)re fonnte 2lbalbert in unfer 
23aterfanb foinnten uub ©etfrlidje fenben, inte bie§ aud) 23runo, 9Ibalbert§ 23io= 
Qxapl), ermälmt, nnb meint (Bkpijan nacfjtyer geboren mürbe, fo fonnte er 995, al3 
cr^ifeta gur^rau riafym, nur 10 bi£ 11 $aljre, unb cdB er btc ©errfc^aft antrat, 
nidjt über 12 bis 13 alt fein. £)a§ er aber in einem fofdjen TOcr gefyeiratljer, baf5 
ba$ $inb aU Völlig in fo gartem 2llter bie ©runbfagett einer epodjemadjenben 
SBirffamfeit niebergetegt Ijätte, lann unmöglich angenommen merben. Senn l)in= 
gegen (Stefan ber Zeitige gmifcfyen 975 unb 979 geboren mürbe, fo fonnte 2Ibafbert 
ftd) nidjt in Ungarn beftnben, and) ©ega nidjt oorljer taufen, beim cor 983 mar 
er fein äftcjtyriefter unb and) nidjt Präger Sßtfdjof. SBenn mir aber auc^ nid)t 
feftljalten baran, bajü ©ega 001t 2lbalbert bk Saufe nalmt, miberfprtdjt and) 
fonft ba§> ©djtoeigen *ßi(igriu3 ber Sfjatfadie felbft, ba$ @ega nur 975 getauft 
morbeu fei, ba ^iligrin Oon einer folgen ^enntnijj befttjen ninjjte uub fte getorijj 
nid)t oerfd)iegen Ijätte. ©inen SBiberftmtdj bilbet enbtidj aud) ber (Erjaraftcr @ega'§. 
(5r mar uief gu umftdjtig, fanttte gu genau bie ©djmierigfetten, bie tljm im Sege 
ftanben, um fid) übereilt gu einem folgen ©dritte gu entfditic£en. 3H§ er foeben 
bie dJlafyt be§ dürften über bie ber 9?atioua(oerfamm(ung erhoben f;attc, burftc 
er ba§ baburd) erregte WxfäaUm xiid)t buxd) einen ©djrttt oerfd)ärfen, ber burd) 
ben ^Heügion§med)fe( ber Nation bie Ummanbtung ber gangen ©efellfc^aft begmeefte ; 
moljt aber fonnte er beriet trjun, als gmifc^en 984 unb 989 bie fürftlidje Wad)t 
fc^on befeftigt uub ber größte Sljeil ber ©c^micrigfeiten ber ©infä^rung einer 
neuen ^Religion fc^on an! bem SBege gefc^afft mar. ©omol;t ©arolta unb il;r 
ißater ^^ula, al§ anc^ be§ dürften gmeite $rau, Wbet^eib, trugen bagu mefentlid) 
bei, ba§ ber djrtfttic^en Religion ber 2öeg geebnet mürbe; fte mirften auc^ auf 
(^ega ein, ben übrigens aud) bie potitifdjen ^er^ätttttffe beftimmten, melden e§ 
mo^f beigumeffen ift, ba^ er SSajf unter ber ßeitung ^beobat'S, bc§ ©rafen oon 
©an ©eoerino, im djrifttirfjen ©lauben ergießen lie^, unb nur auf biefe 5lrt fann 
bie Sßeljauptung ber Segenbe annehmbar gefunben merben, ba$ ©tep^an „ber 2luf s 



101 

5lbeobat öon ©au ©eöeriuo eine ctjriftlidje Cgrgie^mtg erhielt 1 , bie meljr* 
ntalige SBieberfeljr 2lbalbert3 uub ber @lauben£eifer feinet 23ufenfreuube3 
2lftrif, be3 erfteu 2lbte3 öon Sßannonfjalma, ber nad) 2lbalbert ba§ Sßerl 
ber 33efef)ritttg leitete, fieberten auf immer ba§> Gftjriftenityum in Ungarn» 
Unfer S3i(b märe uitfjt üollftänbig, mollteit wir Seiter öergeffen, 
lueldje ber SMefjruug bt§> ungarifdjen Kolleg iljre f)au£tfäd)lid)e ©orge 
toibmeten. ©3 inareu bieg bie äftöndje au§ beut berühmten SHofter 
<5L Sfiomualb'S 2 in Sßereo Bei Sftanenna, bie, ifjrer öieruub§tüan§tg, unter 
©t. SRomualb'3 ßeitung in unfer SSaterlanb lamen, um am großen SSerfe 
ber 33efefjrung ntitguiüirfen. €>t, Sftomualb mürbe burd) ®ranffjeit gnrüd* 
gehalten unb lehrte, raiebergenefeu, nadj Oberitalien gurücf ; fünf je^u feiner 
©efäfjrten aber lamen (1012) an unb mirften mit ©elbftaufopferuug im 
£)ienfte be§ (Sf)riftentf)um§. 2öeld)e3 Sftefultat bk Orben§brüber auf beut* 
(3eUdt ber SBefefjrung erreichten, ttmre fd)mer giffermäjstg feftpftelleu. 
gmetfelloS aber trugen fie ginn 2lufblutjeu ber ungarifdjeu ®irdje mädjtig bei» 



vitfjttgfeit feinet ®tauben§ gemäß bieXaufe nalmi", ma§ Hon einem Neugeborenen 
ntdjt gefagt werben lann. 

Um 31t erftären, marum 33a jf in ber £aufe ben Tanten (Stefan erhielt 
mirb ber Umftanb angeführt, bafj ©tepfjait ber 9J?ärtt)rer ber ©djutyfjeilige be3 
^ßaffauer €^rengels> mar. (lieber ba3 SSerjälinifj be3 $affau?v (Sprengeis 31t 
Ungarn in $iltgnn§ Seit ftefr: $at$öli!, 1867, I. 337 it. ff.; 1872, I. 570 n. ff.). 
Uebrtgenl) mar c3 hi§ %ux Qüt ©tepfjauS be3 ©eiligen ($egenftanb fortmäfyrcnben 
(Streites?, meinem «Sprengel, refpectioe metdjer ergbtfdjöfftcfyen Dberbeljörbe Ungarn 
gugugä^ten fei. §abrtan II. ernannte ben ^eiligen Sftetljob sunt 23ifd)of ä)?äf)ren3 
nnb $annonieu3, refpectioe gum (Srgbtfdjof. 5luf ©vfudjcn be§ 9?adjfo(ger§ 
(&\vatopiuV$, dürften ättötjmir, tbeitte $a:pft Sodann IX. Wätjxm in ein (£rg= 
biötfjum unb brei SBigtfjfittier ein, mogegen ber Sttainger, roie aud) ber ©algburger 
^ifdjof SBiberfpvudfj einlegte. 33on biefen 23iM)ümern erhielt ftdj nad) bem (Sturgc 
ber mäljrifdjen ©errfdjaft nur ba§ Dtmüfcev. 3)ag ^iligrin fein 3iel, fein 23is>= 
t()um Dom ©algburger (Siebte tT;um unabhängig 31t machen unb beffeu 2öirfung3= 
r'rci3 auf Ungarn auSgnbefjnen, nid)t erreichte, mar ben ©rgbifdjöfen Oou ©a(3= 
bürg 3U oerbanfen, bie menigften^ in jenem Steile Ungarns, meldjer einft 311m 
beutfd)=römifd)en ®aifevtfmm gehörte, bie geiftüdje Dberfjofjett ausübten. 3ur Seit 
be3 ^eiligen 5lbatbert aber gefc£)ar) bieg fdjon fettend ber Präger ^irdje, unb fo 
fonnte er, oon Niemanbem getjinbert, ha§ Serl ber 53elef;rung in bie §aub, 
nehmen. (3. ©. ©evgenröt^er: ©anbbuc^ ber allgemeinen ®trdjengefdjtd)te. ^rei= 
bürg 1885. 11.190. 3)r. $.5Bräd: Se^rbuc^ ber Äirc^engcf^t^te. 9J?ain3 1890. 264.) 

1 Chron. Bud., II. 40. 

2 betrug 3)amianu^: Vita Eomualdi ; ©urht§: Vita Santorum. III. 705. 



102 

23emeife it)re§ SötrfenS liefern bie 23tlbl}CMer= unb Ornamental 
©djuifctoerfe, melcrje bei ber Abtragung ber günffirdmer ^)om!irc§e gutage 
geföröert mürben. 3)iefe ftimmen faft in jebem 3^9^ mit ben big 1884 gu 
©tuljlmeifjeuburg burd) (Smerid) §engglmann ausgegrabenen unb oon ber 
SBafilica be§ ^eiligen ©te^au Ijerrüljreubeu ©dmt|ereien überein, meldje 
mit ben oberitalifdjeu Sorben au£ bem 10. bis IL Sa^r^unbert entfdjieben 
congrneut fein muffen* Umfomeljr, ba and) foldje ©djnitjereien gefunben 
mürben, meldje jener Oieftauration ber ©t SftarfuSftrtfje in SBenebtg an- 
gehören, bk auf bk Sftegierung^ett be§ 2)ogen Otto Urfeolo, alfo be£ 
83äter3 uufereg Königs Sßeter fällt £)amit ift and) bit SBerbinbuug E)er= 
geftellt. Tiod) glängeuber bemeifeu ben italieuifdjen Griuflufj bit an% ber 
£irdje bt§> tum $önig 23ela I. 1060 erbauten ©gegggärber SHofterg erhaltenen 
gmei hi§> brei ßa^itäler unb (Sonfoleu, bereu Ornamentil ben entfpredjenbeu 
Sftaöeunaer S5autr)etlcn aug bem 10. bt3 IL 3al)rljuubert fo ärjitlid) felien, 
alg mären fie jtrjei gu gleicher 3 e ^ uno mit berfelben Drnameuti! an* 
gefertigte Sßerfe begfelben Sfteifterg. 

5lm großen Sßerfe ber 23eM)rung mirften and) frangöfifdje Drbeng= 
brüber mit, mag aug Ueberreften ber mal)rfd)einlid) am Anfang beg 12. Satyr* 
tyunbertg erbauten ®ird)e ber Don Sabiglaug bem ^eiligen 1095 gegrünbeten 
©omogtiüärer Wbtei erhellt üftod) entfdjiebener geigt fid) ber frangöfifdje 
Hinflug bei ben früfjer unbelannten Ruinen bon Wertes ©g. ^ere^t unb 
ben $ilbl)auerarbeiten ber ©tabt günffirdjen aug bem 13. 3aljrljunbert 
(SBergl. £)r. Sßeter ©erecge'g unter ber treffe befinblidje Monographie 
über bie ©omogrpärer Vlufgrabuugeu.) Wnä all' biefen fingen folgt 
gmeifellog, ba$ an ber SBefefjruug unferer Nation faft baZ gange djrtftltdje 
(Suntya 5Intl)eil fjatte unb ba$ faft jebeg ber bamalg mächtigen europäifdjen 
SB.ölfer gum 5luf blühen ber ungarifdjen ®irdje ba% ©einige beitrug. 

damals arbeitete and) ®ega fd)ou in euergifdjer 2Beife an ber %n& 
breitung bt§> djriftlidjen (Glaubens, mag jebod) M ber megen ber ^erfürgung 
ber Oted^tfp^äre ber großen ^latioualoerfammlung or)nebie§ bestimmten 
Nation eine foldje ©egenmirfung fjeroorrief, baf$ ©ega felbft eg geraden 
fanb, bie Erregung burd) feine ^Beteiligung an religiöfeu Zeremonien ber 
urfprüngltdjen Religion gu befdjmidjtigen.' 

£)iefe nationale ©egenmirfung machte eg bem in religiöfeu fingen 
fonft gleictygiltigen ®ega fTar, ba$ feine fürftlidje 9ttad)t uodj nid)t genug 

1 Dietmar: (£$ron. ^3cv<?: Mon. Germ. III. 117. 



103 

befeftigt tuar, um bie Ausbreitung beS ß^ttftetttfjumg uub bie nötljtge 
Umroanblung bcr SSerfaffimg auf einmal burd)$ufüf)ren ; er faf), baß felbft 
jener Sfjetl ber Nation, ber bte Vergrößerung ber fürftlidjen Wlafyt mit 
Üiücfftc^t auf bte nationale ©tufjett für notfjtuenbig erachtete, fobalb in 
©laubenSfadjen oor bm £o£f geftoßen, fogteid) Bereit mar, mit 3enen 
tganb in ,§anb gu gefeit, meiere bk VerfaffungSänberuug ©e^a'S als 
birecten Vruci) beS Vtuto ertraget branbmarften. Unt fein ^Do^elgiel bennod) 
erreichen gu fönneu, fafy er ftdj nadj Verbünbeten um. 

£)aS frühere gute SSert)äXtnt§ pr beutfcr)eit regierenben gamttie tt>ar 
tuieber fjergeftetft. 3)iefeS SBerfjältntfj toolTte @ega aud) burdj öerttmnbt* 
fdjaftlidje 93aube §u einem feftereu geftalteu; be^rjalb toäfjlte er feinem 
©ot)tte (Stefan eine ©attin aus ber fatferlidjen gamitie. ÜJftit ©inundigung 
föaifer Otto'S III. ttmrbe ©te^an mit ber £od)ter beS §ergog§ §eiur id> IL, 
©ifela, oerlobt, uub ©te^ljan öerf^racr), oon feinem ($(aubenSeifer ebenfalls 
augefeuert, ftef) ber Vefeljrung feines Zolles 31t ttribmen. £)ie @f)e (Stefans 
unb @i[ela ? S ttntrbe 995 abgefdjloffen uub bamit trat baS mtgarifdje 2301! 
in bie fRett)e ber euro£äifd)en Völferfamilien ein. 1 

Um im großen SSerfe ber VerfaffungSäuberung feine ^artei, tt>elcr)e 
bk Vergrößerung ber fürftlict)ert Sftadjt für nottjtuenbig eradjtete, gn öer* 
ftärlen, berief er and) tueiterS au^Iänbifcr)e bitter tnS £anb, oerliet) iljneu 
auSgebeljnte ®üter, unb auf fie unb feine eigene gartet gefügt, gelaug eS 
il)m, bk Wlad)t 3)erer §n brechen, iueldje bie Vegrünbung ber ©ütgel* 
Ijerrfdjaft %um Shtfftanbe gegen um oeranlaßte. 2 

©o löfte ®e§a glüdlidj bk Aufgabe, raeldje er fid) gn Anbeginn 
feiner §etT[djaft geftellt Ijatte. @r ebnete ber d)riftlid)eu Religion beit 
Sßeg, ofjne baburd) bk Unabhängigkeit Ungarns §u gefäljrben ; bie fürftlidje 
Wlad)t vergrößerte er fo feljr, ba$ biefe uid)t nur fät)ig toor, ben3 e *f a ß 
in einzelne Steile jn oertjiubern, fonbern gugleict) ben geeigneteften lieber* 
gang öon ber ©tammeSoerfaffuug jur (Sinfütjrung ber Suftitution beS 
StöntgtfyumS bilbete, ba mit Gnutoilligung ber Nation jene Gattung ber 
ßingel^errfdjaft feftgefteöt tmtrbe, tueldje einerfeitS bk Gräfte ber Nation 
in einigen im ©taube mar, anbererfeits aber als feftefte ©tü£e ber 
öffentlichen greifjett biente. 



Herimamms Angiensis. J$ev£ : Mon. Germ. II r. 117. 
$egai : Cbrou. Hung. ©nblidjer I. 124. 



104 

©eja ftarb am 1 . gebruar 997.« Singer fernem einigen ©orjn ©te^an 
hinterließ er bret Softer, bereu ältefte, Snbitr) ber ^olenfürft 23ole§lao 
jur (Slje ualjm. Snfolge biefer (Srje ber £odjter (^ega'g gefrf;a§ e3, baß 
btc verfolgten ungarifdjen ^ringen in Sßolen äufludjt fugten unb fanben. 
2)te giocitc £od)ter §etrat§ete Otto Urfeolo, £)oge oou $enebig, bic brüte 
ein nngarifdjer Magnat, «Samuel 2)te tarnen ber groei jüngeren £ö'd)ter 
ftnb un» nidjt Mannt 

§ 7. 

Stephan tu>r $etli0* al* 3für{I (997—1000). 

2ll£ @e^a ftarb, mar nur ber 2Beg jnr Gnufüljruug be3 djriftlidjeu 
@laubeu£ geebnet, %nx befteu rairb bte§ babnrd) berutefen, bafc felbft £eute, 
bie Bereite getauft raaren, uod) immer nidjt oou ber 2lu3übuug ber er= 
erbten Religion abließen, Ueberbie3 mar uod) bie Ohtgelr)errfcf)aft gu 
begrüubeu. 2)ie $erroirflid)ung all' biefer großen £)tnge mar einem Spanne 
oorberjalten, beffeu (Geburt im ungarifdjen ©ageufreife, tote einft biejeuige 
2ltttla'3 unb Älmo3', eine göttliche Xraumerfdjeiuung öorljerberfüubete.* 
(Stefan aber roirb in ber ©age, ha bie Qeit ber SSefeljrnug uuferer Nation 
bereite gelommen mar, gum rjeiligen Reiben be§> neuen Glauben», fein 
oerrjerrlict)te3 Slnbenfen tft nidjt mer)r ®egeuftanb ber nationalen SDctjtlje, 
fonbern ber crjrtftlicrjen £egenbe. 2Bte jebodj biefer SSedjfel aticr)t plöMidj 
oor fidj ging, fo begegnen fidj in ber Segeube bie gemeinfcr)aftlidjeit 
Elemente, an§> melden ba% crjriftltrfje nur ftmter fidj ljerau£bilbet. Diadj 
ber Segeube leulte bie Slufmerffamfeit t&efra'Z unb ber Butter be3 Reiben 
im Traume eine göttliche ©rfdjeinung fd)on im ^orrjineiu auf ba% SHub, 
ba% $ur Sßelt lommeu follte. 3 Unb in ber £ljat, raie ber Xraum e3 oorljer 
oerfünbete, mar Stefan einer jener großen gürften ber SSeltgefdjidjte, 
bie mit tiefem Sßerftaube, fdjöpferifcrjer ®raft unb feftem ßljarafter au3= 
gerüftet, irjrem Zeitalter ben (Stempel irjrer Snbioibualität aufbrüctten, 
bereu (Scrjityfung fo gewaltig tft, ba^ fie felbft nadj 3aljrr)unberten bie 
Söeramtberung ber 9iad)fommeu ertoedt. 3l)u d)araftertfirt nidjt nur 
flammeube Ziehe unb 2lnl)anglid)feit gegenüber bem djriftlidjeu (Glauben, 



1 Sergt. bte ^anblung 2)r. 3. Äaräcfontf'S Turul XIII. 52. 

2 Vita S. Stephani. (Snbltdjer, I. 141. 

3 „$nätt)ifcf)en toirb ber com §crrn fcovfjergefagte ftürftenfoljn geboren." @. b. 



105 

[onberu audj bk grcugeulofe Stete gu feiner Nation, bie ifjit aufdornt, 
Snftitutioueu gu fdjaffen, wetdje beit gortbeftaub feinet VotfeS fidjeru. 
©ein in bk gufunft btidenbe» 2Ibterauge, fein tiefer SBerftanb, fein 
ftaatgmäuuifdjer £act bient nidjt nur §ur Verbreitung unb ©ictjeruug beS djrift* 
tidjeu Glaubens in feinem Scmbe, er wirb and) ber Vegrünber ber neuen 
SfieidjSorbuuug unb be§ ©taateS, unb fein 2Berf tjat fidt), ben ©türmen 
ehte§ 3at)rtaufeub» trotjenb, bis pnt genügen Xage erhalten, 

©teptjau war 24 Big 25 Safjre alt, als er und) bem £obe beS 
^ater§ bie Regierung übernahm, ©ogteid) ernannte er, ba$ eS nöttjig war, 
bk befteljeuben Snftitutioueu abguänberu; feinem geiftigen Singe fdjwebte 
ba§> gu erreidjeube Qkl mit völliger Margit oor, unb pr Verwirflidjuug 
feiner 2(bfid)teu traf er Sluftalten mit einer Greift unb Vegetftcruug, bk 
itju in ben ©taub feljte, über alle §iuberuiffe git trtutn^iren. 3u erfter 
Stute bilbete es fein Veftrebeu, alle feine Untertljaueu gur Slunatjme beS 
(Sl)riftentt)um3 31t bewegen, weit alle übrigen Snftitutioueu nur auf ber 
fefteu ©ruubtage biefer einen rufjeu fouuteu. Qu biefem $wede forgte er 
uor Klient für eine genügeube Wit^at)! uou ®etftlidjeu, bie ba$ SBotf gu 
uuterweifeu Ijatteu, bamit nidjt äußerer ßwaug, fouberu innerer religiöfer 
£)rang bie Ungarn bewege, ba$ §aupt gum @m£fange ber Xaufe gu neigen. 
SDamit aber and) bie Unter ftü^uug bnrd) bk fürftlidje ÜDiadjt ntct)t feljle, 
erlieg er ben Vefetjl, bafj Sebermaun fid) taufen taffeu, bie Zeremonien 
ber urfyrüngtidjen Religion aufgeben unb bie djriftlidjen ©etaoen freitaffeu 
möge. @r felbft ließ, um mit gutem SSetftnel oorangugetjeu, feine fämmtlidjeu 
©flauen frei. 1 ®aünt fjatte ©te^an biefe 23ef etjte frmbmadjeu taffeu, 
als eine lebhafte Bewegung entftaub, wie tat feine! Vaters geit. ©te^tjau 
aber folgte nidjt beut Vetfpiete feines VaterS ; er gab nidjt nad). hierauf 
artete bie @äT)rung in offenen 9Iufrufjr aus, beffen gfüfjruug ®o!p^änt), ber 
äöoiwobe aus beut ©cijümeger £anbe, ein ©ot)it beS fatjteu Sitiub, über= 
natjm. ®raufaute Verfolgung ber g-rembeu unb Verwüftung djriftlidjer 
®otteSt)äufer djarafterifirteu §ur Genüge bie ©efiuuuug ber Slufftönbifdjeu. 
©teiptjan gog tu ber 2(bfid)t, bk Bewegung gu uuterbrüden, bie itjut ge^ 
treuen ©efd)ted)ter unb bie Sauberten ber (Siugemauberteu au fid) unb 
uertraute, uadjbem er felbft fid) bnrd) bie Sofern §uut unb ^agutau 
nad) ber ©itte ber abenbtäubifdjen SSölfer ginn bitter tjatte fcf)tageu taffeu, 



1 $e S at: Chron. Hung. (Snbltdjer, I. 128. 
(S(ubat) (Sngeu : -®cfcl)id)te UitGavn§. I. 



106 

bie güljrung ber Slrmee bem fiarlen Slrme SB&engelinS, ©rafeu oou SBaffcr* 
bürg an. Sftmt gelobte er, toenn iljm ©ott -mm Sieg über feine geinbe 
oerljelfeit ttmrbe, bit ©üter beS aufrüljrerifdjen ®o^änt) unb ben Sehnten 
feinet £aubeS ber oon feinem SSater ©ega geftifteteu 2lbtei ooat Sßamton* 
Ijalma -m öerlei^en, 1 unb 30g bann unter ben galten ber ^eiligen ©eorg 
uub Martin gegen ®o^äut) aus, ber bereite SSeS^rim belagerte. 

£)er ®am£f loar ein heftiger, ber (Sieg lange ^tieifelfjaft, beim 
beibe Steile fdjöpften aus iljrem ©laubenSeifer Straft -mm Kampfe; nadjbem 
aber in ber §i|e ber Sd)lad)t bie beiben §eerfül)rer aneinanber gerieten 
nnb ber ftarle 5Irm 2öenselin§ ^ojtyäuty 511m gcttte brachte, fud)te baS 
feines gül)rerS beraubte §eer in unorbeutlidjer gludjt Rettung. 8 

£)er (Sieg Stefans mar ein Sieg ber djrifttidjen Religion über 
ben urforünglidjen (Glauben ber Ungarn. Söenn fyäter f)te unb ba eine 
^Bewegung eutftanb, erftidte fie (stetem burd) Strenge fctjon im Meinte unb 
unter feiner Regierung trat and) feine gleite Vetoegung mit foldjer Straft 
auf. 9cad) erfod)teuem Siege traf Stefan attfogleid) energifdje 2mftalteu im 
Sntereffe ber Verbreitung beS (Sl)riftentl)umS. @r fanbte im ganzen ßanbe ben 
Vefel)! aus, bajs Sebermann fiel) bis gu einer beftimmteu grift bei Verluft 
ber greiljeit uub beS Vermögens taufen laffe. Uub biefem Vefel)le get)ord;te 
baS Voll ; bit überallhin entfanbten äftiffümäre fanbeu leinen SSiberftanb, 
uub toenn eS tyie unb ba au<§ üorlam, bafy im ©eljeimen bit uralten 
Zeremonien ausgeübt hmrben, bie £aufe aB^nlerjiteit toagte man ntcr)t. 
©0 nmrb beim, toenu aud) nid)t bei Sitten bie innere Ueber^eugung majs* 
gebenb ttmr, toenigftenS äugerlid) baS gange £anb djriftianifirt. 

211S Stefan bit frönen gortf djritte beS Velel)rungStoerleS getoafjrte, 
fdjritt er -mr Drganifinmg ber ungarifdjen djriftlicrjeu ®ird)e. 3 $u ©ran 
ftiftete er ein Sr^biSt^um unb in öerfdjiebenen feilen beS £aubeS gelm 



1 ^eljerpataft) ßäljtö: A pannonhalnii apätsäg alapito oklevele. 

2 £ijttröc^: Chron. II., &ap. 13, 28. 

3 2Btr Ijaben ertoälwt, bafi bie £)6erl;irten ber ©prenget Don $af[au, ©a(s= 
bürg uub $rag tfjre gctftttd)en Dberl;ol)eitSred)te über Ungarn ausbeuten sollten, 
nnb jnmr auf ©runb beffen, baf} ifyr (Sprengel in früheren Bettelt aud) ben meft- 
lirf)cn £f)cil Ungarns in ftdj begriffen ijätk. 3)effcuuugcac(jtet orbnete Stefan 
gang unabhängig uub in Dotfer rJfvciljett bie ungarifcfje 5vird)e. C£l)ietmar : Chroii. 
^$evl3 : Mon. G. IV. 38.) 



107 

©tStljümer ; ' jebeS befdjeufte er reidjlidj mit Saitb nnb ßeljuteu uub öer* 
traute alle ber «Sorgfalt geeigneter Männer an, bte einen ^eiligen 2eben§* 
manbel führten. £)em 23enebictiner=Drben ftiftete er außer ^annourjalma, 
beffeix S3au fdjon fein $ater Begonnen t)atte, §u ^ecSoärab, ©galaüar, 
£3alont)bet uub auf bem 25erge $obor Softer, roelcr)en er — tute aud) 
bett Söifdjöfett auftrug, burdj ®rüubmtg öon ©deuten §ur görberung ber 
Söilbuttg beizutragen. 

§iemit mar and) bie $ät gelommen, gu entfdjeibeu, ob Ungarn jur 
morgen- ober §ur abenbtäubifd)en ®ird)e 51t gehören fyahe. £)iefe grage 
mar eigentlich fdjoit im SSorljiueiu eutf Rieben, al$ Wbtvbat bie Seituug 
ber ©rgiefjimg Stefans übernahm, uufere gürften mit bem beuifdjeu 
$aiferfjaufe t>erttmnbtftf)aftlttfje SSegtefjungeu anlnü^fteu uub bie 9)tiffiouare 
in größerer ^Citgal)! au£ bem Slbenblanbe lameu; bod) jeijt mußte bieS 
feierlid) fanctionirt merbem Um aber baburdj feine Sef)n3t>erJ)flicr)tmtg ein= 
Zugegen, ber Unabljängigleit Ungarns leinen Slbbrudj 51t ttjun, manbte fidj 
Stefan an leinen ber beiben ®aifer, fonbern au beu römifdjen ^apft, 
ber tu religiösen fingen gtoar über Söetben fteljt, beffeu meltlidje DJcadjt 
aber oiel ju befdjranlt mar, um bk Unabfjcmgigteit beS SanbeS je geföfyrben 
31t lönuen. Sdjon bie Entfernung, meldje $rom oon Ungarn trennt, madjt 
bk$ $ur Uumöglidjleit £)aß aber Stefan auf biefe 5(rt 31t einer Qät 
uerfuljr, als (SreSceutiuS ber Vettere uub fein Solju in $tom— felbft bie 
s J)tad)t be£ ^ßapfteS §um galle brachten uub fidj über biefetbe erhoben; 
als baS ®aifertl)um auf bem t)öd)ften ©tyfel ber ülftadjt ftanb uub ber 
fdjtuärmerifdje Otto II L, berauf d)t oon ber laiferlidjen 2lllmad)t, c£ auf 
bie @rüubuug ber SSeltljerrfcrjaft abgeferjeu Ijatte; afö ber Sßapft nodj 
leineSraegS als geifttidjeS Dbertyaityt anerlaunt mar; baß Stefan ba^ 
mal$ fidj, auberen gürfteu ^noorlommeub, an ben Sßapft manbte, baS ift 

1 %u$ ber8egenbeSt.@erl)arb3 ((gnbltdjer: 11, 218) iutffcn nur, ba$ Stefan 
ber geiltge utfariingürf) gmötf SttSti&ftmer fttften mottle, in ber £b&t aber fiel) auf 
3cf)it befd)ränfte. 2)ie ®efd)icl)tSfd)reibcr finb einig barüber, ba$ 31t bat selnt bte 
folgenbat gehörten : Mocfa, 23äcS, «Beginnt, ftüuffivdjen, 9taab, ©rlait, Ü3tr)ar 
(baS heutige (Skofhoarbctn) nnb ©fernab. 2)aS SBcügnev 23iStl)um aber, loeldjeS in 
Stefan bem ©eiligen feinen (Stifter oereljrt, unb baS Siebenbürger, meines 1003 
uad) bem Slnfftanbe be§ dürften ®i)ttla gegrünbet hntrbe, finb jene gluct 23i3- 
tfjümer, meiere ton btn ©efd)icbtäfcbveibern nn biefer Stelle nidjt ertt>äf;nt iuerbeu. 
Diefe SiStbümer entftanbat aber ntc^t gur feibat 3eir, fo baS Se^s^rimer um 1009, 
jule^t baä ©fauäber, iüelc§e^ 1035 gegrünbet lunrbe. 



108 

ittdjt feinem reftgiöfen (Sifer, fonbent feiner ftaatämümtifdjeu ©r% §u= 
Sitfdjretöen, bie cmd; cm§ anberen feiner SBercmftaltmtgeu in eminenter SSeife 
§cröorge§i 

3m Sa^re 1000 fdjicfte er alfo Slftrif, bcit erften @r#ifd)of öon 
©van, ' al§ ©efanbten gu ^ßapft ©t»tt>efter IL nnb lieg biefen Bitten, bie 



1 £>bmol)l in miffeufdjaftlidjer 23esiel)uug gleidjgiltig, ba e§ ficC; btoft um 
tarnen Ijaubelt, ift bie ftrage, mer bcr elfte ©rsbifdjof ©ran§ gemefen, ©egcu* 
ftatib ber 3)i§cuffton. 3)er ©tiftuugSbrief ber ^ßannonljatiua'er Slbtci nennt ben 
elften ©rjbifdjof 3)ominicu§ ; ctue anbere Duelle (2lbatbert: Vita Henrici. IT. 
Script. IV. 796) gibt ©ebaftian, einen 9ttöndj am§ $annonl)alma,'at3 erften @rs s 
bifd)of an, beffen ©teile Slftrtl Don ^alocfa scitmeilig eingenommen fjätte, mtt 
bann nad) ber ©cuefung ©ebaftian'3 mieber in feinen (Sprengel snvücfpWjren, 
mo er fpäter sunt (£rsbifdjof erhoben mürbe ; enbtid) leugnet $. $aräcfoni)t. in 
feiner bor ber Ijiftorifdjen ©efeüfdjaft am 7. Sänner 1892 oerlefenen TOjanbluug 
(Kik voltak az elsö ersekek ? Szäzadok. 1892. 123 n. ff.) bie luttjenticitcit ber 
£artoiffd)eu ©tepl)an§tegenbe nnb behauptet auf ©rmtb ber 2)aten anberer gcit= 
genöffifd)er nnb gröfjtentfjettö ^erföntid) belannter Bingen, baf? bie 3citgenoffen 
Hon smei oerfd)iebenen $erf önlidjfeiten fpredjen, bereu jebe tätigen 2lntt)eil nat)m 
an ber SBeMjrung ber Nation, nändid) Don $Rabta~5lnaftafm§, früher %bt 
oon ^annontjatma, ber ©rgbiferjof Oon ©ran, nnb Oon 9Iftrtf, früher 2lbt Oon 
$ec§t>ärab, ber (Srsbifdpf oon Mocfa mar. §. äflarcsalt (cit. SB. 237, 2. tat.) 
l;ätt stnar ben 9Jcarttn§berger ©tiftuug§brief nidit für original, gmeifelt aber nid)t, 
ba£ man aud) fpäter muftte, mer ber erfte ©rgbtfdjof mar. 8m SBtberfprudje In'emit 
fngt er im 5£erte berfetben (Seite: „2)a£> Mofter (^annonljalma) erhielt jum Raupte 
2inaftaftu§, ber oielleicfjt mit 2lfd)erid) ibentifd) ift nnb ber fpäter 31t n od) fjöfjerer 
SBörbe nnb 2£irfung§fpt)äre berufen warb, ffllit bentfetbeu SDfomte brüftet fid) and) 
ha§ $ec§oäraber Softer aU erftem Slbte". Söir muffen nämlidj miffen, baf? mäljrcnb 
be3 23aue3 be§ ^(öfters su ^annonljalma bie äftöndje fid) im 93ec§oävaber Softer 
aufhielten, bemnad) alfo ber erfte Senebictiucr^bt guerft 2lbt Oon -PecSoärab mar. 
Um biefe Bcit befleibete alfo bie l)öd)fte geiftlid)e Stürbe unfereS SanbeS Slfirif, 
bcr yibt oon -ß?cl>oärab, refpectioe oon ^3annon()alma. Hub menn mir bebenfeu, 
bajj bie 23ifd)öfe früher ofme 5lu<§narmte, aber aud) bama(§ nnb nod) lange Bcit 
gemöljnlid) a\\§> ben Sfteifcen ber mit SBiffenfdjaften befd)äftigten £)rbeu3brübcr 
gematjtt mürben ; baft Slftri! beut ^eiligen (Stefan einen fo mid)tigcn 3)ieuft 
crmie§, bafü e3 fdjon beMjatb unmöglid) mar, iljn p übergeben unb 51t l)öljercr 
geift(id)er Sürbe einen i^m ©e^orfam fc^ulbenben äftönd) 51t ergeben, iljn einem 
•äftdnne nntergnorbnen, über melden er mit uuumfdiränfter d)lad)t oerfügen fonutc : 
bemeift alle§ eingeführte, baf} Slftrif ber erfte @rsbifd)of oon ©ran mar. 

3)iefe Argumente finb fo übergeugenb, ba$ mir nad) benfetben bie üf;efc 
Xr. 8- ßarAcfoityt'S, tro^bem 8j fauler (A magyar nemzet törtenete, I. 40) fid) 
biefelbe aneignete, uid)t annehmen lönneu, befonber§ menn mirlber 3?ebauptui!g 



109 

beMjrten Ungarn tu bte 9ieil)e ber d)riftlid)eu Völler aufnehmen, tue 
firdjlidjeu $eranftattuugen <Ste^l)an§ gutheißen unb bte öou iljm ernannten 
23t[d)öfe in ifjreu getftltcr)ext 2Bürbeu betätigen git motten* 3 u g^ e ^ mürbe 
ber ^a^ft erfudjt, ©te^an eine gotbene trotte gu üb er \ Riefen, um bnref) 
Krönung mit berfetben bte nod) §u treffeuben ftaattidjeu SSerauftaltungeu 
fanetiouiren unb ber ilnabtjäugigfeit Ungarn^ jebem äußeren (£iujTuJ3 
gegenüber neue (Garantien öerteitjen 51t tonnen* ! 

§od)erfrent über ben gortfdjritt be§ djrifttidjen ©[anbeut unb and) 
über baZ et)renbe (£rfud)eu ©te^f)an3, beeilte fid) ©tjtöefter, nidjt nur alle 
$erauftattungeu ©te£tjan§ gut^uljet^eu unb üjm eine trotte 51t überfeubeu, 
fonbern belleibete and) ifyx unb fämmttidje 9iadjfotger mit a^oftotifdjem 
Diedjte in ber Wnorbnuug ber uugarifdjen ^irdjenaugelegenljeiten. ^)e^l)alb 
fdjidte er iljm au^er ber trotte ai§> äöat)r§etcr)ett ber apoftotifdjen SDtadjt 
and) eüt £)o^etfreu3, um e3 aU ba§> SBa^eu feiltet 2fyofteftl)um3 fief» 
oorantrageu pi {äffen. 3 Unb unfere Könige bebienteu fid) ftet3 biefe§ 
apoftotifdjeu $ved)te§, ben Xitel aber füljren fie btojs feit üDcarta £(jerefia. 



9J?. £ort)ätt)'3 (Mag-yarorszäo- törteuete, 1871, I. 147) bctlpfudjtcn, ber bte gtuet 
9iamen (Aftrif unb 2lnaftafiu3) bc3 an§> SBöfjmen ftamntenben 9tabla bmutt erflärt, 
baf? ber erfte $tabla bei ber (Sonfirutatiou, ber stuettc aber bei ber TOeguug bc§ 
Drbcnggetöbuiffeg ertljeift inorben fei. ^>tcmtt entfällt aurf) ha§ Argument 
3)r. 3. Äaräcfotttjt'S, a(§ wären 3tftvif unb 2luaftaftu3 gtt>et bevfdjtcbcne ^erfonen. 

1 ©attittf: Vita S. Stepham, V. 9. 

2 £>ie iöuCCe be§ $a*>fte§ ©ijtuefter, totlfy ha§ cifcoftoüicbe föedjt ber 
ungarifrfjcn Könige enthält unb ber Unterschrift narf) am 27. äftäi's 1000 am- 
geftetlt nmrbe, erfdjten suerft in äfteldjtor 3mboffer3 SBerl: Annales ecclesiastici 
regni Hungariae (3tom 1644), toetcfjeS ab§ ®runbtage aller f Weiteren Aufgaben 
bient. Ueber bte Aurbentigität bicfcs> 2)ocumente3 Ijabcu 23iete gefdjrieben. 9^eneften§ 
\)at 8. (S^atai) bte gegnerifdjen Meinungen mit einer %\uif) t)on Argumenten bc= 
fäntpft unb burdj biefelben ben SöemeiS ber Autbentigität geliefert; aber audj er- 
gibt su, ba$ einzelne ©teilen ffcäter inter^otirt würben. Sbm fd)tie#t fid) Tl. £orüätI) 
ebenfalls an (cit. 38. I- 193—201). 



II. 



gt ! ünfrnn§ fa$ J\finig%tms miii Jkfe)!ipn$ fa$ 
iJilirfiHii ßjanta (1000 — 10§8). 



§1. 

Sfepfjan in>r feilt0ü al* Wmxux (1000—1038). 

SO t it mert^otten ©efdjenfeu be§ *ßatfte§ feljrte «ftri! Ijeim, itnb 
(Stemmt Berief auf bett 15. Stopft 1000 itad) nnferer 3 e ^recf)nnng in 
bie (Stabt ©ran bie ©roßett be§ 9teicl)e§, bie neuen Sötfcfjöfe uiib aubere 
geiftlicfje SBürbenträger $x einer $erfammlung, mo er fiel) maljrfcljeiultcl) 
in ©egeumart be3 ^ctyftticljeu Sfbgeorbneteit uub unter (Zeremonien, bie er 
felbft feftgefetjt, pm ®ömg frönen lieg. £)iefe Krönung üerfnityfte ba£ 
ungarifdje SSolf auf immer mit ber römifcfjeu ®ird)e uub reiljte unferen 
©taat unter bie djriftlicljeu (Staaten ein. 

Snfolge beffen machten bie äußeren uub inneren Sßerfjältuiffe be3 
ungarifcf)en &taate§> eine groge SBaubluug burcf). £>a3 ©taat^oberljau^t 
mar nun ein ctjriftlidjer $önig, beut gegenüber bie auberen Staaten fid) 
öiel fmmbfcljaftlidjer oerljalteu fonuteu, med ber ungarifdje §errfd)er 
ben auberen §errfdjern gleid) geworben mar. 5todj unfere inneren $er= 
Ijältniffe madjten eine groge ilmmanblung m\b (Sntmidluug burd), meldje 
burct) bie ®römtng3feierlid)feit oodjer angebeutet mürbe. 

®o^ant) ? !3 ^Rieberlage fieberte $mar bie ßiu^el^errfc^aft, bk Stefan 
uaefj biefem Siege in ber Zfyat audj ausübte ; bodj wollte er, beffen ftaat^ 
mctunifdje ©röfje jebe feiner Zljaten oerfünbet, feine fur$e, nur auf feine 
^erfönlidjfeit gefügte §errfd)aft grünben, fonbern Snftitutionen fd)affeu, 
um auf 3af)rl)unberte f)inau3 bie Sufunft ber Nation 51t ficfjern. (£r mugte 
raof)t, baf$ bie§> burcf) ©eroalt allein, roeldje — mie We§> — aBmedjfelnb 
fteigt uub fällt, nicfjt gu erreichen fei; ferner mufjte er rootjt, ba$ nur 
foldje Snftitutionen eine Qutonft l)aoen fonnten, bie in natürlicher gort= 
bitbuug auf ©runb bcS Sltelfö^er 23tutüertrage§ entftauben. £)ie£ bracljte 
il)n $ur lleber^eugnug, ba$ er bie tf)atfäd)lict) in feiner §aub oefiublidje 



114 

®ematt htm SBIutüertrage gemäß mit bem Bolfe Reiten muffe uub im ©in* 
ncntclimcu mit ber Nation Beranftaltungen gu treffen IjaBe, um fomorjt 
bte fintiglidje (Semalt, at§ and) bie gretfjeü ber Nation gu tierttjeibigen. * 

£)ie Einbürgerung be£ djrifttid)en ®tauBen3, bie Einführung beS 
®öntgtf)itm§ erforderte bemgufolge eine gefel^ttctje SDrobificirung ber ungart* 
fdjeu SSerfaffintg, melrfje gugleid) Berufen mar, bnn ßnftaube ein Enbe gu 
madjen, meldjer fett bem über ®o^änt) erfodjtenen (Siege einzig nnb allein 
auf ber SQiadji ©te^tjanS Beruhte, (Serabe baburdj, ba$ (Stefan ber 
^eilige nur bte im ®efei}e umfdjrieBene ®emalt als rechtmäßig anerfannte, 
tüirb eS am Beften Bemiefen, ba$ nnfer erfter ®ö'ntg bk anf bem SBIut* 
uertrag fußenbe Berfaffung nidjt aBfdiaffte, fonbern anf ®runbtage ber= 
f elften ein gum X^eil neues, aBer BleiBenbeS (Sebäitbe errichtete, bie Suftüution 
bt§> ®önigtt)um§* 

3)e3t)alb Blieben bk gur Berfammlung (Mabenen andj nad) Sfljfanf 
ber ^rönung§feierlid)leit gur Beratung gufammeu, nm mit ®ömg ©te^tjau 
gemeinfdjaftlid) bie neue Berfaffung gu Beftimmeu, mag anf folgenbe Slrt 
gefct)at) : $ln ber ©}rit$e ber burd) ben d)rifttid)en ©tauben nnb bie fürft= 
lidje, nunmehr fdjon fonigtidje ©emalt gängtid) geeinten Nation ftetjt ber 
£önig, ber baburd), ba$ er baZ oBerfte Berfügung§red)t in inneren angelegen* 
Reiten, ba% Sftedjt ber §eere3füt)rung nnb ber ©taatSleitung in feinen 
§önben Dereinigte, ben größten %ty\l ber fRect)tf^t)äre ber großen National* 
uerfammlung mit ber ®önigSmürbe berBanb, aber bie Beteiligung ber 
Dcation au ber @efe|geBung, bie fdjott in it)r Blut übergegangen mar, 
unberührt ließ, laffen mußte, uub bk uralte Snftitntion nur infoferne 
abänberte, ba^ ber Nation ifjr Slntfjeil an ber ®efet$geBung gufam, anftatt 
allein ®efe|e gu f d)affen. ©te^an ließ aufy bk im brüten Sßwtfte be§ 
BtutuertrageS auSbrüdtid) fttyutirie üerfaffungSmäßige Einflußnahme ber 
Borne^mften ber Nation auf bie Regierung 2 meiter Befterjen, nnb er felBft 



1 Unfere iReö^tSgele^rten tiertreten, tote idj e§ bei ben einzelnen fünften be§ 
SBIutöertraöcS bereits Ijerfcorljob, beljarrtidj ben ©tanbüunft, ba$ (Stefan ber 
^eilige burd) bie Einführung be£ ^önigt^umS bie auf bem Bruttoertrag fujjenbc 
SScrfaffung nur ber ntonardjtfdjett ©taatSform anpaßte, aber bem SBefen nad; 
aufregt erhielt. 

2 2htdj feinem ©olme erteilte er ben Watt), bie althergebrachten (Bitten \xnb 
Einrtdjtungen ber Nation in Etjren s« galten. (<3t. ©te^aniS Ermahnung an 
feinen ©olm, I. 93.) 



115 

Berüdfidjtigte frembe (fräntifdje) Snftiiuiioneu nur iufoferne, alz bk§> bk 
SSebingungen be§ gortBeftanbe3 ber Nation in (Suropa mit 9?otf)ft)enbigfeii 
erforderten. ' £)od) mtc^ biefe Snftitutioueu nahmen unter feiner fdjttyfertfdjen 
§anb ein berart ungarifd)e§ Sßefcu an, bajj fie gar leinen fremben 2lnftricr) 
ntel)r geigten unb als bem (Reifte nad) ungarifd), mit ber Nation gar Balb 
gufammenmudjfen* 

£)te erfte ©teile unter feinen r)od)mid)tigen ©djityfungeu nimmt bie 
Verfügung ein, burd) meiere bm uoit)meubigen ©rforberniffen be£ ®önig^ 
tl)um§ entfyredjenb, bie Wladji ber ©tamm* unb @efd)led)t§rjäupter eiu^ 
gefdjrünft mürbe» £)a§ bem 2lderBau ol)nebie§ aBgeneigte, burdj bk 5lBen= 
teurergüge bemfelben nodj meljr entfrembete $olf Befdjäftigte fid) gumeift 
nur mit SSiefjgudjt, gifdjerei unb 3agb unb bie einzelnen ©teimme Befafjeu 
bemgufolge gemeiufdmftlidj ba§> antäfjlidj ber erften üftieberlaffuttg ein- 
genommene (bebtet, über meldje§ je ein ©tamute^Ijaupt aU $>err besfelBeu 
tierfügte. £)ie§ mar bk Urfadje, ba$ bk g-ürftenmadjt troij ber fjunbert- 
jäßrigeu £)attcr nidjt gu Gräften fo muten fomttc. ©te^Ijau änberte tu erfter 
Stnie biefen ßuftaub aB, iubem er Iraft feiner föuiglicrjen 9(ftad)tfülte 
(„Decrevimus nostra,regali potentia") im gangen Sattbe baZ ^riöat= 
eigeittrjum uertrjeilte unb bie 5lnorbuung traf, ba§ 3ebermaun ber gefet^ 
mäßige unb uollBeredjiigte Sefi^er be§ if)m gur Sftu&mefjuttg üBerlaffeueu 
SBefiijtrjumeg fei, mörjrettb alle£ übrige £anb beut $öuig als fürftlid)e», 
!ö'utglid)e§, ftiäter fogeuannteS ®rongut, oerBlicB. 2 §ierau§ entftanb ber 
föniglidje (Somttat£Bef% ber nidjt nur £anb unb ©flauen in fid) Begriff, 
fonbern aud) greie unb Krieger, bie beut ®ö'nig äBaffenbienfte leifteten. 3 

S)ie Häupter ber ©tämme unb ®efd)led)ter mürben für itjren SSer= 
luft bantit entfdjäbigt, ba§ fie SBetluenbung in f)öl)eren ©taatsämtern 
fanben, boct) fie maren nidjt mef)r bk Beamten ber Nation, fonbern be§ 
®önig§. ©otd)e SIemter, meiere ben ($tang ber ®önig§mürbe ersten, aBer 
aud) eine gtü eintägigere ^Ibminiftration unb pünftticfjere fRec^t^^ftege gur 



1 ®er angeblid) urfürünglidje £ert feiner (S5efe^e mürbe 1846 auf einer am§ bem 
12. 3al)i"l)unbert berrüljrenben £>anbftf)rtft ber 23tbltott)ef be§ 5Ibmonter^Iofter§ ent^ 
bedt, meidjt aber r>on bem im Corpus juris bcftnblidjen in mandjer Schiebung ab. £nn= 
fid)t(td) aller ©tnrttf) hingen ©te£t)ans> be§ ^eiligen gibt aud) btefer £t$t nidjt bte 
genügenben Wufllärnngen. 

2 ©t. ©teMattS ®efe£e, ^3nnft 6. 

3 3.. fauler (cit. S.) ©. 31. 



116 

golge Ratten, bcfletbeten ber s $atatht, 9iabori^äu (Gomes palatii), ©te((= 
Vertreter be§ ®üutcj§, Vermittler gunfdjcu Völlig mtb Nation; ber oberfte 
flikljter, udvarbirö (comes, fpetter judex curiae regiae), §üter ber$fted)ta= 
Pflege; ber ©djafcf analer (tavernicus), Vermalter ber foniglidjen (bitter. 1 
S)te Xräger btefer Rentier, bie gum erfteit $fteid)§ftaube erhobene l)ot)e @5etft>- 
lidjfett, bte §äu^ter ber (Stämme mtb ®efd)ted)ter, bilbeten beu ®rouratfj, 
meldjen ber ®ömg in allen SRetd^angefegeutjeiteu §u Oiattje $og, obmoljt 
er ba§ 9ied)t yu befdjließen fidj felbft oorbetjiett. 

£>rei SftetdjSftctube uuterfdjeibet bte SSerfaffuitg ®ö'nig ©te^tjanä, mtb 
^nar beu ©taub be§ §od)deru£, ber §itr fjödjfteit alter (Stoffen erhoben 
mürbe, beu §errenftaitb (seniores, domini, jobbagiones regis) befteljeub 
au3 $evren, föntglidje Sobbägtjen, tuelcf)e bie Sftadjfommett ber §äityter 
ber «Stämme uitb ®efcl)led)ter umreit; eublid) bte britte Klaffe, meiere bte 
im S>ieufte be§ ®önig§ ftefjenbeu 5(beligen (nobiles servientes regales) 
bte Krieger ber Nation bilbeten, alfo bte ÜJcadjfommeu ber mit beu SSaffeit 
tu ber §anb eingemanberteu Ungarn. SKitr biefe brei ©täube toareu frei 
uub fouuteu tu ber 9tatioitaloerfammtuug itjreit (Shtflufc auf bte ®efct3= 
gebuug nnb bte 9ftegteruug£gefd)äfte gelteub madjeit. £>ie Sftattonafoerfamm* 
lungen inareu berattjenbe ^ör^erfdjaften, meldje fpäter fiaubtage genannt 
mürben, uub lauten unter ®öntg ©teptjau uub beffeu Diadjfolgern ittdjt 
eben Ijäufig oor. ©a3 Sftefultat btefer Verätzungen fiub bte gmei ®efet^ 
büdjer, bte mir oou ®önig (Stefan befreit, SDodj mürben in ©titfjftöeifjen* 
Burg jctfjrltd) and) gerichtliche £agfa($uugen, bie fogenanuten törvenynapok 
diäter am ©t. ©te£t)an£feft) abgehalten, mo ber fööntg bk Sftedjt^ 
Pflege ausübte. £)ie gmei melttidjen ©täube Ratten gleicfje^ Sftedjt; gegen 
SStllfür fdjüfcte fie ba$ (Sefefc, ir)rer ^ecljte fomtten fie nur megen be§ 
$erbredjen§ be£ §od)uerratl)3 ober be§ £anbe3oerratf)3 oerluftig merben; 
in ®eridjtSaugelegenl)eiteu uuterftauben fie nur ber SurtSbtcitmt be§ Königs 
ober be3 u)n oertretenben Üftäbori^än. £)a aber ba$ Ungenügenbe btefer 
Verfügung feljr balb erhellte, meil ber ®önig uub ber Sftäbort^äu nterjt 
im ©taube marett, atlj[är)rlicf» jebe§ ßomitat gu befudjen, tljeifte, mie e§ 
fdjetut, fcr)on ©te^ait jebem ßomttate, um Sftedjt -ut fpredjen, Sinei Sftidjter 
jit; bte aber bom $lbel gemault mürben. 



1 2>tefe kerntet- njcrbcn unter ©t. 8abi<3(au§ 31t ftaatyvctf)t(icf)cn 23efj8rben, 
bereu SBirfuttaSfretä bn<3 (Sefefc umfdjvetbt. 



117 

Die (£iutl) eilung bei Saubel nacl) «Stämmen mußte mit ber Regelung 
bei 23efv£red)tel ebenfalls abgeänbert Serben imb an bie ©teile betreiben 
traten fleinere (Gebiete, bereit SJcittefyunft ein Befestigter Ort, bte SSurg 
(vär) btlbete, meldje mit ber gangen angreugenbeu Umgebung (megye) 
värmegye ((Somitat) genannt mürbe, ' Diefe unterfte (Sitttrjeiluug uuferel 
Skterlaubel enthält ben ®eim bei (Somitatlfrjfteml. £)a! Somitat mar 
fdjon bautall ein Organ ber $ermaltuug unb Sftecrjtl^flege, beffeu 2öirfuugl= 
freil fid) nidjt nidjt nur auf bie Krieger unb Wiener bei ®mtigl erftredie, 
fmtbern audj auf bk üollberedjtigten ®ruubbefit$er, bte innerhalb ber (^ren^en 
belfelbeu (£cmtitatl moljuten. Daf3 ber 2lbelige nidjt ber SBe^örbe be§> (Somitat!^ 
gefyanl, foubern unmittelbar beut ®önig uutergeorbnet mar, ergab fid) 
all ein fpäter aulgebilbeter ßuftattb, unb ba$ bie grage cmd) 51t 5(ubreal IL 
$eit nidjt entfdjiebett mar, bemeift bie „®olbene £3ulle", meldje bie Sutereff en 
bt^ 5lbell in Sd)tt£ nimmt. %\\ ber S£>ü$e bt§> ßoutitatl ftanb ber Söurg* 
graf (comes castri), ber ba§> (Somitat im Tanten bt§> ®önig! öertuattete. 
Die ©rnemtung belfelbeu, mte bie eiuel jeben guuctionärl ftanb beut 
Könige §u; el ift aber maljrfdjeinlidj, ba% in ber erfteu Seit °i e Steg* 
grafen aul beut §erreuftaube gemcujlt mürben. Der ^Burggraf naljnt bie 
Steuern bt§> SBurgüolfl ein, bereu ein Drittljetl il)m gebührte, üermaltete 
in griebenlgeiteu all SMlftreder ber föuiglidjeu 23efel)le ba^ (Somitat, 
üertljeibigte in ^riegl^eiten bk 23urg 2 unb führte, menn ber Zugriff be§> 
geinbel t>on einer auberen «Seite erfolgte, bie £htrgjobbägtjen inl löniglidje 
£ager. §ieraul fer)eu mir, bajs ber Burggraf in einer ^erfon dmU unb 
9J?ilitärorgau mar. 2ftt feiner Seite ftanb ber 23urggeft>au (värispän, comes 
carialis ober parochianus) all 9Udjter bt§> (Somitatl; ber daftellan, 
beffeu SBirluugllreil fid) nict)t über bie $urg Ijiuaul erftredte. kleben 
biefeu gab el Beamte niebrigeren Mangel, bie §erolbe (praecones imb 
pristaldi), bie in geringeren 2lugelegenl)eiteu, mie el fdjeiut, audj rtcbterlidje 
gnuetiouen nerfaljen; über beut äöaffeutiolfe ftanbeu bie centuriones unb 
decuriones, güljrer Don fjtmbert 3)caun unb uou getjtt SJcanu. 



1 gn ix>te titele (£omitatc Ungarn geseilt mar, fönneu nur nidjt angeben. 
Dtc$ttbet%omf((£a*>. 49, 53) cnuäljnt'bercn 45. 9ta fo biet uriffen um, baf? el 
üont 12. 3af)vl)nnbcvt an b\2 m Seit SBeta'S IV. 72 (Somitate gab, (3. fauler, 
cit. SB. S. 517, HO. Sinnt.) 

2 Stdjter <ßuuft. 



1 1 8 

S)ic Unfreien, meldje unter Botmäßigfett be3 Burggrafen [tauben, 
würben tu folgenbe (Slaffen etngetr)eitt : 

1. £)ie Burgjobbagtjen ; freie SUcänner ungarifdjer §er!unft unb 
and) SJladjfommen früherer Eingeborener, bk ftef) freiwillig unterworfen 
Ijatteu; biefe befaßen bu Burgläubereieu al§ greie olme jebe 2a[t, mußten 
aber bafür unter ber galjue beS Burggrafen fämpfen. S)iefe Bilbeteu unter 
ben Ärpäbeu bm größten Xrjeil be3 föniglidjen §eere§. 

2. £)a§ Burgootf, Seute, bte Burgtänbereten befaßen, bafür aber 
einen £r)eit ber Bobener^eugniffe al3 Abgabe an ben Burggrafen 51t eut^ 
richten Ratten, ©ie leifteten leinen Sßaffeubienft unb tterfarjeu ftatt beffeu 
geftung§s unb öffentliche arbeiten» 

3. königliches §ofgefinbe (udvarnokok) unb £)ienerfd)aft, nämüdj : 
Sager, gifdjer, ©djmiebe unb Weinbauer; 31t biefer (Haffe gehörte and) 
ein auberer £rjeil ber Beoöttotng be3 SanbeS, ade jene Slderbauer, bie 
bi§ 1848 ifjreu ©utSrjerren abgaben yx entridjten ober arbeiten gu leifteu 
Ijatteu unb in ber BolBfyradje Bauern (parasztok) benannt mürben. 

Bon ber (Somitat3ber)örbe befreit waren fct)on unter ©ega unb 
(Stefan b'xt ©täbtebewoljner (cives burgenses), tfjeitö 9cad)fommen ber 
ßinttorjuer Ijier üorgefuubener ©täbte, tfjeilS fpätere 2tnfiebler, b'xt fidj 
mit bewerbe unb §anbel befaßten» £)iefe genoffen %\vax ben ©djufc ber 
Bürger, fingen aber 00m $önig allein ah. 1 

£)ie SanbeSbertrjeibigung beruhte auf §tuei gactoren ; e3 gab uämlid) 
eine National- unb eine fönigltdjeSlrmee. 3)ie föniglicrje Slrmee beftaub 
an§> ben galjnen ber Burgjobbägijeu unb bem Söaffenüotfe ber mit £e§en§= 
befi^ fceftfjenften frembeu bitter unb würbe t>om ®önig* öerprowautirt, 
Ijatte aber and) nur feineu Befehlen 51t get)ordjem 3)ie Sftattouatormee, 
meldje au3 bem Ferren* unb Ärtegerftanbe gebübet war, fämpfte unter 
be3 Königs galten für ba% Baterlaub. 3)ie Bertrjeibiguug be» Baterlaube* 
war tr)re rjeiligfte 3ßflid)t unb irjre Söaffen fdjmaug fie, ber alten ebleu 
2(nffaffuug gemäß, nid)t auf Befet)! be3 Königs, foubern um baS Baterlaub 
51t üertrjeibtgem 

5Diefe fiub bte ^pau^üge ber Berfaffuug unb £anbe§organiftrung 
Völlig 6te^l)an§, bk er auf beut (Iraner Ovetd}§tage unb bm fpäter abgc- 

1 find) biefe 9(n3na(;mc bchttift, ba$ ber ©omiratSbeljövbc fäimutlirfjc Gin- 
motjnev be^ (£Qmitat£ unterworfen nnb Ijiebon nur etngelne Beborgugte anc- 
genommen nmven. 



119 

tjalteneu guftanbe Bradjte. 2öie üiete SReicptage ®önig Stefan abhielt, 
barüBer finb bk ©djriftfteller nid)t einig» Einige erwähnen außer bem 
©raner $rönungSreid)Stage nur gwei, anbete fünf. S)aS fRefuttat btefer 
SfteidjStage finb bie #oti ©efe|Büd)er, bie — tote bereits ermähnt — (Stefan 
un§ t)interlaffen fjat* 1 

Su btefen ©efe#6üdjent wirb and) bk ^Rechtspflege geregelt. £)ie 
©efetje ®önig Stefans ftrafeu beu §od)* unb SanbeSoerratl) mit beut 
£obe, anbere SSerBredjen mit großen ©etbBußeu; S)ieBftal)t unb SRauB 
würben außerorbentlid) ftreng gea^nbet, weit üBer bie ©renge l)iuauS, 
\vdd)t ber 2luSft>rud) „2luge für 2luge, ßafw für Qafyx" gietjt, bemt 
ber Wiener wirb im gälte beS brüten, ber 2lbelige im gälte beS inerten 
£)ieBftat)teS mit bem. £obe geftraft. £)ie betttfdrjen ©djriftftetter unb, itjneu 
folgenb, and) oiete ber ^etmtfd^en üerurttjeiten wegen biefeS ©efe^eS bk 
(Sutturoertjättuiffe beS ungarifdjen Zolles gur Seit ber gürfteu mit 
attgugtoßer Strenge unb wollen beut ßefer weismachen, baß ber Ungar 
and) gu §aufe nicfjt anberS war, als wenn er außerhalb ber ©renken beS 
$aierlanbeS auf ^auBgügen gange Legionen ausplünderte unb alle ©üter 
wegnahm. £)od) btefe gietjen ntdjt in 23etrad)t, \vk groß in gang Europa im 
10. 3at)rt)unbert ber Verfall ber ©itten Bei btn Böllern war, fie öergeffeu, 
ba^ baS gauftredjt fcmtmt ben bamit üerBuubenen 9ftiffett)aten gerabe 
in £)eutfd)laub in l)öd)fter 831ütl)e ftaub, baß bk Reformen (©otteSfriebe, 
ftrenge Befolgung ber religiöfen Seiten) nur als eine Sfteacttou, fjeroor^ 
gerufen bnvd) ben Verfall unb bk SSerber&tfjett ber Sitten, gu Betradjteu 
finb, bk für bk Sftadjtoelt unerträglich gewefen Wären. 3n anbereu £l)eileu 
öott Europa lonnte gegen bie (SittenüerberBniß nidjt bie wettlidje Wladjt, 
Welche eBenfallS morfd) war, foubem als äußerfteS Mittel nur bie djrift* 
lid)e £et)re anfämpfen, nur biefe oermodjte bk ÜDtofdjljeit auf beut 2lBwege 
gurücf gut) alten, ber gu fixerem $erberBen geführt t)ätte. 

3n Ungarn Beburfte eS biefeS äußerften Mittels nidjt, bk ^er= 
fügungen beS ©efe|eS genügten gur 2tuSjätung beS wud)ernben SßerBredjeuS, 
baS and) nad) bem geugniffe oer beutfdjen ©djriftftetter fo fdjnett auS^ 
gerottet würbe, wie eS üBerfjaub genommen tjatte. ©in ^eutfdjer* fdjreiBt, 

1 Monum. Arpä.d. 310. 2htS ber in bev iöibttot^et beS SMofterS gu Ibmont 
entbeeften ^anbfcfjvtft aitS beut 12. ^atjrljiutbert unb bem ©ober ber Stener 
53tbliot^el auS bem 15. ^a^r^unbert. 

2 23übhtoer: £)efr. ©efd). 405, 411. 



120 

es fei mit ©emifjfjcit gu Be^auptext, baj3 es eine Beifyiellofe ßrfdjeinnug 
toax unb nie ein SBolf aus ben SBerpltuiffeu beS Sagb^ nnb gifdjerleBeuS 
fo pltylxty, mit UeBerger>tng fo öteler gwifdjenftufen, ins attSgeBilbete 
Kulturleben ljiuüBergefül)rt mürbe, mie bie Ungarn. £)aS SBotf, fjeifjt eS 
weiter, entfagte beut SftomabeuleBen, Be^og BleiBenbe äöofjnftfce, [teilte bk 
^auB^üge nad) SBeften unb ©üben ein, Bet)au!ptete gmar im Sintern bie 
§errfd)aft üBer bie unterworfenen Völler, trat aBer fonft in bie SBerfjältutffe 
beS euro^äifdjeu ©taatSleBenS ein. — Sßenn baS Sftefultat, mie audj ber 
beutfdje ©djriftftelter anerleuut, fogleicf) $u £age trat, Bemeift bieS bod) 
gemiJ3, bajs bie Nation infolge beS energifcfjen Auftretens beS Königs nur 
baS aBftreifte, was au iljr frembartig mar. Unb fie lounte bieS nur beSljalB 
tljitu, weit fie nodj Don alten Reiten Ijer bk Meinte unb bk UeBerrefte 
ber Kultur Befafj, roeldje bie DJttffettjateu moljt zeitweilig Derbeden, aBer 
uidjt oeruidjteu tonnten. 

§ 2. 

©tdimmg tu>£ rijriptlidj^n (Blauten*** @gula^ JEuf- 
Jlanlu Mlinm'* 3TalU 

£)ie Organifation beS £anbeS burd) ®öuig (Stefan mar dou 
midjtigen $eranftaltungen Begleitet, bereu Qwtd eS mar, bk gur $er= 
Breitung gelangte cr)riftlid)e Religion §u fidjern. (£S mar attct) fdjon nötrjtg, 
in unferem Sßaterlanbe raitrbige Xem^el beS djrifttidjen ©otteSbteufteS ju 
erridjten, um bafelBft bk 51ufmerlfamleit ber ®läuBigen burcr) bie Seremonieu 
fortmäöreub auf ben ©eift beS ®tauBenS l)iugulenlen. $u biefent Qweät 
tief] er burd) aus graufreid) tmb ®ried)eulaub Berufene 23aumeifter in ben 
Bifcljöflidjen ^efibeu^en ®ird)en erBauen, unter melden bie in ber fouiglidjeu 
^efiben^ftabt @ran erBaute unb bk ©tu^lweißeuBurger bie fdjöuften mareu. 
£e|tere mürbe gmar mehrmals burd) geuerSBruuft oerwitftet, aBer immer 
mieber tjergefteltt unb biente füufljitubert Salme lang als ®röuungSort ber 
Äönige unb ben meiften als SSegröBnigftätte, Bis fie enblidj unter ber 
£ürfenljerrfd)aft gän^lid) gugrunbe ging, geruer oerorbuete ©te^au ben 
23au einer ®ircr)e für je get)n Dörfer. ' ©ämmtlidje ®ird)eu oerfalj er 



1 lieber bie ©vbaumtg Don ^ivd)en: 2lntolb Spofyi'S $afd)auev 9?ebe 
(©gägabof, 3aI)reSDer[ammtuugSf)eft, 21). 



121 

felbft mit ®erötl)eu unb ®ett>önberu; bie 2Iufd)affuug ber S3ücf)er mtb bie 
(Spaltung ber ©eifttidjen aber machte er beu SStfc^öfen pr Sßflidji 1 

3)amit Sebermann bte @oun* unb geiertage tjalte mtb bte ©laubigen 
an biefen Sagen beim @totte§b teufte aumefenb feien, erlieg er folgenbe 
©efeise: 

1, SD3er am (Sonntag bei ber Arbeit getroffen mirb, fotl toeggejagt 
merben; tuenu er ^3f erbe §ur Arbeit oermenbet, öerliert er fie; tomu er 
Söerfgeuge gebraucht, foli er fie mit feiner §aut einlöfen- 

2. 5(n ©oun* unb geiertagen ift jeber oer^flidjtet, bk Zeitige Wit\\t 
anhören, aufgenommen fiub bie jur Söemaljrung be§ geuer§ p §aufe 
(Maffenem 

3, Söer bk gaften xtict)t einhält, mufj eine Sßodje lang eingefdjloffeu 
bleiben unb faften* 

4. SSenn ein üDxanu oou ©taub in ber ^trcr)e fcr)ruä^t, tuirb er 
hinausgejagt, toenu ein gemeiner äflann, fdjeert man il)m ba3 §aar ab 
unb £eitfd)t it)tt. 2 

3ur §ebuug be3 2lnfel)en3 ber ©eiftlidjfeit oerorbnete er, ba% gegen 
biefem ©taube angeljörige Sßerfonen nur üerr)eiratt)ete Männer öon iabel= 
lofem £eben3manbet llagbar auftreten unb geugenfdjaft ablegen bttrften, 
unb jtnar nur cor geiftlid)eu ©endeten ; femer tjatte 3 ebermann bm geinten 
feiner ör^eugniffe ber ^trct)e p entrichten» 

inmitten ber im Sntereffe ber (Sicherung be§> djriftlidjen ©lauben§ 
getroffenen Slnftalten verfolgte ©te^an mit fteter 5lufmerlfamleit (Sieben* 
bürgen, tuo nadj beut in ßonftantino^el getauften (Lintia beffeu €>ofm 
gombor, bann aber (Stjula IL faft unabhängig l;errfct)te* Sefcterer mar 
ein leibenfd)aftlid)er 2int)änger ber nrfyritnglidjen Religion unb ber auf 
ber ©tammeSeinridjtung begrünbeten SBerfaffung, verfolgte baljer ba$ infolge 
be§ (£ifer3 be§ erften ®t)ula juerft verbreitete unb feiger immer mefjr er- 
ftarlte Gtjriftentlmm, fat) bk Neuerungen ®önig @te#jan§ mit §af3 
an unb gemährte beu mit btefen Neuerungen Hupf rieb enen in feineu 
ßanbeu 2lufnal)me. 

(Stefan ermahnte feineu SSetter @t)ula metjrmalä gütltct), bie gelitte 
feligfeiten einstellen unb fiel) gum (Sljriftenttjume §u belehren; boct) bie 



1 @efefc be3 fettigen ©tepjjan, 34. *ßunft. 

2 @. b. $imft 3 big 19. 

(Sfubap (Jugen : 0*c(d)icf)tc Ungarn^ [. 



122 

äRaljmmg Wieb utdjt mir erfolglos, fonbent beraog fogar bcu von ber 
Seibeuftfjaft betjerrfdjteu ©jjula, fid) mit bem üt ber tjeutigen SOtolbau 
anfäfftgen s }ktfdj euegenfürfteu ®eau gegen ©teplwu §u oerbüuben mtb mit 
i()in gemeiufdjafttid) Ungarn $u oerljeereu. £>iefe» auftreten (Sijula'g be= 
broljte ba£ SBaterlaub mit ber ©efafjr ber Völligen £o§tremtung <Sieben= 
bürgend, biefer uatürlidjeu geftuug be3 (^ebiete^ jeufeitä ber S^eiß, von 
Ungarn, raoburd) e§ ba§ §au^tneft einer fernblieben Koalition geworben 
märe. Unter folgen Umftänben fonute ©tepljau nidjt untfjä'tig bleiben. 3m 
Saljre 1002 führte er batjer eine $frmee gegen feinen bem SSaterlanbe 
untren geworbenen SSerroaubteu, beftegte iljn, uatjut irjn fammt ®ematjltu 
nnb feinen (Sollten 23ua mtb SSufna gefangen nnb fdjidte fte nad) Ungarn 
ins ©efäuguiß. Sugletd) madjte er ber Uuabfjängigfett (Siebenbürgen» 
ein ßhtbe nnb bereinigte biefe Sßrobhig, auf bie er bie neue SBerfaffuug 
ausbeljnte nnb bereu SSerroaltuug er bem SSoirooben Sfolt, feinem SBer* 
maubten anvertraute, enger mit bem DJhttterlaube. 3 U gleicher Qtit fttftete 
er in @t)itlafef)ervär (jefct $arl£burg) ein 33i§tfjum, um ba% (£fjrifteu= 
tljunt rafdjer <m verbreiten nnb bauerub gu fidjeru. 1 

£)ocf) ba§> üftißgeftfn'tf ©tjula'g tjielt $ean nidit ab, (Siebenbürgen 
mit feinem §eere verttüfteub rjeimpfudjeu. 3m folgenben Sctljre mußte 
alfo ©tepljan gegen ifju in§ gelb rüden, ®ean 30g fid) in bie Serge 
jnrücf, aber ©tepljan folgte il)m uael) nnb groaug ifm 51t einer ©etjladit, 
in meldjer ®eau fiel nnb fein §eer gerftreut mürbe. £)a§ gauge Sager 
£eau% mit biefem bit in ©rietfjenlanb geraubten «Sdiätje, fielen jur $eutc, 
au3 metdjer ©te^ljau in Ofen eine ®ird)e bauen ließ uub bie bereits be= 
gonnene ©tutjlmeißenburger ^irct)e retcr) ausftattete.* 

Sßä^renb beffen nahmen im SBeften bie Umftänbe eitte für Stefan 
güuftige ^Beübung. 3m 3al)re 1002 verfdjieb, wie mau fagt, von ber 
fdjöueu Stephanie, Sßttme be§ 6re§centiu§ vergiftet, Otto III. uub ftatt 
feiner erwählten bk 3)eutfdjen §einrtd) II, ben ^eiligen, §er&og von 



1 Unfere üatevlänbtfcfycn (£fjvouiftcn (Anonymus, (£ap. 24 ; 27 ; SBicncv 33ttbev= 
c()Vonif, &ap. lo, 37, 38) mtb Ann. Altahenses (<ßev(j : Mou. Germ. III. 92) ersten, 
tote angegeben, btä ®efdjeljene, mit bem Itntevfdjicbc jcbocl), baf? bie sulel?t er* 
mä()iitc Duelle als" Sabr be§ ftelbpgS 1003 angibt. ©. Sftarcgati (ctt. 335. 274) 
behauptet, bafi mdjt bn§ (£l)viftcnt()itnt, fonbent ba3 monavdjifdje 2nftent bie 
Uvfadje bc3 ®ampU$ war. 

2 Ifntroc^t): Chron. II. 30. 



123 

SBateru. 3)ie[e SSafjl mar für Ungarn eine fet)r glüdlidje; beim §eiuricf) 
tuar ein friebliebenber §errfcfjer nnb ftmufdjte and) als ©djmager ©te!pt)au3 
mit Ungarn in griebeu gu leben, ©o fonute benn ©tepljau, bei* feine 
meftüdje ©renge gefiebert [alj, bie gange $raft nnb 2tufmerffamfeit auf 
bie fübltdjen @rengen öertuenben, mo Ungarn mtereffirenbe, midjtige Gr* 
eigniffe fiefj uorbereiteteit. 25afitiu§ II;, $aifer Don ©rtedjenlaub, unterwarf 
nämtid) ba§> in langem nnb graufamen Kampfe befiegte ^Bulgarien feiner 
9Jiacfjt. ©r ertuteS fief) fefjr halb als gefährlicher $lad)hax fdjon auä bem 
©runbe, tneil Dtfjum, ein gürft Bulgartfcr)er §ermnft, ber ben gtüifdjen 
Wlaxtä, £E)etf$, SDouau nnb (Siebenbürgen befinblidjen 2aube3tf)eil, ba% 
£emefd)er 23anat unter uugarifdjer Dberljoljeit Bel)errfcr)te, ($tmla'£ ©djidfal 
befürdjtenb, el)er bie Oberljotjeit be§> meit entfernten gried)ifd)en ®atfer§ 
alz biejeuige ©te£t)an§ anerkennen mollte, raenu e» tfjm nidjt mögtid) 
mar, feine Unabljängigfeit gu rcarjren. S)a nun ba§> gried)ifd)e ®aifertl)um 
unter Häftling gu neuer 9Jiad)teutfaltung gelangte, begann Dtrjitm, auf 
©riedjenlanb geftü^t, bie geinbfeligfeiten gegen Ungarn, belegte bie ©djiffafjrt 
auf ben ungarifdjeu glüffeu mit Rollen nnb bie fouiglidjen ©a{gtran3porte 
au£ ben naefj @tmla'S Söefieguug in foniglidjen 93efi^ übergegangeneu 
©abgruben mit S3efct)Iag* 3ur nämlidjen geit flüchtete fid) gu ®önig 
©te^ljau ber tapfere Gtfanäb, ben Otljum burd) meucljetmörbeivfdje Sftadj* 
ftellungeu au% beut Sanbe Vertrieb. 

Um notfj größerer ©efa^r Dorgubeugen nnb ben Xreubrnd) uad) 
©ebüljr gu [trafen, fdjidte (Stefan gegen Dtlmm eine 51rmee au§, gu 
bereu 2lnfül)rer er ben Don ber griedjifc^en $ird)e gum rö'mifdjen Glauben 
übergetretenen nnb i|m anfänglichen (Sfanäb ernanute, tiefer unternahm 
uueimartet einen nächtlichen Angriff gegen Dttjum, beffen Slrmee gerftreut 
mürbe. Dttjum [elb[t fiel Don ber §aub (£faitäb'3 (1008). £)ie Äertoaftmtg 
ber eroberten Sßroötng vertraute ®öuig ©te£>f)an feinem gtüdlidjeu gelbljerru 
(Sfauab an, bem gu (Sfjreu er bie ^auptftabt €>tt)um ? 3, 9#aro3Där, (Sfaudb 
benannte. Um aber and) in biefer Sßroöing ben römifd)=fatt)olifd)eu (Glauben 
gu fidjern, ftiftete er 1030 gu (SJauäb ein 33t§tf)unt, beffen elfter 23ifd)of 
©erwarb ttmrb, ber einftige ©rgieljer be£ ^ringen Gnnerid), ein eifriger 
•Scann, melier ber römtfcr)=fatrjoüfcfjen Religion gum ©iege Dertjatf. 1 

©omit gelaugte ba$ gange uugarlänbtfdje (Gebiet unter bie Zeitige $roue 
nnb bk einljeitlidje SBertuattmtg Derfnityfte and) bie früher nur lofe Der* 

1 Auouymus. (5hiMicl)CV, 14. Vita S. Gerardi (£. b. I. 214. 



124 

fimtbenett Sfjeile auf baZ engfte mit Ungarn» ©letd^getttg rjiemit trat 
and) bk Qtxt be§ grtebeu§ ein, ruelct)e nnfer $önig ©ledern mit emfiger 
StrBett jnr ßonfolibation be§ d)riftlid)en @lauben§ nnb ber neuen $er^ 
faffung auSnüfcte. Die ferneren ©orgen feilte mit üjm Königin ©tfcla, 
nnb roätyrenb er bie Regierung führte unb ®ircr)en bauenb, ©deuten grünbenb, 
bk djrtftltdje (Sultur $u fö'rbern fic^ bemühte, fttcfte fie mit ifyren §ofbamen 
firdjlidje ^3runfgettmnber, bereu einige big gu unferen £agen erhalten finb. 
Die nennenSmert^efte ber §anbarbeiten aber, meiere bk §ofbamen ber 
Königin ®ifela anfertigten, ift ber reid) mit (Mb geftidte fö'utglid)e 
Kautel, melier im Vereine mit ber ^eiligen ®rone, bem ©cepter unb 
Do^eHren^ noerj rjeurptage $u unferen ®rönung§ft)mboleit gehört. 

Die fegen§retcrjen folgen ber mit Energie gepaarten au^bauernben 
Arbeit blieben and) nidjt au§, Der cßriftlidje Glaube eroberte, befonberS 
al§ unter ßeitung ber fremben ÜDriffionäre geborene ungariferje ^riefter ba§> 
Sßer! ber 23efef)rung in bk §anb nahmen, immer mef)r bie §er$en, bie 
mit ber urfprünglicfjen Religion oerbunbenen ©itten rjörten allmärjlid) auf 
unb an bk ©teile berfelben trat bk cfjriftlicrje Kultur, bereu Sßerfe immer 
fjäufiger jutage traten, Slderbau unb ®ett>erbe, meldjen bk Ungarn, als 
feroilen arbeiten, früher abrjolb gemefen, mürben §u irjrer getnörjulidjeu 
S3efct)äftigurig ; bk frieblid)e Arbeit bot für bk gehabte äRür)e reidjUdjen 
£olm, bie Stöor)Ifat)rt marb allgemein, \va$ gur golge fjatte, bafj bk 
Ungarn, bie im eigenen £anbe 2llle§ im Ueberflufj befafjen, fid) mdjt 
meljr nad) bem 5lu3lanbe feinten, mit iljrer Qkht ntcr)t nur ba$ eigene 
$olf, fonbern and) ba$ £anb umfdjloffen unb Sanb unb Sßolf gufammen 
ifjr SSaterlanb nannten. 

§ 3. 

WMrrEtt ftreßen iter ^Lfyxtmfol&z. ©fepljaim €otr. 

Die grof$e Umgeftaltuug, meiere ®önig ©te^an beim ungarifdjen 
SSolfe glüdltcr; burdpfyrte, bie bamit öerbunbene taufenbfadje ©orge, 
ermübenbe Arbeit unb bk nidjt feltenen blutigen kämpfe erfdjöpften ben 
großen ®önig. ®Z fann un§ aud) nidjt munbern, bafj ber oon feinen 
großen ©d)ö>fungen ermübete ®önig fid) nad) ^Rut)e feinte, um, öom ©djau= 
\)lat) ber Stfjat jurüdtreteub, au§> ber @infam!eit mit an^ufe^en, nrie 2llle§, 
roa§ er gejä'et, fraftig in bk $alme fct)oß. Die§ fonute er aud) tljun, toetl 



125 

er ba% ©taatSruber mit völliger 23erut)iguug feinem ©ol)ne (Smeridj über* 
geben burfte, ben ber gelehrte (Gerljarb erlogen I)atte, an ben er felbft 
föuiglidje (Srmafjnnngen richtete, meiere im ©emütfje be3 jungen ^ringen 
auf fruchtbaren SBoben fielen, i Ghnericf) mar bie greube be£ öäterlictjen 
§er§en§, bk §offnung ber pfünftigen (Generation; ü)m wollte (Stefan 
bie Regierung übergeben, um mit eigenen fingen §u fefjen, mie bie §off= 
nuug feiner Nation in Erfüllung ging, 

£)od) biefeu greubentag erlebte fö'önig ©te^an attct)t meljr, ©er 
Sag mar bereits beftimmt jur Uebergabe ber Regierung, bk ©täube waren 
einberufen, um ber Krönung anpmo^neu unb bem jungen ®önig gu 
ljulbigen; ba ftarb fed)§ £age früher, am 2, ©e^tember 1031, Sßrhtg 
Gnnerid), mit üjm bk 2Bonne be£ SBaterS, bk §offnung ber gufünftigen 
(Generation, £)ie oerfammelten ©täube fanben Trauer ftattgreube; anftatt 
git fjnlbigen, fonnteu fie btm frütje oorftorbeueu ^ringen, ber jebe greube 
bt§> ^aterS, alle Hoffnungen ber gufüufttgeu (Generation mit fidj in ba% 
(Grab naljm, nur bie le|te ßljre ermeifeu, 2 

(Gebrodjeu oon biefem unerwarteten ©djlage, em^faub ®önig ©tepljan, 
beffeu §erg au ber (Gegenwart unb 3 u taft ber Station mit fo großer 
üiebe t)ing, bie Dual fernerer ©orgeu. gortmäfyreub befdjäftigte itjit bie 
grage, wer fein ^cadjfolger fein werbe, beut er ba% begonnene SSerf 
anvertrauen fönne, unb ber eS würbig fortfetjeu würbe, ©o oft er fid) 
aber audj biefe grage oorlegte, eine befriebigenbe Antwort lonnte er felbft 
üidjt finbeu, @§ lebten gwar nod) meljrere bringen au§> bem (Geblüte 
Ar^äb'3, wie fein fetter %$a$ul unb bk brei ©öTjue feinet uerftorbenen 
Retters, £abislau3 bt§> SMjleu: 2lnbrea§, 23ela unb £eoeute; bod) feineu 
oon biefeu fanb er gut lleberua^me ber Regierung geeignet, 3 $agut war 
au§fd)Weifenb unb tieberlid), weSljalb ®öntg ©tepljau mehrmals genötfjigt 
war, itju gu beftrafeu, unb audj jettf mußte SSagul feine ©üuben in Neutra 
büßen, 4 £abiglaug bt§> Mjleu ©öt)ue t)ielt ©te^ljau nid)t für genug 



1 S. Stephani regis de Institution e ad Emericum ducem Liber. ©nblidjer : 
Monumeuta. 

2 Regelt, II. 2. Chron. Posoniense ad ann. 1031. (Subtiler: 3u ben Annal. 
Hildesheim, ad ann. 1031 (^ßerli : Mon. Germ. III. 98) fjetjiit e3, ©t. ©mevtd) fei 
auf ber $agb öou einem ©ber getöbtet morben, 

3 ^e 3 ai, II. 1. 

4 Chron. Bu-1. II. 68. 



126 

ftaubfjaft im djrtftlidjen ©lauften. 3)ie burdj btefe llufidjertjeit ermedten 
©fcrgen oerntetjrte ®öntgut @ifela, meldte bk Sftadjfommen Är^äb'3 nidjt 
leiben tonnte nnb ben äBuufdj tjegte, gum Xtjronerben ^ßeter, ben ©ofm 
be3 £)ogen oon SBenebtg, Otto Urfeoto nnb ber ©djmefter ©te£l)an£, ernennen 
51t (äffen, ber bamafö ber Hauptmann ber £eibmad)e ®önig ©te^anS 
mar. ' SBenebtg §atte fid) nämlid) 1026 gegen Dtto Urfeoto erhoben nnb 
tp genötigt, uadj (Sonftantino^et gu flüchten ; fein fünf§er)njät)rtget: ©otm, 
fo fdjeint e§, fudjte nnb fanb gu berfelben Seit eine ßufludjtöfta'tte in 
Ungarn. 

^önig ©te^an aber weigerte fidj bet)arrtid), Sßeter gum ÜJladjfotger 
gu ertlören, meit er hierin eine $erle|ung be3 23tutoertrage§ erblidt t)atte r 
nnb feine Sßafjl fiel enbtid) anf ben burd) bie lange SSuge, wie er glaubte, 
gebefferten SSagul, um meldjen er einen feiner §ofteute, 23uba, rtad^ -Dieutra 
entfanbte. 2 5luf bk Sftadjrtdjt tjieoon v)klt Königin ©ifela, Don meiner 
au§tänbifdje Duetten im ©egeufa^e gu ben fjetmifdjen augeben, bajs fie tuet 
23öfe3 oerurfacfjt l)abt, mit ^3 et er nnb ben iljr ergebenen grembeu eine 
furge 23eratt)ung, bereu (Srgebnifc für $agut öerljängnifjöott mar. £er 
©ofju Söuba'3, ©eböf, iam feinem Sßaier guoor, lieg SSajuI Meubeu, iijiu 
Solei in bie Dljren gießen, um if)u burdj biefen elenben 3 u fl ano 8 U * 
Regierung unfähig gu machen, nnb flüchtete nad) Sßolleubuug ber fdjauber* 
ijaften %\]at in§> SBötjmerlaub. 

©0 übel ungerichtet, fanb 23uba bm ungtüdtidjeu grinsen nnb bradjte 
il)u gu (&htyv)an r ber über ba§> 2v§> bt§> 5Iermften hiüae frönen meinte. 
S)er früher fo energifdje £önig, jefct nur nod) ein ©djatten feiner felbft, 
traute fidj üidjt mefyr bk fötaft gu, bie äfttffetfjat gu aljnben, ja and) nur, 
bie nodj lebenbeu Sftadjfommeu Är£äb'§ uor äfjnlidjem Söerberben gu be^ 
mafjren; nur ben $iatl) tonnte er tfjuen erteilen, fidj beut fixeren S8er= 
berben burdj bie gfudjt gu entgietjen. £)ie ^ringen, meldte bie llebergeuguug 
gemauueu, ba$ ber au ber ©^e ber £eibgarbe ftefjenbe mädjtige ^eter 
and) ifjneu nad) beut Seben ftellte, flüdjteteu fidj in§ fetanb. 3 

Seljt mareu ®ifefa, Sßeter nnb bie tfmen ergebenen grembeu bk 
Ferren ber (Situation; ber grofce ®öuig \vax ber £ebeitbig*£obte ber 



1 Leg. Maior. 15. 

2 mm, ii. 2. 

; T()Ux6qX), II. 33. Chron. Bild. 71. 



127 

Nation, tue er oor ber traurigen 3 u frutft uict)t 51t bematjreu oermodjte. 
Die legten £age be§ Bettlägerigen großen ®önig3 verbitterten bie 23öfe= 
midjte uodj mit einer eutfettfidjen Süjat. Der Sßlau ber 9^ncf)loftgfett ging 
luat)rfcr)etnltcr) oon ^ßeter au§, ber e§ nicfjt erwarten fonute, nadj btm £obe 
<&k\)§a\i§> ben ungarifdjen £tjron ju befteigen. „3Sier ber ebetfteu ^ßalaft^ 
Beamten" erklärten fictj Bereit, ben SJJhudjelmorb ju öoKgieijen, unb ifjrer 
einer fctjtidj fidj tocttjrenb ber Dämmerftuube, et)e uocf) Sidjt auge^üubet 
mürbe, tu ba% ©ctjtafgemadj be3 franfen Königs», unter bem Kautel ein 
Blanle^ (Sc^tuert oerbergenb. allein bie göttliche Sßorfetjung ließ ein foldj 
etenbeS Qhtbe be3 großen $önig§ nidjt 51t. Der SD^örber fdjredte eben im 
SfugetiBltcf ber 2tefütjruug oor ber tluttjat &urücf, ließ ba§> ©djraert faden 
unb ba§> flirrenbe @eräufdj luecfte ben ß'öuig. Der SBerbretfjer, ben ber 
große $öuig aurebete, fiel xfym 31t güßen, geftaub reuevoll feine Böfe 
2lbfidjt unb hat um Sßer^eiljuug. Dem ^Reuevollen verlief) ber fööuig, feine 
(55efär)rten aber mürben vor ©eridjt geftellt unb mit beut £obe beftraft. ! 
Dtact) biefer $egebeutjeit lebte nufer Völlig nidjt lauge. 9t od) emtpfaljl 
er bit uugarifdje Nation bem 6djut}e ber Ijeiligeu Butter ©otte3 unb 
ftarb bann am 15. 9(ugnft, bem £age Wlaxiä §immetfatjrt, bei* audj ber 
3af)re£tag feiner Krönung mar, unb meldjeu bk djriftlidje föirdje mit ber 
Seter ber ©otte^mutter begetji, .gu meldjer (Stefan für ba$ 2Bot)l feinet 
SBolfeS fo oft [jeifje ©ebete gefaubt. 8 Söetgefei^t mürbe er in ber ©ruft 
ber 001t ifjm erbauten ©tutjlmeißeuburger Äirdje. günfuuboierjig 3atjre 
fväter naljm iljn, ber ber größte gürft feiner geit, ba§ üDhtfterbtlb eines 
mittelalterttdjeu ßihttgg gemefeu, bie djriftlidje SUrelje in bie SReitje iljrer 
©eiligen auf. Die uugarifdje Nation blidt ftolg auf iljreu crften ftimig, 
ber ba$ ^aterlaub neu gefdjaffeu Ijat, beffeu SSerfaffmtg inmitten ber 
©türme oou adjt Saljrljuuberteu ftet§ &d)i\b unb ©djirm ber Station 
mar. Darum blidt andj Ijeute jeber Ungar mit Ijeiligcr 2lnbadjt auf bie 
nie 31t ©taub merbenbe „glorreictje Ijeilige 9tedjte", meldje bie ©ruublageu 
ber verfaffuug§mäßigeu greiljeit nufereS £$atertanbe3 niebergelegt Ijat. 

1 $nrt\)tf: Vita S. Stepkaui. (gnblic^cv: 184. 

2 (5. b. 186. 



III. 



ppn foz ffpjkntkrn (1018—10??). 



§ 1. 

Wxt aif«rpaf0r^nPBfet{imti Samuel Äba (1038— 1044). 

£)te um ben großen mtb ^eiligen $öntg üergoffeuen grünen umreit 
nodg nic^t ganj getrodnet, al§ bie Ungarn ftfjon bie traurige Sßirftidjfeit 
einjufe^en Begannen» £)en Xljron be£ tjeiltgen ®ömg§ beftteg Sßeter. Qu 
groß mar ber Kummer bei* Ungarn ob be§ erlittenen SBertufteS, at3 ba$ 
Semattb gegen bie SBerle^ung be§ 331utöertrage§ (Sinrebe erhoben fjätte. 
Rumpfe £3etättbniß Bemächtigte fiel) ber Nation; bie $fmuug ber traurigen 
Sufuuft fdjlttg bie ®raft be§> $olfe tu ^effelit ; mau jafj ein, baß auf 
ben fcljtoeren ©d)idfal§fd)lag nur traurige Xage folgen fonnten. SDte Nation 
fat) e£ untfjätig mit an, ba$ ^eter ben uugarifdjen Stjron Beftieg. Königin 
($tfela aber, bte beut Uuraürbigeu um ben ^ßrei§ eines S8erbredjen§ gnm 
£fjrone üerljolfeu, 1 täufdjte fiel) tu it)ren (Srmartungen unb empfing batb 
bie oerbtente ©träfe für iljre ilebelttjat £>er Ufurpator ließ Königin ($ifefa, 
mit meldjer er laut Slnorbnnng ®önig ©teptjaug bie Regierung 51t tljeilen 
fjatte, itjrer greitjeit berauben unb tu eilte geftuug fperreu. Seiten ©eböf, 
ber %$a$iii fo grattfaut öerftümmett Ijatte, berief er au feinen §of ttub 
überfepttete iijn mit (Shtabenbejengungen. 2 3n ($efellfdjaft ber an feinem 
<§ofe angefammelteu Statten«; führte' er einen leichtfertigen, gemeinen 
£ebeu3manbet, ftreute unter ifmett mit Dollen §änbeu ba§> ®olb ber Station 
an$ f ja er oertraute tfjneu fogar bte geftuugen be3 £aube£ au» 3 

£)ie Nation oertjarrte uodj immer in itjrer Betäubung, bi% fie bie 
angehäufte 9iud)tofigfeit eubtidj madj rüttelte ; allein fo groß mar bte SBb* 
eljruug für ba$ £önigtl)unt, ba^ man and) jetjt nod) mit bitten an s ^eter 
Ijerantrat unb il)it erfudjte, Königin ©ifela freiplaffen. 2ll£ jebodj ber 

1 mm, iL 2. 

2 (S. b. 

* @. 'b. ^Ijitröcst), II. 34. 



132 

Ijodfjmütljtge §errfd)er and) bk§> oertoeigerte, ttntrbe bie £l)üre be3 ®efcmgutffe§ 
ber Königin mit SSaffettgetoalt geöffnet 1 

2)iefe erftc Srjat ber fid) empört fürjleubeu Nation mahnte Sßeter 
nod) nidjt gur Vernunft, im ©egenttjett präterirte, öeradjtete er bie (Großen, 
uerferjrte nur mit £)eutfd)en unb Statienern, übertrug biefen aud) bie $of* 
töürbeti unb bie Functionen ber Burggrafen unb l)olte nur bei itjuen 9M1) 
ein; diejenigen aber, bit unter folcry traurigen Umftänben für bie au§ 
bem Sanbe geflüchteten ©ölme £abt£lau£ be3 ®al)len Partei ergriffen, 
oerbanute er unb bereicherte aud) mit iljren (Gütern feine fremblänbifdjen 
(Güuftlinge. 

ßeht SSunber, ba$ biefe3 Vorgehen be§ UfurpatorS bie größte 
Erbitterung rjeroorrief, ba$ bie (Großen nur auf bit (Gelegenheit lauerten, 
um Sßeter feiner äftadjt §u berauben unb öom Xfjrone p ftoßcit. ^ßeter 
fudjte biefe Vemegung burd) Strenge ju unterbrüden, erreichte aber babitrd) 
nur ba& (Gegenteil, bie Erbitterung naljm immer ntetjr überrjanb. 

£)ie erfeljute (Gelegenheit ergab ficr) 1041, al§ ^eter bem Vöt)meu= 
fjergog Vretiglao mit einem §eere gegen $aifer §einridj III btxx ©djmargen 
51t §ilfe 30g. Sßäfjrenb ^peter im Sittereffe Vreti£lao'3 einen ungliitf'ltdjeu 
Slam\)\ führte, tjtelten bie ungarif djeu (Großen eine Verfammlung ab, tuo 
s ^eter ber föniglicrjen SBürbe entfetjt unb ftatt feiner ber Sßalatiu (Samuel, 
ber ©cr)toager be£ rjeiligen ©te^ljau, gum Zottig gemarjlt nmrbe. S)te att= 
gemeine Empörung oernidjtete aud) bie Ijeimferjrenbe 5(rmee ^eterS, ber 
Ijierauf §um öfterreict)tfcr)eat $tofgrafeu Gilbert feine Bnfludjt uarjm.'- 

£)te 2Bal)l ©antueis mar nur bie $olge ber traurigen llinftäubc, 
tueldje bie Sötttfür Sßeterg üerferjuibet Ijatte. £)ie aug beut §aufe Ärpäb'3 
eutfyroffeneu ^ringen verlebten nod) immer fem oont Vaterlanbe bie 
traurigen Xage ber Verbannung unb Ratten oielleidjt nodj gar leine ftenutuiß 
oon ber raffen Enttüidlung ber Ereigniffe, meldje ^ßeter be3 oljtteljiu nur 
ufurpirten £r)roue£ oerluftig machten. Söären fie gu §aufe geioejeu, fo 
l)ätte ber Blutoertrag getuiß in Shaft bleiben lömteu, bie Nation fid) nidjt 
in ber gttmngMage befunben, Don biefent Vertrage abmeieren 51t muffen. 
3)ie golgen be3 Verfaffmtg3brud)e3 ttmrben aber oon Vielen im Vaterlanbe 
umfo fd)merglid)er empfunben, tneil ©amuel gum Unglüd Ungarns nidjt 

1 Xljuröcgi), II. 36. SBrunner: Aunal. Boici nad) ben TOfjaev 3a$r6ü$erit 
uom galjre 1042, 1. 419 unb II. 218. 

2 E. b. Hermanns Angiens. ^ßerfe : Mon. Gerin. V. 123. 



133 

bie gäTjtgfeit befa^, in biefen fc^toeren £ageu ber Prüfung bie gange 
Nation um ficf) gu fdjaaren. Hub bod) märe bieg fefjr nötfyig geroefeit, 
beim ^3eter berföfmte fid) burd) Vermittlung feinet ©cfjmagerg, be£ öfter* 
retdjifcfjen äftarfgrafen 2lbalbert mit bem ®aifer, bem er Xreue mtb £rtbut= 
leiftmtg üerfyrad), raemt er ifjm gum Sßiebercrlatigen ber trotte beljiflid) 
fein inolle. 3)iefeg unraürbige Vorgehen $ßeter§ l)atte bk beutfdje Snter* 
üentiou guc gotge. 1 

©obalb ©amuel erfuhr, bog ®aifer ^einrid) ^eter in (ödmfc genommen 
Ijabe, fiteste er burd) feine ©efanbten §einrid) oon ^ßeter abroeubig gu 
madjen ; nnb a(3 bieg nidjt gelang, madjte er einen SSerfud) mit ben Sßaffen. 
3m 3al)re 1042 griff er £>eutfd)lanb fcon brei ©eitert an, aber mit geringem 
ßrfolg. 2 £)urd) biefe Angriffe befd)leunigte ©amuel nur, mag er ein* für 
allemal gerne abgetnenbet l)ätte, ®aifer §etnrtcr) führte, fjieju and) bnrd) ben 
Angriff belogen, 1042 fein §eer ing Scmb nnb gelangte nad) (Shmdjme 
ber ©täbte §ainburg nnb ^repurg hi$ -mm @ranfluJ3, rco (Samuel bm 
Angriff graar berfudjte, aber gttrüdgefdjlagen mürbe. £)ie ©roften, bk bag 
Sanb bor weiterer Verheerung bewahren raollten, traten ®aifer §einrid) 
gu ttuffett, ba$ fie ^eter unter leinen Umftänbeu miebereiufetjen laffen mürben, 
nnb ba and) ©antuet burd) reiche @efd)enle ben ®atfer milber gu ftimmen 
trachtete, führte §einrid), bem eg nidjt fo fet)r an Sßeter gelegen, alg barnm 
gu ttjtm mar, ben beutfcr)en (Smfhtfj in Ungarn fieser gu ftellen, mag er 
gum X^ette raenigfteng fd)on erreicht l)atte, fein §eer, ba and) ber hinter 
nal)te, aug bem Sanbe l)inaug. 3 

(Samuel mahnte fiel) aber auf bem toniglidjen Sprotte ntdjt ftdjer, 
folange er mit §einrid) nodj leinen förmlichen grieben gefdjloffen §atte. 
ßr frfjtcfte benn aud) ©efanbte gu tfjm in bie S3nrg ®ogtar mtb bat um 
^rieben mit bem Verfpredjen, bk betttferjen (befangenen freigulaffen ; bodj 
ber (Shtflufs ber Verbünbeten ^ßeterg, Slbalbert nnb Vretiglarj, bereitete 
ben griebengfd)luJ3. 3m SDcai laut eine graeite ©efanbtfdjaft nad) ^aberborn, 
mag aber git feinem ^Refultat führte, nnb laum mar bk unter mannigfadjeu 
Vormänbeu gurüdgeljaltene ®efanbtfct)aft gu (Samuel gurüdgelangt, alg 
berfelben aud) fd)on ®aifer §einrid) an ber <S£i£e einer fcnee folgte uub 
otme jeben äBiberftanb big gur $Rabni£ oorbrang (1043). £)er unüorbereitete 



1 Aimal. Sangall. $et*£ : Mon. Germ. I. 81. 

2 st&w, n. 2. 

3 (g. b. 



134 

©antue! öerfud&ie gor fernen äöiberftanb, fonbern fdjidte p'm britteumale 
©ejmibtc ntit mcrtljuolleu @efdjeideu, iuelc^e aiebft bem SBerfpredjeit, baS 
©ebtet bi§ §ur Settfja abzutreten, beit ®aifer jum Stößig bemogcn.' 

3)ie @ebiet»oerftümmelung be§ 2aube§ machte oon (Samuel aud) Sene 
abmenbig, bie bieder unter bem S^ouge ber Umftänbe ein 2(uge pbrüdieu, 
meuu eS fid) um bie SBerlefciutg be£ S31utöertrage§ Rubelte; diejenigen 
aber, bk fdjou früljer einen tönig au§ bem §aufe Är^äb auf bem -Eltone 
p ferjen umufdjteu, fyradjen \t%t ein oeruid)tenbe3 Urtrjeil über btö $or* 
geljeu be3 £öuig§ Samuel au£, ber feinem eigenen Nutzen $utieb bk ©£)re 
uub ben uugefdjmalerten (Mietbeftaub be§ £aube£ }o leidjtfinnig auf= 
opferte. 

£)ie äötrfwtg be3 SBerbammmtgSitrtfjeilS ber öff entließen Meinung 
mar je|t biefelbe, mie — ber Sefjre ber @efd)id)te nad) — gu jeber anberen 
Seit £)er fonft fanftmütljige (Samuel, ben ba$ SBolf megen feiner ©üte 
5(6a (2fya =-- SSater) nannte, marb — ba er ben Xljron tuanfen füllte uub 
feine 9ttad)t gefätjrbet fal) — gum £t)rauuen. gag erfüllte ilm gegen bk 
©rojsett. 393er buref) ©eburt ober SSerbienft fiel) anzeichnete, ben ließ er 
feine SBeradjtung umfomeb.r füllen, meil er in il)m einen Nebenbuhler uub 
gefäTjrlidjen Parteigänger fal). (£r toarf fid) gang in bie Slrme beS ge= 
meinen 23olfe§, oon ba tjolte er fid) 9ßatl)geber, bie ba$ 23efi|tl)um ber 
oerbädjtigen (trogen mit $efd)lag belegen liegen, um fid) felbft §u be= 
reidjern.* £)urd) biefe£ SBorgefjeu ttmcp bie Uttgufrtebeitljeit fo feljr, bafc 
^iele bie £>errf djaft *ßeter§ gurüdmünfd)ten uub um bkZ Qkl gu er* 
reidjeu, 'eine SBerfdjiuörmtg anftifteten. £)er ^lan mürbe aber uod) jur 
redeten Seit entbedt. 8efct lannte bie ©raufamfeit (Samuel 2lba'3 feine 
©renken met)r. Unter Ruberem lieg er fünfzig ber SBontefjmften, bk fid) 
Sit geheimer S8eratf)uug öerfammelt Ratten, gefangen nehmen unb ol)tte 
geridjtlidjeg Urteil Ijinridjten. 3 2Ber fid) nur retten fonnte, ging bem 
graufameu tönig xmb Ufurttator aus bem 2Bege, ber burd) Sölutttjaten 
ben eigenen Manien fdjänbete unb babuxd) nur ba§> erreichte, ba$ bk 
Flüchtlinge au3 feinem S^eidje mit oereinter traft $u oernnrflidjen trachteten, 
ma3 bisljer mtr ber Sßmtfdj Don Wenigen gemefeu mar. 



1 Aimal. Boici. II. 278. 

2 Aimal. Boici. II. 218. 

■ ®eia\, II. 111. Vita S. Gerarcti. ©nbltrfjcv 226. 



$aifer §einrid), bcr wegen Nichterfüllung einiger fünfte be3 mit 5(ba 
gefdjloffeueu griebeu^oertrage» otjuebie3 ungehalten war, fammelte auf bitten 
ber 5htljänger Meters unb bcr geflüchteten Ungarn ein §eer gegen (Samuel 2lba, 
üou welchem fid) aud) fdjon bie (Geifttid)feit abgemanbt t)atte, ba eS erfid)ttid) 
mar, ba£ unter feiner 2Billfürf)errfd)aft auc§ bie oon 6te£t)an bem ^eiligen 
begrün bete Drbnuug unb ba% 2lnfet)en ber d)riftlid)en Religion bem $er^ 
falle entgegenging. 1 SSie feljr and) bie (Geiftlicfjfeit feine 2öiltfürl)errfd)aft 
oerbammte, mar am ftarften erfid)ttid) am Ofterfeft 1044. (Stefan bet- 
eilige führte ben (Gebraud) ein unb üon ba an mar e§ ftet3 üblicr), bafj 
ber §of bie Ijotjen gefttage in einer bifcljöf liefen fRefibextg gubradjte unb 
am gefttage mäljrenb be3 (Gotte£bieufte3 ber 23ifd)of be3 (Sprengeis bem 
Könige bk tjeitige ®roue auf ba% §aupt fetzte. 3m ermahnten 3at)re oer= 
braute (Samuel 2lba mit feinem §of baZ Ofterfeft §u ßfanäb unb bei 
biefer (Gelegenheit weigerte fiel) ber mutige unb burd) ^eiligen £ebeu3= 
manbel au£ gezeichnete 23ifd)of, bit ®rone (Samuel %ha aufzufetzen, fo ba$ 
biefer genötigt mar, bie gebräuchliche Krönung burd) einen auberen 23ifdjof 
t>olläiet)en ju laffen. £)od) bieg mar uidjt genug; ©erwarb, ber 23ifcl)of, 
beftieg bie ^anjel unb t)iett bem ®önig in (Gegenwart be§ ganzen §ofe3 
bie (Graufamleiten öor, mit weldjen er thtn jur Quabragefima, in ben Xageu 
ber S3u^e, feine «Seele befledt Ijatte. £)ie f)arte (Strafyrebigt fdjlof} ber 
tjeilige Wlami mit folgenbeu SBorteu: „2öeuu t§> and) mein ßeben foftet 
— idj bin ja bereit, ben Sftärttjrertob 51t fterbeu — l)alte id) bir, ®önig, 
ben Spiegel ber Sufunft uor klugen; wiffe btuu, halb erreidjt bic§ ba$ 
9iacr)efcr)tt)ert, wetd)e£ bir ben unrechtmäßig erworbenen 23efii3 bt% 2anbt% 
nehmen wirb." 3)er £t)raun, beffen Slubenfen fo oiel S3(ut befledt, ber~ fo 
Viele in bie Verbannung fdjidte, wagte e§ nidjt, Vifdjof (Gerl)arb^ etwa» 
ju Sctbe gu tlnm. 2 

£)ie Vortjerfagung (Gerl)arb3 ging balb in Erfüllung : ®aifer §einrid) 
braug mit feiner 5lrmee tn8 ßanb. ©antuet 2lba wollte it)u aud)^je|t mit 
Verfyredjuugen pr §eimfel)r bewegen, bod) ^einrid) fdjidte bit 5tbgefanbteu 
mit ber 23otfd)aft %axM, ba§ ber $önig fidj am brüten Xage jur (Sdjtadjt 
bereit galten möge. 3u ber $Rär)e $iaah§, auf ber @bene oon üütenfö, fanb 
bie (Sd)fad)t ftatt; (Samuel $lha, ben in ber §it$e be§ (Gefed)t§ ein grofjer 



1 Acta et Scripta. S. Gerardi, I. 120. 

2 ^ai, II. 2, Vita S. Gerardi, I. 226. 



136 

Sljeil feines §eere3 im ©iidje ließ, ttntrbe bcftegt imb aU (befangener 
ber iljm feinblid) gefilmten Vornehmen, nad) anberen Quellen, $eter3, 
enthauptet (5. Suli 1044).« 

®er fiegreidje ®aifer geleitete ^eter nad) ©tuljlmeißenburg, too 
biefem bie ungartfdjen ©täube £reue gelobten, 3ßeter aber, au£ gurd)t 
üor bem Söiberftonbe ber Ungarn, vorläufig nod) im (feinten, bem ®aifer 
ben Untertljaueneib leiftete, 

^eter ttmr bemnad) ttüeber im 23efi|e be§ £l)rone§ nnb man burfte 
t>orau§fei$en, bax} er, oon ber Vergangenheit belehrt, fitfj bemühen tterbe, 
ba§> Seben aufzugeben, tt)eld)e3 brei Saljre oorljer feinen ©tur§ herbeigeführt 
Ijatte. 2)iefe §offnung ertüie§ ftdfj balb aU eine eitle; e3 geigte ftdj, ba$ 
^eter im Unglüd tocber beffer, nod) reifer geworben mar. 8m Vertrauen 
auf bxt 9ftad)t be£ beutfd)en ®aifer£ ttmrb er ein nodj größerer Xtyrann 
ber Nation nnb bezauberte befonberg graufam bxt 2lnf)ä'nger ©antuet WWZ. 
Um bxt baburct) entftanbenen äöirren beizulegen, ber Un$ufriebent)eit ein 
Qhtbe in ntatfjeu nnb feinen £t)rou §u befeftigen, rief er 1045 ben $aifer 
tuieber in§ £anb nnb überreichte xx)m in einer Verfammlung ber oon feiner 
5fljftd)t nichts aljnenben (Großen eine ®rone nnb 2axx%t, fdjttmr ifjm breite 
nnb öerfprac^, einen 8al)re3tribut -m entrichten. 8 

%{% bie Ungarn erfuhren, tote $ßeter bxt Unabhängigkeit nnb greil;eit 
be§ £anbe§ öerrat^en Ijabe, lamen bie (trogen btZ £anbe§ in ßfanäb 
jufammen unb befdjloffen, 2Inbrea§, ben älteften ©ol)n SabtälauS be§ 
®al)len, auf ben £l)ron -m berufen. 

£)ie brei Sßrüber waren, aU fie fiel) retten mußten, nicrjt beifammen 
geblieben; unter ber im (Srjl bo^elt feineren Saft be§ £eben£ feufgeub, 
mußten fie fiel) trennen. Vela xvax ba% ©cljidfat guerft güuftig. SDcici£lat) IT., 
£önig oon ^olen, führte nämlid) einen ®rieg gegen ben untreu geworbenen 
§ergog öon ^omeranien unb vertraute bie gü^rung eine§ £l)eile3 feinet 
§eere§ 23ela an. tiefer entfyrad) glängenb btxx gehegten (Srtoartungen, 
befiegte baZ §eer be3 treulofen §ergog§ unb tö'btete it)n im ßtoeifanfyfe, 
tt»e§r)alb ber banlbare ®önig ben Reiben mit ber §anb ber eigenen £od)ter 
unb einer ^rotring belohnte. £)ie Vrüber gelten fid) eine SBeile M 23ela 
auf, al§ aber nad) äflictelaö'S £obe in Sßolen Unruhen ausbrachen, 



ix, II. 2, Sfjurocslj, II. 37. 
2 Annal. Boici; ad ann. 1045. 



137 

mauberte 2lubrea3 mit feinem SBruber Seoente nadj Sftufjtanb, u)o bcr 
gürft 3aro§lao fie nictjt nur gaftfreunbticf) aufnahm, fonbern fogar bk 
§aub feiner Xodjter Slnaftafia 21nbrea§ fdjenfte. ' §ter fitste biefen bie 
2lborbnung ber (Sfanäber äftifjöergnügten auf, 

2fnbrea3 iiafym bk ©inlabung ber Ungarn mit Vergnügen an, unb 
nadjbem er burdj einen üerläfjlidfjen ÜDxann fidj Ueber^eugung oon ber 
traurigen Sage be3 SaubeS oerfdjafft fjatte, langte er mit feinem trüber 
Seoeute unb einer ©djaar ruffifdjer SBetuaffxtetcv in Stbanjtmr an, mo if)n 
ein £fjeil ber oorneljmen §erren al§ ben $öuig ber Nation begrüßte* allein 
in ber allgemeinen SBertoirnutg erf)ob autfj ba$ §eibentljum ba§> §au^t; 
ma§ 25ifd)of ®erljarb unb feine ©efäfjrten Befürchtet Ratten, trat in ber 
Sl)at ein, 5Die3 lauu im3 audj uidjt muubem, meuu tütr bebenfen, ba$ 
bie djriftlidje Religion in ben §ergeit nod) uidjt feftmurgelte unb baZ 
einbeulen ber Segnungen berfelbeu Icutgft burdj bie Hebel oertoifdjt mar, meldje 
infolge ber 2lnuaf)me be3 crjriftlidjeu @lauben3 über ba§> £aub §erein= 
brachen. Su Verbinbung mit biefer Religion lameu ja bie gremben te 
Sanb, meldje bie gaftlidje 2lufnal)me mit fo fdjitöber 9)iigtuirtl)fdjaft 
ermiberteu; mittelft biefer Religion gelangte and) ^ßeter, ber grembltng, 
pr ®öuiggmadjt ; feit 2tnnafjme berfelben beantyrudjten bie beutfdjen Staifer 
Oberf)ol)eit3red)te über Ungarn unb bebroljten bie Unabljäugtgfeit ber 
Station, 

(Skttriffe äBüufdje mürben fdjou in 21baujoar gauj laut geäußert. 
£)a ber fdjttmdje $lnbrea§, ber an ber ©ren^e be3 gäljrenben &anbe§ au 
deinem eine ©tüije fanb unb eine foldje in feiner eigenen ©djmüdje audj 
oergebenä gefudjt t)ötte, fdjon Ui ber erfteu (Megeuljeit feinen 2ötberf:prudj 
magte, mucp bk 23emeguug immer meljr an, unb in ber 9täTje Don Sßeft 
forberte bie öon SSatt)a aufgeregte ülfteuge, meldje aitcl) ber llmftanb an* 
feuerte, ba$ £eoeute ebenfalls gm* urfyrüuglidjeu Religion hinneigte, uou 
beut nadj §aufe leljrenbeu $fnbrea§ mit lautem @efdjrei ntdjt nur bie 
Vertreibung ^peter§, fonbern audj bie SSieberljerftellnng jener Religion. 
2(ubrca» fdjmieg ; bk oou Vatfja aufgeteilte Stenge legte biefeg Sdjmeigeu 
al£ ftumme Gnnmilliguug an% unb gerfireute ficf) in großer ©rreguug, um 
bie töirdjeu ju überfallen, bie llttire nieber^trei^eu unb bk ©eiftlidjeu unb 
grembeu 51t ermorbem 23ifcl)of ©erljarb oou ßfamib eilte auf biefe Dtadj^ 



1 ^e S at, II. 2. 

(Sfubat) (Jugett: ©efdjidjte Ungarns, I, 



138 

ridjt (jtit Don ©tuljlmeifsenburg an$, mo er ftdf) bamaU auffielt, $Inbrea§ 
entgegen; elje er aber gu biefem gelangen fonnte, Begegnete er einer rafenben 
Stenge, meldje ttjn mit einem ©teinregeu empfing, auf biefe Slrt giuei 
feiner Segleiter töbtete, tfjn felbft auf ben S3erg neben Ofen fd)le(tyte unb 
Don ba in bie £)onau fttefj. SSott biefer 3^it an mirb ber 23erg aud) 
©i ®erl)arbS=25erg genannt. ■ 

Sluf bie 9^acr)rtcl)t tton biefer SSeroegmtg eilte ^Beter uac^ ©tufjl* 
metfjenburg, um jenfeitg ber £)onau bie Söurgtru^en ju fammeln; bodj 
©tufjlmeifjenburg oerfd)toJ3 feine £t)ore bem Urheber ber SBirreu, ber fid) 
Ijierauf nad) Sötefelburg flüchtete, ©r mürbe aber eingeholt, nadj l)elben* 
mütljtgem Verbluten feiner ©otbaten gefangengenommen, geblenbet, nadj 
«Stu^lmei^enburg gefdjleppt. §ier, mo er ein 3al)r oorljer bk Unabhängig-- 
feit be§ $aterlanbe£ oerratljen fjatte, fanb er ben £ob. SBeftattet mürbe 
er in bem oon il)m erbauten günfftrdjner £)ome (1046). 2 

§ 2. 

KEgteruttfl trra üixmiö* Bnircea* I. (1046—1061). 

3)er £ob $eter3, ber — fo urteilte bu Nation — bie oerbiente 
Strafe fanb, füllte bie $olMeibenfd)aft ab. ©in ©lue! mar e§ aber aud) 
für ba$ (£fyriftentf)um, ba$ Seoente, oon meinem bie ßtjronifteu 3 fdjreiben, 
baf; er, menn er am 2tbm geblieben unb §ur äftadjt gelangt märe, bie 
Nation mit fid) §um §eibentfjum fjingeriffen fjätte, bamalg unerwarteter 
SBeife ftarb. ^eter bebauerte lein üücenfd); halb aber geigte es fid) aud), 
baf3 bie SSieber^erftellung ber urfprünglidjen Religion nur ber Heinere, 
irregeführte £t)eil ber Nation münfd)te. £)er nüchternere £l)eil mar bem 
blutigen unb ungefe|lid)en treiben ol)nebie3 abgeneigt unb fäumte nidjt, 
bem fefimadjen 2lnbrea§ §ur §erftellung ber inneren Drbuung unb ber 
djriftlidjen Religion l)ilfreid) bk $anb gu bieten. 2Iuf biefe §tlfe geftüfct, 
mar e§ 21ubrea§' erfte ©orge, ben Shtfrufjr %n füllen unb ba% £anb gegen 
ben mit ©emi^ett gu ermartenben Singriff be3 ®atferg §ehtrtcr) gu fiebern. 
Qu biefem fttvtdt ^iclt er in ©tuljlraeigenburg 1047 einen $Reid)§tag ab, mo 
er fic6> guerft frönen, bann aber überallhin ftrenge 23efel)le ergeben lieg, 

1 Vita S. Gerardi, I. 227. ®6 3 at, II. 3. £lmröcst), II. 39-40. 

2 $egat, IL 3. £$ur6ca$, II. 41. 

3 Z1)viv6ctä, II. 42. 



139 

mitteljt bereu er bk Ausübung bcr fjeibnifdjeu Religion Bei £obe£ftrafe 
unterfagte unb bie Sftücffefjr gur d)riftttd)en Religion, bie taaljme ber 
Saufe unb ben äBieberaufbau ber §erftörtett ®ird)en gebot 3)ie ftreuge 
^ollgieljung biefer $erorbnungen getttgte fefjr Mb bie beften grüßte, 
griebe uub Drbnung mürben überall fjergeftelti 

hierauf fdjtcfte 2lnbrea3 ®efanbte ju taifer §einrid), bk ü)m mit? 
teilten, ba$ bie empörte öffentliche Meinung ffoax ben £fjron SßeterS 
umgeftürgt, 2tnbrea£ aber bie an feiner SBlenbung beteiligten beftraft 
unb naef) Unterbrüdung be§ §eibentl)um§ bie djrtftüdje Religion raieber- 
Ijergeftellt l)abe, £>emnad) lieg er ben ®aifer bitten, ba% £anb, raetdjeg 
grieben brauche, bamit baZ (Sljriftentljum befeftigt mürbe, mit feiner Slrmee 
an biefem Söerle nidjt $u beljinbem, £)od) bk ©cfanbtfc^aft lonnte fein 
Sftefultat erreichen, tneil §einrid) auf bk fd)on in ^ßeter§ fttit erlangte 
Dberljotjeit nidjt toergidjten, biefe aber 5tnbrea§ nidjt anerfennen ttiolttc* 
©o mugte benn ba$ SBaffenglücf bk grage entfdjeiben, ob Ungarn 
unabhängig bleiben ober bie Unabt)ängigFeit verlieren folle. 

SDodj feine 5Drol)ung fonnte §emrtct) guerft raegen ber flaubrifdjen, 
bann aber toegen innerer Sßirren nidjt ausführen. SDtefe 3 e ^ benutze 
Slubreaä, um bk £)efenfiofraft be§ £anbe§ ju üerftörfeu. £)a er felbft 
aber im ®riegfül)ren unberoanbert toax, rief er feinen Vorüber S3ela in§ 
£aub unb oerfyrad) ifym, raenn er fidj gu beffen $ertf)eibigung oer^flidjte, 
allfogleid) ein S)ritt!)eil be§ £anbe£ ' unb bie £f)ronfolge für ben Sobekfatt, 
ba noc^ lein ßeibe^erbe oorljanben mar, ,,3d) fjabe", fagte er §u 25ela, 
„feinen anberen (Srben, feinen anberen trüber auger bir. 3)u rairft mein 
(Srbe fein, mein Sftadjf olger auf bem £f)rone." SSela folgte nrittig ber 
5lufforberung ; um feinet S3aterfanbe§ willen üer§idjtete er auf bie burdj 
feine Xa^fertett erworbene Sßrotring unb lehrte fammt gamilie nad) Ungarn 
gurücf, roo er ba% Sßerf ber 2anbe3t>ertf)eibigung übernahm* 2 

S)er unttermeiblidje Shieg gegen §einricr) begann 1050 in ber 
Umgegenb öon §ainburg mit Heineren @cr)armü£eln, Sit biefem Saljre 
fam e§ nod) 51t feiner größeren ©djlac^t. 8m folgenben 8al)re aber (1051) 



1 3- faulet* („A magyar nemzet törtenete" ©. 125 unb 3lnm. 202) iuetft 
nacl), bajj öon ben bamaltgen 45 (£omttaten gitut 3)rittt)ctl ©erjog 23ela'3 btc 
folgenben gehörten: 33il;av, ©solnof, ©gabo!«?, (Sgatljmäv, iöorfotm, Ung, 
Bemalen, SBorfob, Ujto&r, ($ömör, -fteogrctb, ©ont, $ßax§, Neutra unb £renifdjttt. 

2 Steuer Stlberdjvomf, ©ap. 49. 



140 

fl eilte fid) §einrid) perfönlid) an tue ©{n|e beS $eereS, tueldjeS, gerabe 
mie unter Submig bent ®inbe, in brei Sljetle geseilt mar. 2Bät)renb ber 
SBöIjmenfitrft SöretiSlao auf ber linlen ©eite ber Bernau ins Sanb unb 
üormärts bis junt ©ranfluffe brang, fufjr ®ebl)arb, SBtfdjof üon 3fagenS= 
Burg mit $rooiantfd)iffen bonauabmärtS, unb ber ®aifer felbft fiel jenfeitS 
ber S)onau am regten Ufer ber %iaab ins Sanb ein. £)od) laum Ijatte 
ber $aifer bk ©ren^c überfdjritten, als er 51t feinem Serbe mat)rnel)meu 
formte, ba$ je|t bk Leitung ber SanbeSoertljetbigung in gan§ anberen 
Rauben mar; er fal) üorl)er, ba$ tfjm tjarte kämpfe bet»orfter)en mürben, 
unb bie Hoffnung eines leichten ©iegeS, roelct)e er aus ben früheren 
kämpfen gefdjttyft tjatte, nutfjte er aufgeben. (£S mar fo^ufagen nidjt meljr 
baSfelbe SBolf, nidjt meljr jenes, baS früher im feigen ^üefguge oor bem 
beutfdjen ®aifer einen £l)eil beS SanbeS beut Uebermäd)tigen untätig 
überlaffen t)atte. SSorbem buref^og bie beutf^e Strmee blüljenbe ©efilbe, 
jefct? §eqog 23eta, ber für bie Unabhängigkeit beS SBaterlanbeS fein 
Opfer gu grof) fanb, lieg auf bem gangen 2Bege, ben bk beutfd)e Slrmee 
gurücftegen muffte, alles Derberen, bie (Sinmoljnerfdjaft mit bem gangen 
SSie^ftanbc in bk entfernteren SBatbbegirfe treiben, alles ©etreibe unb 
§eu, meldjeS bie ©inmolmer nidjt mit fid) fdjleppen fonnten, verbrennen, 
bie Brunnen oerfdjütten, bie Dörfer in 23ranb fteden, fo bajs ber %mxb 
meber Lebensmittel, nod) äBaffer, nod) einen fRurje^la^ finben fonnte. 

3e meniger ber ®aifer auf biefe SSetr)eerimg vorbereitet mar, befto 
me^r ©djreden mujfte biefelbe erregen. &ie 2lrmee beS auf einen fidjereu 
©ieg redmenben ®aiferS oerfetfte, et)e er nod) mit bem Gegner bie klinge 
meffen founte, ber §uuger, ber üDtofdjen unb Spiere in gteid)em 3Dtajse 
peinigte, in eine rntifdje Sage. Um biefer gefährlichen (Situation gu ent- 
gegen, fcrjlug er ben 2öeg gur '3)onau ein, mit ber Slbfidft, bie 23ebürfuiffe beS 
§eereS mit ben gu ©djiffe t)erbeigefd)afften ßebenSmittelu gu befriebigen. £)odj 
bamals mar fdjon §ergog 23ela mit feiner $lrmee gur ©teile ; feine Leiter 
umfdjtucirmten auf flinfen ^ßferbeit baS Sager beS geinbeS unb ridfteten 
mit ^3feilfd)üffeu $ertjeerungen au, oljue fid) in eine ernftlidje ©djladjt 
eingulaffen. ©er junger unb bie ungarifdjen Söaffen Ijinberteu beS töatferS 
§eer, fid) rafd) beut Ijeijs erfeljnten Qkl gu nähern, mo baS Chtbe be3 
ölenbs gu erhoffen mar. 

2Büt)renbbeffen mar ®ebl)arb, 33tfcr)of oon ^egenSburg, Oufet beS 
ftatferS, bonauabmärtS bis nad) $iaab gelangt, unb ba er baS beutfdje 



141 

$eer bort nidjt oorfanb imb nidjt " totffcit fonnte, toaxum balfelbe nidjt 
§ur regten Qtit §ur ©teile roar, fdjidte er eilten SSoten juttt föaifer mit 
ber grage, n?o er iljn mit ber glotte gu erwarten r)abe. £)er $ote aber 
fiel ben Ungarn in bk §änbe unb würbe $u $ela geführt, ber mit §ilfe 
bt§> Q3ifdjofl !ftifolaul ben Snljalt be§ 23riefel entnahm unb (Mfjarb 
fc^retBert lieg, bajs fowol)! er mit ber glotte, all auct) bie linflufrige 
Strmec fofort ben ^Rncf^ng anzutreten l)abe, weil ber ®aifer burd) fcrjwere 
llebelftänbe genötigt fei, in fein Sftetdj zurüd§ufet)ren. Stuf biefen S3rtef 
l)in, ben ein ungarifdjer (5mwor)ner beutfdjer Bunge bem 23tfdjof über= 
mittelte, trollten ®ebl)arb unb bal linflufrige §eer fiel) eilenbl aul 
bem £anbe. 

9ta nad)l)er gelangte ber ®aifer unter taufenb 9^ötr)eu unb ©efa^ren 
jur £)onau, wo er bie gau§e- ®röfje ber gefäl)rlid)en Situation ermeffeu 
fonnte. 8e§t burfte er nur ein Qkt r)aben, fidj aul bem Sanbe §u retten, 
er)e el bie ©rabftätte feiner 5lrmee mürbe. 3)er traurige TOdpg begann 
unter unaulgefettfer Verfolgung ber (Streiter SMa'l, ber jettf, feine- Sftufje 
feunenb, nodj Sfturje laffenb, fortwätjrenb angrifflweife üorging. 3)ie 
beutfdjen Krieger warfen, um fidj oor ben Pfeilen ber Ungarn leidjter 
retten 311 lönneu, bie ^anjer unb übrigen Sßaffen uon fiel). £>al r)etm* 
fefjrenbe Sanboolf lal f^äter im Söobörjäter ©eBtrge fo titele ^ßattjer (vert) 
gufammen, ba$ biefe ©ebirglfette uon ba an ben tarnen Vertex erhielt. 
■Dto festen bem flüchtigen §eere nidjt nur SBela'l Krieger, fonbern aud) 
bk iufurgirten Sanbleute nad), unb oiele oorner)me £)eutfci)e, bk oon 
junger unb SBunben erfdjöpft, fiel) auf ©ammtlagern nad) £>aufe fdjle^en 
liefen, fauben auf ber gludjt ben Xob. Sftacr) ber Ueberlieferung ftammt 
baljer ber %lamt Bärsonyoshegy (©ammtgebirge). £)ie Ueberrefte be§ 
becimirten unb p £obe erfcrjityften beutfdjen £eerel erholten fidj erft in 
§ainburg oon ben ©trafen bei einmonatlidjen unglüdlidjen gelbjugel. 1 

tiefer ©ieg, melier einen glängenben SSeweil bei getbrjerrntalentel 
§ergog 23eta'l unb ber Opferwilligst bei ungarifdjen SBolfel bilbete, 
beftärlte ®öntg Slnbreal in bem SSorfa^e, bie Unabrjäugigfeit Ungarns 
nidjt aufzuopfern. £)ocr) wünferjte er ntdjt bk gortfe|ung bei Kriege!, 
fonbern beftrebte fiel) im ©egentljeit, bie Sftüdfeljr ber friebticr)en Reiten 
p befdjleunigen. 5111 er baljer erfuhr, baft ®aifer §einrid), burc^ ben 



tat, II. 3. £t)itvöcsl), IL 43. ^ermann STuß. $cv^.: Mon. Germ. V. 130. 



142 

äfttfserfofg befdjcimt, fidj §u entern Bladjefelbguge vorbereitete, um bie 
(Sdjarte auS^tme^en, bemütl)igte er fid) tfvax nidjt öor bem ®aifer, ttmS 
er aber, oljne feine eigene föutgltdje SSürbc $u beleibigett ober bte Uuab= 
Ijäugigfeit beS SanbeS -ut öerletjen, il)un lonnte, baS unterlieg er rticr)t, 
um bem Sanbe ben ®rteg §u erfpareu. 3)eSrjalb fcrjidte er einen ®efanbten 
§u ^ßapft £eo IX. mit ber Bitte, fiel) — meuu ifjm bie ©adje beS 
uugarifdjen dtjrifteittr)um^ am §erjen liege — bk Sftülje nid)t verbrieften 
gu laffen unb ben $aifer perföulidj auffutfjen ju motten, um ifjn für ben 
^rieben mit Ungarn günftig ju ftimmen. $ßa!pft Seo fäumte tiidcjt mit ber 
(iTfüHung ber Sitte beS ungarifcljen Königs ; etye er aber gum £aifer 
gelangen fonttte, mar biefer fdjon mit §eereSmad)t auf bem Sßege nad) 
Ungarn. SlbermalS, gum gtüeitenmale muffte baS Söaffenglücf entfcrjeibeu. 

Se|t äuberte ber ®aifer feinen ®riegS!pIau. @r unterlieg bie Teilung 
feiner 21rmee unb gog mit einer compacten SD^affc unmittelbar am ®onau= 
ftraube oormärtS, toäfjrenb gu gleicher Seit mit Lebensmitteln belabene 
©crjiffe ftromabmärtS fuhren. 2tlS erfteS 3^1 fe|te er fidj bk Belagerung 
^regburgS, raeldieS oon ber ßanbfeite aus baS mit üerfdjiebeneu Kriegs* 
mafd)inen t)erfer)erte §eer, üon ber £)onau aus bk glotte eng umfdjloffen 
Ijtelt, um jebert BerM)r mit einem etwaigen @ntfat$eere unmöglidj 51t 
madjen. ®aifer §einrid) glaubte, mit §ilfe ber großen 5Irmee, bk jet^t 
aucl) mit SebenSmittetn retd^ltct) öerfer)ext mar, fein Qkl benn bod) erretten 
IM fonnen. <Scl)on ad)t SSodjen mährte bie Belagerung, ol)tte ba% ein 
Sftefultat erreicht morben märe, meit bk Bejahung ber geftung alle ©türme 
ber £)eutfd)en glängenb jUtrüdfcrjlug. Unb nacf) biefen acr)t SSodjen fdjmamm 
fogar einer ber Bertt)eibiger ber geftung, ber berühmte (Scrjmimmer Qotfy 
munb in ber ©tille ber 9cacl)t gu ben ®aiferfdjiffen fjin unb bohrte in jebeS 
berfelbeu ein See!, fo baf$ fämmtlidje verfaulen. §in mar ber ^rooiant 
beS §eereS, fjm bie @d)ipmannfcr)aft, unb um größeren ©djaben -ut 
öermeiben, gog ber ®aifer aud) gum §meitenmale mit ©Rauben ab (1052). < 

tiefer bo^elte ©ieg fieberte bie Unabhängigkeit Ungarns gegen bie 
9ttacl)t ber S)eutfct)en, unb fo mertrjoolt mar fie bem fonft fdjmadjett 
2ütbreaS, ben übrigens fein Bruber unterftütjte, bafy felbft £)rof)ungen beS 
^ßa^fteS üjn nidjt bemegeu louuteu, btm ®äifer einen SaljreStribut 31t 
oerf^redjen. Sßemt er fiel) aber weigerte, aucrj nur bk fc^einbare Ober= 



1 £f)uröc8ty unb ^ermann a. a. £)• 



143 

fjo(jett be§ ®aifert(jum§ anguerfennen, gaB er bod) beit *ß(au be§ grieben^ 
fdjhtffeS nidjt auf, £)arum fdjidte er gum ®aifer, ber 1053 tu STrier eine 
$teid)3öerfamm(ung abhielt, abermals @efanbte, bk §einrid) mit großer 
greube aufnahm, weit er mit SKetfjt Befürchtete, ber ungarifdje $önig 
tnerbe, toenn ber Suftarö ber Ungettnfcfjett fortBeftünbe, bk gu ifjm 
flüdjtenben Unjufriebenen au§ £)eutfd)(aub mit großer Wladjt unterfingen 
unb baburd) bem ®aiferreidje SBerberBen Bringen, §n einer Qät, ba e§ 
gerabe audj in Stauen .gäfjrte. Unter folgen Umftänben fam ber griebe 
and) halb §u ©taube, £)er ®aifer (eiftete 9Ser§tc^t auf feine OBertjotjeit^ 
antyrüdje unb Begnügte fid) mit bem Bereite burd) ©antuet 5lBa üBertaffenen, 
Bi£ jur ttäfya reidjenben £fjet(e Ungarns ; hingegen fcerfyrad) 2(nbrea§ 
bem $aifer §i(feteiftung trüber alle geinbe, mit 5tu£nat)me Stalten^* Stuf 
biefer ©runblage rrmrbe ber griebe, beffen (£rt)a(tung bie SKbgefanbten Beiber 
$r)et(e feierlid) Befdjtnoren, aBgefdjtoffen. 1 S^act) gtücfttdt) Beenbetem Kriege 
ließ 5(nbrea§, ein ®e(öbnif$ erfültenb, für bie SBenebtctmermöndje ein 
SHofter erbauen. 2 

9luct) Ungarn Braudjte bm grieben, tneldjer unfere toeftltdje Grenze 
fieberte, tuetf (SreSctmtr IL, gürft tum Kroatien, bk Gelegenheit girr 
®ebtet§ertueiterung Benutzte unb nicJjt nur in £)a(matien Eroberungen 
madjte, fonberu and) ba$ (bebtet gtoifdjen £)rau unb ©aöe befejjte. ®ömg 
3lnbrea§ fdjidte ben Obergewalt $iabö gegen t§n in§ gelb, unb biefer 
uatjm it)m tticrjt nur ©taöonien unb ©rjrmien ab, fonberu fiel aud) in 
£)almatien ein, oon tno er mit reidjer Söeute Betaben tjeimfefjrte. 3 

(Somit trmren für ba$ $ater(anb £age bt§> griebeug angebrochen; 
boct) je|t entftanb ßttrietradjt im <Sdjof$e ber fonigtidjett gamilie. ©in 
©o(nt tnarb bem ®önig geBoren, ber in ber Saufe ben tarnen ©alomon 
empfing. 2lnbrea§ Bereute ba% feinem Araber $ela erteilte $erfpred)en 
unb trachtete bk £(jronfo(ge bem i5o(jne §u üerfetjaffeu ; ba er fid) jebodt) 
burd) ba$ gegebene Sßort unb aud) burd) bie SBerbieufte, bie fid) 23e(a 
um ba$ ßanb errnorben, geBnnben gtauBte, inagte er e§ nid)t, fein ®inb 
ofjne !tar ausgekrochene (Sintrnttigung SSeta'S frönen ju (äffen. S)en 



1 §erm. 2lug. ^ertj: Mon. Germ. V. 132. $m @egenfati fjtemit 6er)au^tet 
& fauler, dt Btxi @. 134, 3fom. 207 auf ®rmtb ber Stltatd&cv Staaten ad ann. 
1053 unb 1054, ba$ fein triebe gefcfytoffen nmrbe. 

2 ftejer: Cod. Dipl. I. 288 öeröffentttdjt ben ©ttftungSbrief. 

3 f$ar(atu§: Illyricum Sacr. IV. 214. 



144 

SBBimfdj jebodj, bieg gu tfjuu, ftetgerte, vergrößerte bie SSaterliebe immer 
inefjr imb Bemog enblid) ben ®emg, aU biefer 1057 frauf banieberlag, 
ehten entfdjeibenben ©djritt 51t unternehmen, Suerft teilte er feinen 
SBunfdj bem trüber mit. 23ela, ber ba$ Sßaterlanb unb feinen trüber 
51t feljr liebte, um ben Regungen beS ©Ijrgeigeg gu getjordjen, billigte gur 
größten greube 2lnbrea3' in bie Krönung (Salomcmä ein, um biefem audj 
burd) bie fjeilige trotte bm £f)ron 51t fidjeru. 2Iud) bit SfteidjSftänbe 
erfüllten Bereittuidig ben äöunfd) be§ &öuig§, raorauf ©olomon 1057 in 
©egeurcart SMa ; £ unb ber gtnei ©öfjne be^felBen, ©ega unb £abi£lau§, 
tote and) ber 9ieid)§ftänbe gum ®önig gefrönt, gugleid) aud) mit ber 
Sodjter be§ üerftorBenen ®aifer3 §einrid) öerloBt mürbe.' 

3)a gefd)d) e§, ba$ raäljrenb ber ®röuuug§feierlid)feit, aU ber bie 
Krönung oerfeljenbe 23ifdjof lateinifd) bie äöorte fang : „<Sei beiner 231ut3= 
oerraanbten §err unb bie SHuber beiner Butter füllen öor bir ba$ ®nie 
Beugen," $ela — mie ergäbt mirb — feine SBeroegung nidjt gu oerBergen 
Dermodjte. 23ela, ein SJcanu im fdjönfteu ©imte be§ 28orte§, rjatte 
greunbe, aBer and) geiube, bie feine moralifdje @röße raeber 51t erreidjen, 
nod) gu raürbigen tierftanbeu unb auf fein SBerberBeu famten. $ib unb 
(Snüjet merbeu at£ folcfje geiube genannt, meldje ba% Vertrauen be» 
fcrjmadjeu 2üibrea3 burd; 6d)meid)eleien gu gemimten trachteten, iljn auf 
bie Sßemeguug, meiere 23ela gegeigt, aufmerlfam matten unb nidjt auf^ 
rjörten, iljm ba$ §erg mit 2lrgmof)n gu erfüllen. £)er fdjmadje 2lnbrea£ 
fonnte ficr) üjrem ©iufluffe uidjt entgiefjen unb fdjenfte aud) ber Gnuflüfteruug 
©(auBeu, ba% bie Uugufriebenfjeit, roeldje megeu ber Krönung f)te unb ba 
eutftanb, «Beta'S Söerf toar. 

Um beut Qmeifel unb ber Ungern ißtjeit, meldje 2(nbrea3 bie Üiu^e 
rauBten, ein Gntbe, unb 23ela, meuu er mirftid) nad) ber ®rone 
Verlangen trug, auf immer unfdjäbltd) ^n madjeu, ließ 2l'ubrea£ $ela 
nad) Sßäxfont) gu fid) Berufen, um üjn groifdjen ®rone unb 6d)mert frei 
mäljlen gu taffen. 2Bäf)lte er bie ®rone, fo mar fein fofortiger Untergang 
Befdjloffen; mahlte er baZ ©djmert, fo foltte er tueiter ber §eerfi'd)rer 
be§ £anbe£ BteiBen. ©in SSereI;rer 23ela% ber 3fyän SftiMauä, ber uom 
nieberträd)tigen platte ®enntniß fjatte, toollte ein foter) efenbeS Ghtbe bt§> 
fetter §> be§ SSaterlaubeg nic^t gugeBen unb raunte bem arglofeu S3ela, 



?e^ni, IL 3. £I;uröcgl), II. 44, 



145 

aU bieferbeu ©aal Beirat, bte Söorte in§> Dfjr: „28emt bir beut £eBeu 
treuer ift, ttmljle ba§ @ct)tt)ert." 

2tuf bem 9?ul)eBette üegenb, mit bem 21u3brude erhungerter greunb^ 
lidjfeit unb Sftutje auf bem $tntlt|, empfing 21nbrea3, oor roelcrjem auf 
einem £e^id) trotte mtb ©d)tt>ert lagen, feinen Vorüber 23ela mit ben 
^Borten: „§ergog, nid)t au3 ©igeulieBe, fonbern um ba% 2Bol)lergel)en be£ 
S8aterlaube3 §u ficBern, entfdjlofj id) mid), meinen €>or)n jtod) öor meinem 
Xobe frönen ju laffen. Sftedjrmäjstg jeboct) gebürjrt bie §errfct)aft nad) 
meinem TOeBen bir» 2öäT)le alfo rjter in boller greiljeit. S33cnn bu bie 
9Jiad)t roiuxfcrjeft, roär)Ie bk Hrone; tnenn bn biet) aber mit ber SSürbe 
be§ §eerfitt)rer§ Begnügft, fo roäfjle ba3 @d)tr>eri" 

Settf erft Begriff SSela bie 23ebeutung ber 2öorte be§ 3ft>än§ 
9iiWau§ unb griff ot)tte äcmbent nad) bem <Sd)ttierte, inbem er fagte: 
„£)eiu @ol)tt ift fd)on pm Honig gefalBt, fo möge er bie Hrone tragen; 
icf) Begnüge mid) mit ber 2Bitrbe be£ §eerfül)rer§." ' 

SMeibigt unb mit (Erbitterung im ^er^en »erlief Söela ben ©aal 
unb machte oou nun au an§ feinem Unwillen fein §el)t, \va% feinen 
geinben tnieber Gelegenheit Bot, ba$ laum gerftreute ^igtrauen gu 
erneuertem $lu£Bruct)e §u Bringen. Wie. raeit bte fludjtoürbige £l)ätigfeit 
$ib'3 unb (Snttjei'g ben }d)mad)en Honig rjinrijg, erhellt baraug, bafj 
fie mit feiner ©turailligung 23ela nad) bem SeBeu ftellen fomtteu. 
Unter folgen Umftäuben fal) ftdt) 23ela oeraulafjt, ba er §u §aufe be§ 
SeBen3 xticrjt fidjer mar, 1059 mit ber ganzen gamilie Bei feinem Onlel 
$ole3lau§ IL, Honig oou ^oleu, 3wfluct)t §u fudjen. 

51nbrea§ far) jet3t fdjou ein, ba% er gegen feineu trüber unmürbig 
geljanbett, gugleicr) aBer aud), bajs 23ela bie untoürbige 23el)anblung nid)t 
rtrfjtg t)innel)men raerbe. Um in ber nat)enben ®efal)r ben Xrjron feinem 
©ol)ne erhalten ju tonnen, erneuerte er fein 23itnbnij3 mit ber ftatt be§ 
minberj ädrigen HaiferS §einrid) IV. bie Regierung fürjrenben oerroittoeten 
Haiferin, ferner oerBünbete er fiel) mit btm S3öl)merfürften unb bem 
gried)ifd)en Haifer. 

Sßa§ ber Honig ooll gurdjt atjute, trat aud) Baibig ein. Sßole3lau§ 
Bereitete ben gtüdjtlingen nid)t nur einen l)er§lid)en (Sm^fang, fonbern 
Bot aud) feine §ilfe an, bamit 23eta bk erlittene UnBill räd)en tonne. 

' ZtjUXoC^), II. 44. 



146 

§tt§ Slnbreag Ijterjon ®uube erhielt, fdjidte er, gleid)fam bie Sufimft 
öorfjerfdjauenb, SSeib utib ®inb fammt allen ©erjagen nad) äftölf gum 
üfterretdjifdjen SJ^arfgrafen @ntft unb verlangte öom beutfdjen Sfteid) 
brtugenb §ilfe, toobei er aber ebenfalls Lüftungen betrieb. äöctfjrettb $ela 
mit feinen ©öfmeit unb brei ^olnifdjen £>eerl)aufen öon ben §öl)en ber 
$ar!patf)ett -mr £f)eif$ nur langfam nteberftieg, um bie rjon allen «Seiten 
Ijerbetftrömenben Ungarn an fiel) sieben gu lönnen, bereinigte fiel) 21nbrea§ 
hn ber 2)onau mit bem beutfdjext £t(f8fjeere. 23ela fdjlug fein Sager am 
Imfext Srjeiftufer auf, bod) eine kleinere 51l6tr)etluxtg fdjidte er gegen 
Slubreas, um biefen burd) forttnö^renbe ^länfeleien in bk £fjeifjgegenb 
gu loden. £)ie beutfdjen §eerfül)rer erfannten, tro^bem fie SInbreaS auf* 
nterff am machte, bie ®rieg§lift xticr)t; fie faljen nur eine geringe §eere3* 
abtljeilung, mit tueldjer fie fogleid) ba% (Sefedjt begannen. £)a ber §eer= 
Ijaufe S5ela'§ fortiüäljrenb prüdmid), raud)3 ben £)eutfd)en ber äftutlj 
noct) meljr ; fie glaubten ben getnb §u verfolgen. Slfö fie aber ben meidjenben 
Xru^en auf ba% linle X^ei^ufer nackten unb ^löijlid) bem anfel)nlid)en 
§eere i8ela'§ gegenüberftanben, faljen fie enblidj ein, ba£ baZ gurüd* 
meidjenbe §eer fie in eine galle gelodt f)atte. ©ie tüoöten fidj t)or SMa 
retten, bodj e3 mar fdjoxt §u fpät, beim ein £l)eil feiner £ru^eix Ijatte 
fie bereite umgangen unb rjerfperrte üjnen ben fRücf§ug. ©omit maren fie 
gelungen, bk ©djladjt an^uneljmen, in melier beiberfeit§ mit größter 
£a£ferfeit geläm^ft mürbe, ettbltcf) aber bie £>eutfd)en, bk ben größten 
£fjetl be£ §eere§ ^nbreaä' bilbeten, eine lieber läge erlitten, raobei it)rer 
SStele fammt bem §eerfüt)rer in ©efaxtgexxfcr)aft gerieten unb nur Wenige 
fidj retten fonnten. %vl§ $lnbrea§ fudjte fein §eil in ber gluckt, ftürjte 
aber Dom Sßferbe unb mürbe töbtlicr) öerlefct ttadj &ixq gebraut, mo er 
einige £age barauf rjerfcljieb. 3n bem Softer ju Sirjant), ba% er erbaut 
Ijatte, mürbe er (1060) gur eitrigen Sfturje beftattet. 1 

dufter (Balomon fjatte 2lnbrea3 nod) ein ®inb, bk fdjöne Slbel^atb, 
meiere ber SSö^merfürft 2Brati§laö gur ©atttn naljm. 



1 Wiener SBtlbercfjromf, &ap. 51. Lambert: £ere§f. ad ann. 1061. <$n% 
Mon. Germ. V. 161. 



147 
§ 3. 

»tftisiun.0 öe# löniö* le(a I. (1061—1063). 

Sßela tourbe oon feinem fiegretdjen §eere nod} auf bem ©djlacfjt^ 
felbe gunt ®öntg aufgerufen uub etile, bon 23ole3laug begleitet, nad) 
©turjlmeißeuburg, rao er ficr) frönen ließ, 2Bäf)reubbeffen retteten ficf» bie 
5(nt)äuger 9htbrea3 ; nadj ©eutfdjlaub, ba fie SBela'g fRac^e fürchteten- 
©oclj biefe gurdjt flößte irjnen nur ba% Söeroußtfeiu tt)rer ©crjulb unb ber 
<paß ein, ben fie S3ela entgegenbrachten, ©er eble ©tun 23ela'3 mar über 
bie Sttttä'glidjfeit toett ergaben; bk £eibenfct)aften, meiere geraöljulicrje 
(Sterbliche beljerrfdjen, beraorjnten nie feine 23ruft. Völlig burdjbrungen 
Don feinem eblen 25eruf, trachtete er unöergugttdj, bk Drbnuug toieber^ 
1) erstellen, roeldje burdj bie feit bem Xobe ©tepl)an§ gar nicfjt unter* 
brodjenen äußeren Kriege unb inneren äötrren in tt)rer ©nmblage 
er {füttert mar. 

©eine erfte £l)at mar ein (Snabenact; er öer&tef) ben befiegten 
geinbeu unb ließ felbft ben in§ Stolanb (Sefludjteten ifjre ©üter, benu 
er trollte burdj bie SBerföfjnung ber in groieftatt geratenen Nation unb 
bereu Bereinigung mit bem ®önig bk SBiebergeburt bc§> £aube§ bemirfen. 
£)ann berief er nad) ©turjlroeißenburg einen Sfteicptag, mit ber Slbfidjt, 
bie burcrj 2Billfürlid)feiten erfdjütterte föniglidje Autorität roieb er 1) erstellen, 
bk gefd)roäd)te d)riftlid)e Religion gu fräfttgen unb bie oon ©te^an bem 
^eiligen gefcrjaffene SBerfaffung roieber in§ ßeben §u rufen. Um bie §u 
fdjaffenben ©efe^e rafcr) gur ®enntniß ber ganzen Nation $u bringen, 
berief er, wie einige berjau^ten, au3 jeber Ortfdjaft, nacl) anberen au§ 
jebem (Somitat außer ben ©täuben nod) je graei öerftänbigere ^Ibgeorbnete. 1 
£)ie eble 5lbfid)t bei ®önig§ märe beinahe oer^ängttißoott gemorben 
uub rjätte bie Nation in unberechenbare ($efat)ren ftiirjen tonnen, bodj bk 
2öei3t)eit unb ^eftigleit be§ ®önig§ befdjirmte ba$ Baterlanb. ©ie $or= 
liebe für bk alte Religion mar nod) hä fielen oorrjanben unb ermatte 
gu neuem, ©afein, aU ber geftür^te ®önig feinen Xljrou mit frember §ilfe 
raieberperlangen fud)te ; unb aU nun ®önig SSela bie Ungarn in einer 
an bk alten großen ^lationaloerfammlungen gemaljnenben gorm gur 



1 Sötenev 23tlbevd)romf, (£a$). 52. 



14S 

SSeratljtntg einlub, erljob fiel) ba§> §eibenifmm uodj einmal unb gum legten- 
male, um ba£ ßljriftenttjum §u befämpfeu. 

Singer ben Einberufenen üerfammelten fiel) m'ele £aufenbe in ©tut)^ 
nietfjeuburg nnb forberten, uon Sodann, bem ©otjne SSat^a'S angeftiftet, 
tumnltuöS bie $lbfd)affung ber djriftlidjen unb SBiebertjerftellung ber 
urfyrüngtidjen ungarifdjen Religion. £>ie fanften Ermahnungen be§ ®önig3 
nermetjrteu nur bie SSertotrrung, nnb man begann fdjon, ben Äönig felbft 
51t bebroljen. Sll§ ®ömg 23ela fafj, baJ3 ber Skuberfrieg, baZ Sßlutüergiefjen 
uidjt nteljr $u oermeiben mar, toeit bie aufgeteilte Stenge nur ber äöaffeu* 
gemalt nadjgeben ju mollen festen, verlangte er eine S3ebenf§eit oon brei 
Stagen nnb fdjlofj fiel) mit feinen (betreuen tu bie geftung ein» 9ta 
gelten — fo ergabt bie Efironif — bk 5Infül)rer be§ aufrüljrerifdjen 
SBolfeS oon l)ol)er 91ebnerbül)ne böswillige Sfttfjjradjeu, bie gegen bie 
Religion gerietet umreit, nnb ba$ $olf gab feinem Beifall jand^enb 
5Iu3brucf. Sßte e§ feinen, mar bie Urreligion 31t neuem £eben auferftaubeu ; 
bie ©ebräudje berfelben, meiere man Bi^fjer nur im ©efjehuen gu befolgen 
raagte, gelangten jetjt in ber üftälje ber ®rönung§ftabt unter ben 5lugen 
beS d)riftlid)en ®önig3 unter (Mottet freiem §immel §ur öffentlichen 
Ausübung. 

$lud) bie brei £age gingen oorüber, meiere S3ela baju benutzte, um 
bk Pannen ber benachbarten Burgen um ftdj $u fammeln, unb ba ba$ 
SBolf ben fanften Slufforberungen be3 ®önig§ and) je|t fein ®el)ör ftfjeufte, 
ja übermütig auf bk eigene ®raft öertrauenb, nod) anfprucpooller auf* 
trat, brangen auf ein gegebene^ geilen bie SBemaffneten oon allen (Seiten 
t)or unb jagten bie SDtage auSeinauber. £)te§ mar ber le|te tofftanb bes 
§eibentlmm§ gegen baZ (£t)riftentl)um ; t)ie unb ba geigte fid) jerte^ root)l 
and) fyäter, lonnte aber nid)t met)r gu Gräften gelangen» 1 £)ie ftrengen 
@eje|e unferer Könige ©t. £abi£lau3 unb ®oloman matten ber urforüug* 
liefert Religion ein befinitiüeg Enbe* 3e|t erft lonnte ber 9foid)3tag rufjtg 
bie Verätzungen beginnen unb ba$ öom meifen ®önig gefegte erhabene 
3iel erreichen. 

©obalb ber grtebe ^ergeftellt unb bie oon ©te^ljan bem «peiligen 
gefdjaffene SftedjtSorbuuug befeftigt mar, traf S3eta §od)mid)tige Slnftalteu 
$ur §ebung ber bisher arg öernadjläfftgten materiellen Sßrofoerttät, ma§ 



1 25ur6c8l), IL 4fr. §. aWugtcn'S (S&ronif, (Sau. 32. Dfitcr (£f;romf 116. 



149 

bir tjeilfamften golgeit uadj ftd; gog» Um ben 2lcf erbau unb bte mit bem= 
feigen eng fcerbunbeneu frieblidjen SBef c§ äf ttgutt gen gu förbern, eiferte er 
ba$ ungarifd)e SBolf an, ftänbige äöotynungen gu erbauen ; um ipanbel unb 
©eroerbe gu erleichtern, bermeljrte er bte Sa^rmärfte, bk er aber, ba fte 
fonft ben crjriftlidjen ®laubenSceremonien r)tnberUcr) gemefen mären, üon 
Sonntag auf ©mtnabenb verlegte; um ba$ im ®auf unb Verlauf noefj 
unerfahrene SSot! oor geraiffenlofer ©peculatton gu fd)ü£en, beftimmte er 
bie greife ber notljmenbigften §anbel§arti!el unb regelte Wla$ unb ($emid)t; 
gur görberung be3 §anbel3 enblid), ber Bisher gumeift auf bem Xaufd)= 
mege getrieben morben, lieg er filBerue düngen prägen, bereu öierjig 
<5tücf ben SSertt) eines b^antinifcfjen (MbftücfeS befagen. ®urcfj biefe 
unb anbere äljnlidje 2lnorbnuugeu gelaugte ba$ Sanb §u folgern 2Boljl^ 
ergeben, bag eS — raie ber S^rouift angibt — alle benachbarten Sauber 
an Sftetdjtfjum unb IRu^nt übertraf, bk Firmen rettfj mürben unb bie 
Sfteidjen in Ueberflug fdjtoammen. ' 

Sßäljreub er im Sntereffe ber Sßrotyerität beS £anbe§ biefe rjeilfame 
^Ijätiglett entfaltete, lieg er aud) £)eutfd)lanb iücr)t auger 2tdfjt, rao feine 
unerbittlichen geiube fid) mit ©alomou nodj immer aufhielten. £)ie mad)t= 
Begierigen trogen Ratten Ijier §einric§ IV. ben Firmen ber Butter Bereits 
entriffeu unb im tarnen beS föniglidjen ®inbe§ regierte über £)eutfdjlanb 
guerft §anno, $ifd)of oon ®öln, fpäter Slbalbert, S3t|dt)of oon SBremeu. 
tiefer ^erfonettoedjfel Bradjte für Ungarn leine Staberung mit fid), benu 
Beibe ehrgeizigen 9teid)3oerraefer maren eines ©tnne§ in ber SBegiefmng, 
bag fte ©alonton in ben ungarifcljen ^önigStljron raieber etnjnfe^en unb 
bie verlorene Oberljoljeit £>eutfcl)laub£ auf Ungarn raieber auSgubeljneu 
trachteten. 

"©obalb alfo ber innere griebe unb bie ©iufjeit beS fHeic^e§ t)er= 
geftellt mar, rüftete fid) S3eta umfomeljr gegen 3)eutfd)lanb, meil feine 
griebenSanträge gurüdgeraiefen mürben. Um aber Ungarn ben ©ieg §u 
fiebern, fal) er ftcf> nadj SßerBünbeten um, raeldje bk ®raft be£ SaubeS ju 
uermeljreu geeignet waren, ©oldje SSerbünbete raaren Ulrtdj, §ergog üon 
®ärutt)en, Qoouimir, gutrft öon Kroatien unb S)almatien, unb Otto, 
gerjog toou äftä'fjren, mit beneu er feine £ödjter Sojaba, geleite unb 
©u^emta oermäljlte. 



1 STjuvöcgl), II. 46. ^egai, II. 4. 



150 

2luf biefe Slrt bor&eretiet, mollte er bem beutfdjen Sfteicrje burd) 
feinen Angriff juoorfommen uttb fdu'dte gegen ben öfterreid)ifd)en Wlaxh 
greifen ©ruft, ber bte Auflieferung ©alomon§ oerroeigerte, ein §eer au§. 
£)ocr) bie ungarifdjen §eerfüt)rer mürben gefcfjlagen, ©ruft »erlegte ben 
£rieg§fd)au()la| nad) Ungarn nnb itcrtjm fogar ba% fefte SQStefcIBxtrg ein. 1 
Sefct toollte S3eta fid) perfönlid) an bte ©£% be§ geere§ ftelleu, bod) 
Ijierau oerrjinberte il)n fein ^Iö^ltd;er £ob (1063). $(1§ er nämlid) in 
S)ömö3 mit ben (Großen be3 IReid^eS eben über ben gelbjug Beratschlagte, 
ftürgte nad) Einigen ber fömgltd)c £fjrott, nad) Ruberen ba$ §au§ 
gitfammen nnb ber ®önig erlitt fo fcf»tx>ere $erle|ungen, ba$ er infolge 
beffen ben (Seift aufgab. Söcftattct ttmrbe er in bem oon il)m geftifteten 
©geg^ärber Softer. £)en £ob be§ tüchtigen ®önig§ bemeinten beffen 
©öfjne ©e§a, £abi3lau§, Lambert nnb bie gange uugarifdje Nation. 

§ 4. 

WLtgxtVKng, Eönta Salüman^ (1063—1074). 

£)en ©öTjuen Söela'g märe e§ ein 2eicr)te§ geroefen, fiefj warf; bem 
£obe be§ SSater^ in ben S5eft| be3 £l)rone3 gu fefcen, benn bie Nation, 
meiere bk foeben öertrjeibigte Unabhängigkeit gegen frembe ©inflüffe fiebern 
mollte, münfd)te einen oon ttjtten auf bem £t)rone 51t fernen; allein fie 
refyectirten ba$ 3^ecr)t, ba§ ©alomon burd) bie Krönung erlangt fjatte, 
nnb boten il)m bk ®rone unter ber Söebingung an, ba$ er iljnen ein 
®rittfjeü be£ £anbe£ überlaffe unb ben §erjogtitel öerletfje. ealomon 
narjm biefeS anerbieten an, morauf er in Begleitung be» $aifer» nad) 
©turjlmeijsenburg 30g unb ftdj auf£ üfteue frönen lieg, bei roeldjer 
(Gelegenheit, bem SSeiftnele ber §er§oge folgenb, aud) bie ungarifetjen ©täube 
ilmt Streue gelobten. 2 

2)od) ber griebe mährte ttidjt lange. %$ib f ber and) früljer Qxvit* 
tracr)t gefäet Ijatte, pflanzte in ba$ §er§ be£ tontglidjen $inbe3 ben $eim 
be3 ÜD?if3trauen§, infolge beffen ©alomon ben großmütigen §erjogen ben 
itjnen ber f pro ebenen £anbe3tl)eil oorentljielt. Unter folgen Umftänben 



1 Aloldus ad annum 1062. SBrmmer: Annal. Boici nad) ben TOatdjjer 3djr= 
Mietern ad ann. 1062. 

2 Lambert: ©ereSf. ad ann. 1063. tytüy. Hon. Germ. V. 166. 



151 

begaben fidj bie §ergoge, tüte eS oud) tfjr SBaier getljau, uadj Sßoleu uub 
erfudjten 23ole§lau§, tfjnen in ber (Mtenbmadjung tfjrer Sftedjte beljilflidj 
gu fein» ©ega, 2abi§lau§ unb Lambert festen ba^er an ber ©£ti$e pol* 
nifdjer Xruppen in üjr SBaterlanb gurüd. 3fjre Slnfunft gab ber Nation 
Gelegenheit, t^re toaljren ©efitfjle gu offenbaren nnb bargutfyun, meiere ber 
ftreitenben Parteien anf tr)re ©tympatfjte rechnen tonnte. £)ie Slnlunft ber 
§ergoge mar ba§ geilen gur allgemeinen (£rf)ebung; bie ungarifdjen 
©rojsen ftrömten au§ allen ©auen be£ £anbe§ nnter bk gähnen ber 
öieblinge ber Nation; nnb ©alomon, oon ben Reiften oerlaffen, flof) 
nadj SBiefelburg, rao er bk bringenb erbetene §ilfe $aifer §einrid)3 
erro arten toollte. 

2)ocf) e3 tarn nid)t gu fremblä'nbifdjer ©inmifdjung. 3)ie Söifdjöfe, 
nnter ttynen befonberä SDefibertuS, SBifdjof oon Sftaab, boten aCCeS anf, um 
ben grieben gtt)ifd)en ben SBeroanbten Ijerguftellen, nnb e§ gelang bie§ 
nmfo leichter, roeil bie §ergoge felbft gum grieben hinneigten« 2lm Anfang 
be3 3al)re3 1065 Ratten ber ®önig nnb bk §ergoge eine .ßufammenfunft 
in $iaab f too ber griebe befiegelt raurbe, toeldjer ben §ergogen ein 
drittel be§ 2anbe§ gugleid) mit bem £itel nnb ben gnnettonen eines 
£>eerfül)rer§ fieberte. 1 Unb ©ega, ber geigen toollte, bafj toeber er, nod) 
feine ©efdjroifter bie ®rone ttmnfdjten, fefcte biefe gu günffirdjen ftatt be§ 
23ifd)of§ in eigener Sßerfon anf ba$ §aupt ©alomonS.* 2öie e§ fdjeint, 
ttmrbe ber bö3tt)illige Sßib bamal§ au£ ber Umgebung be§ ®önig§ entfernt, 
nnb ber patriotifdjer gefinnte (Srntyei följnte fid) mit ben §ergogen au3; 
infolge beffen blieb ber griebe gnrifd)en ben SBertoanbten mehrere Sahire 
Ijinburd) nngeftört nnb brachte bem Sanbe reiche Segnungen, bem ®öuig 
aber, ber bk $ftatl)fd)läge ber §ergoge befolgte, ben Sorbeer friegerifdjen 
öWpeS« 

£)er griebe gereifte oor Willem gum 9^n|en be£ croatifdjen gürften 
Qoonimir, ben ßeopolb, §ergog oon ®ärntljen, mit ®rieg übergog. ©ega 
nnb £abi§lau§ famen iljrem <Sd)tüager mit einer 5lrmee gnr §ilfe, befiegteu 
Seopolb uub fieberten baburd) ba$ £anb guonimir^ 3 Unb 1069, aU bie 
Söhnten in Oberungarn SBerttmftungen anrichteten, führte ©atomon in 



1 Z^ViXOC^, H. 47. 

2 @. b. 

3 SBtener SBüberd&ronif, Gap. 53. 



152 



Begleitung ber ^erjoge eine Slrmee nad) Böhmen, baä er gu großem £l)eit 
nerttmftete. 2Bäf)renb biefe3 gelbjugeg gef^ar) e§, baß öon einer ©tabt 
auS ein riefenfjafter böljmifdjer Krieger bte Xa^ferfett ber Ungarn oer= 
fjöljnte nnb ben £a£ferften unter i^nen sunt Qmeifantyfe fjeraugforberte. 
Söätor 0(300 nalmt bte §erau3forbermtg an, beftegte ben t)od)müirjigen 
liefen unb begrünbete baburd) feinen ®rieg§rufjm Bei ber bie £a£ferfeit 
fo Ijod) fdjäfcenbeu ungarifdjen Station. 1 

£)a§ Satjr 1070 brachte ber Nation eine nod) toeit größere ©efafjr, 
gugteid) aber aud) ben ungarifdjen Sßaffen oermetjrten Sftuljm. Oful, ein 
£)eerfüt)rer ber Sßetfdjenegen, brang au ber ©£i|e einer Slrmee in ©teben= 
bürgen, oou ba in Ungarn ein unb oertjeerte auf entfeiälidje 5(rt bte gange 
Nyirseg bi§ gur ©tabt S3tf)ar. äftit reicher S3eute belabeu, mar er fdjon 
im begriffe ba$ Sanb gu oerlaffen, als nod) gu regier Seit unter gütjruug 
be§ jungen fam£>[luftigen ®önig§ unb ber §er§oge eine ungarifdje Slrmee 
anlangte, oor melier bk $ßetfd)enegeit naclj ßferljalom ben Sftüdjug 
autraten. £)a£ ungarifdje $eer umzingelte bk 5lnl)öl)e in brei Kolonnen, 
bereu eine ber ®önig felbft, bie gtueite (SJe^a unb bk brüte ßabi<3lau3 
befehligte. 2luf ein gegebenes Seidjeu [türmten bk Ungarn mit größter 
Jemens auf bie §öfje los unb roarfen bie §eerreit)en ber Sßetfdjenegen 
mit uuttnberftel)tid)er äftadjt nieber. £)a§ eble friegerifdje geuer be3 Königs, 
bk Tapferkeit £abi£lau§', ber bte Sßetfdjenegen angreifenb, auf einmal 
iljrer oier ntit feiner ^ellebarbe gu S3obeu ftrecfte, raäljrenb ein günfter 
ifjm eine Söunbe beibrachte, bie aber — [o ergäbt bk ßljronif — alfo= 
gleidj oou [elb[t feilte, worauf aud) ber günfte feinem SBeiijänguiffe nidjt 
entrinnen lounte, rief hti ben Ungarn foldje Söegeifteruug Ijeröor, ba§ in 
lurger Seit alle brei Kolonnen ben ®tyfel ber Slnljölje erklommen. Settf 
erft begann bie blutige Arbeit „Sljre ©ditoerter", fo befdjreiben unfere 
£)enfmäler ben ®am£>f, „ berauf djten fid) öom 951ute ber humanen," bereu 



1 Zfaxöcfö, II. 48. 

2 2)tc 2Bieuer Sö'dbcudjvomf nennt bte SBeftegtcn Don (Sfcvljalom bte „hu- 
manen", hingegen ift bei ^e^at unb aud) in Amiotationes Chron. (9)?. fttovtann*: 
Fontes Domestici III. 209) oou ^ßetfdjßuegeu bte 9?cbc. 9lbgefcf)en baüon, baß 
Vuuitancu unb $etfd)cnegen einanber fo uaije oerumubt umren, baff ftc lueber \j\\v 
fid)t(id) ber ©itten, nod) ber ©*>radje einen iuefcnttid)cn Untevfdjicb geigten (Rani- 
berl): A magyarok eredete. 104) unb nur bie (£intl)ei(uug uaü) Nationalitäten 
einen Uuterfdjteb stuifc^eu ifjneu ntadjt: erlernten totr in beut Rolf, toeldje§ ben 



153 

faljle §äu£ter fie gleich ben ®ürBiffen nieb ermatten." S)er größte Xfjeil 
ber ^etfcljenegen fiel in ber @cr)lad)t, nur äßenige Ratten ba$ ®lücf, ftcf) 
t>or ben SSaffen ber Ungarn burct) bie gludjt retten ju fönnen, 

©hier ber flieljenben $etfd)enegen gog £abi£lau3' 5lufmerffamfeit 
auf ficr), tuet! er feine Beute mit fiel) fcrjle^te, fonbern mit einer Ungarin 
auf bem ©attel ba% SSeite fucljte, £abi§lau3 fettfe il)m fofort nad), ba 
aBer fein ermübeteä ^Hoft tro£ aller 2lnftrenguug ben flüdjtenben ^etfcl)e= 
liegen nidjt einholen öertnodjte, rief er bem üMbdjen §u: „äftetn fd)öne§ 
®inb, faffe ben humanen am (Gürtel unb gerre ifju mit bir com Sßferbe 
IjeraB." £)a3 Sftäbdjen Befolgte ben fRatrj unb Beibe fielen ju Boben. 
Sftmt entsann fiel) ein erbitterter ®am^f gttnfdjen bem Slftäbdjenräu&er unb 
£abi£lau3, Bi§ enblict) ba3 ©cfjmert £abi§lau§' ben Sßetfdjertegeit nieber^ 
ftrecfte unb ba§ wtgartfdje 9ttäbcf)en au§ ber (Gefangenfctjaft Befreit mürbe»' 

SDie £)anffeier be3 ganzen £anbe3 Befcfyloft ben ®atn£f, ber bk 
öftlictjen ©renken unfereg Sßaterlanbe§ fieberte, unb mit gerechtem ©tol^e 
öerr)errltcr)te man bk §elbentl)aten be§ Königs unb be§ §ergog3 £abi3lau£. 

®aum §mei Satjre faäter ^atte ba% ungarifrfje §eer ttrieber (Gelegenheit, 
rnegerifdje SorBeeren §u ernten, £)ie ^ßetfdjenegen orangen nämlict) mieber 
in§ £anb, mahlten aBer ein anbere§ Terrain. Bon yixktaS, bem gried)ifcl)en 
Sommanbanten BelgrabS unterfingt, oerljeerten fie meljrmalg bk füblidjeu 
(Grenzen be§ Qanbt$. £)ie§ tnieberljolte fid) 1072. Sänger tonnte bie 
©icfjerfjeit be£ SanbeS auf foldje 2lrt tttd^t gefätjrbet bleiben unb ba bie 
fortigltdje Slrmee ben heimgeeilten Sßetfdjeitegen öergeBeng rtacr)gefe^t fjätte, 
Befdjloft ©alomon auf ben fRatt) ber §er^oge, !ftifeta3 gu Beftrafen, ber 
mit ben ^etfdjenegen einoerftanben mar unb fie burcf) fein (GeBiet gelaffen 
Ijatte. 2)a§ ungartfd^e §eer Belagerte bie geftung, fdjlug ein ©ntfa^eer 
ber ^etfdjenegen prüd unb Begann fdjott bie dauern gu Bremen. OBtoo^l 
aBer bie Ausfälle ber Bejahung prücfgefcljlageii mürben unb an mehreren 
©teilen bie SSälle fctjon in Brefdje gelegt maren, l)ätte bie Bereite $vä 
Monate mäljreitbe Belagerung ftcf» nocl) lange l)in§ief)en fönnen, boct) im 
britten Monate ftedte ein in ©efangenfdjaft gefd)le!p£te3 l)Oc^l)ergige§ 



9?aubpg fcerauftaltete, bie ^3etfcl)enegen, unb stoav bavunt, lueil um biefe 3eit bie 
humanen nod) toett im £)ften tooljntert uub erft 1091 tu bie 9?äl)e Ungarns 
gelaugten. 

1 ZüuTöcfä, II. 49. 3Jhtglert'S ©fjrontf, &ap. 35. 

Qfrbat) (Jugcn: ©ef^ic^te Ungom». I. 10 



154 

mtgarifdj'eS SDftibdjen bie <&tabt an mehreren ©teilen in SBraub. £>er ftarfe 
Üftorbnriub oermanbelte bte (Siabt gar balb in ein Flammenmeer, bie 
Ungarn machten fiel) bk bnrdj bie geuer^brunft öerurfadjte SBertoirrung 
51t jftnfce, erftürmten bk fdjmadj befefcteu dauern, orangen in bk 6tabt 
nnb ntadjteu einen großen Sljeil ber 23efat$mtg nnb ber ©intüoljner nteber. 

$ifeta§ gog fidj mit ben Ueberreften feiner Gruppen in bie Gitabelle 
^trüd, ba er aber einfalj, ba$ er fid) nidjt lange galten fonne, uerforadj 
er bem uugarifdjen $önig gegen freien Slbjug bk Uebergabe ber 8tabt. 
Stuf §er§og ©ega'ä SRatrj uarjnt ber ®önig ba§> anerbieten an, moranf 
s Jiiteta§ bie ßitabelle öerließ nnb fid) mit feinen Scannen unter §erjog 
@>e%a'§> ©djufc ftellte. 

£)er Urheber ber früheren germürfniffe, $ib, ber aU Q3äc§er Ober* 
gefpan fiel) mit feinem SSanberium im fönigltdjeu Sager auffielt nnb Don 
uuüerfötjnlidjem §aj3 geleitet mürbe, oerfäumte e§ nidjt, bie Xljat 9cifetae' 
bem ®önig aU ehtegolge be£ @§rgeije§ ber §er§oge bargujiellen nnb afö 
nntr-iberle glichen 23emei3 beffen, ba% baä 2lu§laub nidjt mer)r £önig 
(Salomon, fonbent bk §ergoge a(§ Sperren Ungarn^ auerfeune. S)er toaufel* 
mütljige ®önig fdjeufte biefen $8ei'bädjtiguugen (Glauben, nnb öou biefem 
9(ugeitblide an befolgte er nidjt meljr ben Statt) ber §er§oge, fonbent ben 
be§ böämilligen VSib, \va% feinen unausbleiblichen ©turg nad) fid) ^og. 

5llg e£ §ur SBertrjeilung ber Seilte !am, raollte (galomon auf 
5(nratl)eu Vßib'Z and) bk SSftaunfdjaft 9?iJeta$ ? oertljeilen laffen. ®e$a mar 
empört über ein foldje§ $orgel)eit, baZ bie §eilig!eit be§ föniglidjeu 
SßorteS beruidjtet Ijätte, nnb §mar geuabe in ben Singen derjenigen, 
bk öon ber äftajeftät be§ ungarifdjen Königs fiel) ben erljabeuften begriff 
bilben füllten. £)enn \va§> ftanb bem fiaube, ba§> fidj bem SBerfeljr mit 
bem 2lu§lanbe nidjt meljr oerfdjließen fonnte, beoor, meint e£ befannt 
mürbe, ba% bem SBorte be£ $önig§ nidjt 31t tränen fei? (Se^a miberfetue 
fid) bar) er, iubem er fidj auf ba§ äöort be§ Königs berief, biefem platte 
auf bie energiferjefte Slrt, nnb um bem ®önig ben äöortbrndj unmüglidj 
§u machen, entließ er ^ifetaä fammt feinen Scannen gerabegu in iljr 
SSaterlanb: 

SDer ®önig, ber fdjoit ganj unter ber §errfd)aft ber ßinflüfteruitgen 
nnb SBerbädjttgungeu $UV3 ftanb, uermodjte in biefer Zfyat nidjt bk 
Ijciligfte ^Ibfidjt jn erfenneu nnb far) in berfelben nid)t^ 5lnbere§, aU bk 
^serletiitug bc$ föniglidjen 3lnfeljeu3. Um fidj Ijiefnr ju rädjen, nerfuljr er 



155 

ben §ergogeu gegenüber tu einer fleinlidfjeu Sßeife, bie gang ben gemeinen 
SSerbädjtigungen $ib'S entfprad). 211s eS gur SSertfjeiluug ber Sßeute tarn, 
oerfürgte er bie ^ergoge, bk jebod), um ba§ SBaterlaub t>or SKadfjtfjeil 
gu Bewahren, ifyreu Slerger unter brMten. 1 

©o fefjr fie fid) aber and) ber SftacrjgieBigfeit Befleißigten, ben 
21uSBrud) ber inneren äöirren fonnten fie nid&t meljr öer^inbern. £)er 
manfelmütljige ®ö'nig, ber bie $ftatf)fdjläge $ib ? 3 Befolgte, fanb Balb neue 
Sprung für bk 2lnfid)t, bafj bk §ergoge feine geinbe feien, Bereit 
tfjn ber ßrone gu BerauBen, !$cid)ael erhielt nämlid) burd) 9cifetaS 
^enntnifj oom eblen $orgel)en @ega% bem gu (Sfjren er eine ®efanbt~ 
fdjaft aBfdjidte mit wertvollen ®efd)enfen, unter melden fid) and) eine 
tone Befanb. 2 

£)ie3 mar aBer nur eine neue (Gelegenheit für SBib, bm ®önig uub 
beffen SBertoanbte auf immer öon einanber aBtnenbig gu machen. ,,©iel)ft bu 
nid)t, mein §err unb ®önig, fagte er gu il)m, baf$ ba% SluSlanb nid)t 
. bid) für ben ®önig rjält, fonbern @ega, ben man mit (Sefanbtfdfjaften uub 
einer ®rone c§rt. " Unb als ber argmoljnauSftreuenbe 23öferoid)t Bemerfte, 
ba$ feine 2Borte mirlten, ba$ ber ®önig felBft in ber UeBerfenbung unb 
Slnna^me ber ®rone ben SBeraeiS beffen fafj, raoranf ir)n 9Sib fetjon früher 
aufmerlfam gemalt, nämlich, ba$ ba$ 2lu£lanb nidjt xfyi, fonbern bk 
£>ergoge als §erreu Ungarns anerlenne, fügte er nod) l)ingu: „Qmi 
fdjarfe 6d)merter lönnen ntcr)t in einer ©cfjeibe Sßfafc finben; graei 
Könige !ann eS uidfjt in einem Sanbe geben". 3 

S8ib fjatte fein Qkl erreicht; ber ®önig befdjenfte il)n mit ooEftem 
Vertrauen unb nal)m oljne Zögern ben Pau an, raeldjer bk SBer* 
nicrjtung ($ega'S unb SabiSlauS' Beredte. £)a er fidj aBer ber gtoei 
Vorüber, in 5lnbetrad(jt ber ©t)m£atl)ie beS gangen SanbeS, nidjt ad* 
fogleid) Bemächtigen löunte, flaute er 1073 einen gelbgug gegen ^iffa unb 
erteilte ben Sörübern bm SBefetyl, mit iljren Speeren gu üjm gu ftofceu. 
SDodj bie §ergoge mutmaßten feine 2lBficf)t, raeSljalB nur ®ega mit einem 
Keinen §eere im Säger beS Königs erfct)iett, tuäfjrenb SabiStauS mit einer 
ftarlen 5lrmee in ber Sfttjirgegenb oerBlieB. £)a l)ieburd) ber Sßlan $ib'S 

* Dfner (Efamtf, I. 137. £§m-6cto, H. 50. 

2 3)tcfe tone lieg ®ega ftjätev mit berjemgen beS IjetL ©te^ban bereinigen, 
fo ba# fie jefct ben unteren £l)eil bei* fyetl. ©tepljanSfvone btlbet. 

3 Stfoiröctf, II 52. 

10* 



156 

tteretteft toax, Ijatte ber König leine Suft mer)r, ben gelbgug gu untere 
nehmen, befonberS ba and) bie @iuroof)ner öon Sftiffa ficf) beeilten, ben 
mtgarifdjeu König mit reiben (Sefdjenfeu gu öerföfmen.' 

£)en §ergogen lonnte e3 nunmehr Kar fein, aber and) weitere 
9eadjrid)ten belehrten fie, baf3 ber König alle Mittel anraanbte, um ifyr 
Serberben r)erbeigufül)ren. Sie mufften baljer für itjre ©icljerrjeit forgeu, 
unb £abi3lauS begab ficr) mit feinem jüngften trüber Lambert gum 
Jwlnifdjen unb gum mäfjrifdjen gürften, beren §tlfe fie fidj gum un= 
oermeiblicrjen Kampfe erbaten. Söär)renbbeffen etttfct)Io§ ficf) audj ©alomon 
gum offenen Angriffe unb rief ben §ergog oon Kämmen mit nocl) gmei 
beutfdjen §erren gerbet. £)ie 23ifcr)öfe boten, um ben Sörubergtoift in oer= 
tjinberu, alles !äftöglicr)e im 3ntereffe beS griebeng auf; e£ gelang i^neit 
and), bk gtuei ftreitenben ^arteten gu einer £erfönlicr)eu gufammenfunft 
auf ber in ber Sftälje oon ($ran befinbltcr)en Snfel gu betuegeit, unb bei biefer 
Gelegenheit ttmrbe — tote eS fcrjeiut — ber griebe roieber Ijergeftellt. 
2Bie aber bie golge geigte, mar nur ($ega'£ s 2(bfidft eine aufrichtige. 

3H3 griebenSbürgfcr)aft [teilten [ie einanber ©eijgeln; auf biefe 2trt 
laut in @ega ber böfe SBib, ber bk Seit benutzte, um bk Scannen @ega'S 
gum Xreubrnct) gu oerleiten. (£s gelang üjm auct), gtoei Unterfelbljerrn 
§ergog ®ega'S, SßifäS unb ^etrub gu überreben, im Kriegsfälle mit 
ifjren §eere§abtl)eilungen gu ®ega gu [tofjen. %nd) ®ega erfuhr bie Stnfunfi 
oou §ilf Strumen, rt>e§r)alb er bie Geiseln bem König gurüdfdjidte unb 
biefen toegen [eines 2Bortbrucr)eS mit Sormürfen überhäufte. 

£)er r)etmgelet)rte ?&ib feuerte ben König an, gu eilen unb btn 5(u- 
griff gegen ®ega foglettf) gu unternehmen, fo lange beffeu §eer nocr) fd)ioad) 
mar, ja, gum Xl)eil au£ SSerrättjern beftanb unb SabiSlauS nod) nidft in£ 
Sanb gurücflam. (£§ mar aber boct) nidft möglich, @ega gu überrafdien, 
benn er erhielt hä Reiten Kunbe oom argen Sßlane burd) 2Bilf)elm, 31bt 
oon ©gegSgärb. ©ilenbg fammelte er baljer feine öier geereSabtfjeilungen 
unb maclfte ficr) auf ben 2Beg nacr) Wlifyxtn, um fid) mit feinem 23ruber 
£abislau3 gu oereinigen. (Salomon l)olte il)n aber ein unb gttmng i§n gur 
©djladft. ($ega mürbe befiegt, aber and) SBifäS unb Sßetrub empfingen bie 
oerbiente (Strafe, benn bie $errötl)er, auf bereu 2Ibgeid)eu mau ba% §eer 



1 <£. b. 



157 

(5aIomou§ auf merff am ju madjen öergajg, mürben §um größten Steile 
niebergemadjt. 

®ega marfdjirte am gufje ber Sftätra nad^ 2ßat|en, mo er enbttd^ 
mit £abi§fau3 gufammentraf. äftit grauen im 2(uge fiel er bem ftarfen 
trüber um ben §al§ uub f tagte tfjm fein Uuglücf ; boer) 2abi§tau3 tröftetc 
itju, ba er fid) mit ber §offnung be3 fixeren ©iege§ trug. $)te §offnung 
mürbe burd) ben Umftanb genährt, ba$ bie Söeöölferung ber gangen ®e~ 
genb mit ©enfen, eif erneu ©aBeln.unb teilen Bemaffnet, fdjaarenmeife in§ 
Säger ber §ergoge ftrömte, um ben SieBtingen beS $otfe£ §itfe gu 
leiften. 

2(udj <5atomon erfuhr bie Slufunft SabiäfauS' unb eilte, burd) feinen 
erften ©ieg übermütig gemorbeu, it)m entgegen, mie fet)r tt)n and) (Srntiei 
Bat, mit feinen SBermanbten grieben gu fdjltefjen unb SBlutbergtefjeu gu 
uert)inberu. 3)er ®öntg gelangte Bi§ §um 9ftogt)oröber Serge, jenfeitS beffen, 
Bei ßgtnfota, ba% geer ber ©erlöge lagerte. §ier gelten bie §ergoge SRatf) 
mit Otto, §ergog oon 9ftctfjreu unb ben UnterBefet)Igt)aBew, at§ — fo er? 
§a1)lt bie Srabittou — „£abi§tau§ eine tjimmtifdje ©rftfjetuuug faf), einen 
Gngel, ber oom §immel nieberftieg mit einer ®rone tu ber §anb, bk er 
©eja auf baZ §aupt fettfe". £)em Sßlaue entfyredjenb, ftellte fiabt§Iau§ 
am folgenbeu £age feine Pannen in ©djtadjtorbnuug auf ; £abi£lau§ Be* 
fertigte ben linfen, Otto bm redeten 5'lügel, ©ega ba§> Zentrum, mätjreub 
^inten bie Sfteferoe aufgefteltt mar. 

©alomon3 geer ftieg nur tangfam IjeraB Dom ülftogtjoröber Serge, 
an beffen guf$ £abi£lau£' Slrmee Doli eutmidelt ben Angriff erwartete. 
3(t§ (Srntyei biefe§ §eer erBlidte, fyradj er, Don Böfeu Atmungen ergriffen : 
„£)iefe motten, mie id) fef)e, uidjt fliegen, fonberu finb Bereit, $u fiegeu 
ober $u fterBen, fonft mären fie nidjt fo aufgefteltt, ba$ fie ber 3)ouau 
ben ^Rüden menbeu." 

Um ba§> gefdjlagene §eer ©ega'3 anzufeuern, bertaufdjte £abt3tau3 
feine Lüftung mit berjenigen ©e§a^; bann burdjritt er bie s Jtet§eu 
feiner Krieger, um fie gum ®am£fe -m Begeiftern, unb ba§ §eer ermartete 
mit ilugebulb ba% Qtxtyeix gum Zugriffe. 

£abi3tau3 bermuttjete mit ^Redjt, bafj ber ®önig ben §au£tftoJ3 gegen 
®eja richten merbe, in ber Hoffnung, bie burd) bie frühere üftiebertage 
oljuebie» entmutigten £ru^en letzter gu üBernuuben uub burd) ifyre 
ÜKteberlage ba% ©djicffal be§ Kampfes gu eutfdjeibeu. 2tt§ mau aber anftatt 



158 

©e^a £abi§lau§ antraf, ben bie töbtticfjen ©treidje, meldje er führte, and) 
unter ©ega^ Lüftung femttltd) machten, toanbteu fidj Sllte §ur gluckt, 
bodj e§ tr-ar fdjon gu fyät. £abi£lau3 fiel bem geittbe in bie flaute, auf 
ber anberen ©eite fdjritt ©e$a gum Angriff unb fo nmrbe ein tt>al)re3 
SSlutbab angeridjtet. 5lucr) bie übrigen §eert)aufen fäm^fteu mit gleicher 
£apferfeit, infolge- beffen ba% beutfd)*börmtifd)e §ilf£f)eer faft gänglid) Der* 
nidjtet mürbe, aber and) üiele Ungarn ben £ob fanbem £)er ®önig fclbft 
fonnte nur unter bem @c^u|e oon Söätor £tyo§' ftarfem SIrme ber all* 
gemeinen ®efarjr entrinnen» 

dlad) ber ©crjlacfjt beging £abi3lau3 ba§ ©d)lacl)tfelb unb als er 
ben Seidmant (5rnt)ei ? £ erbltdte, fyrad) er t^rönenben 2Iuge§: @rut)ct, bu 
griebliebenber ! Sd) bebaure beut §infcr)eiben, al§ märeft bu mein $ruber, 
beun beut $erj, beut $iafy trjar bem grieben jugeueigt." 2113 er aber 
$ib'3 Seidutam erfamtte, rief er au§: „Sludj bicl) bebaure id), SStb, ob* 
moI)l bn ftetg mein geinb toarft. 3cr) mollte, bu lebteft nod) unb befferteft 
bid), bamit bn f anftatt — tute bi§l)er — gtotctrac^t ju fäett, grtebeu unter 
mt§ ftiften fönnteft. £)ein ^erg, ba§ bie §errfd)fud)t erfüllte, l)at eine 
Sauge burdjboljrt, beut §atupt, beut bu eine ®rone erfeljnteft, Ijat ba§> 
©djmert gehalten, " £abi§lau3 gebot, 23eibe eljrenooll gu beftatten, aber 
bk erbitterten Krieger öffneten Vßib, ber alle Hebel uerfdjitlbet fjatte, bie 
SSruft unb füllten tfjm 93ritft unb Singen mit ©taub, inbem fie fyradjeu : 
,,©o lange bu lebteft, lonnten beut 'ger§ unb beute Singen ®£ang unb Gniter 
nie föttigen; je|t möge fie alfo ^tanh füllen/' ' 



Eegienmg; öe# lönia* ®eja I. (1074—1077). 

dlad) ber SJtogtjoröber ©d)lad)t flüchtete fidj ©alomon in bte ©täbt 
Söiefelburg, oon mo anZ er ®aifer §etttricr) fein Ungemad) mitteilte unb 
jutgleid) um §tlfe hat, mofür er \tdß ©täbte unb einen 3af)re§tribut wx* 
frracr). 2 2)a§ fiegreidje uugarifdje §eer aber 50g nad) ©tnrjlmeijseuburg, 
um ©e^a frönen in laffen unb für bk $ertl)eibigung be§ £anbe3 gu 
forgen. £)od) @ega gab beut allgemeinen 2Buufd)e ber Nation ntdjt nad) 



1 SJötöcj^ 11. 62. 

2 Lambert ad ann. 1074. 'ißerfc : Mon, Germ. V. 216. 



159 

unb nctfjm bte ®rone ntdjt au, lucit er mot)I mußte, baß (Satomon auf 
biefelBe uidjt öerjtdjteu rcerbe ; bagegeu übernahm er bie Seituug ber 9^ 
gierung, morin it)it fein Söruber SabiSfauS tjütgeBungSöoll unterftü^tc. ' 

Genfer ^eturid) folgte ber Slufforberung (SalomouS unb führte 1075 
feilt £)eer auf ber Hufen ©eite ber $Doiiau ins ßanb, oerftärft burd) bie 
Krieger, mit raeldjen @alomon fid) gu if)m gefeilte, ©e^a, ber beu tu beu 
früheren @d)lad)ten fdjon fo arg mitgenommenen Äriegerftaub fdjoneu 
motlte, Befolgte ben oou feinem $ater Bereits mit folgern Erfolge a\u 
geraenbeten ^riegSplau uitb Heß auf bem 28ege beS geinbeS etiles, raaS 
Sttenfd) ober £l)ier als ÜJtalnuttig Benutzen Fonute, raegfdjaffen, uuterbeffeu 
er mit beut uugarifdjeu §eer auf einer £)onaitiufet eine BeoBadjtenbe ©tet* 
hing einnahm. 

£)ie beutfcrje 5lrmee gelangte Bis $ur 2Bag, oon tuo ©atomon fid) 
gegen Neutra raanbte, beffen ®riegSootF ein §au£tfactor beS 9Jiogt)örober 
©iegeS gemefeu mar. 33a tor D^oS mirfte and) l)ier Söunber ber £ajjferfeit, 
beitnod) ocrmocr)te (salomon gegen bk Seftuug nichts auSjurtdjten. 2(lS 
er inS beutfcrje Sager guutdfefyrte, richtete au il)it §einrid), ber bk gelben* 
traten S5ator DpoS 7 gefjört ijatte, bk grage: „§aBeu ®e§a unb 
ÜaS^lö oiete foldje tapfere?" 3 tu oertrieBenett ftöuig Bäumte fid) ber 
9tatioualftol§ auf, unb er antwortete: „(Sc l)at bereu oiele, nod) Beffere!" — 
„äöenn bem fo ift, edjmagcr", entgegnete ,£eiurtd), „unrft bu oon fotdjeu 
gelben beut $teid) nidjt miebergeumuten Fonnen." ^eiurid) ijatte benu and) 
Feine ßuft meljr, ben gelang fort^ufel^eu, BefonberS ba junger unb (Spi 
bemien bie ^ei^en feines ,§eereS lidjteten, fo ba$ er, um fid) oor Unheil 
in retten, eileubs baS Saab räumte. £)a ©alomon oon §eiurid) feine 
Unterftütmng mel)r erwarten fonute, tuaubte er fid) an ^3apft (Tregor VIT. 
mit ber 23itte, iljut mit feinem 2lnfet)en jur ©tü^e 51t bienen. £er s ^apft 
aBer, auftatt ifm ju tröften, tabelte tfju mit bnx tjärteften $(uSbrücteu, 
med er fid) unterfangen f)atte, Ungarn §eiurid) als 2el)eu an^uBieten ; 2 
®e$a hingegen forberte ^iapft (Tregor VII. auf, bie UnaBljäitgigfeit beS 
SanbeS mit aller ®raft gu oertl)etbigeit. 

5lud) ber Station gelangte eS §ur ®enutni|s, ba$ ©alomou Bereit 
mar, ben £fjron aud) attf Soften ber UnaBljäitgigFeit beS SaubeS raieber 



1 Srijttrocst), II. 53. 

2 $atona: Hist. Grit. IL 346. ge^r: Cod. Dipl. II. 421. 



160« 

gu erlangen; belljalB xou&jZ ber SSibertoille gegen üjit, nnb unaufhörlich 
untrbe ©ega angegangen, fid) frönen gu laffen nnb babnrcf) ber ungenriffen 
S2age bei Sanbel ein @nbe gu machen. £)em drängen £abt8lau§' nnb ber 
fRctd^sftänbc nadjgeBenb, lieg fidj enblid) ©e^a 1075 gum ®önig fronen.« 
£)a aBer ©alomon auf ben Xf)ron nocf) immer ttidjt SSer§icr)t leifteu tooHte, 
oBtrjorjt er fal), bajg bie gange Nation fid) öon if)m aBtoeubete, unb ba 
$a£>ft (Tregor ©ega nur unter ber Sßebiugung all ®önig anerfennen toollte, 
ba$ er bie £el)en3f)errfd)aft bei ^eiligen <Siul)lel anerfemte, toal jebod) 
($ega Be^arrlid) gurüdtoiel, all ein 23erBred)en, Begangen gegen feine Nation : 
fo Bereute el ber gert>iffetir)afte $önig gar Balb, bafj er fidj t)atte frönen 
laffen unb Befdjlojs in feinem Suuern, ©alomon bk trotte gurüdguerftatten. 
SDelljalB geBot er £abillaul, ber ©alomon in ^ßrepurg eiugefd)loffen r)atte 
unb Belagerte, ben $am£f einguftellen, unb Begann mit ©alomon Unter* 
Ijanblungen, um ein drittel bei Saubel gu erlangen. Sut Saufe ber SSer= 
fjanblungen jebod) ftarB ®ega unerwartet (24. Sfyrtl 1077), tooburcf) bie 
£)inge eine gang anbere ^Beübung nahmen. 2 

®ega f)interlie|3 gtoei ©ötme, Soloman unb Ätmol, unb eine £od)ter, 
©o#)te, bie guerft bei Sftarfgrafen Ulrtct) oon ^ärntljen, bann bei §ergogl 
äftagnul oon ©adjfett (Gattin ttmrb, toeld) letzterer ber unoerföl)ulid)e 
©egner §eiurid)l IV. toar. 



1 Chron. Posou. ©nbüdjcr : Monum. 56. 

2 £f)uuöc3ty, II. 55. 



IV. 



r(itnu ! lpg in ^äfianafpijbs mit hm 

f jjriJWfitmi. 



§ 1. 

»^tßnuia Xaömlau*' öe* feiliaat (1077—1095). 

%lad) ®önig ©ega'S £ob £»errfc§te nur e t n SSmtfd) im Sanbe, fonnte 
man nur ein Söort üernefjmen, närnfid): £abi§tau§ mug gefrönt raerben, 
Unb and) £abi£lau§ far) biefe üftotljraenbigfeit ein, and) liebte er §u 
feljr feine Nation, um ficr) ntcr)t öor beut allgemeinen 2Bunfd)e §u 
Beugen, ber ifjn — rcie bie (Sf)ronif fagt — gleidjfam §raang, bie Regierung 
be§ £cmbe§ ^u übernerjmen. ' 2Iud) ©alomon faf) ba§ Vergebliche feiner 
SBenutfjimgen ein, unb ba er and) gurcrjt bot £abi£lau§ rjatte, beffen lieber* 
tegenfieit fomorjl im Kriege, aU and) im grieben it)m Veforgnif; einflößte, 
eutfagte er ber tone unb begnügte fiel) mit einem 3af)re3eiufommeu, ba% 
ifjm ba§> 2anb an§33e§arj(te, 8 roorauf ber allgemein beliebte £abi<§lau§ unter 
unbegrenzter Vegeifteruug be£ Volfe£ ginn $öuig gefrönt umrbe. :} Hub 
bamit in ßufmift audj t>ou ©eiteu be» s ^a^)fte§ ber Unabhängigkeit Ungarin 
feine ©efaljr brotje, fcf)tcfte 2abi£lau§ fofort nad) feinem Sfjrouantritte 
gum s ^3a^fte eine ©efanbtfdjaft, tljeilte iljtn ba» (Srctgnift mit unb liefc 
itjm ^ugleidj fagen, „ba$ er beut ^eiligen ©tuljl al§ geiftlidjer s Diad)t, unb 
©einer §eiligfeit bem s ^a^fte al£ geiftlidjem Vater öon ganzem ^er^eu, 
tote ein @otm, gu getyordjeu bereit fei", äftefjr al§> bieg gabSabiSlauä bei 
aller s Jteligiöfität uicrjt in, obmof)! ber $a^ft auf£ 9kue tu ilut braug, 
feine Dberfjoljeit anguerfeunen, ©o fjörte beim ber s $apft auf, üju wäta 
§u beunruljigen, ja er bulbete e§ fdjmeigenb, ba$ £abi3lau3 bm mit beut 
®ird)enbauue belegten unb üon feinen eigenen Unterbauen üerjagteu polutfdjett 
Honig 23ote3lat) gaftfreunbtid) in feinem £anbe aufnahm. * 



1 Zfynocfä, II. 5. 6. ^egat, IL 4. £>. ^itglen^ ©Ijvomf, (Siip. 44. Leg-enda 
S. Lad. regis. (gnbüc^er, 237. 

2 Chron. Poson. ©nblic^er, I. 56. 

* ^atona, IL 395. 

* @. b. 



164 

©alomon formte bk infolge feiner leid)tfinnigen nnb böfeu Xfyattn 
verloren gegangene Sttadjt tttdjt öergeffen; er Begann ttrieber, SRänfe %vl 
jdjmieben nnb ßabt§lau§ nad) bent Seben §n fteltem £)od) $önig Sabi§Iau§ 
mürbe redjtgettig Benachrichtigt, tieft it)n oertjaften nnb in bent geräumigen 
Ifjurme ber SSifegräber 58urg, ber nod) tjeute al§> #hmte ©atomon^£f)urm 
genannt tmrb, gefangen galten. ' Sl(§ jebod) nnfer erfter ®ö'nig, ©te^au, 
fammt feinem ©ofjne Ghnerid) in bk fRettje ber ^eiligen aufgenommen 
mürbe (1083) nnb am 20, $luguft, bem glorreichen gefttage ber ungarifdjen 
Nation, bie Seidjitame aus ber ©ruft gehoben mürben, oergiet) 2abt§fou§ 
©alomon mieber nnb biefer erhielt bie greifjeit. 2 21ber meber bk ®rof^ 
mutfj be§ ®ömg§, nod) bie Seiben, bie ©atomon au§geftanben, befferten 
biefen, nnb al8 üjn and) feine ©atttn prüdmieg nnb bie djriftlidjen gürften 
ifjm gegen $önig £abi£tau§ feine §itfe leiften mottten, ging er in bie 
SMbau §u ben ^etfdjenegen unb öerfyrad) it)rem güljrer ®öte§f, menu 
berfelbe ujm pr SBiebererlangung be§ £fjrone§ berfjelfe, feine STodjter p 
tjeirattjen unb it)m felbft (Siebenbürgen §u übertaffen. 

£)urd) biefe lodenben $ert)eijsuugen bemogen, führte ®öte§f ein §eer 
gegen Ungarn» lieber ba$ (Somitat äftärotaroS fiel er 1085 ntg Saub unb 
brang, 211te§ mit geuer unb ©djmert oerljeerenb, bi§ nad) äftmtfäcS oor, 
al§ $önig £abi§lau£ au ber ©!pit$e feinet §eere§ bafym anlangte, &ie 
s ^etfd)enegen erlitten eine entfe|tid)e 9lieberlage. ®öte§f unb ©alomon — 
fo lautet bie 33efcr)rei6ung ber ßljronif — fonnteu fiel), mie bie Tauht 
au3 ben Prallen be§ Ralfen, nur mit bem SSerlufte ber gebern retten. 5 
$on ba an oerlieren mir bk <§tyur ©alomonS. (Sinige behaupten, er fei 
auf einem mit bem ^etfcf)enegen=£)eerfüt)rer (Siegln nad) ©riedjeulanb 
unternommenen Sftau&gitge gefallen ; nad) Ruberen befdjloft er in ^ßola aU 
büftenber (Sinfiebler fein ßeben. 4 

Wafy bem 23erfd)miuben ©alomonS genof; ba$ £anb bie Segnungen 
be§ griebenS; bie ^ßrofaerität, bk üUcad)t ber Nation mud)§ §u)e^enb§. 
SBenn Stefan ber ^eilige, ber feine Nation mit ©uro^a üerfötjnte unb 
bitrer) (Sinfüfjrung ber d)rifttid)en Religion it)re ^ufunft fieberte, il)r 2Bot)t= 



1 ST^uvöcät), 58. 

2 £artmcu§: Vita S. Steph. ©üblicher, 186. Sfmvöcgi), U, 58.^ 

3 Wiener Sßilbercfyromf, (£a|). 62. $cmbm $abo§: Adatok a'z egri egyläz- 
megye törtenete hez (3m* ($efd)td)tc bc3 (Srlaucv ©£>rcnge(3), I. 281. 

4 Annalista Saxo ad annum 1087. 'jßert?. 



163 

tfjäter genannt werben !ann, fo mar SabtSfotS bcr Sfhrfjm ber Nation, 
bereu gefd)mäd)te Äraft er mieberbelebte, beren SJtodjt "er 51t einer (Stufe 
emporhob, t>on melier fie infolge ber Ummälgungeu, ber inneren Sötrreu 
unb be§ beutfd)e£ (SutffoffeS tjerabgefunfeu mar. 3m Sefifee biefer Sttadjt 
mar ber ungartfdje ßöntg genug ftarf, um bie Söfung^euro^äifc^er gragen 
in Zugriff §u nehmen. 

(£ine foldje mar bie SHrdjenfoattwtg, meldje " ttadj bem Xobe 
©regorS IL bk gange djrifttidje SBett in Aufregung |teft. ©einriß IV., 
®önig oon £)euffd)lanb, lieg namtid), trotten: Victor 1JL redjtmä&tg 
gemähter spatft war, (Siemens HL gum ®egettpatfte mahlen, moburdj 
bk djrtftltdje Söelt in gtoct Sager geseilt mürbe, lim biefer Spaltung 
ein (Srtbe gu machen, fdjidte ßabt3lau§ 1087 ©efaubte gum beutfdjen 
^ReidjStag unb madjte ba§> anerbieten, 20.000 Miami gur Verfügung gu 
ftelleu, menu baä fRetcf) §einrid) graingen molle, bie ©adje.be3 ®egeu* 
pa^fte§ aufzugeben unb bett gefepd) getpäpen ^apft Victor III. aU 
$a$\t anguerfenneu. 1 2)od) ein getbgug mürbe nidjt unternommen. 2lber 
£abi§lau§' 5lnfet)ert mar bamalä aud) im beutfdjeu ^eid)e fdjon auerfanut, 
unb menu mir unferem (£t)roniften ££)uröcgt) (Glauben fdjeufen bürfen, 
boten bie beutfdfjen ©täube nad) beut £obe be£ ®egenfömg§ §ermanu 
bem mtgartf djen ®ömg £abi3lau§ beu beutfdjen £|ron an, melden jebod) 
SabiSlauS nic^t annahm. 2 

3m Saläre 1091 vergrößerte £abi3lau§ ba§> imgartfdje ©ebiet burd) 
bie §ingufügung (SroattenS; gürft Soonimir ftarb nömlid) 1089 unb 
gegen bk 2Bitme be£ gürften, §eleue, erfyob ©te^au, ein fetter Sßeter 
(Sre§cimtr3 III., bk galjue be§ 2Iufrul)r§. ©djon groei Saljre mehrte fid) 
geleite gegen biefen, aber orjne (Srfolg. £>a berief fie, beS $ampfe3 ntübe, 
im ©htüemeljmett mit mehreren ®rof$en, auf ben gürftenft| £abi§lau3, ber 
1091 bie Empörer nieberfdjtug, btn inneren grieben rjerftellte, ba* gange £aub 
in $efi£ nafym, unb beffen Sßerraaltung bem jüngeren^ ©ofyiie ®ega'§, 
feergog 2ümo3, anvertraute. 3u gleicher Seit führte er in Kroatien bie 
ungarifdje 5lbminiftration unb ®erid)t^flege ein, nafjm baZ Saub in bk 
uugarifd)e $erfaffung auf unb ftiftete, um bk djriftlidje Religion gu be- 
feftigen, in Slgrant ein 23i3tfmm, 3 . an beffen^6pi£e er einen böfjmifdjen 

1 SBert^otb (£onftcmtmu§, ad ann. 1087. *ßevfc:*Mon. Germ. V. 279. 

2 Zlmötfö, II. 59. 

3 Steinen Vetera mon. Hist. Hung. sacr. illustr. I. 1. Thomas archidiaco- 



1G6 

^tieftet ytamtnä £)uf) Berief, biefem aber ©enoffen auZ ben (Somitaten 
oala inib Somogt) betorbitetc. 

fiabt§lou§ Ijtelt ftd) uod) fjter auf, als er erfuhr, ba% bte humanen 
unter ber gntjrung ®o£ufc§' in bie öfttid)en Smtbe^trjette eingefallen raaren, 
bie domitate 23efe3 unb S5t§ar oerljeert Ratten unb, mit reicher 23eute 
belaben, fdjon im begriffe maren, ba$ Sanb in oertaffen. ®önig SabiätauS 
ereilte beim fjluffe Xeme3 ba§ oiet gasreichere räuberifdje £>eer, griff e£ 
au ber €>:pt£e feiner Slrmee, bie blutrote ®ömg£fal)ne mit eigener §anb 
ergreifeub, unüer^üglid) an, unb befiegte e3 in blutigem Kampfe. $o£ulc3 
unb ein großer £l)eit be§ §eere3 fielen in ber Sdjladjt, bk übrigen ge^ 
rieitjen in ©efangenfdjaft, beerten fid) gum (Stjriftenttjum unb würben 
groifdjen ben glüffen £t)eiJ3 unb 3 a 99 öa ™ gütigen Saugten augefiebelt. 
Unfere Qttjronifen geben an, ba$ nur ein 8ftatm fid) aus biefer ©d)lad)t 
retten unb bie Shmbe ber Sftieberlage in fein Sßaterlanb bringen tonnte.' 

£)ie 3)at)eimgebtiebenen forberten unter £)rol)ungen bie greilaffung 
it)rer gefangeneu ©efäEjrteit, unb al§ ®öuig £abi£lau£ bk§> üerraeigerte, 
wollten fie unter ifjrem gütjrer Äfo3 hn ber unteren ®onau in ba$ £anb 
einfallen, um $ia<§t p nehmen. £)od) ®önig ßabislau§ gog itinen ent^ 
gegen, griff fie beim (Sifernen £f)or att, befiegte ben §eerfüf)rer Äfo§ im 



nus. ©<f)toanbtner, III. 556. Zfaxöcfä, IL 56- ^errfjeltdf) : Hist.Episc.Zagr. I. 18. 
ftejer: Cod. Dipl. III. 210. 

1 £l)uröc5ty, II. 57. ®ie Segenbe be§ fjetligen 8abi3lau§ öergeidjuet mehrere 
nmnberbare ^Begebenheiten biefe3 ^elbgngeg. (Sine foldje ereignete ftd), at§ baS 
uugarifdje §eer nac^ müljfeligen Sttärfdjen bie humanen einholte, unb Don junger 
unb 3>urft gepeinigt, taut um «Steife unb Zxant fdjvte. 3)en ^eiligen $önig 
£abi§lau§, ber eben in anbäcbtigeS @>thtt vertieft mar, madjte ber Samt auf= 
merffam; er trat unter feine (Streiter unb tröftete fie mit ber 2ht§ftdjt naljer 
©itfe. Unb ftelje, feine SBorte maren noeb nidit 51t ©nbe, aU eine gange beerbe 
oon ©trfdjen unb Düffeln am l)ungernben Sager oorbeisog unb fid) gtetdjfam aU 
Steife antrug. Um ben 3)nrft ber «Streiter gu löfdjen, eröffnete SabiSlaug, tote 
einft SDcofcS, mit feinem <&taht eine Duelle in ber $el3tuanb. 

Gin anbereS 2Buuber: 3m Saufe ber ©djtadjt warfen bie humanen, tocldje 
bie ftlucfjt ergriffen, m'el ®olb unb ©ilber Hon fid), um bie Slufmerffamfett ber 
Ungarn abzuteufen. £>od) bie 9Jcün$en — fo ergäbt bie gegenbe — nmvben auf 
ba§ öebot bc£ ^eiligen 8abi§lau3 in (Stein oerioanbelt, unb bie Ungarn tonnten 
bie Verfolgung be§ graufameu geinbeS fovtfefcen. (Legenda S. Ladislai. @nb= 
ltrf)er 289.) 



1G7 

Stoeifamjjfe, gerftreitte beffen §eer, imb fieberte ^tebitrc^ bte Oftgrcnjc beS 
SaubeS auf lange Qdt 1 

inmitten biefer ®äm£fe unterließ SabiSlauS eS nid)t, bie fittlidje 
unb materielle Söot)lfaf)rt beS SanbeS §u f)eben. Sunt ^Beginne feiner 
^egierungSgeit mar baS §eibeutf)um nodj nicr)t oötlig ausgerottet, mäf)renb 
ber langwierigen äußeren unb inneren kämpfe Ratten $iaüh unb anbere 
SDZiffet^atcn fel)r übert)anb genommen, bie (Sitten beS Zolles fidj mieber 
uermitberi @r gab barjer ®efet$e, meiere Sftaub unb £)iebftat)l nod) ftrenger 
almbeten, als biejeuigeu beS rjeiligen ©te^fjatt; beim ber ®necl)t bü^te 
fdjon ben gtuetteu Sftaub ober £)iebftal)l mit bem Zobe unb bem freien 
mürben in einem folgen ga'lte, felbft menn er fiel) in baS ®otteSl)auS 
flüchtete, b\e klugen ausgeflogen unb baS Vermögen confiScirt 2 £)urd) 
biefe unb anbere ftrenge @efe|e fud)te SabiSlauS bie Ueberbleibfel ber fjeib^ 
uifdjen Religion unb felbft bie ®eime ber bie ©idjerljeit ber ^erfon unb 
beS Vermögens gefäl)rbenben ltebeltl)aten auszurotten. Sßie fetjr aber ber 
größte £l)eil ber Nation in biefer ©aclje eines ©inueS mit bem rjeiligen 
Könige mar unb beffen Seftrebeu $u mürbigen mußte, baS bemeift am 
beften folgeube fein ^erfa^ren c^aralterifirenbe ©teile aus ber £egeube beS 
rjeiligen Königs : „£)en Setbenben fpenbete er Xroft, ben Unterbrüdten 
ließ er ilnterftütmng angebeiljen, ben SSaifen unb Firmen mar er ein $ater* 
@r mar rjnlbooll gegen fein üßolf, erbarmenb ben §itfSlofeu, freigebig feineu 
Untertfjanen gegenüber, oorficrjtig, forgföltig im SRattje, marjrrjeitsliebenb in 
feinen hieben, mortrjaltenb im Sßerfyrecrjen, gerecht im llrt feilen, fanft im 
SBeftrafen; menn er 51t ($ericrjte faß, madjte eS ifjm uicf)t fo ferjr bange, 
ein Urteil %n fällen, als felbft beurteilt 51t merben, unb fid) felbft füllte 
er uod) meljr burd) baS Urteil betroffen, als diejenigen, über bie er -m 
urteilen Ijatte, meSrjalb er, bie «Strenge ber ®eredjttgfat mit ber ©anft= 
l)eit beS Erbarmens milbernb, ben itntertrjauen fiel) in einem 2id)te geigte, 

baß fie ifyx meit merjr liebten, als fürdjteten; unb eben barum 

marb er oom SSolfe nid)t anberS begeidjnet, als mit bem tarnen „ber 
fromme föönig". 3 

©eine ®efe|e, meiere bie fircrjtidjen Angelegenheiten, bie Sßermaltnng 
unb S^ec^tS^flege regeln, finb in brei 23ücr)eru enthalten, bereu erfteS gu 



Xfymöcfö, ir. 57. 

S. Lad. Decret Lib. IT. &ap. 1. 
Leo-enda S. Ladislai, ©nblid)cv, 237. 



168 

§ßamum$aftna gefdjriebeu, ba§> gweite aber nad) bem «Siege über bte 
.Sviniiaucu auf beut 9?eid)§tage gefdjaffeu ttmrbe, bett £abi3lau3 1092 
auf ber ©äabolcfer §aibe abhielt. Ort uub Qtit ber Ghttfteljung beä britieu 
($kfet$bud)e3 ift un§ unbefannt. @eftüi$t auf ferne ©efet^e, rottete £abt£lau3 
ba§ Unrraut au§, belohnte mib befdjütjte er bte Xugeub uub leiftete, ttoljin 
er and) tarn, fernem SBolfe §ilfe ; 2lderbau, ^aubroerf uub §aubel erljob 
er jur S31ütr)e, betuirfte baburd), baf$ ba$ $olf fauftere Sitten aunabm, 
uub t)ert)alf bemfelben gu einem Ijotjen @rabe ber ^ßroftierität. 

2)ie SSor)lfat)rt be3 $olfe£ mar ein Beugntfj ber SBeiSfjeit, baZ 5Iuf* 
blüljen ber d)riftlid)en Religion ba$ ber grömmigfeit be£ ®önig§. £)er 
Sftuljm ber Xugenbeu £abi3lau§' verbreitete fid) in entfernte Sauber, raa§ 
bie ct)riftli(f)ert gürften beraog, tyn gum gürjrer be§ §eere§ gu ttmrjlen, 
tt>elct)eg bie Aufgabe rjatte, unter bem geilen be§ ®reUj$e§ ba§ burd) ba§ 
£eben, Seiben mb ben £ob be£ §etlanb3 geheiligte £anb lieber §u erobern. 
2)iefe (Sl)re ua^m ber fromme ®önig mit greuben an, * bocr) be§ §eer^ 
füf)reramte3 tonnte er nidjt merjr malten, ba er einige Monate uadjljer 
oerfdjieb (am 29. 3uli 1095). S)rei 5cd)re lang betrauerte bie Nation 
ben in $rieg uub grieben gleich großen, frommen uub geredeten gürften, 
ber ben ^Beinamen „ber Öko^e" ebenfo öerbient, raie il)n bie fatr)olifct)e 
SKrdje mit Sftecfjt al§ „§eiligen" öereljrt. 

£)er groge $önig t)atte feinen männlichen £eibe3erben, fonbern t)inter= 
lieft bloft eine Xodjter, $iro£fa — nad) 5lnberen fjieß fie 3rene — bk 
ber gried)ifcf)e ®aifer Sorjann (Somnen heiratete. 3)iefe grau mar in jeber 
Söe^ietmug bie roürbige £od)ter it)re§ $ater3. £)er gried)ifd)e Sdjriftfteller 
(Sinnamu§ fcr)reibt über fie: „Sie mar eine befdjeibene uub mit Stugenben 
gezierte grau. 2Ba3 fie burdj bie greigiebigfeit iljreg faiferlidjeu (hatten 
ermarb, ba$ gab fie nid)t auf eitlen 2uru§ au3, fonbern fcertrjeitte e3, ba 
fie felbft ein Ijödjft einfaches Sebeu führte, unter ben 2lermeren it)rer 
Wiener. 3« ßonftantinopel lieg fie ein, maS Sdjö'nljeit mib ®lan;$ betrifft, 
oljue ©letzen baftel)enbe3 SHofter erbauen". 2 



1 £f)uröcsty, II. 59. Chron. Malleacense. Collet, i Collect. Concilior. XII, 826. 
Leg. S. Ladislai, ©nbüdjer, 240. 

2 Lib. I. (£ap. IV. 



169 



§ K 

©Egimtng i>t& Mmg* QMtmtan (1095— 1114)* 

5113 £abi§lan§ ber ^eilige ftarb, tnaren nodj'brei fönigtidje ^ringen 
aus bem § aitf e Ar£>äb'g am Seben, imb gtnar Lambert, ein trüber £abt§= 
lau^' be§ ^eiligen, ber ein ©rittet be§ £anbe§ utib ben £itel eine§ §ergog§ 
befaß, Soloman imb fein SBrnber Älmo§, Regent oon Sroatien, Sambert, 
ber of)nebie£ fdjon oorgerüdten $llter§ nnb finberlog ttmr, ftrebte nidjt 
nadj ber $roue nnb £abi3tan3 gebaute gnerft ben jüngeren feiner gftet 
Vettern, ben U)ol)lgeftalteten Älmo§ gn feinem üftad)folger gu mahlen, ttmfjrenb 
er Soloman gum geiftlidjen Berufe ergog nnb gum Srlauer Biftfjof er= 
nennen mollte. Soloman eignete \id) bk tfjeologifdjen äßiffenfdjafteu an, 
erinarb nebenbei über fein 3 e ^ ta ^ er fjutaitögefjenbe ®enntniffe, ba feine 
©eele mit öoHer Umgebung an ben SBiffenfdjaften fjtng, totäfyatb er and) 
„Könyves Kaiman" (Soloman ber Büdjerfreunb) genannt ttmrbe, füllte 
aber gar feinen Beruf gum geiftlidjen Seben, moUte baZ ©ce^ter feinet 
lüeg§ mit bem §irtenftabe oertaufd)en nnb flüchtete fid), elje er nod) bk 
2Beil)en erhielt, in Begleitung be£ 9ftarfu§, Ugra nnb anberer (Großen 
naclj Sßoten. £abislau§ ber §eilige achtete bk Uebergeugung nnb and) ba§ 
SHjronredjt feinet BetterS, rief it)n nadjljaufe nnb ernannte ü)n gu feinem 
Xfjronfolger, nml)renbÄmo§ fid) mit bem oollfommen unterworfenen Sroatien 
begnügen mußte, 

Soloman befaß eine fein Spalter überragenbe Bilbung nnb war 
nid)t fo fel)r ber Mann feiner Qät, fonbern ber ßufunft, fo ba$ er oiele 
Sbeen befäm^fte, aU unrichtig erfaunte, ioeldje feine Seit, ein — \va§> bie 
geiftige Sntwidlung betrifft — ttmljreS ®inbe£atter ber äftenfdjf)eit, al3 äöafjr* 
fjett nnb n)x Sigent^nm aufetf). Oft tonnte itjn, btn S5eifte3riefen, feine Qdt 
gar nidjt üerfteljen, and) bie folgenben 3al)rl)itnberte oerurttjeitien il)u, 
Weil er im Bewußtfein feiner (SetfteSfraft bie 95orurtr)ette gu geißeln wagte. 
Unb eben barin geigt fidj bk menfd)lid)e ©djwadjfjett, ba$ man fid) an 
bem ©roßten, bem gegenüber 5llle afö S^erge erfcrjienen, rächen wollte, 
©einem (Reifte lonnte man nidjt naljetreten, bemnad) würben feinem Körper 
©ebredjeu gugefdjrieben, weldje tfjn etjer aU ein menfd)lid)e3 ©djeufal, beim 
aU für ben £l>ron geeigneten STcann erf feinen ließen» „2Ba§ fein 2(eußere£ 

ßfubalj @ugen; ®eftf»tcf)te Ungarns. I. 11 



170 

Betraf", fo f treibt Zv)uxöqv), ' „mar er fe^r tütberltcr), ftru^ig, Behaarten 
StörperS, fdjielenb, lar)m, ein Stotterer." 

©ettrifs mtterfcrjieb er ftcr) fe^r t>on £abi£laug bem ^eiligen, biefem 
[d)öttfte:t Wlarnxt feiner Qät, ber fein $olf um ®o£fegrjör)e überragte. 
£>ajs doloman fdjmäcrjlidjen Körpers mar, bemeift ber Itmftaitb, bafj 
£abi§lau§ ber §eilige ifm für bie getftu'dje Säufbarjn bestimmte; baft irjm 
aber all' bie ermähnten (Sebrecrjeit anhafteten, ba$ miberlegt burd) fein ©till^ 
fcrjmeigeit ber Sßrager (£o3ma§ 2 , ber irjn ^erfönlid) fattnte unb, (einer ®eifte£= 
gröfje 5(ner!ennung gollenb, mit feinem SCÖorte feiner förderlichen (Gebredjeu er* 
märjnt. Sßentt ber ©egeitfajj groifdjeit jener (Geifteggröfte unb ben bei £rjuröc§rj 
ermähnten förderlichen (Gebredjen gar fo augenfällig geroefen wäre, Ijätte 
benfelben morjl and) (So£mag, fcr)on megen ber 2(b[ouberlid)fett be§ galleg, 
ntd)t mit ©crjmetgett übergangen. 2öa£ fann alfo bie Urfactje beffeu fein, 
ba$ man ®önig (Soloman in einem folgen Sichte barftellte? 3d} finbe 
bie Urfadjett in golgenbem: Wlit bem ©olme be§ ®önigg Soloman ftarb 
ber ältere Qmeig ber gamilie (Gega'g auZ nnb auf bem %v)xo\u folgten 
bie gutu jüngeren ßroeig gehörigen üJiad)fommen Älmog\ ®önig (Solomau 
ober — mag nod) mafjrfcr)einlicr)er — im tarnen beg fränflidjen föönigg 
bie um ifjre Wlafyt unb trjren (Sittflufj beforgte gartet, meldte (Soloman 
unb fetner gamilie ftetS getreu mar, lieft Älmog unb beffeu unfd)ulbigeu 
©oljn Sßela blenben. 21I§ SBela bie Regierung antrat, übte bie big bafjin 
unterbrüdte unb ber §errfd)aft beraubte gartet auf bem Araber ^Reid)^ 
tage an ifjren (Gegnern blutige Wiafye, gab fid) aber bamit nod) uidjt 
gufrieben, fonbern mollte fief) and) an (Soloman rächen, um beffentmillen 
fie in erfter Sftetfje bon ber äftacfjtaugübung oerbrängt morben mar, unb 
beffeu gamilie eg zugute fam, ba$ bie SBlenbmtg bemerfftelligt mürbe. (£g 
ift ein nidjtg meniger als geredetes SBerfaljren, bag SBerf einer gangen 
Partei einem einzigen Spanne an^uredjnen ; bod) bie menfdilidje Seibenfdmft 
bradjte eg aud) bei anbereit (Gelegenheiten, fo mie bamalg, mit fid), ba$ 
bag Sdtbenfen £)egjenigeit angefc^märgt mürbe, ber an ber ©üit$e ber 
Semeguttg ftanb. Unb £ljuröc$ mar nidfjt feljr möl)lerifd), mag feine 
$)aten betrifft; bie Slufeettfjnmtgen ber (Gegner (Solomaug rjtelt er für 
S33ar)r§ett unb überlieferte ber üftadjtoelt mit ^reuljer^igfeit, mag er oor- 
gefunbeit. 

• IL, 59. 

2 Chron. Boemorum. mpk: Mon. Germ., 33. IX, ober $evfe: SS. IX. 



171 

SBeld)' eilt (Sente ßoloman mar, baS erhellt aus bem SHefultate feiner 
Regierung, ba er in fttitnx großer ©efaf)r bie Integrität be§ ungariftfjen 
(Gebietes unb beffen Uuabtjängigfeit $u magren mußte ; nnb ba er anberer^ 
feitS äße 2(nfd)läge pr ©djmälerung beS @ebietSftanbeS nnb ber fRec^te 
Ungarns fiegreid) vereitelte, beraeift bieS, bafj nnfer SBaterlanb unter feiner 
§errfd)aft von ber l)ol)en ©tufe ber äftadjt, auf bie fie SabiSlauS ber 
^eilige erhoben, nid)t Ijerabfauf, nnb aucf) ber ebenfalls burd) ben ^eiligen 
SabiSlauS erneute ^utjmeSglanä nidjt Verbunfelt ttmrbe. 

ßoloman'S große ®eifteSgaben nnb Energie brannte"" baS SSaterlanb 
nötiger, benn je» Qu biefer ^txt nömlid) matten fidj bk ®reu§fat)rer in 
©djaaren von §unberttaufenbeu auf, um baS Ijeilige Sonb lieber §u 
erobern» (£3 gab unter benfelbeu manche unbiSciplinirte Raufen, meldje 
weit meljr bk §offmtng auf materiellen Sftu^eu, als ber Ijeilige 3™^ w 
ben neuen Sßelttfjetl trieb, ©ine neue mächtige djrifttidje Sßötferttmuberung 
ging vor fid) in ber Sftidjtung von SBcft nad) Oft, nnb bie legten SBellen-- 
Ireife famen nid)t vor bem Ablauf von $vä Safjrfjunberten jur Sftulje. 
2Bie jebe 5lrt öon Bewegung, mar aud) biefe §ur Qtit beS Beginnes 
befonberS machtvoll, als baS ungetoöfynlidje Qkl, bk erhabene 3bee ganj 
(Suropa in SBetoegung $u fe|en vermochte nnb gange SSölfer veranlagte, 
baS Sßaterlanb p verlaffen unb eventuell in einem anberen Sßelttljeile it)r 
®rab git finben. Unb bie meifteu bewaffneten §eerfd)aaren nafjmen iljreu 
SSeg über Ungarn ; burd) biefeS Sanb gogeu audj bie beutfcfjeu gut biSci= 
ptinirten Armeen unter Sprung ber $aifer, bie ben ^lan, über Ungarn 
bie Obertjoljeit auszuüben, noct) nidjt aufgegeben Ratten unb fid) menigftenS 
mit bem Xraume einer foldjen trugen. ^ebenfalls aber lag inlben ®reug= 
gügen im anfange bie größte ©efafjr für Ungarn, unb ba$ unfer SBatertanb 
ofjne ©djaben aus biefer ©efaljr hervorging, baS mar baS Sßcrbtcnft uufereS 
Königs Soloman. 

2)odj vor ben Äreu$ügen nod) feffelteu bk Stufmerffamfeit beS Königs 
lutdjtige Vorgänge, ®aum verbreitete ftd) nämlid) bie SRadjritfjt vom £obe 
^abiSlauS', als *ßeier, ber croatifdje $an, fid) gegen ben euergielofen 
AlmoS erljob unb gum Äönig von Kroatien ausrufen ließ. AlmoS, ber 
biefe $eraeguug nidjt gu gügeln vermochte, toanbte fidj an (Mowanjun 
§üfe. tiefer fäumte aud) nidjt lange, fonbern erfdjten an ber ©piije eines 
fceereS allfog leid) in Kroatien, marf ben Sütfftaub nieber« unb unterwarf 

1 £f)uröcst;, II. 62. 

11* 



172 

bie Bisher nodj nidjt eroberten Steile SroatienS fammt £)almatien ber 
Wlafyt ber ungarifdjen ^eiligen trotte. £)a aber ÄlmoS gu fdjroad) fear, 
um biefe Sauber ju regieren, gab it)m Soloman anbere 23efi|tljümer unb 
lieft fidf) §um ®önig öon Sroatien frönen» 

2Bäf)renb ®önig Soloman mit bem Drbnen SroatienS befd)aftigt nmr, 
festen fidj bk ^ren^eere in ^Bewegung, um baS fjeilige ßanb gu erobern. 
$laü) bem £obe SabiSlauS' tourbe ber Oberbefehl Soloman angetragen, 
bod) er naljm, mit SftegierungSforgen befd)äfiigt, baS anerbieten nidjt an; 
tuofjl aber geftattete er ben ®reu§fal)rerl)eeren, unter ber Sebingung ftrenger 
S)iSciplin, burdj fein £anb gu gießen. 

SDie erfte ©djaar, jumetft grangofen, verlangte 1096 unter ber 
gütjrung 2Baltl)erS Don ^3otfft), mit bem Seinamen Sansavoir (ofjne $aht), 
freien 3)urd)§ug oom ungarifd)en ®önig, ber benfelben gemährte. Unfer 
$olf empfing bie $reu§fal)rer gaftfreunbfdjaftlid), unb ber Qug ging 
georbnet üor fid) bis nadj ©emliu, too bk Söeüölfermtg genötigt mar, 
einige gudjtlofe gu entwaffnen. 

£)ie gtoette ©djaar — etttrn 40.000 ülftann — ftaub unter ber gü^ruug 
Meters üon SlmtenS. ®önig Soloman geftattete aud) biefen ben £)urd)§ug 
unb ben Anlauf alles TOttjigen, aus toeldjem ©runbe er überall, too baS 
§eer burdj-^ieljen Ijatte, Lebensmittel in großer 9#enge anhäufen ließ. 
5luct) biefeS §eer §og bis ©emiin in leiblicher Orbnung burd) baS Sanb; 
bod) l)ier, als bie ßeute bk Waffen ber öorfjer burd)ge§ogenen ^reu^fafjrer 
erblidten, meiere ber Q3urgifyän ®e§a, ungefd)idt genug, als Sßa^rgetc^eu 
auf ben geftuugSm allen fjatte auSftellen laffen, gerieten fie in foldje Söutl), 
ba$ fie, it)r erhabenes giet fcergeffenb, ©emiin belagerten, einnahmen unb 
gerftörten. 5(uf bk 9lad)rid)t jebod), bafj ber ®önig üon Ungarn mit feinem 
§eere Ijeranrüde, vertieften fie eiligft baS Sanb. 1 

^Cuct) bem britten öon $olfmar unb bem vierten üom ^riefter 
©ottf ct)at! geführten §eere geftattete ber gebulbige $önig ben freien Stodföttg ; 
allein bie biSctytinlofen ©paaren SSolfmarS trieb In Neutra baS SBolf, 
bk Slrmee ®ottfd)alfS M Slltenburg ber ®önig felbft §u paaren, fo ba§ 
fid) nur Wenige nad) 3)eutfd)lanb retten tonnten. 

®aum tnar baS £anb biefer Uebel loS, als bemfelben nod) größere 
®efal)ren brofjten. Sine aus ungefähr 200.000 Sftenfdjen beftetjeube Ijer- 



1 Annalista Saxo ad an. 1096. $er£ : Mon. G. VI. 



173 

gelaufene SSoifömeuge, meiere fdjon §itf)aufe ob itjrer ©etnattttjätigfeiten 
unb Berr)eerungen Berüchtigt mar, »erlangte unter ber gürjrung be§ 
SRljehtgrafeu Gnuico freien ®urd)§ug uom ®önig oou Ungarn, tiefem 
fdjlug (Sotomau bie Bitte gerabep ab, tnorauf bie ^reitgfafjrer, um fid) 
an ben Ungarn 51t rächen, alfogfeid) über bie Seitfja eine Brüde fdjtugeu, 
2lttenburg einnahmen unb SBiefelburg belagerten, wo ®önig (Solomau 
^erfönltcf) bie Bertt)eibiguug leitete unb bind) häufige Ausfälle bie 9^etr)ext 
ber Sheugfatjrer listete. £)odj bei einem fotcr)en 2lu3falte todten bie ®reu$= 
fairer bie gruben, welche benfelben machten, in einen §tnterr)att, metzelten 
ben größten Xfjetl nieber, nahmen bie Uebrigen gefangen, unter tfjuen and) 
Lambert, ben trüber be§ ^eiligen Sabi3tau§ unb brachten it)n, oljue 
©diouung feiner grauen Soden, mit ben Ruberen gufammen granfam um 
ba% Seben. 2Bät)renbbeffen tnar bk Belagerung ber geftung fd)on fo weit 
borgefdjritten, ba$ bie ^reugfaljrer ben legten ©turnt unternehmen wollten, 
in ber fidjeren Uebergeuguug, bie geftuug, bereu Sßätfe ferjou ftarf befdjäbigt 
waren, burd) biefen ©turnt $um gälte 31t bringen. 5luc^ ®ömg (Sotomau 
bereitete fiel) bor gum letzten $am£fe. @r fammelte feine Xru^eu, richtete 
au fie eine anfeuernbe 2tnfy>rad)e unb warf fid) bann mit fotcf)er ©einalt 
auf ben be3 ©iege§ fid) bereite fidjer wärjneuben gehtb, bafj biefer erfcrjredt 
unb überrafdjt in witbe glucrjt gefcrjtagen würbe. ,,%ßk bk Söölfe bie 
©djafe — er§ät)tt ber (Sfjronift — fo gerftreuteu bie anftürmeuben Ungarn 
bie ®reuäfarjrer." 3)ocl) in ber gtudjt fauben nidt)t Vßkk ifjr §eil, benu 
einem großen £t)eil matten bk SSaffen ber berfotgenben Befatmng ben 
©aratt3, biete £aufenbe fanben in ben guttuen ber £)onau unb Seittja 
if)r @rab, biete enbtid) würben gu (befangenen gemalt ! 

9lur nadjtjer erfdjien ba$ au$ 100.000 ebtett Gittern gebitbete ®reu^ 
faf)rerr)eer, beffen tjerborragenbfte gürjrer, bie ßabi3lau§ ben ^eiligen 
rjocrjfd)ä£ten unb itjm ben Oberbefehl angetragen tjatten, bie golgenben 
waren : ber burd) grömmigfeit unb Xugenben in gleicher SSeife au^ge^eid^ 
nete ®ottfrieb bon Bouillon, §er$og t)on £otf)ringen, fein Bruber Bat= 
bnin, ®rei§ unb ferner, Balbuin ®raf bon gtanbem %n ber £anbe3= 
grenze f)ielt biefeä §eer an unb fd)idte an bm ®önig bon Ungarn eilte 
au$ 12 Sftitgtiebem befteljenbe @efanbtfcr)aft, „um t^rt 51t begrüben ttnb 
itjm bom §erm atte£ ©ute gu erflehen", sugleicr) aber tf)u 51t fragen, 



1 Bentavb. Zfy\aux. bei äJhtratort, VII. 673 u. ff. 



174 

luarum er ha* ®reu$eer beS ©rafeu Smico üewidjtet fjaBe. „SBemt eS 
mit 9iedjt gefdjeljeu, fo toottcat ftc es billigen; toenn aber Berratl) bie 
Strie&feber bcr £fjat getoefen, fo ttären fie bereit, als Sftädjer ber ©djmad) 
Sefu (Sfrtfit öorgugeljen, weil fie gu biefem Qroede aus tfjrem Baterlanbe 
ausgesogen feien \ 

Soloman empfing bk Slbgefanbten in feinem $u ^annonbalma 
erbauten föniglidjen Sßalafte nnb erläuterte ben Gittern bie Urfadjen, 
meldje baS Berberben beS Smico'fdjen §eereS nadj fidj gebogen. 5llS aud) 
bk ©efanbten hierin bie öerbiente ©träfe ber ßügellofigfeiteit jenes §eereS 
erfauuten, übernahmen fie ein «Schreiben SolomanS, folgenbeu Spaltes : 
„ ® eilt guter Sftuf, £>ergog, t)at mir löngft gefagt, bu feieft in beinern 
Saube ein mächtiger nnb geredeter äftcmtt, fromm, redjtftfjaffen nnb treu, 
geartet Don etilen, bie bxd) fennen. SJaritm l)abe xd) b'xd) immer geliebt 
unb tuünfdje jet^t, bid) and) 31t fer)en nnb perfönlidje ®unbe öon bir p 
erlangen. ®<rf)er madje idj bir ben Borfdjlag, bu mögeft o^ite Beforgnifj 
unb 2Irgtt>ol)it uuS in unferem Stiperon (©opron = Oebenburg) auffitzen, 
bamit wir am Ufer beS SfteufieblerfeeS uns freunbfdjaftlid) über 5lüeS 
befpredjen, umS bu öon uns forberft unb ttmS bu uuS fdjulbeft." 

£)ie Begegnung fanb ftatt in Oebenburg am Ufer beS an Ianb= 
fdjaftlidjen Zeigen fo reichen DtafieblerfeeS, tuo^tit ©ottfrieb bon Bouillon 
fiel) in Begleitung öou 300 Gittern begab, ®önig Soloman umarmte 
feinen ©aft, ber balb uml)rual)m, mie eblen <5iuneS ber mtgarifdje $öuig 
ttmr, tueSljalb er fein (befolge gurücfliefj unb nur mit 12 Begleitern nad) 
Sßanttonfjalma 30g, tuo er mit ®önig Soloman in ad)t £ageu ben gangen 
Pan beS £)urd)äitgeS feftftellte. ®önig Soloman forberte als Unter* 
pfanb ber Spaltung ber £)iScipliu beS burd)giel)euben §eereS, bajs ein 
Befehlshaber beSfelben il)tn als ©et^et übergeben tterbe, hingegen üerfpradj 
er, um bie Spaltung ber £)iSciplin gu ermöglichen unb jebem ,3ufammenftof3 
borpbeugen, auf bem gangen 2öege bie nötigen SebenSmittet gu beforgen. 
@ottfrieb Don Bouillon ualjm bie Bebingung an, fdjidte feineu eigenen 
Bruber Balbuin als ©ei^el jum ®önig Solomau unb öerbot bem Äreit^ 
Ijeere unter Sfttbrofjimg ber £obeSftrafe jeglidje 2luSfd)reitung. S)aS §eer, 
baS an mehreren Orten beS SaubeS fRaft l)ielt, betuerfftelligte ben ®urdj* 
gang in größter Orbnung, in §ülle unb güKe üerfeljen mit SebenSmittelu 
unb fortttmljrenb begleitet Don ®önig Soloman, ber fofort, nadjbem bk 
ßreugfaljrer über bk @abe gefegt Ratten, Balbuin mit reiben ©efdjenfeu 



175 

ifjnen nadjfanbte. ' Surcfj fein euergifdje*, äugleid) aber and) tactoolles Vorgehen 
beroalirte £önig Goloman bas Vaiertanb oor ©efarjren, bie bem Sanbe leicht 
flätten öerfjängnifjüoll tu erben tonnen, ober menigftens bte Urfadjeu lang* 
Gieriger nnb unbefdjreiblidjer liebet gemefen mären. 

Sludj roäfjrenb biefer $ät üergafe Äöntg Goloman ititfjt fein neu 
ermorbenes SSefi&tfmm, bas uugarifdje üDceeresfüfteugebiet, auf roetcr)e3 er 
bann, als bk oou ben &reu§far)reru broljeube öefafjr oorüber mar, feine 
gange 2(ufmerffamfeit raenbete. Veuebigs Streben brachte Goloman 51t ber 
llebergeugung, ba$ gegen jene» bas Mftengebiet nur burd) Sßaffengeroalt 
gu fidjern fei, nnb ba er firfj §nr See bamats mit Venebig ntct)t meffeu 
founte, iradjtete er, bk Vunbesgenoffenfcrjaft be» gürften fRoger p er* 
laugen, bereu Sauer er baburtf) fiebern mottte, bafj er auefj um bit §anb 
ber 3Tocr)ter Rogers Samens Vufita, anfielt, ütoger uar)m bas anerbieten 
mit greuben au, bie Stttiattg mürbe abgefdjloffen, uadjfjer fanb im grüt)- 
jaßre 1097 unter großen geftticrjfeiten bie ^odj^ett Vufita'3 }tatt. öeftärft 
burefj biefe 21tliau§, führte Goloman in ben folgenben Sauren fiegreidje 
föetnune gegen bk Veuetiauer, beuen er bk balmatinifcrje Äüfte entriß, 
rooburd) Ungarn in ben SßefitJ bes SDieeres gelangte, gerner fäimpfte er 
fiegreid) gegen bte Vofjmeu uub puffen. 516er felbft inmitten biefer Siege 
bergafj er nicfjt bes Golfes, bas gröfjteutrjeiis uoef) immer unter gelten 
roorjute nnb mit ben beerben oou Sßeibe gu SSeibe manberte. Snfolge ber 
Verfügungen unferes Königs Goloman baute bas SSolf ftäubige Söoljnungen, 
roarb ber 2lcf erbau allgemein nnb fanb aud) bas §anbmerf immer mef)r Gin= 
gang. Sie fegensreidje golge biefer SSanblungen mar t$, bafe bie frieblicr)eit 
Vefdjäftigungen bas Volf fanfteren Sinnes madjten, beffen Sitten öerebelten. 
Gs entging bk* nicfjt ber 51ufmerffamfeit bes meifen £önig£, ber in feinen 
(Sefefcen alle jene Strafen beträchtlich üerringerte, burdj meldje bk Strenge 
unferer beiben ^eiligen Könige alle bk Sicrjerrjeit ber ^erfou nnb be§ 
Vermögens bebrorjenben liebelt!) aten auszumerzen tracrjtete. Sie für Ver= 
geljen angefersten Strafen maren oiel gelinbere, bie Sobesftrafen mürben 
feiteuer angemenbet, Gklbftrafen traten an bie Stelle be» Cfjren* nnb SRafeu- 
abfcfjneibeu«. $ux Prüfung ber $Ked;t§angelegenr)eiten liefe er in jebent Vis= 
tfutm einen neuen Q5ericr)tsr)of errieten, mo §ur geftftellung ber SSar)rr)eit 



1 Albertus 21quenfts. SBongarftuS : Gesta Dei I. 186—200. Vernarb. £l;efauv. 
bei DJhtratort, VII. 674. Chron. Hieros. II. 1-7. S£fjttröc#, II. 60. 



176 

ba§> ßengenöerfafjreu unb bei* ©dnour eingeführt tuitrbe. 2)a3 @otte3urtt)eit, 
bk gener* unb Sßaff erproben geftattete er, um bie mit bcnfelBen getriebenen 
Pifjbraudje abjnfd) äffen ober toentgfteng gu befdjränfen, nur an ben S3tfct)of^- 
filmen unb s $ro^fteieu. SBte fel)r er aber frei oon ben Vorurteilen feiner 
geit mar, unb raie fet)r er bereu ®raufamfeiten oerbammte, ba§> bemeift 
am tieften jcue§ feiner @efe^e, raeldjeS verbietet, baß mau gegen §e£eu, 
„bie e§ nidjt gibt'S eine geridjtlidje Unterfuctmug ooruetjme. ' 

S)ie groß augelegte, für bie Nation fo fegen§reid)e £rjötigfeit be£ 
®önig§ ftörte bjäufig ba$ aufrüljrerif dje ©ebafjren feine» Q3mbev§, §ergog 
ÄImo8\ liefen nennen uufere ©enlmäler einen fdjtoadjen, einfältigen SXRann, 
aU tueldjen er fiel; and) au ber ©^i|e (Kroatiens erroie£. Unb in biefem geiftig 
fdjmadjcu ÜUtenfdjeu rcoljnte bennodj ein nuan§löfd)lirf)er ßljrgeig, ber beut 
Üanbe mehrmals ben grieben raubte unb ba^felbe in nnfäglidje @efal)ren 
geführt Ijabeu mürbe, toenn nierjt eben König (Solomau e§- befdjirmt t)ätte. 
£)en Keim be§ ®(jrgei§e3 pflanzte oielleicrjt ber Umftanb in fein §er§, baß 
^öuig £abi3tau§ ber §eilige guerft ilju §um Sftad)folger erloreu tjatte, unb 
aU bann benuod) (Montan bie föntgtidje Söürbe erljielt, glaubte Ätmo§ 
otelletdjt, biefeu fid) gu eraigem kernte oerbnuben gu Ijabeu. 2 Wlaw fauu 
firfj öorftellen, roie fcrjmerältcr) e§ ben mit foldjen ©ebanfen erfüllten ÜDcaun 
berühren mußte, ba$ König ßoloman im Sittereffe be3 £anbe§ bie $er* 
fügung traf, burdj raeldje Ätmog feines SftegentenamteS in Kroatien ent= 
tjoben unb biefe3 2anb mit bem Königreiche Ungarn in engere SBerbinbung 
gebracht mürbe. S)amal3 erhielt Älmo§ ein drittel be§ fReicr)eS, boer) im 
23efi|e beäfelben marf er feine SSItcfe immer auf ba$ mit £)atmatien Der- 
größerte Kroatien, gang außer 2(d)t laffeub, ba$ er Kroatien allein nid)t 
im ©taube geraefen märe, gu üertrjetbigen, umfo mentger baZ bereinigte 
Kroatien unb £)atmatien. (£3 fanben fiel) auet) Zenit, bk in bem fcfjroacfjen 
Älmc§ bk Ungnfriebenrjeit foriraät)renb nährten, feiner ©elbftüberrjebuug 
fdjmeidjelten, U§> er fiel) gur offenen ©m^ö'rung Einreißen ließ. 3 £)ie 
Ungufriebeneu um fiel) fctjaarenb, fdjlng er am linfeu Ufer ber £r)eiß fein 
Säger auf. £)oct) balb mar tönig Soloman gur ©teile, aU er oom 51uf^ 
rutjr Qnnbe erhielt. £)ie Ungarn aber, bk nod; nidtjt öergeffen Ratten, 
roie triel S31ut in ben oorf)ergegangeneu ^arteüam^fen gefloffeu mar, 

1 Mon. Hung. Hist. VI, Arpädkori Uj Okmänytär I. 43 

2 £faröca^, IL 59. 

3 £l)uröc5i), II. 60. 



177 

befdjloffen, um Aeljnlidjem üorgubeugen, fid) gegenfeitig nidjt gu beläm^fen 
unb e§ ben SBrübern git überlaffen, iljre <&a&)e, wenn nidjt anbete möglidj, 
mit ben Söaffcu Beizulegen, ®önig (Solomatt gab ftd) mit biefem 23efcl)luffe 
gufrieben, gur ©etutgtf)iumg mit ben Waffen lam e3 aber beunod) ttidjt, 
benn ber gur SBefinnung gebrachte Älmo3 följnte fiel) mit feinem Sruber au3. l 

SSott btefem ßett^unlte angefangen ttnbmete fid) ®önig Soloman 
mteberum gang ben Angelegenheiten S)almatien£. Um fiel) btä ßattb gegen 
ä$enebig gn ftdjern, erteilte er nid)t nnr ben eingeluen ©tobten ^rhnlegien, 
fonbern fudjte, ba er au§ Srfarjrung ben großen Sinflujs ber ©etftlidjfeit 
auf ba% $olf feljr rüot)I rannte, biefe bem ungarifdjen 3ntereffe gu ge^ 
türmten. Qu biefem Qtvede lief* er auf einer SBerfammlung ber geiftlicrjeu 
unb weltlichen «Stäube bie Sßerljältniffe ber balmatinifdjeu SHrcrje neu 
regeln unb bie ©rettgen ber SBtetljünter genau beftimmen, bie 2öar)l ber 
SMfdjöfe unb siebte t>om Sftatlje be§> Königs unabhängig machen unb eublid) 
ber balmatinifdjen ®irdje biefelben 9ftetf)te erteilen, in bereu 23efi| fid) bie 
uttgariferje ®ircr)e befaub. 2 

2Bät)renb ®öttig Soloman bie Angelegenheiten £)almatien§ auf biefe 
Art regelte, ftörte it)u tu feiner Arbeit gu ttneberrjoltenmaleu ber öon Älmo§ 
angeftiftete Aufruhr. 3) er §ergog fudjte fdjou 1106 ®aifer §einrid) V. 
auf, benfelben, ber feinen eigenen SBater ber trotte beraubt unb gu £obe 
oerfolgt Ijatte, um Don it)m §tlfe gegen $önig Soloman gu ermirfen. 
damals fonnte ifjm aber ^einrict) nicr)t bet)ilflid) fein, weil er mit bem 
^apfte im (Streite lag. £ro*3bent belant $önig Soloman ®enntnif3 oon ber 
^a^e, rtm£ ir)n aber nidjt abhielt, ben tjeimfeljrenben trüber freund 
fdjaftltd) aufguneljmen. äfttt gartem Vorwurf fagte er it)m bloß, ba$ er 
nidjt tt)ot)I ttjue, fein §ergogtt)um fo lange ber SStUlür feiner Söurgtfpätte 
gu überlaffen. 

£ro£ biefer garten Srmarjnuug ftiftete Älmo§ in lurger Seit einen 
neuen Aufruhr an. Sr begab ficlj nodj im nämlidjen 3al)re nadj Sßoleu 
unb ba tl)m tjier 23ole3lao III. Stufen gegen Soloman gur Verfügung 
ftellte, brang er an ber ©ipifce einer Armee itt§ £aub, nat)m Abaujoär ein 
unb erklärte Zottig Solomau beZ £t)rone3 üerluftig. tiefer eilte mit einer 
Armee tjerbei unb fetjidte fid) ernftlicr) an, bie geftung gu erftürmeu. 

1 S- b. 

2 £uctu§, HI. 4. 23et ©d)Uianbtmr, III. 187. ^ejer: Cod. Dipl. IL 15. 
$atona, III. 229. 



178 

Ue&errafdEjt boit ber ©djuefligfett bt§> ®önig§, wollte Älmo» burd) Unter* 
merfung ber ftdtjern @efal)r au^tneidjen. Sr Begab fief» baljer in ba% Säger 
feiltet 25ruber3, ttmrf fief) oor ifjm nieber unb bat um ®nabe. Soloman 
Ijob ben Vruber, ben er gebeffert glaubte, gu fid) em^or, umarmte üjn 
unb oerjie!) nidjt nur iljm, fonbern auc^ feinen Parteigängern, hierauf 
begab fid) Älmo3 in ba$ £)ömöfer Mofter, ba$ er eben fjatte erbauen 
laffen, unb §u beffen Simneiljung er auef) ben ®önig lub, ber, um ju 
geigen, ba$ er fid) tmSgeföfmt fyabe, in ber £fjat erfriert. £)od) l)ier erljielt 
ber ^önig Shtube oon einem neuen Attentat unb tnollte feinen Vorüber 
oer^aften laffen, gab aber, inbem er il)m mieber öergier), ben bitten ber 
fief) in3 Mittel legenben Vifdjö'fe unb auberer Vornehmen nad). £)od) bie 
21ugft, ba% ber ®önig fo biet £reubrud) boct) uidjt ungeftraft laffen fterbe, 
betuog Älmo§, fid) nac§ 3)eutfd)lanb §u flüchten. ■ 

Älmo3 fjatte fiel) uod) !aum entfernt, al§ eine Ö3efanbtfdt)aft 
23ole§lao'£ III. beim ®önig erfdjieu unb um beffen §ilfe gegen bie 
^ßomeranier nad)fud)te. £)a ®önig Soloman bie lleber^eugung gemanu, 
ba$ 23ole3lat) e3 aufrichtig meine unb mit biefem in Ö^galu aud) eine 
3ufammenlunft Ijiett, !am gtDtfdtjen iljnen ber folgeube Vertrag gu ©taube : 
^önig Soloman l)ilft VoleMao gegen bie ^omeranier; fie üerbüuben fid) 
ferner gegen ttjre gemeinfamen geinbe, ®aifer §einrid) V. unb (Stoato^luf, 
^öuig oon Böhmen, unb foltten bie ße^tereu eiueit öou i^nen mit gemein= 
famer ®raft angreifen, müfjte ber Rubere bem 51ngegriffeneu ju §ilfe 
eilen. 2 

51uf biefe 5111ian§ geftütjt, lonnte Soloman ruljig ben beutfct)^bör):nt|cf;eit 
Angriff erttmrten, ber 1108 in ber £l)at erfolgte. äBcujrenb ®aifer §einrid) 
^repurg belagerte, fiel aud) ©tnato^lul in bie norbmeftlid)en Steile be§ 
£anbe3 ein, muffte aber auf bk 9lacl)rid)t, VoleSlao III. fei in Söluneu 
eingefallen unb fdjon im 23efi|e ^rag§, feine Verheerungen etnfteflen unb 
Ungarn fdjleunig öerlaffeu. %x\6) §einrid) betrieb bie Belagerung oljue 
SrfoLg unb räumte baZ £anb, fobalb er erfuhr, ba% ®önig Solomau au§ 
£)almatien mit einer 5lrmee herbeieile. 3 

2)er t)eimfel)renbe Soloman fd)idte eine §eere»abtl)eilung, um fid) 
für bie Verheerungen, bie (gmato^luf angerichtet, gu rächen, nad) Sftäfjrett, 



1 Annal. Saxo. Duo ftrieftng, VII. 13. 

2 Cosmas Prägens, ad ann. 1108 et 1109. $erfe: Mon. Germ. IX. 

3 £fmröc^, II. 60. 



179 

ba$ ebenfalls berttniftet würbe, worauf im folgenben Saljre ©watopluf bie 
Umgebung bon Neutra öerfjeerte uub nod) bebor (£oloman ankommen 
tonnte, mit ber äufammengerafften 93eute etlenbs bon bannen gog. * 

liefen kämpfen fefcte ber mit ®aifer §einrid) ab gefd)loffene griebe 
ein (Snbc, getegentlid) beffen audj ÄlmoS SSerget^ung gewährt würbe, worauf 
ber §ergog, um ob be£ fo oft ber übten $aterlanb3berratt)e3 SSufje gu 
tr)ittt unb fein ©eroiffen §u befd)Wid)tigen, in ba£ tjeitige Sanb pilgerte. 
2ütd) ®önig ßotomau erwartete bon biefem Sßüg eräuge eine grünbtidje 
23efferuug Älmo§ ; , unb tute fetjr er bk$ borau3fe|te, bttokZ ber liebebolte 
Qnnpfaug, Weldjeu er bem t)eimfel)renbeu trüber bereitete, ©ine Zeitlang 
berljielt ficfj Älmog rul)ig, getiefte aber, aU Soloman Iran! banieberlag. 
neue 2lnfd)läge au, um i\ad) beffen Xobe ben Xljron befteigeu §u föuueu. 

SDen ®önig peinigte ba$ tjeftigfte ^opf leiben, fo ba% er bor ©d)mer$ 
oft bk Söefimumg berlor, S)a3 Uebel würbe nod) berfdjärft burd) bk 
Ungefd)idlid)feit feinet italienifdien 2lr§te§, £)raco, ber, anftatt bie Setben 
gtt üuberu, burd) braftifd)e Heilmittel nod) metjr ©d^mergen berurfad)te. 
2113 biefe enblid) zeitweilig aufhörten, füllte ®önig (Soloman fein (£nbe 
l)erannat)en. £)ie 2lugenblide, watjrenb weldjer fein 23ewuf3tfein wteberfeljrte, 
berfd) äfften ii)m feine £inberung, benn bie ^adiridjten bon neuer £reu= 
lofigleit feinet 23ruber£ bereiteten il)m nod) metjr S3itterleit uub gefeilten 
junt forderlichen ©c^merg bie größere $ein, bie ©eelenqual. Oft fragte 
er, bon ber 5(ugft ber Sßaterliebe erfüllt, wa§ nad) feinem Xobe mit feinem 
©ol)ne fein, Wer beffen 9f?ed)t gegen ben berrätl)erifd)eu Onlet berttjeibigen 
werbe. Unb wenn er in bie 9kct)t ber Betäubung gurüctfanl, geftaltete fid) 
in feinen gieberanfälleu ba$ 23ilb ber 3 u taft P einem nod) fd)mer§lid)eren 
unb quälte ben ®önig mtt)x al§ bk ®ranfl)eit. 

SBä^renb fo ber ®önig forperlid) unb geiftig litt unb ba% WlxU 
gefiel feiner getreuen Umgebung erwedte, gelangte au ben fö'niglidjen §of 
bie ®unbe neuer Umtriebe be£ §er§og3 Älmo§. Stuf biefe ^adjridjt fprad) 
ber fonft unerfdwpflid) gnabenbolle ®öuig, gewifc im gieberparo£t)3mu§, 
ein eutfet$lid)e3 Urteil, ba$ nid)t uur ben SßaterlanbSberrätljer, ber ben 
Xob fc^on mel)rfad) berbient t)ätte, foubern aud) feinen unfc^ulbigen ©ol)n 
traf, weil ber Iranle ®önig bie Slbficrjt tjatte, and) feinen <Solm bor bem 
©ol)ne be§ $errätl)er§ §u fd)üt$en. „^eqog Ätmoä werbe fammi feinem 



Cbron. Polon. It. 



180 

Sohlte gebleubet." @o lautete ba§> ©d)reden§uru)eit, meld)e§ megen ber 
3i'utbe be3 Katers and) ba§ uufdjtttbige ®inb traf. Hub um ©te^tjan, 
beut eoljne be§ großen £önig3 nacr) bem £obe be3 $ater£ beu £t)ron 
§u fttfjcnt unb jebe aufrütjrerifdje SBemeguug pr Unmöglidjfeit gu madjen, 
tuurbe ba» llrtfjett bou beu ©eireuen be3 Königs bollftredt, ba fie ntdjt 
Bebadjteu, ba$ er e£ nur im guftaube bt§> Mirium3 au§geft>rod)en tjaBen 
tonnte, ' 

Sßemt mir bie Sh*auff)eit be3 ®önig3 tu $etrad)t gießen, mätjrenb 
bereu Verlauf er, ba bte ©duneren feiten nadjliefjen, nur fjte unb ba Bei 
Haren ©innen mar, menn mir Bebenfen, ba$ fein ®eift bind) beu ©c^merj 
unb bie 9lad)rid)t öou neuen UmirieBen fd)nell mieber umnähtet mürbe, 
morauf in ber gieBertjitje bie ^ßt)antafte itjm bit Suhutft be§ £inbe3 in 
einer SBeife bormalte, bte itjn mit ©djauber erfüllen muffte, fo formen 
mir in 2ütBetrad)t biefer Umftäube mo^l Behaupten, ba$ ®önig (Solomau 
ba% fd)redlid)e Urtfjeil nur im fieberhaften ^ttftaube fyredjen fonnte. @§ 
mirb bk$ weiter^ baburcfj Bemiefen, ba$ einige übereifrige ?ftatr)geber aud) 
bamit nidjt aufrieben mareu, foubera nodj graufamere 2tnftalteu treffen 
motlteu, meldje bie gortpflanpng ber gantilie ÄlmoS' Derr)tnbert Ratten. 
Unb nicfjt an biefen UeBereifrigen lag e£, bafj biefer 2(ct, ben man cBen= 
falte beut großen Zottig pm $ormurf gemalt l)ätte, uuterBtieB ; nur ber 
göttlichen $orfet)ttng mar e§ §u banleu, ba$ fie bie Unttmt nidjt p(teg. 8 



1 Chron, Admont. ad ann. 1113. gljuröcäb, II. 62. 2Biener 23ilberct)ronif, 
ga 1 ?. 67 (9Katbä§, Fontes dornest. IL 205 ) <>ftati) Anaotationes Chron. ((£. b. III. 210) 
mürben ÄtmosS unb ißela im 3^1)^ 1117 gebleubet. 

2 ©tue gem^e ^Retfje bon £tftorüern ((£oruibe§, $atona, $rat), $lem, 
Sgatab, §orbätf), $. fauler) möchte $öntg ßotoman gegen bie Auflage 
ber (Skaufamf'eit bor Ottern burd) Slufgäljlung galjtreicber SBetfptele au§ ber @e= 
fd)tcbte rechtfertigen, monad) su jener $eit f (^e Uvtr)etle t)äufrg gefbrodjen unb 
audj bottgogen mürbem 2Benn rütr aber in Setrac^t stehen, baß gerabe $önig 
©oloman e§ mar, ber bie (Strenge ber @efe£e ber gttiei fettigen Könige ©tc*pt)ait 
unb 8abt<8(aus> milberte, unb tote oft er ÄünoS bergietjen Ijatte, tonnen mir nur 
annehmen, ba£j er boB Urzeit im ^ieberguftanbe füraefy. 2)a<§felbe betoetft aud) 
ber blutige 9tetd)£>tag p 5lrab, ber bie allgemein berbreitete 2inftdjt sur ©eu»it}= 
^ett ergebt, baj? bie ^Berftümmelung bon ber Umgebung beB ^önig§ aulging. 2)a 
aber Ätmog' Familie auf ben £f)ron, feine Partei sur ffllafyt getaugte, tooftte man 
ftcf) an bem Hitbenfen be§ ^öntg§ ©otoman baburet) rächen, ba$ man ibm ben 
(Stcmbet ber ©raufamleit aufbrüdte. 



181 

£)en förderlichen nnb geiftigen Seiben be3 $önig§ machte am 3. gebruar 
1114 ber £ob ein (Snbe, 1 ®ö'nig (Soloman fjatte §tr>eintal geljeiratfjet ; feine 
(Gattin 83uftla, £ocr)ter be§ ®önig3 Sftoger oon ©teilten, gebar tf)tn gmei 
©öfjne, ßabi§lau3, ber im Saljre 1112 ftarb, nnb Stefan, ber ben Zfyxon 
erbte« £)ie gtoette ©attht, bie Sftuffin $ßreb§laoa, fcfjtcfte er, ba fie ber 
Untreue gegiefjen raurbe, rjeim $u ir)rem SSater ; tfjren ©o^n 33oric3, ber 
fpäter uuferent $aterlanbe fo öiel Unheil Brachte, roollte ®öuig (So lom au 
tüd)t aU fein ®ütb anerfennen. 



1 Wiener SBtlberdjroitif, (Sau. 57. W, ftlor. Fontes Dornest. IL 207. 3. fauler 
gibt auf ©amb ber ©. 603 (2lnm. 416) feinet 2£erfe3 : „A magyar Demzet 
törtenete" bon tfjm angeführten 2)aten al§ «Sterbetag be<3 Königs? ben 3. Februar 
1116 an. (©. 291.) 3)te in ber 2lumerftntg angeführten 3)aten tonnen bie 23ewetfc 
ntdjt entkräften, meiere für bie allgemein angenommene SaljreSsaljl in (Sreigniffen 
gefnnben werben, wie 3. 23. in erfter IRei^e ber 1114 erfolgte Angriff ber SSenettaner 
nnb bie Unterwerfung eine<§ großen feiles? be3 8ttorales>, bie nur, nadjbem $ömg 
(Soloman utcCjt utefjr am Öeben war, eintreten fonuten. 



V. 



fgmrijifrf^ JÜnfluJj. Jlnniaitjk bn J^aiiif fav 

ßliga^ir. 



§ 1. 

Körung Stfepftan* IL (1114-1131). 

©te#jcm II. mar 13 Saljre alt, als er ttadj bem £obe beS SßaterS 
gefrönt ronrbe. Die !^inberj(äl)rigfeit beS Königs macfjte bie SSar)t t>on 
Regenten uötfjtg ; als folcf»e mürben ermaßt : Soreng, Gh^bifcfjof oou ®ran, 
unb ber Sßalatüt Sofjatm UroS. ' $alb geigte eS ftd) jebod), ba£ bte 
Regenten tueber bte Autorität, nod) bie (Energie Bejahen, meldte bte Regierung 
beS Königs Soloman djarafterifirt rjatte. 

ßuerft gemährte bieS SBenebig, baS toegen ber Ausbreitung ber 
ungarifcrjen 9ttad)t auf bem £ttorale fetjr beforgt mar. Der SBefifc DalmatienS 
unb ber benachbarten Sufeln in ber üftät)e ber ®üfte mar eine Lebensfrage 
für Sßenebig, benn baS genannte £anb lieferte baS pm ©djiffbau nötige 
§ol$, aus beffen ©ö^nen erftanben bk fügten Seeleute, bk, allen ©efarjren 
tro^enb, in bie entfernteren Sauber bie Subuftrieergeugniffe SßenebigS üer= 
führten unb aus jenen 5IlleS mitbradjten, roaS bie Sßölfer (Suro^aS 
benötigten. SBemt Ungarn bort gu§ faffen, feine ©eemadjt entmideln 
founte, fo fyaitt SSettebtg in unmittelbarer Nälje einen Nebenbuhler, ber 
für baSfelbe ttertjängnijsooll %u merben brotjte. 

Die Snergielofigfett ber Regenten befc^leunigte bk Qät, ba Sßenebtg 
einen Angriff auf bk ©eemadjt Ungarns unternehmen fonnte, erje biefelbe 
nod) befeftigt mar. ®önig Soloman mar burcr; feine §ar)lretc^en Kriege, 
aber and) burd) ©elbmangel befjinbert, eine mächtige glotte ju fcrjaffen, 
bk ben §anbel ber Dalmatiner gegen 93enebig oertljetbigt Ijätte. Sßiel 
Ratten fie bafyer öon SBenebig $u erleiben, baS iljre @djtffe lagerte unb 
i^re 2BaarentranS{)orte mit SBefdjlag belegte. Die ungarifc^e §errfd)aft 
faljen fie groar gerne, ba biefe iljnen bie greiljeit fieberte, fie mit *ßrtoüe* 



1 Xfaxöcfä, II. 63. 

(Sfubat) (fugen: ©efdjldjte Ungarns. I. 12 



186 

gien überhäufte, audj gaben fie fid) ber Hoffnung rjiu, bie ungarifdje See= 
madjt \vnbe f menn einmal $u ooller ®raft eutmidelt, ifrce Sntereffen mit 
einer großen g-Iotte unterftüfcen unb baburd) iljreu SSerluftcn ein ©übe 
madjeu. 2)odj biefe §offnung vereitelte ber Xob be§ ®önig3 ßoloman unb 
infolge beffeu fdjlug and) bte (Stimmung S)almatien3 in ba§> ©egeutfjeil 
nm ; obmorjl beliebig bort nidjt Beliebt mar, bradjte e§ ba% Sntereffe be3 
£anbe3 mit fid), mit biefem Staate in greuxtbfctjaft gn leben, 

SBenebig feierte ein greubenfeft, aU Ungarn in ßoloman feinen großen 
Zottig Betrauerte. S)ie SRepublif fäumte nidjt lange, fonbern üerrjieß burdj 
geljeime Agenten in SDalmatieu nod) größere SSorrecfjte, als toelcrje Soloman 
oerlieljen rjatte, unb ließ bie glotte auslaufen. ' £>ie 23emorjner ber Snfeln 
unb ©tobte unterroarfen fid} freimütig ber Wiad)t $enebig£ unb nur bte 
£3efa|ungen in ben (Tabellen ber einzelnen Stäbte oertrjeibigten fid) rjelben= 
mittag. 211,3 jebod) ber SSinter natjte, geriet!) £)almatien in bte 9Jiad)t 
23enebig§ unb nur in S^alato erhielt fid) baZ Slnbenfen ber uugarifc^en 
§errfct)aft. S)a3 mar bk erfte grud)t be£ Unoermögen§ ber Regenten. 

Unter folgen Umftänben mar e§ uidjt ju oermunbern, ba^ bie Nation 
ben £ag mit greuben begrüßte, al3 ber junge ßönig für ooltjäfjrig erftärt 
mürbe unb felbft bte Qügel ber Regierung in bte §anb narjm. Seine 
erften £r)aten ließen oou feiner §errfd)aft ba$ 23efte erhoffen. (Sr far; ein, 
ba^ t§> nöif)tg mar, ba§> oou feinem SSater begonnene gu erhalten unb 
ju ermeitern unb ba^ man baZ mit großen Opfern ermorbene Sitorale 
nid)t aufgeben burfte; be^tjalb führte er fcrpn 1117 ein §eer natfj £)at= 
matien, um e§ mteber $u erobern, unb e3 gelang tfjnt and), auf bem gangen 
Territorium, ba% ^ö'nig (Montan ermorben, nur gara aufgenommen, bie 
ungarifdje §errfdjaft mieber 1) erstellen. 8 

Sdjon biefer eine Umftanb, ba^ er bk großangelegten Richte feinet 
$ater3 begriff, bemeift, ba^ bie Sßorferjung Stefan mit frönen ($eifte§= 
gaben uerfetjen r)atte; bod) nad) bem £obe be£ $ater§ bieute feine oer= 
nacrjlä'ffigie (£r§tet)ung nidjt gut 5Iusbtlbung biefer frönen Grtgenfdjaften, 
unb fo marb au§ tr)m ein unbänbiger, feibenfd)afttid)er, au^fdjmeifenber 
§errfd)er. £)er über SBenebig erfodjtene Steg madjte tf)it rurjmfüdjtig unb 
efjrgeigig unb um berartige (Müfte gu beliebigen, unternahm er leid)t= 



1 £uciu<8. Sd))uanbtner, III 557. 

2 £anbulu3 bei SDhtratovt. XII. 267. gavlatu3: Illyricum sacrum I 225 



187 

finnig einen ®rieg gegen bie Oefterreictjer nnb 23ijl)men, bcr aber meber 
iljm Sfturjm, nodj bem Sanbe Sftufcen braute.' 

<So mar e3 mit bem 1127 im Sittereffe 2Blabümr'§ unternommenen 
ruffiferjen gelbgug. $uerft begünftigte Stefan baZ ©lue!, er eroberte 
SßrgemtSl; aU er aber ®iem gu belagern begann, um an biefer ©tabt, 
roenn audj um ben ^rei§ feiner gongen 2lrmee, ben £gb 3aro£tarj3 gu 
röchen, gelangte bie Unguf rieben!) eit gegen ifjn ginn Sfebrud). S)te 
ungarifdjen ©rofjen gelten fRatt) nnb befdjtoffen, im fremben, tfjrem 
SSaterlanbe feinen ^u|en oerrjeijsenben gelbgug nid)t femer ungariferjeä 
S31ut gu oergiefjen. £>er Magnat $ogma au§ bem ©efdjtedjte Sßägmänty 
mar ber £)olmetfcrjer ber öffentlichen Meinung, $önig «Stefan oerbijg, 
al% er beffen SBorte anhörte, feinen ©rimm nnb führte ba$ §eer in ba$ 
Sanb gurüd; gu §aufe aber rädjte er fiel) in graufamfter SKeife an ben 
Männern, bie an ber ©ijrifce ber Ungufriebenen ftanben. 2 

3m Sabjre 1122 manberteu einige taufenb fumauiferje gamilieu in 
ba§ Sanb; e§ rourbe ilmen ba§ heutige Mein^umanien al§> 2Bol)n£lat$ 
angemiefen. SSon biefer Seit an t>ernad)läjfigte Stefan bie Regierung 
feinet £anbe£, f)ielt fic£> ftetö in ©efellfcfjaft ber humanen auf, führte ein 
auefd)roeifenbe§ £eben unb untergrub baburef) feine £raft nnb ($efunbr)eit. 

£>er immer tiefere Verfall be$ oon feinem $ö'nig öernadjläffigten 
£anbe3, ferner ber Umfianb, bajs Stefan bie Ungarn oeradjtete unb bie 
humanen im ($egentf)eil mit ©nabeubegeugungen überfd)üttete, rief im 
Sanbe eine ©rljebuug fjeroor, in bereu gotge ber geblenbete Älmog, um 
fein Seben beforgt, gur griecfjifctjen ^aiferin, Sßiroäfa, £od)ter be§ Ijeil 
£abi£laug, feine Suftucljt ua^m, gugleid; aber fein ©ofnt S3ela burdj ben 
23ijd)of $ßaul im ^ec^öäraber Softer oerborgen mürbe. 3 ©tepfjan forberte 
ÄlmoS' 5lu3lieferung unb ba biefe üermeigert mürbe, überwog er baZ ®aifer= 
reicr) mit ®rieg. 3)eu mit medjfelnbem ©lud geführten ®ämj)fen bereitete 
ber £ob Almo3' ein (£nbe nnb bie ftreitenben Streite fdjloffen griebeu.* 

1 £l)in:6csi), II. 63. 93altramu3. $erfc; Mon. Germ. I. 707. Chron. Anstr. 
(v. b. 556. <2d)ter: ßeginae Hung. 100. 
. 2 £$ur6cg$, IL 63. 

3 3. fauler fagt im cttirten SOerfe (©. 282 unb Sinnt. 417, ©. 605), ba§ 
Ä(nto§, gleid) nadjbcm man i§n gebleubet, alfo nodj unter (SolomanS ©errf^aft, 
nad) ©riedjenlanb flüchtete; bodj bem imberfovtdjt ber Verlauf be§ gvtedjtfcfyen 
Krieges? uub ber $rieben3fd)(u§. 

4 9?tccta§ ©&oniatc8 unb (£imtatmt§ III 5?., II £§ , 633. £$ur6c8lj, IT. 63. 

12* 



188 

£)ie Uitgufrtebeu^ctt griff immer ntefjr um ftdj unb mürbe notf) 
gefteigert bind) bit fernere ®ranft)eit ©te^anS. STuf bie allgemeine Un= 
5itfriebenl)eit geftüfct, ließen bie Magnaten Süän unb 33or§, bie ben Xob 
be3 ®öttig§ für gang nalje beöorftet)enb gelten, fidj burd) it)re Partei* 
ganger als Könige aufrufen. 1 «Stefan, ber fidj öon feiner ßranfljeit 
einigermaßen erholte, fonnte biefe Unruhen nodj befdjroidjtigen ; bod) ber 
©orge, mer fein Sftacrjfolger fein tücrbe, mürbe er nid)t to3. Unter folgen 
Umftänben eröffnete ifjm SBifdjof Sßaul, ba$ ber ©oljn Älmo3', 23ela, groar 
blinb, aber als blül)enber Süngling im ^ec^üäraber Softer oerborgen lebe. 2 
Sutrd) biefe ©nttjütlung mürbe ©te^an oon fdjmereu ©orgen befreit, 
me£t)alb er SBela fogleid) an ben §of tjolen ließ, iljn pm ÜUcitregenten 
ernannte unb mit §elenen, ber Softer be§ ferbifd)en gürfteu Uro§, oer= 
t)eiratt)ete. 3 ©ine feiner leisten £t)aten beftanb barin, baß er ben in 
granfreid) entftanbenen unb nad) bem Orte (pratum monstratum), mo 
er 1120 gegrünbet mürbe, benannten $ßrämonftratenfer=Drben in unferem 
SBaterlanbe einbürgerte, inbem er bemfelbeu p ®roßmarbein 1130 ein 
Softer erbauen ließ, mo er felbft 1131 ba§> Orben§!leib anlegte. §ier 
ftarb er balb barauf im 30. ßeben§jal)re, unb beftattet mürbe er ebenfalls 
in ®roßrcarbein §u ben güßen beS ^eiligen SabiSlauS. 9ttit il)m ftarb ber 
ältere Qxüüq ber gamilie ®eia'% auS. 4 

§2. 

leötenmg ©ela'* IL tövt ©untren (1131 — 1L41). 

•iftadj ber Söeftatiung ©te^anS IL mürbe Söela unter grengenlofer 
SSegeifterung jener ^artei gefrönt, meldje roäljrenb ber Regierung ber 
Könige (Soloman unb ©te^fjan II. ber üD?ad)t beraubt geroefen. 23ela 
ber SBlinbe erhielt feine Gsr^ieljung im ®tofter, unb eine golge beffeu 

1 (S. b. 

2 Urfunbe @ega'§ IL au§ 1158. ftejer: Cod. Diplom. II. 151. 

3 Slmröc^, II. 63. 

4 Zfyuvöctö, II. 64. — groet teilen roeit bon ber ©tabt Saon, tocftlitf) noit 
bicfer, in ber Sttitte be<3 bieten 2Batbe3 bon föoucty eröffnet ftcfj, Don ^Bergfctten 
umgeben, ba% roilbromanttfdje Zfyal $oi<§, roo etnft gu (£l)ren be§ ^eiligen goljaniieS 
eine (Eaüelle errietet rourbe. üfteben biefer grünbete ©t. Norbert ben 9ftönd)§orben, 
toeldjer fpäter unter bem tarnen premontre ober — im 8ateinifd)en — praemon- 
stratum in ber gangen SBelt begannt rourbe. ©. ^iftorifc^e ©figge beS Drben§ int 
©cfyemattgmuS begfelben. 1872. 



189 

mar e§, ba$ fiel) fct ifjnt eine fattfte, gnäbige mtb fromme ®emütl)§art 
entmidelte, bie er mäljrenb feiner ganzen Sftegternng^eit beibehielt (Sben 
baritm !ann man tl)n nid)t befcrjnlbigen, baß er an ber rocÜ)renb fetner 
Regierung vorgefallenen bo^elten 231nttf)at 2lntl)etl §atte. £)od) in bem 
dJlafo mie er fromm, mar feine (Gattin §elene leibenfd)afttid), mtb an üjr 
fanb bk bi£l)er unterbrüdte nnb gegen ben gefeilteren dortig aitfritr)reriftf)e 
Partei ba% befte SSerfgeng. Obmol)! bk Nation mit bem nenen ®önig 
eine üollftänbig nene Regierung befam, mar bte anbere Partei, in 21nbetrad)t 
t^rer IReic^tr)ümer nnb Qafyl, bnrd)au3 lein §u oeradjtenber (Gegner, mtb 
folattge biefe gartet triebt vernichtet toar, lonnten bk an ba$ ^uber 
(Gelangten nidjt in Sftufje bk grenben ber !$?ad)tfülte genießen, £)a£ 
^ait^iel mnßte batjer bie ^lötjltdje $ernid)tmtg biefer gartet bilben, 
mtb bavor fdjredte bte anbere Partei, mie fdjon vorder %u ttrieberrplten 
Scalen oor $aterlanb3t>erratl) nnb !!Iftajeftät3t)erbred)en, gemiß nicr)t $ttrüd. 
51ttf Erfolg mar ja gn rennen, bemt bie SJtäcrjttgext finbett immer (Scr)met(f)Ier 
nnb fervile 2Bet%nge, mtb fo fanb and) bie gur !3ftad)t gelangte ^artei 
nette Sßmtbe3genoffem 

Königin Helene, melcfje bie mef entließen ^aralter^üge itjrer fRace : 
£etbenfd)aftlid)feit mtb SRadjgier auf befonbere 5Irt in fid) vereinte, mar 
in erfter $Ml)e geneigt, fidj an Seiten §u rächen, bie an ber SSlcubmtg 
•tf)re3 hatten beteiligt getoefen, mtb tljre 2tnl)änger beftrebtett fid) nmfomel)r, 
fte gur rädjenben %$at $tt bröngen, med eine foldje nad) iljrer Uebergettgitttg 
bk föniglidje Familie mit tr)nett mtaitf(ö3lid) üerbinben mnßte, $ela mar, 
obmot)t nnnmfdjrönlter ^önig, bnrd) feine 931ütb§eit beljinbert, feine Tladjt 
felbftftönbig an^nüben, nnb gleidjmie er in Willem anf bie güfyrnng feiner 
gran attgemiefen mar, fo mußte er fid) and) in feiner $ftegtermtg§tf)ätigfeit 
anf bie ©attin ftü^en; mtb biefe fdjlofi fid) gang ber Partei an, meldje nid)t 
nur bk Slenbnng 23ela ; 3 räd)en, fonbent fid) and) bie 9?egiermtg§gemalt 
fiebern mollte. 3)a aber 23ortc§, ber fiel) für ben gefe|ltd)ett ©ol)n be3 
Königs (Soloman, alfo nad) (Stefan IL für ben rechtmäßigen £t)ronerben 
in Ungarn ausgab, fd)on viele anferjnltcr)e 2lnt)änger gefmtben t)atte, nnb 
vereint mit denjenigen, meiere nnter ben früheren Königen im ^öefit^e ber 
9)tad)t gemefen, ben X^ron 23ela'§ IL mtb mit biefem and) bie 2ftad)t 
ber an§ 9frtber gelangten gartet gefäl)rben lonnten, brad) fid) hä £e|terer 
immer meljr bk Ucbergengtmg 2M)tt, ba$ fie il)r ,3iet nur burcr) £löi$lid)e 
$ernid)tnng be§ @egtter£ erreichen fömte. S)a3 gerichtliche $erfal)reit, 



190 

weldjem bie Stngeffogten fiel) burd) bie gludjt ins Sfagfonb, Don wo man 
fie auf immer ferne tjatten wollte, enigieljen fonnten, war bon vorneherein 
auSgefdjloffen, Weit etn§ufet)en war, baß e§ — ftfjon wegen ber Unge* 
wißtjeit nnb Sangwierigfeit beSfelben — nirf)t gum 3tefe führen fonnte; 
ftatt beffen würbe ein gewatttfjätigeg, außerhalb beS ©efe£e3 ftefjenbeS 
^orgetjeu Befolgt, toeldjeä ben ©egner unbermutfjet §n üBerrafd)en nnb 
ba£ (Strafausmaß nadj belieben ^n Beftimmen gemattete. (Sin 23tutBab, 
ba3 immer als StuSftuß ber erwedten £eibeufd)aften Betrautet wirb, mar 
ba§> einige Mittel gnr (Srreidjung be£ 3^1e§. 

Sßir lüiffcrt nietjt, wer ber UrtjeBer be§ teuflifdjen planes war, nur 
fo biet ift gewiß, ba% ifjn, faum entworfen, Sitte fid) aneigneten» OB ber 
©egner bon bemfetBen tenntniß Befaß, ift unBefannt; wenu ja, mochte er, 
anf feine lleBer^l bertrauenb, bie $efat)r beradjten, bk am (Snbe bod) 
feinen Untergang Ijerbeifüljrte. 

Sind) ber nid)t§ atjnenbe ®önig gaB fief) jum Söerrjeuge ber StuS* 
fütjrung beS SftadjeptcmeS §cr. @r Berief nad) Slrab einen 9ieid)§tag, ju 
welkem er bie ©täube feierlich etnlub. §ier mar ber Ort, wo bie 5Blut= 
arBeit berridjtet werben fottte. 

Stuf ber SSerfammlung erfdjieneu Stntjäuger Beiber Parteien in 
großer Sln^L £)ie ber Wlafyt BeranBte Partei wollte fiel) burdi bk 
©röfje ber Qcfyl ber (Srfdjienenen ftdjer ftetten, bie .gegnerifdje gartet aBer 
biefe Qafyl nod) übertreffen, um an ber StuSfütjrung be£ planes nidjt 
bertjinbert gu Werben. 

23ei Slrab, in unter freiem §immel aufgehellten ßetten berfammetteu 
fid) bk ©täube, burd) tljre ©efinnungen in gruet Sager geseilt. Silier 
231ide richteten fidj auf ben föniglidjen £t)rou im SSorbergrunbe be3 Qdk%, 
alz wollten ba bie (Sinen $ertt)eibigung finben, bie Ruberen traft fdjityfen. 
(Snblidj fam ber StugenBtid ber Eröffnung. £)er Btiube ®öuig Beftieg, bon 
feiner ©attüt gefügt, ben £ljron. ©ine ftatttidje ©eftatt, fraftftrofcenb, 
aber mit einem Sinti t|, auf welkem ber ftarre SluSbrucf ber metandjotifdjen 
Iraner ber Sölinbfjeit berBreitet war, beim ben BewegungStofen SH m 
bt% ©eficrjteS fonnten bie §Wei tiefen, einft bon feinbtidjen Rauben avß* 
get)öt)tteit Slugeuöffnungen fein SeBen beriefen ; im ©egenttjeit, eben biefe 
fdjienen bon ber ftatttidjen ©eftalt, au3 bem jugenblidjeu ©emütt)e jebe 
greube §u Bannen, um nur bem ©djmerje ben SSeg gu Bahnen. 3^^°* 
mußte biefer StnBttd in bieten ^erjen ba% ©efü^l be§ SOtitleib^ erweden, 



191 

Bei ber $ur £D^ac^t gelangten gartet aber nur bk Seibeufcrjaft ber 
üiacfje anfachen. 

3m üftamen be3 Königs richtete Königin §eleue au bte ©täube 
folgenbe SBorte: „Xreue3 $otf, §erren unb Slbelige, Wlte unb Sunge, 
9reidje unb Sinne, §ört ! ®ott fyat jebem öon (Sud) fingen gegeben, bamit 
ü)r fc^t. 2öol)er fommt e8, bajä einzig unb allein unfer §err unb ®önig 
be§ 2lugenlid)te§ Beraubt ift? 5tuf meffen Sftatfj I)at il)n biefer ©d)lag 
getroffen? Sterben bie ©djulbigen eurer fftadje entrinnen tonnen?" 

2)iefe3 offene Anrufen ber 2eibenfd)aften, üerBunben mit ben $lnte= 
cebentien, meiere bk ©inBerufung be» Araber 9ftetdj§tage§ mit fidj Brauten, 
fjatte bie Söluttfyaten biefer Xage§ ^ur golge. $lad) ber fRebe entftanb ein 
entfefcltdjer Xumult unb Balb mifdjte fid) in ben £ärm ba% (Setöfe ber 
Söaffcn unb ba$ ®eröd)el ber $u £obe SBerttmttbeteu. £)er Blinbe ®öntg 
erljoB jur 2tBmel)r Beibe §mnbe, feine «Stimme gebot grieben; bod) ba$ 
reichte nidjt I)iu, um ben SteBrud) ber lauge gurücfgebämmten Selben* 
fdjafteu 31t üerljiubern» 3)ie 2lnt)äuger ber Ätmog^artei ergreifen bie 
SBaffeu unb me|eln auf ber ©teile adjtunbfed^ig ir)rer (Gegner nteber, bk 
anbeten fdjle^en fie m% ©efängiüß. 9lad) erfolgter Söluttljat üergeidmen 
fie bk Tanten ber auf ber Sßerfc.mmlung aul irgenb einem ®ruube utdjt 
©rfdjieuenen, biefe werben fammt iljren @efd)led)tem be§ SanbeS öernnefeu 
unb ilrre Untrer 51t (fünften ber $ird)e eingebogen, gleidjfam um burdj bie 
6d)enfung bie Blutige Xl)at 51t fügten. ■ 

©S unterliegt feinem ^tueifel, bajs $önig SMa au ber Blutigen 
SlrBeit leinen 5lntl)eil tjatte, bod) ba fie fdjou einmal DollBradjt xoax, 
nutzte er mit feineu Sftättjeu fidj BeftreBen, bie Böfeu folgen berfelBen Dom 
Sanbe aBguluenbeu. 2llle, bk fid) ju §aufe uid)t meljr fidjer mäljuten, flogen 
gu 23ole£laD, £öuig üou ^oleu, iuo and) 23oric§ fidj auffielt, £>en bitten 
SBorics' unb ber ungarifdjen §erreu uadjgeBenb, füljrte ber poluifdje $önig 
1132 ein §eer gegen Ungarn, in ber SIBfidjt, bie (SrBfotge ^Bortc§' mit 



1 Ülmröcäl), IL 64. SBonfiu unb $atona unb, tfjnen folgcnb, nod) Rubere 
fe^en ben Araber blutigen 9tetd)3tag auf ba§5afyr 1136 ; wenn nur aber in 53etrad)t 
Stehen, baft 25ortc§' 2M)ang nur fpäter beträdjtttd) nntrbe, unb bafü aucl) 33oles>tar> 
nur nadjljer 51t ben^Baffen greif en l'onnte, ber ungarifdj^ofmfcfye^rteg (1132—1134) 
aber 1134 fdjon beenbigt mar unb bte früheren Buftänbe burd) ben 1137 ge= 
fdjloffenen ^rieben ^ergefteüt mürben, muffen nur einfefjen, ba$ ber 9?etdj3tag im 
^rüljting 1132 abgehalten nutrbe. 



192 

SSaffengemalt 31t er§tütttgen. Wlit einigen ruffifdjen £rup£en fd^Iojs fid) 
and) iöoricS an fammt mehreren flüchtigen ungarifd)en §erren, bit ficf» 
bei* §offnung Eingaben, bafj ttad) Ueberfdjreitung ber ©ren^e Rubere fidj 
ifjitcn anfdjliefjen würben. 23ole£lat> überfdjritt bafjer bit ©renjc, befetjte 
bie 3^3 mtb gog bann toetter gum gluffe ©ajö, 

Söftfjrenb biefe Dinge vorgingen, gelang e£ aud) $önig Söelct, pr 
£*ertfjeibigmtg feinet £rjrcme§, mit Seo^olb, §er§og t>on Defterreid), nnb 
£obie£lau, gürft öon 53örjmen, einen Söunb $u fdjliejsett. * 3l)rer SBer* 
etubarung gemäf3 fdjlug, ttnirjrenb @obie§laü in $olen einfiel, ®önig 23ela 
am Ufer be§ ©qöfluffe§ fein Sager auf nnb auf ber anberen ©eite bt§> 
3"luffe§ mar ba& .§eer 33ole§{ab'§ anfgeftellt. Die 5lnl)änger ber Älmo^ 
gartet fürchteten aber nod) immer SSerröttjer in ifjrett Sfteiljen; Einzelne 
mürben mit miftfr auifd)en Soliden betrachtet, raeil man öon tariert annahm, 
ba$ fie bisher nur in Ermanglung jeber Hoffnung, fid) retten $u tonnen, 
bem Saufe ber ©reigniffe fidj angefdnniegt t)atten, jet$t aber gum fyixxbt 
übergeben mürben. Darum rieben Diejenigen, bit oor bem Sörubermorb 
nidjt gurüdgefdjredt nnb aucrj jetjt §um SSIutüergiefjeit bereit ttmren, bem 
ß'önig, bie ©rofjen pfammenprufen nnb bit grage an fie ju ftellen, tote 
fie über 23oric§ bödjten, ob er ncimlid) ber legitime <Box)xx ßolomanä fei 
ober uidji Die $ur Älmo»^artei ©etjörtgen antmorteien fofort mit 91 ein, 
bie SSerbäct)ttgeri aber gaben au§meid)enbe 5lntmorten nnb meinten, bie 
&a<$t märe gtüeifetfjctft. Die§ mar genug Urfadje, um im Säger, unmittel; 
bar beut geinbe gegenüber, eine ber Araber äljnlidje Slutfcene 51t im- 
!probtfiren. Die traurigen Reiben be§ blutigen £age§ öon 5lrab ergriffen 
and) je£t bit Waffen nnb metzelten bit 33erbädjtigeu nieber, fo bax} bereu 
toeuige im ©taube waren, fidj über ben ©ajöflufc in baZ Sager SöoleSto'S 
p flüchten. 2 

Dbtooljl biefe blutige £r)at ben Qoxxx ber im Sager 93ote§Ictö'§ be= 
fmblidjen Ungarn nod) mefjr entflammte nnb ber %hx% ben man leidjt 
burd)maten lonnte, nur ein geringes ^inbemifj ab^ab, bie gtuet §eere 
alfo nidjt bauernb trennen lonnte, fam e£ bennodj ntcr)t 51a ©djladjt; 



1 ^cilach): (S5efrf)ict)te bon SBöljnten. T. 403. Excerptimi Ricardianum fxa\): 
Ann. Reg. Hung. I. 124 uub Dito, 33ifd)of Hon umfingen, ^batbert'S SBrubcr. 
VII. 21. 

2 £fjttr6c^, H. 64. 



193 

nad) %i)nxöqi)* au§ bem ©runbe, toeil btc Ungarn Slbgefanbte gu ben 
^ßolen fd^tcfteit unb fie erfudjen ließen, fid) nid)t in Ruberer Angelegenheiten 
$u mengen unb nid)t btc toerfennung eine§ S3aftarb§ ju f orbern, ba e§ 
and) itjnen ittdjt $ieme, bie ©atfje eine§ fotdjen gu »erfechten; morauf bie 
SPöleti unb Muffen nad) §aufe gogen unb fo aud) 33oric§ fangen, fid) tu 
ba$ 5lu3lanb $u flitzten. SStet ttat)rfd)einlid)er ift e§ jebod), baß 23ole3tao 
»ernannt, <Sobie3tat> fjabe feinSanb öerfjeert, unb bal)er gur 5lbmel)r nad) §aufe 
eilte. (53 ttrirb bk$ and) babnxd) erliefen, ba$ $8ote3larj einen gtoeiten 
gelang unternahm. 8 

8m Safyre 1133 gefcfjctfj ber neue Einfall, bod) bei SSifegräb be* 
fiegten bk öfterreidjif d)eu unb mtgaiifcfjett Xru^en 23ole3lao, ber, oon 
ben ungarifd)en §eeren »erfolgt, fid) etlenbS retten mußte. 3 25alb barauf 
!am burd) Vermittlung be£ $aifer3 2ot\)ax ber griebe in ©taube, bnxd) 
melden S3ortc§ bk Unterftü^ung 23oIe3lar/3 unb fo — toenigftenS bor* 
läufig — feine Ungarn betreffenben ^läne aufgeben mußte. 4 

hierauf »erlief bie Regierung 23ela'§ in grieben. ©eine fjod^ergige 
(Stettin unterftü^te ityx in jeber SSe^ieljung. 6ie befd)enfte i()u aud) mit 
§at)lreicr)eit ®inbem. Hußer bier ©öfjnen, ($ega, ßabi£lau3, (Stefan unb 
Älmo§ — ber Severe berftarb früt^eitig — gebar fie il)m gtoei 2öd)ter, 
©opt)ie unb ©ertrub; unb bk SBerforgung feiner ®iuber tt>ar bie £iebling^ 
befdjäftigung be3 blinben ®öntg§. S)amtt nad) feinem £obe gnnfdjen ben 
©ö^nen feine gttnetradjt entftünbe, regelte er, ber bamaltgen ©itte gemäß, 
aber ju unau3ff>redjlid)em ©djaben be3 ScmbeS, bie Erbfolge. SDemnad) 
beftellte er ©e^a ol§ Anteil: Ungarn, Kroatien unb £)almatien, 2abt§= 
lan§> : SSoSnien, ©tepljan : ©tjrmien. 3)ie ältere Xodjter, (Sophie, »erlobte 
er mit bem ©ofme be3 beutfdjen ®aifer£ ®onrab; ba aber §einrid), i()r 
Verlobter, eiue§ frühen XobeS ftarb, nafjnt ©optu'e im Softer ber Tonnen 
bon Abmont ben ©djleter; bk jüngere £od)ter ttmrb bk (Stettin b?§> 
Königs bon ^polen, äfttctölab. 

©d)toere§ gamilienunglüd fuct)te 23ela in ber golge Ijeim. 9lady 
einanber ftarben feine ©djtoäger, Albert unb (SpbteSla», feine ©djtoefter 
$lbell)atb ; enblid) berlor er and) feineu tröftenben (Singet, bie (Stettin. £)er 



1 II. 64. 

2 Continuatio Cosmae Prägens. $er^ : Mon. Germ. IX. 138. 

3 Stnn-öcst), IL 64, 

Continuatio Cosmae Prägens, ad ann. 1137. 



104 

©djmerg Betrog tf)it — fo will man be^au^ten — fid) bem £ruufe 51t 
ergeben, ttmS feinen frühen £ob §nr golge ^atte* @r ftarb 1141, im SHter 
öott 33 Sauren nnb ttmrbe in ber ©ruft ber ©tuEjtiDetjseuburger tirctje 
betgefefct, tuo and) bie aus ©riecfjenlanb heimgeführten ©ebeine ÄlmoS' 
ritten. 

§ 3. 

WLv&mung, öe# tiöniö* ®efa IL (1141—1162). 

©qa mar nur 1 1 Safjre alt, als er nad) bem £obe beS Katers gefrönt 
ttmrbe, uub rcäljrenb feiner IllJcmberjctfjrigfeit betrauten bie ©täube ben 
^atatin 23eluS, trüber ber Butter beS Königs, mit ber güfjrung ber 
Regierung. 23eluS' erfte Verfügung mar eine fef)r fjeilfame. 3n ber StyS 
unb in entoöfferten ©egenbeu Siebenbürgens fiebelte er jafilreidje flau* 
brifcfje uub fädjfifdje gamitien an, tuoburd) an üerraüfteteu Orten blüljenbe 
Kolonien entftanben, botfretct)e ©tä'bte erbaut mürben, bereu S3emof)uer 
S3erg* unb $lcf erbau, ©ererbe uub §aubel gur Sölütfje brachten. 

©ine aubere Verfügung beS ^ßalatinS $eluS toax oöu nndjtigem 
ßinflnffe auf bie poltttfdjeu Sßcr^ältutffe unfereS SßaterlaubeS. ©eitbem 
$önig Sßela mit S3oIe§tat) ^rieben gefdjloffeu Ijatte, fonnte SBoricS nidjt 
mefjr auf polnifdje £)ilfe redjnen, bod) mar p befürchten, ba$ er, nadjbem 
Gilbert, ©obieSlau unb 23ela ber ^eilje nad) ftarben, einen neuen SBerfud) 
machen mürbe, ben 2f)rou in erlangen, unb gtoar in erfter Sfteuje mit 
$x Urlaubs §itfe, mo bie 21uSfid)teu für irju bit güuftigften umreit, ba 
feine SJttutter aus biefent Sanbe ftammte. Um ifjm biefe §ilfe 51t entjte^eu, 
üertjeiratt)ete ^alatm 23eluS bm nur etma.S über füufge^at Safjre alten 
©qa IL mit Cnt^rofine, Xodjter beS ^ietüer ©rofefürfteu SDttcfölab. 1 
3u bemfelben gtoecfe oerfdjaffte er bem Sßrmjeit SabtSlauS eine Gattin 
aus bem oertuanbten polnifdjeu ^errfdjerljaufe nnb erlaugte als §od)§eitS* 
gefdjenf für baS junge s £aar and) §alitfd). 2 

S)a SöoricS infolge biefer SBorforge beS ^atatinS Q3eluS üon Sorben 
aus auf feine §ilfe ^offeu fonnte, roaubte er fidj au ben grtedjtfdjeu 
®aifer Soljamt konnten, ber il)m aber megeu innerer SBirren unb ber 
Angriffe ber dürfen nidjt Ijelfeu fonnte» 2)a wanbtt fid) 23oricS nad) 
SBeften, wo bie (Sreigniffe eine für baS uugarifdje $öttigreid) nachteilige 



1 <Sd)tev : Reginae Hung. 114. 

2 $atona, III. 564. 



195 

^Beübung nahmen. %lad) beut Xobe be§ börjmifdjen gürften Sobte£lat> 
beraubte nämlicr) bk $inber beäfelben 2Blabi3lat> IL, Sdjmager be3 
beutfdjen ®aifer3 $ourab, irjre§ red)tmäfjigen (Srbe3, unb t>or feinen Waffen 
flüchteten fidj bie ^iuber nadj Ungarn, mo fie ein $lft)l faubcu. ' 3)odj 
gerabe bieg madjte 2Blabi3laü IL §unt geinbe Ungarns, toeSfjalb biefer, 
nur um fidj an bm Ungarn p räd;en, uidjt nur 23oric3 rjergtid) auf= 
narjm, frnberu i§tn and) bie Unterftütmng be£ ®aifer£ rjerfdjaffte. Se^t 
muffte man alfo trachten, bem ®aifer im eigenen $iäd)t geinbe entgegen 
%n ftetlen, bamit er — mit biefen befcrjäftigt — gegen Ungarn leinen 
Angriff unternehmen forme, ©e^a beftrebte fttfj bemnad) auf ben Sftatf) be§ 
s £alatiu§ 23elu3, ben Streit ber §ofjenftaufen unb SSelfen neu au^ufadjen, 
meldjen nadj bem £obe §eittrtcr)§ be£ ©tollen, an§> bem SMfenrjaufe, $aifer 
$onrab betgelegt fjatte, inbem er bem Sot)ne §einricrj§ be3 Stoßen, §eiuridj 
beut Sötoen Sachen prüdgab unb SBaiern £>eiurid) Safomirgott fdjenfte, ber 
bie Sötttoe £>etnridj3 be3 Stoßen geheiratet fjatte. Unb e» gelang and), 
ben Streit gu erneuern, meil and) SSelf VL auf Sßaieru $(ufyrud) erfjob. 
liefen Umftanb Benutzte ber uugarifd)e förmig, um ben ütr^Iidj tjergefteltten 
griebeu in SDeutfdjIanb 51t ftören. SBelf VL erhielt uou ®e$a bie uütlrige 
®elbf)ilfe unb ftiftete 5lufrufjr balb in Katern, balb in ber Difjeiugegenb 
an, moburd) ber Singriff ber ^eutfdjeu uertagt mürbe. 2 

(Snblid) aber erfuhr ^atfer ßmrrab, ba$ äöelf VL feine Subfibieu 
au§ Ungarn begog, unb um beut ein ®nbz gu madjeu, gab föonrab bem 
ofterreidjifdjen $er^og §einridj ben Auftrag, Ungarn mit ftrieg 51t über- 
gießen. Sind) S3oric§ mar balb gut «Stelle beim öfterreidjifdjen §er§og, um 
beffeu Vorbereitungen gu befdjleuuigeu. ©3 gelang aucf) S3oric3, mit einigen 
beutfdjeu STntypeu burdj £ift ^repurg in feine ©eroatt 31t bringen. %\§> 
aber ®önig ®e£a mit einem mächtigen §eer unter ben dauern ber geftung 
erfdjien, gab bit SBefafcung biefelbe gegen breitaufenb (Bulben unb bie 
©etoäfjruug freien Sfbpgg bem ungarifdjen ®önig gurüd. 

hierauf führte ber 17jät)rige @e$a längg ber £eitt)a feilt §eer gegen 
ben bei Serfelb befinblidjen £einrid). %m £age ber Sdjladjt (IL Sep- 
tember 1146) begab fidj (^e^a, begleitet bon ben r>ornet)mften U)ettlid)eu 
unb geiftlicfjen Ferren, in bie nädjft beut Sager erbaute plante föirdje, 



Coiitin. Cosmae Prägens, ad anu. 1141. 
2lren|)ecf. Seibnilj: Script. Her. Brunsw. III. 665. 



196 

too er, nadjbem er bie §ilfe ®otte§ erfleht mtb ben Segen bt§> 23ifd)of3 
empfangen, tüte ehtft «Stefan ber ^eilige, an biefem £age feierlid)jum 
Mittler gefdjlagen raurbe. £)ie Söegeifterung bt§> and) bnxd) biefe Zeremonie 
geftörlteti jungen ®ö'nig§ ergriff bte 2trmee, rceldje ber ^alattn 23elu§ in 
Sdjladjtorbnung aufftellte. Unfere $ogenfd)ü|en »erjagten Balb bte Ufer= 
loadjc, festen über bie £eitf)a itnb liefen fid) in einen erbitterten ®am£f 
ein, iuoBei fomof)l fte tüte bie £>eutfdjen fid) bnxd) f)elbenmütf)ige§ $or= 
geljen anzeichneten. Sänge toogte ba$ ®rieg§glüd mtentf Rieben l)iu unb 
§er, Bi§ e3 enblid) ju ©unften ber Ungarn auffiel £)ie flüd)tenben 
£)eutfdjen entzog ben togen ber Verfolger eine mächtige <StauBmolfe, 
nuter bereu Sd)tt| fie nad) SBien gelangten unb ba enblid) fid) ausrufen 
fomtten. „Su ber Sdjladjt" — ' fd)reiBt Otto, 23ifd)of öon greifingen 1 — 
„fanb ein großer Xfjeil ber betttfdjen bitter mtb fjeroorragenben Männer, 
nBerbieä eine un§är)ltge Stenge gemeiner Krieger ben Untergang," 

tiefer Sieg Befreite ($e$a oou ben hänfen S8ortc§\ 333 tr fiubeu 
gtoar nirgenb§ oer$eid)uet, bajs bie friegfidjrenben X^etle uad) biefem (Siege 
ber ungarifd)en Söaffen ^rieben gefd)loffen tjätten, ber griebe trat aBer 
bennod) ein unb Ungarn mar auf eine lauge Seit jeber Bewaffneten (Sin- 
mifd)ttug ber £)eutfd)en lo£gen>orben. 

£ro|bem mar bie Sage be§ £anbe3 nidjt frei öou jeber ®efal)r. 
SBie einft im Anfang ber Regierung be§ ®önig§ Soloman ber ^)urd)gug 
ber Sheu^eere Ungarn^ UnaBf)ängigfeit Bebrotjte, gefdjal) and) je^t ein 
®leid)e§ nad) 'bem Siege ©ega'3 üBer bk £)eutfdjen. Unb je|t mar e§ 
um fo fdjlimmer, tnett ein großer %ty\l ber ba§ Sanb burd^ietjeubeu 
®xaitfav)xtx aus 3)eutfd)en Beftanb, bie eine foeBeu oon ben Ungarn tter^ 
urfadjte Sdjarte au^urne^en Ratten. 

3)er 23emeggrunb bß neuen ®reu^uge§ mar bie madjfenbe Mad)t 
bt§> (Smir§ oon äftoful, 9taebbin, bnxd) toeldje ba§> ßönigreid) tont 
Serufalem gefäljrbet erfdjien, ba ber ©mir 1144 fd^on ßbeffa eroBerte. 
Stuf biefe Sdjreden§nad)rid)t gaB *ßatft ©ugen HL bem Berü^mtefteu 
SRebner feiner Seit, St. $ernf)arb, 2lBt oon ßlairoauj, ben Auftrag, ben 
®reu^ug gtt prebtgeu, unb bk ^ünbenben Sfteben be§ ^eiligen 9)iaune» 
Bemogen ben fran^öfifdjen ®ömg £ubnng VII. unb beffen Slbelige, ferner 
ben beittfdjen $aifer ßonrab III. mit oielen Ruberen, baZ trcu§ auf fid) 



1 <S£)von. VII. 25. £r)uröc^, II. 65. 



197 

gu nehmen. 3)a§ ®reugf)eer, beffen 2lngal)l 200,000 äftmut überftteg, naljm 
ben SSeg über Ungarn; man formte baf>er Befürchten, bte mit fo meiern 
Sölut t»ertr)eibigte Unabhängigst Ungarns mürbe ginn C^fer fallen in 
einem burd) Sftadjluft ober Süg^ftÖ^ü oer öor ^urgent gebemütljigten 
3)eutfd)en fjeroorgerufenen ®am£fe. £)te Ungarn nutzten mit ber bel)ut= 
famften Umfielt oerfafjren nnb fiel), im gälte einer gemiffen' ©ntmidlung 
ber ©reigniffe, auef) auf bie größte Selbstaufopferung gefaxt machen. 

Sm (Sommer 1147 begann ber gelang, meldjer in ber ^eitje ber 
Sheuggüge ben tarnen be§ feiten füfjri 2ludj au§ biefer ©efafjr ging 
Ungarn gtüdlid), memt and) nid)t ofme jebeg D^fer Ijeroor. ©3 mar bie£ 
ntct)t ber ©roßmutf) be£ beutfeljen ®aifer§ gu banfen, ber fammt feiner 
2lrmee bte feinbfelige ©efinnung gang offen gur (Sdjau trug, fonbem ber 
öffentlichen Meinung be§ gangen ©uro^a, beffen S51icl auf ba% tjeitige 
2anb geheftet mar unb ba§> nidjt gugab, baft man öor ber Eroberung 
be3 tjeitigen ßanbe§ unter ber ®reugfaf)ne einen anberen ®rieg beginne, 
$or biefer üftotljroenbigfeit muffte ftd) ber beutfd)e ®aifer beugen; bagu 
gmang itjn auef) ber üjm auf bem guße folgenbe ritterliche §ömg oou 
granfreid). 

Unter folgen Umftänben ließ baljer ber beutfdje ®aifer, al§ er an 
<&\>tyt feines ®reugf)eere3 gur mefttidjen ®renge Ungarns gelangte, burd) 
Slbgefanbte hti ®önig @ega um freien £mrd)gug bitten unb rjerf^roctj, 
fein §eer merbe bit größte £)iSctylin beobachten, £)odj ber ®aifer felbft 
tjielt fid) nid)t an biefeS SSerf^rectjen, benn — fo fdjreibt Xljuröcgt) ' — 
„fonrab benahm fid) nietjt, mie e£ einem Pilger (St)rifti gegtemt t)ätte, 
fonbern mie ein £t)rann unb Zauber* Dbmofjt er nämlid) ben ©d)eiu 
ber £)i3ctylin maf)rte unb um freien 3)urci)gug bat, erpreßte er nidjt menig 
(Mb im £anbe, &§> gab leine ^iretje, fein ®tofter bafelbft, oon mo er 
lein ®elb gu ergroingen trachtete unb mo man ü)m, oon 2tngft getrieben, 
foldjeS nidjt gur Verfügung fteUte." £)er £)urd)gug ber grangofen, melier 
15 £age beanfyrudjte, bilbete ben größten ©egenfatj gu bemjenigeu ber 
£>eutfd)en. S)a3 §eer rourbe in ftrengfter 3ud)t gehalten, infolge beffen 
unfer $olf ben grangofen 2lcl)tung'unb Qiebt gollte unb auclj ü)r ®önig 
ein lieber ®aft ®ega'§ mar, 3)aJ3 bie gmei §errfd)er M biefer (Megeu^ 
tjeit and) greunbfdjaft fc^loffen, lönnen mir als eemiefen annehmen, meit 

1 IL 66. 



198 

ßubmig VII, ba§> eben bäumte geborene $tub be£ Königs ©e§a alz ^atlje 
über bte £aufe tjielt. 31)r gutc§ @inoentel)men nntrbe nur einen klugen* 
blid lang geftört. £ö'nig @ega erfuhr nämlid), baf$ Sorten nnter ben 
grausen oerborgen mar. $önig (Se^a ntadjte feinem @afte Sßormürfe, 
meil biefer feinen nub Ungarn^ geiub unter feinen ©ctm| genommen; 
^ugleicfj forberte @ega Don £ubmig bte Auflieferung 93oric§\ tiefer aber 
arjute bie ®efat)r, unb aU bie grausen fct)on ber ©übgreu^e nal)e umreit, 
tferliefj er tjeimlicf) ir)r Sager, moburet) bie grage bte glüdlicljfte ßöfung 
erljielt. An ber ©ren^e nafjm ®e§a üon feinem ©eüatter ^ergltcfjften Ab* 
fd)ieb nub oerliel) feiner Anrjänglidjfeit aucl) nod) burd) reidjlidje ®efd)enfe 
ftdjtbaren AuSbrud.* 

%lad) beut Smrdjguge ber ^ren^eere erfreute fiel) ba% £anb frier 
Sarjre lang be§ grieben£, bann aber muffte e3 eine umfo größere £raft= 
^robe befielen. £)urd) bie ruffifclje (51)e erreidjte ®önig ($e§a allerbingS, 
ba|3 23oric£ t>on Sorben au£ leine Unterftütmng gegen Ungarn erhielt; 
aber eben biefe 61)e legte irjm bie SSer^flidtjturtg auf, ben Muffen Söeiftaub 
in leifteu. £>eun Sfo^lcto, ben ©drmager ®qa% überwogen bit dürften oon 
§alitfcf) mit ®rieg, fo ba\} er genötigt mar, oou ©e^a unb öon ben 
^ßoleu §ilfe $u erflehen. ®ega millfarjrte and) biefem äSunfcfje, unb ba 
fein ©crjroager bennoc^ gefc^lagen mürbe, ftellte ficr) ©e^a 1152 ^erfö'nlicl) 
an bie ©£% beS §eere§, befiegte bie gürften üon §alitfcr) unb gmang fie, 
grieben gu fernliegen unb Shiegäcontribution $u entridjten. 2 

@efät)rticrjer jebodt) mar ber ®ampf, melden Ungarn mit ©riec^enlaub 
§u befielen tjatte, mo bamaU ber ©röfjte ber ^omneneu auf beut £ljroue 
fafj, ber friegerifdje unb ränfefcrjmiebenbe üDianuet, ber bie burefj bit dürfen 
erlittenen Sßerlufte erfe^en mollte, inbem er nidjt nur bie Sauber an ber 
unteren £)onau, fonbern and) Ungarn in feine ©emalt §u bringen trachtete. 
Anlag §ur Ausführung biefeS planes gab £fct)ubomil ober — mie bie 
griedjifdjen ©cfjriftfteller üjit nennen — S5Iacr)üt, ber Vorüber ber ÜDcutter 
beS ^önig§ ®e$a baburet), ba$ er ftatt ber griedjifcrjeu bit uugarifdje 
0berrjot)ett anerkannte (1151). (Sofort fdjidte Manuel eine Armee gegen 
xfyxi an$, oor melier £fdmbomit, ba ber mit bem ruffifdjeu gelang 
befdjäftigte @eja it)tn leine §ilfe fcfjideu fonnte, fid) in bie £krge gurüd^og. 



1 (£. b. 

2 £f)uv6c3t), TT. 6G. 



199 

3m nädjften Sctrjre führte Wlamid felBft ein §eer gegen Sfdjubomit', 
toeldjer — obmorjt it)m ber f&an 33elu§ gu £ilfe eilte, befiegt mürbe nnb 
gelungen mar, bie griecr)ifd)e Dberl)ot)eit anzuerkennen, 2)otfj Manuel 
Begnügte fiel) fjtemtt nid)t, foubern fcfjtcfte S3ortc§, ber Bei itjm ßuflud^t" 
gefudjt. tyatte, mit einer 21rmee in ba§> £emefcrjer 33anat, matjrenb er felbft 
iiBer bu «Saue fe|ie, ©emiin gerftörte nnb ©rjrmien au^tüuberte. 

©erabe bamal£ fefjrte ®önig ®e$a oon feinem fiegreidjen gelange 
tjeim unb nat)m fofort ben §aubfclmrj auf, melden üjm tarnte! rjin* 
gemorfen, 2Bät)renb 5Mu§ mit einer £>eere3abtf)eiluug 83oric§ entgegen* 
rücfte, fucljte $ega felbft üDxauuel auf, 23oric3 aBer magte e3 uid)t, bie 
Stufwtft Boeing' $u erttmrten nnb 30g fid) mit ber S3ente prüd, gefolgt 
oou 23etu3, ber SSrauigoöa §u Belagern Begann, Mannet felBft rjielt e£ 
nicfjt für ratfyfam, mit bem Sftadjefdjtoerte be£ ungarifcrjen Königs bie 
klinge $u meffeu nnb trat ebenfalls ben fRücfgitg an; nm aBer botfj ntctjt 
gan$ ruljmloS in bie ^auptjtabt feinet Sfteidje» eüt^ieljeu, griff er ben 
bor 23raui$ot)a gelagerten 23elu3 an imb Befiegte ilju, £)er Gmttritt beS 
2öütter§ machte bem £am£f oortäufig ein @ubc, ! 

2Bär)renb be» SStuterS traf ®öntg @e$a große SSorberettititgeit, um fid) 
an Mannet 31t röchen; obmorjt er aBer ooltfommeu gerüftet mar, uerantaßteit 
iJ)tt bie (Sreigniffe, anbere £)iuge -m unternehmen, 2ll£ $onrab 1152 ftarb, 
mürbe lüdjt fein ©ot)n, fonbern auf feine eigene Gnn£fet)tung griebrid) 
23arbaroffa jimt $aifer ermärjlt, ber, oon tmterlidjer ©eite ein ©taufe, oou 
mütterlicher ein Sßelf, allein f) offen lieg, ba$ er bem feit Sal^erjnteu 
mütljenbeu Bürgerkrieg ein (Sitbe fe|eu mürbe, griebrid) Barbaroffa, einer 
ber größten §errfdjer be3 Mittelalter^ mit rjocfjfliegeubem ftarfem (Seift, uolt 
unBeugfamer 3ßitteu§fraft, trachtete oom erften Slugenbltcfe feiner Regierung, 
bie gefunfene faiferlicrje Söürbe auf jene 9Jcad)tfrufe 31t ergeben, mo fie fiel) 
unter ®art bem ©rofjen unb Otto I. ober bem ©rofjeu Befunben. ©ine 
fatferlicrje 9)cad)t, neben raeldjer jebe anbere öerfctjtDänbe, meiere über jebe 
anbere üücacrjt fid) ert)ebenb, alle ($etu alten in fiel) begriffe, ba% mar ba§> 
Qief, meldjeä ber mit oorgüglicrjen geiftigen gäljigfeiten begabte unb ginn 
£>errfcr)er geborene üJJconard) erreidjeu mollte. 3n ber unmittelbaren 9tad)= 
barferjaft einer folgen beutfcr)*römifdjeu ^aifermadjt fonnte bie Unabhängig * 
leit Ungarn^ nidjt fortbeftetjeu. 



1 (Sinncmut§, II. 643. 



200 

griebrtd) SBarbaroffa ixafyn 1147 am Reiten Slreugguge tfjeil mtb 
Ijatte (Gelegenheit, unfer fd^öneS Ungarn gu fdjen. (£r gewann e3 fo lieb, 
ba)3 er biefeg £anb, meldjeg einft — mm aud) nnr auf furge Qttt — 
bie bentfdje Dberfjofjeit anerfaunt fjatte, bem £)eutfd)en Üieicrje einguö er leiben 
befdjlof}, an beffen ©Jriije er je^t ftanb* 2ll§ er in SRegen3burg gefrönt 
untrbe, tljeilte er feine Slbfidjt aud) ben beutfdjen ©täuben mit, bie aber, 
olnoof)! fie bu ©djöntyett mtb ben Sftetdjtfjum unfereg Sßaterlanbeä ebenfalls 
rannten, in 5lnbetrad)t ber greüjeitäliebe ber Ungarn unb au§ gurdjt üor 
iljren Sßaffen, bie oor ® urgent bem bentfc^en 2Baffenrut)me fo toef entließen 
2Ibbrud) getrau, nidjt geneigt maren, mit ben Ungarn $rieg gu führen, 
griebrid) SBarbaroffa fat) fid) bat)er genötigt, fein SieblingSproject auf 
f^äter gu t>erfd)ieben ; ' bod) gum ©lud Ungarns lam e3 überhaupt uid)t 
gu beffen Stefüfjrung, meil gegen bie taiferlidje Dmnipoteng guerft bie 
italienifdjen ©tobte gu ben äöaffen griffen, bann aber aud) Sßapft Slle* 
i*anber III. mit it)nen gemeinfd)aftlicr)e <&aü)t madjte nnb ber ®aifer in 
einen ®ampf öerluidelt mürbe, ber mit feiner !ftieberlage enbete unb um 
gur Befolgung einer frieblidjen Sßoütif nötigte. 

®önig ®ega erhielt fofort ^enntnifj oon ber $bftd)t griebrtdr) 
Sarbaroff a'§ ; au§ biefem ©runbe führte er 1153 fein §eer gegen 
©riedjenlanb unb tracrjtete er fogar, burd) einen gfriebenSfdjlufj bie füblicfjen 
©renken be§ ßanbe3 gu fidjern. £)a gu gleicher Qät fRoger I., ber erfte 
®önig ber beiben ©tcilien, tüte and) bk an ber unteren SDonau anfäffigen 
humanen unb Sßetfdjenegen bie ©rieben im Kampfe befiegten, mar aud) 
ÜDtanuet geneigt, ben grieben abgufdjliegen ; rote aber bie golge geigte, gab 
er feinen Sßtan and) nad) bem grieben£fd)luffe utdrjt auf, fonbern üerfdjob 
nur bie $lusfüt)rung auf eine geeignetere Seit. ®aburc§ entging aber ©ega 
bennod) ber ©efat)r eine§ gfeid)geitigen Angriffes ber groei ®aifer; unb 
al$ Manuel roieber gu ben SSaffen griff, ftanb griebridj 23arbaroffa an 
ber ©d)roelle be3 Krieges roiber bie italienifdjen ©täbte, ber feine gange 
®raft fo fet)r in 2lnft)rud) nat)m, ba$ er root)l ober übel feine Ungarn 
betreffenben platte aufgeben muffte. 

£)ie ©m^örung ber SBerroanbteu ©ega'3 unb äftanuetö. gog einen 
neuen gried)ifd)en ®rieg nad) fid). ®ie trüber be£ $önig§ ©ega, £abi3lau3 
unb ©te£t)an, gerieten — mir rotffen nid)t au§ melier Urfadje — in 



1 JDtto öon ^reiftngen : De reb. gest. Frid. I. imp. II. 



201 

3erttJürfniJ3 mit bem uugarifdfjenßöntg nnb nahmen ifjre ßuflitd^t $u SJiauuet, 
neben btm and) S3ortc§ ftd) nodj immer auffielt. §inroieber empörte 
fid) gegen Kännel einer feiner ^ermanbten, SlnbrcntfoS ®omnenoS, ber 
ftd) mit bem furnier) erhaltenen gürftentt)ume iöranigoöa nnb 23elgrab nttfjt 
aufrieben gab nnb, nm auf ben faifertidjen £r)ron in gelangen, bie Untere 
ftüfcung ©ega'S in 5lnft>rucf) natun, 3h bemfelben 3af)re (1154) ftarb ber 
mäcrjtige ®önig Sftoger nnb unter feinen Nachfolgern verfiel bk äftadjt 
ber beiben ©teilten fo xatyib, bajg Manuel im ©taube ttmr, bk früheren 
Sftteberlagen buret) fiegreid)e kämpfe trjett gu machen» (Sr erfuhr and) bei* 
getten, mit toeld)en Slbftdjten ftdj 2IubronifoS trug, ließ biefen, et)e er 
noefj Unheil anftiften fomtte, gefangen fetjen nnb madjte tfjn baburd) 
ttnfdjäbltdj. 

dortig ©eja uafjm ben Antrag tobronifoS' an, nid)t nur tri eil biefer 
jrtnt £olut für bie §ilfe bie Uebergabe ber tu feinem 23efi|e befinblidjeu 
geftungen oerfyraclj, fonbern befonberS aus bem @runbe, tueil Manuel 
fotoot)! SöoricS al§ and) bie aufrüljrerifdjen trüber @e$a'S in ©cl)ui$ ge^ 
nommen tjaite, (Sine ungarifdje 2lrmee rüdte ins gelb; als aber biefe 
unter SBranijoöa gelaugte, tt-ar 2lnbronifoS oon ba bereits toeggefüt)rt 
toorben. £)ie ©tabt tourbe belagert, bod) jum ©ntfafce erfd)ien unter SBafU 
lioS' güfjrmtg ein griecfji}d)eS §eer, gugleidj ein fumauifdjeS mit SSoricS, 
^3ring Stefan nnb ben ungarifdjen Ferren, bie mit Se^terem nad) @riedjett= 
laub gefloljeu toaren. SDaS ungarifdje §eer, baS bk ©tärfe beS uafjeuben 
geinbeS ntdfjt faunte, ftellte bie ^Belagerung ein, unb gog \id) nad) SBelgrab 
&urüct\ 23afilioS legte bieS als gurdjt aus, fetjte ber uugartfdjen Slrntee 
tu forcirten Slftärfdjen nad) nnb fdjritt unerwartet §um Angriff. £)ie 
unverhoffte Ueberrafcrjung bradjte bie Ungarn in SBernnrrung, bod) balb 
erlangten fie bk gaffuug lieber, ttmrfen fid) auf ben getnb unb fämpfteu 
fo tapfer, ba$ bk ©cfjfadjtlinte SöafilioS' gelöft nntrbe, diele fetner ©treiter 
in ber ©d)lad)t fielen, titele anbere 51t ©ef augeneu gemad)t ttmrben, bte 
Uebrigen in mitber gludjt üor ben ungariferjen SBaffen ©djutj fud)teu. 
3u biefer ©d)lad)t fielen, tuie ber (£t)ronift fd)reibt, bte uugarifd)eu 
§erren, bk mit ©te^tjan gebogen tnaren; l)ier fiel aud) SBoricS, ben nad) 
ber ©crjlad)t feine eigenen humanen uteberfttefjen (1155), 1 



1 NicetaS (SfjomateS. ©tritter III. 929. ©tmtamuS, e. b. 549. Dtto bon 
fjveifingen : De rebus gest. Frid. I. imp. II. 32. 

jldjte Ungarns, I. 13 



202 

üftatfj biefem Sßcrlufie ttmufdjte ÜJJcanuel beit grieben unb ba er 
Ijürte, ba£ aitd; ©ega gu bemfetben geneigt fei, menn ber gried)ifd)e ®aifer 
etcpljan ittcf)t ferner in <5§vl% nehmen nnb bie in ber fiegreidjen <Btf)tad)t 
gegen ben 23an 23elu§ in ®efangenfd>aft geratenen ungarifdjen §erren 
frei (äffen molle, !am nnier biefen 23ebingungen (1156) ber griebe 
guftanbe. £)od) ba§ Mannet mdjt bie Abfidjt t)egte, ben grieben ernfttid) 
einguljalten, fonbent biefen ©d)ritt nnr nnter bem £)rude ber üDiadjt ®önig 
@ega'§ nnternommen r)atte, nnb fid) bnrc^ang nidjt mit bem ©ebanfen 
trug, feine Richte aufgugeben, geigte er flar nnb beutlid), inbem er bem 
rebetlifdt)en ^ringen ©te^tjau feine üfticl)te äftarie gur . ©attin gab, nm 
ilju befto enger an bie Sntereffen be§ $aiferreid)e3 gu fnityfen. £f)atfäd){id) 
unterführte Mannet bie nngarifdjen ^ringen nidjt, fjörte aber ntct)t auf, 
gegen ben ungarifd)eu ®önig Sftönfe gu fdjmieben, nnb ba er felbft nidjt 
bm Wlufy r)atte r gegen Ungarn al3 Angreifer anzutreten, ttjat er ade£ 
9ftög[id)e, um griebrid) 23arbaroffa gum ®rieg miber bie Ungarn gu 
bemegen. griebrid) mar aber gu feljr mit itatienifd)en Angelegenheiten 
befd)äftigt, nm einen neuen gelang gu beginnen, befonber§ ba bk ^apft* 
xvaljl bk Sage gu einer fet)r fdjttrierigen madjte. 

3)a nun ©ega feiten^ beiber ®aiferreid)e ber $uf)e fieser toar, 
führte er fein bereitftel)enbe3 §eer nad) £)almatien, mo er Qaxa, ba§> feit 
(Stefan IL im S3efi|e $enebig§ gemefen, gurüderoberte nnb bie gange 
^rorjing feinem gmeiten ©o!)ne 23efa aU (Srbe befteüte. SSon ba an rjer^ 
menbete er ade (Sorgfalt auf bie inneren Angelegenheiten be3 £anbe3 nnb 
auf bie (Sicherung ber Erbfolge feinet ältefteu ©otjneä ©te^an. Snmitten 
biefer Xl)ätigfeit ftarb er eines £lö|lid)en £obe3 am 31. Wlai 1162.« 

Unter großer £l)eilnat)me ber gangen 23erjötferung ttmrbe gu <Stuf)l^ 
mei^enburg ber junge Ijelbenmütljige ®öntg beftattet, ber Ungarns Unab- 
fyängigfeit gegen gmei $aiferreid)e mit folgern Erfolg fcertfjeibigt fjatte. 
@leid)geitig mit ber Nation bemeinten ifm m'er «Söljne, ©te^an, $ela, 
Är^äb, ©ega unb brei ^äc^ter, §elene, ©lifabetl) nnb Dbola. 8 



1 5l(§ £obe<3iar)r @ega^ IL geben unfere ©tflorifer gemeinigtidj ba3 
3al)r 1161 an. £>a£? bie§ ein ^vrt^um ift nnb bev £ob ein $al;r foettev, 1162 
erfolgte, fyat $. fauler beriefen. (A magy. nemz. tört., ©. 381 nnb Slnm. 492 
auf ©. 637-638.) 

2 3)tefc £inber etroärjnt bie ©rojütoarbemer ßljvonif unb bie ^gramer. 
(M. Flor. III. 256.) 



203 

5Mepfjan IIL W\t GkgienhimtflE Eabtelau* IL 
xvXb Stephan IV. (1162-1172). 

9lad) betn Xobe be§ frü§ ba^in ge|d6)tebettert $e^a Beeilte fid) 
ber (SrgBifd^of oon ($ran, 2uca3 S3änfft;, ben fünfzehnjährigen «Stephan III. 
gum König §u frönen, fammt ber ungarifdjen Nation gletcfjfam oorf)er= 
aljuenb, baß beut SSaterlanbe eine traurige Sufunft Beuorftelje. ©3 maren 
mirffid) feiere Seiten, fdjmer burcf) ben SSerrat^ ber ^ringen, bie fid) 
Bei üUcanuel aufhielten, unb meldjen fein ^ret§ gu rjod) mar, um ttt ben 
SBefitj be§ ungarifctjen £rjrone3 gu gelangen; ferner megen ber Sftänfe 
9Jcanuel3, ber bie 3^it gekommen erachtete, Ungarn in feine 9Jcad)t in 
Bringen. Unter folgen Umftäuben mar e§ ba§ größte Unglüd für bit 
Nation, ba$ ein minberjäljriger König auf bem fo fdjmer Bebroljteu £fjrone 
faß unb üftiemanb ba mar, ber ben flehten König energifd) unb mit meifem 
$latf) uuterftütjt f)ätte. 

2öät)renb ber 3flhtberjäfjrtgfett beS Königs (Stefan IIL führten 
£uca§ Söänffo unb ber ^alatin £)ene3 bie Regierung, auf meldte and) bie 
alte Königinmutter ©u^roftjtie oon Einfluß mar. £)ie Königinmutter 
Befaß ntctjt bie @eifte§gaBen, meiere fie Befähigt fjätten, in ba% 3'nnere ber 
25htge einzubringen, fie mar bielmefjr rönfeoott unb lähmte and) baburd) 
bie 9Jkd)t ber ^egentfeturft. £uca§ SBänffg mar mol)l, oermöge feiner 
fielen Stellung unb £erfönlid)en Sigeufdjaften, ein au^gegeidjneter Sttami, 
bodj ifm Befestigte gang unb gar bie uod^J ungelöfte grage be§ 
bereiten ^a:pfttt)um§ unb in erfter fRettje mar er BeftreBt, mit Umgebung 
bei oom Kaifer gern ätjlten Victor VL ben au.3 rechtmäßiger 2öaf)l f)ert>or* 
gegangenen ^apft Slleranber KL aU OBerf)au!pt ber Kirche allgemein au- 
erfennen in laffen; baBei mar er in t)al§ftarrtg unb rjerrfdjfüdjtig, um 
irgeub 3emanben§ Einflußnahme ju geftatten. 2Iud) mar bie Stellung, 
meiere ber ^atatin £)ene§ inne rjatte, nod) ntctjt %vl ber fyätereu SBidjtigfeit 
gelangt, me3f)alB and) er ntdjt bie nötljige Autorität Befaß, um ber güljrer 
ber Nation in fein. 

Unter fold)' traurigen $ert)ältuiffen märe nur 23elu3 fätjtg gemefeu, 
bit Regierung in führen, mit ber breite inx föattgltctjen gamilie unb ber 
^egentenmei^eit, bk er gut ^eit be3 Könige $ela fo oft Befunbet 
f)atte. $elu§ mar aBer mäfjrenb ber legten ^egieruugSjafjre ©ega'3 nidjt 

13* 



204 

meljr im Sanbe, weil iljn Manuel nad) beut griebeuSfct)luffe ftatt be^ tu 
©efangeufdjaft geführten UroS als gürften tu ©erbten eingefettf fjatte, 
tuelTeidit um ©e^a ber ©iü|e biefeS geiftig hochbegabten ÜUcanneS p berauben. 
23eluS bemalvrte aber and) in feiner neuen SSürbc bte Sreue gu Ungarn, 
unb ba broljenbeS ©eiüölf beu §origont umbüfterte, oerfieft er fein dürften* 
ttjum unb tarn nad) Ungarn, um bem neuen $aterfanbe feine SDienfte 
mibmen 31t fönneu ; ■ bod) baS Vertrauen ber Ungarn fjatte ei gerabe ha* 
bitrdj verloren, ba$ er bie gürftenmürbe t)on Manuel annahm, ber jettf 
Ungarns Unabhängigkeit bebrotjte. ©0 beurteilte benn Manuel mit feinem 
©d)arfblid bie Sage fel)r richtig, raenn er annahm, ba% er nun, beffer 
benn je, an bit $ermirflid)uug feiner alten Sßläne fdjreiteu formte. 

@r zögerte and) uicljt lange, ©obalb er öom £obe ®ega'S $unbe 
erhielt, machte er fid) fofort an ber ©rnl3e eines §eereS auf btn 2Beg 
nadj Ungarn, bie rebellifdjen ^ringen, ©tet»f)an unb SabiSlauS mit fidj 
fitfjrenb. Stt ©arbifa fctjlug er fein Sager auf unb fdjidte ©efanbtc nad) 
Ungarn, bnvd) bie er beu ©täuben fagen lieft: „3)a in Ungarn ©itte 
unb @efei3 gebieten, ba$ beut bafjingef ergebenen ®önig nidjt fein ©olrn, 
foubern fein trüber auf bem £l)ron folge, forbere id) eud) auf, Sßrinj 
©tept^an gum Könige in mäfjlen unb in frönen." £)ie Slntmort beS Sfte= 
gieruugSratljeS mar eine Ungarns mürbige. „Sßtr", fo lautete bie 2lrttroort, 
„miffen nichts oou einer folgen ©itte in unferem SBaterlaube, tuo bie 
£t)ronfolge ftetS bem alteften ©ofm beS Königs gebüljrt; btn §er^og 
©te^ljan, ber ftcf) als griediifcfjer ©djü^ling oerljafjt gemalt l)at, fönueu 
mir fdjort beSljalb rtidjt als ®önig annehmen, meil bie ungarifdre Nation 
beu SSafallen eines fremben gürften — unb baS ift ber §erjog — nie 
als iljren §errn anerfeuneu rairb." 

£)od) mit biefer Slntmort ftanb baS flötete Sßorgefjen Ungarns nieftt 
im ßinflang. Manuel fam je|t mit feiner 5(rmee inx £)onau, über bie 
ein £tjeil feines geereS fettfe, baS SJceu^alanfa einnahm. W bieS 
gefdjal) feep Söodjen nad) (Sfe^a'S %ob; fo furj aber and) biefe gtit mar, 



1 GinnanmS, bei ©tritter, IL 185. 3. fauler (angef. SB. 383) faßt, int 
(Segcnfafc su biefer Angabe, bar} and) 23elu3 unter ben ftörberern ber Sntereffen 
SabiSlauS' ju finben fear; bodj bem hjiberfpridjt entfliehen bie 9?ücfWjr 25ctu3' 
rote audj ber_Umftanb, ba% er, inenn hrirfftdj jur gartet 8abt§lau§' gehörig, cmf 
beffen £errftf)aft irgenbtoeldjen (StnflujH ausgeübt l;ätte, tootoon mir feine ©mir 
ftnben. 



205 

fie Ijätte fjiugereidji, bte nationale ^ertljeibigimg %u orgauifiren, toeuu 
Bei ben Regenten genug Energie, unb bent ungarifd)en SBolf, ent= 
fpred^enb ber bem ®aifer erteilten Slutmort, ber nötige Patriotismus 
uorfjanben getoefen wäre. 3)a all' baS fehlte, mußte ber ^ßlan Manuels 
gelingen. (Stefan III. §og ftd) mit fetner Butter uub tuenigen ©etreueu 
nad) ^repurg priicf, foBatb bie SBeränberung merflid) ttmrbe, tüeldje baS 
grted)ifd)e ®elb unb SftanuelS $erfpred)ungen in ben Sfteifjen ber Ungarn 
Beunrft Ratten. SJhtr ©iueS traten bte Ungarn. @te nahmen ben jüngeren 
©teptjan nidjt au, ber Manuel als Bereitwilliges SSerl^eug gebient f)ätte, 
moljl aBer SabiSlauS, ber baburclj, baß er bte tljnt oon Manuel empfohlene 
®rietfjin nidjt l)eiratt)ete, mel)r <Sel6ftftänbigfeit Befunbete. £)amit toar 
aBer attd) ber SBtberftanb ber Ungarn gu Gntbe; barem willigten 
fie fdjou, ba\} §er^og ©te^ait als befiguirter £ljronerBe einen %$t\l 
beS SaubeS uub ben £itel: „Ur, Urunk" (§err, uufer §err) erhalte. 
2Bäl)renb baljer ber gefetmtäßige ®önig mit ben Söifd^öfen uub wenigen 
(betreuen ftd) nad) ^ßreßBurg gurüd^og, würbe SabiSlauS II. gum Könige 
gefrönt, jugleidj aBer wegen ber Ufurpatiou beS SljroneS oou SucaS 
SSänfft) mit bem ^irdjenBanue Belegt (8ult 1162).» 

Uub tute wirftid) öom glttdje getroffen, ftarB £abiSlauS II. fdjon 
fed)S Monate ixaüjfytx (14. Sänner 1163), außer feinem Sftameu fein 
©enfrnal fetner Regierung Ijinterlaffenb. Wad) feinem £obe fonnte fein 
jüngerer trüber Stefan iV. nur mit griedjifdjer §ilfe ben Xljrou er* 
langen, nad) welchem er fidj fo feljr gefeint (27. Sänner 1163). £)er 
Regierungsantritt beS oerljaßten (Stefan erwedte jebod) Bei fielen baS 
®efüt)l ber SBefdjämung. ÜUcan l)ielt eS für eine ßrniebrigung Ungarns, 
ba$ ber gefeimtäßige ®önig beS XljroueS BerauBt würbe, oljue baf$ Semanb 
SBiberftanb leiftete, unb ein Ufurpator ftatt feiner bie §ulbigttngen ent* 
gegennafjm. $ermel)rt unb allgemein Würbe bie Unjufriebenljeit burd) bte 
«Strenge ©te^anS IV., mit Weldjer er bie (betreuen beS gefe|mäßigeu 
Königs Beftrafte, bie ber ÜIM)rl)eit bod) als bie ©bieten unb Sßatriotifdjeren 
erfd)ienen, weil fie Weber Wlafyt nod) bemalt oeranlaffeu lonnte, bem 
rechtmäßigen ®önig bit £reue gu Brechen. S)aS gute Söeiftriet $og SSiele 
nadj Sßrepurg, immer mel)r (betreue fdjaarten fid) tun ©te^anlll.; mit 
iljm fmnpatl)iftrte bk gan§e Nation, weldje baS ®efd)el)ene nidjt ber 



1 Chron Claustro-Neob. ad an. 1161. ^3ev^ : Hon. IX. 615. 



206 

ilVadjt Manuels, fonbern ber eigenen geigtjett gufdjrteb. £)amtt mar bie 
,3ett ber 9teue eingetreten« 

(Stefan IV. Bat, nnt fid) iroij ber allgemeinen (Stimmung auf 
bent Söjrone erljalteu gu fonnen, 9Jianuel um §tlfe, ber fie ü)m auc^ nicr)t 
uoreutTjielt. £)od) ber £rjrou ©te^auS IV. fonute nidjt metjr gerettet 
tu erben, beim bie öffentliche Meinung offenbarte fid) mit foldjer (bemalt 
gegen bm Hertja^ten llfur^ator, ber fdjon einmal bk eigene lluab^ 
Ijäugigfeit uerfdmdjert tjatte unb nun and) bie Sntegrität beS .oaterläu- 
bifdjen ©ebieteS preisgeben mollte, bag er genötigt mar, tanbesflüdjtig 
511 merben. £5ct3 gange £aub Ijulbigte bem gefe|mä^igeu Völlig, ber 
s ^repurg, bamalS bie SSormauer ber Unabhängigkeit unb gredjeit, um- 
brauft Dom Subet ber SMfSbegetfterung, Derlieg unb in feine §au})t)tabt 
einbog, oou mo er Söefefyle erlieg, oor melden im gangen £anbe 3ebermauu 
fid) beugte (19. Sinti 1163).' 

(Stefan flofj in ba% Säger Manuels hü ©arbila unb begab fid) 
öoit rjier, mit ©elb unb einer 5lrmee öerfefyeu, raieber gur SDonau. 3(mt 
folgte unter bie dauern SMgrabS Mannet mit einem mächtigen §eere, 
lonnte aber, mie fet)r er aud) bie Ungarn bebrotjte, fein Qitl niefit er* 
reidjen. £)aS ungarifcfye SSolf mar bamals fdjon ermadjt aus bem 
magnetifdjen @d)Iaf, mäfjrenb beffen e* feine 9ffad)te, ja aud) feine Qljvt 
auf§ ©piel gefegt rjatte, unb bem Aufruf beS ^ßalatiuS Weites folgeub, erf)ob 
fiel) bie gange Nation mie ein ÜDiauu, um ber galjue beS gefetmtäj3igeu 
Königs gum ©iege gu oerfjelfen. 

S)te ®rieg3bereitfd)aft ber Nation fjiett Manuel bon ber bewaffneten 
Snterüention ab, beim er erfannte, bajs es unmögtid) mar, einer Nation, 
bie für bie 3ftect)te üjreS gefeimiägigen Königs mit foldjer Söegeifterung 
eintrat, einen ilfur^ator aufgugroingeiu 2lber aud) ein auberer Umftaub 
üeranlafjte ü)n, feinen Sßlan aufgugebeu. Manuel ®omneno» tjatte feinen 
6ot)n, bem er feine S3ftad)t oermadjen foimte, mof)l aber eine £od)ter, 
yjlaxia, an raeldjer er mit ebenfo unbegrengter Siebe fjiug, mie er auS= 
bauernb mar in ber 2(uSfü£)ruug feiner $löue. Wad) feinem Xobe wollte 
er yjlaxia ben griedjifdjeu ^atferttjron tjiuterlaffeu, u)r wollte er bk 
9)tad»t fiebern, bie er fe!6ft ausübte. SSeun aber aud) gegen iljn ein 
£rjront)rätenbent auftrat, um mie oiel met)r mugte bieS ber gall fein, 



1 fcfaröcjU, II. 67. ßfyat, II. 67. 



207 

Starten gegenüber, bereu Stl)ronbefteigung gu uttgemofmt, bereu £raft gu 
fcfnuad) fein mürbe, um ifjr ben ®ampf mit irjrem (Gegner gu ermöglichen. 
£)a§ (£rmad)en be§ ungartfcfjen SSoIfe^ gu neuem SDafein, bk au bie gu 
®ega'3 Reiten geführten kämpfe gemafmettbe ®raft be§f elften gaben 
Slnlafj gum Ghttmerfen eines neuen s $laue£ gur 2öieberljerftellung be3 
grieben§ gmifdjen Ungarn unb ©riedjenlanb, gugleid) aber aucr) gm: 
©idjerftellung be§ £l)rone§ für bie ®atfertod)ter Sparta. Scannet mollte 
ltodj uor feinem £obe ben Wlaun auswählen, in beffen §änbe er ba§> 
(Bdjidfal feiner Xod)ter nieberlegen, üon beut er üorauSfeljeu lonnte, ba$ 
er genug mädjtig fein mürbe, ben £r)rmt ber $aiferiod)ter gu öer* 
tljeibigen. tiefer Ülftamt follte bei* trüber be§ ®önig§ be§> mädjtigen, gu 
neuem fieften ermadjten Ungarn fein, ba$ iljn in ben Xageu ber ©efaljr 
gett>ij3 nidjt üerlaffen unb mädjiig genug fein mürbe, alle 23emegungeu 
niebergufd)lageu, bie gegen ÜFtanuelS £odjter unb ben ungarifcrjeu 
^ringen entfteljen tonnten, 

£)a§ mar e§, hm§ ber ^3olitit Manuels eine anbere Sftidjtuug gab, 
ma§ ifjtt abhielt, bk Söaffen gegen eine Nation gu lehren, bereu SSer= 
ttjetbigung unb <&d)ni§ er feiner Xodjter fiebern mollte. (Serabe bie Steig- 
uiffe felbft überzeugen uu§, ba$ biefer Sßtatt, biefe§ Qkl WlamitU auf* 
richtig gemeint mar» S)e§t)alb fdjicfte er ©efanbte gum ungarifdjen ®önig 
unb fcerfprad) iljm, bem vertriebenen Stefan leinen @dju| met)r gu ge= 
mähren ; gugleid) aber erfudjte er ®önig ©te^an, ümt feinen trüber 23ela 
gu überlaffen, bamtt biefer nad) griecrjifdjer Sitte ergogen mürbe, bann 
aber al§ ©rraacrjfener üDcaria Ijeiratljen unb mit i§r gemeinfam ben £ljron 
erben möge, Wät greuben nahmen bie fRät^e be3 ®önig§ biefeS anerbieten 
an, tüetcr)e§ geeignet mar, bem §aber ein &nbt gu machen unb aud) baZ 
5Infer)ert unb bie üUlacrjt ber föniglidjen gamilie gu fteigem. ^riug SBeta 
mürbe bafyer ben (Sefanbten übergeben, ! 

©obalb Manuel mit £3ela in (Sonftanitnopel angelangt mar, lieg 
er e§ fid) bor Slflem angelegen fein, ifjm ben neuen tarnen 5llerht§ gu 
geben unb bk £od)ter gu öerloben. ®a er aber jeben Umftaub fid) gu 
9cutje gu machen mußte, oerfäumte er aud) biefe ©elegeirfjeit uid)t unb lieg 
ben imgarifdjeit Zottig burdj (Sefaubte aufforbem, iljtn £)almatten al§ 
23ela ; 3 gefeimäßige (Srbfdjaft gu überlaffen, £)er ungarifdje ®öntg mie§ 
biefe unberechtigte gorberung gurüd, benn bk föniglidjeu ^ringen erhielten 

1 (£irmamu§, III. 656. 



208 

moljl je eine ^roölrtg als (Sek, bod) blieben foldje SaubeStfyeite ftets tu 
eugfter Sßerbtnbuttg mit bem ©tammlanbe mtb fonnten nie tu frembe §änbe 
übergeljen, meSljalb (Stefan III. oud§ ÜJJianuelS gorberung §urü(ftt>et)en 
mußte. 

tiefer aber mar bamtt nidfjt aufrieben, fonbern rüftete fiel) junt ®rieg, 
fdjidte ein §eer gegen S)alntatieu au» unb [teilte fidj felbft au bie ©pifce eine» 
aubereu §eereS, mit raeldjem er guerft nacr) r)eroifd)er $ertl)eibigung ber 
23efa|ung ©emtiu, bann gang ©rpttien eroberte. 3m folgenbeu 3al)re aber 
(1165) erfdjien ber Sßalatin S)eneS an ber ©pitje einer mädjtigen 2(rmee, 
befiegte bie gried)ifd)ett §eerfüf)rer, jagte fie über bk ©aoe unb nafjm 
üjuen mit 2luSnal)me ber burd) Manuel neu befeftigten ©tabt ©emiin 
gang ©tjrmien nrieber ab. Wlit gleichem Erfolge fämpfteu bie ungarifdjeu 
§eere and) in £)almatieu. §ier feinte baS Voll fiel) meljr nadj ber unga* 
rtfcfjen, als nadj ber griedin'fdjen §errfd)aft. 2llS ba^er Sßeter, ©rgbifdjof öon 
©palato, rjietion ben uugartfdjeu ®önig benachrichtigte, fäumte ©tepljau III. 
nidjt, gum <&§yx%t ber Söebölferuug ein §eer abgufenben, meines üor 
©palato bie griedjifdje Sfrmee befiegte, fammt bem Slufü^rer in (befangen* 
fdjaft fefcte unb baS Sanb, obraorjl auf furge Seit, ber ungarifdjen trotte 
mieber ermarb. S3et biefer (Gelegenheit ert)ob fid; auefj ßaxa gegen SBenebig, 
bertrieb bie Söefatmug unb unterwarf fidj freiwillig bem uugarifdjen Zottig 
(1166).' 

Um fid) für biefen SSerluft gu rächen, rüftete Manuel im näcf)ften 
3at)re (1167) ein mächtiges §eer aus, baS er unter 2lnbronifuS' güljrung 
gegen Ungarn fdjicfte. £)ie Ungarn ftanben unter bem 23efet)l beS in 
früheren dampfen bereits mehrmals fiegreidjeu ^alatinS S)eneS, ber mit bem 
über bk ©aoe fe^enben geinb fiel) fogleid) ins (55efect)t einließ. £)er Malaiin 
mußte aus früherer ßrfa^rung, ba$ bie griedjifdjen §eerfül)rer iljre §aupt* 
madjt auf bk gmei glügel gu t)ertr)etlert pflegten, baS Zentrum alfo 
ungemein fdjttmd; fein mußte ; barum oerfut)r er gerabe auf entgegengefejjte 
Wct unb trachtete, baS (Jentrum gu burd)bred)en unb baburdj öoHfommeue 
Sluftöfung Ijerbetgufüljreu. ©einem Angriffe lonute beim and) baS (Jentrum 
nidjt tuiberfteljen ; immer tiefer brangen bk ungarifd)en ©treiter in biefeS 
ein, audj ber linfe glügel raanfte fdjon, als 2lnbronifuS bemerfte, ba^ baS 
ungarifdje §eer \id) in mehrere Raufen tfjeilte, um bie Verfolgung leidjter 



S)anbulu8 bei äRitrntori, XII. 292. 



209 

bettnrfen §u förnten. £)a ber griedjtfcfje redjte g^gel allen Angriffen ber 
Ungarn £ro| bot, fdjidte ber SBeferjlsrjaber feine ^Referoe gegen bie in ber 
SBerfolgnng Begriffenen einzelnen nngartfc^en ^eerljanfen, ttjeldje bitrd) biefen 
unerwarteten Angriff in folctje $ermirrung gerietet, bajs fie, unbefüm* 
inert nm bie ©rmarjttungett be§ ^afatm3 £)eite§, bk glncr)t ergriffen, 
^aburd) mar ba% ©djidfal ber ©crjlacrjt entfc^teben. 2)a ber ^atatin im 
dentrmn fid) iticrjt länger galten formte, 30g er fid) in fein Sager gitrücf, 
mo bk flieljenben Ungarn ©d)tt| fudjten. 21ttd) ber SBerluft ber ©rieben 
mar fo Bebentenb, ba£ fie bk anf ber gfhttfjt begriffenen Ungarn ntdjt 
verfolgten, raorait fie übrigen^ and) bk finfenbe üftadjt öertjinbert t)citte, 
fonbern fid) ebenfalls in i§r Sager prüd^ogen nnb uon ba anf bie 9kcr^ 
rtdjt, bafj bk Ungarn ©nccur§ erhalten r)ätteu, itodj im Saufe ber 9^act)t 
über bk <Saoe festen nnb in ba§> grtecfjifdje Sfteid) f)ennM)rtett. t 

Sm folgenben Saljre fdjidte Kännel ein §eer gegen ^almatien, ba$ 
er mit 2(n3nal)me ber ©tabt Qaxa, bte fiel) roteber ben SSenetianem unter* 
rcarf, ganj eroberte. 2 

SDiefe langwierigen kämpfe ermübeten htibt Steile nnb of)tte formellen 
grteben^fdjln^ fam gtüifdjen tfmen bennod) ber griebe 31t ©tanbe. ©omit 
oerblieb ^almatien nnb ein £r)eil ©tirmieng in üDcamtel3 ($emalt. 

Wlit ber Qät trat in ber (Stellung 23ela'£ eine grofjc SSeränbernng 
ein. ÜDcamtete ©attin fc^enlte nämlid) 1170 bem ®aifer gan§ unerwartet 
ein gefnnbe» ^näblein, beffen ©eburt bk Xtjronfolge Sftaria'ä nnb be3 
^ringen 83ela gnnicrjte machte. £)ie $fteid)£ftättbe, bie fid) irjttett gegenüber 
eiblid) oer^flicrjtet rjatten, würben öon ifjrem ©d)Wure befreit nnb gelobten 
bem gweijarjrigen 2Ilerrn§ £reue, ber gitgletct) §um ®aifer gefrönt rcnrbe. 
Unb bamit ^rtn§ 23ela anf ©rnnb einer mit SOcarta ab gefdjloffenen (51)e 
nie 2utft>ucr) anf ben faiferftd)en Srjron ergeben fönne, würbe feine SSer* 
lobunggurfunbe oernidjtet nnb er, ftatt mit ber £ocr)ter bt§> ®aifer3, mit 
2(gue§, £ocf)ter be3 gürften oon Slntiocl)ten, berfjeiratf)et. Wau famt fid) 
benfen, ba$ oon biefer fteit an 23ela imr ein unWtllfommener (55aft be£ 
gried)ifcl)ett §ofe§ war; al§> gremben faljeit ir)tt bie ©roftett be§ IReic^e^ 
mit ferjeeleit fingen an nnb 5llle trachteten, feiner fobalb al§ möglich lo§ 
$u werben. 3 

1 (£mnamu<3, in. 682. WiataZ (£l;omatc§, 100. 

2 $anbulu§, IX. 15 ap. SDhtvcitori, XII. 

3 9?tccta§ Gf)omate3, 100. 



210 

Sljreu Q3eftreBungen, bte üerfdu'ebene, gttm ©lue! nid)t ausführbare 
5(ufd)läge gur golge §abeu motten, Bereitete ein ©retgnifj eitt (Snbe, baS 
— uuermartet, itrie eS fam — ein fdcjröcrcr ©d)idfatsfd)tag für Ungarn mar ; 
Gültig ©te^au IIL, ber bie Unabr)ättgtgfctt beS SaubeS gegen bie Sftänfe 
uub Sßaffen SDiauuelS mit folc^er geftigleit r>ertt)eibigte, ftarb trföfcticij, 
am 4. 2Wärs 1172, laum 27 3al)re alt' Ueber biefen gall Berietet ein 
©djrififteller, 2 baft ©te^ljan III. bort feinem trüber, ^ringen SBela, vergiftet 
ttmrbe. derlei t>on 25ela, beut djarafteröolleu uub ehrenvollen ^ringen, 
audj nur borauSpfe^en, märe &üubt ; eBen barum glauben SBiefe, ba§, menn 
©te^rjan III. au ®tft öorgettig öerfdfjteb, bieS nur Manuel t>erurfad)t 
rjaben lounte, in ber $(bficr)t, 23ela, ber ü)tn fd)on gur Saft geroorben, 
auf bat ungariferjen Sttrron gu ergeben. 2lber audfj biefe Wnuatjme ift eine 
ferjr milllürlidje uub lägt ftdj nur burci) ben §af3 erllären, metdjen bie 
Ungarn beut liftigen Manuel, ber itjneu fo Diel ©djaben öerurfadjt, .nad)= 
trugen. 3n ber Xt)at ift eine 2lunaf)ine feljr miltlürlidj, bit fitfj nur auf 
ben S3erict)t eines einigen ©crjriftftellerS grünbet, eines Tutors, ber baS 
SSerbred^en gar nierjt Manuel, fonbern beut crjarafteroolten $eta pfdjreibt. 
Unb roenn £e|tereS gang uub gar unannehmbar ift, §at man bod) and) 
leinen ©runb, gegen Manuel eine folcr)e 23efd)ulbigung gn ergeben. $or beut 
Xobe finben aüdj Könige leine ©uabe; menn ber £ob bie Gmttearbeit 
t>errid)tet, mät)t feine ©enfe and) Inofaenbe 33lutfjen. ©ine früfjgemäf)te 
®nofpe mar aud) ©te^tjan III., ber burd) feine £t)ätigleit ber Sichtung 
ber ^ac^melt fid) motjt öerbtent gemacht §at 

§ 5. 

Mwttuns tn>* mimtgs ©ela IIL (1172—1196). 

£)er unermartete unb frür)e £ob ©te^tjanS III. erfüllte bie gan§e 
Nation mit SBeftürjung, ba man mit fRec^l bk inneren SBirren fürchten lounte, 
meiere bem Sßaterlanbe brotjteu. 2)er bal)ingefd)iebene ®önig fjhtterltefc 
leinen ©ot)n; bemnacr) gebührte bie £l)ronfolge bem in (£onftautino£et 
erlogenen ^ringen fdela, p meinem aber öiele ber geiftlidjeu unb mettlidien 
trogen lein Zutrauen Ratten. 2)ie erfteren mit SucaS Söänffo, ©rsbifdjof 
öon ©ran, an ifjrer ©£%, mareu Beforgt megen ber latljolifcrjen Religion, 



i c* 



3. faulet, atigef. SB. ©. 415 unb tum. 519 auf ©. 644. 
faolbuS SubeccnftS. Öetbnt^ : Script. Brunsw. II. 631. 



211 

ba fie glaubten, 33eta, ber ttt (Sonftantütopel neun Saljre öerbracr)te, 
märe ein Sttitglieb ber orientalifdjen Kircrje gemorben, raeil irjm ber 
Kaifer, al3 feinem befiguirten Sftadjf olger, biefen ©ctjritt geraiß nid)t er* 
laffen l)ätte. Unter ben meltlidjen ©roßen fürchteten üiele, ber oerrjaßte 
gried)ifcrje Einfluß roerbe ber Unabrjängigfeit Ungarn^ gefätjrtid) tnerbeu; 
aber aud) tnegen ber ungartfcr)en Sßerfaffung waren fie beforgt, bie — fo 
glaubten fie — ber an ber ^txtt eine§ mit unbefcr)ränfter 9ttad)t re= 
gierenben KaiferS erlogene 25ela nidjt refpectiren ttmrbe. (Sie ttnmfcrjteu 
melmefyr, ben -mm ftattlidjen Süngling cmfgefdjoffenen, Dom ©djeitel big 
pr ©of)le magrjarifdjen ^ringen ©e^a, einen Araber S3ela ; §, auf beut 
£l)ron p fetjert* 3 U ^ e f er Sßctrtet gehörte anä) bie Königinmutter, 
ßu^rjroftjue, bk ben an tljrer ©eite erlogenen ©e$a merjr liebte, al3 ben 
burclj jahrelange 5lbtt)efenr)eit il)r gcm$ entfrembeten 23ela. SRoct) 
größere SBerttrirrintg ttmrbe buret) bie ©rfläruug ber uerttntroeten Königin 
angerichtet, ba$ fie guter §offnung fei. £uca3 Q3änffrj uub feine gartet 
empfahlen barjer, bk ©ntbinbuug p ertnarten, uub wenn bie Königin einen 
©otm gebären ttmrbe, biefeu aU König anperfemten. 

diejenigen, bk pr gartet S5ela ; § gehörten, f Rieften gleich nad) 
bem £obe ©te^anS, ©efanbte mit ber 2lufforberung p ifyn, btn Xfyxmx 
feiner 5lr)neu ot)ne SSerpg p befteigen. £)ie ©efanbten trafen mit tl)m 
fdjon in «Sarbifa pfammen, benu fobalb bie 9kd)rid)t oom unemmrteteu 
£obe König «Stefans nad) (Sonftantino£>el gelangte, ntadjte fid) Manuel 
fofort mit einem großen §eere auf ben 2Beg, um SSela nad) Ungarn pm 
£r)rone feiner Sonett p geleiten. <Bo tarn e§, ba$ bk ©efanbten S3ela 
in ©arbüa antrafen, ba er bamalg ferjon auf bem Söege nad) Ungarn 
ftdj befanb. £)ort t)örte Manuel, ba$ bk 9fter)rr)eit ber Ungarn ben 
SBunfcl) l)ege, 23ela auf bem £f)rone p ferjen ; er l)iett e3 bar)er tttcrjt für 
uötfjtg, ir)n ^erfönltd) mit einem §eere nad) Ungarn in geleiten, ja er 
fanb bie§ unter ben bamaligen Umftänben gar ntct)t für geraten, ba er 
gerabe baburd) ben Sßibermillen ber Nation gegen 23eta erregt r)ätte. 
SBeüor er aber ben ^riujeu mit glänjeubem (befolge nad) Ungarn jiefjen ließ, 
mußte btefer etbüd) erllären, ba^ er auf ben Xljrou ©ried)enlanb3 ein für 
allemal SSergidtjt leifte, bie 9cad}folger 9ttanuel3 im 23efi|e be3 $fjrotte§ 
ntdt)t ftören unb nie ettoaä gegen bie Sntereffen beS Kaiferreid)e3 unter* 
nehmen werbe.' 

1 (Sinnamul, III. 640. 



212 

9ttit 23ela $ugletdj langte im Sanbe bk Shtnbe t)on bem @ibe an, 
moburd) bte Abneigung, bk er einflößte, nod) üermefjrt mürbe. @§ ertüte^ 
fidj &oax nid)t ol§ rtdjttg, baß bte Königin in guter §offuung mar, 
ober — mie Slnberc befjauxpten — ba§> ®tnb ftarb gleid) nad) ber (Geburt, 
fo ba§ ba% £f)ronfolgeredjt SBela'3 feinem gmeifet unterliegen formte; 
aber ber @tb, ben 23ela abgelegt ^atte, oerurfadjte fc^tücrc ©orge, bemt 
tnatt Befürchtete, baß ©tirmien unb £)atmatien nun auf immer bem 
griedjtfrfjett ^fteidie einverleibt feien, nnb barin mußten aucf) diejenigen, 
meldje jur Sß artet 23ela'3 gehörten, eine Verlegung ber Sntegrttät be£ 
®ebiete£ be§ fjeiligen trotte erBItcfctt. 

£)eu t)eimfef)reuben 23ela ermartete batjer eine fdjmere Aufgabe, bte 
er aber glüdtid) löfte. @r mar bamafä 25 Satire alt, Befaß geminnenbe 
Sanieren nnb eine £3tlbung, öermöge bereu er auf Seben, ber iljm ttafjte, 
ben günftigften ßiubrud machte; überbieä djarafterifirten ir)n fdjarfer, 
allfo gleid) in bie Xiefe einbringenber Verftanb unb unBeugfame Energie, 
tnoburd) bie Ungarn Balb pr UeBer^euguug gelangten, ba$ Sßela gum 
§errfd)er geBoren mar. Unterbeffen fjatte fiel) and) bte ©eiftlid)fett üBer= 
geugt, ba$ 33ela ber römifdjen $ird)e treu geBlieBen mar, ^Dempfolge 
ftellte fiel) faft ba§> ganje £anb, ®eiftltdje unb ßaien miteinbegriffen, 
auf bie ©eite 23ela'3. D^itr £uca§ $änffti moltte all' bie fjerüorragenben 
©igenfdjaften ntct)t anerlennen, nod) — tro| mehrmaliger Wufforberung 
Söela^ — bk ®rönung3ceremonie ooE§iet)en, toelcrje oermöge ®efe§ unb 
^rabttion ba% SSorrecrjt be3 (Iraner (Srgbifdjofg bilbete. lim ber Un* 
gemißfyett ein @nbe $u madjen unb feine (Stellung mit §ilfe ber ^eiligen 
tone gu Befeftigen, naf)m $ela gut Vermittlung be§ ^ßa^fte^ 5lte£anber III. 
feine 3 u P uc §t; tötv and) bie ^al^nungen be§ $ßa£fte§ fonnten £uca£ 
Sänfft) nictjt §ur Krönung $ela'£ bemegen. §ierauf erfud)te ber Sediere 
ben Sßaipft für ben gall, baß £uca§ SBänfft) Bei ber Steigerung üerljarren 
mürbe, gum Vollzug ber Krönung ben (£r$bifd)of oon ®alocfa 31t er= 
mächtigen, ©o gefcl)ar) e3 aucf); am 13, Schmer 1173 tnurbe S3ela öom 
föalocfaer (£r§Bifd)of §um Könige gefrönt.' 

3)ie Siebe unb ^ntjänglidjfeit, mefdje an bk ©teile ber früheren 
Abneigung trat, oerbiente ber brabe 9ftonard), ber, fobalb fein £f)ron fid)er^ 
geftellt mar, allfogleid) ben Uebelftänbeu be§ £anbe§ abhelfen berfnctjte, 



1 Slntröcst), IL 69. 



213 

tu öodem Sftage. (£r rottete burd) ftrettge ^ollgte^mtg ber ($efe§e ba» 
tüör)renb ber jüttgft üerfloffenen friegerifd)en unb roirren Seiten überljanb 
genommene Räuber* unb Sttebggefinbel au3, §telt bie nod) immer unter 
gelten SSorjueubett jum S5aue ftättbiger 2öol)nfi|e an unb förberte Aderbau, 
©etnerbe unb $attbel, tnoburd) fartftere Sitten eingeführt unb bem burd) 
bk einigen Kriege verarmten $oltV neue 9foid)tl)ümer erfdjloffen würben. 

23ela fdjttf tfvax fein neue§ ©efeij, ja mir tüiffett gar ttictjt, ob er 
Sfteid)§tage abhielt, t boc§ feine Regierung lägt erfennen, bag er bie 3nter= 
effen be3 £anbe§, gu bereu SSarjrung nadj feiner Anficht bie üorrjanbenen 
©efe^e genügten, ftet§ üor Singen r)ielt. £)ie ©efefce, bie er felbft beob^ 
adjtete, lieg er and) burd) Rubere ftreng einhalten, unb bk golge mar 
bie §ebung ber öffentlichen ©idjerfjeit unb materiellen ^rofyeritöt. Dieben 
biefer richtete er aber aucf) auf bk geiftigen SBebürftüffe fein Augenmerf. 
(Sitten ber öor^üglic^ften ©egenftäube feiner Sorgfalt bilbeten bie Spulen, 
biefe Sßflegeftättett ber (Sultur ber Nation. (53 mar aud) fdjon rtotrjrüenbig, 
eine ttnffenfdjaftticrje Anftalt ixtä Seben 31t rufen, tüelcr)e ben gefteigerteu 
unb burd) bie unter Stefan unb feinen Nachfolgern errichteten Sdjulen 
nicrjt merjr gu befriebigenben Auftrügen entfprecljen tonnte. £)ie erftett 
Sd)itleit boten ben Ungarn bie elementarften ^enntniffe, bod) ber ertoacrjte 
28iffensbraug ber in foldjett fdjon bezauberten Nation lieg ficf) nid)t in 
enge ©renken Rängen, fottbem erl)eifcl)te ben gortfdjritt, um mit ben 
abenblättbifdjeu Nationen Schritt 51t galten. £)ie ÜJttöglidjfett f)k$u gab 
SSela III. ber ungarifdjen Nation baburd), bag er bk 28e§-#rimer §od)^ 
fdjule, toelcrje au§ ber unter St. Stefan gegrünbeten £)omcapitelfd)ule 
Ijerüorging, ben burd) Üjn nacl) Ungarn bepflanzten ßiftercienfern ant)cr= 
traute, bie einen nad) bem dufter ber ^3artfer Uttitterfität organifirten 
£7f)r!plan annahmen. 

$u grogem Nu^ett ber Nation gereifte ferner ber Umftanb, bag 
23ela otele Saljre in ©riedjenlanb zugebracht rjatte, 2öa3 er burd) feine 
bafetbft gemachten Erfahrungen al3 gut erlamtte, ba$ bürgerte er attd) 
bei utt§ ein, fo §um SBettyiet üerbefferte er bie mangelhafte $ertt>altuug 
tu erljebtidjer 2Beife burd) bie Sßerorbnmtg, tnonad) jebe§ Aitfttcrjen, jebe 
SHage, öffentliche ober ^ritmte Angelegenheit nicljt meljr, tnie früher, müttblid) 
erlebigt werben fottnte, fonbern fd)riftlid) ber)anbelt werben mttgte unb 



1 ^otmdjtd) : Vestigia Comit. 74. 



214 

bocumeutarifdj Urteile gefällt mtb SBefifcftäube geregelt mürben. Qu 
biefem 3mede rief er bie ^offanjlet ins Seben. x 

£)ie Siebe fetner Nation fieberte er fiel) für alle ßeiteu im Saljre 1 180/ 
$önig $ela beroarjrte imb pflegte baS £>er§Iid)e Sßerrjältnijs, baS fiel) märjrenb 
feinet langjährigen SlufeutljalteS in (Sonftantinopel §mifd)en tt)m nnb 
9)canuel IjerauSgebilbet rjatte; and) baS önberte nichts an feiner ©efinnung, 
ba$ üDiauuel iljm ftatt ber Studier eine SSertoanbte gnr (Gattin gab, benn 
hierin faf) er nur bte (Sorgfalt beS SBaterS feinem Äiube gegenüber, nnb 
fanb in biefem $orgerjen nidjtS für fiel) $erle|enbeS. SKicrjt nur, ba$ er 
nie gegen bk Sittereffen beS ÄaiferreidjeS fjanbelte, fdjicfte er — im (Segen* 
tfjeil — als bie roacr)fenbe Wlafyt beS ©ultanS bou Scontum bem griecr)ifcrjen 
Sind) gefällter) jn merben brodle, Kännel fogar §ilfe, nnb roenn ber 
ßaifer tro£ biefer befiegt mürbe, fo rjatte er boer) nur ber £apferfeit beS 
ungariferjen §eereS bk Rettung feinet SebenS §u banfeu. 2 

Qu biefer Seit erfreute fidj 23ela bereits allgemeiner Popularität 
in feinem SSaterlanbe; bie Untertanen bereiten iu ifjm ntdjt nur beu 
um irjr 2Bor)l beforgten ®önig, fonbern liebten tljtt aucr); unb bennodj, 
felbft $ur Qät, als baS 3Serr)äItTtt§ iu @riecrjenlaub fid) fo fjerjltd) geftaltete, 
fonnteit bk Ungarn ben ©ctmmr Söela'S ntdjt bergeffen, burdj melden 
©brmien unb £)almatien bom SBaterlanbe loSgeriffen mürben unb bie £oS= 
reigung bk feierliche ©auetion erhielt £)tefe bk §ulbigung, bie fjingebungS* 
bolle 2khe, bk $reube ftörenbe Erinnerung mürbe 1180 befetttgt. 3n 
biefem Sarjre ftarb Manuel; fein £ob enthob $ela ber SBerpflidjtung, 
bie groei loSgeriffenen ^robin^en Ungarns ferner in ber ®eroalt beS ®atfer= 
reifes %u laffen, unb ber $öntg fäumte and) atictjt, btefelbeu mteber iu 
Söefi| ju nehmen. !ftad)bem bteS boll6radjt mar, forgte er roett beffer als 
irgenb einer feiner Vorgänger für bie SSertrjeibigung ber jmei Sßrobingeu, 
unb alle 5lnftrengungeu $enebigS, £)almatien mieber gu ermerben, fdjeiterten 
infolge ber energtfdjen 5lnftalten Söela'S. 3 Unb fecr)S Sarjre nadjljer hxadftt 
er aud) §alitfdj unter ungariferje Oberrjorjeit. * 



1 £taöc^, IL 69. mm, II. 4. ge^r: Cod. Dipl. II. 198. 

2 (£tnnatnuS, 175. Urfrmbe ton 23ela IV. <ßra$: Ann. Reg. Hung. I. 167. 
ftejer : Cod. Dipl. @. b. 

3 23ela'S III. Tretbrief für bte 53eöölferung ber ^ünfÜrd^ner 3Mocefc. freier: 
Cod. Dipl. II. 252 unb 292. 3)anbuluS ap. 2ttuvatort, XK. 316. föitona, IV, 419 u. ff- 

4 Sßogufal bei ©ommerS6erg, II. 48. ftejer : Cod. Dipl. II. 247. 



215 

(2o paarte bte Regierung be3 Königs 23ela Xact mit Energie unb 
öcrfd^afftc bem ungarifdjen Königreiche auct) bor bem AuSlanbe Anferjen. 
Energie tt)at übrigens aud) innerhalb beS SanbeS fet)r notr); benn ob- 
tüot)t bie rjeroorragenben Xugenben Söela'S irjm bte £tebe beS ganzen Sauber 
fieberten, blieb and] feine Regierung nidjt üom ^ßarteirjaber berferjont, ber 
unter ©teprjan III. bent Sanbe fo grojge ®efal)ren gebraut r)atte. Der 
33ruber 23ela'S, $rinj ($e$a, in ©djranfen gehalten burd) bte Popularität, 
roeldje bett König umgab, fragte unb öermorfjte and) feinen Aufruhr im 
Sanbe anjuftiften, fjörte aber boct) nidjt auf, mit feiner Butter unb 
einigen unjufriebeuen ©rojsett im ©e^etmen ^änfe gegen feinen föniglidjen 
SSruber §u fcrjmieben. Als 1176 ber König f)iebon Kenntnifj erhielt, flüchtete 
fidj ©ega bor feinem $dx\\ §um öfterreidjifdjen §er<$og §einrid). Sßon 
biefem forberte $ela W Auslieferung beS glüd)tltngS, bie Butter aber 
lie|3 er in nict)t unehrenhafter SSeife unter Auffielt ftellen, bann aber auf 
iljren eigenen Söunfd) nad) @ried)enlanb entfernen, ' 

Da §er^og §etnrid) bie Auflieferung ©ega'S bermeigerte, nötigte 
i^xt 23ela r^iep mit Sßaffengemalt. ©e§a mürbe in ($efangenfd)aft gefe|t; 
es gelang tfjm aber ju entmeidjen unb fidj mit einigen Anhängern §u 
©obieSlab, König bon Söhnten, §u flüdjten. Die äßafjl beS guflucrjtSorteS 
mar jebod) eine fefjr ungefd)idte, benn ©obieSlab lieft, ber Aufforberung 
23ela'S entfpredjeub, ben springen fammt feinen Anhängern tu Seffeln 
gefd)lagen bem ungarifdjen König ausliefern. König SBela, ber baS Sanb 
gegen alle SBirren fiebern sollte, berfuljr ben Gebellen gegenüber mit 
größter (Strenge. Sßrin^ @e§a mürbe in ftrengen ©emarjrfam gebracht unb 
fd)mad)tete 15 Safjre im ©efängniffe; aud) feine Anhänger erlitten fernere 
©trafen; bie fdjulbigften, fo 3um23eifpiel$atl)a, mürben geblenbet; (Stephan, 
@r§bifd)of bon Kalocfa, berlor fein (£r§bistl)um unb berbracrjte lauge Sarjre 
im ©efänguiffe. DiefeS energifdje Auftreten Söela'S, baS ftrenge ®erid)t, 
baS er auf biefe 2Beife rjtelt, fieberte mäljrenb feiner ganzen Sftegierung^ 
jeit ben grieben beS SanbeS. * 

Söcujrenb Ungarn bie Segnungen beS griebenS genoft, entftanb im 
griedjifdjeu Kaiferreidje eine Sßermidlung, meiere für bie gamilie Manuels 
r>erl)ängntJ3t>oll mürbe. Derfelbe AnbronifoS KomnenoS nämlid), ber 1155 



1 Chron. Poson. ©nbltdjcv : Monnm. 57. 

2 & b. 



216 

Bei uufcrcm ßöntg ®e§a IL Unterftüfcung gegen Manuel gefugt Ijatte, 
toollte and) be3 Sedieren ©ofjn, vierte II,, nidjt auf bem £l)ron bulben. 
©r ftiftete Unruhen in ber faiferlidjen §au£tftabt an nnb e§ gelang ir)m 
and), fid) bnxd) feine Parteigänger §um xftebenfaifer tüäljleit in laffen, in 
tueldjer ©igenfdjaft er nur nod) eines <Sd)ritte3 beburfte, um SlKehtljerrfdjer 
ju roerben. £)ie gamtlie Manuela raanbte fid) an ®önig 23ela um §ilfe 
gegen ben Ufur^ator, bod) gerabe biefeS Mittel, rooburd) fie fid) ju retten 
Ijoffte, 30g i^ren traurigen Untergang nad) ficf). %U bie ungarifdje 2lrmee 
bie ©rertjc überfdjritt, lieg 2lnbronifo§ bie Söitfte äftcmuelS uub Ovaria, 
bxt einfüge Verlobte SBela'3, ut§ ®efängnig rcerfeu unb fyäter fogar er^ 
broffeln, bann aber aucr) (1183) vierte r)inrid)ten. Um biefe Saaten §u 
arjnben, fdjidte SBela eine neue 2lrmee aus, meiere ®rted)enlanb U$ nad) 
SXliffa üerrjeerte. ! ©od) nidjt lange blieb 2lnbronifo§ ®omneno§ im $8eft£e 
be3 mit fo meiern Glitte erraorbenen £l)ione3; 1187 raarb ber Ufur^ator 
ba$ O^fer ber $iad)e be£ empörten SSolfe^* ©ein Sftatf)folger, Sfaaf 2Iugelo£, 
mit toelcfjem eine neue Styttaftie auf ben Sljron gelangte, unterhielt mit 
23ela üon üornel)erein ein freunbfd)afilid)e§ Sßerrjältnig unb l)eiratl)ete, um 
fid) bie gremtbfdjaft be3 ungarifdjen ®önig§ &ollenb§ ju fiebern, bie 
^rmjeffttt Margaret!) e. S)amit nal)m in unferem $aterlanbe bk Gjfyodje 
be§ grtect)ifct)en ©influffeg ein ©nbe. 2 

©in Sa^r nad) bem Untergang ber gamtlie WlanntU üerfdjieb bit 
uugarifd)e Königin 2lgne§. ©in Saljr faäter fdjidte ®önig S3ela ©cfanbtc 
gum fran^öfif^eu ®önig Sßljili^ Sluguft II. unb lieg um bie §anb ber 
©djtoefter beweiben, Samens ^argaret^e, anhalten. £)ie Verlobung tarn 
fogletd), bie &i)t aber nid)t öor 1186 $u ©taube. 3 £)ie 3^tt $tuifd)en ber 
Verlobung unb §eiratl) benü|te 23ela, um bie £l)ronfolge üorauS ju 
beftimmen unb inneren Sßirren üorgubeugen, bie feine groeite (Slje nad) fid) 
gießen lonnte. Qn biefem graede lieg er feinen au3 ber erften (51)e ge* 
boreuen alteren <Boi)n ©mer id) frönen unb vertraute il)m bie Sftegentfdjaft 
Kroatiens unb S)almatten3 an, 4 tüärjrertb ber jüngere ©ofjn ba§> foebeu 
eroberte §alitfd) erhielt. 5 



1 9?tceta§ (5$ontateg, HI. 359-369. 

2 & b. 417, 455-458, 481. 

3 3acobu§ SBofftuS. ©d&icr: Reg. Hung. 154. 

4 gejer: Cod. Dipl. II. 226. 

5 33ogufal bei ©ommer§berß, II. 48. 



217 

Um biefe Seit rüttelte eine neue ©d)reden§nacrjridjt au§ bem 
tjeiligen Öanbe bie SBelt beS (£l)riftentl)um§ au3 tljrer fRu^e auf, £)er 
l)elbenmütl)ige ©ultau ©alabin Braute in (Sgtipten ben £l)ron ber gatimiben 
gum (Sturze uub breitete feine §errfd)aft oon SftuBien Bi3 gum £igrt3 
au§; bann Befiegte er bk Triften Bei §attin, nafym ®uibo, ®önig oon 
Serufalem, gefangen uub eroberte biefe tjeifige <&tabt. Tregor VIII. uub, 
nacfj beffen furger Regierung, ^3a^ft Siemens III. riefen bte gange djrtfttidje 
SSelt gum ^eiligen Kampfe auf unb oerorbneten (Mete für ben grieben 
bei 51Benblanbe3 unb bie SßiebereroBeruug bei ^eiligen Sanbel. £)te gange 
(Sr)rtftenr)ett folgte bem Aufruf be§ ^a^ftel unb fteuerte gu ®rieg3gtueden 
ben ©alabing=,3el)nien %ü. ■ 

5ln ber ©pü$e be§ ®reugl)eere§ ftanb ber greife ®aifer griebrtdj, bem 
fid) ^tjtlipp 2luguft, ®önig oon granfreid), unb ^Hidjarb ßömenl)erg, ®öntg 
Don ßngtanb, aufflogen, £)a§ ®reugt)eer unter 23arBaroffa raäljlte ben 
£anbtr>eg, ber üBer Ungarn führte. £)er ®aifer lte§ batjer 23ela burd) 
®efanbte erfud)en, freien SDurcl)gug unb ben Anlauf ber nötigen £eBen£= 
mittel gu geftatten, gugteid) oerftiradj er bem Könige, Beim §eere auf 
ftrenge Ü0cann3gud)t gu adjten. ' ®önig 25ela entfüracl) mit großer 23ereü> 
toilligfeit bem Verlangen bt§> ®aifer§, ber fdjon gu s $fingften 1189 nad) 
^ßrepurg fam, um ba bk Sftictjtung be§ 2Bege3 burd) ba$ Sanb unb 
anbere not^toenbige £)inge etngeljenber gu Befüred)en. Slm 4. gunt 
empfing 2>efa ben faiferlidjen ®aft mit großen geierlidjfeiten, bereu Verlauf, 
tote aud) bie greigeBigfeit bei föntglidjen ^ßaarel, bie beutfd)en (Sfyronifien 
au§füt)rtict) Befdjretben, tiefer glängenbe unb Ijerglidje Empfang, bie Siebe, 
toeldje bie ungarifdje tonigtidje gamilie bem gefeierten $aifer gegenüBer 
befunbete, getoann fo fet)r beffen gerg, ba$ er feinen ü)n Begleitenben 
«Sotjn grtebrid) mit 23ela'£ Xocrjter, (Sonftantia oerloBte, bod) bie @l)e- 
fd)lie£mng ttmrbe auf bie Qdt ber ^üdfeljr grtebrid^ oom ^eiligen £anbe 
oerfdjoBeu unb ba griebrid) t)ier gur allgemeinen Trauer oom Zobt t)in= 
weggerafft nmrbe, fam bie @ije gar ntcr)t gu ©taube, 

SRarf) oiertägigen geftlid)feiten nal)m ber ®aifer 2(bfd)teb oon ber 
Königin, bte tf)u im legten 21ugenbltd mit einem au£ loftBaren @ammt* 
ftoffen unb Xeppid)en angefertigten gelte, ba$ alle gur 23equemltcrjfeit 
nötigen ©egenftänbe enthielt, überrafctjte. Q3ei btefer (Gelegenheit gaB ®öntg 



1 Godofred. Coloniens. ap. ^re'fjer, I. 349. 
(Sfubot) ©itgen: ®efäicf)te Ungarns I. 14 



218 

S3eIo auf SBennitttiutg be§ ®aifer3 bem fett 1177 in ®efangenfd)aft 
fdjmadjtenben 25ruber ©ega bie greiljeit roieber unb geftattete irjm, ftdj 
mit 2000 SBeroaffueteu bem taiferlidjen §eere an§ufd)lie(3en. 

®önig S3ela geleitete ben ®aifer bi3 §ur (Grenze, roo bie $roei §errfcr)er 
in ber f)er§üdjften SBeife tum ehtcmber $lbfd)ieb nahmen. §ter überreizte 
$ela bem ®aifer ba§> foftbare (Gefdjenf, roeld)e3 Söarbaroffa bamit er* 
nnberte, baJ3 er bk ©tfjiffe, mit roeldjen er öon ^egen^burg nacf) ©emiin 
gekommen, bem ®önig üon Ungarn überlief 1 

2luf bem $uge burdfj ba$ gried)ifd)e fRetc^ roie£ bit §eere3abtl)eilung 
unter @ega ben ^reu§fa^rern ben 2Beg. £)a aber griebrid) SBarbaroffa 
mit bem grtedjiftfjen $aifer Sfaal 2tngelo§ in (Streit gerietrj, mag r)äitfig 
öon beiben Seiten §u Sftepreffalien mit bewaffneter §anb SBeranlaffung 
gab unb ba e§ ben ©efanbten SBela'S nicrjt gelang, ben ^rieben groifcrjen 
ben groei Parteien gu ©taube §u bringen, beorberte 23ela bie ungarifd)e 
§eere§abtt)eilung prücf, roeil e§ il)m ttidjt redjt geroefen märe, menn bie 
Ungarn eüentuell gegen feinen ©djmiegerfolm öon ben SBaffen ©ebraudj 
gemacht Ratten, $Deffenungead)tet blieb ($e$a mit roenigen Ruberen an ber 
©eite griebricr) Söarbaroffa^.* 

©in grof3e§ geft feierte Ungarn 1192. 3n biefem Saljre mürbe 
im) er ®önig £abi§lau§ L in bie fReitje ber geiligen aufgenommen. %\\* 
läfjlid) tiefet ergreifenben gefte§ tl)at $ela ba§> ©elöbniß, ein ^reu^eer 
§ur Eroberung be3 ^eiligen Sauber §u führen. 3)ie Erfüllung be§ ©e~ 
lübbe§ aber oerI)inberte $enebig, ba§ mehrmals gu ben Söaffcit griff, um 
SDalmatien roieber -m erlangen, aber immer bie ©rfarjrung macfjen mußte, 
ba$ bie ungarifd)en SSaffen nod) genug mädriig roaren, baZ £anb gegen 
Angriffe gu oertljeibigen. Um aber S)atmatien nict)t nur burd) äBaffen* 
geroalt, fonbern and) burd) bie 2lnrjänglicrjfeit feines SBolfeS ber wfe 
garif d)en ®rone ju ftcr)ern r befudjte 23ela biefe Sßromitg 1194 m 33e* 
gleitung feiueg ©olme§ (Smertcr), ber $u feinem -iftacrjfolger auf bem 
mtgartfcrjett £f)rone beftimmt mar unb hä biefex (Gelegenheit mtcr) $mn 
®önig oon Kroatien unb SDalmatien gefrönt mürbe. 3 



1 ©. b. 352. SlrnolbuS 8ubcccnft§. Öetbnt^ : Script. Brunsw. II. 677. Chron. 
Anstr. $erfc: M<»n. Germ. IX. 

2 2lnonr,mu§ bei (£amfm§, Iir. 506. 

3 SDic Urfunbe bom 9. ^urti 1194, ftefje bei ftartatuS III. 225 ; $atona IV. 
428, bte Urlunbe nu§ 1195 bei ffarlahtS IV. 341. 



219 

£)ie legten 3af)re Söela'S üerbüfterte ^äu^ltc^eg Ungemad). Sfaal 
2Ingelo§ raurbe in einer ©djladjt gegen ba§> bulgarifc^=tt)atac§tf(^e $oll 
gefdjlagen, roaS feine ^Popularität fo fe^r erfdjütterte, ba% bk Untertanen 
fid) gegen ü)n erhoben. Er ttmrbe geblenbet nnb in ben Werfer geworfen. 
£)er Urheber nnb SSeranftalter biefer SBemegnng mar 2llerüt3, ber trüber 
beä unglüdlidjen Sfaaf 2(ngelo3, nnb biefer uterina beftieg aU britter 
biefe3 9tamen§ ben laiferlidjen £t)ron (1195). 

£)iefe£ Unglüd überlebte Söela nidjt lange. (Seit er ba§ (Möbnift 
gettjan, gab er graar nie bte $bfid)t auf, ben ®reu^ug gn unternehmen, 
perft aber üert)inberte $enebig, bann ber Verlauf ber Ereigniffe in . 
©riedjenlanb, raoburdj baZ gegenfeitige SSer^ätttti^ fiefj immer fd)led)ter 
geftaltete, enblid) aber ®ranll)eit bie Ehtlöfung be3 ®elübbe§. 21uf bem 
Sobtenbette lieft er baljer in ©egenroart §at)tretct)er (Soften getftlicrjen nnb 
roetttid)en @tanbe§, feinem jüngeren ©ol)ne 2lnbrea3, ber bamalä §alitfd) 
fdjon üerloren §atte, bie p ^reu^fa^rergttJedeu gefammelteu (Sc^ä^e mit 
ber SSer^flid^tung übergeben, ftatt be3 $ater§ einen ^reu^ug nad) bem 
fjeiligen Sanbe §u führen. 23ela ftarb am 23. Sliprtl 1196. dufter 
Emerid), 21nbrea3 nnb Eonftantta, bk nad) bem £obe if)re§ Verlobten, 
griebrid) oon @d)tt>aben, bk (Gattin be§ böl)mifdjen ®önig£ Dttolar 
marb, Ijmterlieft er nod) einen brüten @ol)n, ben mir in einer Urfunbe 
an% 1198 ermähnt finben, ofjue feinen tarnen 51t f ernten. ! 

Tlxt aufrichtiger £l)eilnal)me geleitete bk Nation bk förderliche 
§üüe be3 ®önig§ §ur eroigen ^ufjeftätte ; banlerfüllt roaljrte fie baZ Sin* 
beulen be3 §errfd)er3, ber baZ $aterlanb bnrd) SGöet^rjeit fo glücflid) 
com ^ßartei$roift befreit, bk ®ebiet§integrität rjergefteüt nnb aud) öer* 
tfjeibigt Ijatte. SSorjt lonnte bk Nation banlbar fein, beun Söela benü|te 
bk in Eonftantino^el gefammelteu ®euntniffe unb Erfahrungen nidjt $nr 
Einführung ber Slutolratie, fonbern um innerhalb be3 3ftal)men3 ber SSer^ 
faffung Sluftalten jur görberung ber öffentlichen äöo^lfdjrt unb be3 geiftigen 
gortfd)ritte§ ju treffen. Sangroierige unb an ergreifenben Sßertyetien reiche 
gelb^üge führte er groar nidjt, raupte aber immer bie ©renjen Ungarns 
gu üert^eibigen. $on 9tocptagen, bk er abgehalten fjfttte, befi|en mir 
leine ®mibt f lein ®efe|bud) gibt Seugnijs &on feiner legislatorifdjen 
giüjigleit; ba% er aber bk ®efe|e unferer fjeiligen unb großen Könige 



3ttttoceng III. an 2lnbrea§. ^ejer: Cod. Dipl. II. 313. 



14< 



220 

in .straft fe|te uub §ur Slutoenbung bradjte, ba§ betüctft bie äöteber* 
Ijerfteduug be» grieben§ mtb ber Drbnung, bie burd) öorljergegangene 
Sßirreti geftört roareu, unb ba% Ijeilfame Sftefultat, bie §ebung ber Gräfte 
be§ SanbeS, auf bie geftü^t er ©ijrmien unb S)almatien tnieb er erobern 
formte; ba§ betueift bie gefüllte ©rfja#fammer, bie er tjinterliejs, ba§ %\v 
fetjen be£ SanbeS, roeld)e§ e§ and) im 2lu§lanbe genofS. Unb bk fatf)o= 
lifdje ©eiftlidjfeit, bie tt)m anfaugg abljolb mar, geraaun üjn fo lieb, tüte 
berget! feinen anberen §errfd)er, ba er burd) (Stiftungen unb religiöse 
Gmrridjtungen gar halb bewies, ba$ er tro£ ber in (Sonftantino^el »er* 
bradjten neun 3afyre nidjt aufgehört t)atte, ein treuer ®of)tt ber fatl)o= 
Uferen ®ird)e $u fein, ©r bereicherte ba§ migrainer unb ba§> üfteutraer 23i§* 
tljum mit neuen 23eneficien, grünbete bk §ermannftäbter unb bie $ipfer 
^ro^ftei, Befct)en!te bie ®reu$erren (£em£larier) mit bem ®ute ^iutje, 
unb oollenbete ben oon feiner Butter begonnenen Vßcai be§ © tu!) Iro elften* 
burger ®lofter£; er oer^flan^te $u uu§ au§ granfreid) ben Orben ber 
(Siftercienfer, übergab it)neu bie Softer Söafoui), $tli§ unb <St. ©ottfjarb, 
vertraute iljnen, raie bereite ermähnt, bie äBe3$rimer §ocf)fct)ute an unb 
»erlief) biefem Orben alle 9ted)te unb Sßrimlegten, meiere berfelbe in 
granfreiel) genofj. f £)ie Erinnerung an all' biefe Saaten lebte im ®e= 
bädjtniffe ber Ungarn raieber auf an bem £age, ba fie ber 2nd)t be§ 
großen Königs $ur «Stätte ber IRu^e ba§> (Meite gaben. 

§ 6. 

IREfitErmiö tr^r Könige ©meridi xtntr JTatnalait* III. 

(1196—1205). 

%la(fy bem £obe be3 ®önig£ $ela III. genoft ba$ Sanb ben grieben 
rttdtjt lange ; ba§> alte Uebel erneuerte fid) ttneber, ber @f)rgetj be§ jüngeren 
6ol)ne3 be§ oerfiorbenen ®imig§ gab ju neuem Sßartetfjaber Sftilafj. Sßrutg 
Slnbreag oergaft fet)r balb bie Sftatljfdjläge be§ S5ater§ ; nicr)t im ©taube, 
feinen -ß^rgeig gu be^men, oermenbete er bie il)m anvertrauten <Sdjä|e 
nidjt gur $erttrirflidjung be§ 3^ e ^/ oa ^ i^m ber flerbenbe SSater ani 
§er§ gelegt, fonberu benutzte biefelben, um bie ungarifdjen ©rofjeit §u ge= 
rcinnen unb einen £l)eil ber Nation mit geinbfdjaft gegen ben gefe£= 



1 kernig 23efeft: ©cfd)i(i)tc be§ (£ifterctenfcv*£)rben§ in Ungarn 1142— 189^. 



221 

mäßigen Äönig ju erfüllen, ©ein öerrudjter $lan gelang itjm, bie oer= 
fdjmenberifd) auSgeftreuten ©erjage matten SStele gu feinen üUätfdmlbigen ; 
audfj eine 21rmee tjatte er fdjon, mit melcrjer er aber nid)t in baS rjeilige 
Sanb, fonbem gegen ben gefrönten ®önig 30g, oon raelcrjem er Kroatien 
unb £>almatien forberte. 

£önig (Stneridj, ber ben teuflifcr)en Sßlau feines 23mberS $u fpät 
ernannte, ber lange glaubte, ba$ ©trete, bk fid) baS ®reu$ anf bk 23ruft 
geheftet, unter biefem ^eiligen geidjen mirftid) in baS ^eilige £anb gießen 
nnb nid)t einem, VaterlanbSoerratf) gleidjfommenben $kk bienen mürben, 
manbte fitt), ba er gum SSiberftanbe nid)t gerüftet mar, an ben römifcfjen 
$ß<tyft nm ^brjiffe. ^3apft Snnoceng III. fänmte and) nicrjt mit ber @r^ 
füllnng ber Sitte beS Königs nnb befahl 2lnbreaS unter Slnbrorjung be£ 
23annflud)eS, bis gum 15, (September 1198 ben rjeiligen gelang gu be^ 
ginnen nnb fid) oor Rebellion gu r)üten. ' £)od) bieS nü|te nichts, benn 
ber efjrgeigige ^ßrinj, ber feinem SÖkffenglüd vertraute, eroberte aud) ^ama 
nnb ßfjulmieu nnb legte ficf) Don ba an ben XtteJ eines §ergogS biefer 
^kooiugen bei 2 

2)a dortig ©meritfj alt' baS gu bulbeu genötigt mar, mürbe bem 
uerl)äugnißoolten Sßirfen ber jerftöreitben Elemente freier Sauf gelaffen. 
Unb mie rapib baS fRefuttat ber Sftintrarbeit beS §ergogS SlnbreaS eintrat, 
meldje Verheerungen baburd) in ben patriotiftfjen ©efinnuugen angerichtet 
mürben, erhellt barauS, baß nidjt nur 2Beltlidje, fonbem and) ®eiftltd)e 
baS Sßarteigegänfe nod) immer fortfefcten, als baS ftrenge ©djreiben beS 
^apfteS Snnocen§ III. bereits angelaugt mar. damals löfte fid) aud) bk 
firdjlidje gucrjt, maS fid) am beften barin geigte, ba$ bie uiebere ©eiftlid)= 
feit gegen it)re Obersten tljeilS beim ^apft, trjeilS beim ®önig ^8efct)ul= 
bigungen errjob. 3 (Sine btefer Auflagen mar bie Urfadje beffen, ba$ ber ob 
ber Empörung feines SBruberS orjnebieS gereifte ®öutg (Smertdj fid) gu 
einer unüberlegten Xfyat Einreißen ließ, meld)e einen }o meitgerjenben Ein- 
fluß beS ^apfttljumS auf bie SBerfjältmffe Ungarns nad) fid) gog, baß 
baburdj fogar bie foniglidje (Semalt befd)ränlt mürbe. @S befd)ulbigteu 
nämlid) einige ©eiftlidje ber SBaigner £)iöcefe il)ren 23ifd)of, SoleSlauS, 

1 ^Briefe beS -)3anfte3 Snnoceng nr. an (Smertdj, 2lnbveaS unb ben ©rgbtfrfjof 
Don ©ran. ftcjer : Cod. Dipl. IL 311. 

2 @. b. II. 319. 

3 ©. b. 350, 351, 363. 



222 

eines uns unbekannten Vergehens. £)aburcf) lieg fiel) ber oljnebieS gereifte 
^öntg fo fe^r Einreißen, bajg er am 17. Hftärg 1199 ben 33tfdjof, als 
biefer mit bem (Sagtet in ber ®atl)ebrale Betete, überfiel, gur Uebergabe 
ber ©djlüffel ber ©acriftet aufforberte unb bann aus ber ®ird)e auSroieS. 
SBoleSlauS flüchtet fid) guut 5lltar, ber ®önig [türmt i§m nad), ftöfjt iljn 
Don ben (Stufen beS 2lltarS l)tnab unb läfjt ben gu £obe ©rfdjrccftcn 
aus ber ^trcr)e buref) feine Sfrtedjte IjinauSraerfen ; hierauf erbricht er bk 
©acriftei unb confiScirt bie ®irtf)enfdjäfce unb baS gum 23aue eines ®lofter§ 
hd (Seite gelegte ®elb beS 23ifd)ofS. Sßegen biefer ®ird)enfd)änbung lieft 
ber 23ifd)of bie SHrdje [fließen, ben ©otteSbienft unterfagen, roorauf ber 
$önig auf bk bifd)öflid)en Stuten 23efd)lag legte unb verbot, bk %xl* 
gelegenljeit öor ben 9Udjterfrul)t beS ^apfteS gu bringen. Xro|bem mürbe 
biefer traurige gaU bem ^ßa^ft berietet, melier ®önig ©merid) raegen feiner 
@emalttl)ätigfeit oäterlid) oerroieS unb it)n ernftlid) ermahnte, fein SSer* 
geljen gut gu machen. Sugleid) ^9^ e el * oem ^alocfaer (Srgbifdjof Saul ans §erg, 
$önig (Smerid) im tarnen beS ^ßa^fteS gur Söufte auguljalten. ' Sitte biefe 
£)inge fenngeidjnen gur (Genüge ben traurigen Quftanb beS SanbeS, ber 
aud) baS ©inlen beS föniglidjen 2lnfel)enS nad) ftdj 50g. 

Unter folgen Umftönben mar (£merid) genötigt, bie ©igenmädjtig* 
feit feines SBrnberS gu bulben; als jebod) baS Schreiben beS ^apfteS 
Viele gum üftadjbeufen [timmte, gelang eS bem $öuig, roaS er früher ber* 
gebenS oerfud)t fyättt, unter ben (trogen, meldje ben ©influfj beS ^apfteS 
fürchteten, [idj gegen feinen rebellifdjen Vruber greunbe gu oerfdjaffen. 
•ftad)bem er infolge beffen ebenfalls gerüftet mar, [tauben bie §eere ber 
graei trüber 1199 einanber gegenüber; Gnnerid) fiegte im SBruberfampfe 
unb 2lnbreaS rettete fief» gum öfterreid)ifd)eu §ergog £eo£olb. $önig Gmerid) 
forberte bie Auslieferung beS Gebellen, fiel, als §ergog Seopolb biefelbe 
oermeigerte, in Oefterretcf) ein unb richtete an ber ®renge Verheerungen 
an. 2 §ierauf begab er fic6) nad) Kroatien unb ^almatien, um 5InbrcaS' 
Partei gu oernidjten unb fid) aud) biefer Sauber gu oerfidjeru, 3 

2)ie §erftellung beS griebenS gab ßmerid) Gelegenheit, bie ©reigniffe 
an unferer [üblichen Grenge mit Slufmerffamfeit gu Verfölgen unb fid) in 
biefelben eingumengen. Serbien, baS einft unter ungarifdjer Oberl)or)ett 



1 gejer: Cod. Dipl. II. 358. 

2 Chron. Claustro-Neoburg. $erfe, IX. 

3 &tcm§, HI. 13. 



223 

geftanben, war ber ©djauplatj eine§ SSrubcrgtotfteS. SDie Snfel XfdjubomtFS 
nämlidj, ©te^ljan unb Vuf, oeruneinigten fiel) wegen ber gürftenwürbe, 
uub ber jüngere, Vuf, rief ®öntg ©mertcfj ju §ilfe. Völlig ßmerid) 
leiftete fdjon au3 bem @runbe ber Slufforberuug golge, Weil Vuf geneigt 
war, mit Anerkennung ber ungarifd)en Dberljoljeit ben unter ®önig ©e^a IL 
burd) £fcl)ubomil gefdjaffenen guftanb wieber Ijerpftellen ; wäljrenb im 
@egenfa|e fyqu ©te^tjan ftcf) an ben Sßapft 3nnoceu§ III. wanbte unb 
Öm um eine ®rone Bat, inbem er öerfyrad), wenn er bk ®rone Belöme, 
feine Untertanen in ben ©d)of3 ber römifd)en ®ird)e gu leiten. 1 S)er 
^a^ft naljm biefe§ Anerbieten mit greube auf unb wollte nad) ©erbten 
fdjon ©efanbte fdn'den, at§ unfer $önig Gnnerict) ba^wifc^en trat unb ben 
Sßapft erfudjte, nact) ©erbien, ba$ unter ungarifdjer OBerf)ol)eit ftefje, Weber 
eine trotte, nod) ©efattbte §u fctjicfen, befonber§ ba er felBft nad) Ve- 
fefiigung ber ungarifdjen Dberl)errfd)aft bafür forgen werbe, bafj bie 93e= 
öölferung §um ®atljoliji§mu8 üB ertrete. 

$aj)ft Snnocenj III willfahrte bem Slnfudjen be£ uugarifdjeu ®öntg§, ? 
ber jetjt, uadjbem er ficf» burd) Vermittlung be§ s $a£fte3 mit feinem 
Vruber ausgeführt Ijatte, ein §eer, ba$ auct) bie £ru^en Anbreag' öer* 
meljrten, nad) ©erbten führte, ©te^an Befiegte uub Vuf ba% gürftentljunt 
in Sejtfc gaB. 3 Von l)ier fiel er in Bulgarien ein, eroberte beseitigen 
Stjeil be3 £anbe£, ber eiuft ju ©erbien gehörte, uub führte öon nun an ben 
Xitel: Zottig öon ©erbten unb Bulgarien. 4 

3m Saljre 11Ö5 ftarb ber l)etbenmütl)ige ©alabiu, uadj beffen Stob 
innere gwiftigleiten ben Orient aufwühlten. SDaburcl) ermutljigt uub in ber 
§offnung be§ (Srfolge3, l)örte 3ttuocen$ III., einer ber mädfjttgften Sßctyfte, 
uid)t meljr auf, bie gürfteu 51t einem neuen ®reu^ug anpetfertt. AB in 
$olge feiner Vermittlung ß'önig (Smerid) bem Vruber t>er§tet) uub biefem 
grofjmütfjig fogar Kroatien unb £)almatieu übergab, gelaug e§, ®öntg 
©merid) aud) ju einem ®reu$uge gu bewegen, ber jebod), weil bie an ber 
unteren £)ouan anfangen humanen burd) tjäufige (Einfälle ba$ Sanb be^ 
unruljigten, üerfd)oben Werben mußte. Au§ 3)eutfd)lanb, wo wegen- ber 
bereiten ®öntg§wal)l ber entfet$lid)fte SSürgerfrteg wütete, fonnte ber 



1 ©djreiben ©tepljanS an $a£ft Snnoccuj HI, $ejer : Cod. Dipl II. 390. 

2 ©djrctben be§ ^ßapfte^ an $ömg ©mertdj. ftejSr : Cod. Dipl. II. 389. 

3 fttcetaS ©fconiateS, 293. 

4 f^cjer : Cod. Dipl. II. 391 unb 395. 



224 

^apft fein ®reugrjeer entarten; e§ gelang il)m aber, ben franko fifcr)en 
-(bei unter gürjrung Q3albuin§ oon glaubern uub be§ üDcarfgrafen Sonifag 
boti 9Jioutferrat gur 21ufual)me be£ ®reuge§ gu belegen (1202 — 1204). 
3)ie $mtgfal)rer follten ftcfj gegen $(egt)pten wenben, ba§ nacfj ber Meinung 
be£ ^3apfte3 Smtoceng ben DJiittelpunft ber 9Jtac^t be§ 9ftol)ammebaui3mus 
bilbete. 5(Hetn ba$ §anbel3intereffe ber SSenegianer, bte foeben mit Slegfipten 
einen t)orir)etll)afte:i §anbel3öertrag abgefd)loffen Ratten, gab bem Slreu^ug 
eine gang anbere fftidjtung. £)a näntltct) bie $reugfaf)rer ittct)t im ©taube 
waren, SSeitebtg ba§> (Mb für ben £ran£port gu entrichten, forberte fte 
ber ueungigiäf)rige £)attbolo, £)oge oon $enebtg, anf, ftatt beffen 3 ara 
bem uugarifdjen ®öntg gu entreißen, uub alz bieg oollbrad)t war, gogen 
fie auf bitten ber $enegianer mxb be§ grieci)tfcr)e:t ^ringen 211erju§ gegen 
Gonftantinopel, um btn in ®efaugenfcf)aft fd)macf)tenben $aifer Sfaa! 
21ngelo3 gu Befreien. ^ring 2tferm§ oerfprad) ben ®reugfar;reru eine große 
Seloljnung für bie Befreiung feinet $ater3 au§ ben §änben be§ Ufurpatorä 
2tterht§ III., uub ben über bie (Sinualjute Qava§> ungehaltenen Sßapft oer= 
folgten bk $reugfa£)rer burd) ba% Sßerfpredjen, bie orientalifdje ®ird)e 
unter päpftlidje Oberl)ol)eit gu bringen. 

3)er römifdje ^ßapft, ber guerft ben ®reugfaf)rern mit bem $annflucr)e 
broljte, wenn fie Qaxa beut uugarifdjen dortig uicrjt gurüderftatten würben, 
fügte fiel) fpäter in ba$ ®efd)ef)ene, ba eine 5lenberung itidjt mef)r möglich 
war uub $önig ©mericr) Qaxa gegen bit Sßenegtaner orjnebie§ itidjt gu oer= 
tljeibigen oermocrjte; ja, ber ^apft feuerte aud) $önig Gnnerid) unb beffen 
23ruber 2(ubrea§ an, ba% ben ®reuggug betreffenbe ©elübbe gu erfüllen. ■ 
£)ie gwei trüber, bie einanber trotj beS grieben3 itidjt reetjt trauten, 
wollten fiel) oou'gu§aufe bel)uf3 einer fo langwierigen gafyrt fdjon be»^ 
fjalb nidjt entfernen, weil jeber fürdjtete, baß wäljrenb feiner 21bwefeu£)eit 
ber anbere feine fTiecr)te oerfürgen werbe, ®ö'nig Ömerid) war um ben 
%\)xd\x feinet @of)ne3 £abislau§ beforgt; 2(nbrea3 war baoor bange, ba% 
wäfjrenb feiner 2lbwefenl)eit ber Flehte £abi3lau§ gefrönt werben formte. 
(So fugten hübt trüber bie Erfüllung bt§> ®elübbe3 auf bie lange £3auF 
gu fdjteben, woburd) il)x gegeufeitige£ Mißtrauen immer flarer gu 
%age trat. 



1 ©^reiben bc3 ^apftcS ^nnoceng III. an (Smerid) unb 2lnbrca3. $ejer : 
Cod. Dipl. IL 412, 415. 



225 

3)ie grüßte biefe§ äftifttrauenS blieben nid)t au», (Sine golge be3* 
f elften mar, baf$ im 3nnern nod) immer feine fefte Orbnung eingeführt 
werben formte, ba bk ©rotten, meldje ber Zottig, au3 gurcr)t, bat3 fie 
feiner gartet abtrünnig merben fönnten, nid)t ju beftrafen magte, ftet§ 
Unf rieben ftifteten. Sßriöatfeljben nahmen aU natürliche golge ber inneren 
Söirren immer rneljr überfmnb; bk inmitten biefer Sötrren fetjr reid) ge* 
morbenen ©rofjen trugen iljre gelben mit $erad)tung be£ ($efei3e§ mit 
ben Sßaffen au§, lebten in ftetem j 5tufmljr unb leifteten ben SSer* 
orbnnngeu be§ Königs feinen ®et)orfam. §iergu famen nod) firdjlidje 
ilebelftänbe, meiere ber Sßettftreit be3 ©rgbifcl)ot> öon Mocfa unb be3 
Sßrinta3 öon ©ran r)ert)orrtef. 

Unter folgen llmftäuben fonnte (Smeridj fein £anb feine§meg3 auf 
längere 3eit öerlaffen, obmot)l e§ i^m nietjt möglich mar, fein 2lnfel)en unb 
feine Watfyt ju befeftigen unb bem ($efe|e 5Cct)tintg ju ö erraffen, unb be§= 
Ijalb mar e£ iljm angenehm, al§ Snnocenj HL ftatt be3 ®reuföuge8 an anbere§ 
O^fer öon iljm verlangte. £)er ^ßapft, bem an ber $cad)t unb bem Sin* 
fetten be3 ^ctyftlidjen €>tul)le3 öiel rnetjr gelegen mar, als au ber SSiebcr* 
eroberung be§ tjeitigen SanbeS, forberte öon föönig ßmerid), fiel) in bk 
Slugelegenlietten S)eutfd)lanb3 gu mengen, ÜJtacf) bem Xobe §einrtcr)§ VI. 
gerfiel S)eutfd)lanb in gmei Parteien; bie mit bem Raffte öerbünbeten 
Söelfen mahlten Otto §um ®öuig, bk §oljenftaufen, mit Uebergeljung be£ 
©oljne§ §einrid) IV., s ^t)iltp^ öon ©djmaben, ben Vorüber be3 öerftorbenen 
&aifer§, unb beibe Parteien liegen ben öon itjnen ermöljlten dortig frönen. 
£)te gefrönten ©egenfönige befriegten einanber unb jeber öon it)nen 
trachtete ^3apft Snnoceng III. für fidj §u gemimten, tiefer entfctjieb fitfj 
eaxblict) für Otto unb fdjleuberte über ^3t)ili^ ben SSannftraljL £)er 
babuxfy entfeffelte ®ampf, in meldjem mieber ba§> SofungSmort : §ieSSelf! 
§ie Söaibling! erfdjoll, mar ein gang anberer, als ber alte ©trett ber 
jmei gamilieu, meinem biefeS £ofung§mort bie ©ntfteljuug öerbanfte; es 
mar nietet meljr ber ®anrpf ber SBelfeu gegen bie §ol)enftaufen, fonberu ber 
ßampf ber gürfteu gegen ba§ tönigtfjum, beS ^ftttjumeS gegen ba§> ®aifer* 
tljum, unb Otto mar nur ba% SSerfjeug feiner gartet unb be£ ^3apfte3. £)ie 
Seiten §eütricr)§ VI. unb ®regor§ VII. festen mieber; ber Uuterfdjieb ht\tanb 
nur barin, ba$ nun and) frembe SUtädjte in ben ®am£f öermidelt mnrbeu: 
2)er föönig öon ©nglaub unterste Otto, unb beSljalb tradjtete SßljiliW 
bk $unbeSgenoffenfd)aft be£ Königs öon granfreid) ju erlangen. 



226 

Ihtb trofc beS 23aunftraf)lg toat ba$ f riegSglüd Sßfjtltyp günfttg, Be* 
fonberS nadjbem Sftidjarb Sötoenfjerg, kernig oon ©nglaub, 1199 geftorBeu 
toär. Um bem friegSglücfe eine ^Beübung ju geben unb ber ^ctyfttidjen 
gartet gitr SJcac^t §u oerljelfen, forberte Snnocenj III. 1203 ben unga* 
rtfdjen ^önig ©mertdj auf, Dito bewaffnete §tlfe §u leiften. Sn ber 
Hoffnung, ber SBerpfltdjtimg eines freu-^ugeS entfjoben p toerben, fdjidte 
ftöntg ©mericr) eine anfef)ntid)e 2lrmee nad) S)eutf djtanb. 1 

£)iefe Seit, too bie föntgltdje SIrntee auf beutfetjen ©djladjtfetbern 
Blutete, benutzte ber audj öon feiner ehrgeizigen (Sattut angeeiferte 21nbrea3, 
um feinem trüber bie frone gu entreißen. 2llle fünfte ber SSerfidjrung 
aufBietenb, gelang e£ il)m aud), ein anfel)nlid)e3 §eer §u fammeln. f önig 
Gnnerid) forberte feine (betreuen ebenfalls auf, ben £f)ron $u oertl) eibigen, 
bod) nur wenige getftlttfje unb weltliche Ferren gefjordjten feinem 23efel)te, 
unb and) biefe erftärten ftdj größtenteils für 2Inbrea§, al§ bit gtnei Speere 
eiuanber gegenüBer ftanben. Unter folgen Umftänben fonute fönig (Smeridf) 
mit feiner flehten §eerfd;aar leinen f am^f Beginnen unb e§ fjatte fdion ben 
Slnfdjetn, ba$ er bem mtöermeiblidjen Untergänge nid)t entrinnen löune. 
2)a floate bit außerorbenttidje @efar)r bem ^etbenmüifjigen föuig im- 
gettötjnlidie @ntfd)loffenf)eit ein. SDie äöaffen megtoerfenb, nafjm er einen 
©tab in bie §anb, BegaB fid) gan^ allein in ba$ Sager 3lnbrea§' unb rief 
mit raeittjatlenber «Stimme: ,,3d) möchte fetjen, roer bie rudjlofe §anb 
gegen feinen §errn unb fönig ju ergeben toägt!" 2)ie üBerrafdjten fRe^ 
Bellen madjten ooll SBeunmberung bem mit f)oljeit3oolten Stritten naljeuben 
fönig $pta£, ber auf ba§> gelt StnbreaS' gufdjritt, feineu SSruber Beim 
5lrme ergriff, an§> feinem Saget fjimnegfüfjrte unb in bie 2feftmig f Ijeene 
gefangen feigen ließ (OctoBer 1203). 2 

grtebe l)errfd)te hierauf im Saube, ben aber föttig Cnnerid] utdjt 
lange genießen fonute. 3m 3al)re 1204 Iräulelte er lange Qtxt unb ba 
er ben £ob naljen füllte, fnityfte itjn nur nod) ein äöunfd) an ba% Seben: 
ben ©oljn frönen §u laffen. %ud) biefer 2öunfd) ging in Erfüllung, als 
am 26. ^luguft beS ermähnten 3al)re§ ber ©rgbifdjof uon faloefa bem 
vierjährigen SabiSlauS mit ©iuttnltigung beS ^ßa^fteS bie frone auffegte. 
3)od) felBft bie frone auf bem Raupte be§ f iube3 fjielt fönig Smeridj 



1 Sßtnfelmann : WtiW t>on ©cfjiuaben unb Dtto IV. öon 33raunfd)iucig. 
(II Öei^stQ.) I. ©. 286 u. ff. 

2 Zf)oma§ %x<$)\biac. <5pal ^tft. ©alon, Gap. 24. ©c^ttjanbtncv HI, 569. 



227 

für feine genügenbe ©tdjerfjett gegen 5lnbrea§ unb trachtete batjer, feinen 
Vorüber burcr) ®roJ3mutf) §u entwaffnen. (£r entlieft tljn au$ ber §aft, 
öcrgte^ ifjm nnb beftellte üjtt fogar pm SSormunb feinet ©olme3 unb gnm 
Regenten be3 £anbe§. 3)ie£ tt>ar bie letzte Zfyat ©utericr/S, nact) melier 
er (äJMtte (September) 1204« öerfdjteb. 

S)otfj aud) bie ©rojgmutf) be£ fterbenbett ®önig§ üermocrjte 2lnbrea3' 
§er§ nictjt p rühren. üftad) bcm £obe be3 ®önig§ ©mericl) führte ffoax 
fein (Solm 2abi3iau3 III. ben $öitig£titel, bit Zfyatm 21nbrea3' machten 
e§ aber fofort ttax, ba$ biefer nadj ber ®önig3tt)ürbe ftrebte. £)er treulofe 
SBormunb legte bit §anb auf bie £abi£lau3 III. öott feinem $ater hinter* 
laffeiten ©djäfce nnb berjanbelte bie $ömgm*äftutter anf fo unttmrbige 
SSeife, ba$ biefe, um ba§ Seben ifjreS ®inbe§ beforgt, gu §ergog Seo^oib 
öon Defterreicl) jn flüchten genötigt mar. £)er ritterliche §ergog öon 
Defterretd) toax ttoljl bereit, bk fRecr)te ber Sötttoe nnb beä bertpatftcit 
$inbe3 mit ben 333 äffen 51t öertljeibigeit nnb traf fdjon 2lnftaltett jum 
Kriege, aU £abi3lau3 III. ftarb nnb baburclj and) ber Stuiefpalt ein (Sube 
fanb (7. Tlai 1205). * 



1 3. fauler, ang. SB, II, ©. 47 unb Sinnt. 37 auf ©. 631-632. 

2 £t)uvöc5t), II. 71. 



VI. 



^afinnalB jfeggmoirfying. ßr^ran§ hv PBtfafting. 



§ 1. 

K£0tetwt0 ö£# Ißimtg* Mnütta* IL (1205—1235). 

a) Slllgemeine Unjuf rtebenfjett. ®olbene Sönlte 1222, 

gnerft ein treulofer SSormunb, bann ein fdjtedjter ®önig! 3)ie fo lange 
erfetjnte ®rone, nm berentroillen 2lnbrea3 fo tjäufig ba§> SSerBred^cn be§ 
£renbruct)e3 Begangen nnb gn bemfelben fo Sßiele herleitet fjatte, erlangte 
er am 29. Wlax 1205. « £)odj ber $lbel, beffen SSorrect)te fammt ber 
uugarifdjen SScrfaffung befonberg nnter ®önig ßmericr) fo oft oerle|t Sorben, 
fjegte $u bem einfügen Gebellen 2lnbrea3 fein Vertrauen, nnb gerabe oon 
iljtn, ber ba$ Söeifpiel gegeben, bem Könige £ro£ §u bieten, forberte man 
oor OTem, ba$ er fiel) bnrcfj ®önig§eib öer^flidjte, bie ®erect)tfame be§ 
2anbe§ §u toalrren. 2 

3)odj biefer @ib gab bem fdutmdjen nnb nur burd) bk fieibenftfjaft 
beg ©r)rget§e^ jitr $t)ätigfeit angekörnten $önig nict)t bk $nr fdjtoeren 
9regiernng3arbeit erforberlidje ®raft nnb SöetSfjett. ®ar balb tonrbe e§ 



1 $naug: Mon. Eccl. Strig. I. 185. $ejer: Cod. Dipl. II. 32. 

2 ttnfere §iftorirer ftnb allgemein ber Meinung, ba$ 5lnbrea§ II. guerft 
bie Haltung ber $erfaffung eiblidj oerfftrad). (9frtr fauler madjt eine 2lu§= 
nannte [©. angef. 2B.], ber aber mcber fcon 2Inbrea<8 II. nod) t>on ©t. ©tepljan 
behauptet, er fyabe. bk 33erfaffung befdjrcoren.) £rofcbem muffen mir bemerfen, 
bajj nad) ©artme (Vita S. Stephani, bei (Snblidjer: Mod. Arp. 173.) unb $ot)ad)id) 
(Vest. Com. 12.) ©t. (Stefan nad) feiner Krönung 'mit (Einwilligung ber geift= 
lidjen nnb weltlichen ©täube bie $erfaffung be§ 8anbe<§ fdjrifttid) aufzeichnen lieg 
unb burd) ^amen^unterfdjrift unb mit feierlichem ©ibe belräftigtc. ©o tfjat aud) 
SlnbreaS (portal: Comm. II. 106) unb ein Unterfdjieb mar nur fn'nftdjtlid) ber 
3eit, ha $lnbrea§ ben (gib mä^renb ber 3)aner ber ^rönungSceremonien ablegte, 
moburd) aber am SÖefen ber ©ad)e nichts geänbert mirb. 9ta bie Zeremonie 
änberte fid) baljer, at§ 2tnbrea3 II. gefrönt mürbe, unb ba$ bie ©täube bie gittert 
angemanbte beibehielten, bezeugt ^Berböcgt) C£ripart. II. 14). 



232 

offenbar, bajj nidjt er ba$ fRuber führte, fonbern feine erjrgeigige ©attin, 
©ertrnb Don Sfteran, ' bereit Sftatfj er in jebem 2)ing Befolgte, anf bereit 
drängen er mit Uebergeljnng ber Ungarn bte oberften Würben irjrett 
Srübent berlier). ©o befleibete er einen Srnber ber Königin, ben fannt 
2öjäf)rigeit Samberger ^ropft Sertljolb (1206) mit ber 2öürbe eittcS @rj* 
bifd)of§ oon SMocfa, al§ biefe§ @r^Bt§t^nm bttrd) bte Ernennung Sol)anite3' 
jum (Srgbiftfjof oon ©ran erlebigt ftmrbe. £)od) Sßapft Snnocenj III. mollte 
Söertfjolb tf)eil£ megen feinet jngenblidjett SltterS (§nr Söifdjofsmürbe gehört 
ein Filter oon ntütbeftenS 30 3a£)ren), tf)ett§ megen ber 3ftangelf)afttgfett 
feiner miffenfcl)aftlid)en Silbnttg in biefer Ijoljen l)ierard)ifd)en (Stellung 
iticrjt betätigen; 2 nnr mieberljolten Sitten be£ ®önig§ nnb ber Königin 
gab er enblicr) nad), betätigte il)n aU (Sräbifdjof oon SMocfa xtnb üerfdjob 
mir bie Ueberfdjidung bei erjbtfdjöflidjett ^allinml big 1212, 3 

£)urd) W nnoerbtente Seförbernng 23ertf)olb3 beleibigte ber föönig 
bxt f)öd)ften geiftlicrjen SBürbentröger ; balb baranf folgte aber eine £ljat, 
meldje bei ben trenefien $ftatf)gebem be§ $önig§ böfel Slnt madjte. Üftodj 
mar fein ®inb mdjt geboren, als er fid) fdjon an Sßapft Smtocenj III. 
manbte, bamit biefer ben getftltdjen nnb meltlidjen ©tänben ben Sefeljl 
erteile, bem ®inbe fofort nad) beffen ©ebnrt Brette in geloben. 3)er 
Sßapft millfaljrte gerne ber Sitte, bie einerfeitä oom großen ©inflnffe ber 
^ctyftlicrjen SUtodjt geugte, anbererfeit§ für bie 3 lt taft aU ^räcebenjfall 
anjufefjeu mar, anf melden man fidj bernfen lönnen mürbe. 3m Saljre 1208 
lam Sßrinj Sela gnr SBett, bem bit ©tänbe in ber Sfjat Brette gelobten, 
nnb ber ebenfalls anf SBefefjt bei ^a^ftel nod) in bemfelben 3af)re §um 
Slönig gefrönt mnrbe. 4 

£)iefe gro^e ©inflnfmarjme be§ ^3a^fte^ mißfiel gtoar ben Ungarn, 
boct) fie bnlbeten fcrjmeigenb, meil ber Urheber fein 51nberer mar, a(§ ®er* 
jenige, bem unliebe fie fo fjäuftg 9ftajeftät3oerbred)en nnb SBaterlanb^oerratl) 
begangen fjatten. $anm mar aber ba§ baburd) Ijeroorgernfene äJMjsbetjagen 
öergeffen, al§ eine jfoeite, eine britte älmlicrje £l)at folgte, bie bie ©ebnlb 
ber Ungarn anf eine gar fjarte ^robe ftellte. (Sfbert, SBiftfjof oon Bamberg, 



1 Xljeob. Spring: Vita S. Elisab. &ap.I. ^xatfä fcSgabc, 41. 

2 Schreiben be§ $a*)fte3 an SlnbrcaS 1206. ftejer: Cod. Dipl. VII. 1, 29. 

3 ©^reiben fce<8 $apfte3 an Scrtfjolb 1207. gefer: Cod. Dipl. III. 1, 78. 

4 ©^reiben be§ $apfte§ an bte SRetdjSftänbe. £>obner: Monum. II. 362. 
ZfjVLXöcto : Chron. Ung. II. 74. 



233 

ein cutberer ©ruber ber Königin, beit man in £>eutfd)lanb ber äftitfcrjulb 
an ber (Srmorbung Sßrjili^S öon ©cfjroaben gier), fudjte in Ungarn eine 
,Qufludjt§ftätte unb erhielt t>on 5lnbrea3 fogar 25efit$rl)ümer. ®leid)fam um 
£3ertl)olb für ben £abel 51t entfdjabigen, meldjen tr)m ber ^ßa^ft roegen 
unroürbigen $enel)men§ zutljeil roerben liejg, ' befleibete irju ber ®önig 1209 
mit ber SSürbe be£ 23an§ oon Kroatien unb ©laöonien, p roelcrjem groede 
er guüor ben energifcfjen unb allgemein Beliebten SSänf btefer (Stellung 
eutrjob. 2 £)er ©tol§ be§ oerbienftlofen 3ftenfd)en roucp infolge biefer neuen 
^tu^eicrjnung fo grenzenlos an, ba|3 er fiel) über ben ^rima§ t>on ($ran 
ergeben roollte unb für fid) unb für ba£ (Sr§bi3tt)um SMocfa SRecrjte 
beanfprudvte, bk nur bem Iraner Sßrimag zufamem 3 

£)a bie ©nabe be§ ®önig§ berart an einen Unroürbigen oerfdjroenbet 
unb 23ertr)olb immer fjodjmütrjiger rourbe, flieg bie Erbitterung ber Ungarn 
5U einem folgen ®rabe, bajg bk SJialcontenten, aU $lnbrea§ II. in §alitfd) 
abroefenb mar, bie (Gelegenheit benü|en roollten, um trjrt 00m Xljrone 51t 
flogen unb ftatt feiner einen <Sor)u be£ unter $ela III. nacf) donftan^ 
ttuo^el au^geroauberten ®eza §u irjrem ®önig §u roärjlen. 3)er geheime 
s $lan rourbe §roar rechtzeitig entbedt unb fo beffen 2Iu3für)rung oerrjinbert, 
bod) felbft biefe§ gefährliche ^In^eidjen ber allgemeinen Uuzufriebeuljeit 
oermodjte bem ®öuig nidjt mer)r Mugljeit, ber Königin unb iljreu SSer^ 
manbten nidjt meljr $orfid)t einzuflößen. 4 

$om betragen 23ertl)olb3 unb roie er fiel) bie $ted)te be§ ^rima§ 
anmaßte, ferner oon feiner unoerbienten 2Iu3zeidjnung, bk zur allgemeinen 
Unzufriebenrjett Einlaß gab, erhielt and) ber ^a^ft ®uube unb mad)te ben 
$önig aufmerlfam, im Sntereffe be£ $rieben3 SBanbel 51t fcr)affen» 5 §ierauf 
bradrte ®öuig 21nbrea§ 1212 einen Vertrag ber gvoet Gh:zbi§trjümer zuftanbe, 
bitrd) roeldjen, außer anberen Sftecrjten, bie zweite Krönung jum gemein* 
fameu SRed)t ber groei @rzbifd)öfe, ba$ bei ber löuiglic^en gamilie Bt§t)er 

1 23alufiu§, IL 252. fyejev : Cod. Dipl. III. ], 74 

2 TOet)rere Uvhmben au3 bem ^a^re 1209 beftättgen bieg. 

3 3« mehreren Urfuuben ftelit 23eitf)olb3 9?ame t)ov bemjentgen be3 (Iraner 
^rintaS. ©ben btefer llmftanb oetanlafte ben (Srsbifdjof $oljamte3, bie evsbifd)öf= 
liefen $ed)te, unter Ruberem auef) ba§ ^römm0§red)t, feinem @rgbi§tl)ume 1209 
buvd) eine neue jjäpftlidje llrlttnbe fiebern 31t (äffen. 23aluftu3, II. 323. gejer: 
Cod. Dipl. III. 1, 91. 

4 23atufiu3, IL 544. ep. 84. 

5 @. b. 

(Sfuba^ £ugen : öJefc^t^te Ungarns, I. 15 



2U 

ausfdjließlid) bem ^3rtma§ fcou @ran üorbel) alten e (Seelforgeamt gitm 
gemeinfamen $ed)t ber 23ifd)öfe gemalt unb ba$ Gh:§bi3tl)um üon ®alocfa 
&ott ber Oberf;or)ett be§ $ßrima§ Befreit ttmrbe, £)odj biefen, bie ^ect)t§= 
fpljäre be3 ^3rima§ einfdjränfenbeu, ben be§ (£r5bifd)of§ t)tm SMocfa fefjr 
ertoeitemben Vertrag, gegen tt)eld)en ba% Iraner Kapitel ^roteft erljob, 
tuollte ber ^ctyft nidjt betätigen- 1 $113 bte Königin ben abttiet§ücr)e:T 
$efd)eib be§ ^a£fte§ erfuhr, toenbete fie alle3 ÜUlöglid)e an, um iljreu trüber 
511 entfdjäbigen, £)er fcr)tt)a(f>e $önig 2lubrea§, ber fe§r tt)or)I nmßte 
ititb aud) bem ^apfte fd)riftltd) mitteilte, ba$ er fid) burd) übermäßige 
23egünftigung feinet ©cl)tt)ager3 ben §aß ber Untertanen $uge§ogen, 
fonute tro^bem ben gorberungen ©ertrub3 feinen 2öiberftanb leiften 
unb ernamtte nod) in bemfelben Saljre SSertbolb §um Söoimoben öon 
(Siebenbürgen unb Obergefpan ber Imitate $ac^25obrog. £>er faft atU 
mächtige Hinflug ber Königin üerfdjaffte titelt nur 23ertl)olb unb anberen 
it)rer SBerttmnbten, fembern and) 2(u3länbem reietje ©d)enfungen, tjolje unb 
einträgliche Remter; natürlich gefdial) OTe3 auf Soften ber ungarifdjen 
©rogen, roeldje bie Königin nidjt liebte, unb roomöglid) in beu §inter= 
grunb fdjob* 2 

3)ie Un^ufrieben^eit griff infolge beffen immer mel)r um fid) unb 
mürbe nod) üermeljrt burd) eine Verfügung, bie ber ®önig gerabe be^ljalb 
traf, tteit er ber Unpfriebenljeit ein Ghtbe machen toollte. Um feinen 
tüanfenben £l)ron ju frühen unb bie Qcifyl feiner 21nl)änger §u üermeljren, 
öertljeilte er mit öerfc^menberifc^er §anb bie $ron^ unb 33urggüter, ja er 
üerfdjeufie einzelnen (trogen gan^e ßomitate* £)ie golge tnar bie Slbitdjme 
ber fbniglidjen ©inlünfte, bie fid) befto unerträglicher geftaltete, je meljr 
bie Königin £uru3 unb ber §of $erfd)tt)enbung trieb. 

2)ie Königin fammelte mit leibenfdjaftlidjer ©ier ©d)ä|e für üjre 
®inber, unbelümmert um bie tagtäglid) größere Verarmung be£ Sauber. 
31)re $erfd)tt)enbung trat befonberä 1212 gutage, aU fie iljr merjätjrtge* 
Södjterdjeit mit bem Sanbgrafen Subttug oo;t £l)üriugeu »erlebte. £)er 
Später be§> SßräutigamS, §ermamt, fc^idte ber ©itte ber Qeit gemäß eine 
glän^enbe ©efaubtfdjaft um bie Lorant, bie üjre weitere Grr^ieljung am 
§ofe be3 ©d)tt)iegert)ater3 erhalten follte. £)ie Verlobung ging in 
^reßburg mit größter ^kad)t nor fid), unb bafetbft übernahm bie @e^ 

1 (£. b. II. 538. 

2 ftejer: Cod. Dipl. III. 1, 106, 108. 



235 

fanbtfdjaft fammt ber Verlobten bk (Sdjätse, tr-eldje — wieder Jöiogra^l) 
ber fpäter heilig gebrochenen ©lifabetl) ergäbt — - bte Antnefenben 
mit ©tarnten erfüllten» £>a£ aufi er orb entlief» foftbare $erlobung3gefcr)enl; 
beftanb au§> atitgäfjltgen golbenen nnb filbernen ©egenftänben, ßbelfteinen, 
©eibeu* ttnb ©ammtftoffen, einer Söabettmnne nnb einem 3flitr)ebett au3 
getriebenem ©über» 23ei ber Uebergabe btefer SSertrjfa^en bemerfte nod) 
bie Königin ber ®efaubtfcfjaft gegenüber: „€>agt eurem §errn, er möge 
fid) vorläufig mit biefen fingen begnügen nnb gefunb bleiben ; tnettn mir 
©ott Sebett fdjenft, toerbe icr) tfjn in 3 u taft wü 9^§en Sfteid)tl)ümera 
Überläufern" 

2)iefe glättjenbe Sßermärjinttg, nid)t bie er[te mtb nidjt bie le|te in 
Ungarn, rjötte ein anbereSmal bk Ungarn gemig mit <Sto(§ erfüllt, nätjrte 
aber jeijt, ba nnter ber üerrjaftten Söeiberrjerrfcljaft nnb tnegen ber SBegütt- 
ftigung ber Au3länber ba§ Sanb ra^ib öerarmte, nnr bie Un§nfriebenl)eit. 
2)er £np§ ber Königin, irjre Art, ©c^ä^e gu fammeln, bie $erfcr)tt>enbung 
be» §ofe§ yfyxtt gar balb bie burd) bk freigebigen ©cfjenfttngen fd)on 
ftar! rebneirten foniglidjen ©inlünfte anf, nnb pr £)edung be£ £)eficitg 
muffte ber ®önig ber Nation eine Saft auferlegen, toelcrje ebenfo ungerecht 
mar, toie fie bem eben im Aufblühen begriffenen §anbel ^um ^errjängnifs 
gereifte. £)iefe Saft mar ba§> fogenannte lucrum camerae, roonad) baZ 
frühere @elb alljährlich) eingelöft tnerben mttfjte, uub §ttmr berart, baf} für 
üter alte ^ünjen ber ©taat brei nene prüderftattete, ba$ (Mb alfo all- 
järjrlidj ein Viertel feinet 2Bertl)e§ einbüßte. l ®od) nicfjt genug an btefer 
(Srpreffung, öer^fänbete Anbreag aud) bk Sftorgengabe nnb bie ©erjage 
ber 2Bittt)e ßmeriep, nnb aU baburdj bk $ebürfniffe be§ §ofe£ befriebigt 
maren unb er audj feine @d)a|tammer gefüllt Ijatte, mifd)te er ftd) in 
bie Angelegenheiten ber Sänber (Mieten nnb ßobomerien. 

8m 3at)re 1205 bat nämltd) ber bwt ben ^olen nnb Muffen be= 
brätigte gürft biefer Sauber, Daniel, Anbrea§ um §ilfe. tiefer führte 
1206 in ber £l)at ein §eer in biefe Sauber, fe|te Daniel mieber in ben 
23efit3 berfelben ein unb narjm, alg ße|terer bk mtgariferje Dberfjerrfdjaft 
auerfannte, ben Stiel eines Königs tum (Milien unb Sobomerien au. 2 
Allein Daniel itmrbe t>on Vornan SgoreötcS befiegt unb flot) nad) Ungarn. 



1 £l;eobovtcu3 : Vita S. Elisabethae I, 2 ; bei ©ctmftuS IV. I, 119. 

2 $atonct : Historia critica regni Hmigariae. V. 33. 

15* 



236 

SDa erhoben ficf» gegen bit Streuntet Sgoreoicä' bie einfügen Unteriljaiten 
Daniels, ermorbeten ben Scannen unb beffen ganje gamilie unb erfüllen 
Gültig 2lnbrea§, feilten jüngeren ©ofjn, Soloman, Bei irrten al3 ®önig 
einzufetten. • 

®önig 2Inbrea§, ber burd) bie ein 3at)r oort)er erfolgte ©infürjrung 
be§ lucrum camerae bie ginanjen be§ £anbe§ — tute er annahm — 
georbnet tjatte, folgte ber 2lufforberung. 5ln ber @£it$e feinet §eere§ üBer= 
ftieg er 1213 bie ®ar£atr)en, legte bie Sßirrert Bei, lieg feinen ©ol)n 
(Soloman mit £ä>fttid)er (Sintoilligung gum ®önig t>on (Milien nnb £obo= 
merien frönen nnb oerloBte if)n äugteid) mit ©alome, ber £od)ter be§ 
^olenfürften SeSfo. 

Sluf bk £)auer feiner 2lBtt>efenl)eit üBertrng 2lnbrea§ bie ^ftegentfdiaft 
fetner ©ottin ©ertrub nnb beren Vorüber Sertfjolb. £)iefe 51norbnnng be» 
^önig§ Beleibigte ben (SrgBifcfjOf r-on ©ran, ben ^alatin 23änf nnb bie 
ungarifdjen ©rojsen, tt»elct)e bk Königin nnb ben burd) bie neue Sto* 
geidmung nodj üBermütrjiger nnb f)od)fal)renber geworbenen 23eru)o{b fo 
ferjr jagten, ba% t% nur noer) eine§ gunfeng Bebnrfte, um bk glamme 
ber Ungufrieben^eit p entjünben. £)ie Sftud)lofigfeit etneä SöruberS ber 
Königin — man toet§ nidjt, oB e£ S5ertr)olb toar, ober ein anberer — 
gab f)te$u 2lnla£j. (Sin SBruber ber Königin entbrannte in ungültiger SieBe 
gur tugenbljaften ©atiin 33änf§ nnb fdjänbete fie. £)iefe ©dmtad) bc» 
BelieBten unb oon ber SJäfjgunft be£ §ofe§ verfolgten 33amt§ entfacfjte 
ba$ glimmenbe geuer §ur glamme. 5Die Un^ufriebeuen, ütelletdjt SBertuanbte 
33änf3, überfielen ben foniglid)en ^alaft unb ermorbeten bie Königin 
(28.j3eptember 1213).« 

Stuf bie ©d)reden3nad)ridjt eilte ber ®önig f)eim uub Beftrafte gtoar 
bie §au!ptfcf)u{btgen, lonnte aBer bk allgemeine ©äljrung mdjt mefjr unter* 
brüden. @r ttmnbte ftdt) bal)er an ben römifdjen s $apft, bem e£ gelang, 
ben ©türm $u Befänftigen. 3 ®od) aud) in ber golge ttmrb 5lnbrea3 uidjt 
toeifer unb energifdjer; bie föniglid)en unb SBurggüter öerfdjfttfte er, um 
bie ßafy f euter 5lttl)änger §u vergrößern, nod) ferner mit oerfdjttenberifdjer 
tgaub unb fd)ft>öd)te baburd) fidt) unb fein $önigreid) immer tnefjr. 

1 ©treiben SlttbveaS' an Snnoceus III. ^atynalb : Annal. Eccl. ad au. 1214. 

2 Stfotröcft H, 72. SBtenev «überkront!, (Sn*h 77. ftejer : Cod. Dipl. II, 1. 151 
unb biete cmSlänbifdje (Sljroniften. 

3 StnbreaS' ©djrciben an ^afcft ^nnocens HI, 



237 

£)ie Söemegmtg im Sanbe mar noct) titelt red)t gut Bhtfje gelangt, als 
s 2lnbrea§ fidj entfdjlofj, ba% üom SSater üBerfommene ($elöBniJ3 gu erfüllen 
uitb ein §ecr in ba3 ^eilige £anb §u führen. Um bie Soften be§ getb^ 
gugeg anzutreiben, nat)m er $u neuen (Sr^reffmtgen feine 3ufludjt, bie 
traurige Solgen uacr) fiel) gogen. 3)ie Söurggüter Begann er mieber einzelnen 
©rojsen gu verlaufen, bie (SintreiBung ber (Steuern vertraute er 3uben 
unb 33maelüen an, bk tl)m bie entft>red§enbe ©umme üorrjerBe^arjlten, 
unb bk mit (Sbelftemen Befe|te Shone ber Königin ©ifela öerfaufte er. 
Tili £ilfe folerjer Mittel rüftete er ba$ §eer an$, tvddjtä er jüm ^eiligen 
®am£fe füljrte. * 

@E)e er ba§> 2anb üertiej3, fetüe er feinen erftgeBorenen ©ol)n 23ela 
jum §errn öon Ungarn unb (Soloman $um §errn t>on ^alitfdj ein; ber 
brüte ©oljn, 2lnbrea£ mar junt (£rBen Beftimmt, menu ber £ob einen 
ber Beiben l)inr äffen mürbe. $ela mürbe ju bem mütlermeile §um Patriarchen 
tum 51quileja ernannten 23ertl)olb gefdjicft, unb 3ol)anne3, (SrgBifdjof t)ou 
©ran, mit ber Sfteicpoermefung, Sßontto bella (Sroce, ^ßrior be§ £empler^ 
orbeng, mit ber SSermaltung (Sroattenä unb £)almatien§ Betraut, unb bann 
machte fiel) 51nbrea3, öoti mehreren ©rojsen Begleitet, auf ben 2Beg. 3u 
©£alato fdjlofj ficrj itjm ein unter gütjumg bes §er$og§ Seo^olb üon 
Defterreid) unb 21nberer fter)enbe^ gat)Iretd)e§ ®reu$eer an f unb auf öon 
ben Venezianern gemieteten ©Riffen, für meiere er aufier bem gal)rgelbe 
bk ©tabt Sara ber ^Re^uBli! auf emige Seit ü&erliefj, ging e£ natf) bem 
^eiligen Sanbe (25. Sluguft 1217).« 

51m 8. ©eptemBer lanbeten bk ^reu^fa^rer auf ber Snfel (S^ent, 
mo 21nbrea3 auf Söeferjt be§ ^ßa^fte^ oom $önig oon Serufalem, bem 
Patriarchen unb ben ©rofjmeiftern ber Sftüterorben glänjenb empfangen 
mürbe unb mit biefen ben gelbpg^lan fceraBrebete. Von rjier BegaB er 
fiel) in ba§> Zeitige Sanb, um gur Befreiung ber ^eiligen ©tätten ben 
®am£f mit ben Surfen §u Beginnen. OBmot)! ber SSaffenftiUftanb jmifc^en 
ben ßljriften unb dürfen am anfange bei SlftonateS 9?ot)emBer enbigte, 
fdjienen bk dürfen ba% crjriftlidje §eer bennocl) nirf)i ermartet, §um @m* 
^fange belfelBen leine Vorlegungen getroffen gu IjaBen. £)er ©olm be§ 
©ultan§ 511 SÜtoa^atn, ober ©1 Wlald al äftuabbam ©arferbin, ben bie 
Triften gemöfmlid) Sorabin nannten, öerfügte §mar üBer ein §eer, fjielt 

1 ©djter : Reg. Hung. 197. 

2 fcanbufoS bei SWuratori XII, 369. 



238 

e§ aber für 51t fdjtoad), itm fidj mit ben (Stiften meffcn ju formen, unb 
ber Sultan befanb fidj in 2legt#ten. linier folgen Utnftänben ntufjte fid) 
(Sorabin gurücfyieljjen, nadjbem er ^uüor bie 23efa|ung ber auf beut Serge 
Xabor errichteten geftung mit frifdjen gruben öerftärft fjatte. 

2)a§ ®reu$eer, ba§> feinen geinb üorfanb, Befugte einige Sßodjen 
lang bie fettigen (Stätten unb fammelte Reliquien. Unterbeffen beratf^ 
fdjlagten bje gürjrer, roa§ weiter p trjun märe, ßuerft raollten fie 511 
2lbil, mit feinem twllen Tanten (Sultan (£1 Wlald al Slbil (Seifeb S)tn', 
ben «Sa^ljerbin ber 2lbenblänber, in 2legt#teu angreifen; fyäter aber ent^ 
fdjieben fie ftdj bennod) für bie Belagerung ber gefte auf beut S3erg Xabor. 
SDiefe aber, bie mit 72 Xrjürmen t)erfec)en unb Don 2000 (Streitern der- 
tfjeibigt mar, trotte allen Angriffen be§ gu einer regelrechten Belagerung 
nidjt gerüfteten ®reu$eere§, mesljalb eine folctje ntdfjt fortgefefct merben 
fonnte. 5ludj ein Ausflug nad) %\p& unb (Sibon braute beut Äreu^eer 
feine £orbeern, unb aU ba% roiitterltdje SBetter bit SSege unbrauchbar 
ntadjte, megen be§ langete an SebeuSmiteln ®ranfl)eiten ba$ §eer beci= 
mitten 2 unb unter ben Heerführern Uueinigfeit entftanb, gugletcr) aber 
aud) au3 Ungarn traurige Sftadjrtdfjten anlangten, 3 entfdjlofj fidj 21ubrea£ 
gut Sftüdfefjr au§ htm ^eiligen Saube. ^uerft machte er %vl ©unften be» 
SftitterorbeuS ber Sofjanntter eine beträchtliche «Stiftung* unb begab fid) 
bann, belabeu mit Reliquien, bie er mäljrenb feiner Pilgerfahrt gefammelt, 
auf bem Sanbmege in bie §eimat. 5 UutertuegS fdjlofj er ©fjeberträge für 
feine $inber; fo Verlobte er bie £od)ter be3 armenifdjen ®öutg§ £eo mit 
feinem <Sof)ne 2lnbrea3, ber hei biefem 2lnlaffe aud) al£ (£rbe £eo'§ er^ 
flärt hntrbe; ferner Verlobte er feineu (Sofjn Bela mit ber £od}ter be3 
gried)ifd)en $aifer3 £f)eobor SaSfariS, Mark, bie er fofort mit fief) nad; 
Ungarn nafjm ; enblicf) Verlobte er mit bem bulgarifdjeu ®önig feine eigene 
£od)ter Sftarie. 6 

1 3. fauler, ang. SB. IL 82-83. 

2 £$otna3 Strdjtbiac. ©pal.: H. Salon. <£a*>. 26. 

3 Scheiben 2Inbrea§ IX. an $a*>ft £onoriu§ HL 1218. $r<ty: Ann. I. 214. 

4 SDtc ©tiftmtflSurhmbe bei gejfir: Cod. Dipl. l, 233 u. ff. 

5 2)en Verlauf btefe§ $elbsttge§ betreibt bei* ©rofjtnetfter be<3 £em*>(er= 
orbenS in einem Briefe an *ßaj)ft §onoriu§ III., frejer: Cod. Dipl. II. 1, 230 unb 
SBengct : Cod. nov. Arpad. I. 144 u. ff. Schreiben $afob 55ttr^§. fjfejer: Cod. 
Dipl. VII. 1, 197. 

6 Schreiben SlnbveaS IL cm ben tyatft ©onortuS III. $raty: Ann. I. 214. 



239 

£>er rjeimgelangte 3tnbrea§ faub fein IRetcf» in toa^r^aft utt? 
au»fyred)lid)er Vernrirrung. £)ie traurigen Slnftalten, bie er getroffen Imtte, 
um ba$ gum gelange nötige (Selb rjerbeiguf Raffen, festen ba3 Volf 
grengenlofen Vejationeu aus unb oerurfadjten beffeirbleibenbe Verarmung; 
baburdj ttmrbe aber and) ba$ 5lnfel)en ber Regierung öernidjtet; bie 
Sichtung, bu man Bisher bem @efe|e erliefen fjatte, fjörte gänglid^ auf, 
unb fo fam e§, baß, mäljrenb ber ®önig mit bem um ben $ßrei£ be£ 
Sd)mei^e§ ber Untertanen geworbenen §eere im ^eiligen Saube einen 
erfolglosen gelang unternahm, als beffen einiges 21nbeufen, meber ba^t 
gefdjaffen, ba% oerurfad)te (Slenb §u linbern, nocr) für baSfelbe (Srfafc 31t 
Bieten, ber Ziid eines Königs oon Serufalem 51t Betrachten ift, roeldjen 
5lnbreaS guerft annahm, im Saube fein einziger gactor oorljanben mar, 
ber btn allgemein öer breiteten Heb elftäuben eine ©renje fe|en ober $lbl)ilfe 
üerfdj äffen fonute. „Viele ber Slbeltgeu," fo beflagt fid) ®önig 5lnbreaS 
felBft, „nahmen feinen 51nftanb, unfere föuiglidje Sftajeftät gu Beleibigen, 
oeradjteten unfere Verfügungen, ftörten ben öffentlichen grieben, beljaubelten 
it)re SD^ttBürger gleidj geinben. €>ie beraubten fogar ben (srjbifcfjof 
SotjanueS, ber iljren greoeltljaten SSiberftaub leiftete, feinet Vermögend unb 
feiner ©infünfte, festen ilm gefangen unb jagten il)n mit ©du'm^f unb 
©djanbe aus beut Sanbe." 1 Unb eiu (Schreiben beS Königs an *ßa£ft 
§onoriuS enthält folgenbe klagen: „2llS 2Bir nad) Ungarn Ijetmfeljrten, 
fatjen äBtr foldje £reulofigfeit unb Verbrechen ber ©eiftlidjen unb SSelt* 
lidjen mit an, roelcrje alle begriffe überfteigen ; äöir fouben bie (Sinfünfte 
beS ©taateS berart geraubt unb »erfdjtoenbet, ba$ 2Bir jefct felbft jene 
(Sdmlbeu nttfjt %vl jaulen oermögen, b\t 2Bir anläfjltd) UnfereS gelo^tgeS 
p machen genötigt ttmren, unb nocl) fünfgerjn Saljre nidjt genügen merbeu, 
in Unferem Saube bie früheren ,3uftänbe toieber rjer^uftellext ; barum motlen 
(Sure §eiligfeit öer^eitjen, menn £)ero Votfdjafter feine ©efdjenfe oou UnS 
mitnehmen, w * 

©oldje klagen liefj SlnbreaS laut merben, fo befdjulbigte er feine 
Untertanen. £)ie Auflage ift eine geredete, nur oergaJ3 er p ermahnen, 
baf$ er bie <8aat biefer Verbredjen größtenteils tnit eigener §anb auS= 
geftreut Ijatte, als er felbft bie Ungarn lehrte, feinem Vruber bie £reue 



1 Zfaxöctö, 11. 44. 

2 (Schreiben SlnbreaS' IF. an $apft fionoriuS, 219. ^ejer: Cod. Dipl. III. 1, 169. 



240 

ju bredjen. Unb aU bie arge grudjt ber geftreuten ©aat unter feiner efte= 
giermtg eine reitfje ©ritte öert)te§, mar e§ mieber fein Seidjtftnn, feine grau- 
fatne Berfdjmeubung nnb feine ilufäljigfeit, moburd) bie gritdjt gur Steife 
gelangte. 2We Uebet maren oorljaubeu, etje er uod) ttt baZ Ijeilige Saub 
gog; feine 2lbmefent)eit Bot nur ben günftigen ßtttymtfr $um allgemeinen 
2lu3brud)e. ©Bett meil ber ®önig felbft ber Urquell aller angehäuften 
Uebelftättbe mar, fal) fiel) 5htbrea§ außer ©taube, bie oerbrecfjerifdjen Seiben^ 
fdjaften ju gähnten unb bie 2ld)tung be£ ®efefce§, bie Orbnung im Suuent 
Ijerguftellen ; beim bu 23ifd)öfe unb Burggrafen, bereu Aufgabe e£ gemefett 
märe, bu neue Orbnuttg einzuführen, gelten bie t)er!et)rteit ßuftänbe 
aufredjt, ba fie an§> benfelben Sftufcen sogen. Uufer ®önig 5lnbrea§ aber 
mar gu fdjmad), um bie USurgel alles Söfen burd) $lmt§etttfetmitg ber 2ln= 
geftelltett ober burdj Srgnnugung it)re§ ®el)orfam3 ausrotten. Unter 
folgen Umftänben manbte er ftdj mieber an bm ^aipft ; btefen erfucrjte er, 
burdj ftrettge ©trafen bie über ba§ gange Sattb oerbreiteteu SDiijsftanbe 
abgufdjaffett. 

2Bie grenzenlos leidjtfüuüg ®önig 5lttbrea§ mar, bemeift am befteu fein 
fotgenber Borgang. Stnftatt ben Uebelftättbeu im Saube abhelfen, beut 
öerarmteu Bolfe §ilfe augebeiljen gu laffett, für bie §ebuttg ber materiellen 
2öol)lfal)rt gu forgen, mit bereu üftiebergang aitdj ber ©ittenuerfall be§ 
ungarifdjen Bolleg eng uerbunben mar, backte er nur barau, ein ixtntä 
§eer angutDerben unb griff gu biefem Qtvtdt gu benfelbeu tijrauttifdjeit unb 
tierfc^menberifdjen Maßregeln, meldje er oor bem ®reugguge augemenbet 
tjatte. ©ein ©orjit Soloman mürbe uämlidj au3 §aliifd) berjagt, meil bie 
Ungarn, meldje im tarnen be3 neunjährigen Knaben bie Sftegenifdjaft öer* 
faljett, ftatt ber grie$ifd)==orientalifd)en Religion bie römifd)=fatl)olifd)e em= 
führen mollten. ©3 mar öoraug erftcrjtlid), ba% e§ unmöglich fein mürbe, 
ba$ Äinb gegen ben SSillen be§ in feinem (Glauben bebro^teu Bolfe3 unb 
bie mit bemfelben öerbünbeten ruffifdjen gürften auf bem Sprotte gu 
erhalten; bod) 2lnbrea3 mar t)iel gu leid)tfintug unb eitel, um bk§> in 
Betradjt gu gießen unb btm or)nebie§ erfd)ö>ften Sanbe neue O^fer gu er^ 
fyaren. Unter ben fdjmierigften Umftänben rüftete er ein §eer au3, baZ 
er nad) §alitf(f) fanbte, um Soloman ben £l)ron mieber gu ermerben. 
©od) biefe§ §eer fctjlug HftftiSlao, gürft öou SKoogorob; Solomait unb 
feine Verlobte, ©alome, gerieten in ®efangenfd)aft. ®önig 2lnbrea3 
glaubte burd) SDro^ungen bit greilaffung ber (befangenen ermirfen gu 



241 

fönneu, bod) bamit erreichte er fein Qid nicfjt unb mar genötigt, fotgenben 
Antrag 9#fti£lat) ; S angunerjmeu: StUiftiStao mürbe eine feiner £öcr)ter bem 
nocr) Keinen ^ringen 2lubreaS, bem Verlobten ber armenifcrjen Königstochter, 
bereinft gur &atthx geben, bamit fie ^alitfdj gerne iufdjaftlid) Befählt. £)eu 
auf biefer ®runblage abgefd)toffeneu Vertrag befdjrooren Beibe Steile unb 
hierauf würben bk Kriegsgefangenen freigelaffeu. 1 

£)ie Diieberlage beS §eereS oerbuufelte unferen 28affenrul)m, bte 
großen D^fer, raeldje bte $(uSrüftung beS §eereS gefoftet, oerurfad)ten bie 
Verarmung unb aucf) bk Ungufriebenljeit beS Sollet, beffen klugen ber 
©laug ber Krone ntdjt mel)r über bte funb^afte £eid)tfertigfeit unb bk 
Unfätjigfeit beS Könige 2lubreaS l)iumegtäufd)en fonnte* 3)ocl) ntdjt nur 
bk UnglüdSfölle riefen bie Ungufriebenljeit tjerüor unb nährten biefelbe; 
audj bie ©rojseu trugen oiel bagu bei, inbem fie, bie €>d)ttmcr)e beS Könige 
mipraudjenb, nicfjt nur bie 23ttrgjobbägt)en ber gretrjeit beraubten, roeldje 
i^nen burd) bk oon ©t. ©te^au rjerrütjrenbe unb feinen Nachfolgern be= 
ftötigte SSerfaffung gefiebert mar, fonbern and) ben Heineren $M unter* 
brüdten unb roiber $erfaffung unb @efetj gur Knecljtfdjaft erniebrigten, 
91ur bie (Slaffe ber @roJ3en l)atte fid) aiict)t gu beflageu, meil fie, jebeS 
Patriotismus bar, oom ©crjmeifje ber Nation lebte, mäljrenb baS Vßvlt 
in Knedjtfdjaft jdjmacrjtete, 

£)ie großen @egenfä|e smifdjeu SBofjtfaljrt unb ölenb, 9ieic^tl)um 
unb 2lrmutt) liefen ein bo^elteS $3eftrebeu in Ungarn gu £age treten, 
mit ftkkn, bk etnanber ebeufo entgegengefettf raaren, raie bk ergeugenbeu 
Urfadjem S)aS eine 25eftreben öertraten bie fteinreierjeu (Großen, bie ben 
fd)macr)en itnb mit uuaufljörlidjen (Mboerlegenljeiten fäm^fenben König in 
itjrer Madjt gelten unb jeber Verfügung, tneldje it)rer SSiEfür eine ©renge 
fe^en unb georbnete SBertjöltniffe fd)affen lonnte, §inberniffe in ben 28eg 
legten, tiefem un^atriotifdjen Straften flanben Sene gegenüber, meiere 
bie in ber $erfaffitng genau umfdjriebene föntglidje ($ematt t)erguftellen, 
ben @efetjen Sichtung gu fcerfdjaffen unb ben gafjtlofeu Uebelftänben ah^ 
Reifen beftrebt maren, Sene ber l)üd)geftellten @eiftlid)en unb roeltticrjen 
©rojsen, bk baS Sßerberben beS SßaterlanbeS nidjt gteicrjgiltig anpfeifen 
üermod)ten, unb bk übertjanb genommenen Uebelflanbe faniren sollten, 
ber geroötjutidje 5lbel, bie Bürger ber <&täbtt unb baS oielge^lagte dauern* 

1 Katona, V. 364. (Schreiben beS tyapftiS £onoriuS III. an SlnbrectS II. 
Katcma V. 366. 



242 

boO, fie OTe festen irjr Vertrauen auf ben Bereite gefrönten jüngeren 
£öuig Q3efa, ber bamate einen eigenen §x)f t)telt unb in ber Srjat fdjon 
mehrmals ©dritte getljan §atte, nnt feinen SSater §it beroegen, mit 5(nf= 
gebung feines fdjäblidjen ©tyftemS bte SBiebergeburt be£ SBaterfonbeS gerbet* 
gufül)reu. 2)od) btefe (Stritte, bte pm 2Bot)le beS ßömgtfjumS, tüte aud) 
beS SaterlaubeS in gleichem Wlafo geboten roaren, gegen $ela ben §aß 
ber ©roßen §u, bie gnnfdjen SSater unb ©orjn ^tt»ietracr)t gu fttften trachteten, 
um baburd) ben ©influß beS jungen Königs gn ^araltjfiren. £)a Sek bie 
Surücfftetumg ber unredjtmäßig in SBefifc genommenen 93urggüter forberte, 
509 er and) tüirfltcr) ben Unroillen feinet SSaterg auf ftdj, ben bie ©roßen 
oöttig berjerrfcrjten, unb ber fo furgfidjtig mar, ba§ er in biefem SBorfdjlage 
feines ©orjneS mct)t ba£ 83eftrebeu erfannte, bie foniglidje 3)Zacr)t oon ben 
geffeln gu befreien, fonbem, im @egenü)eil, in bem auftreten feinet ©ofmeS 
eine SSerfürgung ber fönigtidjen Autorität erblidte. Unb bie (Großen öer= 
trauten fo ferjr auf bie <Sd)roäd)e be3 oon irjnen beeinflußten ®önig§, ba§ 
fie 23ela fogar bk ferjutbige (5r)rfurcr)t gu bezeugen unterließen, roenn er 
am §ofe feinet Katers erfd)ien. ' £)effenungeacrjtet rjielt ber jüngere ®önig, 
ben ax\6) feine Sftatrjgeber aufmerffam machten, ba$ baä SBaterlanb bem 
SSerberben entgegenging, fein Qkt unoerrüdt cor Singen. 

2)urd) ba% auftreten 23ela% roie and) bnrdj bie ewige ©elbnotr) 
gelangte 2lnbrea3 gur Uebergeugung, ben äftißftänben unb feinen ®elb* 
Verlegenheiten nur baburcr) abhelfen gu tonnen, roenn e§ tf)tn gelänge, bit 
23urggüter oon ben unrechtmäßigen 23efi£eru gurüd gu erhalten, ben S3urg* 
jobbägtien bie frühere greirjeit roiebergu geben unb burdj ftrenge gorberung 
ber Erfüllung ber Untertr)anenJ)flicr)ten bie foniglidje SDcacrjt §u fjeben. ©o 
erließ er beim aud) 1221 eine Sßerorbnung berjufs Sftüderftattung ber mit 
©eroalt in 23efi£ genommenen SSurggüter unb bereu SBieberoereinigung 
mit ben betreffenbeu Bürgen. SDieS roar ber erfte ©cfjritt $u bem Qroede, 
bie Wlafyt ber (Großen eingufc^ränfen unb bie unrechtmäßigen $efifttt)ümer 
irrten gu entreißen, -ftun ftettten fid) bie (Großen bie Aufgabe, Se^tereS 
gu oerrjinbern unb S3ela, bem man bit Urrjeberfdjaft ber QSerorbnung 
gufd)rieb, mit feinem SSater %u entgroeien. Unb roeldje geroiffentofe ÜDiittel 
fie gur (Srreid)ung biefeS Qidtä anroanbten, erhellt am beften barauS, ba^ 
fie nidvt nur sroifcfjen SBater unb ©olm fid) brängten, fonbern and) ba$ 



1 9?ogeriu3: Carmen miserabile. (£nblidjer : Mon. 202. 




243 

rjäuSlicfje ©tue! beS jüngeren Königs ju gerftören fuctjten» ÜUcan roeiß nidjt, 
burcrj roeldje Sßerieumbuugen, aber immerhin gelang es irjnen, 83ela oon 
fetner früher heißgeliebten Gattin fo fetjr p entfremben, ba$ er ^3a£ft 
§onoriuS roegen 21uftöfung biefer Et)e anging. £>oct) bie eingeleitete Unter = 
fudjung ergab, bafj ^te§u leine tlrfacfje uorrjanben roar. 1 

3m ^arteifampfe ftanben an ber ©eite SlnbreaS' bie reichen Magnaten, 
bk bamalS bk Wladjt in ben §änben Ratten; aber ben jungen ®önig 
unterftü^te bk übertoiegenbe Saft er)rl)eit ber Nation, nnb and) fein Siel 
mar fo rein nnb ebel, ba$ er rjierauS ®raft nnb SBegeifterung fcrjöpfen 
fonnte. gür it)n erliärte ficr) bie öffentliche ÜJJceinung, nnb biefer Umftanb 
eutfdjieb ben Äantyf gu feinen (fünften. $ela rourbe oon feiner gartet, 
bte anf it)re numerifdje ©tärfe oertraute, als föönig anerfannt, nnb feine 
SInljänger ttmnbten fiel) mit it)ren SRect)tSangelegenl)eiten nictrt mefjr an ben 
Malaiin nnb £aoernicuS, bie fie als i^re größten geinbe anfatjen, foubem 
fitesten bei Söela nnb feinen Oberbeamten Sftedjtöfdjufc. 5Iuct) hierin geigte 
fiel) ber große ©egeufafc gttnfdjen ben groei Parteien, bk Erbitterung beS 
gemeinen SlbelS, bie gu einer folgen §ör)e flieg, baß man SünbreaS, als 
ben Urheber aller Hebel, oom £r)rone ftoßen nnb au feine ©teile Sßela 
fe|en trollte. £)er niebere Slbel roaffnete fiel) bereits gegen bie ben nötigen 
Reformen roiberftrebeuben (Großen, bte Erbitterung flieg $u einem immer 
t)öt)eren @rabe, nnb ot)ne Sölutoergießen fctjien eS fcfjoat immögtid), bie 
©ac^e beizulegen, als 2lnbreaS auf Vermittlung ber rjoljen ®eiftlid)feit ein* 
roitfigte, im 3af)re 1222 eine große Nationaloerfammlung einzuberufen, tr>o 
ben überljaub genommenen Sftißftänben gefteuert tu erben follte. 

£)er 1222 abgehaltene ^eicrjStag roar einer ber roicrjtigften in un* 
ferem Vaterlanbe, benn auf biefem ronrbe ber große greiljeitsbrief gefdjaffen, 
roeldjer roegen beS angehängten golbenen (Siegels bie ©olbene 23ulle 
genannt roirb* £)iefe Urlunbe befreit aus 31 fünften, roelc^e unfere oon 
®önig «Stefan bem ^eiligen nnb feinen Nachfolgern eingeführte, aber 
feittjer oft oerlettfe Verfaffung roieberrjerftellen ; bk föniglicrje ©eroalt 
fiebern, gugleict) aber aucr) genau begrenzen, bamit fie nie gur SBiKfür* 
^errfct)aft roerbe; gegen bk SBillfur beS Königs ben 51bel in ©crjufc 
nerjmen, beffen oerfaffmtgSmäßigen Einfluß auf bie Regierung fiebern, ben 
niebern $lbel nnb baS Voll gegen bie Uebergriffe ber (Großen fcrjüjen, nnb 

1 (Sdjveiben beS IßapfteS §onorutS toom 28.9ttat 1222. f^ejer : Cod. Dipl. III- 
1. 384. 



244 

bereit 31. Sßuttft befagt, ba$ im galle ber Söerlefeuitg btefer (Sefefce burd) 
beit ®öntg ober einen feiner 9tadjf olger, bk §erren nnb 5Ibeligen, ot)ne 
bc3 §od)tierratl)e§ fdjulbig ju werben, SSiberfprudj einlegen, ja fid) mit 
ben SBaffen mtberfeijen fönuen. tiefer greit)eitsbrief, beffen Gnurjattung 
5lnbrea3 nnb jeber feiner 9cad)folger, beüor §ur Krönung gefdrritten 
mürbe, §n befdjtnörett pflegte, mürbe in fiebert ©semplareu angefertigt, 
nnb bereu je eine§ im 5Irct)iü be§ ®öntg§, be3 ^alatinS, be§ Iraner 
(£apitel3, be§ ®olocfaer (Sapttefö, ber Tempelherrn, ber Sorjanniter nnb 
be3 ^apfte§ aufbewahrt. Sßott ben fiebert Origtnalejemplaren ber ©otbeneu 
Mittle blieb un§, obraorjt biefelben an t>erfd)iebeneu Orten untergebracht 
maren, fein einziges ermatten, rool)l aber fo manche 2Ibfd)rift in ber 
(Sammlung ber ungarifdjen ®efe|e nnb in äftanufcrtpten. ' SBou biefen 
mirb jebod) allgemein angenommen, ba% fie ben Originaltext rttcr)t txeu 
roiebergeben, ba£ einzelne ©teilen oon fpäterer §anb abgeänbert mürben. 
SBie otete nnb meiere £tbänberungen beraerfftelligt mürben, fömten mir 
mot)l nur bann erfahren, menn im Verlaufe ber auf ®ef)eij3 ber rot* 
garifdjen 2lfabemie ber SStffettfcr)aftert im römifcfjeu papfttidjeu 2lrd)it> 
begonnenen üJcadjforf jungen pfä'llig ba§ bafetbft uiebergelegte (^jemplar 
aufgefunben mirb, t>orau3 gefegt, bafj biefe3 inmitten ber SSedjf elf alte, 
meldte aud) Sftom nicr)t oerfdjonien, nidjt ebenfalls uernidjtet mürbe. 

£)ie ifjre äöirfttng auf Sal)rl)unberte erftredenbe, ebeufo intereffante, 
mie nterfmürbige Urfunbe, lautet in ber auf utt3 überfommenen ©eftalt, 
äöort für Sßort überfettf, mie folgt: 

„3tn tarnen ber Zeitigen 3)reifaltigfeit nnb unheilbaren (£htl)eit. 
2lnbrea§, oon ®otte£ ©naben erblicher ®önig oon Ungarn, ©almatien, 
Kroatien, 9tama, (Serbien, (Milien nnb ßobomerien. SBeil bie oon 
(Stephan bem ^eiligen begrünbete greitjeit fomoi)l ber (Sbelteute Uttfere^ 
9fteid)e3, al§ and) Ruberer burd) bie Sßilltur einiger Könige, bk bi^meiten 
im gorne Sftadje übten, bi£meilen auf bie falfdjen 9ratt)fd}täge böfer ober 
eigennü|iger SDrenfdjen tjörten, in tt)rett meiften «Stüden verringert 
morben mar, beftürmten unfere ©belleute rjäufig Unfere ÜDrajeftät nnb 



1 3Me ättefte Slbfdjrtft ber ®olbenen 53uHe — fie ftammt ungefähr an3 
1318 — gelangte au3 bem 2lrct)it> ber fiebenbürgtfdjen dürften sur gräftidj 
&ornt§'fd)en $amttte unb üon ba in ben Söeftfc be£ $rtma3 23arföcst) ($art 
Format: Szäzadok, 3al)rg. 1885, S. 350). 2)tefe 2lbfrf)vtft t>eröffentlttf)te Titans : 
Mon. Eccl. Strigoniensis, 232. 



245 

llnfere ^orfafjreu, üjre Röntge, mit bieten Sitten unb ®efud)eu um 
eine Umgeftaitung UnfereS fReid^e^. Snbem 2öir alfo ifjrer Sitte in 
2(ttem genügen motten, mie SSir oer£>flicf)tet finb, befonber3 meil tl jimfdjen 
Un§ unb iljnen megen btefer (Sachen fcfjon oft p nicfjt geringen 95tttcr= 
feiten gelommen ift, nm£ jur oottfommenen 2lufred)terl)altung ber föntg* 
liefen SBürbc oermieben merben mug — biefe§ femtt jeboef) buref) ntemanb 
Sltibent Beffer aU burd) fie gefd^e^en — gemähten mir fornof)! ifjnen, a(§ 
autf) ben anberen Bewohnern Unfereg £anbe£, bie oon bem ^eiligen 
^önig öerlieljene greiljeit unb oerorbnen rjetlfam aud) Ruberen, mal ben 
Quftcmb Unferel fRetd;e§ öerbeffern fott, in folgenber SSeife: 

!♦ 2Bir fe^en feft, ba|3 SBir oerff lichtet finb, jäfjrlid) am gefte be§ 
^eiligen ®ömg§ (20* 2tuguft), aufgenommen, SStr mürben burefj ein 
midjtigeS ©efdjäft ober burd) fernere ®ranff)eit üerfjinbert, in ©tutyt* 
meigenburg feierliche <Si|ung §u galten; unb menn Sßir ttidjt erfdjeinen 
lönnten, mirb ber Sßalatm gemif3 ba fein unb für Un§ unb ftatt Utifer 
Streitfälle tjö'ren, unb atte ©belteute, benen e§ beliebt, bürfen fid) bort 
frei oerfammeln» 

2. 2Bir motten auef), ba$ meber Sßir, uodj llnfere Sftadjfotger gu 
irgenb einer Seit (Sbelleute gefänglich eingießen, ober gu (fünften eines 
SXftädjttgen gut ©träfe Verfällen, beüor fie üorgeforbert unb orbnung^ 
mäfjtg abgeurteilt finb* 

3. gerner werben 2öir öon ben @rüuben ber ©belleute feine (Steuern 
unb feine Denare ber freien ergeben (äffen, in iljre §äufer unb Dörfer 
nur auf tt)re ©hilabung emfefjren. 51udfj öon ben Seuten (super populos) 
ber ®irdje merben Sßir feine 51rt oon abgaben fammefm 

4. Sßenn ein (Sbefmamt ofjne (Sofju ftirbt, erhalte bie £od)ter beit 
vierten £l)eil feinet ©ute§ ; über ba$ llebrige öerfüge er nad) feinem 
^Bitten, unb menn er, öom £obe überrafd)t, barüber nidjt verfügen fönnte, 
falle es ben nädfjften Bermanbten, unb menn er gar feine Bermanbten 
f)ätte, bem Könige anfjeitm 

5. Srie Burggrafen (bk fyäteren Dbergefyane) finb titelt befugt, 
über bie Bedungen ber ©belleute Urteil gu f£red)en, ausgenommen in 
®elb unb Sefjutfadjen. £)ie Bnrgifpäne ber Burggrafen (bk fyätereu S8tce= 
getane) bürfen au^er ben Seilten tt)rer Burg fonft Sfttemanbeu richten, 
lieber bk £)iebe unb Räuber f ollen bie fönigticf)en Bilocfn' (fyäter ©tuf)t* 
ricf)ter) @erid)t galten, boct) nur unter bem Borfi| ber Burggrafen» 



246 

6. genter ift ber @5efammtl)eit ber OrtSeinrooljner uid)t mefyr ge* 
ftattet, tüte fic pflegten, unter ©ib £)iebe anzugeben. 

7. Sßenn ber Zottig einen gelb^ug aufjer Sanb unternimmt, finb 
bte ©bedeute nicfji öetpflidjtet, mit il)m ju ge^ett, anggenommen auf feine 
Soften, unb fönnen nadj feiner §ettnfefjr, trenn fie nidjt mitgeben trollten, 
oor fein Kriegsgericht geftellt toerben. Sßenn aber ein geinb ba% £anb 
überfällt, ftnb 2llle oljue 2luSnal)me öer£flid)tet, ins gelb gU gietjen» ©benfo 
ftnb, trenn SBir ein §eer aufjer 2anb führen trollen, 2Me, bie eine 
©raffefjaft oon UnS als fielen Ijaben, rerbmtben, auf Unfere Koften §eereS- 
folge gu leiften. 

8. 2)er Malaiin richte alle Vetroljner UnfereS ReidjeS ol)ue Unter- 
fd)ieb, boct) barf er einen $ßrocef3 ber ©bedeute, in treldjem eS fid) um 
Kopf unb ©Süter Rubelt, oljne Unfer SJJlittniffen ntcr)t §u &nOt führen. 
5llS Diic^ter barf er feine anberen ©telloertreter l)aben, aufjer bem einen 
an Unferem §ofe. 

9. Unfer §ofgraf (nadjfjer: judex curiae) barf, trenn er am §ofe 
tneilt, Sebermann richten unb ben angefangenen SftedjtSftreit, an tneldjem 
Ort immer beenbigen ; aber fobalb er fid) auf feinem @ute aufhält, feine 
^riftalben bewilligen (b. I). baS Urtljeil nict)t oollftrecfen laffen), noefj 
Parteien rorforbern. 

10. Senn ein Sobbägt), ber eine ^eicpttmrbe bef leibet (b. I). einer ber 
©ro^en), im Kriege fällt, trerbe feinem <Solme ober Araber ein ät)nttcr)eS 
2(mt öerlte^eit ; trenn ein ©beimann auf foldje 2lrt ftirbt, trerbe fein <Sol)tt 
belohnt, trie eS bm König gut bünft. 

11« @äfte (b. I). luSlänber), natneittlict) ehrbare Männer, bk in 
baS £anb eintnanbern, follen olme ^nftimmnng beS Reichstages ju feinen 
Würben beförbert tnerben. 

12. 3)ie (Katrinen ber Verdorbenen ober burd) SftedjtSfyrud) ^tm 
Stöbe Verurteilten, ober im gtueifampf Unterlegenen, ober auf tneldje 
2lrt immer Umgefommenen, bürfen tt)rer S^orgengabe ntcrjt beraubt toerben. 

13. 2)ie (trogen f ollen ben fontglidjen §of fo begleiten ober aud) fonft fo 
reifen, bafs bie 5lrmeu oon iljnen ntct)t gebrücft unb geplünbert trerben. 

14. ©in Burggraf, ber fid) nidjt fo ehrbar beträgt, toie eS fein 
Slmt erfjeifdjt, ober baS .Volf feines ©omitats gu ©mtnbe ridjtet, foll, 
trenn er beffen übertniefen totrb, bor bem gangen Sanbe fdjimpflid) fetner 
SBürbe entfe|t unb §ur Vergütung beS beraubten angehalten toerben. 



247 

15. £)te fouiglictjen ©tallmeifter, §unbettmrter unb galfouiere bürfen 
fidj nid)t erfüllten, in btc Dörfer ber ©bedeute ctnjufc^ren» 

16. 2Bir roerben forteilt gange ®efyanftfjaften unb Remter nidjt 
erbeigenttjümlict) üerleitjen. 

17. 3(ud) foll üftiemanb fetner Söefifcmtgen, bie er burd) reblidje 
£)ienfte erroorben, je Beraubt toerben. 

18. gerner erlauben 2Sir ben ©bedeuten, unget)inbert gu Unferem 
eolju, gleidjfam oon bem (Sröfjeren 51t bem kleineren gu get)en ; attcr) f ollen 
fie be£t)alb an tfjren 33efi|ungen feinen ©djaben leiben. Semanb, ben Unfer 
©otju redjt^lräfttg üerurtfjeilt t)at, raollen 2Bir nidjt aufnehmen; efienfo- 
toentg einen Sftedjtsftrett, ber üor ifjm angefangen ttmrbe, beoor berfelbe 
üor it)m beenbet korben ift, unb aud) Unfer ©ot)n toirb feinerfeitä 
bagfelbe ttjun. 

19. $Die Söurgjobbägijeu (jobbagyones castri) füllen nacr) ber grefc 
§ett, tüelcfje unten ber tjeilige ®önig 6te£t)an üerliet)en, be§gleid)en bie 
©äfte, üon tneldjer Nation immer, nad) ber greifet:, bk itjnen 2(nfang3 
erteilt ttmrbe, gehalten tuerben. 

20. £)ie gelitten bürfen nidfjt in ©elb erhoben, fonbern foll, rnaS 
bie ©rbe trägt, Sßein unb betreibe angenommen roerben; menn aber bk 
23ifd)öfe batoiber mären, sollen SSir iljnen nidjt beifterjen. 

21. £)ie 23ifd)öfe feien :ücr)t gehalten, ben Qtfywt üon ben 23e= 
ft^ungen ber ©bedeute für ilnfere ^ßferbe abzuliefern, nod) bereu £tuü 
iljren Qti)mt auf bk roniglicr)en 23efi|ungen gu bringen. 

22. gerner bürfen ilnfere ©djtoeine in ben SBälbcrn unb auf ben 
liefen ber ©bedeute trüber bereu äBillen ntdjt roeiben. 

23. ferner foll Unfer neues (Mb jebeS 3at)r oon Oftern bi§ gu 
Dftern gelten unb bie Denare follen berart fein, tüte fie gur geit be3 
Königs S3ela roarett. 

24. £)ie äftüngfammergrafen, bit ©alg= unb ©teuerbeamten feien 
©bedeute Unfereä fReid^e^ ; S^maeliten unb Snben bürfen tjiegu nict)t beftellt 
toerben. 

25. ©alg barf int gnnern be£ £anbe§ nidjt gehalten roerben, nur 
in ©gabolcg, in Sftegecg unb an ben ©renken. 

26. 9la<$ bem tolanbe bürfen ®runbbefi|uugen nidrt Hergabt 
roerben; follten aber roeldje Hergabt ober oerfauft morben fein, fo follen 
fie bem SBolfe be£ Sanbe§ gur 2üt3lö'fuug gurüdgegeben tuerben. 



248 

27. S)ie Abgabe an Sftarberf eilen toerbe nad) ber oon ®önig Soloman 
beftimmten Slrt erhoben. 

28. ©hten, ber auf gefefettd^em SftedjtStoege oerurtfjeilt rourbe, barf 
fein TOdjtiger ftü^en. 

29. ®ie Burggrafen follen ifjr redjtmäftigeS 2lmt3einfommen genießen ; 
ba$ Uebrige, raeldjeg bem ®ömg gebütjrt, bie 3 uü ^r abgaben unb Sfttnber 
uub jmei S)ritttljetle ber (Srträgniffe ber Burglänbereien, erhalte ber ®önig. 

30. gerner barf, bte oter föttiglidjenSobbagrjen, nämlid) ben ^alattn, 
beu Bau unb bte §ofgrafen be3 Königs unb ber Königin aufgenommen, 
Niemanb §toet (BtaatMmter befleiben. 

31. Unb bamit biefe Unfere Berteirjung unb 5lnorbnung §u Unferen 
unb Unferer Nadjfolger Qättn immer raäljrenb (Geltung r)abe, liegen 2Bir 
biefelbe in fieben gleidjlautenben Urfunben fcrjreiben unb mit Uuferem 
golbenen «Siegel befräftigen, fo bafj bie eine bm §erru ?ßapft überfdjicft 
toerbe unb er fie in feine fftegeften eintragen laffe, bie anbere im §ofpitat 
(bei ben Sorjannitern), bk britte im Stempel (hü ben Templern), bk feierte 
beim ®önig, bie fünfte im (Iraner, bie fed)fte im ®alocfaer Kapitel unb 
bte fiebente M btm jebeSmatigen ^alatin aufbewahrt toerbe, benn biefer 
foll, bie Urfunbe beftönbig oor 5lugen r)abenb, in feinem ber gebadeten 
£)inge felbft abroeid; en, nod) pgeben, ba$ ber ®önig ober bie (£bellente 
ober fonft Semanb abroeicrjen, bamit biefe fotr»or)l felbft itjre greif) eit ge= 
niesen, aU aufy Un3 unb Unferen Nachfolgern immer treu feien unb ber 
föuiglidjen ®rone ber fdmlbige ©erjorfam nie oertt-eigert werbe. Sollten 
aber 28 ir ober einer Unferer Nachfolger je biefer Unferer 5ütorbuungeu 
ptoiber rjanbeln toollen, erhalten fraft £)iefe£ bie Btfdjöfe, bit auberen 
©ro^en unb (Sbelleute UnfereS fRetc^eg inSgefammt unb einzeln bk gegen^ 
loärtigen, fünftigen unb ifyre Nacrjfommen ba§> freie Sftecfjt, Un£ unb Unferen 
Nachfolgern fid) §u toiberfe|en uub ju toiberfpredjen, ofme baburd; eines 
§od)üerratf)g fcfjutbtg §u toerben. 

herausgegeben burd; bte §anb UnfereS §offau^lerg (£tetuS, ber 
erlauer ®ird)e ^ropft im taufenb gtüettjunbert §ir etmtbgtt) ait^t g ft en 3al)re 
be£ menfcr)getoorbenen (Lottes, ba ber rjodjttmrbige So^aune§ Iraner, 
ber erjrtoürbige Ugrinu» SMocfaer ©r^bifdjof, 2)efiberiu3 ßfänaber, $u= 
Vertut äSeS^rimer, Stjomag (flauer, Stefan Slgramer, Stterauber Sßar* 
beiner, Bartholomäus güuffird)uer, ®o3ma3 ^ftaaber, BricciuS Banner, 
BtncentiuS Neutraer SBifdjof ift; im fiebje^nten Sarjre Unferer Regierung." 



249 

SDer greifjeitgbrtef, meldjen $lnbrea§ in bemfelben Saljre ber @etftttcf)= 
fett üerltef), befielt aus folgenben uier fünften: ,-,1. ^lerifer tonnen tuegeu 
fetner Slnfdjulbiguug oor toeftltdje Sftidjter geforbert werben. 2. 333 enu 
bafyer ein 2ak mit einem SHertfer einen Sftedjtsftreit t)at, barf er tt)n nur 
nor ba3 geiftltdje Geridjt forbern laffen; tuill aber ein SHertfer gegen 
einen Saien fein $itd)t fudjeu, fo faun er ftdj an ba$ toeltlid)e (Sendet 
rcenben. 3. Geiftlidje — itnb folrfje finb Slffe, bie eine £onfur l)aben — 
brauchen gar feine abgaben an ben gi£cn3 $u entrichten ; tnenn bafyer ein 
Steuereinnehmer ober and) irgenb ein SBürbentröger fte $ur Entrichtung 
ber ©teuer fingen toiff, foll er fdjintyfltdj oerjagt werben, tote ein 2)ieb 
unb Räuber. 4. ®ein föntglidjer llbüarnof ober irgenb toeldjem ©teufte 
Unterworfener barf jebod) ^ur £onfur pgelaffen werben." 

93et berfelben Gelegenheit beftätigte ber ^alatiu bie greifjett ber 
s ^etfd)enegen. 

b) $ro eitt §ätfte ber Regierung be§ Königs 2lnbrea£ II. 

SDte Gotbene 23ulle r)atte einerfeitg ben Qmd, burd) genaue Seftimmnng 
ber fomgltdjen Wlatyt ba$ £anb öor ber Sßillfür be3 ®önig§ %vl fdjüfceu 
unb eben baburc^ btö $tnfe§en be§ ®öutg§ gu wahren; embererfettö aber 
follte fie burd) (Stnfdjränfung ber Gewalttljätigfeiten ber gügeltofen Großen 
bk ©idjerfjeit ber ^3erfou unb be3 Gngentfjums, beut Slbel unb bem SSolfe 
gewäfjrletften. Gerabe btefe ©idjerfjeit war e8, Weldje unter ber fdjwadjen 
Regierung be§ ®öntg§ SlnbreaS ba§ Reifte §u wünfdjen übrig Itejs* 516er 
aud) bk Golbene Suffe, toeIcr)e ber föniglid)en $Jlad)t al3 ©tüj3e bienen 
fonnte, war nid)t tjtnreid)enb, ttm beut fdjwadjen $tnbrea§ bk nötljige 
®raft ju oerleifyen, unb unter bem (Stnfluffe ber tl)n umgebenben Großen 
oertetjte ber ®önig felbft, fo oft al3 möglich, bk entminen fünfte ber= 
felben, woburd) bie ba§> ®efet$ mit güfjett tretenben Sfteicpbarone natürlich 
ein Sintert erhalten gu Mafien glaubten, aud) ü)rerfeit§ ben grei^eit^brief 
miftadjten gu bürfen. d)lan erfiefjt fjierauS, ba$ bk oorpgli elften 8n= 
ftitutionen unuermögenb finb, bie SSerfaffuttg ju fd)ü|en, wenn in ber 
(Stiarafterfefttgfeit ber Männer, bie baZ ©d)idfal ber Nation lenfen, bie 
nötigen Garantien nttfjt oorfjanben finb. ©o fam e§, ba% bk (Bd)Voäd)t 
be3 Königs, bk SSifffür ber Großen, bie Snftitutionen, meiere man burd) 
bk ©olbene Suffe geu)ä^rleifiet $u fer)en tt)ünfd)te, immer me^r untergrub, 
baf$ bie Uebertretuug be§ ®efet$e§ hti ben Grojseu §ur ®etüor)nr)eit roarb 

Sfubot) QhiQem @efc^id)te Ungarns. I. 16 



250 

mtb bajs bk Nation an§> ber elenben Sage, tüelcfier bie ®olbene Söulle 
Ijätte ein CSatbc madjen füllen, fiel) nidjt l)erau3nnnben fonnte. 

£)ie alten äftifjftcmbe famen baf)er tnieber gum SSorfd^citt nnb bk 
Sl&fdjaffwtg berfelbeu ftanb nict)t in ber ÜDiadjt ber Nation, toeil ber 8önig, 
tote e£ fdjeiut, ben erfteit Sßuuft ber ©olbenen 83ulle, lucld^er einen alljätjrlict) 
am 20, Sluguft abguljaltenben $fteicf)3tag oorfdjreibt, nidjt einfielt §iebei 
festen bie (Großen alle §ebel an, nm ba% ©inberneljmen gtütfc^en beut 
jüngeren ®bnig 23ela nnb feinem SSater gu ftören, toeil fie -ftiemanbeu 
meljr fürdjteteu, al§ eben 23ela, ber alle fünfte ber ®olbenen 23ulle felbft 
beobadjten nnb and) burdj Rubere beobachten laffen toollte. Unb bie ©rofjen 
oerfäumten t§> mdfjt, fiel) an bk ftficmblidje üFciuirarbeit ju machen; fie 
sollten nid)t blog Vater nnb ©otjn Don einanber entfremben, loieber 
brängten fie fid) in ba$ §etltgtt)um ber gamilie Söela's" ein. 6ie festen 
bie in biefer §infict)t begonnenen Umtriebe fort, unb fie brachten es" §n 
©tanbe, ba$ S3ela gum großen 2lergerniJ3 be3 gangen ßaubeä — toir 
toiffen ntctjt, infolge meldjer Verleumbungen — feine (3aüu\ fortfdjidte, * 
£)od) balb trium^irte bie SSar)rr)ett. Q3ela burd)fc§aute bit Verleumbungen 
nnb geheimen Umtriebe, unb nal)m, autf) buxtf) ben $a{)ft bagn ermahnt, 
bie ©attin, ber fein §er§ tro£ Willem uitfjt abtoeubig gemadjt toorben, §n 
fiel) gurüd. £)od) 2lnbrea3, ben bk ©ro^en anfallen, toollte bieg nidjt 
leiben, unb als gnnfdjen ben (Stjeleuten ber griebe tro| feinet SBiberftanbe» 
tjergeftellt nmrbe, ftellten e£ bie ©ro^en aU Uugefjorfam gegen i^tt bar, 
ben ein ®önig ntc^t ungeftraft laffen bürfe. 

£er Verfolgung be£ Königs 5lnbrea§ entzog fid) ber jüngere tünig 
23ela fammt feiner ®attin nnb mehreren ^atriotifd) gefinnten (trogen 1223 
buret) bie gludjt §nm öfterreidjifdjen §ergog Seo^otb. £)od) jei^t naljm ber 
römifdje ^ßapft fiel) feiner an,* ber in ber Verfolgung ber ©Regatten nur 
bie Erfüllung feine» eigenen 2öunfdje3 falj unb einerfeits in einem ©^reiben 
^Inbreag ob feinet Vorgehen»' gur Sftebe ftellte, 3 anbererfeitS 23eta beut 
(Sdju^e ber gergoge oou Oefterreidj nnb $ärntl)en nnb be£ Königs oon 
Völjmen em£fal)t. allein ber immer meljr erbofte 2lnbrea£ lehrte fid) nidjt 



1 (Schreiben bev 2Stfd)öfe an §onoriu3 III. ^atona, V. 425 u. ff. ftejer: 
Cod. Dipl. III. 1, 413. 

2 Schreiben be<§ ^apfteg ^onoriujo III. an ben (Svsbtftfjof öon $alocfa. 
£fjetnev: Mon. Hist. Hung. I. 42. 

3 $ejer: Cod. Dipl. III. 1, 430. 




251 

an btc Ermattungen be§ $a£fte£ unb forberte oom §erpg oon Oefter* 
reid) bie 5lu£lieferung Bela% bereit Bertoeigerung er burd) Bertoitftung 
ber öfterreidjifdjen (Srenje rächte, baburd) aber Seopolb oeranlaßte, @let(f)e§ 
mit ©leidjem gu vergelten, Eublid) gelang e£ bem Sßapft, ben grteben 
fjerpftellen ; Bela ferjrte §u feinem SSater inxM unb erhielt bie Regent* 
fdjaft Kroatiens mtb S)almatien§.' 

£)er griebe Braute bie graei Könige einanber näljer unb \t%t fal) 
2lnbrea£ bie Berechtigung ber Begebungen Bela'S um fo met)r ein, je 
trauriger bie Berljätintffe ttmren, tüelct)e bie leidjtfinnige Berfdjleuberung 
ber Burggüter nad) ftd) §og. Stauer raurbe Beta 1224 aud) mit ber 
^egentfdjaft be§ SanbeStljeileS jenfeitS ber £l)eiß unb Siebenbürgens Betraut, 
unb 2(nbreaS felbft, ben bk Energie Bela'S mit fidj riß, ging je|t auct) 
aus SSerf, um bie unrechtmäßig in Befitj genommenen bitter toieber ein* 
5u$tef)en. ßuerft forberte er baS Bur-^enlanb öom SDeutfctjen SRiiter^Drben 
%utM, ber in ber fttxt ber SSirren feinen Befi£ gercaltfam ausbreitete 
unb unter bem ^atronat beS ^a^fteS bk Unabljängigfeit anftrebte. 8 Sßapft 
§onoriuS ttjat alles ülftöglidje, um bk grcei Könige prücf galten, bod) 
öergebenS ; benn als Beta fal), baß bie bitter Bereit toaren, fidj bem Befet)l 
beS ^önig§ felbft mit ben Waffen p roiberfetjen, griff auct) er p ben Sßaffen 
unb gtnang bie bitter mit (Setoalt pm @et)orfam, worauf ®ö*nig SlnbreaS, 
fraft einer in bemfelben Sa^re auSgefiellten Urfunbe, baS Bur$enlanb mit 
bem 2a\xbt ber Saufen Bereinigte (1224). 3 

2Bät)renb bk Könige 5lnbreaS unb Bela „bk 3urüdnal)me ber 
lügnertfd) als Eigentum erllärten @d)enfungen" mit größter Energie fort* 
festen, uuterraarf ^rin§ Eoloman, ber nadj Beta bk fRegentfc^aft in 
Kroatien unb S)almatien führte, bie aroeifettjaften @üterfd)enfungen in 
biefen Säubern einer Prüfung unb 30g biefelben mit unerbittlicher (Strenge 
ein. : £>iefe SdjonungStofigfeit bemog bk unpatriotifdjen ©roßen, bk fo 
tief gefunden maren, ba\} fie öor feinem Mittel §urüdf djeuten, tuenn eS 
fiel) um bie Beibehaltung tt)rer ufur^irten @eroatt unb Sfteidjtt) unter t)an= 
bette, gegen baS £eben ber gtoei Könige eine Berfdjroöruug anguftiften 
unb bie ®rone Ungarns bem ®aifer griebrid) IL anzubieten. £)od) biefer 



1 E, b. III. 2. 9. 

2 E. b. III. 1, 453, 460. 

3 Enbttdjer: Mon. 420. 



252 

^picm roarb bei Seiten rudjbar unb bie ©djutbigen empfingen bk oer= 
bteitte ©träfe.' 

SDie gnt Begonnene Arbeit geriet!) jeboct) triebet in§ ©todeu. föönig 
21nbrea3 fonnte fid) nod) intrner nidjt bem ©influffe be§ ^alatinS £)ene§ 
unb einiger anberer (Srofceu entgietjen, obtootyl er fdt)oit erleunen nutzte, 
bafj er burd) gorife^ung ber energifdjen Sftaftregetn im ©taube fein 
ttnirbe, ba§> !öuig(id)e 2Infet)en nnb bie Drbnung im Snnern irieber 
^er^uftellen unb in unmittelbarer gotge f)ieoon bk SSot)Ifar)rt be§ 
Sauber 51t Ijeben. Unter bem ©influffe ber Ob ermahnten fan! er baf)in 
guriid, oon ft>o er fid) foeben emporgerungen unb toanbte auf£ üfteue 
bk tt)rannifd)e S^agregel an, burd) freiere ba§> SBotf ba§> Reifte §u 
leiben fjatte. SDer ^alatin £)ene§ unb feine (Sknoffen belogen 1230 ben 
ßönig abermals, bie fönigtidjen ©infünfte ben 3uben unb SSmaetiteu — 
meld) Sediere unfere SDenfmäter aud) ©aracenen nennen — §u öerpadjteu. 2 
2Betd)' unau§fpred)tid)e§ ötenb biefe 9ftaJ3reget, bk bem 24» ^uitft ber 
(Mbenen SBulle birect guraiberläuft, in uuferem $aterlaube juc gotge 
tjatte, erhellt fe§r flar au§ bem traurigen Umftaube, ba$ §at)tretct)e Ungarn, 
bk burd) bk ßrpreffungen in ba» än^erfte Gstenb gerieten, in ber 
goffnung einer befferen Sufunft pm ©tauben ber Suben unb S^maeliten 
übertraten, itjre ®inber $u bereu ©claoen erniebrigten, loätjrenb anberer* 
feitg ba$ geplagte $otf fiel) ert)ob unb an feinen Reinigern blutige 
$laü)t übte. 3 

©o griff bie Ungufriebenfjeit um fid), toeldje am üarften hemkä, 
\vk fd)ted)t e§ um Ungarn ftanb. £)a§ ©tenb, beffen ®unbe ju *ßapft 
©regor IX. gelangte, oerantaftfe ba% §aupt ber Stirdje unb ben ungarifd)en 
l)ot)en (£teru3, fid) an 2lnbrea§ roegen 51bt)itfe §u raenben. £)urd) üereinteS 
unb energifd)e§ auftreten gelang e§ aud), 2lnbrea§ 1231 jur neuerlichen S3e= 
ftätigung ber ©olbenen Söutle unb $u einer nott)raenbig erfdjeinenben 
örgönpng berfelben gu betoegen, laut freierer ber ^alatin, toenn er 
feine ^ftid)t gar nic^t ober fd)ted)t erfüllte, auf 5tnfud)en ber SReidjäftänbe 
feiner ©teile enthoben unb ein anberer ^atatin gettmfjft roerben fonnte. 
2lud) bk (5inl)altung biefer (Häufet oerfprad) ber $önig eiblid) unb er= 



1 ${QQmu§: Carmen miserabile, (£cip. 9. 23et (Enblicfyer. 261, ^atona ücr= 
öffentlich eine Urhmbe Dom Safere 1229. V. 553. 

2 $ejer: Cod. Dipl. III. 2, 291. IV. 3, 282. 

8 ©^reiben be3 $a*>fte§ an Robert, (Svsbifdjof oon ®ran. $atona V. 591. 



253 

mädjttgte, raenn er ben &ib Bremen mürbe, ben Iraner Er^bifdjof, ifjn 
ober feine Sftadjf ommen gu e^communiciten. 1 

2)ie Hoffnung, bajg ber ®önig fid) beffertt ttmrbe, mar lieber oer= 
ettclt. El formte toterem audj gar nidfjt gebaut roerben, fo lange ber ^afatin 
®ene§ nnb ber Saüernicul 9cicolaul ttjre Remter behielten» 21uf tfjren 
9?atl) gefd^ac) el, baft ber ®ömg ba§ ©efefc nietet übertrat, aber umging, 
tnbem er gtoar bk Kammer*, @alj* nnb (Steuerämter ben billigen 3n* 
Ijabern entzog nnb anbeten ^Beamten anvertraute, aber all ($ef)ilfen neben 
biefen bie alten 231utfauger beftellte, toelfialb benn auc§ bie Sage bei Sanbel 
ftcf) nttfjt beffer geftalten fonnte- 

Robert, Er^bifdjof t)on ©ran, machte ben ®önig üergebenl auf- 
merffam, bafi biefe Umgebung bei ®efei$el bie alten Uebelftänbe erneuerte, 
ja fteigerte; feine Ermahnungen Ratten feine SBSirfnng. Unter folgen Umftönben 
fal) fid) Robert veranlagt, auf ($runb bet pctyfttttfjen Ermächtigung nnb 
bei ©efe^el öon 1231 ba§ gange Sanb mit Suterbict p belegen, ferner 
gegen ben ^alatin £)enel nnb ben XaüetntcuS Sfticolaul ben SSannflncfj 
§u fd)leubern (1232).« 

3)ie traurige Sage be§ Sanbel, roo in golge be^ Snterbictl fein 
©ottelbienft ftattfanb (oon ben (Sacramenteu würbe nur bk Saufe ben 
s 31eugebornen, bk Sönße, bie letzte Delling nnb bal ©acrament bei TOarel 
ben ©tetbenben erteilt, bie $)al)ingefd)iebeneu abet mürben nidjt firdjlid) 
begraben), erfdjütterte ben ®önig, ber fid) jefct, um bk ^Rüduafjme bei 
Snterbictl 51t ermitfen, btttlid) an ben Sßapft raaubte, 3 £)et ^apft fefjtcfte 
ben Earbiual=23ifd)of Sacob üon ^3raenefte nad) Ungatn nnb uacljbem 
^önig 2(nbreal biefem SSefferung gelobt Ijatte, mürbe ba% Sutetbict (1233) 
aufgehoben, £)od) bk Sage bei Sanbel naljm unter ber Regierung bei 
fdjmadjen ®öuigl feine beffere ^Beübung.* 

3m Satire 1232 ftarb Königin Solange nnb ein 3al)r fpäter öer- 
etjeltctjte fid) unfet ®önig Slnbreal ba% btittemal, tro£ feinet fedßig Sebenl* 
jat)te nnb ber Sftipilüguitg feiner ®inber, inbem er Beatrix;, bie Xoct^ter 
bei üDiarfgrafen bon Efte, all ®emaf)lin Ijeimfüljrte. Sie gebar it)m einen 
Solju, Stefan, ben nachmaligen SSater be§> legten ®önigl aul bem §aufe 



1 Aadreae IL regis Decretum II. 1231. EnMtdjev 428 u. ff. 

2 $atona, V, 635. 

3 E- b. 641. 

4 E. b. 645. 



254 

ber Är^äben, Slnbrea^ III. £)en SebenSaBettb SfabreaS' II. t>erfd)önerte 
bk §eiligfyred)nng feiner Xoc^ter ©lifabett). ©r ftarb 1235 nnb ttmrbe 
in (Srofsiuarbein begraben, ©r ^htterlteß brei ©ölrne : 25ela, (Soloman mtb 
bcit pofttjnmen ©tepljan, ferner eine £od)ter, Solange, Gattin be3 ®önig3 
oon Sfcagonien. 

5ln ba3 Sfabenfett 2lnbrea3' II., ber guerft ein Slufrüfyrer, bann ber 
energielofefte ®ömg mar, fttityfett ficf) oiele tranrige örinnernngen ; nnb 
bennodj nimmt er, öon bem bk Golbene SButte tjerrüljrt, einen Ijerbor* 
ragenben ^ßlat$ nnter nnferen Königen ein. £)ie Urfadjen finben totr in 
gotgenbem: &Z ift allerbingl richtig, bajs 2tnbrea3 II. bie bnrd) feine 
eigenen nngefepdjen Staaten gefdjaffene gtoang^lage gut (Sinbernfnng be§ 
1222 abgehaltenen allgemeinen 9tod)§tage§ Veranlagte, tt>o in Ueber= 
einftimmnng mit ber Nation bk t)od)ttnd)tige Urfnnbe abgefaßt nntrbe; 
e§ ift tool)! ebenfo richtig, ba$ 5lnbrea3 IL, ber Unterftitijnng be§ über= 
miegenben £l)eile3 ber trogen fidler, bei jeber Gelegenheit, bie fitfj barbot, 
bk ©olbene 23nlle verlebte; bod) ba biefe§ bemerfen3raertl)e 3)ocnment 
bnrd) bk in bemfelben enthaltenen ^rincipien ben (Sljarafter eine» ©ntnb* 
gefei$e£ annahm, Ijielt man fiel) in fpäteren 3al)rl)itnberten, al3 bie gur $ett 
ber (Sntfteljnng ber ©olbenen 2Mle ^errfd^enben traurigen 3 u f^nbe fdjon 
befferen gemieden roaren, nicl)t met)r ben gefedftfjaftltdjen Verfall ber lefct* 
ermähnten (S^odje, fonbern blofj ba£ ©efetj an nnb für fid) öor fingen 
nnb £rie3 ben ©cljöpfer bemfelben aU einen ber größten Gefejjgeber. 



VII. 



J\anijif pifitnn {yönigfjitmi unö ß[i§at ! r{jiB, jroififpn 
(Ingara unb innonnggnktt inigrfiilkta V'il\m, 



§ 1* 

Ksa«nma Bela's IV. (1235-1270). 

a) $ela'§ Regierung Bi§ gur Xatarennotl). 

2H§ 93ela nadj bem £obe be3 Vater§ ben Syrern Beftieg, mar er 
29 3af)re alt. DBmof)! man üjn fcfjon einmal gefrönt r)atte nnb er ben 
Xitel eines Iönig3 führte, Berief er nadj ben Veftattung§feierlid)feiten einen 
fRetcrj^tag ein nnb ließ fief» in ©tuljlmeißenBnrg nochmals gum ®önig 
frönen (14. OctoBer 1235).» 

Unter fdjmereren llmftänben, aU biejenigen, meldje Vela üorfanb, 
fonnte er unmöglid) btn Xljron Befteigen. £>ie ©djafcfamtner mar leer, 
ber größte £fjeü ber ®rongüler Befanb ftdj nod) immer in ben §änben 
ber ungezügelten (Großen, bie f)öd)ften nnb midjtigften Slemter maren in ben 
§änben feiner geinbe. SDod) alle biefe ©djmierigfeiteu maren unoermögenb, 
ben tljatfräftigen nnb nm ba§> 2öot)l feinet VaterlanbeS Beforgten ®öntg 
aBgufdjredeu. Wlit ftarfen §änben ergriff er bk Qü$d ber Regierung, 
eutfdjloffen, alle Verfügungen gu treffen, melcfje bie SBiebergeBurt be3 
SanbeS fjer&etfitfjren fömtten. 

Vor btm fd)on gmeimal gefrönten £önig mußten fid) and) diejenigen 
Ben gen, bk bem jüngeren ®önig bk geBüljrenbe Mjtuug berraeigert Ratten. 
2Bie tief aBer ba$ foniglidje 2(ufel)eu gefnnfen mar, mirb burd) bie Wafc 
reget gefeungeidjnet, meiere gur 2Baf)ruug bt§> äußeren s 2lnfef)en3 be£ ®öuig= 
tl)um3 getroffen mürbe. ($;§ mußte öerBoten merbeu, ba^ außer gürftlid)^ 
lid)feiten nnb Vifdjöfen 3emaitb in ©egenmart be§ $önig§ fid) $u fe|en 
mage, nnb um bk§> üBerf)an£t unmöglid) gu machen, mürben bie Bei §of 
Befiublidjen ©tüfjle ber (Großen oerBrannt, nm auef) bamit gn Bebenten, mte 
tjoer) bk föniglidje ®emalt üBer ben ba§> ®efet$ üBertretenben ©roßen ftetje. 



1 Xfmröcsty, II. 74, ^oger: Carmen miserabile, (Jap. 4. ©rtblicljer 258. 



258 

£)a bie ba§> fdjriftlidje ©erfahren Betreff enbe SBerorbrmng 33ela'§ III. ntdjt 
eingehalten mürbe, gebot SSela IV. oon feuern, baft jebe ®lage unb jeber 
3fted)t§ftrett bem ®önig oon nun an fdjriftlid) vorgelegt tocrbcn muffe. 

SDiefe Verfügung biente ben an Qügellofigfeit gemannten ©rofteu 
fdjon al§ bebauerliclje (£rfal)rung, bafj nidjt meljr ber energielofe Anbreag 
ben foniglidjen £l)rou innehatte, fonbern jener Söela, ber fdjon Bei Sebgeiten 
feines SSaterS fo biete S3ctocifc ber Energie gegeben* ©eine gembe Ratten audj 
Urfadje, ü)n §n fürchten, benn er lieft ben ©efe|en, mo e§ fidj um Aljnbuug 
ber ÜDttffetf)ateu Rubelte, freien Sauf. £>en Malaiin S)ene3, „beffen ©djulb 
— fo fdnüeb Söela IV, felbft in einem Briefe 1 — rjinfidjtlid) ber SSer= 
fcrjleuberung ber Sfteicpgüter unb ber £reulofigfeit offenbar mar", lieft er 
blenben, Rubere burdj gefe|lidje3 Urteil be§ SanbeS üermeifen. (Strenge 
23efef)te ergingen an alle (Somitate be3 £anbe3, IRtcrjter mürben pr Unter* 
fuctjung ber Söeftfctitel entfanbt, unb roemt bk Unterfud)ung ergab, ba^ 
ein Söeft^trjum tt)tberrecr)tltc^ angeeignet mar, 30g er e§ mit iniparteitfdjer 
(Strenge ein, gleidjbiel, ob bie SBetreffenben gu feinen Gegnern ober ©e* 
treuen gehörten, Sßeltlidfje ober @eiftltd)e waren. ©0 oerfurjr er mit ben 
(Siftercienfern, Soljaunitern, £empell)erren unb allen Drben, melden bk 
©roften berlei ©üter au$ bem ©raube übertragen Ratten, lueil fie an* 
nahmen, ba^ bie §anb be§ $öutg§ 23ela ntdjt fo meit reidjen mürbe; 
fo oerfuljr er aucr) mit ben ©rofteu, melctje bk Unterfuctjung unred)tmäftigen 
23efit3e3 übermieS. 2 

©egeit ba$ euergtfdje $orger)en be§ Königs $ela fugten bie ®et[t* 
liefen ©djujs beim ^a^fte, mäfyreub bie Sßeltltdjen §od)= unb SBaterlanbS* 
oerrau) flauten, $ßa£ft (Tregor IX. erlieft in biefer Angelegenheit and) 
ein «Schreiben an ben $öuig, beffen SSorge^eu er al§ eine ©üube gegen 
©ott branbmarlte; boty S3ela lieft ftdjj baburc^ ntdfjt nur nidjt §ircii<f* 
galten, fonbern [teilte fogar an ben $ap[t bie gorberuug, mittelft feiner 
firdjlidjen Autorität bk ©eiftlidjeu §ur üiüderftattuug ber uuredjtmä'ftig 
angeeigneten ©üter §u gttnngen. 3 

£)iefe Angelegenheit mürbe balb gefdjüdjtet, iubent $ela bem Sßapfte 
mitteilte, ba^ er ben redjtmäftigen SSefifc ber SHrdje ftetö %u adjten geneigt 



1 1237. ftejer: Cod. Dipl. IV. 1, 98. 

2 SRoger: Carmen miserabile, (£ap. 4—12. gejev: Cod. Dipl. IV, 1, 64, 
IV. 2, 521. 

3 ©^reiben be§ $apfte§ Tregor IX., ®atona, V. 767. 



259 

fei ; aber umfo größeres Unheil oerl)ängten über ba% £cmb bie Verbannten 
uub $u §aufe gebliebenen ungufriebenen ©rofjen. £)a biefe jwifcrjen ®önig 
23ela unb feinem Sruber Soloman leine Uneinigleit hervorrufen tonnten, 
luben fie, um 23ela fo§ §n werben, ben öfter retdjifdjen §erjog griebridj 
ein, ben ungarifdjen £l)ron in $efi| ju nehmen» 3f)r SBaterlanbäöerratfj 
warb aber #t rechter Seit ruchbar, unb al§ griebrid) nad) Ungarn lam, 
erwarteten it)n, anftatt ber $errätt)er, $ela unb Soloman an ber €tyi|e 
eiltet §eere§, jagten ilm hi§> nad) SBien gurüd unb gewährten tfjnt uur 
einen grieben, ben er mit teurem (Mbe erlaufte. £)er fiegreidj t)eim= 
gier)e:tbe ®önig beftrafte nun bie ©dmlbigen mit @üter einfiel) ung (1236). 

£>anl oerbiente bie 23ruber= unb $atertanb3liebe be3 ^rin^en Soloman, 
ben bie aufrütjrerifdjen (trogen iticr)t auf itjre ©ette §u gießen vermochten, 
ber uneingebenl be§ burd) bie Vergangenheit gleid)fam fanctionirten 25ruber= 
3Wifte3 fiel) mit größter Eingebung ber Unterftü|ung be£ grojgen 2Berle§ 
feiltet 23ruber3 wibmete; unb wäljrenb ber ®önig in Ungarn bie Orb^ 
nung uub ba§ föniglidje 5Infer)ert wieber Ijerguftellen trad)tete, tl)at 
Sotomau bie§ mit gleidjer Energie in Kroatien unb £)almatien. Söeiber 
3iel mar ntdjt einfad) bie SSiebergewinnung ber löuiglicrjeu 9tod)tl)ümer ; il)r 
Söeftrebeu mar auf viel Sblerel gerichtet; burd) (Stxi§iet)uitg ber 23urg^ 
guter wollten fie ba$ alte Somitat3ft)ftem miebcr tu§ Sebeu rufen, bamit 
ber Völlig an ber ®£i|e be3 biefem ©ijftem eutfyredjenbeu 28affeuVolle§, 
ber 25urgjobbägt)en, genug ftarl fei, nad) innen fein 5lufel)eu, bie 6id)er= 
Ijeit ber ^perfon unb be» Vermögend 51t fdjü^en uub beut auswärtigen 
geinbe gegenüber bie Sutegrität be£ £anbe3territorium3 gu waljreu. 

•fteben biefer großen Arbeit erftredte fid) bie ^lufmerlfamleit bei 
®öuigs> aud) auf bie in Slfien gurüdgebliebeneu ©tammverwaubten ber 
Ungarn, £)er £)omiutlaner=£jrben mar nämlid) laum eingebürgert, al§ ber- 
felbe fid) fd)on fo allgemeiner Beliebtheit erfreute, bag aud) Diele Ungarn 
in biefen €>rben eintraten. £)ie ungarifd)en SDominilaner^lttbndje lafen in 
ben Gljrouifeu, ba{3 ein £l)eil ber Ungarn in Slfien ^trüdblieb, aU unfere 
Vorfahren au£ bem SSaterlanbe beim SDon au^uwanbern genötl)igt waren. 
91od) jur Seit bei ®ö*uig§ 2(nbrea§ IL Regten einige unferer ÜIMtctje ben 
28unfd), bie SBerwanbten 'auftufuc^en unb bem d)riftlid)en ©lauben gu 
gewinnen. «Sie machten ftd) fogar auf ben SKeg itnb nadj breijöt)rigen 
3rrfal)rten unb unter taufeub ©efaljren gelang e§ enblid) Otto, einem 
ber forfd)ung3reifeuben Wd\\§t, bie verlorenen Verwaubten auf§ufinben. 



260 

Wlit biefer greubennad)rid)t fefjrte er in bk §eimat prüd, fonnte aber 
feinen @efäTjrteu fanm ba$ Sftefultat feiner Steife mitteilen, als er, üon 
ben äftüfjen berfelben erfdjöpft, ben ®etft aufgab. 2)ie Er§ät)lung beg 
fterbenbeu äftöndjeä madjte einen tiefen Einbrud auf feine ©efäfjrten, bereit 
öier fid) entfd)loffen, bie SSertoanbten aufpfudjen. 

2)a§ Sftefultat ber 3tafe be§ 2R<todEje3 Otto nnb ber Entfd)luj3 ber 
bier anberen 9ttöndje ertnedten im ganzen Sanbe gro|e greube, nnb als 
man aud) am §ofe beS Königs baöon erfufjr, nalmt fidj ®önig 95ela 
allfogleid) ber äftöttcfje an, bie — nm iljr Qid letzter §n erreichen, als 
$aufleute üerfleibet, guerft nadj Eonftantino^el gingen nnb bann, nad) brei^ 
unbbrei^igtägiger ©eefa^rt auf bem ©djtt>ar$en Speere, roieber jn Sanb 
bie Sfteife fortfetjten. <3ie bnr^^ogen vielerlei Sauber, beren erfteS angeblich 
bem gried)ifd)en (Glauben angehörte nnb bod) nnter einem gürften ftanb, 
ber tjunbert Ehefrauen fjatte. $lad) brei^eljntägiger ermübenber fRetfe über 
ben ®aufafuS betraten fie ben $oben ber Alanen, bie, nnter mehreren 
f leinen Surften fterjenb, einanber unauf^örltd^ befeueren, tos gurdjt öor 
ben Xatareu blieben bie SReifenben fed)S äftonate unter ben Alanen nnb 
nmtjrenb biefer Qät berfdjaffte it)rer einer, ber im §oI§fd)ni£en fer)r be= 
ttmnbert fear, it)nen ben £ebenSunterl)alt burd) bie Anfertigung öon §auS= 
gerade nnb Pöbeln* £)ie bis bafjin auSgeftanbenen Entbehrungen nnb 
©efafjren reiften fdjon f)in, um jmei ÜD?önd)e, bie ben üUlutf) verloren 
nnb bk lieber itjre ©efäljrten im ©tidje liegen, gur 9ftidfet)r gu üeranlaffen ; 
hingegen entfdjloffen ftdj Sulian unb Söerntjarb, bem urfprüugtidjen S5orfafe 
getreu, bie fReife fortjufetjen. 

Sulian unb SBerntjarb tnauberten 37 £age unter uub efdjretblidjen 
äftü^feligfeiten unb Entbehrungen burd) eine grofje Sßüfte, tuo bie Gräfte 
SöerntjarbS gan§ erfdjöpft mürben. Julian unb ber Iran! geworbene S3ern= 
tjarb gelangten in baS 2a\\b ber ©aracenen, too ifjrer ftatt ber Sftufje 
neue§ Etenb Ijarrte. üftiemanb Ijatte bei biefem SSoIfe SUätleib mit ben 
ermübeten Sfteifenbeu, mit bem franfen 23ernt)arb; tro| Pflegen unb ®älte 
mufften fie bie Sftä'dfte unter freiem §immel herbringen unb hei £ag bet= 
tetnb iljr Seben friften. £)en franfen Söernfjarb bradfte biefeS Elenb um; 
fern öon ber §eimat ftarb er, auf frembem Stoben unter unbarmherzigen 
9ftenfd)en, ofme fein Qkt erreicht ju ^aben, oljne beffen Erreichung fjoffen 
in fönnen, unb Sulian blieb allein. £)ie SßillenSftörfe, bie it)it bis ^terjer 
geführt, bk ilm jur Ertragung beS EtenbS unb ber SDWtfje befähigt fyattt, 



261 

Ijtelt ifjn nod) ferner aufrecht, fo ba$ er, Wt% oergeff enb, nur baZ $kl 
oor 5htgen f)tett* (Sr trat in beu £)ieuft eineä morjammebanifdjen ^rtefterä, 
mit bem er nad) ®roßbulgarien 50g, roo er oiete nnb ootfreidje ©täbte, 
aber ein t)eibnifdje§ $olf oorfanb. 3rt ber größten ber ermähnten ©täbte, 
bie roarjrfdjeinlid:) SBolgär rjieß, traf er eine ungarifd) fpredjenbe grau, 
bie Ijier oerrjeiratrjet roar. $on iljr erfuhr er, baß ba3 $olf, roeldje» er 
fudjte, gtnei £agereifen roeit öon biefer &tabt rooljne. 

2)er $ftid)tnng, roeldje bie grau angab, folgenb, fanb er enbüd) beim 
ghtße (Stel bk ftammoerroanbteu Ungarn, £)ie greube beä SBteberfinbenS 
mar eine gegenfeitige. £)ie ©tammoerroanbten §ogen mit 3nliau oon £)orf 
51t £)orf, erfuubigten fidj nad) ben au^geroanberten SSmbern, beren Sin* 
benfeti ficf) bei itjnen erhalten tjatte, nad) unferem £aube, unferem mädj* 
tigen ®önig, furg nad) Slllem, roa§ bk in Elften jurüdgebliebenen, in ifjrer 
SebenSart einfachen Ungarn nur intereffiren tonnte. Uub il)re gragen 
ftellten fie in ungarifdjer ©£rad)e, roa§ Sulian fo rooljt trjat 31t l)ören, 
unb aud) feinen Slntroorten laufcijten bie trüber mit Slufmerlfamleit uub 
üerftanben biefelbeu. £>a§ Seben, roeId)e§ biefeä Sßotf führte, roar 11 od) 
immer ba^felbe, rote gur $eit ber Trennung ba$ unferer $orfat)ren. £)ie 
Religion roar bie urfyritnglid) ungarifdje ; eine rjeibmfdje groar, aber orjue 
©öfcenbienft ; Saubbau rourbe nidjt betrieben, bieaar)(reid)en§eerben lieferten 
ba§> gum Sebeu Sftöttjige. 2öie einft unfere $orfat)ren, roar t§> ein frie* 
gertfd)e^ Sfteiteroolf, tapfer im ^am^fe, oor Willem erptd;t auf Unabhängig* 
feit unb greitjeit, bie e» in gatjlreidjen £ämj)fen gegen bk benadjbarten 
Xataren bis bafjiu gu oertrjeibigen gemußt, äftit einem 2Borte, ber (Sfjarafter 
unb bk (Sitten biefeS $olfe3 umreit nod) immer biefelbeu, roie jene unferer 
etnroanbernben $8orfat)ren. £)ie Sataren machten roieber^olt SBerfudje, biefe§ 
ungartfdje SBotf; gur Unterwerfung 31t bringen, bod) ber §elbenmutr) ber 
Ungarn vereitelte ftet» ein foldjeS Unternehmen. 21(3 enblid) bie Tataren 
einfatjen, ba$ fie bie §errfd)aft über bie Ungarn nid)t §u erlangen oer* 
motten, matten fie biefelbeu §u itjren Sßerbünbeten. 

Sßä'rjrenb Snlian fid) l)ier auffielt, laut gu unferen SSerroanbten ein 
Slbgefanbter ber Tataren, uub öou biefem erfuhr er, ba$ öfttid) oon ben 
Ungarn ein großes unb mächtiges SSol! rooljnte, Männer oon rjorjem SBucp 
mit biden, unförmlichen köpfen, bk au§§uroanbern unb anbere Golfer gu 
unterwerfen @inne§ roaren. SBegeu biefer ^ac§ric^t, bie eine neue Golfer* 
roanberung aufünbigte, oor roeldjer Sulian fein SSaterlanb roarnen roollte, 



262 

aber and) infolge ber 9JUtl)feligfeiten, bte er auggeftanben, alz er bie 
äurücfgebliebeneu Ungarn auffudjte, nnb bamit feine Entbedung nidjt üer= 
loren gelje, rceun er flürbe, fat) fidj Julian veranlagt, tro| ber bitten 
ber Sßermanbten, ferner bei iljnen §u teilen, in bk §eimat aurüd^ufeljren. 
3n ber SRidjtung, toeldtje fie il)m angaben, trat er bie §eimreife am 
20« 2luguft 1238 an nnb gelangte am feiten £age 2Beüjnad)teu 
glüdlid) nadj §aufe« ' 

£)eu mit ben ©rügen ber roiebergefunbenen Ungarn Ijeimfetjreuben 
Sulian empfing man im SBaterlanbe mit greuben ; feine 23eric§te über bie 
©tammgenoffen, bie inmitten fo öieler 2&ed)felfälle bu nad) Sßeften au& 
gemanberten trüber nid)t üergeffen Ratten, mürben mit Sntereffe angehört. 2 
SDen König Söela intereffirte aber am meiften bie anf bie ^Säuberung be3 
burd) grofje nnb unförmliche Köpfe gefenngeidjneten 93olfe3 bepglidje Wafy 
ridjt, bie beforgen lieg, baf3 biefe§ $olf feine Verheerungen anct) auf unfer 
Vaterlanb au3bel)nen mürbe« Sßegen ber großen Entfernung, bk baäfelbe 
t)on Ungarn trennte, mahnte König $ela, ber fcon biefem 2Mfe nidjt 
§um erftenmale t)örte, bie 5ll)nuug eine§ Angriffes ber Erfüllung nidjt 
befouber3 nal)e. £)ie (Sefaljr ereilte aber . unfer SBaterlanb oiel fdjneller 
aU oermutljet merben tonnte, uod) et)e König 23ela ba$ grofje 2Ber! ber 
SReorganifirnng unb Kräftigung ber Nation rjollenbete. £)er auSbreqjenbe 
©türm, ber Einfall ber Tataren (tatärjäräs, bieg ber 9tame, mit meldjem 
bie Xatarennotl) in Ungarn Begeic^ttet rairb) fegte nid)t nur uufere in 
5lfien gurüdgebliebenen ©tammtterraanbien üom Erbboben roeg, fonbem 
bradjte and) Ungarn bem Untergang natje, öor roeldjem ba$ %$akxlaiib 
nur bie $orfel)ung unb bie «Seelengröge be£ Königs S5ela bemaljrte. 



1 9?ad) beut Urteile 51. $äntbertj'£> (A magyarok eredete, 487—501) lamt 
ber 23erid)t über bte Dtcife be3 WlöivfytZ Julian nad) @ro§ungarn in 2lnbetrad)t 
ber gal)lrctd)ett geogra^ifdjen unb fadjltdjen SÖiberfarüdje mdjt autfjcnttfd) fein 
unb ift nid)t§ 2lnbere3, al<§ eine in fpäteren Saljrfmnberten entftanbene, feljr 
fd)led)te Eontptlatton auf @runb ber bei ben ungarifd)en Eljrontften, bei 'flau 
Earjmi unb $Rubruqut3 borlommenben Angaben. 

2 2)ie$Retfebefd)reibung entbedte in ber t>atttanifd)en23ibliotl;el' ba<3 parifteu^ 
orbcnSmitgüeb $ofef Snnocens '3)e3feric3fy, ber [ie 1748 unter bem Xitel : „Josephi 
Inuocentii Desericii de initiis ac majoribus Himgaroruru" in Dfen üeröffent= 
ltd)te. 2)iefe fegabe benutzte guerft gejer (Cod. Dipl. IV. 1, 50—57) bann 
Enb lieber. 



263 

b) S)ie Xatarennotr) utib beten gotgen. 

£>aS SBolf ber Mongolen ober — mit man fte geroörjnltcr) nennt — 
ber Statareu beroorjnte feit ben älteften Reiten bie öbe §od)ebene greif crjen 
(Srjina nnb (Sibirien. 3n tum einanber unabhängige Granate, Beffer 
gefagt, §orben geseilt, führte eS ein einförmiges Seben, in fteldjeS nur 
bit SBruberfriege ^IbmedjStung brauten, roeldje bit §orben gegen einanber 
auSfäm^ften. 3ar)rr)unbertelang oergeubete biefeS SSolf bie tnneroofmenbe 
unerhörte ®raft im SSruberfrteg ; ftcr) felbft jerfleifc^enb, t>ermodjte eS ntcfjt 
ans bem SDunfet eines unbetonten S)afeinS rjeröorgutreten, befaß eigentlich 
gar feine ®efd)idjte unb roar ben benachbarten Rollern nur burd) tRaub* 
§üge befannt. 

£)er burd) ben §aber ber (Stämme tjerurfacrjte 23ruberfrieg machte 
baS gegenfettige SBerrjäitnifj ber einzelnen §orben ju einem immer uner* 
träglidjeren nnb bie in geffeln gefdjlagene ßraft biefeS großen SßotteS roar 
nidjt nnr ungureicrjenb, bit §errfd)aft beSfetbeu über bit 9cad)baröötfer 
auszubeuten, fonbern and) ber inneren ßtutetrad^t ein (Snbe gu machen, 
SDiefe inneren Hebet fcfjienen bie mächtige SBölferrace mit bem Untergange 
gu bebrorjen; bod) %vl rechter Seit mürbe ein großer Sftann geboren, ber 
alle Söiberfatfjer nieberfdjtug, ber ßiütetrad^t ein Ghtbe mad)te. £)er große 
Mann mar Xemubfdjin, ber, 13 3af)re alt, nadj bem £obe beS SSaterS 
bie Stürbe eines (SljanS ber §orbe 9ftüm=U unb einer jroetten, aus ungefähr 
30 bis 40 £aufenb gamtlten beftefjenbeu §orbe erbte. Qntx\t trollten ir)n 
felbft bie eigenen §orbeu ntcrjt als §errn anerleunen unb er mußte ftcr) 
flüdjten, bod) fyäter mußten ficr) biefe unb and) alle übrigen, burd) i^n 
nad) unb wart) befiegten §orben öor ir)m neigen, unb als er ftcr) alle unter* 
roorfen r)atte, tub er gtüifcrjert 1204 unb 1206 fämmtlidje £>äubter btv 
befiegten Sorben §u einer SMfSoerfammtmtg , roo er ir)uen burd) ben 
föobfdjea — ^riefter ober ^ßroiptjeten — jur tantniß bringen ließ, ba^ 
er ton nun au nid)t met)r Semubfcrjiu, fonbern 2)fd)iugiS — baS l)eißt 
ber §öd)fte — (Sr)an Reißen roerbe, med ir)m bie ^Iöettt)errfcr)aft übergeben 
roorben fei. 

SBmt biefem 2lugenblide an hxad)tt bit äftadjt biefer SBölferrace ben 
benadjbarten Böllern SSerberben. Bit ein ©dmeefelb auf v)ov]tm SBergeS* 
gtyfel, beffen Oberfläche im ©ounenferjetn gittert, mit ©ntpefen, roorjt aud) 
mit SBettmnbermtg, aber ntcrjt mit (Bereden erfüllt, bod) — roenn ton 



264 

nnbefaunter ßraft loSgelöft, als riefige Saroiue mit silbern ©ctöfc ins 
Slial nieberfaufeub, ©djrcden Derbreitet imb 5llleS Begräbt imb öewicrjtet, 
toaS im SSege ftelrt: fo fonnte baS in ßtiüetradjt rjerfunfeue mächtige 
SBolf bitrcr) in ber eigenen im er meß lief) en §eimat geführte kämpfe jroar 
baS (Srftauuen beS gufdfjauerS erregen, uicrjt aber fremben Golfern ©djrecfen 
einflößen; al3 jeboer) ein großer Wami bie §>errfcr)aft erlangte, ber and) 
ber ßnrietradjt ein (Snbe bereitete, roarfeu ficr) bie Mongolen mit fofdjer 
©eroalt auf bie SKaerj&aröölfer, ba% ber 2öuer)t biefeS Anpralls OTeS, mag 
im SBege ftanb, roaS nur in roiberfterjen roagte, erlag. 2)er große Sftann 
brachte eS guerft jnr unumfdjränfien §errfd)aft über bie Golfer ber uner= 
meßlidjen Sßüfienei, bann eroberte er baS uörblidje (Sfnna fammt ber 
§auptfiabt geling unb befiegte ben Sultan ber (SljoroareSmier, beffen 
§errfcr)aft fid) oom ®aft>ifdjen ©ee bis gum SflbuS erftredte. Ueberall, 
roo £atarenrjorben auftauchten, gingen bit ©table in glammen auf, mürben 
Golfer erbarmungslos rjingefd)lad)tet, bk SSerfe ber Sßiffenfcfjaft unö ßunft 
insgemein mit ben blütjenben Sßroöingen ber 33ernicr)tung preisgegeben. 
2Bär)renb ^)fct)ingi§-(^r)ait bie ßrjoroareSmier be!riegte, marfeu feine §eer= 
fürjrer bie humanen, Sßetfdjenegen unb öereiuigten ruffifdjeu gürften nieber. 
Sftußlanb ftanb bem fiegreierjert geinbc fettlos offen, als £)fd)iugiS=ßlian 
1224 fein §eer gurüdberief. 

2llS S)fdjtngtS*(£fjan 1228 ftarb, hinterließ er fernen Nachfolgern als 
$ermäd)tniß ben guten Sftatfj, mit ben unterworfenen Golfern im (Sin= 
öemefjnten gu leben, ©ein ©olm unb Sfjronfolger, Dftai, überließ ben 
iBrübern £fcr)utfd)i, 3)fd;agatat unb £utui bie gerrfdjaft über roeit aus* 
gebeulte Sauber, ftdj felbft bie OBert)otjeit oorberjaltenb. 2llS Oftai aucr) 
baS nörblidje (Stjina befinitiu unterworfen tjatte, übergab er 23atu, bem 
©oljne £fd)utfd)i% 1236 ben SBefeEjI über ein §eer öon einer falben 
Million ©treiter, mit bem auftrage, baS 5lbenblanb gu erobern. 3n einem 
nicfjt gang fed)Sjät)rigen fiegreidjen, in ber Gefcrjicfjte beifpietlofen gelang 
eroberte 23aiu faft ein Viertel ber ©rbbreite unb löfte auf biefe 5lrt 
gtücflicr) bie itym geftellte Aufgabe. S3et biefer Gelegenheit mürben bie 
humanen gum gmeitenmale, femer bie groieträcrjtigen ruffifc±)en gürften 
befiegt, SttoSfau, ©uSbal, äBlabimir, ^ßerSlaool unb Xfdjewigoö ber $eü)e 
nad) unbarmherzig oerrjeert, 1240 fiel aud) $iero unb bamit gerietr) gang 
Sftußlanb in bit Geroalt ber Tataren, um jafjrfjunbertelang bereu Soct) §u 
tragen. 



265 

£)te Mummten würben 1238 befiegt unb rjeimatlog. Um ber §err= 
fdfjaft be3 wilben geinbe3 §u entrinnen, fe|te ein £rjeit berfelben über bie 
£)onau nnb futfjte in Bulgarien nnb ülftacebomen 3uflud)t ; ' anbere retteten 
fid), üon iljrem ®önig $utr)en geführt, §n ben nnter ber Obert)errfct)aft 
be3 ungarifdjen ®önig3 in ber Sftotbau anfäffigen fttmanifd)en Sßerwanbteu, 
füllten fid) aber anc^ t)ier nidjt fieser nnb f Rieften baljer ©efanbte gu 
23ela, mit ber Söttte, fie in fein £anb aufzunehmen, wofür fie if)m 
®et)orfam §n leiften nnb fid) §nr crjriftlidjen Religion §u belehren öer* 
fpracTjen* 

$ö'nig 23ela willfahrte bereitwillig ber $itte ber §eimatlofen, bk, 
in §infid)t be§ UrforungeS unb ber <S^racr)e ben Ungarn or)uebte§ t»er= 
wanbt, einen ßuwaep ber SBeoölferung bilben nnb gegen ben auf fc^reefen^ 
erregeube Art rjeraunarjenben geinb fogleid) wichtige 3)ienfte leiften tonnten. 
Unb ba in bem fpärlid) beoölferten fianbe Sftaum genug oorljanben war, 
zögerte 93efa ntdjt, bk erbetene (Srlaubnijs gu erteilen. 23ela felbft gog 
ben ©htwanberern, eg waren 40.000 bewaffnete nnb bereu gamilien, mit 
einem §eere entgegen, bewilllommte fie unb lief} fie burd) an bie @ph$e 
jeber einzelnen Ableitung geftellte ungarifc^e t>ornerjme §erren in bk gur 
9 tieb er laffung beftimmten ©egenben führen. 2 

£)od) biefeä SSol! war ungebilbet unb oon loderen Sitten, tvaä ben 
Ungarn fer)r mißfiel, unb ba bk humanen itrr gewohntes ^omabenleben 
fortfetjten, woburet) fie ben Ungarn beträchtlichen materiellen ©djaben §u* 
fügten, zogen fie fidj bie allgemeine geinbfcfjaft gu. @ar balb entftanb 
£>aber ^wifdjen Ungarn unb humanen, baße|tere, uneingeben! ber freunb= 
fdjaftlidjen Aufnahme, ba% £anb auszurauben unb gu oerrjeeren begannen. 
S3ela öerfudjte bie Sßirren $u fcrjlidjten, bocl) ba er Riebet ben «Schein ber 
23egünftigung ber humanen auf fid) 50g, würbe ber ungarifd)e Abel bem 
^önig nod) met)r entfrembet. Um ber Unjufriebenfjett, welche bk wegen 
ber (Singierjung ber unrechtmäßig angeeigneten ($üter nod) immer auf* 
fäffigen ©rofjen nod) met)r anfachten, ein (Snbe $u machen, beoor fie fid) 
allgemein verbreitete, unb um bie Nation zum ®am£fe wiber ben naljenben 
geinb zu einen, rjiett 23ela in ®ömonoftor ((Somitat §et>e3) einen 9fcid)3tag 
ah, wo aud) ®utr)en unb bk tjornefjmen humanen erfdjienen. §ier würbe 
befdjloffen, bie humanen in Abteilungen, jebe berfelbeu in einem anberen 

1 ©eorgutS Stcro^. unb 9t\ctp1)ox. ©tritter, ITT. 984. 
8 9?0Qer : Carmen Miserabile, (&ap. 2. 
Gfubot) Otogen: ®ef$t$te Ungarns. I. 17 



266 

Ciunütate ait^nfiebelit unb unter bk ($ertd)t3barfeit ber Burggrafen 31t 
fteflen. ftönig ®utf)en uub feinen Angehörigen ttmrbe Sßeft als 2öoljnfit5 
angennefen. £)od; biefe SBertfjetlmtg ber humanen, mit ber fie felbft ungu= 
frteben waren, befeitigte bte 9ftif3ftänbe nod) nidjt; bk SBorfommniffe, 
meldje ben Ungarn fdjon früher uerletjenb fd)ienen, blieben aud) ferner 
alltäglid) unb fo oermodjte ber SKetdjStag $u ^ömonoftor ber Unaufrteben* 
fjeit nid)t (Sütt)att §u tfjun. ' 

derart waren bk $erl)ä'ltuiffe, als ber ©türm lo§brad), bie Sataren, 
bie brei Seiten be3 £anbe§ in einem furchtbaren §albfreife umfdjloffeu, 
einzubringen broljteu. Vergebens raubte fid) ®öutg SBela an ben Sßa^ft 
um £tlfe uub an bie cfjriftlicfjen dürften, vergebens forberte er in ber 
großen -ftotl) ben Abel auf, bie äöaffen 51t ergreifen. £)er ^apft, ben 
®aifer griebrid) IL bebrängte, lonnte nidjt, ber Bitte Söela'S etttfyred)enb, 
ben $reu;$ug üerfünbigen; 2 bie d)riftlid)en gürften, oon iljrett (Streitig^ 
feiten unb gegenteiligen gefjben in 2lnft>rud) genommen, Ijörtett nidjt bk 
§ilferufe be£ uttgarifdjen Königs ; ein Xt)etl ber uttgarifdjen ®rof$en ließ 
fid) alfo öertteljtnen : „©er Zottig foll je|t nur mit feinen fo fer)r be= 
giiuftigten humanen gegen bit Sataren gießen" ; unb roieber Anbere 
meinten, bk @d)reden3nad)rid)ten mären nur (£rfinbungen ber 2h'fd)öfe/ 
meldje bm Qtvtd Ratten, ü)r fernbleiben oon ber burd) ben ^a^ft in ben 
Sateran einberufenen ®ird)ent)erfammlnng §u befdjöuigen; enblicr) fanben 
fidj unter ben ®rofjen unb Abeligen in beträd)tlid)er Anja^l and) foldje, 
meldje behaupteten : „9Hd)t bie Sataren fommen, fonbern bie humanen 
Ijaben fid) gegen bk Ungarn mit ben Muffen oerbünbet, bie fo häufig 
befiegt morben finb. Unter bem Bormanbe, fid) an^ufiebeln, finb bie £u= 
matten öorau^gegangen, um bk Sßerljältniffe be£ 2anbt§ au^ufunbfdjafteu, 
bk ungarifd)e @^rad)e fid) anzueignen uub bann, mit ben einfallettben 
Buffett bereinigt, baZ £anb befto fixerer gu oer^eeren." 3 ©otd)e unb öfjtt= 
lid)e Sfteben mußten bie §erolbe überall im weiten Ungarlattbe anljören, 
als fie ba$ blutige ©d)Wert ttttt^ ertrugen, nttb mit Augttaljtue Weniger, 
bie ficf», um baZ Baterlattb ju Derttjetbtgext, auf ba$ Aeufeerfte oorberct- 
tetett, fcerbrad)te mau in Untljätigfeit bk wenigen Sage, meldje ber fd;red= 



1 9iogcr : Carm. Miserabile, (£ap. 3, 8, 12. Urftmbe 8abi3lau3' IV. bom 
3nTjvc 1272. ftejer : Cod. Dipl. V. 1, 216. 

2 Chron. Austr. ^ejer: Cod. Dipl. I. 457. 

3 9Iogcv: Carm. Mis., (£ap. 14. Sfjont., Avc^ib. ©pal., Hist. Sal., gcip. 37. 



267 

lidjc geiub beut armen SBaterlanbe nod) gewährte. £)odj halb ertönte bte 
3terbeglode, ben Seitfjtferttgen blieb leine Seit gur 23efel)ruitg. 

$on ben 31t §ilfe berufenen er festen nur ber öfterreid)ifd)e $er$og 
griebridj ber (Streitbare, ber größte geinb $ela% nidjt aber um be^i(flid) 
31t fein, fonbern um im Grüben 51t fifdjen. 

Salb erfanitten bk Ungarn bie ganje ©röfje ber ©efafjr. Qu $önig 
Söeta !am ber ©efanbte ber Xataren, ber tf)n im tarnen 23atu*(£f)an3 
aufforberte, fid) freiwillig ber mongolifcrjeit §errfd)aft $u unterwerfen unb 
baburd) fein Sanb cor bem Untergang ju retten. 1 3e£t fdjlug in ber 
Qfyat bie lefcte ©tunbe unb feine Qnt mar mefjr gu oerliereu. £önig 
Sßela Ijielt im gebruar 1241 §u Ofen in großer (Sile einen ^eid^tag ah, 
wo er ben ©tänben ba$ Ungarn broljenbe $erberben oor Slugen l)ielt unb 
fie erfudjte, ifmen gebot, fid) in größter Site gu waffuen unb §ur SSer^ 
tf)eibigung be§ SSaterlanbeS um bie föniglid)e gafjne ju fdjaaren. 3 U ^ 
felben Seit aber, aU ber allgemeine Slufftanb befdjloffen mürbe, tarn ber 
gegen bk humanen genährte 2lrgWof)n unb §a§ §um 21u3brud), unb man 
forberte t>om Völlig, ®utf)eit unb beffen gamilte fammt ben anmefenbeit 
SBornetjmen ber humanen unter ©ewcrtjrfam ftellen gu laffett. ©0 beraubten 
fid) bie Ungarn einer anfef)nlid)eit §ilf§!raft, gerabe alz bk ®efaf)r an 
ber ©djwelle ftanb. 2 

Sftod) bauerten bie Verätzungen fort, al§ am 11. Wdx% ein Eilbote 
be§ s }klatin3 bie Sftadjricfyt braute, bk Tataren feien am (Sstg^aß ober^ 
balb SSerecgfe angelommen, 40*000 Arbeiter balmen ttjueit bk SSege ; nadj 
wenigen Stageit Werben fie bk ®ar£atf)eit üb erf freiten ; ba§ flehte §eer 
be§ SßalatinS fönne fie nidjt aufhalten, be3f)alb verlange er §ilfe. 5tuf 
biefe 9cad)rid)t fdjidte ber Äönig bk ©täube fcrjleunigft Ijeim mit bem 
©efjeif}, fid) fo fdmell al§ möglich gu waffnen unb bem föniglid)eit §eere 
anpfdjließeit. £)iefe Maßregel fam jebod) §u fpät. $lm 15. war axter) fdjon 
ber ^alatin in Sßeft alz glüdjtenber unb berichtete feinem ®önig, ba$ 
fein §eer fcrjoit am 12. niebergemetjelt würbe unb er felbft mit Sßenigen 
feiner Seilte fid) nur mit 9t ort) retten fonnte. 9lm oberwäljutett £age 
gelangten aitd) fcfjon bie Tataren in bie S^ärje $ßeft§, unb brennenbe 
Dörfer unb ©tobte geigten baZ §eramtaf)en be3 fd)redlicr)en geinbeS 



1 ©d)rei6en be§ $aifev§ f^rtebridf) IL an §emrtdj III., $ömg fcon ©ngtanb. 
Äatona: V. 1, 976. (Schreiben Sbo'S an ben (£rgbifdf)of ©trarb. @. b. 1029. 

2 ©djreiben griebrteft« IL ^atona, V. 1, 976. 

17* 



268 

an. 1 SDiefe aujserorbeutlidie ©crjuelligfeit, mit ber fie ba§> Sanb üBer^ 
fd)tt>emmteu, mar bie fjauptfädjlidjfte Urfadje ber unerhörten ©iege, raeldje 
Söatu mit fetner Slrmee erfocht. 

53atu traf fdjon nadj ber SSertüüftung tum tiero feine SSorfefjruugen 
gegen Ungarn. @r teilte fein §eer in brei ®ör£er unb toctfjrenb er felBft 
mit ber §au£>tarmee ben SBeg jnm @ng!paJ3 oberhalb SSerecgfc einfdjlug, 
fdjidte er ein §eer öon 50.000 Sflann unter güljrung ^ßeta'g auf £ol= 
uifdjeg (bebtet, mit ber SSeifung, Ungarn §u umgeben unb öon Söeften 
au§ einzufallen. Unb ^eta, ber oorerft ®rafau, SBreSlau einäfrfjerte, ba% 
beutfd)=BöI}mifd)4>olnifcf)e §eer unter §ergog §einridj Bei £iegni| oernidjtete 
unb 9ttäl)ren entfetjlid) fcerljeerte, brang oon SKorboften au3, toaljrfd) einlief 
üBer ben SaBlunfauer (Sng£>aJ3, in.§ Sanb ; bie brüte SlBtljeilung tljat bie* 
unter güljrung ber §eerfül)rer ®ajbän unb 23ogl)abor üBer Siebenbürgen. 
Sitte brei §eere Bewegten fidj mit größter ©djuettigfeit oortoctrtg, raarfeu 
auf ifjrem äöege bie nod) fiel) rüftenben ungarifdjen Strumen gu SBoben, 
unb traten, fürchterliche Verheerungen anridjtenb, mit bem gum ©ajöfluffe 
gelangten §au£tl)eere in SBerbmbung. 

SDie ®efd)tt)inbigfeit be§ entfettfidjen geinbeg unb bie graufameu 
SSermüftungen Bettrirften, ba|3 ber allgemein ertönenbe <Sd)recfen3ruf: „2)ie 
Xataren fommen!" öon ben ^arpatfjen Big §ur unteren 2)onan jebeg §erj 
erBeBen machte. SBer nod) fommen fonnte, eilte gur gafjne be§ ®önig§, 
ber in Vorahnung ber @efal)r feine ©atttit unb ®inber fammt ben 
©d^ä|en be£ 2anbe§ in ba$ mefjr ©idjerfjett Bietenbe Oefterreict) gefdjidt 
Ijatte. SSon ben (Streitern au§ Siebenbürgen unb ber STjeißgegenb fonuteu 
jebocl) nur menige naef) Sßeft, in baZ Sager be§ ®önig3 gelangen, meil ben 
größten £f)eil berfelBen ber ba% £anb üBerfdjmemmenbe geinb nod) unter* 
raeg3 niebermetjelte ; raof)l aBer lamen an: Sßring (Soloman mit ben croa* 
tifd^balmatinifdjen Xru^en, 3ttatf)ta§, (^Bifdjof oon ©ran, Ugrin, @r§= 
bifdjof öon ®alocfa unb Rubere, fo bafi ba§> §eer be§ Königs fid) na^eju 
auf 70.000 Statt Belief. 

äöäljrenb biefe§ §eer fid) anfammelte, fd)lug ®önig 23ela fein Sager 
unter ben dauern ^eft§ auf unb erteilte feinen Kriegern ben ÜBefeljf, 
fiel) ja in feinen ®am£f eingulaffen. ?U§ aBer bk Tataren fdjon bit in 
unmittelBarer 9^ät)e ber dauern Befinblidjeu SSeiler plünbeteu, fonnte 



SRoger: Carni. Miserabile, &ap. 16. 



269 

Ugrht feinen ®rieg8mutfj uidjt nnt)x gähnten nnb fiel mit einem gfäfmleht 
über bk Sßlüttberer fjer. ©§ fehlte aBer nur menig, ba% er bie SBerlefcmtg 
be3 $eBot£ nicljt mit bem SeBen Begaste. £)ie Xataren gogen ftdj, aU 
fie bie fdjmerBeraaffneie Btoitertru^e Bemerkten, gurüd nnb locften beu rjom 
$rieg§etfer tjütgeriffenen (SrgMfdjof auf fumpfigen SBobeit ; rjier aBer lehrten 
fie fiel) um nnb marfeu fierj mit foldjer äftadjt auf beu geinb, bajs ber 
(SrgBifdjof nur mit Wenigen fid) retten formte. ' (Slücf tiefer mar griebrid) 
ber (Streitbare, ber einen plüubernben §aufeu in bk gluckt jagte unb 
einen Sftann als geilen be3 ©iegel mit ficf» in bie geftung fefjle^te. 
$u unferem Unglüde tüar ber (befangene ein humane, moburdj bie 
^umanenljaffer ficr> in ifjrem S8erbact)te Beftärft fanben, baJ3 bk humanen 
nur oorau3gefdiidte ©!pär)er be3 geinbeS feien» £)ie (Srregtfjeit ftieg immer 
Ijöfjer, grtebridt) ermangelte ntdjt, nod) meljr gu fdjüren; ba tarn t§> beim 
gunt 21u3Bruelj, bk Ungarn griffen Kurilen unb feine ©efärjrten au unb 
meißelten fie trot^ tapferer ®egenmefjr nieber. griebrid) ber ©treitBare 
aBer, ber UrfjeBer aller biefer ^ibermärtigfeiten, uerliefj fdjabenfroli 
ba§ ßanb. 8 

£>ie traurigen folgen biefer Blutigen £fjat Hegen leinen STugcn- 
Blid auf fid) marteu. £)ie humanen, bie fdion gefammelt unb auf bem 
2Bege gum ftmtgfidjen Sager mareu, oeruatjmeu bie 9toer;rict)t üon ber 
9] ieb er mettfung ®uit)en'£ unb ttjrer SBowefjmfteu, unb iljrer milbeu 9totur 
entfyredjenb, madjie ficrj tr)re 2Butlj in graufameu SSerfjeerungeu £uft. 
£)ie Waffen, bie fie foeBeu gm; $ertljetbiguug Ungarn^ ergriffen Ijatteu, 
fetjrteu fie nun gegen bk Ungarn unb ridjteteu in beu Dom geinbe Bi3 
bat) in üerfdjonten ($egenben m'rfjt geringere s #ernntftuugeu au al§ bk 
Statareiu $iele unter iljnen, bereu ©rtmm größer mar al§ ber §afj 
gegen bie Tataren, fttefjen gum geinbe; Rubere aBer, bk felBjt bie tjeitje 9^ac^= 
Begier tjiegu nidjt Bemog, manberten ^lünbernb unb rauBeub in bk Sßaladjet 
unb nadj Bulgarien aus. £)a§ mar ein fcr)merer ©cljlag für unferSanb; 
btö hx ber ©tunbe ber ©efaljr 40.000 frieg3tüd)tige ©treiter oerlor. 
Unb biefe £ru^eumadjt mar umfo notljmenbiger, je metjr bk Ungarn 
tuäljrenb be3 laugen grieben§ ba$ ®rieg§t)anbmerf »erlernt unb im $efi£e 



1 9togcv: Carm. Misfrabile, (Jap. 21. 

1 Stoßet: Carmen Miserabile, &ap. 24. $evnolbit§ : Chron. §cmtl)a(cv: Fasti 
Campililiens, I. 1317. 



270 

ber öergeubeten ®rongüter, ftdf; an bie S3equemttc6)fett gemöljnt Ratten. 1 
UeBerbte§ gab e§ unter ben Ungarn feinen, ber bte ®am£fmeife be§ geinbeg 
fannte, fo bajs ®önig ®utl)en bem $aterlanbe aud) in btefer S3egter)ung 
gro^e 3)ienfte fjätte leiften fönnen. 

2113 ®önig 33ela fal), ba% er oergeblidj länger märten mürbe, neue 
©ireiter nidjt mefjr §u il)m fliegen, marfd)irte er bem geinbe entgegen. 
£)a jogen fid) bk Tataren au£ allen feuert be§ £aube§ $u $atu äurücf, 
ber fein fd)redlid)e3 Säger auf bem malbigen unb etma3 err)ör)ten Terrain 
jtüifc^en ben glüffen Sajö, §ernäb unb £fjeif$ aufgefd)lagen l)atte. 
(Gegenüber, auf ber fogenannten Mobi-puszta, naljm ba% ungarifc^e $eer 
(Stellung. 21Bgefel)en oon ber Ungleichheit ber Qa% ba ba3 §eer ber Tataren 
bem unfrigeu fo oielfad) überlegen mar, abgefel)en baoon, bafj bit be§ Krieges 
ungemoljnten Ungaru mit einem burd) fiegreic^e ®äm£fe abgehärteten 
ftar!eu geinbe §u tljun Ratten, 2 gab e§ nod) einen Umftanb, ber ben 
2lu£gang bt§> Xrauertageä oon ÜD?ot)i oorl)eral)nen lieg, e3 fanb fiel) unter ben 
Ungarn fein einiger ülftaun, ber bie grojse 3 a ^ oer friegerifdjeu 9ftad)t 
be£ geinbe£ burd) gelbljerrntaleut mettmadjen fonnte. ^ßriuj (Montan 
unb (£r§Bifd)of Ugriu §eid)neten fiel) §tüar burd) iljren Wlnfy au£, aber 
gelbljerrntalent Befagen raeber fie nod) ber $öttig. £)ie3 erljellte jdjou 
barau§, ba$ fie bie 2öal)l be3 ©d)lad)tfelbe£ bem geittbe überliefen, nod) 
mel)r aBer att3 bem Umftanbe, ba$ ba$ auf bem redeten Ufer ber Sajö 
Befinblidje ungarifdje §eer auf einem fo engen kannte gufammengebräugt 
mar, bie QdU fo nalje Bei eiuanber ftanben, bafy innerhalb be£ Sägers 
jebe freie 23emegung unmögltdj mar. Unb al3 mären alle biefe §iuber^ 
niffe noct) mdt)t genug, umgab ba% gau^e Sager eine Wagenburg, meldje 
ben Ungarn ben 2(u§gang oerfyerrte. tiefer getjler mar für baZ im* 
garifdje §eer umfo oerl)ängui|öoller, meil e£ in üBermiegenber 9)ieuge 
ebenfalls aug Reiterei beftaub. %Ra\\ fagt, ba% Wahl, aU er oou feinem 
erf)öl)ten ©djau^laije ba% alfo eingerichtete Sager ber Ungarn überBlicfte, 
aufrief: „31)rer finb §mar oiele, aber fie entrinnen meinen §änben ttidjt, 
benu fie fjaben fid) mie eine ©ct)afi)eerbe in einen ^3ferd) eittgefdjloffenV 

@ine§ 5lBenb§ fam ein ruffifdjer UeBerläufer mit ber 9(ad)rid)t ine 
ungarifdje Sager, $atu molle ba^felbe nod) in ber -:ftad)t überfallen. 



1 Stomas, %x$ib. ©pal. Hist - Sal -> &W> 2 ?- 

2 9?tce*)f)ont<§ Tregor, ©tvitter in. 1023. 

3 £f)om., 5Tr^ib. ©pal. Hist. Sah, (£a*>. 37. 




271 

£)iefe 2Infmtbtgung Brachte fc^on große SSertotrnmg Ijeruor mtb e§ bewerte 
lange, hi$ Sßrhtj (Soloman feine §eere£abtl)eilung fampfbereit aufftellen 
fonnte. ®egen Sncitteraadjt erft führte er biefelbe gnr ©ajöbrücfe, mtb 
©r^bifdjof Ugrin folgte mit ber feinigen, ©in £ljeil be3 geinbeS war 
bamalg fcr)on über bk 23rüde gegangen; gegen biefe Tataren fcfjrtttext bie 
gtoet §eere§abtl)eilmtgen fofort mittag gum Angriff nnb Rieben SSiele 
nieber, wäljrenb Rubere im ©ajöfluffe, über weldjen fie fiel) retten sollten, 
iljr ®rab fanbett. £)ie Ungarn bemächtigten ficr) ber SBrüde, bie fie ftar! 
befe^t gelten (11. Slpril 1241).» 

tiefer ©ieg uerurfadjte große greube im ungariferjen Sager, bodj 
balb follte Iraner folgen. 3)en unglüdtidjen 5lu3gaug ber ©crjladjt be^ 
fdjreibt £l)oma3, 2Ird)ibiaconu3 uou ©palato, folgenbermaßen : „£)a§ an* 
garifdje §eer nafjnt ben flehten SSortr)eit mit foldjer greube auf, als wäre 
fctjoit ein uollftönbiger ©ieg errungen; bie Söaffen mürben abgelegt mtb 
man überließ fief» rttljig bem ©tfjlaf. £)ie Xataren hingegen ftellteu am 
entgegengcfetjten Söuüdeufopfe jwet üBurfmafdjmen auf, weldje bie 33rütfen* 
wädjter mit atatgätjligen ferneren ©tetneu überf chatteten, fo baf3 biefelbeu 
bttrd) bie fteinernen unb ^feilgefdjoffe t)ou ber SBrücfe wieber vertrieben 
mürben. £>a nun bie 33rücfe frei mar, braug ein £l)eil ber Tataren über 
biefe, ein auberer an feilten ©teilen über ben $luß mtb bei £age3^ 
aubrudj mar um ba$ Sager l)ernm baZ gan^e gelb uon ber entfetteten 
Sftenge ber Tataren überbedt. £)ie flieljenbett Sörücfen wädjter fdjlugen im 
Säger großen Särm, louuten aber bk in tiefen <Sd)laf Sßerfmtfenen laum 
aufmeden. 2113 biefe enblidj aufftanbeu mtb bie traurige -iJtadjridjt uer-- 
naljmen, traten fie nidjt, tute e£ in ber ©tuttbe ber ©efaljr geziemt Ijätte; 
anftatt nämlid) fc^nell bie SBaffen 51t ergreifen, fid) auf bie ^ferbe gu 
werfen, mtb beut getnb entgegen §u gießen, erljobeit fie fidj nur laugfant 
uon tljreu Sagern unb ließen fid; Seit jum SBafdjeu mtb dämmen, als 
gälten fie gar nidjt an bie ©djladjt 31t bertfett." 

„91ur Sßriitä ßolomau, 6rjbifd)of itgriu unb eilt Oberer ber 
£empell)erren, bie ntct)t in ©djlaf uerfunfen maren, tuie bie Uebrigen, 
fonbern bie Sftadjt, mie e§ tapferen Männern jiemte, bewaffnet burd)Wad)teu, 
jogeu an$ bem Sager, fobalb ber Särm p tt)aten gebruugen mar, in« 
gelb, ließen iljre Gruppen einen ®etl bilbeu mtb mtb griffen ben geinb 



1 5ßcv<3 : Mon. Germ. XXIV. 65 



272 

em, mit bem fic eine 3^tt lang tapfer famtpften. £)a itjrer aber nur 
lüentge waren im Vergleiche mit ber unjä^ligcn äftenge ber Tataren, bie 
gleid) einem §eufdiredenfct)Warm au§ ber (£rbe t)erau§3ufct)Iü^fett fdjteiten, 
Zogen fie fid), nadjbem Stiele oon t§nen gefallen, in§ Sager prüd. Ugrin, 
ein $camt oolt nuerfdjrodenen 9CRut^e§, machte bem tönig ob fetner gat)r= 
läfftgfeit laute SSornjürfc unb fd)mäl)te bte geigljeit ber §erren, bie in 
ber ©efafjr fid) utdjt Beeilten, ba§> eigene Seben unb baZ Vaterlanb p 
oerttjeibigen." 

„Stuf biefe tabelnben Söorte fdjloßen fid) audj Sene an, bie enblid) 
fertig geworben waren. SInbere aber, oor <Sd)red ber Söeftnmmg beraubt, 
wußten nid)t, wa§ fie anfangen, wotjin fie fiel) retten follten. 3)ie er= 
wähnten brei §eerfitl)rer fäumteu ntdjt langer unb [türmten au§ bem 
Sager wieber bem geinbe entgegen. Ugrin brang in bie bic^tefte SJtenge 
ber Tataren unb warf wie ein Vlitjftrat)! 2ltle3 um fid) l)er ju SBobeit, 
fo baß ber geinb it)n, wot)itt er fid) and) wanbte, mit großem Särmeu 
mieb. ($ leid) er weife richteten (Soloman unb ber ^empel^err mit ifjren 
(Streitern unter ben geinben großen ©djaben an, würben aber oon ber 
äftenge bennod) zurüdgebrängt. (Solomatt unb ber ©rzbifcfjof lounteu 
fdjweroerwunbet fammt wenigen tapferen, bit nidjt gefallen waren, mir 
mit TOtje unb Üftott) gurüdgelangeu, ber Xenfyelfjerr blieb mit feiner 
ganzen 5IBtr)ettung tobt auf beut <5d)tad)tfelbe." 

„Unb jefct in ber zweiten £age3ftunbe umzingelte ba» unzählige 
Xatareittjeer ba§> ungarifdje Sager, ein £lieil be^felbeit überfdfjüttete bteje§ 
mit einem ^Pfeilregen, ein anberer ftedte bie Wagenburg in 93ranb. 511» 
bie Ungarn fiel) oon allen ©eiten umringt faljen, üerloren fie ganz bie 
($eifte3gegenwart, badjtett nietjt met)r baran, fid) in ©djladjtorbnung §u 
[teilen unb regelmäßig §u fämpfeu, fonbern liefen, oon ber ®efat)r finnto3 
geworben, t)in unb t)er wie eine @ct)aft)eerbe im ©tau, welche ben 3 a 'l) nei1 
ber Sßölfe z u entrinnen tradjtet. 3)er gehtb umzingelte fie oon allen 
Seiten unb richtete mit Pfeilen unb Sßitrffpießen unausgefettf Verheerungen 
unter ifjneit an. 2)a3 beflageitSwertrje ungarifdje §eer wußte nid)t§ a\u 
anfangen. 3n ber fcr)recfticr)eu Verwirrung fonitteit bie Seute mit ein* 
anber gar nietet fpredr)e:t ; Seber war mit fid) felbft befdjäftigt; fein 
Teufel) backte baran, baä gange §eer $u retten. @o groß war bie ßopf-- 
lofigfeit, ba^ man bie in allen Sfädjtmtgen umljerfliegeubeu Pfeile nidjt mit 
bem ©crjitbe auffing unb bie Seute, rüdting§ getroffen, benfelben erlagen." 



273 

„Unb aU ber £ob ba§> gange Sager fo fd)redtid) oerr)eerte unb leine 
Hoffnung bafelbft übrig blieb, ba§ Seben retten gu löunen, ba auf ber 
einen ©eite Pfeile umherflogen, anbererfeitS bie glammeu immer mefjr 
um fid) griffen, richteten ber ®öuig, ber §eerfür)rer, ba$ gange §eer irjren 
©mit nur uod) auf bie glud)t. SDod) aud) hierin fliegen fie bei jebem 
©crjritt auf «gtuberniffe ; in ben fcrjmaleu ®ögd)en, meiere bie Qdtt 
bilbeien, ftraudjeften fie an beit btd^t auSgefpannten ©eilen, fielen gu 
SSobeit, unb matten einauber bie gludjt gur Uumöglidjleit. %i% bie 
Xatarcu bemerlten, bag ba£ uugariferje §eer fid) gur gluckt aufcl)idte, 
öffneten fie bemfelben gleid)fam eine ©äffe, liegen e§ ungerjinbert abgießen 
unb folgten red)t3 unb liul3 ben glüdjtenbeu, bie fid) barjer nierjt gerftreuen 
lounten. SDer 2öeg, ben biefe Unglüdticrjeu einfcrjlxtgeit, mar öollgeftreut mit 
iljreu ©erjagen, golbenen unb filberneu ©erätrjeu, ©ammt unb ©eibeu= 
fleibern unb äBaffen; bod) biefe ©egenftänbe lenlten bie 2lufmerlfam= 
leit ber Bataten nierjt ab, bie, um bie 23eute unbelümmert, ben Ungarn 
mir nad) bem Qtbm ftellten unb be£l)alb, toenu fie gemährten, bag bie 
gliefjenben, öon üMbigfeit erfd)ö>ft, meber ben 2Beg fortfe|en, nod) fid) iljrer 
SSaffen bebtenen lonnten, fie Don beibeu (Seiten einem ^ßfeilregeu anZ- 
festen, SftedjtS unb liuH faulen bie Firmen nieber, ttrie ba% Ijerbftltdje 
Saub, unb ben gangen 2öeg hebtdten tl)re $ör£>er, rottete il)r 231ui Unb 
mer itidjt auf biefe 5Irt ben Untergang fanb, mürbe in bk ©itrn^fe 
gejagt unb ertraul ober erftidte im ©djlamme." ' 

„(Snblid) ließ fid) dolomau, ber trüber be§> $önig§, nebft Einigen, 
bk er im ©ebrange um fid) fammeln lounte, auf einem ^unlte be3 
SagerS in einen garten unb an£bauernbeu ®am£f ein, meil er üorau3fe|te, 
baß auf anbereu fünften @leid)e3 gefd)el)e, morin er fid) aber tüufdjtc. 
£)euu obrcol)! bie Qafyl ber an$ beut Sager ©ilenben immer mein* 
aimmcp, nahmen biefe an ber ©d)tad)t nidjt ü)eil, fonbern e§ ergriffen 
iljrer immer merjr bie glud)t, ba fie gemährten, bag bie Tataren ifjtteit, ol)ue 
Pfeile abgufcrjiegen, freie 23al)n liegen. Uub je meljr biefe3 Söeifyiel 
befolgt mürbe, befto breiter roarb bk ®affe, meldje bie Xatareu bilbeten. 
£)er ®önig glaubte, bag jene in bie ©d)lad)t gogen, fie aber badjten nur 
an bie gludjt. £)ie Xataren liegen fie laufen unb lauerten nur auf 
bk Gruppe be§> ®önig§, ber aber, al3 er fal), bag OTe£ verloren 



1 £(joma3, %xd)\b. ©pal. Hist. Sa]., (£a*). 37. 



274 

mar, öon Wenigen befdjirntt unb üom geinbe uidjt erfanut, in einen 
SBalb flor>" ' 

©djrecflidje SBerttmftwtgett, £aufenbe üüu Seiten maren tnett unb 
breit baS £)enfmal biefe§ traurigen £age3, bt§> üom geinbe erfod^tettcn 
blutigen ©iege§, Letten fonnien fid) nur Wenige, benn baZ £atarenl)eer, 
ba§> bie ©täbte emäfcTjerte, naljm and) feinen 5tnftanb, bie befiegteu 
geinbe niebergumetjeln. @o geftfjal) e§ aud) auf ber Sßu^ta üon Sftoljt. 
£)urd) bk Deffnung, meldje bie Tataren xc)rer ©emoljnljeit gemäß ließen, 
retteten fid) nur SBeuige, benn ber geinb Rubelte ntdjt au§ Erbarmen, 
fonbern mar im ©egentfjeil üon ber graufamften 2lbfid)t geleitet, bie 
Ueberlebeuben, gerabe in bem Wugenblide, mo irrten ein §offnung§ftral)l 
gu fdrimmern fdjien, bem Untergänge git meinem £)ie tüeggetüorfenen 
©d)äfce unb ®oftbarfeiten fonuten bie Ungarn nidjt retten, benn ber 
geinb, ber fdjon gange Sfteid)e, eine SBelt in krümmer üertüanbelt fjatte, 
mar nidjt beutegierig, fonbern led)gte nad) 33lut. Sn ber ©djladjt fielen 
bk (Srgbtfcrjöfe 3ftatf)ia§ unb Ugrin, ütele geiftlidje mxb mettlidje (Größen, 
faft ba$ gange §eer. SD^ctlentüeit erftredte fid) bk große ©rabftätte, tüo 
bie ®rieg3mad)t eiue§ Sfteidjeg gu ©taub werben füllte. 

Unter beu Sßenigeu, bie beut allgemeinen $erberben entrinnen 
lonnten, befanb fid) aucf; föönig 23ela, beu bie trüber gorgäc», 2)öme 
au§> bem ®efd)led)te 2lba, ®ec§i, £)etrif, ber Oberftallmeifter ©rnijei, £)on 
unb 23arnabä§, SftugacS, bie Vorüber $at), 3ftöric§ — fammt unb fonber» 
®roße bt§> 9fteidje§ — unb ein ^oluifdjer «Streiter, üftamenS 2(bam, mit 
üjrett eigenen Seibern bedien. 2 SDer flierjeube ®önig titelt nur in ßnio* 
üäralja ein menig Sftaft, üon t)ier rettete er fiel) nad) Defterretdj. Soloman 
flol), üon Sßunben htbtdt f nad) Kroatien, mo er batb feinen SSer* 
munbungen erlag. 

%lad) beut üertjäugnißüotten Xage an ber ©ajö ergoß fid) ba$ 
§eer ber Tataren über baS gange Saub, baS itjuen met)rto3 preisgegeben mar 
unb fdjredlict) üermüftet mürbe, 2llte3 rettete, flüchtete fid), tüeuu e3 
möglich mar ; halber, §ör)Ieit, ©ümtfe mareu bell mit glüd)ttingeu. £>od) 
tüte Diele ü£aufeube ereilte ba§> fdjredlidje ©dauert ber Xatareu, baZ mcber 
®efd)ledjt nod) bitter fronte! £)a§ gange £anb mar an riefiger griebtjof; 



1 ^oger : Carmen Miserabile, (£aü- 23. 

2 ^ejer: Cod Dipl IV. 1, 286, 405, 418 IV. 2, 11, 93, 208, 480. 



275 

bte weiften lobten roaren Ungarn au§ ber £f)eißgegenb, roetcrjen bte große 
Tiefebene, mit 2üt3nal)me be§ 3nunbation§gebiete3 ber £rjeiß, fein 5lftil 
bieten tonnte. £)ie SBerroüftuug erftredte fiel) Big §itr £)onau nnb fonnte 
felbft burd) bte befefttgten (Stäbte rticr)t eingebämmt roerben, tro|bem in 
biefen Xaufenbe t>on Flüchtlingen am äBerfe ber Sßertrjeibigung mithalfen. 
s $eft nmrbe jerftört, bte (Sinroolmer, beren Qai)l f roie ber 2lrd)ibiacomt3 
Don ©pafato angibt, fammt ben Sufludjt (Sudjenben, 100.000 betrug, 
famen um baZ £eben. £)a§felbe Scrjidfal traf ©roßroarbein, 5lrab, 
ßfauäb, üftagtjlaf, £amä§br)ibja, Xaufenbe oon ©tobten nnb Dörfern bi£ 
gur £)onau r)ht. Seben SSiberftanb brad) ba$ £atarent)eer, ba$ jefct fein 
fd)redlid)e§ Sager in nnferem SBaterlanbe auffdjlug. 

3Kit granfamer §tnterltft lodte ber getnb bie Flüchtlinge au3 irjren 
Sdjlu^f tu infein Ijerrjor. &§> roar nämlidj 51t befürchten, ba% fie jenfeitS ber 
£)onau 3uflud)t ftnbert, fid) bort neu orgauifiren nnb einen Angriff 
unternehmen mürben. Um bie§ gu üerrjütbern, ließen bie Tataren burd) 
gefangen genommene (Seiftlidje nnb aubere Sdjriftfmtbige im Tanten be§ 
&önig§ Sdireiben auffegen, toorin ba% $oü aufgeforbert lourbe, in bie 
Sßorjnfi^e tjeitit^uferjreit, nnb bort ben $önig gu erumrten, ba er balb 
mit großer 9ftad)t $ur Befreiung be£ SanbeS rjeranrüden roerbe. 5Die Sift 
gelaug umfo beffer, roeil ber geiitb biefe§ Sdjreiben aud) mit beut föuiglidjeu 
Siegel oerfeljen ließ, lueldjeS bei bem gefallenen Sßicelanjler Sfticolauä 
aufgefuuben roorbeu roar. Selbft ber ©roßroarbeiner £>oml)err Sftoger, 
ber un§ btefe traurigen £)etail§ erljalteu f)at, ' fdjenlte biefem, burd) 
fcl)urfifd)e uugarifd)e Senbboten oerbretteten Sdjreibeu (Glauben, nmfomeljr 
tljaten es bit Flüchtlinge, bie fcrjon große ÜJiotl) litten. 3n ber §offnung 
einer befferen ^ufunft M)rten baljer ilujäl)lige tjetm, bie aber balb bie 
traurigfte (Snttäufcrjitug traf. 3e|t geigte fid) bie größte ©raufamfeit uub 
llnuteufdjlidjleit be§ F e ™& e ^ ^ e Unglüdltcrjen ttntrbeu tr)rer Kleiber 
beraubt nnb maffenljaft oljue Unterfdjieb be£ ©efd)led)te» nnb be§ 2llter3 
rjiugemorbet ; nur ben §u Sclaoenbieufteu oerroenbeteu rourbe ba§> Ztben 
gelaffeu, bod) nur, nadjbem mau fie oerftümmelt rjatte. „23ei irrten", fagt 
ber 51rd)ibtaconu§ Zt)oma$, „feine 2Id)tung bem roeiblidjen ©efd)led)t, 
feine ^ietät beut ®inbe3alter, fein Erbarmen ben ©reifen gegenüber; Sllle 
mit gleidjer ©efüTjllofigfeit rjinfd)lacr)tenb, fctjieiteti fie er)er Teufel 31t fein, 



1 9?oger : Carmen Miserabile. (Jap. 31. 



276 

als SDceufdjen." tiefer unerhörten ©raitfamfeit fudjte Seber, bent eS nur 
möglidj mar, bind) bie gludjt ju entrinnen, unb Sßtcle, betten ber geuer* 
fdjein ber in Söranb gefiedten Dörfer gut Sßartttutg biente, §ütet-ett fid), 
■tr)r Sßerftecf gu oerfaffen. 

©o bauerte bieS bis gur ©ritte. £)a ttmrbe enblid), um bte girr gelb= 
arbeit itötrjtgen Gräfte gut* Verfügung 51t ^aben, bte SBlutarbeit eingeteilt, 
unb jene Sdjurfeu, bie, um iljr elenbeS £eben p retten, freiwillig 31t 
Tataren geworben waren, überbrachten beit in SSerftecfen Sdjmadjteubeu bte 
®unbe, ba§ fie nur Bis §u einem gewiffen £age in iljre Dörfer rjeim^ 
3itfer)ren brandeten, um begnabigt gu Werbern 2Bie r)äite baS com ©teub 
üb eilt) eilt igte SBotf, beffen £oS otjiiet)in fd)on gattj uuerträgtid) war, beit 
Sdjitrfen nidrt glauben fotlen? @S fetyrte batjer in bie öerwüfteten Dörfer 
gurücf unb nad) unb 11a er) erhielten mehrere taufenb Drtfdjaften tt)re @ht= 
worjner wieber. £)ie r>oruel)tneit Tataren oerttjeilteu biefe Ortfcrjaften unter 
fid) unb vertrauten bk ^edrtspflege beit mit itiueit getueiitfcrjaftlidje Sadje 
madjenbeu fdjurftfdfjen Ungarn au, bie als SRtcrjter in je eine Crtfdjaft 
eiitgefeijt mürben. 1 SSie btefe $tecr)tS}iflege befdjaffen fein modjte, foriueit 
mir aus beut (Sfjarafter ber Sfttcrjter folgern» 

SDeu Sßlacfereten, Weldjen bk §eimgefel)rieu auSgefetjt waren, madjte 
ein neue§ ^Blutvergießen ein ©übe. 2IIS bie ©ritte eingebradjt unb ber 
SSeht gefeltert war, begannen bie Tataren, um bie im Söütter itötrjtgen 
$orrätt)e allein öerjerjren §u tonnen, bie 9Jcet$eleien wieber unb baS aber- 
mals betrogene SBolf flücrjtete ficr), fo gut eS fonnte. 5(ber nur öerr)äftuiJ3= 
mäßig Söetttge waren gtüdlidj genug, baS 231utbab §tt überleben unb ber 
91 ad Welt bie (Sreigniffe biefer ©djauertage p übermitteln. 2 

Söärjrenb bie Xatareu uörblid) unb öftlid) oou ber SDonau berart 
wütljeten, rettete ficr) $ömg S3ela — wie bereits crwätjut — nad) Oefterreid), 
woljiit iljn grtebrid) ber (Streitbare einlub, fo ba$ er bei biefem eine bem 
großen llngtücf entf^recr)enbe Slnfnarjme erwarten fonnte. 3n §ainburg 
traf er feine ©atttn Wlaxk unb feinen <5ol)it (Stefan. Unb als wären 
fo Diele Setbett unb SSerluftc nidjt genug, bradjten ifmt biefe £age foldjer 
noerj merjr. grtebrtcr) ber Streitbare, obworjl ein gürft unb 9titter, er 
niebrigte ficr) gu gemeiner Otaubrljat. D^tte Otüdfidjt auf baS traurige 
©erjidfat Ungarns, auf baS §eiligtr)um beS 5lft)lS, baS feilte ^orfarjrcu 

1 9?ogei' : Carm. Miserabile, (£a)). 36. 

2 ^omaS, «rdjib. <S^aT. f Sap. 37. 



277 

ftetS geartet, raubte er bie Bei u)m ,8 u ftud)t fuc^enbeit Ungarn in fctjänb^ 
litfjer äöeife aus, unb König 23ela gmang er fogar, btc an Defterreict) 
greugeuben (£omitate : Debenburg, Söiefelburg, (Stfenburg it)m $u übertaffeu 
unb mittelft etgeuljänbig ausgefertigter Urlunbe gu^ufidjern, Sll§ er 93ela 
frei ließ, narjm er bk brei (Somitate in 23efi| unb mar ü6erbtc§ nteber- 
trädjtig genug, gu b er f elften 3 e ^t a ^ bk Xataren ben Öftltd) cn %$t\l 
Ungarns c-erljeerten, in baS (Gebiet jenfeitS ber £)onau einzufallen. (Sr 
befehle baS ftarfe Sftaab unb lehrte mit SSeute belaben in fein ßanb 
gurücf . ' 

5tbgefet)ett r>om 6djaben, ben griebrid) in ben an Defterreid) gren= 
genben (Somitaten anrichtete, mar baS ©ebief jenfeitS ber £)ouau bis bat)in 
öou ben 23 ernennt gen ber Tataren öerfdjcmt geblieben, König 23ela fäidtt 
nun feine gamilie nadj £)almatien, mätjrenb er fidj pr £)rau begab, t>ou 
mo er neue ©efanbtfdjctften ju ^ßapft Tregor IX. 2 unb ben beutfdjen Kaifer 
griebrid) IL fd)idte, bk er um §ilfe in feiner großen Woty anging. 3) od) 
ber Sßa^ft 3 unb ber Kaifer * fteltten itjren §aber nidjt ein, t»on itjueu mar 
feine §ilfe ju erwarten. Sluf feine SSerbünbetcn unb SBermanbteu, bie 
Könige öon 23ölmten unb Sßolen lonnte 23ela otjne^in ntdjt rennen, beun 
ben ^olen bereiteten bie Tataren ebenfo fdcjtoere £age tüte uns, unb ber 
König öon £3ötmten beburfte feiner gangen Kriegsmacht pr SSertt)eibtgmtg 
beS eigenen SanbeS. 3)a 23ela öon leiner ©ette §ilfe erhalten lonnte unb 
üou TOett üerlaffeu mar, trachtete er, menigftenS ben £anbeStl)etl jenfeitS 
ber £)onau 51t üertt) eibigen, menn bk Tataren aud) über biefen gluft fe|en 
follien. (Sr lieft baljer bie Burgen bafelbft ftarl befeftigen, mit SebenS- 
mittein unb genügenber S3efa^ung t>erfet)eu ; bie tjeilige Krone aber fammt 
ben übrigen KrönungSinfignien, mie aud) ben ßeib beS Königs ©t. (Stefan 
mit ben ©erjagen ber Katl)ebrale unb anberer Kirchen nad) ©palato be= 
förbern, mo biefe loftbaren unb ^eiligen ©egenftänbe etjer in ©idjerrjeit 
§u fein fdjienen. 5 

£)ie SBorforge mar aud) ntct)t überflüffig, benn bie Tataren festen 
im SSinter 1241 — 1242 über bie £)onau unb öerljeerten and) t)ter 2llleS ; 



1 (£. b. (£. 32. ^ernolbuS: Chron. £antf)alev: Fasti Campililiens. I. 1317. 

2 ftejer: IV. 1, 214. 

3 ©^reiben be^ $a*)fte3 an SMa IV. Sult 1241. $atona: V. 985. 
* ©^reiben beS KatferS an 23ela IV. Kaiona: V. 982. 

5 Stomas, STrdjtb. ©*>al. Hist. Sal., £ap. 38. 



278 

iljrer milben föraft lonuten hur ©ran, ©titfjtoetfjen&urg unb *ßaunon* 
fjalma trogen. 1 SDocl) l)ier breite ben SBeroofjnern leine foldfje (55efa^r tüte 
auf bei* großen offenen Sllfölber (Sbeue, beun bie SSätber beS S8a!ont)= 
$ßeretS=@ebirgeS geraäljrten i^nett ©tf)ufc uttb auc^ in ben benachbarten 
beutfdjen ^rotrinjen fanben fie ein 2lft)l. 51ud) Ijter gingen gtnar ungä^Itge 
Ü)J£eufd(jenleben verloren, bod) ntdjt in bent Wla$t f wie anf bem großen 
511fölb ; ber graufame getnb richtete jenfeitS ber SDonau mel)r ©Graben an 
Gütern an. 

SBom geinbe unauSgefei$t verfolgt, rettete ftd) ®önig 23ela an bie 
balmatifdje (Seerufte nnb nat)m feinen 2lufentt)alt in £ragur. (Später 
aber fdjten itjm aud) biefe ©tobt nid)t genug fidler unb barunt lieft er 
feine ($emat)lin unb ®inber unb auc^ bie ®atiinen ber oornetjmen §erren 
auf ©dfjiffen unterbringen, roätjrenb er felbft ein fteineS (Sctjiff mätjlte, 
auf freierem er fjäufig in bk üftätje ber Stabt ruberte, um bk fommenben 
Vorgänge §u übermalen, £)er £atarengeneral ®ajbän belagerte aud) 
Xragur; als er aber fat), ba% gegen bie burd) tiefe, mit (Gräben 
coli SBaffer gefdfjüfcte ©tabt tticfjt^ auSäuridjteu mar, fteHte er bie 
Belagerung ein. Sinei) (S^alato, ®liffa unb Sftagufa boten ber milben äftadjt 
^ajbän'S £ro|. 

Unterbeg oertjeerte £3atu ben norbraeftlid)en £t)eil Ungarns, mo nur 
£rentfd)in, Sßrepurg unb ®omorn fid) ermetjren fonnten. £)ann fiel er 
aiiü) in Oefterreid) ein, mo feine äftadjt an 2Biener=9teftabt unb SBten 
abprallte. 2 

$is t)iet)er mar $atu mit oermüftenber Sßaffengemalt oorgebrungen, 
al§ er bie XobeSnad)rid)t Dftai'S erhielt. (Sofort ertljeilte er feinen $eer* 
fiterem ben Befehl §ur §eimfet)r. ®ajbän §og batjer mit feinem §eer 
burd) bie unteren £)onaulanber in baS heutige Rumänien, um fiel) ba mit 
bem Sktu'fctjeu §eere p bereinigen. Qux $ftüdfet)r entfdjloft fid) SBatu 
aus bem ®runbe, tueil er bie 2Bürbe beS DberdjanS für fid) anftrebte 
unb hü ber 2öat)l an ber @£t|e feines §eereS zugegen fein toollte, mit 
meinem er fo oiele SReidje über ben §aufen geworfen tjatte. 



1 SRoger: Carm. Mis., &ap. 39, 40. ©djretben SBflfo'S IV. an ben Sfaan (Simon, 
yycjev: Cod. Dipl. IV. 1, 272. *ßefty: Az eltünt regi värmegyek (2)te toerfdjttjun* 
benen alten (Somttate) L 213 u. ff. 

2 Slvc^iö für öffrrretdjtfdje ©cfd&t*te XLIT. 520. 




279 

c) Beia'3 IRürf f e^r unb 2öieberl)erftettung be§ SanbeS. 

3)ie ©title be3 Xobe3, toeldje nad) bem 2lbguge ber Xataren im 
fianbe eintrat, geigte beutlid), baf$ ber ©djreden, toeldjen bie unerhörte 
llnmenfdjlidjfeit ber Stataren verbreitete, iro|bem ber graufame geinb nicr)t 
meljr unterhalb unfetet ©renken teilte, auf feinen ©puren einher gefolgt 
toar. üftur aU fid) bie nod) am Seben Gebliebenen aud) oou biefem ©cfjreden 
erljotten, oerliejgeu fie it)re ©d)lu£ftüinfel, too fie, um ba$ nadte Seben gu 
retten, fo Diele fcrjauerbolle £age öetbrad)t Ratten. $fatfj ®önig 23eta 
feljrte, fobalb it)tn feine ©£äl)er bom 21bgug ber Tataren fixere Shmbe 
bradjten, oon ben £ru^en ber 3ol)anniter unb ber Vorüber grangepan 
geleitet, in fein oettoüftete3 £anb gurüd.' 

Hnbefdjreiblid) ift ba$ ©lenb, toeld)e3 ®önig 23ela im Sanbe oor= 
fanb. £)ie früher blüt)enbert Geftlbe ttmten in (Stuöben oetttmnbelt, bie 
©täbte unb Dörfer in Trümmerhaufen; ©tag htbedtt bie nieder unb 
2Bege; bie oettoefenbeu ßetdjname ber 2)al)tngemorbeten lagen unbegraben 
untrer, ©fei erregenb unb felbft bie Suft oerpeftenb; ba$ SSaterlanb ttmr 
eine Söüfte getoorben, bk Söölfen unb anbereu reißeuben gieren §um 
51uf enthalt biente. . 

©3 ttmr ein ®IM für unfer Vaterlanb, ba$ ber 2lnblid biefe3 
nnbefdjreiblidjen ßlenbä ben ftarlen ßljataftet be3 ®önig3 S3ela nict)t ju 
beugen öermodjte, ba$ er bk SStebettjerftellung beS Sanbe§ mit toeit meljr 
$raft unb Energie in Angriff nat)m, aH er bei ber $ertt)eibigung 
begfelben an ben Xag gelegt t)atte. (£r begann bk Arbeit fofott mit großem 
©ifer. Hnterftü|t oon denjenigen, bie it)re Verftede bereite oerlaffen 
tjatteu, ließ er bie noer) immer in Söälbem unb §öt)len Verborgenen t)er= 
oorljoleu unb gu itjrem Gebraute au£ bem Slullanbe betreibe unb Viel) 
einführen ; bk humanen rief er cm§ Bulgarien prücf unb um bie ©intradjt 
5tr)ifcr)eit ben gtoei Nationen befto mefjr ju befeftigen, öermätylte er bk 
£od)ter be£ ermorbeteti ®öuig§ ®utf)en mit feinem ©oljne '©tejrtjart. Heber* 
bk§> fiebelte er in ben entoöllerten £anbe£tt)eilen aud) bk ©intooljner 
anbetet ^tooingen an, toeldje bk jetftörten &täbk hiebet erbauten. 8 

©eine 51ufmer!famleit erftredte fid) auf 2111e3. äöäfjreub et bie ®ron* 
guter btm ®önigtl)um fidjerte, fefcte er bk am ßeben Gebliebenen in il)r 



1 *ßernoibu§: Chron. $antf;ater: Fasti Camp. I. 1317. 

2 ftejer : Cod. Dipl. IV. 3, 438. 



280 

redjtmüßigeS Bcfi£tl)um toteber ein, bte Befi^tljümer Derjenigen aber, bk 
mäljrenb ber Xataremtotf) umgekommen tüaren, fdt)enlte er Ruberen, unb 
ade btefe Befi|tl)ümer fidjerte er, menn bte alten ©djenhmgSurtunben öer* 
loreu umreit, burd) nen auSgeftetlte. Um in entüölferten ©egenbeit frembe 
Golonifteu in umfo größerer $fajaf)l attfiebeln $u fönnen unb ntdjt nnr 
bk früheren ©tobte aus it)rer Slfdje auferfteljen, fonbern neben biefen autfj 
neue erbauen gu laffett, oerliel) er ben ©täbten baS äftuttictyalredjt, fo 
ba$ fie nidjt meljr bem Burggrafen uuterftanbem Sin 25 ©täbte, barunter 
Ofen, 5Xlcuf ol)l, Bereut), Sä^ö, Dagmar!, Karpfen, Neutra, Migrant, $lltfol)l, 
erhielten il)re greibriefe oon Bela; ja, aud) bie Dörfer bereinigten fid), 
um baZ ©tabtred)t §u erlangen; fo entftanb Sftimafeombat. 

9Ud)t nur bie Qd)l ber ©tobte, bereu jebe roenigftenS mit einer 
äftauer umgeben mar, fonbern aud) bte ber Burgen trachtete Bela §u t>er= 
metjren, bamit im galle eines neuen SfagrtffeS, Ungarn nidjt mieber itadj 
einer einigen ©d)lad)t roeljrloS ber äftadjt beS geinbeS preisgegeben bliebe. 
Qu biefem Qmed ließ er an geeigneten Orten, befonberS auf ®rongüteru, 
neben ben alten Burgen neue erbauen, fornol)! bie alten, als aud) bk neuen, 
mögttdjft befeftigen unb mit genügenber Bejahung unb ^robtant oer= 
fc^cn. 2lber aw§ bamit nidjt aufrieben, erteilte er btn (Großen ebenfall» 
bie ©rlaubniß, Burgen %u erbauen, bk fie gu t)ertr)etbigen oerpflidjtet 
raaren. 

Dod) nidjt nur bk SanbeSöertfjetbigung bilbete ben ©egenftanb feiner 
(Sorgfalt, nidjt nur ben Umftanb ließ er ntdt)t außer Stdjt, ba^ femergett 
baZ Sanb fidj raieber mit bem äußeren geinbe $u meffen Ijaben tuerbe ; 
fein Beftreben mar aud) barauf gerietet, baß jeber £anbe3eiumo!)tter ba% 
mit e^rlic^er Arbeit ©rmorbene in grieben genießen tonne. Um bk ©idjer* 
Ijeit ber Sßerfon unb beS BermögenS gegen jebe SSillfur ju magren, bem 
@efei$e ®raft §nr Beftrafung beS Bergel)en£ unb gur Bertfyeibtgung beS 
^RedjteS gu »erleiden, Seben in ben ©taub gu fe|en, bem ®önig unb ben 
®efe|en geljorcljenb, bem Baterlanbe ttad) beftem Bermögen gu bieneu, 
ließ er alle jene (Sinridjtuugen ins ßeben treten, meiere jtuar in ben ®e^ 
fe|en ©t. ©te^ljanS unb ber fpäteren Könige angeorbnet, aber ttodj nidjt 
eingeführt maren. Um felbft mit gutem Beiftnele üoran§uge^en unb, 
bie ©efe|e treu befolgenb, audj öon Ruberen ®leid)eS forbern ju tonnen, 
fjtelt er im ©inne beS 1. fünftes ber (Mbenen Bulle alljäfjrlid) am 
20. Shtgnft, am gefte beS ^eiligen ©te^an, einen SfteidjStag ab, mo bie 



281 

geiftlidjeu unb mettlidjen ©täube bie oberfte Sttadjt ausübten, iitbcm fic 
! bie vom ®ömg r)errür)renben ©efe^egvorfagen pm SBefdjluffe erhoben. £>iefe 
I £age waren pgleid) @erid)t§tage, roo ber ®önig ober beffett (Stellvertreter 

vor ber ganzen Nation in triftigeren Angelegenheiten, roenn e§ fidj pm 

Veifyiet nm (5igenmäd)tigfeiten ber (Großen ober Beamten r)cmbelte, 
. Urteil fyradj. 

9tocr) (£ine§ muffen mir ermähnen, nm von ber anf Atte§ fict) er* 

ftrecfenben (Sorgfalt be§ Königs Vela einen richtigen begriff gn madjen, 
| eine Verfügung nämfid), meldje bie fönigticfje Scrja^fammer Betraf nnb 
i 3itr §ebung be§ §anbet£ biente. dortig Vela verlier) ben Stäbteu große 
I Privilegien nnb gemährte itjnen ba$ Sfted)t ber Selbftverroattung, bafür 
i aber legte er irjnen bie Verpflichtung anf, bie Saften be3 Staates in 
I größerem Wlafo tragen gu Reifen. Außer ber ©mnbftener atfo, meiere in 
] ben Stäbteu nad) jebem §au£grunbe entrichtet werben mußte ober im 
j Allgemeinen anferlegt mürbe, errjob bafelbft 23ela nod) eine anbete Abgabe, 

baZ fogenannte „©efdjenf". Qnx görbernng be3 §anbet3 ließ er Tupfer* 
I nnb Heine Sitbermünsen prägen. 

Alle biefe Verfügungen, metdje innerhalb ber §toei Saljre nad) bem 

verljeerenben Einfalle ber Xataren getroffen mürben, Ratten pr golge, ba$ 
:j an ber (Stätte ber Knuten neue§ Seben erblühte, ba§ vom granfamen 
:| geinb mit güßen getretene, vom f d) ab enfroljen ^aepar mit ^Raub Ijeim^ 

gefugte Ungarn gu neuem Seben ermedt mürbe nnb burd) bk ermähnten 

Ijeitfamen Verfügungen feine Gräfte miebergemaun. £)ie ^adjmett muß bem 

Anbenlen be§ ®önig3 93ela IV. megen air biefer £)inge aufrichtigen ®anf 
: sollen, ba er e§ mar, ber burd) meife Anftalten ba$ an ben $ftaub be£ 
! Abgrunbe§ gebraute Vatertanb rettete nnb baburd) fidj mürbig ermie3, 

ben ehrenvollen tarnen be3 gtoeiten Vegrüuber§ be§ £anbe§ ju führen. 

|| d) Krönung Stept)an§. Auswärtige Kriege. Snnere SBirreu. 
£ob be£ Königs Vela. 

Sitmitteit ber großen Arbeiten Ber)uf^ 2öieberrjerftellung beg Sauber 
| vergaß imfer ®önig Vela nidjt, ba^ griebrid) ber Streitbare in ben 
| lagen ber ferneren Prüfung nicfjt nur iljn beraubt, fonberu and; bm 
j Vefittftanb be§ SanbeS gefd)äbigt t)atte* Olme tauge p jaubern, griff $8eta 
I p ben SBaffen, fobalb er annehmen founte, ba^ ba% Sanb genug ftar! 
j fei, bm ^ad^efelbjug $u unternehmen. guerft aber entfdjloß er fidj gu 

(Sfubato ©ugeit : ®efäicf)te Ungarns. I. 18 



282 



einem t)od)mid}ttgeu ©djritt, ben er gur ©icfjerung ber Unabtjängigfeit beS 
SanbeS für notfjtoenbtg rjielt; fjernadj forgte er für geeignete 23unbeS= 
genoffen. 3m Saljre 1245 lieg er am fettigen ©te^auStage feinen fünf* 
jährigen ©tepfjan in ©egentoart ber Sfteid)Sftänbe $um ®önig frönen, gu= 
gletd) aber ernannte er tfjn aud) gutn §er^og oon ©laoonien. 1 Sftarf)bem auf 
biefe 5lrt burcf) bie rjettige Krönung bem £anbe eiu nationales Oberhaupt 
gefiebert mar, fdjlofj $eta mit bem bötjmifdjen ®önig SBengcI nnb bem 
§eipg oou gärntljen gegen griebrid) ben Streitbaren ein SBünbmfj. 

£>ie SBerbünbeten griffen griebricl) ben Streitbaren fofort an, bod) 
biefer befiegte fie, jagte ben ®önig öon 23öt)men nad) §aufe nnb madjte 
ben §er§og oon Mrntfjen gum (befangenen. £)ocfj baburd) lieg fidj S3el( 
ntdjt abgalten, ben $ftaub gu rächen. @r gog an ber S^itje feinet §eereS gu 
gelbe nnb lieg fiel) in ber üftärje oon SSiener^euftabt in ein (Sefedjt ein. 
SDen Anfang ber Scrjlacrjt machte nacr) nttgarifdjem ^Brauet) baS Sßfeil* 
fcrjiefjen ber ben SBortrab Bitbenben humanen nnb Sßetfdjenegen, gegen bii 
griebricr) felBft eine §eereSabtl)eitung führte, ©ein Inniger Angriff Braute 
nnferen $ortrab pm äöeidjen ; als aBer griebrid), oom ßifer fjingertffen, 
bie glteljenben mit folgern (Sifer verfolgte, baJ3 nur menige ber ©einen 
itjm §u folgen oermod)ten, fdjofj ein humane einen ^ßfeil auf üju ab, ber 
nad) Einigen baS Sßferb traf, nad) Ruberen aBer ben §ergog felBft nteber* 
ftredie. 8n biefem 2lugenbtide erfdjien Bartholomäus grange^an au bei 
S^i|e feiner Leiter ; feinen Streichen erlag griebricl) ber Streitbare, beffeu 
befolge grange^an'S Streiter niebermadjtem 3)aS feines gütjrerS Beraubte 
§eer ergriff bk gtud)t, unb ®öntg 33ela, ber nur ben SRauB atjnben mollte, 
toaS burct) ben £ob griebricp Bereits gefdjet)en mar, oerfdimäljte bai 
Weitere Btutoergiejsen imb lieg bk glie^enben unoerfolgt itjreS Söegei 
gießen. £>ie weggenommenen brei (Somitate Beeilte er fidj beut Sanbe miebe 
einverleiben (15. Sunt 1246). 2 

tiefer fiegreidje ®antyf tjatte dum groeiten jur gotge. griebrid) 
ber Streitbare mar nämftd) ber le|te Sproffe ber gamttie ber 
Sßabenberg'er unb nad) feinem Xobe fonnte ßönig 23eta auf ©umb feines 



1. 401 



1 ©d)ret6cn 23eta'S IV. Dom 10. getaner 1246. fycjer: Cod. Dipl. IV. 

2 ^uroesi), IL 74, q>entolbu3: Chron. ©mitraler: Fasti Campit I. 1311 
3'. fauler (ang. 2B. II. 275 u. 276) mißt, in evftcr Reifte auf bie Angaben Ultimi 
üüu ßtcd&tcnftctn geftü^t, ben ©leg bem §eere ffriebridjs bei. 



283 

«Siegel Cefterreidj unb Steterutar! beanfprudjen. Mein SKeit^el ertjob 
SSibeifprucl), ba er btefe ^rotungen in feine ©emaft §u Bringen hoffte, 
unb basfelbe tfjat griebrid) 11:, ber äl)nItcC;e 2lbfid)ten Verfolgte» 

^apft 3nnocen§ IV., ber mit bent Kaifer nocfj immer in (Streit 
lag, nafjm gegen griebrid) II. (Stellung. 3um Kampfe tarn t§> aber ntdt)t, 
meil 83ela IV. $lad)nd)t erhielt, ba$ bie Tataren fid) 51t einem neuen 
Kriege rüfteteu. Unter folgen Umftäuben mußte Söela, anftatt auf 
Eroberungen au^ugeljen, fein £anb gegen neue Einfalle im fdjii^en tradjteu. l 
Qu letzterem Qxvtdt ließ er einerfeitl einige neue geftungen im öftlidjen 
Steile be3 £anbe§ erbauen, mogu er and) metttidje unb getftlidje @roße mit 
örfotg anfielt ; anbererfeitg übergab er bem 3of)anniter=Drben ba§ $auat 
©görent) unb einen großen £f)eil ber lumauifc^en üUcolbau mit ber SSer= 
pfltdjtuug, auf biefem £anbftridje augtciubifdje (Sotoniften anpfiebeln unb 
Bürgen ju erbauen, in grieben^eiten bk §älfte ber ßinlünfte ber ^romu^ 
bem König abzugeben unb im Kriegsfälle mit einem großen £t)eite ber 
©treitmadjt be3 Drben3 beut König §eere3folge §u leiften.* 

£)te Sftactjridjt üom Einfalle ber Xatareu bett>al)rl)eitete fid) jebod) 
nidjt, unb ba 1250 auct) griebricl) II. öerfc^ieb, mußte bie grage jnr 
©utfdjeibuug gebradjt merben, mem Defterreicl) unb ©teiermarl gehören 
folle. 3)a aber fotüor)! S3ela, aU and) 2Ben$el ba§> ©anje beanfprudjten, 
tarn e3 gut @ntfd)eibuug burd) bie SSaffen, bie itocfj nidjt §u (fünften be£ 
einen ober be£ anberen Steile 3 aufgefallen mar, aU auf Vermittlung be§ 
^papfteS Snnoceuj IV. bk §toei Könige in ^repurg eine Bufammenfuuft 
Ijattm unb fiel) baljiu einigten, ba$ Defterreid) ber ©ot)n be3 in bemfelbeu 
3al)re oerftorbeueu Sßengel, Dttofar, ©tetermar! hingegen 23eta befreit 
möge (1254). 3 

König 23ela vertraute bk Regierung (Steiermark feinem Sotjue 
Stepljau a\u £)od) infolge ber Slufmiegeluugeu DttofarS formten tueber 
Steptjan, 11 od) beffen ungarifc^e ^at^geber bie Siebe ber Unterttjauen 
geminueu, im ©egenttjeit tvudfi ber SBibermille gegen fie in bem Sftaße, 
baf] 1259 ber offene Slufftanb au^brad), unb ©tepljau fammt feineu 
uugarifdieu $eratl)ern fid) wad) Ungarn 31t retten genötigt mar. 2)ie 
Unpfriebeueu mäj)tten nun Ottolar pm gürften, ber ba$ Saub and) 

1 ßelatio Fr. Asceliui, (Snp. 28. ftejer: Cod. Dipl. IV. 1. 428. 

2 Katona, VI. 45. ftejev : ©. b. IV. 1. 447. 

3 SBengel : Cod. iioy. Ärpad. II. 251. 

18 :i: 



284 

nrirflid; in Söcfift ualjnu ®öuig 93ela faf; natürlid; nidjt mit öerfdjränften 
Ernten &u, fonbern fdjidte 1260 gegen Dttofar ein §eer ab, baS jebod) 
Beim £5orfe ®reffenbrunn — am 9ftarcr)fetbe — infolge ber Uebereiltfjeit 
ber humanen gefdjlagen tourbe, 2)iefe ^ieberlage betoog ®önig SBela, allen 
$tnfprüd)en §u entfagen, nm toegen eines fremben SanbeS ntd)t bie S33ot)I= 
fafjrt Ungarn^ auf baS S^iel 51t fe^en» (£r tüollte barjer mit Dttofar 
grieben fernliegen, nnb baS nmfo fdjneEer, tuett er fd)on an bem Ufer ber 
Wlaxd) erfuhr, baft bie Tataren bereits Spolen oertjeerten, 23ela mugte 
eilen, benn roenn bu Xataren jefct ebenfo fd)nell f)eranrüdten, roie 1241, 
roar feine Seit §u Verlieren. 2luS biefem ®runbe gab SSela Steiermarf 
nad) einer einigen verlorenen ©d)lad)t auf unb beftrebte ftd) fogar, ben 
(Gegner pm VunbeSgenoffen p genrinnen, 2ludj bieS gelang. OT Dttofar 
fdjlofj er bafjer auf ®runb ber Ueberlaffung ber ©teiermarf einen grieben, 
roeldjer fogar burcf) oerroanbtfcrjaftlidie Vanbe befeftigt rourbe, ba Dttofar 
bie (Snfelin 83efo% ®unigunbe, unb ber gleichnamige ©of)tt beS Königs 
$ela bie 9cid)te DttofarS t)etratr)ert foflte. ' 

9kd) biefem grieben fonnte $önig SSela feine gange Sorgfalt auf 
ben .©djufc beS £anbeS fcertoenben. Vielleicht aber gerabe barum enthielten 
ftd) bie Tataren beS Eingriffes ; bod) ftatt beffen jerflüftete ^arteiljaber 
baS 2anb unb baburd) ttmrben fcriele Snftitutionen erfdjütteri, meldje aud) 
nad) bm Verheerungen ber Tataren genug roirffam geroefen roären, unfer 
Vaterfanb t>or bm Untergang gu behüten, £)ie Urfact)e ber 3ttt etra tf)t 
lag in golgenbem: 2llS ©tepfjan ©teiermarf oerlor, feinem Vorüber Sßela 
aber ber mit Dttofar ah gefdjloffene griebe bk §anb ber üJlidjte Dttofar» 
üerfdjaffte, f)ielt eS ®önig Vela für nötf)ig, feinen gtoeiteu «Sofjn, toeldjer 
ber ©ünftling ber Altern roar, reichlicher gu oerforgen; beSljalb übergab 
er ©te#)an (Siebenbürgen unb bie fumanifc^e üIMbau, hingegen feinem 
©orjne Vefa Kroatien unb £)almatien fammt ben ßomitaten Varantja, 
Valfö, Somogt) unb gafa. £)od) ©te^an forberte als gefrönter jüngerer 
®önig tl)eilS auf ®runb beffen, ba$ er Kroatien unb £)almatieu bereits 
befeffen fjatte, tfjeilS roeif bereu Vefi| iljm ber ®e£flogenf)eit gemäß ge= 
bür)rte, biefelben oon feinem Vater für fiel) gurüd. * darüber mar ®önig 
Vela fo erboft, baß er gegen feinen ©ofjn Stefan ein §eer auSfanbte. 



1 ©^reiben Dttofar« an tycipft Slleyanber L gejer : Cod. Dipl. IV. 3. 15 

2 Schreiben ©te^^an'S V. 1271. @. b. V. 1. 103. 



285 

£)er unerwartete Angriff nötigte $war ©te^au iwx ghtd^t, ■ bocr) batb 
wenbete fiel) ba§ ®rieg3glücf, unb ©te^au fcfjlug bte §eere be§ ®önig£ 
23ela au§ bem gelbe. 2ll§ nun ®öuig 23ela felbft fiel) an bte @^ti$e einer 
2lrmee [teilte, wollte ©te^an, obwohl üon ber ®erecf)tigfeit ferner ©arfje 
überzeugt, bod) nid)t gegen ben eigenen Vater bie SBaffen ergreifen. 2 £>urdj 
biefen itmftanb gelang e§ ben 25ifd)öfen, gwifdjen bm $wei Parteien ben 
^rieben gu ©tanbe gu Bringen, ber auf bie 2lrt abgefcrjtoffen würbe, ba$ 
«Stefan fidj gang ber ®nabe feinet Vater3 anvertraute. ®önig Vela ließ 
bie $wei Sauber nod) weiter in ber (Gewalt feinet €>olme3 23ela unb 
fügte, um feinen ©olm ©te^an angeformten, gu beffen früheren Vefitmngen 
nod) einige Räubereien an ber Sljeiß rjinp (^ßreßburger griebe 1262). 3 

^)oct) ber griebe währte nur $wei Seigre. 2öie e£ fdjeint, gab wieber 
bie ungewöhnliche SSert)ätfcr)eIung be§ jüngeren Vela Einlaß §ur Störung 
beSfelbenT lieber griff man 31t ben Waffen, al3 bit ßr^bifc^öfe t>on ®ratt 
unb Mocfa fiel) in3 Mittel legten, ber ^reßburger triebe (1264) erneuert 
unb belmfg größerer £)auer auf bitten be£ ®önig£ 23ela, fyäter aud) 
bind) $apft (Sternen^ IV. belräftigt würbe. 4 

üftadf) bem grteben§fcr)Iuffe führte (Stefan fein worjlgerüfteteä §eer 
gegen bie Söulgaren, bie ba§> Vanat ©görent) beunruhigten. Sßa^renb 
(Stefan einen fiegreicr)en gelang unternahm, feierte dortig 23ela an ber 
Weftlidjen ®ren$e be§ Sauber ein greubenfeft, bie §od$eit feinet Steb^ 
ling3folme§ Söela unb ber ^rin^effin ®unigunbe, wo außer König 93ela 
unb Dttofar ga^lretcr)e ungarifc^e unb bör)mtfdje ßbelleute zugegen waren 
bie an oerfcr;Wenberifcf)em £up§ miteinanber Wetteiferten. £)a§ jugenbltdje 
$aar begab fiel) naef; bem §ocr)3eit§fefte nad) Kroatien unb ©almatien, 
wo Sßrinä ^ela hti biefer Gelegenheit bie Verwaltung in ber £l)at 
übernahm. 

9ta einige Monate bauerte bte greube; geftört würbe fte burd) 
bie <Sd)reden3lunbe oom §erannal)en ber Tataren, bte ba$ ungartfcfje Volf 
lange Seit mit (Sorge erfüllte. 5lber ber grür)ltng (1265) ging glücfttdj 
öorüber, fo and) ber ©ommer unb bk ©cr)recfen§funbe bewahrheitete ftd) 
tiicfjt. 2}od) ftatt beffen brad) wieber bie untjetloolle 3wietrad)t im Sttnern 



1 ©treiben ©te^an'S 1268. (S. b. IV. 3. 466. 

2 ©^reiben ber Königinmutter Sflarta. (S. b. IV. 3. 68. 

3 Katona, VI. 360. 

* ($. b. VI. 370. x 



286 

aus. Söäfjrenb ©te^an Söibbin einnahm, ba§> £aub big nad) £rnooa 
eroberte unb ber £Dtacf;t ber ungarifdjen trotte unterwarf, überhäufte 
bcr alte ®önig feinen Sieblingäforju mit ©nabenbegeugungcn, bie 
©te^lja« mirfiidj fräufen mußte«. £)ie 2lbge«eigtt)eit mürbe, mie e3 fdjetnt, 
nod) ? gefteigert burd) btc 9M«fe bei ^ringen Q3ela gegen fernen Araber, 
fo ba$ bie alte Sttrietratfjt in vollem Umfange erneuert mürbe. ®er nähere 
2(ulaß beS Söntberairnftel ift uubeftimmt, e£ ferjeint jeboct), baß bie über= 
mäßige Vorliebe ®öutg $ela'3 für feinen ©of)it 23ela, bie fRättfe be§ 
2 enteren gegen feinen S3ruber bk gegenfettige 9#ißliebigfeit oerfdjärfteu 
unb enblid) einen 5lu3brud) herbeiführten. £)en ®önig oerblenbete feine 
Vorliebe fo fefyr, ba$ er nicfjt im «Staube mar etngufe^eu, mie uugeredjt 
er feinem (Sohlte ©te^an gegenüber üerfur)r, iubem er bie gülle feiner 
Däterlidjeu Qitfo unb rontgttdjen §ulb nur auf ben ^rtnjen Söela ber* 
fdjmenbete. 3)iefe3 $erfaf)ren führte 12G7 ben Söürgerfrieg Ijerbei, mo 
ba§> ®rieg3glücf ©te^an mieber begünftigte. hierüber gar erregt, fetzte 
Söela feinem ungerechten $orget)en bie $rone auf @r ließ bk ©attiu unb 
®iuber 6te^an§ in ber 33urg Sßataf gefangen fefcen, erllärte it)n felbft 
be§ (Srftgeborenenrecfjteg oerluftig unb gebaute ftatt feiner S3ela jum Sftadj* 
folger 51t ernennen. £)er beftgnirte £r)ronerbe 50g je|t mit einem großen 
§eere gegen feineu SSruber in gelb unb in ber Sftäfje oon ^eft, bei gfa^egf) 
laut e£ gut ©djladjt. £)a§ $rieg§glüd begünftigte aber aud) jefct (Stefan, 
unb S5ela mußte ficr) mit ben Krümmern feines gefdjtagenen §eere§ 
retten. • 

tiefer ©ieg nötigte ®önig 93ela, feine ^31öne aufzugeben unb mit 
feinem ©ofjne Stefan grieben gu fdjliefje«. Sötr fennen uidjt bie fünfte 
be§ grieben§, ba^ aber (Stefan beut SSater gegenüber bie größte dlady 
giebigfeit bett>ie§, bafür geugt ber Umftanb, ba^ ^rinj 23ela and) uadj 
feiner Sftiebertage im uugeftbrten SBefi^e Kroatiens unb ©atmatien* 
erb lieb. 

©er SBürgerfrieg, melden olme Qtottfd °* e übermäßige Vorliebe be§ 
&önig§ für feinen ©ot)n 25ela oerurfadjte, förberte 511 uitfäglidjem ©djabeu 
be£ fiaube§ mieber «ur bie 9ttad)t ber Großen unb fdjtoädjte in beut 
felben $ert)ättniffe bie be§ Königs. $eibe Könige trachteten bk 3af)l irjrer 

1 ©treiben (Ste^anS V. ftejer; Cod. Dipl. IV. 3, 408 ; V, 2, 95. Chron. 
Austr. gefcer; I. 462. 



287 

^nfyättger "§u oermerjren unb fomtten ber (£igenmäd)tigfeit ber (Sroften 
ntdji bie ©tfjranfen be3 ©efeijeS entgegenftellen, Weil fie baburd) nur bte 
UeBerläufer oermel)rt l)ätten, bie ftdjer gewefeit wären, im anbeten £ager 
mit offenen Firmen aufgenommen git werben ; üBerbiel verteilten fie unter 
üjren 2lnrjüngern, um bereu breite gu fiesem, mit öevfdjwenbertftfjer <panb 
bie fömgltdjen 23efit$tl)ümer, toa§ ben ^Retcf)t^um ber ©rofjen unb bk 316* 
ual)me ber löniglidjen Grudunfte uadj fid) 30g. ©djon baZ fRed^i, Burgen 
31t Bauen, rjatte ben §od)mutl) ber $fteid)£barone grenzenlos gefteigert, unb 
ba fie nun buref) ufur^trten £anb6efi| §u immenfen ^fteidjtrjümern gelangten, 
oeradjteten fie fogar baZ ©efe|. ©3 biente gu nid)t£, bag ®önig Sela 
uadfj Seenbigung be§ legten 33ürgerfrtege§ 1267 auf 2lnbrängen bt§> 
nieberen 2lbel§ bie ©olbene Sülle Bekräftigte unb mit neuen fünften 
erweiterte ; • bie au£ bem ^Bürgerkrieg rjeroorgegaugeueu ÜDttjsftänbe murbeit 
baburd) nidjt Befeitigi (Stngelue äftagnatenfamtlten, tote in £>almattett bie 
©rafen oon SreBir, bie $orfal)ren ber 3™tt)i% jenfeit* ber £)onau bk 
bk sperren ®üfftng% bte (trafen oon Sftemetujüär, bieSfeitg ber £)onau 
ba£ mächtige @efd)lecrjt berer oon (Sfjäf, in (Siebenbürgen bk gamilie 
2tyor, erhoben ftcf» gu foldjer äftatfjt, ba§ iljtteu gegenüber bem aubereu 
Slbel bk Befräftigte, aBer burdj feine anfeljnlidje Bewaffnete Wladjt unter* 
ftütjte (Mbene Sülle feinen ©dju£ §u oerleiljert vermochte. ©0 waren bie 
golgen be£ traurigen ^artei§wifte§ 6efd)affen, welchen bk SorlieBe be3 
Königs für feinen ©oljn Sela nad) fid) §og. 

3tt§ ber griebe gwifdjen bm zwei Königen wieber rjergeftellt War, 
führte «Stefan fein §eer gegen Uro§, dürften oon ©erbten, ber ben 
gwiefyalt im föniglidieu §aufe Betrügt rjatte, um ba$ Sauat oon Wlacäö 
anzugreifen, Befiegte benfelBen unb nötljigte itjn, ben grieben mit einer 
großen (Summe (Mbe3 gu erfaufen. 2 

®arloon Slnjou, tö'nig oon ©icilien, fdjidte 1269 ®efanbte an 
ben £>of ©te^ang unb lieft um bte §anb ber ®ömg§tod)ter Sparte für 
ben £t)ronfolger werBeu, äugleid) ein SBünbnift gegen bie £)eutfd)en an* 
Bieten. £)a§ 2Infucr)en ®arl3 oon 2lnjou narjm ©te^an mit greuben auf 
unb lieg feine Socrjier, oon ber SSitwe £l)oma§ (Sfäfr/g Begleitet, mit ben 



1 $oüad)tcl) : Vestig. Comit. 132. ©nbtidjev : Mon. 512. 

2 ©^reiben Seia'g IV. unb ©tepfjtmS V. ^ejer : Cod. Dipl. IV. 3, 465, 
490. V. 1, 24. 



288 

©efanbteu gießen. äBaljrfdjeiulid) mürben Bei berfelben (Gelegenheit aud) 
Sfabelfa, bie £odjier ®arl§ oon Sütjou, unb ber erftgeborene ©ofpt ©te^anS, 
£abt§lau§, miteinanber oerlobt. 

SSctfjrenb am §ofe ©te£ljan§ ba§ bo^elte SßerlobmtgSfeft gefeiert 
mürbe, traf ben ®önig $ela ein fernerer ©d)idfalsfd)lag. £)er Zob entriß 
tljm feinen ©oljn 25ela, an bem er mit foldjer Siebe t)irtg, bem er öor 
feinem ©rftgeboreuen fo oft ben SSorgug gegeben, trofcbem bie baburdj be= 
tütefeite Vorliebe breimal ben ^Bürgerkrieg r)eroorrief. £)ie 2iebt be§ SBaterä 
mar fo überftrö'menb, ba$ er felbft an ber 23aljre mit gebrochenem §erjeu 
gefielen mußte, in biefer §infid)t bie ©renken üb erf dritten 31t f)abeu. 
Selber aber fonnte er bie SBitterfeit, bie er, fo lange ber £iebting§folnt 
lebte, bem erftgeborenen ©teprjan nachtrug, aud) jefct nid)t unterbrüdeu; 
biefeg ©efüf)l naf)m er in ba% ©rab mit fidj. (Srbrücft oon ber 2Bud)t 
be3 ferneren ©djidfalsfdjlageg, ftarb er am 3. ÜUcai 1270; nnb balb 
baranf folgte tfjm bk ©attin, Wlaxia, m% ©rab. 25eibe mürben in ©ran 
in ber ®ircrje be£ $tinoriten^€>rben3 beftattet, roo bamalS and) ^rhtj Söela 
fdjon beigefe|t mar, %n§> ber (£f)e be£ ®önig§paare£ gingen inSgefammt 
gtuei 6öf)ne unb nenn £ödjter Ijercor, oon melden (Stefan unb fiebeu 
£öd)ter bk Altern überlebten, ©ine £od)ter, ^ringeffin äftargarettje, mar 
bk Stebtiffin be3 auf ber §afeninfel erbauten DlonnenflofterS unb mürbe 
nad) ifjrem £obe Ijeilig geffc>rod)en ; ber Urenfel einer anberen Softer 
23ela% bk 2Inna l)iejg, mar 2Ben§el, ber (Snfel einer britten Softer, 
©lifabetl), mar Otto, bie in ber golge auf ben ungarifdjen £l)ron 
gelangten. 

§2. 

©BßiBtuna Irr* Ermiß* Sl^an V. (1270-1272). 

£)te 2kht ber ungarifdjen Nation, bk fjoffen fonnte, in bem friegS* 
tüchtigen ©tepljan einen ftarlen §errfct)er gewonnen §u fabelt, gelangte p 
unoerlennbarem 2Iu§brud, als nadj ber SBeifefemtg be£ üerftorbenen ftönigä 
S3elä IV. fein ©ofjn §u ©üdjlmeiftenburg, in ©egenmart ber geiftlidjeu 
unb roeltlicrjen ©roßen unb einer gat)Iretcr)ett SBolfSntenge, junt gmeitenmale 
gefrönt mürbe. Qu gleicher &ät erfolgte aud) bk Krönung feiner ©e= 
maljlin, ber fumamfdjen Äömggtodjter ©lifabetf), itttb SSeibe leifteten ben 



289 

©djrour, ba$ Sanb gu oertrjeibigett, beffett 333of)lfafjrt gu förbertt, ba% 
®efe£ unb bte Sftedjie be3 2lbel3 aud) fernerhin aufregt gu erhalten*' 

äftan Fonnte oorrjerfeljen, bajs ber griebe groifdjen ©iepfjcm unb 
fernem ffttöalcn Dttofar nidjt lange befielen inerbe, beim Zottig «Steuern 
fjatte einen 51t großen SSertuft erlitten, nm nid)t jebe Gelegenheit gu er= 
greifen, fidj an Dttofar 51t röchen ; biefer tjinroieber nmnfdjte feine TOacrjt 
anf Soften ©te^an§ auszubreiten nnb benutzte jebe§ Mittel, um (Stefan 
Unanneljmlidjfeiteit gu Bereiten. 

$erfd)iebene Urfadjen Befdjleunigten ben 5tusbrÄdj be§ ®riege§. %lad) 
bent £obe Ulridj3 namlicr) Befe|te Dttofar, afä UIrtcr)§ anetf aunter (£rBe, 
$raiu nnb ^ärutljett; boct) gegen bie Sßefitiergreifung legte ber SSruber 
be£ SBerftorbeuen, ^ilt^», ^ßatrtarcr) t>on 5Iqnileja, Söibertyrudj ein, bent 
e§ auef) gelang, ben Abel ber gtuei ^prouingeit für fidj 51t gemimten. @§ 
lag int Sntereffe dortig ©tetplian3, biefe Sauber int SBefifce $f)tlty£§ gu 
feljen, oon bent er fie gu erben hoffte, unb überbieg formte er ba$ Att= 
ttmdjfen ber Sttadjt feinet geinbe3 nidjt gleidjgiltig mitaufeljeu. ©djott 
Ijierht lag ber ®eim be§ Krieges; bagu lamen aBer aud) ^erfönlidje 93e* 
fdjto erben, ^riugeffin Anna, bie ©djtoefter ©tepfjanS nnb ©djttriegertnutter 
DttofarS, Ijatte beut auf bent ©terBeBette liegenben 23ela 6d)ä|e eittlodt 
unb mit biefen fidj gu Dttofar geflüchtet. ©Benfo flofjen bu Großen be3 
Sfteidieg, bk ben §aber ber Könige 23ela unb ©te^an angeregt Ratten 
nnb jefct ben Sorn be3 Sedieren fürdjteten, gu Dttofar unb [teilten gugleid) 
ir)re Söurgen: ®ün§, SBernftein, ©djleining, ©anet SSeit, ®er£e, ©trigo 
unb £>obra an ber roeftlidjen Grenze unter feinen ©cfjutj. 2 3ll§ ©teiprjan 
bit$ erfuhr, [orberte er bie Auflieferung ber glüdjtlinge unb bie Sftüdgabe 
ber Burgen, unb ba Dttofar biefe gorberungen gurüdroie§, 3 fdjidte er fidj 
gum ®rieg gegen iljtt an. (£r trat mit bem Patriarchen $ßliiliipxp in SSer= 
Binbung unb befudjte, unter bem Sßorroanbe einer SSaUfaljrt gum ©raBe 
be§ ^eiligen ©taui3lau§ in ®rafau, feinen ©djroager Söole£lar>, ben er 
ebenfalls in§ SBünbnift gog. 

©obalb ©te£l)ait£ §eer auggerüftet mar, Begann biefer ben gelbgug, 
unb in ber @egenb um Sßrefjburg fam e§ gu einer ©djladjt, bie aBer un* 
entfdjieben BlieB, worauf ein Sßaffenftillftanb bie geinbfeligfeiten uttterBradj, 



1 ©treiben ber Aigin ©Itfabetb. ftejer: Cod. Dipl. V. 1, 237. 

2 ©treiben ©te*)l)an3 V. @. b. 113, 23 k 

3 DttofarS SBrtcf. $rat): Specimen hierarcli. II, 66. 



290 

mälirenb beffen bie jiuet Könige gufammenfontmen itnb biegrieben§Bebingungen 
DereinBaren füllten. £)ie ßufammeufunft fonb auf ber Snfel gmifäjen 
Sßrepurg unb Sßottenborf ftatt, mo bk gtoei Könige mit je groölf mt* 
Bewaffneten Begleitern erfdjienen mtb ber befinitioe griebe unter folgenben 
$3ebiugungen guftanbe fam : (Stefan entfagte allen 2lnfprüdjen auf ©teier- 
mar!, £ärntl)en unb ®rain ; hingegen oerfyrad) Dttofar bie ^RüdgaBe ber 
©djä'fce unb Burgen unb oer^flidjtete fid), feinem glüdjtlinge ©dmt3 ju 
gemäfjren; sugleid) ermächtigten Beibe SBertragftfjtiefjenbe bie Betreffenben 
SMfdjöfe, ben Bannfludj gegen diejenigen p fd)leubem, bxt bie griebenS* 
Bebiugtutgeu iticrjt einhalten mürben» ' 

DBmoljl biefer fjrtebcitsfd^lujg für Dttofar entf Rieben t>on SBortfjeif 
mar, Ijielt er ftd) bennoct) uidjt an bie Bebiugnngen be§felBen. Äönig 
(Stefan mahnte fid) begrjalB ber $er^jTid)tung enthoben, ben grteben etn= 
galten unb Befettfe mit 50*000 Wlamx ben ©emmering£>af3, üBer melden 
Dttofar au% ßäwtfjen t)etm§iet)eii muftte. £)od) Dttofar erhielt fjietmn 
rechtzeitig $unbe unb ba er fid) mit ©te^fjau in feilt ©efed^t eingulaffen 
roagte, 50g er üBer Silienfelb, um fo mit äftitfje ben SBaffen ©te£f)au§ 
anZ bem 2öege 31t geljem SBott 51erger3, roeit ber geinb ii)m entgangen 
mar, griff ©te^an Defterreicrj an, öerfjeerte e§ auf graufame 21rt unb 
fet)rte mit enormer Söente unb etroa 20,000 ©efangeuen in fein %itiü) 
^urüd (1270). 2 

3m folgenben Sa^re führte Dttofar ein §eer, ungefähr 150.000 9)?anu 
ftarf, gegen unf er Baterlanb, fefcte nadj (Smnafjnte öon ^repurg, ©t. ®eorg, 
Böfing, Xtyrnau über bie £)oitau, uaf)m am regten Ufer TOenBurg unb SSiefel* 
Burg ein unb Bemächtigte fid) mit §ilfe öon Sßerröt^ern and) ber ©tabt 
DiaaB. 3 £)od) je|t mar and) (Stetem §um $am^fe gerüftet, Befiegte Dttofar 
in einer Blutigen ©c^lac^t Beim gufammenfluffe ber SftaaB unb SftaaBni!, 4 
gtoang ifjn $u rafdjer Sftüdferjr unb fdjidte ifjm, um ®leid)e§ mit ©leidem 
51t oergelten, ein ungarifcf>rumanifd)eg §eer oon 30.000 Sftawt nad), baZ 



1 SBensd: Cod. nov. Arp. III. 247. ©djvetben ber 23tfd)öfe. 2>obner : 
Mon. II, 369. 

2 Chron. Austr. greller: I, 463. 

3 ©te^cmS ©treiben au3 bem 3a$re 1272. gejer: Cod. Dipl. V. 2,215,234. 

4 ©^reiben be§ Äötttßg 8abtStau8 IV. fjej6r: @. b. V. 295. £$ur6ca$:H, 
77. Üe%cii; Gesta Huns 1 . II, 5. 



291 

Defterretcfj mib Wläfyxeu mit eben folget ©raufamfeit öerljeerte, tote t§> bie 
83öf)meu üt Ungarn getrau Ratten. 1 

Wad) btefer üftieberlage n)ünfcl)te Ditofar fetbft ben grieben; be§* 
l)alb fdjidte er brutto, 23tfdjof öon Otmü|, §n ©tejrfjatt. £)em beftegteu 
(Gegner geroäljrte biefer gerne ben ^rieben, ber nnter folgenben 23ebiu* 
gnngen abgefd)loffen nmrbe : ©te^ljan entfagt allen Auftrügen auf ©teter* 
mar!, ^arntljen unb Strain, t)er$id)tet anf bte ^Mdgabe ber ©d)ä|e, löft 
ba» 23ünbniJ3 mit bem Patriarchen tiott Aquileja, tuogegeu Dttofar bie 
Burgen, raeldje bie 51t iljm geflogenen ungarifc^en trogen unter feinen 
©d)itt3 geftellt, ättritdgibt, biefe Ferren nitfjt toetter unterführt unb ba§> 
mit bem in (Eonftantino^el lebeuben ^oftljumen ©olm Aubreag IL, ^ringen 
©tej)l)an, gefcfyloffene Söitnbuiß aufgibt 2 

9lad) biefent griebenSfdjluffe fet)rte dortig <Ste^r)au feine Aufmerf* 
famfeit ben inuereit Angelegenheiten §u unb traf üerfd)tebene notl)raenbige 
Anorbuuugen. Sn biefer Arbeit ftörte üju ber in ©erbten auägebrodjene 
Söürgerfrieg, $u beffen iluterbrücfung er mit §eere£mad)t au^og. 2öäl)renb 
er fiel) tjier auffielt, erhielt er bie 9?ad)rid)t, bajs Soadjim ^eftäri, S3an 
uon Kroatien, ben jüngeren ^rin^eu Aubrea§ entführt Ijabe, um um mit 
einer Xodjter be§ wad) ber ®önig§frone ftrebenbeu (trafen Sftubolf öon 
§ab£burg ju üerloben. ©obalb bie§ ©te^ljan %vl Dr)ren fam, t>erlief3 er 
fogleidj ©erbieit unb eilte fpornftreiep bem Gnttfüljrer nad), 3 fonnte aber 
nur hi§ nad) Ofen gelangen, rao er öon ber väterlichen ©orge, ber 
©ommerrji|e unb bem augeftrengten SRitt gan§ erfdjttyft anlangte. 5Der 
Iranfe ®önig lieft fid) auf bie §afeninfel v) inüb er f Raffen, ba er t)ier öon 
ber Pflege feiner Xod)ter, ber Spönne (Slifabetl), Sinberung fjoffte. £)odj 
biefe (Srroartung ging ntdjt tu Erfüllung, @r ftarb in ben Armen feiner 
£od)ter, am 6. Auguft 1272, 33 3al)re alt, ^tnei ©ödjne l)interlaffenb 
unb Hier £ötfjter. £)ie ©öt)ne mareu £abi£lau3 unb Anbrea§, bie Xödjter 
^atfjarina, Anna, äftaria, bie ftmter bie ©ernannten be§ Surften öim 
©erbien, be3 gried)ifd)en ®aifer§ unb be§ Königs öon ©icilien ttmrben; 
enblid) (Slifabettj, bie — tute ermähnt — aU üftonne ba§> ®lofter auf ber 
DJtargaret^eninfel beraotjnte. 



1 Chron. Austr. $re()er: I, 463. Dttofar§ ©djvetben. $ejer: Cod. Dipl. 
V. 1, 108. 

2 fteier: Cod. Dipl. V. 1. 113 unb 124. ^atnatb: Ann. Eccl. ad aim. 1271. 
. 3 DttofavS ©d)vetben. gejßr: Cod. Dipl. V. 2, 315. 



292 

§ 3. 

Eiterung öe* Konto* Xabtelau* V. (1272—1290). 

Sab&tauS, ber humane, tnar nur ^efm 3af)re alt, alg fein SSater 
uuermartet uerfdjieb, o^tte für einen 9}eid)§üertt>efer ober Vormunb geforgt 
gu Mafien. Unter folgen Umftäuben bemächtigte fidj bk Königin ©tifabetf) 
ber gerrfdjaft, bie in jeber §infid)t bem IRat^e be§ mittler tn eile oon 
Dvitbolf oon §abäburg fammt bem ^rin^en 2lubrea§ fjeimgefefjrteu Soadjim 
s ^eftari folgte. 2(ber fdjon bie allererften Verfügungen ber Königin gaben 
unter ben ifjrer Rentier enthobenen (trogen $u foldjer Un^ufrieben^eit 
5lnlajs, bajs biefe p ©tutjltneigenburg mit SBaffengemalt in ben föuigfidjeu 
^alaft einbraugen unb bie Königin nnb £abi§lau§ unter ®emaf)rfam 
tjielten, um baburd) bk ßurüd^ieljnng ber Verorbnung $u ergingen, 
burd) ttetdje bie Königin ^eftäri unb if)re ©ünftlinge in bereu Slemter 
eingefe^t fjatte. ' £)a§ mar bie erfte gru^t ber gaüoritenfjerrfdjaft. £)ie 
Verfdjmoreneu erreichten aber bennod) nidjt itjr Qkt, benn bie au3 bem 
ganzen Saube in ©tufjttoeigenburg gufammengeftrömten ®rof$en unb $lbeligen 
befreiten bk Königin unb iljren ©ofm, unb £abi£lau§ ttwrbe gum König 
gefrönt, in melier Gngenfcljaft feine erfte £fjat barin beftanb, ba$ er 
feinen trüber 5lnbrea£ §um §er^og oon ©laoonien ernannte. 2 

tiefer Anfang ber Regierung be§ Königs £abi£tau£ IV. oertjiejs 
fein gutes (Snbe. 2)em $efe|e unb ber ®etoot)nljeit gemäft Ratten stoar 
auger ber Königinmutter, ber (Iraner (Sräbifdjof unb ber Malaiin als bk 
fyöcrjften geifttidjen unb toelttidjen Sßürbenträger an ber Sftegentfdjaft tfjeit* 
nehmen follen; boct) beffen ungeachtet oerblieb bie Wlafyt in bm §önben 
Soadjim $ßeftäri'S, ber ben größten ©influfj auf ©lifabetf) ausübte. 
Qu biefem 9Jcif$ftanbe gefeilte fiel) nod) ein anberer, beffen folgen 
für Ungarn öerberbenbringenb toaren. S)aS Kinb auf bem £f)rone mar 
mit frönen gäfjigfeiten begabt, bie aber burd) fcfyledjte @r§ief)ung öoH= 
fommen oernadjtäffigt tourbeu, infolge beffen über SabiSlauS nidjt bie 
Vernunft, fonbem bie pgellofe ßeibenferjaft §ur §errfct)aft gelangte. ©d)on 
als Kinb umgab man if)n mit ben äußeren 5lb§eid)en ber Regierung, unb 
anftatt tt)n an <Selbftbel)errfd)ung $u gett)öf)nen, lieg man feinen Seiben^ 



1 ©ttfakt^S ©d)ret6en. $ejer: Cod. Dipl. V. 2, 131. SabtSlauS IV. 
edjretOen. ftejer : (£. b. V. 2, 425. SBtoöva^te ber fjetl. äftargav. Katona VI. 689. 

2 ©^reiben gabiSlauS' IV. an bie ©tabt £rato. ftejer: (£. b. V. 2, 37. 



293 

fdjaften freien Sauf unb geiuöljute tljn an bie Erfüllung feinet SßilleuS 
uitb jeber Saune* äöofjm eine foldje ©rgtefjmtg ben ®ö'nig unb unter if)m 
baS Sanb führen mufjte, ba$ geigte bk golge am tieften, 

£)ie $erfcr)roörer, bk n)är)renb einer furzen Seit bie Königin fammt 
tfjrent @of)n unter (Getoarjrfam gehalten Ratten, nahmen il)re Suffadjt §u 
Ottofar unb gefeilten if)rem früheren $ergerjen nod) ben SßaterlanbStier^ 
ratl) Bei» SIegibiuS t>on SBobamer unb fein Vorüber Ö5eorg, bk gu Ottofar 
geflogen ttmren, übergaben btefem Sßrepurg unb ba$ gange (Somitat, ba$ 
Ottofar bem grieben öon 1271 gutüiber annahm unb jenen §erren als 
©rfafc für it)re eingebogenen (Güter burd) ©djenfmtgen lohnte, £)od) eben 
biefe ©unftbegeugungen oeranlafjten §einrid) üon (auffingen nad) Ungarn 
l)eim§ufel)ren, roo er balb bk (Gunft ber Königin nnb baS Vertrauen 
^eftäri'S gettmnn. allein mit bem ^ringen $efa, einem <5of)ne ber ^riu= 
jeffin Stoma, geriet!) §einridj in ©trett; bk golge mar ein ,8tt)eifampf, 
roo ^rinj 23ela getö'btet ttmrbe, 

S)ie£ gab Ottofar (Gelegenheit, feine SBaffcn gegen Ungarn gu feljren. ' 
(£r unternahm einen Angriff unb oertoüftete ba$ ©renggebiet, raa£ bie 
Ungarn im folgenben Saljre mit (Gleitern erroiberten. 23alb barauf fiel 
ber 23an §einridj t>on auffingen an ber ©(ritje eines §eereS in SXftäfjreu 
ein unb befiegte Ottofar, muffte aber, ba ein bem ungarifd)en au Qafyl 
überlegene^ geer bem ®ömg t>on 23öf)meu 51t §ilfe tarn, mit feinen 
Strumen ben Sftücfgug antreten unb ftdj auf bk S3ertfjetbtgmtg ber 2Baag^ 
linie befdftänfen. §ierauf brang Ottofar bon Sfteuem ins Sanb, naljm 
^ßrepurg unb Neutra ein 2 , fetfte bann audj über bie 3)onau unb be* 
mädftigte fid) ber ©täbte äBiefelburg, 5lltenburg, Oebenburg, toie aud) ber 
Heineren Stegen neben bem Stefieblerfee. 3 

@r freute nod) fjier, als ifjm bie üftad)rid)t oon ber 2Bar)l feines 
geinbeS, SRubolf öon §absburg §um ®önig t)on £)eutfd){anb überbradft 
raurbe, Sftubolf muffte bon it)m — baS tonnte er morjl — Oefterreid), 
©teiermar! unb ®örntf)eu gurücfforbern, raeil üjn fjieju fein ben ^urfürften 
gegebenes Sßerfyredjen ber^f listete. Ottofar gebaute bafjer, ben ®rieg gegen 



1 ühron. Austr. ffrefjer I, 464. Ann. Altah. ©. b. I, 558. 

2 Ann. Altahens. ftuefjev I, 558. Chron. Austr. @. b. 464. $ejer: Cod. Dipl. V, 
2, 122, 233. 

3 ©djvetben 8abiSlcm3 IV. ftejer : ©. b. V. 2, 268, 275. Chron. Austr. et 
Leobiens. gfrefjer I, 464. 



294 

Ungarn nidjt mefjr fort§nfe£en; im ®egentl)eil trachtete er, fiel) bie 33uube§= 
geuoffenfdjaft Ungarns ju fidjenu (Stit folcfjeS Söünbnijs fjatte er aber 
burd) fem feiublid)eS betragen unb ungerecht unternommene, graufam 
geführte Kriege öerfdjergt ; gu lebhaft mar bie Erinnerung an baS erlittene 
Unredjt unb machte bk TOiaug $ur Unmöglid)feit. £)ie (Stnnpatljie Ungarns 
Ijatte fdjon läugft fRubolf oou ©absburg erworben, ber nodj unter ber 
Regierung ©te})l)anS bie emflufjretdjften ©rofjen, Soadjim Sßeftärt unb 
fogar bie Königin für feine ©adje gemaun, fo ba$, nad) feiner @rroät)lung 
junt beutfdjen ^ö'nig, Dttofar bie Ungarn iticrjt einmal gur Neutralität 
beraegen fonnte. S)aS rjodmuttrjige Setragen DttofarS unb feine graufamen 
gelbgüge Ratten gur gotge, bajs bie SRegentfdjaft im Namen beS Königs 
SabiStauS mit FRubolf oon §absburg ein SBünbnifj gegen Dttofar ab* 

©obalb Sftubolf oon §absburg beS SöeiftaubeS ber Ungarn fidjer 
mar, forberle er Dttofar auf, bie unndjtiuäfcig in 23efi| genommenen 
Sauber rjerauSgugeben, 23öTjmeu unb Tläljxtn aber als ffteiepterjen fidj 
burd) btu neuen ®önig betätigen §n faffen. £)er ftotge, bisher oom ©djidfat 
oermörjute Dttofar leiftete biefer 2lufforberuug feine golge, raorauf iHubolf 
oon §absburg mit einem mädjtigeu §eere unerwartet t>or SBien erfdjien 
unb beu unvorbereiteten Dttofar gmang, nidjt nur auf Defterreidj, ©teier* 
marf, ®ärntt)en unb Ärain SSerjtdjt gu leifien, fonberu and) iljiu §u 
ljulbigen. unb für SSöfjmen unb äftäfjren bie SBelefjnung nad^ufudjen (1276). 8 

3)iefe £)emütf)iguug fonnte ber ftolge Dttofar nidjt ertragen. 3m 
©erjeimen rüftete er fiel) gum Strieg unb lauerte nur auf bm güuftigeu 
Slngenblicf, um über fRubolf öon §absbnrg rjer§uf allen. 5(uf bie SSunbeS* 
geuoffenfdjaft Ungarns fonnte er gmar nidjt redjnen, aber and) oljue biefe 
glaubte er, menn bk SSerfjältniffe im IRetd^e fidj äubern mürben, genug 
ftarf §u fein, um feine kleine gu üermirftidjen. 

Unb er tciufd)te ficr) nidjt; morauf er redjnete, baS trat mit ftauueuS^ 
merttjer ©c^nelligfeit ein. 2)ie ßurfürften 2)eutfd)laubS überboten in §tufid)t 
beS ^ßarteirjaberS felbft bk uugarifdjeu (Srofjen. Um uns tjieoon gu über* 
geugen, tjaben mir nur bie ©reigniffe einiger 3ar)r§el;nte in SDeutfcrjlaub 
gu überbtiden. £)ie beutferjeu gürften ftellten ftfjon bem ®aifer griebrid) II. 

1 9?ubolf3 SBrtef an gabiSlauS IV. greift-: Cod. Dipl. V, 2, 320. ©ein SBrief 
an bie Stäube. @. b. V, 2, 321. 

2 ^e 3 at, II, 5. geier : Cod. Dipl. V, 2, 324. 



295 

uub beffeit ©otju, ®onrab IV, ©egettftmtge entgegen nnb toasten, alz 
äBtlfjeltn oon §ottanb in einer Sdjlacfjt gegen bk griefen fiel, §tüei2ht3= 
(änber gu gleicher Qät gu Königen, ben ©ngtönber Sftidjarb oon (£orutt)atti3 
unb ben laftilifd)en $önig 2llpt)on§ X. £)er Sefctgenanttte Befugte fein 
tteueS ®ötttgreidj fein ein^ige^mal ; fRtc^arb fam im Saufe oon 14 3af)ren 
oiermat ttadj ®eutfdjlattb. £)iefe ^ßertobe nennt man in ber @efd)id)te 
£)eutfd)tanb3 „bie fatferlofe, bie fdjrecfltdje Qtxt" unb and) — mttSftedjt — 
ba$ Snterregnum, toeit ba$ Sftetd; in ber Zljat feinen ®aifer, lein §aupt 
liatte. (Statt be£ ®efe|e£ fjerrfdjte bie ©efeijtofi gleit, ftatt ber (Stttfyett bie 
Slttardjie, \tatt be§ ^ecE)te§ rolje (Sknmtt mätjreub biefer fcl)redlid)ett Qät, 
unb bie 23ürgerfriege, melcfje biefetBe auffüllten, tierbreiteten üBerall ßlenb 
unb SBerberBeu. 

£)iefe Qät Benü|te Dttolar §ur ©rtoeiterung feiner ffllatyt, unb feinem 
33eifpiel wollten aud) bie üBrigen ®urfürften folgen, bie aBer aitcrjt fo 
gtüdtict) toaren, tote er, unb fein güufttge§ ©efdjicf juerft Beneibeten, bann 
aBer ob beSfel&ett tym §af3 nachtrugen» Unb btefe föurfürftett, unter beneu 
laum einer Beffer ttmr als Ottolar, famen, als fie buret) bie lauten 
gorbermtgett ber Nation, aBer aud) burdj bk üftottjtoenbigleit gelungen, 
ettbltdj gut ®öttig3tüaf)t fcrjrittext, Sffle barin üBcreiu, leinen Sttädjttgeu gtt 
ertoätjten. £)en 25emüt)ungen be§> ©rgBifdjofS oon äftaütg, SBerner, gelang 
e§, buret) bie Shtrfürften (btefe ftmren: bk (£r§Bifd)öfe oon ÜUtoütg, Mit 
unb £rier, bk gürften oon Sööfjmett, SranbenBurg, ©adjfett unb ber 
Sßfalg) mit 2(u§ttaf)tne OttolarS gum beutftfjen ®önig ben trafen fRubolf 
oon §aB3Burg mahlen gu laffen, ber buret) religiöfen ©ifer bie @unft be£ 
(SlerttS getoonnen rjatte, gugteid) aBer — unb ba§ tuar es, toeStjalB man 
il)u ttmt)lte — gu toentg Sftacljt Befaß, um ben $urfürften guretjt etngu^ 
flößen. £)amit t)atte bie laiferlofe, fdjredlidje Qüt ein Ghtbe, baZ beutfdje 
Sftetd) Belam ein OBerljaupt in ber ^ßerfon ÜütbolfS, ber anlaßtid) feiner 
2Bat)t bie oon ben ^urfiirfteu vorgelegten fct)meren SSebttt gütigen ot)tte 
Zögern unterfdjrieB unb mit größter 23ereittt>illtgfeit ben ftolgen Ottolar 
gu bemütljigen oerfpract). 

£)ie le|te ber SSebütgwtgeu erfüllte er, rote totr Bereite fatjett, ba 
Ottolar gebemüüjigt ttmrbe, aBer nur biefe eine. £)ie Shtrfürften faljeu 
Batb ein, tote fet)r fie fid) tu fRxtbolf oon gaBsBurg getättfdjt Ratten, ber 
burd) bie £)emütl)igung DttolarS bk üJJtodjt feiner gamilie Befeftigte unb 
burdj bk 23uube§genoffenfdjaft mit Ungarn feine eigene (Stellung fo fel)r 



296 

ftärfte, baß er nidjt nur bie bewaffnete Uuterftü^ung ber ®urfürfteu ent* 
betjren, fonbern it)rer 9ftad)t fogar £ro£ gu Bieten oermodjte. 

Ottofar verfolgte alle biefe £)inge mit 5lufmerffamfeit unb ber äuge* 
boreneSJhttl) nnb UttternefjmimgSgetft trieb it)n an, ftdj für feine £)emütt)igung 
31t rädjen unb bie verlorene 9ftad)t lieber §u erlangen. 8n biefem Borfa£ 
beftärfte iljn bte fixere Sftadjridjt, baß Sftubolf oon §ab§burg im galle 
eiltet neueren Krieges auf bie §itfe ber ®urfürften nicr)t rennen fömte, 
ja biefen fein ©turg gur greube gereichen werbe; beftimmenb war ferner 
für tf)n ber Umftanb, ba$ bk Beoöfferung ber verlorenen Sauber, befonber£ 
bie Bürgerfdjaft 2Bien§, feine §errfd)aft gurüdttmnfdjte unb bk ber 2)eutfd)en 
nid)t gerne faf). fHubolf oon §ab§burg t)atte oon alten biefen fingen 
®enntniß unb unterließ nid)t3, um mit mö'glidjft großer Wlafyt auftreten 
5U föttnen, mar aber nidjt im «Staube, au§ bem beutfdjen fRetd^e metjr 
benn 10.000 Wann in§ gelb rüden $u laffen. Sftubolf öerließ fid) jebodj 
auf ben ®önig oon Ungarn, ben er au @olnte3 ftatt annahm', mtb auf bie 
ungarifdjen (Großen, bie er mit BeWeifen ber ®unft überhäufte unb auf* 
forberte, \iä) mit oollftem Vertrauen an iljn gu wenben, wenn fie £uft 
Ratten, ein Sfteidj^rioilegium §u erwerben. £)iefe frönen SSorte, welche 
mit bem ftol^en betragen Ottofarg fo fet)r contraftirten, blieben nid)t oljne 
^Refultat, SRubolf fonnte mit ©idjerljeit auf bk §ilfe be3 ungartfdjen 
®öttig3 unb ber ungarifdjen Nation rennen. 

Ottofar begann ben ®rieg gur ^ftugft^eit 1278: @r füljrte ein 
§eer öon 30.000 fflamx nad) Oeftetreicr), üerbrad)te aber bie güuftige 
geit mit ber Belagerung einiger Burgen, anftatt rafd) gu Rubeln unb uor 
ber Bereinigung ber Berbünbeten ans ben oerlorenen Säubern alle Gräfte 
an fid) gu gießen, ober bie Berbünbeten einzeln anzugreifen unb ju ber* 
nidjten. ©eine 2lrmee wuep gwar immer met)r an, aber er ließ axiü) 
SRubolf 3eit, fid) mit ber auZ 40.000 Ungarn unb 16.000 ßumaueu 
befteljenben 5lrmee be£ 16jär)rigeit ®ö'nig3 £abi£lau£ gu oereiuigen. S)a§ 
warb oerl)ängnißooll für Ottofar, ber oor ber Uebermad)t SftubolfS oon 
§ab§burg jurüdwid), aber am 25. 5Iuguft oon ben humanen eingeholt 
unb jur ©djladjt gezwungen würbe. 51m folgenbeu £age fanb in ber 
Umgebung oon «Stilfrib bte (£ntfd)eibunggfd)lad)t ftatt, oon weldjer bie 
(Srftarfung ber 9ftad)t be§ §aufe£ §abäburg ober ber frühzeitige ©tur§ 

1 (Schreiben ^RuboIfS. $atona, VI, 739; ©treiben £abi3lau3' IV. gejev: 
Cod. Dipl. V. 2, 399. ^jai, IT. 5. 



297 

biefer £)tmaftie a&fjing. £>en ®antpf eröffneten bie humanen an bett groei 
glügelu; bann griffen bie im Sßorbertreffen in graei SlBtljeilungen auf* 
geftellten Ungarn bie äftäfjrer nnb bie {rolnifdjen ©ölbner mit foldjer 2öitcr)t 
an, bog biefe bxt glucrjt jn ergreifen genötigt raarem üftod) ixx rechter 
Qtit eilte Dttofar §u iljrer Unter ftütjnng IjerBei nnb ftellte bie ©d)Iadjt= 
orbnwtg raieber l)er. SRittt Begann ber $am£f auf ber ganzen Stute nnb 
roogte eine Qät lang unentfdjieben r)in unb fjer. §tf§ aBer ^ftubolfS ^3ferb 
fd)mer oermunbet nieberfanf, gerieten bu 3)eutfd)en in foldje SSeftürgung, 
ba§ fie fdjon bk gluckt anzutreten Begannen. £)ocr) rafd) eilte eine ungarifcrje 
§eere£aBtl)eilung rjerBei, fRubolf Beftieg ein anbereS ^ßferb unb griff ba$ 
Zentrum, roeld)e3 unter bem mit ber ®raft unb beut äftutfje eines £ömen 
fämipfenben Ottolar ftanb, an ber ©£i£e beS §eereS t»oll antuen SttutrjeS 
an. 3)aS ungarifcr^fumanifd)e §eer Ijatte bamalS bie Beiben glügel fd)on 
jum SBeidjen geBradjt unb nur DttofarS £ru^en festen ben $am£f fort, 
fonnten aBer ber 2Bud)t beS Angriffes nidjt toiberftc^en. Dttofar ,,fal) 
giüar fein geer jerftreut unb fid) felBft faft gan§ oerlaffen, wollte aBer 
nicl)t meinen unb oertrjeibigte fid) mit gigantifdjer ©eelengröße, ftaunenS^ 
toerttjem §elbenmutf)\ Sftidjt um ben ©ieg mar eS tfjnt nunmehr gu ü)mt, 
fonbern um ben §elbentob, ben er and) mirflid) fanb. 33on Söunben 
Bebedt, faul er auf bem @d)lad)tfeibe §in, baS ber SUtodjt beS §aufeS §aBS^ 
Burg als ®eBurtSftätte biente. ©ein §eer mürbe gerftreut. SStete fanben 
ü)ren Untergang in ben ^Bellen beS 9ttard)fluffeS, ben größten £fjeit fällte 
baS ©djmert ber ungarifc^fumauifdjen leidjten Reiterei; Rubere mürben 
§u (befangenen gemacht unb nur Wenige retteten fid) aus bem Blutigen 
Kampfe. ' 

Sriefer @teg fieberte bit IjaBsBurgifdje §auSmad)t unb Brachte baS 
ffotoifcfje Sfteidj, meines gu erftarlen Begann unb Ungarn fdjon fo großen 
(Schaben oerurfaerjt r)atte, jum «Sturze. 9JMt §ilfe ber ungarifdjen Sßaffen 
warb fRubotf ber §err ber (Situation, bie er ju (fünften feiner gamtlie 
ausbeutete. Söhnten unb äftäljren üBerlieft er §mar als SReicpleljen bem 
(Solnte DttofarS, Söengel; aBer Defterreicr) unb ©teiermarf öerliel) er 
feinem eigenen ©orjne, TOredjt. £)iefe Bilbeten bar)er ben ®ern ber r)eute unter 
bem tarnen ber öfterreidjtfcrjen ®ronlänber Bekannten Sä'nbergrujtye. Unb 
rcaS Braute ber (Sieg, ber fo otel Joint foftete, uns ein? Unfere totee 

1 Chron. Leobiens. $e£, I. 838. Chronicon Salisb. (£. b. I. 327. Stfyal H. 5. 
SBensel : Cod. nov. Arp. IV. 165, 170. 

Cfubot) ffiitGcn : (^5efdötc5te Ungarns. I. 1 9 



298 

Bemächtigte ftcfj bei bötjmtfdjeu Sagerg, erbeutete biete Bör)mtfcr)e gatjnen, 
unb bte ©d)ä£e, roetdje Anna aul bem Sanbe tüeggefür)rt fjatte, mürben 
mieberertangt. Anwerbern mar nodj ein ©eminn §u t»er§eid)nen, ber §eit* 
mettige £)anf Sftubotfl oon §ablburg, bem er in einem ©djretben folgen* 
beimaßen Aulbrud öerltet) : „3)ie Suuge oermag el nid)t aulaufarecfjen, 
bte geber nict)t nieberjufdjretben, ruelctje greube 2Bir barüber em^ftnben, 
bajg 3t)r @uc^ fo großmütig nnb mit fo gemattiger 3Jcad)t erhoben tjabet, 
unfere gemeinfamen SMetbigungen an bem geinbe bei Sftömifdjen fReict)§ 
nnb Ungarns gu rächen. @ott aul ganzem Vermögen ^reifenb, fagen mir 
batjer (Surer fonigtidjen SJcajeftät ben innigften £)anf nnb oerfyredjen aul* 
brücflicr), bafc Uni feine 9Jcad)t bei ©d^tcffalS bem (Surf) angelobten 23ünb* 
niffe untren machen, fott, fonbern ba$ SBir überall unb in allen ©tüden 
(Sure Angelegenheiten all bie Unferigen betrachten roerben. 2Bot)tan alfo, 
S33tr fdjtcfen unfere (Sefanbtfdjaft an @udj, bamit fie mit ©ud) berattjet, 
mal in Sufunft P Unferem beiberfeitigen SBorjte §u ttjutt fei; ßurent 
SSitlen Unfere 2Bünfd)e unterorbnenb, überlaffen Sßir biefel göTt^Uctj ©urern 
belieben. Unb follte el (Surer förttgtict)ert SBetltjeit gefallen, mit Unfereu 
©efanbteu aud) an Uni ©efanbte §u fcfjicfen, fo mirb el Uni fet)r freuen ; 
28ir merben fie mit allem 2Bot)lmotten empfangen nnb mit befriebigenber 
Antwort an (Sud) enttaffen." ' 

9teben biefem glängenben äußeren Erfolg ber ungarifdjen SBaffeu, 
ob beffen SRubolf öon §ablburg unfereu tönig Sabiltaul mit über* 
ftrömenben Sobelertjebungen überhäufte, mar ber Suftanb bt^ Sanbel 
eigentlich ein rect)t trauriger. Königin (SltfaBett) nnb 3oad)im Sßeftäri, 
bereu Sftatfj fie befolgte, regierten nidjt oerfaffunglgemäß, fonbern nadj 
Saune; bie ®ünftlinge traten ba§> ©efefc mit Süßen; tt)rem $eift>iele 
fotgenb, wetteiferten bk ©roßen mit fRaitbtrjatert. $ie$u tarn nodj bie 
3uct)tIofigfeit ber humanen. Unb bod) mar nodj nid)t jebe Hoffnung einer 
befferen gulunft aul ber SBruft ber beffergefiunten Ungarn erlof cr)eu ; jie 
oertrauten bem jungen ®önig, ber im Alter oon 16 Satjren nadj ber 35er* 
mätjtung mit ber it)tn längft oerlobten ^rin^effin Sfabetta bte Regierung 
mit ber glän^enben Söaffentfjat bei ©tilfrieb antrat. Altein el geigte fidj 
batb, ba% bie Hoffnung eine trügerifdje mar unb nur auf ttnfemttniß ber 
SSertjättniffe beruhte, unter melden SabiSlauS aufgemadjfen mar. 



a VJ, 743. 



299 

Shunt Ijatte £abt§lan§ nad) bem fiegretdjeu Strteg bie Diegteruug 
üBeruommen, als er aud) fct)oxt bk §errfd)aft fatt Befam, fid) um bk 
@efd)öfte ntcrjt fümmerte unb bk gange 3^tt in ©efeUfc^aft ber humanen 
öer&radjte. SSä^renb er fetBer in ben $ßfut){ be§ tafterl)aften £eBen£ oer= 
faul, führten bte oon itjm Begünftigteu humanen ba$ £anb in unauS* 
fyred)lid)e SSirren. ! SBergeBenS Baten bte Ungarn ben feiner tjotjeu ©tet^ 
luug unetugebenlen ®ömg, ben ^igftänben abhelfen, SabiSlauS fc^enlte 
itjneu fein (Mjö'r. 2113 bie 23ifd)öfe unb ®ro{3en fallen, tote ber irregeleitete 
junge £önig fotool)t fid) als aud) baS Sanb ins SßerberBen fünfte, festen 
fie tfyrt, com ^ßalattrt geführt, gefangen unb gelten it)n ttnter anftänbigem 
®etoat)rfam, inbem fie aud) feine tugenbfjafte (Gattin ifjm B eigef eilten. * 

3)ie £>aft unb bie (£rmat)nungeu beS ^ßa^fteS leiteten ben oeränber* 
liefen ®öuig auf ben SBeg ber SBefferuug. £)em ®efanbten beS ^ßa^fteS, 
SßfjtliW üon germo, oerftrad) unb fdjtoor er, bte $erfaffung unb bie fRec^te 
ber ®ird)e gu Beobachten unb aud) burd) Rubere BeoBad)teu $u taffen. 
tiefem 33erfprecr)ett gemäfj fjiett er am 10. 2luguft 1279 einen Sfteid)Stag 
ab, wo fciele UeBelftänbe Befeitigt mürben unb bte humanen ftänbige 2öof)n* 
fi£e läng§ ber &ouau, Zl)ti% ®öröS unb ÜUtaroS angemiefen erhielten, 
gugleid) aBer fid) oer£flid)ten mußten, fid) §um (£t)riftentl)um §u Belehren* 
SabiStauS erfüllte fein $erfyred)en unb ooH^og bk auf bie humanen Be= 
güglidjen ^a^regeln mit großer (Strenge. £)ie üBermütfjigen humanen 
aBer empörten fid) infolge beffen unb oerljeerten unter gittjrung it)re§ 
§äu£ttingS Dtbamur baS £aub. ®önig SabiStauS eilte au ber ©^i|e eines 
§eereS t)erBet, Befiegte bk 2lufritt)rer, feye il)nen in bk 9#olbau nad), too 
fie <Sd)u| fugten unb %\va\\Q fie, in bie itjnen angettnefenen Sßo^nfi^e 
gurüd^ule^ren. 3 Unb als bie öon ben humanen IjerBeigerufenen Sftogajer 
Tataren baS Sanb oerttmfteten, tourben biefe com tapferen Magnaten 
®eorg unb ben ©geltern Befiegt unb gum 2lB§ug genötigt. 

&ie §offnung, bajs ber dortig fid) Beffern rcerbe, ertoieS fid) gar 
Batb at§ eine trügerifd)e. dortig SabiStauS oerftet öon feuern in feinen 



1 $ejer : Cod. Dipl. V, 2, 440, 446, 468. $at)natb : Aimal. Eccl. ad aim. 1273 
et 1278. ^otona: VI, 771. 

3 ^etmcfyronü. ©eemütter : 3)eutfd)e (£f)vomfert xutb embere (SfcfcfyidjtSbüdjer 
beS Mittelalters, V, 1, 324 u. ff. 

3 SBrtcf SabtSlauS IV. ftejer: Cod. Dipl. V, 3. 410. Xl)nx6^i) : II, 78 

II, 5. 

19* 



300 

früheren an§fd)tt>eifenben, fittenlofen £eben§manbel, oerbrad)te tüteber bie 
gange r 3 e ^ ™ ©efeUfdjaft ber humanen unb mit il)neu eingemanberteu 
Tataren, gedjte £ag unb Sftadjt, öertaufdjte bie ungarifdje £rad)t mit ber 
lumanifdjen unb tatarifdjen, eignete fiel) bie ©ixten ber gremblinge an 
nnb übertrat alle ©djranlen be3 2Inftanbe§ unb ber ©ittlid)leii 2)ie 
©attin, bk tf)n be§t)alb mit üerbienten SBorttmrfen überhäufte, lief3 er 
auf ber 9ftargaretl)eninfel in §aft galten unb geraume Qett Entbehrungen 
au§fe£eu. * £)ie fRegterung§gefcr)äfte beforgte er nidjt, lümmerte fid) tttdjt 
um bie Angelegenheiten be§ £anbe3, ja, er felbft raubte, um ba$ %Ra% 
ber ©cl)änblid)leit üoll gu machen, an ber ©£i|e feiner lumanifd)en unb 
tatarifdjeu §eerl)aufen bie $Hrd)en unb Softer au3, 2 

ffian lann fid) beulen, tvaZ au§ bem Sanbe werben mußte, ba ber 
®ö'nig felbft ba$ Sßeifpiet be£ Sftaube3 unb ber ^lünberung gab» (Slenb 
xtnb SBermüftung traten im ganzen Sanbe an bk ©teile ber SOßor)lfar)rt 
unb be§ grieben§ ton eljebem; ber erfte Ungar ftanb an ber ©£i|e üon 
Räubern unb §erumftreid)ern unb !et)rte bie SBaffen m<^t gegen ben ba$ 
Sßaterlanb fcerljeerenben geinb, fonbern bradjte bem $aterlanbe fetbft tiefe 
SBunben M] bk Nation fat) in il)rem gelrönten dortig nidjt ben $er= 
tljeibiger ber ©ittlidjleit unb be§ $fted)te£, fonbern ben Wann, ber biefe 
mit güßen trat» 3 

£)em SBeiftriel be§ ®önig§ folgten einzelne ber ©rojsen, bie umfjrenb 
ber inneren SBirren fo übermächtig mürben, bafy fie bk politifdje ©infjett 
ber Nation gefäfyrbeten* 2Ba3 bie oermüftenbe §anb be3 ®öuig§ üer- 
fdjonte, ba§> öerbarben fie; ba% $oll ptünberten fie au§, unb al£ märe 
Ungarn lein einheitliches ^öntgreicr), fonbern eine in ©onberifjeile burdj 
btefe lleinen ^rannen gerriffene ^rooing, unterfingen fie fidj, mit $er= 
ad)tung ber Seigre öon ber Einheit ber ^eiligen ®rone, al§ Smingljerren 
ber einzelnen 2anbe3tl)eile gegen bk benachbarten äftädjte ®rieg gu führen, 
©o belriegte 3o^ann öon auffingen ben öfterretdjifdjen §ergog 5llbred)t, 
ber t^n aber befiegte, infolge beffen ®ün3 unb nod) ungefähr breißig anbere 
Drtfdjaften üon Ungarn loSgeriffen mürben, 4 



1 (Slifabetfj<§ (Schreiben, ftejer : Cod. Dipl. V, 3, 462. 

2 (Schreiben be§ 3^fev (£a*ntel3 au$ bem 34ve 1285. gejev : V, 3, 306. 

3 ©^reiben be3 «-ßapfteS £onorm§ III. an 8abi3lau3IV., 1287. @.b. V, 3, 462. 

4 Hist. Austr. pars, pelnior. $vel;er • *■ 479. ©djretben ^UbrccfytS. $cjer : 
Cod. Dipl. V. 3, 482. 



301 

Unter ben ©djfägett, bk baä £anb trafen, fjatte baS SBolf unenblicf) 
oiel 51t leiben. $on feinem ®önig oerlaffen, oon ben ©rofjen auSge^tünbert, 
oerfanf eS in foldje 2lrmutl), baf3 ber Sauer gelungen mar, ben jtoet* 
rä'brigen Darren, in Ermanglung ber Qugfyxtxt, felbft §u gießen. S)a3 
mar „ber SSagen beS föuigS SabiSlauS", ba$ treffenbe S^ar alter iftilon 
jener traurigen Seit* * £)ie €ud)erl)eit ber ^ßerfon unb beS Vermögens 
mar gättgltdj oerf dfjmmtben ; felbft ba$ §eiligtl)um ber ®irct)en Hieb ttidjt 
öerftfjont; bie öffentliche ©ittüdjfeit ftellte man auf ben oranger; bk 
IHeltgtöfität Brachte nur Seiben ein; ba% in ticffteS Elenb üerfunlene SSolf 
mar untröftlict) ; als Sftefultat aller biefer ßuftönbe befanb fiel) bie (Seift* 
fttfjfeit unb mit biefer ber leibenbe £lieil beS SanbeS in offener Empörung 
gegen ben ®ömg. 

^apft SfticolauS IV., bem biefeS Elenb gu Oljren !am, machte nod) 
einen legten SSerfuc^, um ben tief gefunfenen ®önig gu beffem, ber mit 
fumanifdjen unb tatarifdjeit gaooritinen £iebe£oerl)ältniffe unterhielt unb 
bie Regierung bem gum ^alatin ernannten getauften 33maeliten SKirfe 
anvertraute. £)er Sßctyft fdjtcfte Söenöemtto, 33ifd)of öon Engubia, als 
©efanbten sunt ®önig mit bem auftrage, xfyx auf ben SBeg ber SBeffermtg 
§u leiten ober, menn bieS nidjt gelingen follte, gegen bie humanen unb 
Xataren ben ^reuggug %u prebigen. SDocl) e£ lam nic^t ju biefem äufjerften 
SJliüä; efje ber Segat im Sanbe anlangte, mürbe ber föönig, bem ba$ 
SBolf ben tarnen SabiSlauS ber humane beilegte, als er mit feinen 
humanen in ber Umgegenb oon $öröffeg lagerte, burd) bk fumantfcfjen 
(Streiter: Ärboer, Mörtel unb ®emeneS ermorbet (10. 3uli 1290). 2 

§ 4. 

Eeöimmg ln>£ Ermiß* Rniiraa* III. (1290—1301). 

Sftadj bem £obe SabiSlauS' beS humanen lebte, ba fein SSruber 
SCnbrcaS, §er$og oon ©laoonien, am ©übe beS 3al)re£ 1277 ober am 
anfange beS folgenben geftorben mar 3 , nur noct) ein einziger maunlidjer 
$ftad)fomme beS §aufeS Ärpäb : 5InbreaS III., ein ©oljn ©teptjauS, beS öer= 
bannten SruberS SlnbreaS II. — 21ubreaS III., ben fcfjou SabiSlauS IV. ins 

1 £J)ur6c8ty, IL 81. 

2 SEljuröcsij, II. 81. 

3 ©^reiben 9htbolf§ ton §ab§6uvg an 8abt§lcm3 IV. ®cttona, VI. 741. 



302 

Smtb Berief itttb §um §ergog oon <Slat>onien ernannte 1 , mar ein gebilbeter 
mib lüofjlgeftnatter fjürft ; leiber aber gelangte er auf bert Stljron gu einer 
geit, al§ bie fdjtimmeu folgen ber burd) £abt§lau§ IV. betoirfieu önt* 
artung ber fittlidjen imb ^olitifdjeu SBerrjäftniffe ftd) Bereits auf baS gange 
fiaub erftredten uub enblofe ^erroirutug, Smietradjt unb Unorbnung rjerttor* 
Brachten. £>emgufolge füllten feine gange ^egierungSgeit ^arteiftreitigfeiten 
auS, unb obroorjl er fct)ou 1290 gefrönt mürbe, fontite er bod) nicfit bie 
ffladjt in ^rieben befi^en. 

®aum rjatte ftcr) bie ^adjricfjt üom £obe beS Königs SabiSlauS ber* 
Breitet, als aitcr) fcljon bie mit bem §aufe Är^äb berroanbten dürften 
uadjehtanber als £rjronberoerber auftraten, unb and) im £anbe felBft faub 
fiel) (Siuer, ber InbreaS bie ®roue entreißen mollte. &ie ungarifdjeu Ferren 
fdjlugeu fiel) gut gartet irgenb eines SfjronberoerberS, unb ber ^3arteit)aber 
machte bie Teilung ber SStmben beS SanbeS gur Unmöglidjfeit. STud) ein 
Abenteurer fuctjte auf ben Srjron gu gelangen, ber ficrj für btn SSruber 
SabiSlauS', ben Bereits beworbenen §ergog SlnbreaS auSgaB, mit roeldjem 
aber ber Slöuig ferjr fcrjnell fertig mürbe. SKadjbem nämlid) im Sßeifeüt 
ber geiftlidjen unb roeltlicrjen stäubt gu ©tuljlrüeißenburg bk Krönung 
bollgogeu mar (28. Suti 1290), mürbe gegen ben Abenteurer @eorg SöS 
bon ©öbär auSgejcrjicft, ber iljn fammt feinen ©pießgefellcn aus bem 
Saube jagte. 

(Größere ®efal)r brorjte bon ©eiien beS §ergogS Albredjt bon Oefter* 
retcr). £)en £)anf, melden SKubolf bon §absburg ben Ungarn, laut 
feinem Briefe, nad) ber ©dj(atf)t Bei ©tilfrieb fdjulbete, t)atte biefer Balb 
bergeffen; im ®egentrjeil bemieS er Ungarn gegenüber bie größte Unb anf>- 
barfeit. üftact) ber fiegretdjen ©djlacrjt t)atte er bem ®ömg bon Ungarn 
berfprodjen, „burcr) feine Wiafyt beS ©djidfalS bom angelobten SBüubniffe 
ficr) abmenbig machen gu laffen, fonberu überall unb in allen ©tücfen bk 
Angelegenheiten Ungarns als bie feinigeu gu betrauten", unb \t%t beleihte 
er bennod) in einer gu Erfurt gegebenen Urfunbe feinen ©or)n Atbredjt, 
§ergog bon Defterreid), mit Ungarn, baS S5ela gur fttit ber Xatarennotlj 
föaifer griebriel) IL als SReidjSlerjen angeboten rjätte. '- 

2)er britte Sßrätenbent mar ®arl Kartell, ber ©ofju beS Königs 
&arl II. bon ©icilien aus beffeu (Sr> mit SJtoria, £od)ter ©te^anS V., 

1 <Sd)ret6en AnbreaS' (1278). gejer: Cod. Dipl. V. 2, 471. 

2 Briefe «RubolfS. ^ejer : Cod. Dipl. VI. 1, 47. 



303 

bem bk SJhttter fofort twd) bem £obe SabtelauS' bt§> humanen irjr @rb= 
rec^t übertrug imb bixrcf) ben ^crpftlidjeu Legaten in 9lea£el btc tone 
auf baZ §au£t fe^en lieg. ! 

®öntg 5lnbrea3 beburfte ber Unterftüt$uug ber gangen Nation, um 
gegen bte jtnet £l)ronben)erber, roeldje über gang bebeutenbe äftadjttmttel 
t>erfügten, feine tone, gugletdt) aber aud) bie Unabljängigfeit be§ 2cmbe§ 
öertl) eibigen gu fötmett. Um bieg gu erreichen, lief} er im gebruar 1291 
gu ©turjltoeigenburg einen ollgemeinen fRetct)§tag abgalten, tr>o ©efe^e 
gefdjaffen mürben, lueldfje ber $ird)e iljre SRecijte geroät)rleifteten ; bie 
(Srofjen ba$ ftuQtft&vbmfy erhielten, ba$ fein 2lu3länber, lein §eibe 
uitb fein 91idjt^2lbeliger Burggraf roerben ober eine anbere SSürbe erlangen 
biirfe; ben übrigen ©inmoljnem be§ £anbe3 enblid) alle SRedjte beftätigt 
tourben, meldje itmen burd) ©teptjan ben ^eiligen, beffen 9^ad)folger unb 
bie ©olbene 23ulle oerlietjen morben maren. \ 

£)ie auf biefem Sfteicptage gefdjaffeneu ®efe|e gewannen SlubreaS III. 
fo fel)r bxt §ergeu ber Ungarn, ba$ btefe in ©djaaren gu feiner gatjne 
fdjtüoren. @3 mar bieg aud) nötfjig, benn §ergog 5llbred)t f)atte bereite 
Dber41ngam faft hx§> gxtr 2öaa.g tiefest, dortig SlnbreaS 50g mit feinem 
§cere nidjt il)m entgegen, fonbern überfiel Oefterreid), lieg biefeS Sanb 
in feiner gangen 2lusbet)nung bind) einen Streit be§ §eere§ oerttmften unb 
belagerte roäTjrenbbeffen mit einem anberen £rjeite bie ^au^tftabt SSien. 
§ierauf öerliejg 2llbred)t fdjleunig Ungarn; ba er aber mit bem §eere be§ 
^önig§ 2lnbrea§ fttfj in feine @djlad)t eingnlaffen ttmgte unb mittlerroeile 
auctj fein Später ftarb, mit bem er feine §au^tftü|e oerlor, fal) er fid) 
burd) bie Umftänbe gegttmngen, oon $önig 2lnbrea§ ben grteben gu erbitten, 
ber if)m unter ber SBebingintg getnäljrt nntrbe, bie eroberten Sanbeltrjeile 
gurüdgugebeu unb allen Shtfprüdjen auf Ungarn gu entfagen. 3 

Sftmt roar nur nodj ein Srjron^rciteubent übrig, Slarl Kartell, ber 
jebod) nur burd) bie uom Sßapft geroärjrte Unterftü|ung gefärjrlid) roerben 
fonnte. £)a nun ber $ßa£ft 1292 ftarb unb nad)f)er ber päipftüdje ©tnfjl 
groei 3al)re lang itnbefetjt blieb, trachtete $arl Kartell, hi§> gum Eintritte 



1 2)er ißrtef be§ $ömQ£> $arl t>on ©teilten. $eiei* : Cod. Dipl. VI. 1, 47. 
$erfc : Mon. Germ. 455. 

2 2)ie @efe£e STnbreaS' III. 1291. $ODad)tcf) : Mon. Vet. Legisl. Hung. 14. 
(SnMtdjer : Mon. 615. 

3 ftejer: Cod. Dipl, VI. 1, 180. 



304 

günfügerer «Seiten, fiel) roenigftenS in £>almatien gute greuube §u oer* 
fdjaffeu. " liefen 23eftrebungen roirfte König 2Inbrea§ baburd) entgegen, 
ba$ er feine Butter, Katharina äftorofmi unb feinen Onfel Gilbert in§ 
Sanb rief unb itjneu bie Sftegentfdjaft Kroatiens anoertraute, ferner bie 
trafen oon 23rebir unb bk Vorüber Sftlabin gu erblichen SSancn be3 
KüfteufanbeS madjte, toofür biefe fict) öer*)flid)teten, im Kriegsfälle mit 
500 üUiann unter feiner gafjne gu fäm^fen. a S)ie ermähnten £anbe£tl)eile 
befudjte er aber aud) perfönlid), um fie in ber Xreue jum Röntge §u be= 
ftärfeu. Unter folgen Umftänben formte Karl Kartell fein Sftefultat er- 
reichen, unb burd) feinen 1295 erfolgten £ob toarb König 5lnbrea§ jeher 
©orge lebig« 

2)er König glaubte nun aller Nebenbuhler auf einmal lo£ $u fein 
unb feine gange Slufmerffamfeit auf bie 21bftellung ber üUcißftänbe be§ 
Sauber richten ju founen. Dbtootjt aber bk 1291 fanetionirten ©efei3e 
bie Kirdje, beti Slbel, bie 23ürgerfdiaft unb ba$ SSolf gegen bie SBillfür 
ber (Großen in ©dju$ uarjmen, beftanben bie S3eftimmungen biefer ©efe£e 
nur auf bem ^ßapter, benn bie ©rotten behielten bk unrechtmäßig an- 
geeigneten ®üter weiter in iljrem 25efü$ unb waren mädjtig genug, wa3 
Unten gur ®eWol)nt)eit geworben, toeiter %\i treiben» Set^t aber, ba König 
2(nbrea3 aller Sftebenbutjter toS mar, fanb er bk Qüt gefommen, burefj 
energifdjeS auftreten ben @efet$wibrigfeiten ein (Snbe gu maetjen. 3 U tiefem 
gtoeefe gab er in Kroatien, wie and) in allen £r)eilen Ungarns, feinen 
©etreuen ben Auftrag, bie 33efi^oerljältniffe gu prüfen unb bk in unredjt- 
mäßigen 23efi| genommenen Krougüter eiu§ugiel)em 3 £)amit griff er aber 
in ein SBefpenneft, benn bie (Großen wollten bie ermähnten ÖHtter, weldje 
bie @ruublage tt)rer äftadjt bilbeten, nid)t au§> ben §änben laffen unb 
wiberfe§ten fiel) bem Könige, ber gelungen mar, feinen Verfügungen mit 
ben äBaffen Geltung gu üerferjaffen* 

Um feinen geinben gegenüber bie SBürbe be£ Königtums waljreu 
gu fönneu, fal) er fid) nad) 23unbe3genoffen um. 3)ie Gattin, gennena, 
bk it)m eine £od)ter, ©lifabetr) geboren, oerlor er 1296. §ierauf ber= 
tjeiratrjete fiel) ber oermitwete König mit 51gueS, ber £od)ter be§ öfter- 



i ©. b. VI., 1, 193. Katona: VI. 1090. 

2 2)ie ©djentung^urfmibe. $ejer: VII. 4, 225. 

3 Katona: VI. 1094 unb 1102. gejer: VI. 1, 242. 



305 

reid)ifd)en §er-$ogS 5llbred)t; §ugletc§ fdjloß er mit feinem ©djtmegertmter 
gegen alle äußeren nub inneren geinbe ein <3dju£* unb £ru|bünbniß. 
Nu^en 50g aus biefem Vünbniffe gnerft 2llbred)t, ber im ©inoerneljmen 
mit ben ^urfüften ben beutfd)en ®önig 2tbolf oon S^affau, ber fein (Gebiet 
getualttljätig erweiterte, oom £fjnme ftieß. 5llbred)t erfocht in ber ©d)lad)t 
bei @öH^eim mit ungarifd)er §ilfe' einen ©ieg über 2lbolf bon Naffau, 
ber in biefer ©ctjladjt oon ber £anb 2llbred)tS feinen Xob fanb 
(2. 3utt 1298). 

%\\§ SlnbreaS Ijatte baS Vünbniß ttötfjtg, benn iljm erftanb ein 
neuer Nebenbuhler. %la§ bem £obe $arl Kartells mar ber ©olm beS 
Verblichenen föaxl Robert ber rechtmäßige (Srbe beS £l)roneS oon Neapel, 
allein auf Vermittlung beS $papfteS S3otitfactu§ VIII. als SefjnSljerrn 
Neapels mürbe ®arl Roberts Onfel, ®arl ber Saljme, als redjt* 
mäßiger (£rbe anerfannt, ^meifelSoljue aus htm ®runbe, meil 2luSfid)t 
borljanben mar, ba$ ®arl Robert auf ©runb beS @rbred)tS feiner @roß^ 
mutter, Königin Sparta, bie ®rone Ungarns erlangen mürbe. ©S gelang 
aud) ®arl Robert, mit §ilfe beS §um (Srgbifdjof oon ©palato ernannten 
äftö'ncljeS ^eter in Kroatien unb ©laoonieu 2lnl)änger §u finben, unter 
biefen and) bie mächtigen trafen öoit Vrebir, bie, obmoljl üon 5lnbreaS 
mit (Gütern befcfjenft, bennod) für Robert Partei nahmen. 3m (Steinten 
l) leiten mit biefem aud) bk megen ber energifd)en Regierung WnbreaS 7 
nnguftiebeneu (Großen, bie nur ben gelegenen Qeitpunlt ermarteten, um 
fid) il)m atiäiifdjließen. 

©0 fal) benn 2InbreaS, ber feinen Sl)ron ungeftört 31t befitjen hoffte, 
fid) mieber oon ^aljlreidjeu geinbeu umgeben. Um fid) beS äußeren geiubeS 
31t ermeljren, maubte er fid) mieber an bie Nation unb fud)te bk ©tül^e 
bort, mo er fie bereits gefunben, @r berief 1298 einen NeidjStag nad) 
^ßeft, mo er mit 5luSfd)luß ber nid)t erfdjieneuen unbotmäßigen (Großen 
im (Sinberneljmen mit ben 2lbgeorbneten beS (SleruS, beS 2lbelS, ber ©ad)fen 
unb humanen firenge ®efe|e gab, um ben Uebelftänben abhelfen unb 
bie !öniglid)e Wlafyt gu magren» 3n biefen @efe|en tjeißt eS: £)ie Sftedjte 
unb greiljeiten ber Ungarn mürben burd) bk VoSljeit ber ÜDtefdjen unb 
megen ber (5d)mäd)e unb ®efe|eSmißad)tnng ber Könige öielf ad) berieft; 
baS ungarifd)e Neic^ mürbe burd) £ift unb (bemalt ber Varone unb anberer 

1 ^ejev, VI. 2, 186. Uvhmbenfammlmtg ber Familie 3)Mcser, I. 7, Hazai 
okmänytär I. 93. Hazai okleveltär, 164 u. ff. 



306 

SDcädjtigen fo fjeftig erschüttert unb rjeraBgeBradjt, ba$ bic Äitdjen, bie 
©bedeute imb anbete (Stntoofjnet in bie äußerfte SKotf) geraden finb. 
3)arum Befdjließen toir: „2)en §errn 2lnbrea3 wollen roit al§ ben natür* 
ltdjen, au$ bem föniglidjen <3tamm entf^proffenen §etrn be3 IRetcr)e§ oer^ 
eljren, mtb bamit in feiner ^ßetfon bie föniglidje SSürbe mit oollem Klange 
etfttaljle, f ollen alle ®utet be§ ®önig§ unb ber Königin, e3 fyabt fid) 
betfelBen wet immer tptberrecfjtltcf) Bemächtigt, öollftänbtg prüdgeftellt, 
belgleidjen bie ($üter unb @ered)tfame ber ^irc^e unb (Sbelleute gänjlid) 
erftattet derben; unb bk (Stoßen f ollen fid) t-or SftauB unb Vermüftung 
l)üten, unb oom ®öntg für bie Vergangenheit Vergebung erBitten, 2öer 
biefen ©efefcen Binnen brei äftonaten nitf)t gefjordjt, oerfaüe in ben 33ann, 
öon bem il)n nur ber (Srgbtfctjof oon ®alocfa unter Veiftimmung ber 
üBrigen Vifdjöfe unb nad) gehöriger ®enugtl)uung lo£ft>red)en lönne ; fein 
Vermögen falle bem ßöntg anleint unb er oerliere fein abeligel Sftedjt. 
«Sollten fid) einige (Sbelleute empören unb ber Ä'ö'nig tonnte fie mit bem 
eigenen §eere£aufgeBot nidjt üBermältigen, fo ift il)m geftattet, auswärtige 
§ilfe tjerbeigurufen. — Sfteue Vurgen bürfen nur mit ©rlauBniß be» 
Königs geBaut, bie SftauBButgen aBet folten gefdjletft werben. — SBenn 
bie Vurgrjerren biefen Verfügungen tttctjt gerjotdjen, läßt ber ®öntg ober ber 
^alatin ir)re Vurgen mit (Gewalt nieberreißen, unb ber ©tuub, auf weldjem 
biefelBen ftanben, fällt btx ®rone anleint. Viunen brei Monaten muß 
jebem ®efd)äbigten @tfa£ geboten werben; wer Seilerei oerweigert, oer= 
fällt bem Vamt unb oerliert aU £teulofer alle S3eff.£tfjitmet. Qu btefem 
Qwtd fenbet ber $önig in jebe3 Somitat einen Veoollmädjtigten, ber 
in ©emeinfc^aft mit oier oon bemfelBen erwählten ^IBgeorbneten bk Ve= 
rauBuugen, fowoljl bie Bisher oerüBten, al§ aud) bk etwa nodj oetüBt 
wetben follt'en, etfotfdje unb ben @efd)äbigten Binnen brei SBodjen ®euug= 
tljuung oerfcljaffe. — Sßenu ä\i äftönd) bie au§ einet folgen Utfadje beut 
Vann Verfallenen losfpric^t, oerltert ber gan$e Orben bie iluterftütmng. 
2)ie mit bem Vann Velegteu foll ber ®ömg ol)ue jebe weitere Sftedjt* 
fyrectjung Beftrafen. ©ollte ein £r)etl be§ 9^eic^e§ oon einem Äöntg, unter 
welchem £itel ober Vorwanb immer aBgetreten worben fein, fo ift ber 
Ä'öntg oerBunben, benfelBen aurücfjnnerjmen, bamit Ungarn als ün gefet^ 
ltcr)e§ (langes fid) oollfommener Unoetfel)rtrjeit erfreue. — 3)ie geiftlidjen 
unb weltlichen §erren finb oerpfltd&tet, am ©t. ©eorgStage auf bem 
SRäfoSfelbe jur Verfammlung ju erfdjeinen unb bem Snljalte bei Bei ber 



307 

Krönung aufgehellten föniglid)en 23riefe3 entfpretfjettb, Anftalten §u treffen- 
— £)amit ber fonigüdje §of ehrenvoller geleitet nnb ba% fReic^ tfütd* 
mäßiger regiert tu erbe, Befd)lieJ3en wir, ba$ ber ®önig öon brei gu brei 
SJtottaten §toet Söifdjöfe, einen au£ bem ©raner, ben anbern au3 bem 
5lolocfaer (Sprengel nnb eBenfo oiele ©belleute, bie ttrir tyiegu jetrt ernnitjlt, 
anf ©taatsfoften um fid) fjabe ; nnb wenn ber ®ö'nig bieg nidjt Beobachtet, 
fo foll A(le3, toa§ er etma ol)ne Söeiratl) biefer il)m ^ugeftellten tljut, jebe 
©djenfung, Amtlernemtung nnb fonft mistigere Angelegenheit ungiltig 
fein/' Sturer tiefen @efet$artifeln warben uocl) anbere gef Raffen, welche 
ginn ©c^u^e ber ^erfon nnb be§ Vermögens Meuten/ 

S)odj biefe ($efe|e Bewirften nidjt bie geilung ber Sßunben be3 
£cmbe§, benn bie £)urcf)fül)rung, ba$ SuMeBentreten berfelBen oerljinberten 
bie trogen, unter benen bie §erren oon SöreBir, SKemetitjüäri unb Ujlah) 
in ir)rer £olltul)nt)eit fo Weit gingen, baJ3 fie bie llrfadje ber traurigen 
Sage be§ Sanbe3 in ber ^erfon be£ $önig§ fanben unb bemgufolge ben 
Sßapft ungefäumt unb unau£gefe£t angingen, $arl Robert in£ Sanb §u 
fenben. 

Am <Bt ©eorgätage be£ 3al)re§ 1299 oerfammelten fiel) auf bem 
SftdfoSfelbe bie geiftlidjen unb welilidjen (Srojgeu unb bk Abeligen, weldje 
bk ©rfaljumg gemalt Ratten, ba$ bie gefdjaffeuen ®efe£e itidjt im ©taube 
waren, ber Sage be§ SanbeS eine Sßenbwig jum Söefferen ju geben. Allein 
(Tregor, ©rjbiftfjof öon ©ran fcfjicfte nur Abgeorbnete baf)in, burcl) bie 
er fid) über SSebrüdungeu befragte, weldje bie (Iraner SHrd)e com ®önig 
gu erleiben l)abe; uuterbejg fammelte er felbft in 3ße3$rim bk Anhänger 
®arl ^obertä um fid) unb lub aU angeblicher Segat be§ $a£fte£ and) 
bie 23ifd)öfe oor fid)» Al£ er bann ju Befürchten lijaite, ba$ ber ®önig 
energifdj gegen ifut auftreten werbe, 50g er fid) in feine jeufeitg ber 3)rau 
gelegene 33urg ©3ent=$ere3$ti jurücf» Allein Anbrea§ traf an$ Achtung 
Dor ber ®irdje feine Anftalten gegen ben SßrimaS, „ber ungefal)rbet auf bem 
jum 2Bol)le be§ 2anbe% unb ber ®ird)e einBerufenen $fteid)gtag r)atte 
erfdjeinen fönnen unb bod) nid)t tarn, fonbern bie (Sinlabung mit furcfjt^ 
Baren £>roljungen Beantwortete unb p ben Saube3üerrötl)ew flofj, bk 
iljrer Ungeheuern unb fcl)auberl)aften Saaten wegen an§ ber ®ird)e au§^ 

1 3)iefe ©efc^c leinten mir nur tu einer Slbfdjrtft be§ Königs 2B(abt3lau3 I., 
bie sub mim. 13894 DL. im JgaubeSctrdjto aufbetualjrt toivb. $oDadjidj : Sylloge I. 
27 u. ff., unb nacb i^m bei ^ejer : Cod. Dipl. VI. 2, 130 it. ff. 



308 

geftofjeit unb gebannt toarcn ; ber biefe peftarttgen nnb tjuubertfad) tobe3= 
nntrbigen Uebeltljäter, bic fdjon unter mer Röntgen ba§ £anb öernmftet, 
kirnte gequält nnb bic ®irdjen ©otte§ beraubt Ijaben, in üjrer Soweit 
nnb §al§ftarrigfett beftärft nnb fie fogar Dom Joanne loSfprt^t." 1 

Sll§ ober ®önig 5lnbrea§ nnb ber fRetcr)§tag fafjen, bajs ©djonuug 
itidjtä fruchtete, fonbern int ©egentfjeil mir ben Uebermutl) ber Partei* 
ganger fteigerte, nntrbe gegen bie unbotmäßigen (trogen, beren ©igen* 
mädjtigfeit nid)t länger §n ertragen mar, ein §eer entfenbet. hierauf 
fdjicften bk Parteigänger, nm baZ ffllafy if)re£ SSatertanbSüerratfje» tioll 
in madjen, ©eorg oon $rebir 1300 nad) Simulien, nm $arl Robert oon 
ba nad) Ungarn $u geleiten. 2 S)a3 ®inb ®art Robert langte im Monate 
2luguft §n (Sipalato an nnb ging oon f)ier im Dctober nnter bem ©d)ufce 
@eorg3 oon 23rebir nnb Ujtafyg nad) 2lgram, mo ©regor, ©rgbifdjof 
oon ©ran, ifjn §nm $önig öon Ungarn frönte, 3 

&iefe £l)atfad)e fonnte ®önig 2lnbrea£ fclBft bei feiner in ber 
jüugften Qüt beiuiefenen grenjenlofen ÜKadjgiebigfeit nid)t ruf)ig f)inuef)men, 
benn je|t tjanbelte t§> fiel) fdjcm nm feinen Xfyxmx, feine ®rone, (Sr rüftete 
fidfj sunt Kampfe nnb gtnar mit einer Energie, beren SBortjanbenfein 
jebeu 'greifet an bem (Siege feiner @atf)e nm fo efjer bannen mußte, ba 
ja and) bk öffentliche äJcehmng nnb ba$ 9^ect)t anf feiner «Seite ftanben. 
3)ie Lüftungen, meiere gut $ertf)eibigung be§ £f)rone3 nnb §ur2Il)nbung 
be§ $erratf)§ bienen füllten, bitbeten ba% (£nbe feiner £t)ätigfeit; ben 
(Sieg $u erfechten blieb il)m feine Qtit @r ftarb am 14. 3änner 1301 
nnb ranrbe in Ofen in ber grau§i£fanerHrd)e be£. fjeiligen 3of)anne3 bei* 
gefegt. SJctt nnferem ®ö'nig SlnbreaS III. erlofd) ber üDcanne§ftamm ber 
©nnaftie be3 SBaterlanbSgrüttberS Är^äb, toelcr)e 400 3af)re lang über 
Ungarn gefjerrfdjt t)atte. 51n§ ber erften (Sf)e 5lnbrea§ entfyroß nur eine 
^odjter, (Slifabetfj; bie gtoette @fje blieb finberloS. ©lifabetf) nntrbe mit 
bem gleichnamigen (Solme btZ bötjmifdjen ®önig§ SQSenjel ocrlobt, bem 
auef) biefer Umftanb pm ungarifdjen £t)ron oerljalf, obmotjl bie Gije 
nidjt in ©taube fam nnb ©lifabett) mit it)rer (Stiefmutter StgneS fid) in bie 
(&ü)xvti% begab, tt>o fie 1338 als Söeraorjnerin be3 $att)ariuentl)ater ßlofterS 
ba§ 3 e ^^) e fegnete. 



» ^atorta VI. 1219. 

2 ftariatuS : IUyric. sacr. III. 297. 

3 äftabmS : Hist. de Spalato. ©^njanbtner : Script. Rer. Huug. III. 638. 



VIII. 



J3iB fmnh hv pnjgß ai$ km jpaufe Jnjmt 



§ I. 

©ie ©BgimkimigE Wznizl unir Karl BafaErt 
(1301—1305). 

äfttt nnferem ®önig 5lnbrea3 III. erlofd) ber ÜDxanneäftamm be3 
§anfe3 Är^ab; bctmit gettmnn Ungarn ba§ Sftedjt ber nnabljängigen 
®önig3it)al)f toieber, ftmrbe aber gugleicr) in bie üftotfjtnenbigfeit berfefct, 
eine neue £)t)naftie ju tncujlen. üMtterlidjerfeit» ftanben brei £)t)naftien 
mit bem §aufe ber Ärpäben in SBerbinbnng, boct) baä ©rbfolgeredjt tarn, 
luxe mehrmals ermähnt, auSfdjliefjiidj btn männlidjen Sftadjfommen 31t 
nnb überbie§ fjatte fid) bie Nation and) nod) ba3 $fted)t oorb et) alten, 
nnter ben 9ftitgfiebern ber £>t)naftie itjren §ernt nnb dortig felbft tuätjlen 
§n bürfen. 3)iefe§ $fted)t fjatte bit Nation in einem getniffen üUiajse bei 
jebem £l)rontuedjfel anggeübt, bemt obtt>ol)l e3 rtdjttg ift, ba% gett)öl)nlid) 
— tnenn and) nid)t immer — ber ältefte <Sot)n bem ®önig anf bem 
£t)ron folgte, in ©rmanglnng eine£ folgen aber ber SBrnber be3 SSer^ 
ftorbenen ; mar e§ bod) immer bie nngarifd)e Nation, bit anf ben ®rönnng3= 
reid)3tagen erfdjien, ben nenen ®önig aU folgen ^roetamirie nnb frönte. 

3)iefe3 3H)ronfolgereci)t, toeldjeg nnn feit Sctfjrtjimberten beftanb, 
fidjerte ber flehten Sltfabett) freilief) nid)t ben Sefifc be§ Xl)rone3; ba 
aber bie in Parteien gehaltene Nation nnr fold)e £l)ronbett)erber aner^ 
fannte, bit einer mit bem §anfe Ätpäb in tneiblidjer 2inie bertoembten 
gamilie angehörten, ttmr £et3tere§ fd)on eine ©rnnbtage, anf meldjer 
©lifabett) ben nngarifdjen £t)ron beanfyrndjen lonnte. Mein nm bte Heine 
SBaife (Slifabeil) lümmerte fid) feine einige Partei; bte Nation geigte 
nod) feine ^eignng, anf bit 2lrt gn oerfat)ren, tt>ie fie t§> fyäter ben 
2öd)tent Snbtnigg be§ ©rogen gegenüber tfyat ; ja bie SSaife fonnte, tro£ 
ber SSerbtenfte be£ beworbenen $ater§, gar nidjt in it)rem $aterlanbe 
verbleiben. 



312 

3m Saubc Bitbeieu fid) oerfdjiebene Parteien. 3)ie eine, welche fd)ou 
unter bcr Regierung beS leisten Königs aus bem §aufe ber Är^äben bie 
gatjne ber (Sntyörmtg ertjoBen unb ®arl Robert §um ©egenfönig auS^ 
gerufen, ja fogar in 2(gram gefrönt tjatte, entfaltete je|t nad) beut £obe 
^InbreaS' III. eine nod) rührigere £t)ätigfeit. ^ßapft SfticofauS IV., ber bk 
Xtjronfotgeorbnung in Neapel umänberte, raollte fdjon nad) bem £obe 
SabiSlauS IV. ®art Kartell auf ©runb beS ^rinctys auf ben £t)ron 
Ungarn^ feiert, baJ3 „biefeS Sanb als btelfatf) put apoftolifdjeu @tuf)t 
gehörig Befannt fei"; 1 jefct fudfjte Sßctyft SßonifaciuS VIIL benfelBen 
©runbfaj su (fünften ®arl Roberts gu öemertfjett, oBraotjf er Bereits 
erroälmt, ba% ®art IRoBert in raeiBlidjer Stute üom §aufe ber Äripäben 
aBftammt, äugteidj aBer Betont, baJ3 ber uugarifcfje £t)ron nicf)t burdj 
28at)t, fonbern nur auf ®runb ber Erbfolge tiefest merben forme. Unb 
um bte <&a<§t feines ©d)üt3tingS mö*gtid)ft gu förbern, fdjtcfte er beit 
Garbinat^ifdjof SfticolauS öon Dftia, einen tjodjangeferjenen Prälaten, nadj 
Ungarn, ber mit §itfe ber ^ctyfttictjen Autorität unb vermöge feiner eigenen 
g eifrigen gätjtgfeiten ber @act)e ®arf DtoBertS ben ©ieg fidjern follte. 
3u gteidjer Qüt fdjicfte ber ^ai)ft Briefe an ben f)ot)en (SteruS unb bie 
©rotten beS 9ffcid)eS, bie er aufforberte, ben 2lnorbnungen feines Segateu 
gotge ju leiften. 2 

Sn Ungarn mar baS roet'B tidje £t)ronfotgerect)t bereit fo meuig 
anerfannt, bajs eS üBerfjau^t feinen ($egenftanb ber SDiScuffion Bitben 
fonnte; bat)er fat) bie O^ofition bie 2luffaffung beS ^ßapfteS nur als 
einen SSoritmnb an, unter meinem er fid) in bk 2tngetegent)eiteu beS SaubeS 
mengen motte. £)a bk O^ofition bk UnaBtjäitgtgfeit Ungarns jebem 
Cmtfluffe gegenüBer gemat)rt miffen moEte, mieS fie bie (Sutmengung 
beS ^aipfteS $urüd unb Befaßte fiel) fofort nad) ber SBetfe&mtg beS 
SeidmamS 2InbreaS' III. mit ber grage, tuen bk Nation als itjreu ®ö'nig 
§u erruäfjten tjaBe. 5ln ber (Styi^e ber großen Sftationafyartei ftanben ber 
3faid)S£atatin, ber mächtige 9ftattt)äuS ßtjdf unb Sot)ann, (£r§Bifd)of öon 
Slalocfa; mit ifjnen tjietten bk patriotifdjen Sttitgtieber beS (SpiffopatS 
faft in öottftönbiger Sln&djl, bk meiften ber ©rotten unb ber 5lbet, ber 
in biefer traurigen Sßeriobe bem $atertanbe ftetS bie patriotifetje Streue 



1 ©^reiben beS <$atfk§ SRteolauS IV. fjejer : Cod. Dipl. VI. 1, 81 it. 82. 

2 ^aimafb: Ann. eccl. ad ann. 1301. $ej6r: Cod. Dipl. VIII. 1, 54. 



313 

ben?ar)rte. SBctfjreub btefe nod) Beratschlagten, geleitete ben lojäljrigen 
®arl Robert feine Partei nad) ®ran, roo tfjn (Tregor, (5r§6tfc^of t»on 
©ran, gnnt ^roeitentnale frönte» 1 

£)ie nochmalige Krönung ®arl SRobertg trieb aud) bie nationale 
gartet p größerer (Sile an nnb man einigte fidj enblid), dortig SBenjel 
öon Sötjmen, ben (Snfel ber £oct)ter 5lnna be§ ®önigg SSela IV., anf 
ben ungarifdjen £l)ron §u berufen, ®önig Söengel, ben man r>or ^urgent 
aud) §um ®önig oon ^olen ertoäfjlt Ijatte, entfdjulbigie fid) mit feiner 
f er) legten ©efunbfjeit nnb empfahl feinen 13jär)rtgen gleichnamigen <Sot)n 
für ben ungariferjen £r)ron, roa§ bie Ungarn nmfo günftiger aufnahmen, 
roeil mit bem jüngeren Söenjel, al§ Verlobten ber öerroaiften ©lifabetr), 
aud) bie £oct)ter be§ legten $önig§ au§ htm §aufe ber Ärjpäbeu auf 
ben £l)ron gelangen lonnte. 2 

damals roar ®arl Robert nidjt meljr im Saube. 2)er äftäcrjtigfte 
feiner Partei, 3orjann öon (auffingen fdjlng fid) §ur nationalen Partei 
unb belagerte mit feinem §eere bie (Stabt ©ran, oon roo ®arl Robert 
nnb (Sr^btfdjof Tregor fid) nur mit fernerer £Rotr) nad) Oefterreid) retten 
fonnten. £)ie ©tabt fiel baf)er in bk §änbe ber nationalen gartet nnb 
balb barauf 30g in biefelbe ber flehte Sßen^el mit ben Slbgefanbten unb 
einem börjmifdjen §eere ein. 3 SSort Ijier au§ geleiteten iljn bie (Btänbt 
nad) ©turjlroeifjenburg, reo üjm Sodann, (Srjbifcrjof oon $alocfa, bie £roue 
beS fjeit. (Stefan auf ba§> §aupt fe|te, bei iueldjer Gelegenheit er aud) 
ftatt feines frembarttg fliugenben Samens ben in Ungarn beliebteren 
tarnen 2abi£lau§ annahm. Unter biefem Tanten fteltte er oon ba an 
alle Urfunben au§ ; 4 trojjbem aber roirb er nur 2öen§el genannt, oielleicrjt 
roeil er in Ungarn nur fnr^e Qdt regierte unb unterbeffen ftet£ ein 
grembliug in nnferem üßaterlanbe blieb. 

(£§ roar t)ort)ergufer)ett, ba§ Sßa^ft 23onifaciu§ VIII. bie Vertreibung 
®arl Roberts unb bie Krönung SßengelS "uterjt or)ne SSemerfmtg laffen 



1 Sitae bc3 ^fte<3 SomfacutS VIII. 1303. s Jmü) : Annal, I. 374. ftejev : Cod. 
Dipl. VIII. 1, 121. 

2 a$ttr6efl H. 84. 

3 33amtbrtef be§ ©rsbtfdjofS £f)oma§ gegen gesamt Don (auffingen. 
Aiatona VIII. 99. ftejer: Cod. Dipl. VIII. 1, 183. 

4 <Sdjenfiut0§bvtef w (fünften be§ ©rsbtf djof§ Don ®alocfa, Sodann, fttjev 
VIII 1, 67. 

Sfubat) gugen : ®cföfdjte Ungarns, I. 20 



314 

roerbe. ©ofort fdjtdte er feinem Segateu SfttcoiauS, Sarbinal^r^tfdjof 
oou Oftia, neue Snftructionen, ' laut meldten er emerfetts Soljann, (5r§= 
bifefjof rjon Mocfa, meil btefer fidj tfjörtdjt oermeffen, Sßenjel §u frönen, 
Ijart tabelte unb nad) SRom citirte, anbererfeitg nadjbrüdlid) Betonte, „ba% 
®ömg ©te^an ba§ ungarifct)e ^Retd) fammt beffen ganger SD^ad^t unb 
allen 9Mjten ber riJmtfcr)eit ®ird)e übergeben t)abe, mitfjin ber ^aipft 
allein baZ $it<fyt befüje, über ba£felbe gu verfügen". 3 lt 9^^ richtete er 
autf) an ben ®önig oon SBötjmen, Söengel ein ©djret&en, in roeldjem er 
tljn aufforberte, feine @ad)e ber @ntfd)eibung be§ Ijeil. ©tufjleS §u 
unterm erfen. 8 

35er £ä£fttitf)e ßegat oerfammelte in Ofen bk Sttfcpfe unb pflog 
aud) SSeratfjungen mit t^ttett. £)er (Srjbifdjof »on ®alocfa, Sodann, mar 
nidjt meljr unter ben Sebenben. (£ingefd)üd)tert burd) baZ tjarte Urteil, 
meines ber Sßaipft gegen ben ©rjbifdjof Sodann gefällt, unb aud) mit 
SStbermiHen erfüllt wegen ber 2lu3fd)meifungen SSenjel^, roaren bie Sötfcfjöfe 
geneigt, fid) oor bem Söttten be£ $ßapfte§ p beugen, allein bie meltlidjen 
§erren unb bk Bürger oon Ofen, über bie ber ^ßrima3 (Tregor nod) oor 
ber Slnfunft SSen§el§ ben SSann oerljängt Ijaite, nahmen bem päpftlidjeu 
Legaten gegenüber einen feinblidjen ©tanbpunft ein, beleibigten tt)n auf 
vielerlei 5lrt unb festen iljn fo feljr in ©djreden, ba$ er fid) uad) Sßrepurg 
flüchtete unb Ofen mit Snterbict belegte, damals mar aber bk Erbitterung 
fdmn fo groft, bafy Sßriefter fiel) fanben, bie nidjt nur ben ®oitesbienft 
feierten, fonbern baZ SBolf §u einer Verfammlung einberiefen unb über ben 
Sßapft, feinen Legaten unb fämmtlidje pr gartet $arl SRoberi3 gefjörenben 
SSifdfjöfe ben Söann au§ft>raci)en. 3 

£)a3 mar baZ «Signal btZ 23ürgerfriege£. £)ie $lnf)änger ®arl Roberts, 
bk jenfeit£ ber SDonau bie Obertjanb gemannen, behüten iljre Verheerungen 
bi§ nad) Ofen auZ unb ba fie SBenjel in biefer <&tabt mdjt überragen 
tonnten, oermüfteten fie bk §äufer unb Steingärten ber Bürger. 4 Qugteid) 
manbten fid) oon SBcnjcl, megen feinet f$toelgerifd)en2ebengmaubel3, immer 
meljr ÖSroge ab ; tZ oerlie^en itjn audfj diejenigen, bk fid) ifjm nur Behufs 
SSa^rung ber Unabhängigkeit btZ 2cmbeZ angefd)loffen Ijatten. 2)ic Siebe, 



1 «rief be3 tyapfcZ, 8. SRotoember 1301. Magyar. Törtenelme Tav. II., 181. 

2 gejer VJII. 1, 59. 

3 STSuröest, IL 86. 

4 ttrfunbe 2Benset§ Dom Sal)re 1302. gejer: Cod. Dipl. VIII. 1, 89, 115. 



315 

mit weldjer bic große 93Mjrt)eit ber Nation t§n auf bem Sfjnnt widfommeu 
rjiefj, erfaltete gar halb, ba gu erferjen war, ba$ oon bem trofc feiner 
Sugenb fdjon 2lu3fd) weif un gen ergebenen Sßengel rttdjt t>iel ®ute3 erwartet 
werben fomtte. 2htcr) ber mächtige ü!ftattf)äu§ ßrjäf bewieg irjm etfige Mite; 
biefem machte er batjer, um ir)n wieber an ftdj 31t feffeln, bk S3urg Xrent^ 
fd)in mit allen umliegenben Sänbereten unb allen ßinfünften §um ©efd^enfe. ' 

£)od) auü) bieg nü|te nid)t3; ber be3 £t)rone3 unwürbige §errfct)er 
fonnte auf bemfelbennid)t erhalten werben. 5tudj diejenigen, bie Bisher ttocrj an 
feiner (Seite ankarrten, oertrjeibigten feine @ ad) e mit geringer SSegeifteruttg; 
unb fobalb bk 23ulle be§ SßapfteS, Welche bk Ungarn ber Xreue gu Sßengel 
enthob unb biefem ben Höniggtitel entzog, 2 oon ber gangen @eiftlid)feit 
angenommen unb im Sanbe oerlünbet würbe, 3 wud)3 bie ©tärfe ber Partei 
$arl ^obertg in folgern Wlafo, ba$ SBenjel in Ofen oou feuern bebrängt 
roerben fonnte. 

3)er Honig oon 23öf)men, ber oon all' bem Hunbe erhielt unb fdjon 
um ba§> ßeben feinet 6ot)ne3 beforgt mar, führte 1304 ein gewaltige^ 
§eer in ba$ £anb, um an ber ®eiftlid)feit, ber er ben 2Bed)fel ber SMitge 
gufc^rieb, Sftacrje p nehmen. $or Willem 50g er nad) ©ran, gwang ben 
©r§bifd)of !0J?id)ael gur glud)t, raubte bann bie <Sd)ä|e ber £)omfird)e unb 
be§ 21rdn't)3 unb gab bie ©tabt ber ^lünberung burcr) fein §eer £rei§** 
SSort ba ging er nadj Ofen, wo er ben ©tabtridjter gefangen nehmen ließ 
unb bann ben ungarifdjen §erreu gegenüber ben SSunfd) auäbrüdte, feinen 
(Bofjxt mit ber ßrone auf bem Raupte unb ben Hroiünfignien angettjan 
31t fernen, 2113 bk 2lt)mmg§lofen biefem 2lnfud)en willfahrten, umringten 
SSen^elS ©olm bk bö'l)mifd)en bewaffneten unb führten tt)xt fammt ber 
®rone, ben übrigen ®rönung3infignien unb bem gefangenen «Stabtriditer 
aus beut Sanbe (1304). 5 

S)iefe3 fcrjänblidje $erfal)ren erregte im £anbe allgemeinen Unwillen; 
wag nur Waffen trug, fdjaarte fid) um bk gafjne ®arl Roberts, ber fid) 
je|t bk SSiebererlangung ber ^eiligen Hrone unb ber Hrönung^iufignieu 
gum Qkk fe^te, §u biefem Qtvtdt fidf» mit Sftubolf, §er§og oon Oefterreidj, 

1 ftejer: Cod. Dipl." 7/ 89. 

2 (£. b. VIII. 1, 121. ferner: Mon/H H. I. 397. 

3 (S. b. L, 120. 

4 freier, VIII. 1, 169. 

5 STSuröcft, II. 84. Chron. Anstr. ^3., L, 724. 

20* 



316 

bem and) fein $ater, ber bcutfd^e Völlig 2Ilbred)t, $Üfe jufagte, mtb bem 
bairifdjen §erpg Otto oerbünbete itnb mit feinem faft 50.000 äftann 
ftarfen §ecrc Sftäfjren unb SBöfjtnett oerraüftete, toä^renb ein anbereS §eer 
unter güfjrung Omobe'S bie ^olnifdjen Sefitmngen 2öcnjel§ angriff. £)ie 
$erroüftungen unterbrach ein Sßaffenftillftanb, ber aber in feinen grieben 
oerraaubelt mürbe. Qnm neuen $am£fe rüfteten ftdt) bit ftreitenben Steile, 
als 1305 ber alte SSen^el ftarb, maS ben ßretguiffen eine gan§ anbere 
^Beübung gab* £)er jüngere SKen^el, ber gar feine fiuft füllte, bie ferneren 
^egterungSforgen p tragen, fd)lof3 mit bem beuifdjen Könige 211bred)t 
grieben unb r> erntete burdj biefen griebenSfd)luf3 gugleict) auf bie trotte 
Ungarn^ p (fünften beS §er$ogS Otto oon Söaiern. Unb um mit btm 
^önigreidje Ungarn überrjau^t in feiner SSerBittbmtg gu fein, um and) bie 
Erinnerung an feine ungarifdje ®önigSf)errfd)aft gu oerroifdjeu, löste er 
fogar baS G^egelöbnifj, baS if)n an bie Sßaife ©lifabetl) fnityfte, unb r>er= 
mahlte fidj mit SBiola, ber £ocf)ter beS §erpgS oon Steffen. ■ 



Wxt (BtQtwhmxiüt Mtv unb Karl Stfbnt 
(1305—1308). 

£)ie mtgarifdje nationale Partei mit äftattr)cut§ (Sr)äf an ttjrer ©£i|e 
beriet!) fct)on über bie neue ^önigSroal)!, fobalb ber ältere SSengel nadj 
bem am Sanbe üerübten fdjänbltcrjett Sftaub mit feinem (Bofme oon bannen 
30g. £)iefe ^artei mollte je|t, tüte and) früher, ®arl Robert nidjt atier- 
fenneu, befonberS meil ber Sßa^ft auf Ungarn 5frtft)rüct)e macrjte unb biefe 
and) %um 21uSbrud hxad)te, meSfjalb bie SBafjl $arl Roberts bie Sluerfenmmg 
biefer Stnfyrüdje bebeutet f)äite. 5Iber and) baS hmfjte mau roorjl, ba$ 
Uaxl Robert, ber je|t für bie fjeiligen Reliquien ber Nation fampfte, nur 
ein bem §aufe ber Ärpäben oerroanbter gürft entgegengeftellt werben founte. 
©in foldjer mar Otto, §er§og öon latent, ein Chtfel ber £od)ter ©üfabeilj 
SBela'S IV., oon bem man fagen fann, bajs bie ungarifdje Nation baS 
erftemal irju, ber mütterlidjerfeitS bem §aufe ber Ärpaben am nädjfteu 
ftanb, nur barum nid)t berüdficfjtigte, meil bie 51bfid)t üorljauben mar, 
mit Sßen^el inaleid) bie Xocfjier beS Königs 2lnbreaS III. auf ben £f)ron 
51t ergeben. SBte eS fdieint, fam groifdjen Otto unb ber nationalen 

1 Chron. Claustro Neob. $es. I., 477. Sfjuröcgtj, II. 870. 



317 

Sßartet fd)on tüäfjrenb be3 mit SSengel abgefdjloffeuen 2£affeuftiltftanbe£ 
eine SBereinbarung p ©taube, auf @runb toetcrjer aud) ber triebe abgefcf)toffeu 
mürbe, burd; melden ber jüngere SScngel fdjon §u (fünften Otto'3 auf ben 
ungarifcrjen £f)ron SBergidjt teiftete. £)ie nationale Partei fcr)rieb itjm nur 
eine SSebingung öor, bie tone unb bie tonung£infignien ftcf) oon SBcitgel 
§u oerfdjaffen, ma§ iljm gar feine ©djtoierigfeit t>erurfad)te, ba SSen^el 
tfjm biefe Reliquien nad) beut grieben£fd}luffe fofort freiwillig ausfolgte. 
2)ie nationale ^artei, bie ba% ^ed)t ber freien ®önig3raal)t ben ^lufyrüdjen 
be§ Spa^fteg gegenüber oertl)eibigeu mottte, begrüßte ben Xtjrouantritt Otto'3 
mit greuben ; bod) nid)t geringer mar bie greube ber im £anbe anfäffigen 
2)eutfcrjeu, befonber§ ber Styfer unb ber fiebenbürgifdjen ©acrjfen, bk in 
Otto einen 2anb§mann erblidten unb ficr) mit ber Hoffnung einer gtücl> 
(idjen 3 u taft fd)meid)elteu. * 

%U Kaufmann oerfteibet, bk tone unb bk tonung^infignien mit 
fid) füfjrenb, reifte Otto mit nur geringem befolge oon Sßri'mn burd) 
Oefterreid) nad) Ungarn, um ben 9cad)ftetlungen be§ öfterreid)ifd)en §er§og£ 
3?ubotf unb ®art Sftobert3 gu entgegen, @r getaugte aud) glüdtid) bi§ 
nad) gifdjamenb, mo er im Slugenbtid, ba er ein <Sd)iff befteigen moßte, 
um über bie £>onau ju fe|en, mit <Sd)reden gewährte, ba$ er gerabe bk 
tone oertoren tjatte. ©tu Wann au$ feinem (befolge eilte fogteid) prüd 
unb fanb bk tone glüdtid) mieber. hierin fat) man fd)on bamal§ eine 
fdjtimme Sßorbebeuiung, nad) Zugabe be3 (Srjrouifteu ein 21ngeid)en beffeu, 
bafc Otto bk tone nid)t bt§ §um £obe befi^en, fonbern bie tjeitige tone 
im 23ef% be§ £anbe3 bleiben merbe, 2 

$la&) biefem Unfälle lam Otto glüdlic^ in Oebenburg an. §ier 
empfingen üjn feine betreuen, bie üjtt nad) ©turjttoeijgenburg geleiteten, 
mo bie w 23tfd)öfe 5lnton oon ßfauäb unb iöenebict oon 3ße§^rim ilp am 
7. £>ecember 1305 bk tone be§ Ijeiligen ©te^an auf ba§> §aityt fe|eu. 
2)aun Ijiett er einen feierlichen ßtn^ug in Ofen, bei melier Gelegenheit er, 
gefolgt 00m begeifterten SBotfe, bk tone auf bem §au^te trug. SDßte e§ 
fdjeint, mar bk$ ber Urfprung ber ©itte, ba$ ber gehonte $önig in 
feierlichem Sßomp bk ©tragen ber ©tabt burcr^og. 3 



1 gejer: Cod. Dipl. VIII. 7, 48. 

2 £l)Utöc^, II. 88. 

3 (S. b. II. 87. Chron. Salisb. $c§, I. 402. 



3 ! 8 

£btool)l Otto tum ber bie SD^e^r^ett bilbenben nationalen Partei ertoäTjlt 
nmr unb fiel) tu mehreren ©tobten, überall einen feierlichen ©ingug fjaltenb, 
mit ber ®rone auf bent Raupte ber Nation öorftellte, mar er bennoer) nicfjt 
im ©taube, feine Sftacrjt pi befefiigen. ®erabe diejenigen unter ben ©rofjen, 
bie früher Unruhen angeftiftet Ratten, trugen, obroot)! fie ficr) als Slnrjänger 
Ctio'S ausgaben, nidjt bagu Bei, bie allgemein verbreiteten SBirren im ©in* 
beroeljmen mit bem ®önig §u fdjtidjten, fonbern riffen im ($egenü)eil, mo 
fie Sairb Befa^en, bk föniglierje (bemalt an fid), bk fie auf Soften beS 
SlbelS unb beS SSolfeS toillfürlicr, ausübten. (So tftat 2Rattf)äiig (Sljäf in 
Ober=Ungarn, SabiSlauS 5tyor in (Siebenbürgen ; fo oerfurjren bie ®üffinger 
jenfeitS ber £)onau. §iep laut noel), bajs ®arl Robert unb feine Partei, 
uüe aud) SRubolf, §ergog öon Oefterreid), ber !perfönlidje geinb Otto'S, ber 
£l)ronbefteigung beS £e|teren tttctjt müftig pfaljen. 

Suuere ßttrietradjt unb äußere geinbe oerljiuberten baljer bie 93e= 
fefttguug ber %Jlaü)t Dtto'S, ber tro| ber Krönung ein ©djattenfönig 
Ungarn^ blieb. Unter folgen Umftänben mufjte er trauten, bk mäd)tigften 
ber ©ro^en $u gewinnen unb in feine Sntereffengemeinfrfjaft gu gießen. 
Qu biefem Qtütdt rjielt er um bk §anb ber £od)ter beS mädjtigeu SabiS^ 
laus 5Xpor an, ba er rjieburefj ben flogen 9leicl)Sbaron auf immer für fid) 
§u gewinnen rjoffte. liefen «Stritt beS Königs fal) $fyor fcr)ehtbar als 
eine (5r)re an unb er fagte bk §anb ber £od)ter mit greube ju ; als aber 
Otto im grüljling 1307 nadj Siebenbürgen ging, bk SBraut abholen, 
lieft it)n ber rjoffärtige Dligarcf) gefangen nehmen unb BerauBte il)n ber 
®rone, bk er ftets mit fidj führte.' 

äßä'rjrenb Otto in §aft mar, griff im Sanbe unenbüdje Verwirrung 
um fid), unb alle SBanbe ber weltlichen, ja aud) ber geiftlicr)en Quellt löften 
fidj. 51n bie ©teile beS ^Rec^teS unb ®efe|eS trat bk rofje ^öfifc^e Äraft ; 
ber (Sigennu^ unterbrüdte ben Patriotismus ; bk äöaffen, weldje jur SSer* 
ibjetbigung beS SBaterlanbeS bienen follten, würben im Volute ber ©öl)ne 
beS SanbeS geBabet. £)ie Befferen Patrioten waren entfefct üBer bie SSer* 
wilberung ber urft>rünglid)en (Sitten, unb fudjten öergebenS Mittel unb 
SBege, ben gal)tretcr)ert Hebeln ju fteuern. Sßengel unb Dito erwiefeu fid) 
einer nadj bem anbern unfähig, 5lbfjilfe §u treffen, unb eS gab nur nodj 
einen mit bem §aufe ber Ärpäben oerwanbten Surften, auf ben man feine 



i Compil. Chron. rer. Boicar. Defeie II. 341. < £f)\\v(>c%\) II. 87 



319 

§offnung fe|eu fomtte: ®arl ^RoBert. ©Ben biefe (Srfenntntfj trug gut 
SBergröfjermtg ber gartet ®arl $toBert§ Bei ; bie Setben, weldje alle @öt)ne 
be3 SSaterlanbeg $u erbulben fjatten, erforberten geBieterifd) bk Einigung 
aller ÜUHtglieber ber üftation. 

%\\% biefem ©runbe berfammelten fid) am 10. DctoBer 1307 bte 
geiftlidjen mtb toeltltc^ext ($roJ3en unb ber $Ibel ttt großer 2lngaljl in ber 
auf beut !Räfo§feIbe erbauten £ird)e, wo nad) fo öielen gär)rlicr)feitert ertbltcr) 
eine gemeinfame SSeretnBarung ber Nation erhielt werben füllte. 5luf btefem 
fRetd^gtage erfdjten aud) ®arl ^RoBert, ber l)offnung§t)olle Säugling, gegen 
welchen fetBft feine (Gegner nur @hie§ oorBringen tonnten, nämtid) bk 
^atronang be§ römifdjen SßapfteS, ber auf biefem SSege bie D6err)errfcr)aft 
üBer Ungarn gu erreichen ftreBte. S)a aBer ber ^äpfttfdje ©tutjt ertebigt 
war, gelten e» bk in ber SSerfamtntnug Slnwefenben für angemeffen, bie 
SBat)t otme ©äumen §u öollgtet)en, et)e ein neuer ^ßa^ft fiel) einmengen 
founte. üüiau lioffte, ba$ e§ bem otjne frembe (£inmifd)ung gewählten 
®art Robert gelingen werbe, bie gange Nation um fid) gu fdjaaren, bie 
gefunfene föntgltdje äftadjt im alten Umfange lieber Ijerguftetlett unb gu= 
gleidj ben UeBergriffen ber ©rofjen ein @nbe gu machen. 

Sll§ 5llte§ gemeinfdjaftlid) oereinBart mar, würben fotgenbe l)odi= 
widjtige $efd)lüffe gefaxt: „2Bir — \)kx werben ber 9tetr)e nac^ nament* 
Itdj angeführt bie SReicpBarone Ugrin, £)ominicu§, Dmobe, ®opa§g, 
(Stefan, SManb, £abi§lau3, $afa§, 2)efiberiu§, 9Ucolau§ fammt ben 
tarnen ir)rer @efd)ted)ter — unb bie üBrigen Marone am gegenwärtigen 
SReicptage gum (Sebädjtntfj für bk Sufunft. @3 ift Befannt, ba$ fernerer 
©treit, ber au§ bem häufigen Sßedjfet ber §errfd)aft entftanb, baZ unga- 
rifd>e $itiü) feit einiger Seit Bebrängt fjat; aBer mit ®otte§ §ilfe finb 
bk Marone tutb (Sbetleute, bte '©eredjttgfett ber ©rBitterung oorgieljenb, 
vorläufig üBereingefommen, fiel) in ben ($el)or[am gegen einen §errn gu 
begeben. S)e§t)atB wollen wir in treuer Sorge für be§ fRetctjeg BteiBenben 
2Sot)tftaub nad) reiflicher UeBerlegung unferen gerrn ®art mit feiner 
gangen ^ad)lommenfd)aft, wie e§ bk föntgltdje ©rBfolge mit fiel) Bringt, 
für immer gu unferem $öntg unb natürlichen §errn annehmen, itjm allen 
®ef)orfam unb ©tjrfurctjt, wie e3 bie föniglidje Ort)abettt)eit forbert, 
ergeigen unb gu feiner $eit burd) Sftatt) ober %i)at irgenb etwa3 wiber 
feine Sßerfon, feine 2Bürbe, fein ©nt unb feine SSot)lfat)rt unternehmen. 
28er immer bem förttgltcr)en Sftedjte gufommenbe Würben, Räubereien, Solle 



320 

ober Crinfünfte im 23efit} r)at, fott fie mtmeigerlicf) bem ®öntg, feinem 
§errn gnruefftetten. ©benfo follen Sitte, bie ben Mrcrjen, ^bedeuten ober 
anbereit £anbe3betuol)nern entriffene $8eft|imgen nnb ©efälle innehaben, 
btefelbett ifjren @tgentf)üutern unmeigerlid) gitrücf geben; auet) bie (Sbelleute, 
meldje fie Bisher offenbar 31t nnmürbiger ®nec£)tfd)aft Ijerabgebrücft fjaben, 
f ollen fie, mann nnb roo btefe felbft motten, bienen, ober iljre eigenen 
2lngelegenl)eiten nngeljinbert öermalten laffen. Sßenn aber Semcmb im 
mtgarifcfjen 9?eicr)e bem $önig nnb $errn $arl ©eljorfam, ©ienft nnb 
breite Ijartnäcfig oermeigern wollte, werben mir il)n tn£gefammt für einen 
^errätljer nnb gfehtb be3 SSaterlanbeS galten, £)iefe3 $tte§ geloben mir, 
ben @ib in bie §anb be§ eljrmürbigcn 33ater§ Stomas, ©rgbtfdjof oon 
©ran, leiftenb, immer 31t galten, in ©egenmart be§ §errn, unfereS Königs, 
be§ @r^bifcf)of§ SBmcenttuS oon SMocfa, föntglidjen §offan^ler§, ber 
übrigen 33tfdjöfe, be§ (£lern§ nnb ber in biefer feierlichen SSerfammlung 
bereinigten Sfteict)§ftänbe, inbem mir nn3 oer^flidjten, baf3 Seber, ber biefer 
Slnorbnnng junriber Ijanbeln mürbe, für trenloS gegen ben $önig nnb baZ 
^Reid) nnb für einen öffentlichen gfeinb erflärt merbe, andj in ben Sann 
fomme, ben bk Gn^bifcfjöfe nnb SBifdjöfe fiter öerfüitbtgt Ijaben, ba% feine 
$erfon geächtet fei nnb feine igabt bem ßönig oerfalleV 

£)iefe anf bem SRäfo^felbe gefaxten ©ntfdjlüffe fieberten bie SBaljl 
$arl Roberts gum ®önig anftatt be§ oergeffenen nnb feit feiner $er= 
Haftung ber SBeradjiung anheimgefallenen Otto, ber 1308 au§ bem 
©efängniffe entflog nnb in fein §er^ogt^nm SSaiern prücffeljrte, ben 
®önig§titel ^mar metter führte, aber nie mefjr baran backte, ben Xljron 
mieber 51t befteigen. 

§ 3. 

KßßiBruttö te* Simtö* Sari MvbtKt (1308-1342). 

3m Snli 1308 tarn ber ^ctyftltdje Segat, Garbhtal ©enttlis in 
Smlmatien an nnb l)atte ficr) t>on fn'er nad) Ungarn mit bem auftrage 
gn begeben, biefeä £anb in baSfelbe $bl)ängigfeit30erl)ältntf3 gnm fjett. 
(5tnl)l ivl bringen, mie e§ im ®ömgreid) ber beiben ©Teilten beftanb, 
nnb ben Sßibernritten, melden bie Ungarn gegen bie 2Bat)l ®arl Roberts 
pm ®önig an ben £ag legten, §n befiegen, £)er fctjarfblicfenbe (Sarbinal 



1 2)a§ Original ber Urtobe Beftnbet ftdj im fatferftdjen Slrdjito 31t 2ßtcn 
mitgeteilt bei ßatona VIII. 116. 



321 

bemerfte aber fdjou in Dalmatien, bo§ ein foMjeS SBorfjaben auf ben 
größten SSiberftaitb flogen mürbe; er r)tel± e£ barjer für geraden, mit 
ben Stufprüdjen, tüelcf;e ber s $apft nod) ntcfjt aufgab, Big §ur Söefeftigung 
bei* SDcadjt Karl Roberts §tt harten, mit benfelöen nur bann fjeröor* 
antreten, meint Karl Robert fdjon genug ftar! fein mürbe, ben ©ieg beS 
Sßrhtcty'S §u ftcr)ern, Unb in ber Dljat mar bie ^artei Karl Roberts feit 
ber SSerfammlung auf bem ÜiafoSfelbe ftar! angetoactjfen, feine ^erfönltdjfeit 
gemann iljm immer mefjr bie §er^en ber Ungarn unb in feiner 3öaf)t 
erBlicfte man feine ©efarjr meljr für bk Unabhängigkeit Ungarns. 9cnr 
als bie Sreigniffe fo weit §u (fünften Karl Roberts gebieten mareu, begab 
ficfj ©entiliS im Monate Dctober nadj Ofen, mo er im Softer ber 
Dominicaner Söofjnung natjm. Durd) tactootleS Söeueljmen ermarb er ftdj 
fo fefjr bk 2kht ber Ungarn, ba$ üftiemanb irjm miberfyrad), als er auf 
ben 27, Sftoöember einen 9tetc§§tag uadj Sßeft berief. UeberbieS aber Ijatte 
er and) in großem SJtaße 51ntf)eit an ber ßrftarlung ber Partei Kart 
Roberts unb bk mäcrjtigfteu Großen gemann er, menigftenS bem «Scheine 
nad), für bie <Sa&)t biefeS Königs. §einrid) oon ©üffingen, ber einige 
Sarjre früher Kart Robert aus bem Sanbe oertrieben rjatte unb btäfyalh 
mit bem Kirchenbann belegt morben mar, geigte ftdt) jefct als ber begei* 
ftertefte ©etreue Karl Roberts; 1 SabiStauS 2fyor ließ fid) bemegeu, an 
feiner \tatt menigftenS einen Slbgeorbueten auf ben SftetdjStag pr SSaljt 
beS Königs 51t entfenben; enbttct) gemann ®entitiS aud) ben t)od)mütt)igen 
ÜDcatttjöuS (£t)äf, inbem er tr)n gteidjfam $tm SBormunb beS SanbeS er^ 
nannte, ber ©acrje Karl Roberts, bem ßfjaf aud) Dreue fdjmor. 8 

Diefe Dinge gingen bem auf ben 27. Sftoüember einberufenen SReicr)S= 
tage uorljer, ber megen ber außerorbenttid)en SUcenge ber Xfjetfnefjmer 
unter freiem §immel abgehalten mürbe. Die SSerfammlung eröffnete 
($entilis mit einer langen 9?ebe, in melcrjer er auf bie ©efd6)tcf)te Ungarns 
unb anf nnfere ^eroorragenben Könige, bie bie Krone beS ^eiligen ©te^an 
getragen, einen Üiüdbtid marf. Die D^ebe gefiel ben Sftttoefenben ; als er 
jebod) auf bk ©egenmart überging unb betonte, baß ber rjeitige tSk^an 
bie Krone üom Sßaipft <©t)foefter II. erhalten fjabe, eS alfo paffenb märe, 
menu \t%t nadj bem (£rtöfcr)en beS SttanneSftammeS beS Ärpäb'fdjen 



1 Die Urfunbe, burdj treibe er gum 33cm öon ©fatoonien ernannt hntrbe, 
fiefje bei gejer: Cod. Dipl. VII. 1, 310. 

2 @. b. VIII. 1, 264. 



322 

£>aufe§ loieber ber römifclje ^apft ben Präger ber tjeiligen ©te^f)att§frone 
befignirett mürbe, ettt[tattb in ber Bt§ barjiit frieblidjen SBerfammlung ein 
foldjer ©turnt, ba§ ber (Sarbiual feine Sftebe unterbrechen mußte. £)ie 
^erfammlung erl)ob lauten äBiberfprud) gegen ein folcl)e§ fRedt)t be3 
l) eiligen (Singles, mtb al§ Karl Robert §um Zottig getoäljlt mürbe, 
enthielt and) bie äßarjlttrfunbe ben beutlid) an^gefpro ebenen §tutt>et§, ba% 
bie Nation Kart Robert freimütig $um Völlig ertDötjlt r)aBe, nicejt toeit 
if)tt ber ^ßa^ft em^fotjten, foubern toeit bie Nation fo getoottt. llnb nacr^ 
beut bie temefenben Kart Robert Brette nnb @et)orfam getobt unb itjn 
ttad) aItr)ergeBratf)ter ©itte anf ben ©d)ultern umrjergetragen Ratten, 
würbe er am 15. 3nni i309, ba ßabigtau§ 5tyor bie §erau§gabe ber 
tjeitigen trotte oertoeigerte, mit einer neu angefertigten nnb gemeinten 
Krone in Ofen §um brittett SD^ate gehont. 1 

Kart Robert mußte aber bie (Srfarjrung machen, bafc and) bie bret* 
malige Krönung ttidjt t)inreid|te, nm feine Sage $u oerBeffern nnb er fatj 
ein, ba% it)n bie Ungarn nur nad) 2tuffet$ung ber tjeitigen Krone als 
Zottig anerkennen mürben, ©ben barum oerloren aud) bie Dfner 23efd)tüffe 
itjre 9^ed)tgfraft, unb bie (Großen, bie fiel) im unrechtmäßigen S3efit$e oon 
Krön* unb fb'nigtidjen Gütern befanben, toaren tro| Willem, mag oort)er= 
gegangen, ttxct)t geneigt, biefelben au§ ben Rauben §u laffen. 23ergeben3 
ermahnte ber ^ö^ftlidje £egat £abi£tau§ 2tyor ; 2 aud) 9ftattt)äu3 (Sljäf 
fiel oon Kart Robert ab, tro^bem ®entiti§, um it)n pr ferneren £reue 
gu bewegen, öerfprad), ba§ ber Konig bie Domänen, bie er an ftd) gebradjt, 
if)m $um erblichen 23efii3 überlaffen mürbe, wogegen er bie in feiner 
®etoaft befinbtierjen Kirdjengüter unb bie irjrn geitweitig anvertraute S5urg 
bei Ofen — wat)rfd) einlief) SSifegräb — ferner noef) einige fleinere 
Domänen bem Zottig jurüdperftatten fjätte* 3 ©egen biefe (Großen tjalf 
aitct) ber auf ber ^repurger ©tmobe erneuerte Kirchenbann nid)t3, bie 
gewatttt)ätigen . (trogen, bie fiel) einer auf ben anbern »erließen, gaben 
auef) nidjt eine gußbreite be§ unrechtmäßigen 23efii3ftanbe3 $urüd. 

Unter folgen Umftänben lottnte oon einer Sfteorganifation ber SSer- 
f)ättniffe be§ £anbe§ leine fHebe fein, unb ba§> einzige SBeftrebeu be3 
Königs war nur barauf gerietet, bie fjeittge Krone wieber gu gelöhnten. 

• ©. b. VIII. 1, 264. ^eterft: Concil. S. Hung. I. 150. 
2 (£/. b. VIII. 5, 64. 
■ (£. b. VIII. 5, 52. 



323 

(£3 gelang ifjm and), mit §t(fe be§ ©r^tfdjof^ £l)oma£ öon ©ran unb 
be§ $ßalatin§ Dmobe £abi§lait§ 2tyor gu Berüegen, bafs btefer it)it al§ ®tmig 
anerfenue unb bte Ijeilrge ®rone gurüdfenbe, toofür ber ®önig iljm bie örfül^ 
lung ber Bei ber TOdfenbung üorgitBrirtgenbeat Zßittt unb eine ber föniglicfjen 
SD^ajeftät mürbige 23elof)nung öerf^ract). ■ £)ie tone gelangte enblid) 
in bie £)änbe $art fRoBertg, morauf ber ^alatin Dmobe auf ben 
20, 5(ugu|t 1310 einen auf bem fRafo^felbe aB^nljaltenbeu fRet(f)^tag einberief, 
too ®art hofiert nodmtal^ pm ®önig aufgerufen ttmrbe, um fid) bann, 
ttom Üteicptage Begleitet, nad) ©tutjlmeijsenBurg §u begeben, mo er am 
27, Wuguft $nm öierten Tlak, bod) enblid) mit ber ^eiligen ®rone pm 
®önig gefrönt ttmrbe. 2 

Mit ®art SftoBert tritt unfere ($efd)id)te in eine neue ($:£>odje. S)a3 
unt)ergängHd)e $erbienft ®art SftoBert§ unb feinet ©oljneg, £ubmig§ be§ 
©ro^en ift e§, ber SSerfaffintg unb äöefjrfraft be£ unter ben legten 
Königen an% bem Är^äb'fdjen §aufe erfdjöpften £anbe§ eine neue @runb* 
läge gefdjaffen §u IjaBen. Unter biefen gtüet Königen Betrat ba§> £aub 
bie Zßafyx ber (£ntmidlung, burcf) meiere unfere Nation bk üerlorene 
materielle äöorjlfaljrt tuieber ertaugte unb in ben ©taub gefegt mürbe, 
nad) Zueignung ber aBenblänbifdien SBilbung unter ben bominirenben 
9ttäd)ten (£uro£a§ einen ^Sla£ einzunehmen. 

®oct) Bebor biefe Qdt tarn, muffte ®arl SftoBert nod) üiele ®äm()fe 
Befreien. 2Bol)l ging ber SBunfcf) ber Nation baburd) in Erfüllung, bafj 
bie Krönung enblid) mit beteiligen ®rone erfolgte, unb bie Bei biefer 
geier 5lnmefenben glauBten mit 3Merfid)t unb üerBretteten aud) Bei ben 
£)al)eimgeBlieBenen bk §offnung, ba§ Ungarn bte @d)melle einer Befferen 
gufunft Betreten merbe; boct) Batb geigte e§ fid), bajs gerabe diejenigen, 
bk einträchtig gur Erfüllung biefer §offnung Beizutragen ber^flidjtet 
gemefen mären, burcl) mtyatriotifdjeg unb treutofe§ (Maaren bie (Srrei^ 
djung be3 münfct)en§meril)en Qkk% auf lange fttit vereitelten. 9ttattl)äu§ 
(Sl)äf mar fdjcm $ur ®rö'nung§feier nidjt erfd)ienen, oBmot)l tfjtt, als 
erften 23annerf)erm be§ ßanbe§, ber pä£ftlid)e £egat ju berfelBen Befonber§ 
eingelaben l)atte. 5lnftatt ber ©inlabung golge §u teiften, öermüftete ber 
mächtige 3^ing^err an ber S^i^e eine§ §eere§, bon Sftiemanbem Bet)inbert, 



1 $atcma, VIII. 203. 

2 £ta6cst), II. 89. 



324 

bie obere ®egettb; unb befonberä ber (£rzbifd)of t)ou ©ran, bie Bifdjöfe 
oou üfteutra unb Sföat^en Ratten oon feiner SBaffeitmac^t tuel z u erleiben. 
Bon ben $arpatt)en bt§ nad) ®omorn, oom 2Baagtl)al Bt§ pr ,3^3 
magte er fid) bie unabhängige lö'niglic^e 9Jiad)t an, umgab fid) nad) 
föutglidjer 5lrt mit §ofömtern, tüte ba§ be3 ^alatin^, ©d)at$fanzler§, 
§ofrid)ter§, unterhielt in feinen ga!)lreid)eu Bürgen ein §eer t>on mehreren 
taufenb Bewaffneten unb ^uiang, auf biefe3 §eer geftü^t, ben 2lbel zur 
Untermerfnug, branbfd)a§te ba§ Bolf mit mtllfürlidjen steuern. ' £abi3lau§ 
9fyor gebot in (Siebenbürgen, Benebig überwog SDalmatien mit ®rieg. 

äöäljrenb ber 3al)r§erjnte innerer SSirren faul ba% 2lnfel)en be£ ®önig§ 
fo tief, baß ein eigene^ ©efe^ gefcfjaffeu roerbeu mufjte, um bie beut Könige 
fdmlbige 5ld)tung gum 5lu§brude 51t bringen; bie SCRöcrjttgert eigneten fid) 
einen großen £l)eil ber $rongüter an, infolge beffen ber ®önig gegen 
dJlattfyänZ (Sl)äf, £abi3lau£ Styor unb bk übrigen 3^^9^rrcn feine 
5lrmee aufbieten founte unb bk <Stfja|fammer leer blieb» 

®arl Robert fal) ein, ba$ er ein ©djattenfönig bleiben muffe, menu 
e§ il)m nid)t gelinge, ben mächtigen $iattrjäu§ §§ki zu bemütrjigen, bie 
9)iacr)t ber Berbünbeten be^felben gu brechen. (£r mujste gtrar oorljer, ba§ 
e§ iljm unmöglich fein mürbe, eine ®rieg§mad)t aufzubringen, bk gro£ 
genug märe, um ben flogen §errn in feinem ©tammnefte anzugreifen, 
trachtete aber vorläufig, beffen ©ärofer S3efi^tr)ümer einzuziehen unb bk 
©tabt ®afd)au zu bemütljigen, toelcije uebft fo oielen anbereu ©tobten mit 
(Sljäf gemeinfame ©adje madjte, Wad) Ueberroinbung unzähliger ©cfjmierig= 
leiten fammelte er am (£nbe bodj eine anfeljnlidje 2lrmee, bereu einen £Ijeil er 
gegen beliebig ausferjidte, raäl)renb er felbft mit btm anberen Steile in ba$ 
(Somitat ©äro§ einrüdte, roo unter ber tofütjrung ber Sorjanntter unb 
ber (trafen (borget) eine beträchtliche Xru^enmadjt zu it)m ftieJ3, Qu gleidjer 
3eit belagerte er foroo^l ©äro3, al3 auc^ $afd)au, bod) et)e nod) ein fRe^ 
fultat erreicht mar, fd)idte 9Jiattt)äu§ (Sl)äf zum @ntfa|e ber z^ei geftungen 
ein fo ftar!e§ §eer unter <5%ty W)a, baf$ kaxl Robert fiefj öeranlaftt fal), 
bk Belagerung b eiber Burgen aufzugeben unb feine ganze Wlafyt gegen 
ben nat)enben geinb zu feljrem 3m Sftozgontjer £f)al ftieften bie §tüei §eere 
aufeinanber, unb l)kx faub am 15. Sunt ber ®am£f ftaii 2)ie ©djladjt 
mar eine rjartnädtge unb blutige; einerfett3 mürbe für baZ 5lttfer)en be§ 



1 gejer : Cod. Dipl. VIII. 1, 394. 



• 325 

®önig3 tmb ba§> 2Bol)l be£ $aterlattbe<c, attbererfettä gegen bk trotte ttttb 
für bie 5lttf r ed^terf) altuttg ber 2öillfürl)errfd)aft mit groger, im le|t= 
emittiert gälte einer befferett <Sad)t mürbigett ^apferfeit gefönten* ®arl 
Robert faf) um fiel) |erum bie SBor^üglidiftett feiner (betreuen 31t £obe ge^ 
troffen Ijutfütfen, felbft ba% föuiglidje Sanner mar fdjott in ben §ciitbett 
ber 2lttfrüf)rer ; ba führte fiel) bie £ru^e ber Styfer unb 3ol)atttiiter mit 
tmttfjboKer £obe§t>erad)tttttg in ba§> blutigfte ©ebrönge, ualjm bem geittbe 
bie föntglidje galme ab, erlegte bk feittblidjett gül)rer ttttb fdjlug ba§ ber= 
felbett berattbte §eer in bk glttd)t. ®arl Robert errattg, roetttt audj mit 
großett Opfern, einen oollftättbigett ©ieg, tnelcl)er §nr golge t)atte, bafj 
®afdjau, ©äro§ ttttb Sublatt btm Könige bie Stljore öffneten* * allein im 
^gotttjer £l)ale ttmrbe 3ftattl)äu§ @f)äf ttur befiegt, nidjt ferne Wad)t 
gebrochen ; er blieb im S3efi|e ber äftadfjt bi% gum £obe, ber ttmljrfdjeinlid) 
1318 erfolgte. 2 9lad) feinem §infdjeibett gelobten mehrere feiner Shttjchtger, 
fo aitd) feilt ^ßalatin, gelictan ääcf), bem Zottig Streite; £)iejettigett, 
toeldje fiel) nodj immer ntdjt ititterwarfen tmb üjre Serraüftmtgeit fortfetjtett, 
trieb ber Zottig 1324 mit SBaffctt gern alt gtt paaren. 3 

SBeuor aber biefe§ Sftefultat erreicht mürbe, mußte ®arl Robert bk 
betrübettbe (Erfahrung madjett, ba$ ber mit fo meiern S5Iut erlaufte Sfto^ 
gontjer ©teg feitte£tt>eg3 ba$ ©rftarfett ferner ftmiglidjett Wlafyt ttad) ftdj 30g, 
foiibent im ©egentljeil eine fo!d)e ©djttmdjitttg berfelbett herbeiführte, ba$ er 
tneber §ilf§truppen ttad) £)almatiett gegen SSenebig entfenben lottttte, tt)e§r)alb 
attd) Qaxa üt bie (bemalt $ettebig§ geriet^, 4 ttod) bett gelang gegen (£I)äf 
fortjufetaen oermodjte. hierüber uttfjmutljtg, oerttadjläffigte er audj bk ^Regte= 
rttttg§gefct)öfte tmb mibmete fid) §u £eme3oär rttterlidjett fielen ttttb allerlei 
^ergttüguttgett, meiere bie patriotifd) gefitttttett Stfdjöfe öott Ungarn lieber 
gattj ferngehalten Ratten» 5 Unter folgen Urnftönbett tjö'rten bk altett itebel 
ttod) immer ntdjt auf, bk pgellofett Ferren übten gegen bie SHrdje, mie 
and) gegen ©inline ^aubtljatett au3. 2113 bal)ex and) in golge be§ 5Ib= 
lebend ßljäf 3 bie Seit gefommen 51t fein fdjiett, eitt ettergifdjere» Regiment 
eiu^ufü^ren, l)ielt ber v)ov)e (Sleru3 1318 §u Mocfa eitte ©tntobe ab, tuo 



1 Sljttröcgi), IL 90. Wagner: Analect, Scepeu. L, 118, III., 206, 318. 

2 ^uroesi), IL 91. 

3 ftejer: Cod. Dipl. VIII. 2, 504. 

4 9Jhbm<8. ©(^tüanbtncr, in. 319, 639. 

5 ftejev: VIII. 2 210. 



326 

einer) eit» ein burcr) gegenfettigen 6djtottr bekräftigtet Söiiitbxtig gegen bie 
9?änber be§ ®irct)engut§ gefdjtoffen, anbererfeitä ber ®önig pr feit adjt 
Sauren oerfäumten Einberufung be§ Steicptageg nnb übertjau^t gu 
energifct)erer 2lu3übung ber §errfd)aft aufgeforbert tourbe, 

®art Robert fügte fiel) Bereitwillig ber ^atriotiferjen ÜUcafmung be§ 
Ijoljen (Slem^ 1 nnb erlieg fofort §tt>et Sßerorbnungen ;j eine erging an bie 
Beamten, ben S3efef)t entljaltenb, bk SHrdjengüter it)re§ S3e§trfe^ ben red)t= 
mäßigen SBefitjern nnter 5lnbrot)nng ber 2lufrürjrem gebitljrenben ©träfe 
lieber gu oerfctjaffen ; 2 bk gtoette Sßerorbmtng Berief bie ©täube anf ben 
1 . Snli §nm ffteict)§tag anf bem SR äfo3felbe. 3 

£)a£ muttjige auftreten ber 23ifci)öfe toar Oom Beften Erfolg Begleitet« 
©einem $erft>red)en getreu, regierte $arl fRcbert üon biefer 3^ an 
mit merjr Energie nnb lieg leinen Moment au£ ben Singen, maS betn 
Sanbe nott)tr)at* £)ie Söefcfjlüffe be£ fRetdt)^tage§ anf bem Sftäfogfelbe finben 
tutr in nnf eren S)enfmölern gtoar nid)t ncrgeict)net ; e i n SRefultat be£f elben 
ift aBer ntctjt gu be^toeifeln, nämlid), ba$ ber ®önig ba§ Vertrauen ber 
Nation miebergemann unb biefe, oon ba angefangen, bm ®önig in allen 
feinen Unternehmungen uneigennützig unterftü^te. SDie golge toar, bafc 
®arl Robert ben gürften Uro§ SJcilutin, ber bk (Grenzgebiete öertoüftete 
nnb ba§> 23anat !$racfö Befe|t t)iett, Befiegte nnb it)n nict)t nnr jur §erau§= 
gaBe be£ SöanatS oon 9Jcacfö, fonbern anef) gur 2lnerfennung ber ungartfdjeu 
DBerl)errfcr)aft nötigte, 4 hierauf befd)ftridfjtigte er bie Unruhen an ber 
tteftlidjen Sanbe^gren^e, 5 ftfjlug bie Empörung ber Sfrttjättger be£ üDtattl)äu3 
(Sfjäf nieber unb 50g bie ®üter ber 51ufrnl)rer ein» 

SOcit $enebig, ba3 er im 23efi|e ber eroberten ©ebiet^tljeile, tote 
aitct) 3^ö ; ^ lieg, l)atte er fcl)on früher einen grieben gefdjloffen, burd) 
toeldjen bu berechtigten Sutereffen ber ungarifdjen ^aufteilte in ©djufc ge= 
nommen tourben. Unb nidjt SSenebig ftö'rte ben grieben, fonbern ber 93au 
SJUabin oon Sörebir, ber burd) Sftaubgüge bie §afeuftäbte, bk oon bem gut 

1 35er ©rief be3 (SrabifdjofS t>on Ihlofca an Senebtct 23ifcl)of Don ©ieben= 
bürgen, ftej6r VIII. 162, 165. 

2 Statt Roberts SSerorbnung. $ejer: VIII. 2, 165. 

3 @. b. VIII. 2, 164. 

4 ©d&enfmtßgbrief Äart Roberte. Seier, VIII. 2, 200. ©d&reibeu beS $a£fte3 
Sodann XXII. an ben vömtfdjen Äöntg ftm&rHJ. @. b. VIII. 2, 257. 

5 ßatona, VIII. 503. 

6 ^arl Roberts ©djenfmtßSbrief. Seier, VIII. 2, 292. 



327 

Uutljäiigfeit gelungenen $arl Robert t>ergcbeu£ §ilfe erwarteten, bei 
SSenebtg (Bfyufy ^u ty$ en nötigte. 9to aber, ba bk SBerfjältniffe in 
Ungarn ficf) fo feljr jum SBortrjeü oeränbert Ratten, führte $arl Robert 
1322 ein §eer nad) £)almatten, befiegte Söftabin, fefcte üjn in ®efangenfd)aft 
nnb übergab bie ^Regenifd)aft einem ungartfdjen San, l ttmtjrenb ©teptjau 
^otromanooid), gegen Anerkennung ber ungarifdjen Dberl)errfdjaft, Bosnien 
erhielt 

Sftadjfjer oertnenbeie ®arl Robert feine gange ©orgfatt anf bie 
Drbnung ber Angelegenheiten be3 £anbe3. £)ie ginangU)irtf)f^aft oerbefferte 
er burd) görberung be£ ^Betriebes ber (Mb^ nnb ©ilberbergtnerle nnb 
inbem er gnte äftüngen prägen tief? ; er mar ber erfte nnferer Könige, ber 
and) (Mbftüde prägen lieft, nnb groar nad) bent SBeifpiele ber Florentiner, 
roe3f)alb biefe düngen nad) bent tarnen ber ©tabt glorenj allgemein 
glorine genannt ttmrben. Auf bem SReidjStage oom Safjre 1 323 führte er 
bk fogenannte @runbfteuer ein, inbem nad) jebem ©rnnb 18 Denare ent* 
richtet rcerben muftten* £)ie§ mar bie erfte birecte ©teuer in nnferem 
SBaterlanbe. 2 

Qux Seit ®arl Roberts mar ba$ £anbe§oertl)eibigung§ft)ftem in 
ooller Auflöfung. 3)er tönig allein mar nidjt me§r im ©taube, bie $er^ 
tljeibigung be£ SanbeS p beforgen, mei( feine Vorgänger bk ®rongüter 
mit öerfdjmenberifdier §anb öertfjeilt nnb babnrd) bie fönigtid)e SDtodjt 
gefd)raäd)t Rattert. £)er $ömg muftte bav)n hzbafyt fein, ftatt be§ öer* 
alteten ©t)ftem§ ein neue£ in§ £eben gn rufen nnb mittelft beffen guc 
SSertt)etbigung be§ SßatcrlanbeS eine mächtige Armee $u fdjaffett. $art 
Robert mar burd) befonbere ($aben befähigt, ba§ große Qkt gu t>er= 
ttrirflidjen, b. §♦ an bie ©teile ber militörifd)en Organifation, raeld)e auf 
bem aufgelöften (£omttat£ft)ftem beruhte, eine neue §u fe^en, meiere einer^ 
feit§ beim ungarif^en SBolf populär nnb beliebt raerben, anbererfeitS ber 
föniglidjen äftadjt afö ©tü|e bienen tonnte, £)ie SSiege ®arl ^obertä 
ftaub ja unter bem blauen §immel Stauend, in Neapel, roo bk ritter= 
lidje ^ßoefie fogar ben fömglidjen §of eroberte, SSie an anbereu Orten 
t)or Gittern, fo gefdjaf) el f)ier oor gelrönten §äuptern, am §ofe be£ 
Königs, ba$ ber Stroubabour in bie ©atten feiner Seter griff, feinen ®e^ 



1 2ftabm§. ©clmmttbtner, III. 646. 

2 $erorbnimg $art Roberts, 1323. gejev, VIII. 7, 153. ^erböesi;: Tripar- 



titum. I. 14, 17. 



328 

fang begletteub, ber gelben intb bie reine äftiune verherrlichte, ju §etben= 
traten begeifterte, aber aucr) bie ©erjufucfjt nad) begtüdenber retner Siebe 
erroedte, biefe achten lehrte. £)iefe bitter maren bie Sftadjfommen jener 
Normanen, meldte bie Suft nad) Slbenieuern au§> ir)rer nörblicr)en §etmat 
fjerauSfocfte nnb bk roeber in grantreid), nod) nnter bem blauen §immel 
StalienS bk Suft an abenteuern verloren, fonbern bk Vorliebe für bk* 
felben aucr) unter bett ©ör)nen be§ neuen SSaterlanbeS verbreiteten unb 
baburdj bk IRittergett fdjufem Unter bem ©djutje ber ®irdje roarb au£ 
bem Sftittertfmm eine d)riftlicr)e Snftitutton, bie auf ein erhabeneres Siel 
gerietet mar, alz ba§> von ©in^elnen t)or Singen gehaltene; bie bitter 
füttberten fid) baljer von einanber ntcr)t ab, im ©egent^eil mar baZ ptter* 
mefeu ba§ vereinigeube 33anb ber ©ör)ne t)erfdt)tebener Nationen, Denn Sitte 
Ijatten gleite SQBaffen unb gleiche Qkk. ®odj baZ Qkl berr)inberte bett 
bitter, ber ja ben grauen 2lcr)tung fdjulbig mar, fetne§tueg§, audj ber 
bitter ber Siebe $u fein, unb fein Sieb, baZ bk Saaten ber §elben mit 
eutfyredjenber $raft fcfjttberte, burfte aud) fc^melgenbe £öne anfdjlagen, 
roenn von Siebe bk Sftebe mar» 

S)iefe3 Zeitalter mar nod) ntcr)t baf)ingefd)munben, als ®arl Robert 
bk ^ütberjar)re verlebte; bie «Sprache unb ^3oefie ber Provence berflärte 
ber leiste ©djimmer be3 ©langes, als er pm Süngling fjeranrauep. ©o 
fdjöu mar felbft im Slfcft erben biefe ^ßoefie unb bie mit tljr geborene 
unb barjinfdjetbenbe Sftittergett, ba% £)ante, btn man ben götttidjeu nennt, 
3)ante, ber ©djttyfer ber italienifd)en Stteratttr, mit feinen SBerfen von 
unvergänglichem S&ertr) bk Vorliebe für jene ®efäuge nidjt plö'ttfid) gu 
vernieten, aus ben gerben auszurotten vermodjte, tont ber ©efang in 
ben metften gälten bem rnenfdjlidjen §ergen entquoll. 3n biefe 3 e ^ fällt 
bie Dämmerung ber ^Ritter^oefie, beS $tittertl)umS, unb biefe Lämmer* 
ftunbe mar fcrjön, frei von ben Unvoltfommenrjeiten, meiere bem Ottttertrjum 
I)ie unb ba anhafteten; ferjöner als bk fttit beS (SntfterjenS unb ber 
33lütr)e/ gletcfjfam um burdj SSorgügc unb fReinr)ett bk Verlängerung tfjrer 
Gatter gu bemirfen. %ßk bie uutergerjenbe ©onne, vont molfenlofen §immel 
it)re fdjeibenben ©tratjten auf bie ©egenb nieberfeubenb, über meldje fie 
guvor eine gtutt) von Sicfjt unb ®lan$ verbreitete, uns oft fdjöner unb 
erhabener erfdjeiut, als zur 3ett, ba fie Vom r)öcr)ften fünfte irjrer rjimnu 
lifdjett S8ar)u auf uns nieberblidte, fo erfct)ien artet) baS 8ttttertr)um unb 
bie mit bemfelbeu entftanbene unb fetjetbettbe ^itter^oefie, gefdjmüdt bttrd) 



329 

bie ruljmuollen ©rmnerungen ber oerfd)tt)unbenen großen Seiten unb bk 
£ugenben oon 3at)rljunberteu, toett fdjöner in ben frteblidjen legten 
2lbfd)ieb3tagen, aU gur Qät, oa oa§ SKtttertoefett mit ungebrochener 
$raft über blutgetränften ©efilben bie §errfd)aft ausübte. 

(Sin ©ofm biefe§ 9fttttergeitalter3, ber Qtit, ba bie Sfttttetpoefie tf>r 
©djtuanenlieb anftimmte, mar ®arl Robert, bem e§ nodj bergöuut mar, 
ba§> letzte ©rgläitgeit ber Sftittergeit mit angufel)en unb ftcfj an ifyr 51t 
ergötzen, ®arl Robert befaß aber audfj eine befonbere galjtgfett, tri 
feinem Sßaterlanbe nidjt nur bte Sfttttergeit gu neuem Seben gu erwecfeu, 
fonbern aud) ba% Sftittertfjum gur ©iüt$e be3 $aterlanbe§ unb be3 Äöntg* 
t|utn§ gu machen. Um alle biefe .ßtele gu erreichen unb ben fdjlummeruben 
ritterlichen @etft ber Nation gu neuem Seben gu ertoeden, üeranftaltete 
er Sftitterftnete, an melden er felbft fjäuftg tl)eilnat)m, unb um auf biefe 
©£iele bk 5Iufmerlfam!eit ber gangen Nation gu leufeu unb bie Zl)t\U 
nannte ber ungarifdjen ßaoaliere gu fiebern, forgte er für ben äußeren 
®lang ber (Stiele, fo ba% nid)t nur bie S lI f c ^ aue r eine 5Iugenmeibe 
fanben, fonbern bk ®rteg$fyiele aud) für bie bitter anregeub unb aneifernb 
mareu, toeit ber «Sieger Don feinem ®ö'nig gum £ol)tte ein glängenbeg 
£Ba^en erhielt, ba% auf emige Qdttn ty m uuo f e ™ er S am ^ie tierblieb 
al§ Q?ua,xii$ lttt0 ^unbe be£ einft erfodjteneu ©iege§.' Qu bemfelben $md 
grünbete ber ®önig Drben unb ©efeEfcfjaft ber bitter be§ golbeneu 
©!porn§ unb be§ fjeü. $eorg. 2 £)ie golge mar, ba$ bte bitter ttidjt 
mefyr eingelne tjoffärtige Marone auffudjten, fonbern nur ben ®önig, ber 
allein bie 9Jtadt)t befaß, beriet Privilegien gu erteilen. S)er foniglidje 
§of erfreute fid) großen Suft^ucl^; ben ®ö'nig, ber mit §ilfe be§ il)m 
angeborenen £atent£ unb getngefüt)lä ben 2Beg gum §ergen ber Ungarn 
gu finben mußte, umgaben Sung unb 2llt; Seber beugte fid) öor ber 
föniglicrjeu Sftajeftät, aucl) bie früher fo t)od)mütl)igen Dligarcljen mußten 
fid) neigen, bie öorbem, ba§ @efe| üeradjtenb, and) bem gelrönten ®onig 
$erad)tung entgegengebracht Ratten, 

«Sobatb ®arl Robert burd) fein !luge§ $orgeljen bk gange Nation 
um fid) gefammelt t)atte, fäumte er nidjt, bie ^odjbebeutfame Snftitution 
eingufüljren, meldje bk alte militärifdje Wlafyt unfereä $aterlanbe§ gu 
erneuern berufen mar. £)ie Sßurggüter, bie fiel) nod) immer in frembeu 

1 fteier : Cod. Dipl. V. 2, 175. 

2 (£. b. Vlir. 3, 163. 

(£fuba^ Grugen: ©efdjldjte Ungarn« I. 21 



330 

Rauben befanbeu, forbcrte er pxM, bu SSurgjobbägtjeit, bie fid) t» beu 
Mtrur)tgeu 3 e ^^ u P eu imc *) allen ^ier)tungen gerftreut Ratten ober burd) 
bk geroaltttjätigeu ®ut£r)erreu §u Sötenftleiftung cn gejtDUitgen mürben, 
üerfefcte er in ben früheren guftanb prücf, ja er oermet)rte bie Ansatjl 
berfelben, inbem er Biele au§ bem Surgoolf in ben «Staub ber Burg* 
jobbagtjeu ertjor).' «So machte er bie Sa^gier roieber $u freien föxxtglidjen 
$riegeleuten mtb ermächtigte fie aud), itjren S5efeE)l§r)aber (hadnagy) 
unb 9tid)ter felbft ju mätjlen, fo ba£ nur bie Betätigung bem ®öntgtr)um 
oorbetjaltm Blieb. 2 ®oct) ba all' bie§ jur Berttjeibigung be§ £anbe3 unju* 
reidjeub mar rnib nod) roeniger bem ungarifdjen $öntg eine bominirenbe 
(Stellung oerfdjaffen founte, ging $arl Robert bie Surgen betreffenb 
itidjt weiter unb gebaute nidjt, ba% in Auflösung begriffene uub fid) 
felbft überlebte ßomitatfrjftem p neuem Seben 51t erroeden, f 011 bem begrünbete 
ftatt beffen ba$ neue fogenannte Banberiatftjftem, beffen Sftame öom tta* 
lieitifd^CA „Banbiera" t)erftammt. ©in Banberium beftanb au3 400 äftamt, 
unb Heinere Abteilungen begfelbeu btlbeien bie §älfte, ein Viertel unb 
ein Ad)tel. £)emgemäJ3 maren bie geiftlidjen unb meltlidjeu Ferren oer* 
pflichtet, je 11 ad) ber Aueberjnung tt)rer Befi|tr)ümer, ber Qafy ttjrcr 
©rünbe eine geroiff e Anäarjl oon Bewaffneten m§ gelb §u fluiden, ®arl Robert 
wollte ein möglidjft gat)lretcr}e3, gut geübte^ uub oon Iriegerifdjem ©etfte 
Befreitet §eer; er oerlier) bat)er feineu ©eireuen reiche Befv|tr)ümer, ein* 
träglicr)e Remter, um fie in bm (&tanb §u fe^en, möglicr)ft öiele Banberien 
au^urüften. Sugleid) erweiterte er beu 2öirfuugsfrei3 ber Burggrafen, 
inbem er ilmeu bie Abeligen unterorbnete. Aud) bit Stellung ber röntg* 
lidjen Beamten erhielt größere 2öicr)tigfeit, weil ®arl Robert, ber nidjt 
gerne ^eieptage abhielt, bie Angelegenheiten be§ £anbe3 mit §ilfe be» 
®ronrait)§ erlebigte, ber au§ t)ör)eren Beamten gebilbet mar. Alle ©in* 
rtdjtungeit Ratten ben ßwed, bie ®roJ3en gum Eintritte in ben SDtenft 
be3 ^ötüg§ unb gum Wetteifer in ber Au3rüftung ber Banberien ju uer= 
autafjen. Unb ba§> auf fold)e SBeife gefammelte §eer mufjte bem fföirig 
auet) außerhalb ber ©renken be$ SanbeS golge leiften; inbem alfo bie 
©rofjen in ben SDienft be3 ®öntg§ traten, trugen fie aud) ba§u M, feine 
«Stellung bem Au§lanbe gegenüber 31t einer red)t aufer)nlid)en 31t mad)eu. 



1 ftejer: Co 1. Dipl. VIII. 1, 396. 

2 @. b. Ylir. 2, 472. 



331 

®arl RoBert Befriebigte bie (Eitelfeit ber (trogen nidjt nur bitrcf) 
^erlei^urtg mehrerer Remter an eine unb biefelBe ^ßerfon, fonbern audj 
babitr^, bafj er, menn Semaub if)tn tüenigftenS 50 SSetöaffrtete gur ^8er= 
fügung [teilte, bemfelBen baZ IRec^t erteilte, biefe Gruppe unter feiner 
eigenen gafjne in§ gelb $u führen, 1 2öer alfo mit feiner eigenen galme 
unb feinem eigenen äöappen oerfeljen mar, fämpfte tigentlidj unter ber 
gafjne be§ Königs ; er führte beu %lamm eute§ 23annerl)erm unb gehörte 
fpäter im fjoljen (Stoffe ber SfteidßBaroue ; mer aber nur meniger $e* 
roaffnete fi eilte ober nur allein im Säger er festen, fämpfte unter ber galme 
eines Burggrafen* (Einzelnen prioilegirten ®örperfd)aften mar e£ geftattet, 
ttjre Militärpflicht burd) (Mb aBgulöfen, meld)e§ bem ®önig gum SlnmerBen 
oon ©ölbnern biente. 

£)urd} biefe (Einrichtungen gelang e§ ®arl Robert, [ct)oti Binnen 
menigen 3al)ren eine fold)' Beträchtliche äftadfjt aufbieten, baß in golge 
beffen Ungarn ein au£fd)laggeBenber gactor Mitteleuropa^ marb. 

9tädjft Orbnung ber gmanjen unb ber 2Beljrmacl)t richtete ®arl SRoBert 
feine Stufmerffamfeit and) auf bk ®efet$geBung, mo eBenfallS oiel §u 
reformiren mar* 5lu§ ber alten Qdt erhielt fid) nodj bie geuer^ unb 
SBafferproBe, biefe graufame unb ungerechte 3ufti$einrid)tung. ®arl fRoBert 
fdjaffte biefeS oeraltete ©Aftern befinitiö aB unb lieg nur ba% QtüQtn* 
oerfaljren, .ben ©djmur unb anbere fuBjectme unb oBjectiöe Skmeife gu ; 
eine einzige Snftitutton au§ alter Qtit Behielt aud) er Bei, e£ mar bk$ 
ber Smeifampf, melden er fdfjon au§ bem ©runbe nidjt aBfdjaffen fonnte, 
meil er foeBen (Einrichtungen eingeführt Ijatte, meldje bk $rieg£luft ber 
Nation ermeden follten. %la<fy franko ftfdfjem Mufter reorgani[irte er aud) 
bk ®erid)te, bereu Qafyl er burd) ba$ Sn^leBenrufen oon (Somttat^ 
gerid^tg^öfen oermeljrte, moburd) audj bie Rechtspflege erleichtert mürbe; 
ben 2Birfung3frei£ bei ®ut§f)errntriBunal3 aBer Befdfjränfte er baburdfj, bafy 
er bie (ErlauBnift erteilte, öon ba au§ an bie föniglidje (Surie gu appelliren. 
Qn gleicher 3^t Betätigte er oon feuern ba$ Sftedjt ber greijügigfeit 
ber SoBBägtiem- 

Stuger ben bie ginangen, bie SBeljrfraft unb bk Sufttj Betreffenben 
(Einrichtungen führte er nod) anbere ein, meldje bie gemetnfcfjafttidje 



2Bagner: Analecta Scep. 1. 122. 
33crböcsi: Tripartitum II. 6, 12. 

21' 



332 

©runblage aller biefer £)tnge, btc Sßofjlfafjrt beS SanbeS l)eben fotttcit. 
Sftid)t au legtet ©teile ift btc (Sorgfalt §u ermähnen, mit toeldfjer er fidf) 
beftreBte, baS 5(ufblür)ett unfereS §anbelS gu förbern, benn nur auf bem 
SSege beS §anbels fonnten bie SanbeSeittootjner oertoertfjen, toaS i^ticit 
it)re Arbeit unb tfjr SBoben barbot, nur auf biefem 2Bege fonnten fie fidj 
dasjenige öerfcr)affen r toaS btc burcf) btc §ebung bcr allgemeinen SBttbmtg 
gefteigerten Slnfyrüdje erforberten. ätttt SSencbtg traf ®arl Robert, tüte 
Bereits ertoä'ljnt, rjinfidjtlicf) bcr §anbelSbegtel)ungen an 5lbfommen, auf 
©runb beffen btc §anbelSleute je eines SftetdjeS bie §aubelS£lä§e beS 
anberen unge^inbert auffuerjen burften.' Qnx görberung beS Sötnncn* 
IjanbelS trachtete er mögltdjft oiele ®aufleute aus äöten unb ^)eutfcr)lanb 
in§ Saub $u loden, unb btefe beeilten fid) and), fid) hd uns nicber^ulaffen, 
fobalb ber innere griebe, bie ©id)erl)eit ber ^erfon unb beS Vermögens 
toieber Ijergeftellt toaren. 

Um bem §anbel (Srleidjterungen in öerfdfjaffen, lieg er gute äKüttjcn 
prägen unb übertrug bie 2luffid)t bem ©rjbifc^of oon ©ran unb bem 
föniglidjen ©d)a£meifter, bie für bie ®üte beS (Selbes in forgen Ratten. 
SBeil aber bk Beamten beS £e|iertoäl)nten entmeber feine ftrenge (5ou* 
trolc ausübten ober mit ben ®ammergrafen, toelcfje bie Söergtoerfe ge£ad)tet 
Ijatten, im ©inoerftänbniffe toaren, trat bennodf) ber 3 ll P ano e ™/ 0ö f5 
©übermüden oerfdn'ebeneu 2Bertl)eS (®ira, $ftarf) in Umlauf famen. 
tiefem Sftifjftanbe §alf ®arl Robert enblicl) baburd) ab r - ba$ er baS 
©eroicfjt unb £egirungSoerl)ältniJ3 beS ©ilBergulbeuS unb beS (MbgelbeS 
beftimmte unb ftreng oerorbnete, nur düngen biefeS ©etoidjteS unb biefer 
Segirung in prägen* 2 

£)ie ©% beS ©etoerBeS unb beS §anbelS, bk ©täbte, nalmt er in 
©dm| unb überhäufte fie mit neuen Privilegien. 3 5llS 53renn£unfte beS 
§anbelS muffen biefelben an ©inrao^nerga^l immer mel)r an; infolge 
beS SReicfjtljumS il)rer Bürger machte trjre SSerfcr)örterimg gortfd)ritte unb 
in iljrer §ebung trugen aud) bie bafelbft erridjteten öffentlichen Q&thänbt 
bei. SSie fet)r ®arl Robert bie ©tobte begünftigte, Beloc ift am Beftcn 23art- 
felb, baS fidf) burd) feine §ulb erljob ; XemeSoär, too er einen föniglidjeu 
^alaft erbauen lieg ; ®ran, ©tul)ltoeif3enburg, too er bie ®ird)e ©te^anS 

1 SBtener faif. unb tön. 9lrd)t& : Copia de Commemor. I. 369. 
■^erorbtmng Statt Roberts, Seiet: Cod. Dipl. VIII. 7, 153. 
3 8?ej6r: Cod - Di P'- VIIL ^ 279 > 295 > 297 > 353 ' 416 ' 53L 



333 

be§ ^eiligen glöngenb reftaurireu unb mit einem Vleibadje oerfeljen lieg» 
Uub üt ftafäau lieg feine @attin @lif abetf), §um Slnbcnfeu beffen, ba$ 
iljr <Sof)n Submig gum £l)ronerben Sßoten3 ermaßt mürbe, bte ®ircr)e 
Dollenben, meiere (Stephan V, begonnen, jebod) nid)t gan§ aufgebaut fjatte, 
unb meiere tjinfidjtlid) be3 frönen ©efdjntacfS unb ber Sfteinljeit ber gormen 
nidjt nur in unferem Vaterlanbe, fonbern in gan§ Europa eines ber 
fdjönften Sfteiftermerfe mittelalterlicher 5lrd)iteftur ift* ' 

Quid) bte l)ier nur in ben §aupt§ügeu bargelegten 5Inftalten ®art 
Roberts mürbe bk bereite gefä^rbete (5inr)eit Ungarn^ mieber Ijergeftellt ; 
ba$ gefunlene löniglidje 21nfef)en gemann ben früheren ®lan§ jurüc!; bte 
Vertl)eibigung be§ SaubeS beforgte eine mächtige 5lrmee, meiere bem ®öntg 
@tnfluj3 auf bie europäifdjen Verljältniffe, unferem Vatertanbe 2frtfefjen 
oerfefjaffte ; ba% ©efetj mar genug ftarl gum ( B6)\x%t ber ^ßerfon unb be3 
Vermögens, unb fonftige Verfügungen erhoben uufer Voll auf bie ©tufe 
ber 2Bol)lfat)rt, uou melier e3 inmitten ber SStrren ber legten 3a§r* 
jeljnte Ijerabgefunlen mar, £)ie Siebe ber Nation umgab ben ®önig, ber 
u)x burd) fein Talent unb fein tactoolleS Vorgehen fo triete Vorteile 
öerfdjaffte. 

Sftotfj elje $art Robert biefe §öl)e ber Wlatfyt erfttegen Ijatte, begann 
er ben ®rmib jener Sßoliüf niebergutegen, bk gmar leine nationale, nur 
eine brmaftifdje mar, aber jur gotge Ijatte, ba$ ba$ IReid^ feinet ©olme§, 
£ubmig3 be§ ®rojgen, biet Speere befpülten. @r fdjtofi ein SSünbmfj mit 
bem öfterreid)ifd)en §er§og griebrid) bem ©gölten, ber ein 2öiberfad)er 
2ubmig§ be3 SBaterS, ®aifer3 oou £)eutfd)lanb mar unb leiftete tfjm aud) 
§ilfe; 2 bod) tro£ be§ SBetftcmbeS ber Ungarn mürbe griebrid) ber ©cfjöne 
bei 9ttül)lborf beftegt uub gum befangenen gemalt. 3 £)a üertuaubte ®arl 
Robert feine ganje ©orgfalt auf bie Verfolgung ber gmei (Gegner unb 
auf bie Befreiung feinet Verbünbeten, bk it)m and) gelang, 2)ann öer- 
bünbete er fid) mit Sorjann, ®önig rjou $öl)men unb beffen ©oljn ®arl, 
unb um ba$ Vünbnig aud) burd) bie Vanbe ber Vermanbtfdjaft §u feftigen, 
tierlobte er feinem ©rftgeborenen, £abi§lau£, bie £od)ter 2lnna be3 ®önig* 

1 23rtef £en<3glmanm3, 1858. Uj Magyar Museum, VI. g c ft 297. ©ein £ob 
toerfjmberte bie ^Seenbigung be£ SBcrleS : ,A kassai dorn mcmographiäja". 

2 25et Albertus 2lrgenthm3 tft als ^a^re^gal)! biefeg ftelbsugeS ivrtljümttdj 
1322 ftatt 1323 angegeben. 

3 Chrou. Claustro-Neoburg. ^3es, I. 484. 



334 

Soljann. ■ Ctötoofjl bie §eiratf), ba 2abi§lau§ früf) ftarb, ntdjt ju ©taube 
fam, blieb ba$ gute ©inoern ernten ber ^roei regierenben gamilien eine 
geraume Qät bod) erhalten. 2113 Sßerbünbeter be3 Königs oon Gönnten 
mengte fidj ®arl Robert in ben «Streit ber §erjoge oon Defterretd) unb 
äiuang griebridfj ben (Schönen, feinen früheren Sßerbünbeten, mit feinem 
Söntber Otto il)r (£rbe gerecht ju teilen. 2 

SSon raeit größerer Stragmeite mar bie Sßolitif, meiere ®arl Robert 
^ßolen gegenüber befolgte. 2113 1319 feine §roeite grau, Geatrir, t)on 
Sujemburg, oerfd)ieb, et)elid)te er im folgenbeu 3a^re bie £od)ter ©lifaüetf) 
be3 $labt£lao Sofietef. S)iefe ©t)efd)lieJ3ung, meiere bie §errfd)er jmeier 
9ietdt)e oerbanb, gab ®arl Robert Gelegenheit, feinen ©djmiegeroater unb 
btä ^olnifdje SBolf fidj immer mefjr üerbinblid) p madjen unb baburd) 
bie Bereinigung ber graei Sänber unter .einem D&erfjaupte an§ubaf)nen, 
meiere 1370 in ber Zfyat ftattfanb. SBenn üon biefer Qeit an irgeitb ein 
geinb gegen Sßolen Angriffe unternahm, eilte ®arl Robert fofort %ax 
§ilfe rjerbei unb jmar mit folgern ©rfolg, ba% Sßolen burd) Ungarn 
gegen jebmebe ©efar)r gefdjüfct mürbe. 3 tiefer Umftanb uermeljrte einer* 
fette ben Sfturjm Ungarns unb geroann anbererfeitS bie greunbfdjaft ber 
^ßolen in bem $Ra$t, ba$ fie ua^ bem £obe $labi§lao Sofietef'3 bem 
äBwtftfje ®arl Roberts gemäft ben ©ofjtt SBIabUIaü'S, (Safim'ir, %um £önig 
oon ^olen ermatten (1333).* 

Söä^renb jebod) $arl Robert burd) roeife SSerfüguugen bte 2M)l-: 
faljrt unb Sftadjt be§ Sanbe» förberte unb burd) SSerbinbungen mit bem 
2(u3laube ben ©lan^ feiner §errfd)aft er^öljte, fdjraebie feine föuiglidje 
^erfon §meimal in groger ©efafjr. ©er ©djauplafc ber einen gefäfjrlidjen 
Gegebenheit mar Bifegräb, ba§> feit ber §ocr)gett mit ©tifabetf) alz fanig* 
lictje Sftefibena btente. 51m gufje be§ SSifegraber S3erge§, in einer httftiu 
bernben ©egenb am £)onau41fer ließ $arl Robert feinen gtän$enbett röntg* 
lidjen Sßalaft erbauen, neben meinem balb audj bie ^alaftreiljen ber ©rofjen 
fidj erhoben, fo bafj an ber ©teile, roo früher ein fleineä 3)orf ftanb, 



1 ffäev: Cod. Dipl. VIII. 3, 192. 

2 Chron. Austr. $es, I. 486. Urfmibe ftarl Roberts. ftejer: VIII. 3, 515, 
VLII. 7, 204. 

3 £)lugo§3: Hist. Pol. Libri XLI, ab autiquiss. temp. usque ad auu. 1480. 
Lib. IX. 1022 (Seidig 171].) 

4 (5. b. IX. 1029. 



335 

jefct eine föniglidje fRcftbcngftabt fiel) ausbreitete unb bctt augenfc^eutlidt)ften 
S3eroei3 ber roniglidjen SD^ad^tfüHe lieferte, bie mtf)t nur ein ganzes Voll 
gur Unterwerfung Strang, fonbern aud) eine glängenbe fReftben^ftabt auf 
oorbem ober ©tätte fjerüorgugaubern oermod)te* 2)er ©lang, bie $ßrad)t, 
ba3 forglofe, fröfjltdje Seben, ba§ §ter rjerrfcfjte, lieg auf SBorjlftanb unb 
ßufriebentjeit fdjlieften. Stuf biefen 2Bot){ftanb, ©lang unb ^omp fiel ber 
©Ratten einer entfefclidjen £t)at. üftebft mehreren oomef)men Ferren raoljnte 
tu Vifegräb audj gelician $ädj, ber einfüge ^alatin Wlattyätö (Sfjäf §, 
ber nad) beut £obe biefeä feinet §errn ®arl Robert £reue gefroren 
r)atte unb einer ber Vertrauten biefe§ Königs toarb, toätjrenb feine fcpne 
£od)ter (£lara in bk Sfteit)e ber ^alaftbamen ber Königin aufgenommen 
ttmrbe. £)a gefdjal) e§, ba$ ber ^otntfd6)e ^rin§ ßafimir, ber ftmter ben 
Xljron SßofenS beftieg, gutn SBefudje feiner ©djroefter Königin (Sltf abetf) 
anfam. ®aum erblidte er bk fdjö'ne ßtara, als it)n bie Scibctifd^aft ber 
SBolluft übermannte, unb nid)t ruljen lieft, hi$ er feine füubige ßuft 
befriebigte. ' 3U§ ber in feinem gamilienftolg fo nieberträdjtig unb bis 
auf§ 951ut beleibigte gelician Qäd) Dorn Vorgefalleneu ®unbe erhielt, be* 
fdjloft er, ba Sßriitj (Safimir fidfj bereite entfernt fjatte, an ber Äönigia 
SRadje gu nehmen unb mit tfjrem SBlute ben (5cr)tm^f feiner gamilie ah? 
gumafdjen. 51m 17, Sfyril 1330 mäljlte er bie 3 e *t, ba bk föniglidje 
gätntüe gerabe bei £tftfje fafj, um über biefelbe fyergufallen. ©eine erften 
$kht trafen bie Königin, bie aber ftatt be£ SebenS nur tner ginger 
üerlor; bann ftürgte er fidj auf bie foniglidjett ®inber, bk fangen Subnng 
unb Slnbrea§ unb bearbeitete fie mit töbtlidjen ©treiben, bk aber ber 
^önig unb- bie gtnei ©rgierjer be§ bringen mit beut eigenen Stoiber auf* 
fingen. ®art Robert erhielt nur eine leidjte Veütmnbuug, bie groei (£r* 
gierjer aber ftarben an ben beigebrachten SBmtben. £)er allgemeine ©djreden 
madjte bie amuefenben Wiener erftarreu; enblidj aber fant ber ^ritctjfeß 
Soljann (Sfelenrjt gu fid), ergriff eine ©ireitajt unb traf ben Sftafenben 
mit folc^er 3ßud)t am @enid, ba$ berfelbe betnufttlo» gu SBoben fanf. * 
%sx nadj^er ftürgten bie Scanner ber £eibraad)e in ben ©aal unb Rieben 
ben fterbenben geltcian Qäd) fofort in ©tüde. 5Da§ §aityt be§ Sitten* 



1 @. b. IX. 1003. ^ejei-: Cod. Dipl. Till. 3, 428. 

2 ©djenfungSbrief flart Roberts su fünften Sobann <Sfelent)t'3. ßatona, 
IX 85. gejer, VILI. 4, 151. 



336 

täterS mürbe uad) Ofen gefdjidt, je ein ©lieb bcS törperS in anbere 
©table, inn gum aBfdjredenben Söeifpiel gur ©d)au gepeilt gu derben. 

£>amit mar aber baS 2Berf ber rädjenben Snftig nic^t üollbradjt. 
£)as oergoffene SSlut beS Attentätern nnb fein gerftüdelter %eih reichten 
uoct) ntdjt r)in, um baS SBerbredjen gu arjuben, welches ein in feinen gärt- 
Iid)ften©efül)lenbeleibigter$ater Begangen; bie ftrafenbe ©erecrjtigfeit fe^rte 
ftdj jetU gegen (Slara, bk ja felbft ein Opfer mar, nnb gegen Unfd)ulbige, 
bk baS ilnglüd Ratten, bem ©efd)led)te ßäd) anzugehören. (Slara, baS 
Opfer ber SßolKuft, mürbe, fdjredlid) öerftummelt, anf ein ^Sferb gebunbeu 
nnb Ijalb tobt in ber ©tabt uml)ergefcr)leppt, Bis fie ber ©djanbe, it)ren 
Sßunben erlag. 3)er einige ©ot)n Säcr/S, ^ en e ™ trener Steuer retten 
tüotltc, mürbe, tote and) biefer, an einen $Pferbefcr)meif geBnnben nnb 31t 
£obe gefdjteift ; tt)re £eiBer marf man ben §nnben fyru 2)ie ältere £od)ter 
Säcfj'S, bte ©attin ®opar/S, enthauptete man gu ßeöa nnb ®oparj mürbe 
gu lebenslänglichem Werfer oerurtr)eilt, wo er in ber£r)atBiSgum £oboerBlieB. 
3Me ®inber biefeS Grr)epaareS gelang eS ®reugriitern gu retten nnb aus 
bem 93eretcf;e beS fixeren £obeS uadj äftalta gu führen. Allein aud) baBei 
Blieb bie ^Hac^e ntdjt fielen. (£ine 2Bod)e nadj bem Blntigen £age fpradjeu 
bie föniglidjen Beamten baS folgenbe fct)auerttcr)e Urteil: „Alle mann- 
itdjen Hftitgiieber beS (25efdt)Iecrjte§ Qäd) Bis inS brüte ©lieb, and) bie 
©ölrne feiner ©d)weftern, werben gum £obe burd) §enferSl)anb oernrttjeilt, 
alle mit biefem ©efdjledjte $erfd)Wägerten oom föniglidjen §ofe anf eitrig 
oerBannt, alle bem ©efdjled)te gädj nadj bem brüten ©lieb Angehörigen 
51t ewiger £necr)tfd)aft üerbammt." Unb biefeS fdjredlidje Urtt)etl würbe 
in ber Zfyat oollgogen. * 

©0 groß aBer aud) baS SSerbredjen mar, baS gelictan Qäd) Be= 
gangen, an beffen Ausführung er eigentlich 51t rechter Seit tterrjinbert 
mürbe, bie ®unbe beS UrtljeilS erfüllte bie ungarifdje Nation mit ©djreefen. 
©in fold)' nieberfd)metternbeS Urteil t)atte nodj fein ®önig gefällt, nie 
mar megen eines ©djulbtgen baS SeBen fo trieler Unfcr)ulbigeu burd) 
§enf erlaub auSgelöfdjt worben; fo Ijatte man nod) fein ©efd)led)t gc- 
fdjänbet unb ausgerottet. £)em mädjtigen $önig, feinen jafjlreidjen, gu 
Allem Bereiten Söürbenträgern wagte bieS gwar fein SD?enfd) gu fageu, 
bod) Berebter als Sßorte oerfünbete eS bie gebrüdte Stimmung, raeldje 

1 Stfjuröc^, IL 96. ftejev: (£\ b. VIII. 3. 417, 419. £ot>ad)id) : Snppl. ad 
vest. Com. I. 268. 



337 

nacl) beut Mutigen Urttjett fiel) ber ganzen Nation Bemächtigte, meit bie 
SBotlftredung be^felben burd) feilten Öfrtabenact bt§> ®ö'nig3 t>ert)htbert 
mürbe. £)er ®önig füllte bie§ unb fiteste bie (Gelegenheit, bie blutige Zfyat 
bei' ber Nation tu Sßergeffenrjeit 51t bringen unb baburd) bie golgen ab= 
äumenben. 

®art Robert rjiett eine glättjenbe 2Baffentr)at für ba§> ©eeignetefte, 
um ba$ ®efcr)erjene üergeffen ju mact)en unb bie erfalteten ©rjmpatrjien 
tüieber gu gemimten. Um fein giel gu erretten, mar er bereit, auet) otjne 
triftigen ®runb einen gelang gu unternehmen, au£ meinem er, mit 
friegerifdjem Sorbeer betränkt, rjeimgufetjren rjoffte. allein raie fein Urteil 
graufam, fo mar t»erbammen§raertt) biefer gelb^ug, bem bie ©träfe auf 
bem gufse folgte, (£r führte ein §eer gegen ben Sßoimoben ber 2Batad)ei, 
9ftid)aet 23a§aräb, ber mätjrenb bt§> $ßarteit)aber3 fict) oou ber ungarifdjen 
Dberfjerrfcrjaft unabhängig gemacht unb fogar be3 SauatS t>on @§örenrj 
bemächtigt tjatte. ©obatb Söa^aräb tont §erannat)en be§ ungarifetjen 
$önig§ ®enntntfi erhielt, fcfjidte er it)m einen ®efanbten entgegen unb 
t>erfprad) tr)m nicfjt nur bie ^urücfgabe be§ 23anat§ t>on ©göreurj, fonbern 
auet) (Srfa| ber ®rieg§foften, Slnerlennung ber ungarifdjen Dbertierrfdjaft, 
jäl)rlid)en Tribut; ja er erklärte fid) bereit, einen feiner @ö't)ite at£ ©etfel 
an ben ungarifdjen §of ju fenben, meint ®art Robert fein £anb t»on ben 
(Scrjredeu be§ Krieges oerferjonen roolle. 

5Dte $erft>red)ungen üJJiidjaet Sa^aräb^ bemeifeu am beften, bajs 
ba$ SButtoergiegen nietjt nötfyig mar; fte ftub batjer bie fpredjettbfre $er^ 
urtrjeitung be3 gelb§ug§; Völlig £art Robert motlte aber nid)t3 f)ören, 
fonbern ftegen unb im £rium^l) in feine fReftben^ r)etmferjren. S)ie er= 
bitterten Sßatacrjen ^ogen fid), ben ungarifdjen beeren roeierjenb, in bie 
S3erge §urüd unb lodten bie Ungarn, bie fdjon an £ebeu§mitteln Mangel 
litten, nacr) fict). ®erabe biefer Stange! gmang ®art Robert gum ^üd$ug ; 
boer) e§ mar $u fpät; SSa^aräb rjaite bereite ben 21u§gang oerfyerrt, bk 
bominirenben 21nf)öt)en befe^t unb lonnte oon biefen mmermuttjet auf bie 
ungariferje 2Irmee rjerabftürmen. 3)ie Söaffen unb oon ben 25ergesfyii3en 
tjerabgerollte get^blöde richteten in ben fRei£)en ber uugariferjen 2lrmee 
ein entf erlief) e3 S31utbab an, unb ber ©crjreden mar um fo größer, je 
fernerer e3 mar, fict) gegen fold)e§ SBerberben ju fcrjih^en. 3m mer* 
tägigeu Sölutbab lauten oiele Marone, (Sbelteute, mehrere taufenb Ungarn 
unb humanen um, ber £önig felbft fonnte nur baburd) gerettet merben, 




338 

ba|5 SDefiberiul ©gecfi, ber ©ofjn bei SBanul 2)enel, bte Kleiber mit 
iljm taufdjte unb fid) für i^n opferte» £)al ungartfd)e §eer ttmrbe t)er= 
itidjtet, ber $önig fomtte fid) nur mit Wenigen nad) £emelöär retten. 
s J>iidjaet SBa^aräb blieb oon ba an bil $ur £l)ronbefteigung Öubmigl be» 
(trogen trjatfäcfyfid) im unabhängigen 23efi£ feine! Sanbel. ^)al SSolf, 
ba$ fid) nodj lebhaft an ben graufamen Urtfjeitltyrud) erinnerte, tneldjer 
bal ©efcfjledjt .ßäd) aulrottete, fat) im Untergang bei imgarifdjen §eerel 
bie (Strafe ©otteS (1330).* 

2)od) ®arl Robert besagte uidjt; er na£)tn ben faüengelaffenen 
gaben ber Sßotitif lieber auf unb bie großen $ßtäne, meldje bie §ebung 
ber 9ftad)t feiner gamilie Be^roecften, fürjrte er mit jener ©elaffenljeit unb 
Sftulje aul, tr>eld)e nur bk fixere Hoffnung auf Erfolg gu oerleitjen öer* 
mag. Unb bk großen SRefultate, bie er auf biefem (Gebiete erreichte, 
löfdtjten aul feinem unb ber Nation ©ebäd)tnif3 bk Erinnerung ber mit 
bem tarnen ßäd) uerbunbenen blutigen Stage oö'llig aul; bamit aber 
feljrte aud) bie alte Siebe toieber, roeldje it)tn bie Nation entgegenbradjte, 
all er burd) bie $lnorbmtng oon Sftitterturmeren bk eble ®am£fluft ber 
Ungarn ju neuem ßeben erroedte. 

Sm 3al)re 1328 ftarb ber einzige @oljit be§> ®önigl Robert öoh 
Sftea^el. S)a — ttrie wir faljen — Robert nur in golge ber 33eräid)t= 
letftung btZ gum £t)ronfolger beftimmien ®arl Robert auf ben £f)ron 
Sfteaipell gelangt toat unb je|t nur gtüet £öd)ter, Soljanua unb Sttaria, 
hinterließ, trachtete ®arl Robert, feinem jüngeren ©ofme Slnbreal mit ber 
§anb So^annal and) ben £l)ron öon Neapel §u oerfdjaffen. 2 £)er ®öntg 
t>on Neapel gab gerne feine guftimmung, toelljalb ®arl Robert 1333 
feinen f leben jährigen ©otm 5Inbreal in Ölleitung mehrerer SDfttglieber 
bt§> fjo^en Eterul unb 2lbell nad) Neapel führte, mit ber fed)ljäl)rigeu 
Soljanna oerlobte unb mit beut £ifel eines §er§ogl öou Ealabrieu Der= 
fernen all Xrjronerben anerlennen ließ. 3 

Ermutigt burd) biefen Erfolg, manbte er, bie gäben fetner ^olitif 
oon SSifegräb aul toeiterfainnenb, feine gange 5(ufmerlfam!eit btn ^ol- 
ni)d)en $ert)ältniffen gu. El gelang itjm roofjl, toie bereitl ermähnt, feinen 
<Sd)tuager gum ®önig oon ^olen wäijlm gu laffen, unb um feiner gamüie 

1 £l)itröc^, n. 96, 97. Slugola, IX. 1005. $tjer, VIII. 3, 623, 679. 

2 SRaljnalb: Annal. Eccl. ad ann. 1331. 

3 S£$ur6c8$, IL 97. 



339 

bie ©t)mpatf)ieu ber Sßoten ju fidjertt, oertljeibigte er ßaftmir gegen jeben 
geinb; bod) jefct mußte er, itadjbem ber oon ben $olen Befiegte beutfdje 
SRttterorben einen SSaffenftillftanb erbeten unb feine Angelegenheit bem 
Uru)eifSfprud) eines frei gefrästen @d)iebSrid)terS unterworfen l)atte, mit 
oerboppelter 2öad)famfeit feine eigenen Sntereffen magren. £)ie beutfdjen 
Dritter toasten ®önig Sodann üon SBöfjmett, bie ^olen ®arl SftoBert als 
(5d)iebSrid)ter. £)ie einftige greunbfdjaft biefer Reiben mar längft gelöst ; 
eS mar feiger aud) fdfjon ®rieg jtüifc^en ifjtien auSgeBrodjen, gleichfalls 
megen potnifd)er unb aud) megen öfterreid)ifd)er Angelegenheiten ; l je|t 
aBer lag eS umfo mef)r int Qntereffe ®arl SftoBertS, ben ®ö'nig üon 
SööTjmen für fid) §u gewinnen, meit dortig Sodann, ber nod) immer ben 
Xitel eine» Königs t)on Sßolen führte, burd) feine geinbfcfjaft bie ^olen 
Betreffenben glätte ®arl S^oBertS gefäljrben fottnte. 3)ie Umftönbe marett 
günfttg. dortig Sodann oon Söötjmen ftanb an ber ©djmetle eines Krieges 
gegen bk §er§oge üon Defterreid) unb BemarB fid) um bie 93unbc§gcnoffcit= 
fdjaft $art SftoBertS, bie er aud) erlangte. 3 Qux nämlidjen Seit gefdjalj 
eS, ba$ nad) bem §iufd)eiben beS §er^ogS §einrid) oon ©djlefien baS 
§ersogtl)um, auf metdjeS übrigen! aud) ber ®önig tum Sßoleit Anfprud) 
erljoB, 3ol)annS ©ofjit, ®arl, §er^og oon Sftäfyren, als BöljmifdjeS ^ReidjS^ 
lefjeu fofort in S3efi£ naljm. 

©o oiele Angelegenheiten ^arrten btt ©clebiguttg unb beS <5d)tebS= 
fprudjeS. £)amit biefer gan^ nad) feinem 2B:tnfd)e ausfalle, lab ®arl 
^Robert bie gürftett gu feierlicher Sufammeufmtft in fein SSifegräber 
©djfofj. 

3m DlooemBer 1335 empfing ®arl Robert bie fürftlidjen ©äftc im 
93tfegraber ©djloß unb entfaltete aus biefem Anlaß einen in Ungarn nod) 
nie gefe^eneu @lan§ unb Sßomp. £>er Sljron oon Neapel mar nad) 
meufd)üd)er 33eredmung feiner gantilie bereits gefiebert, unb jefct molfte 
er bie ßufammenfunft ber gürften benähen, um bie polnifdje ®rone ntdjt 
nur einem !tD?itgliebe fetner gamilie ju oerfd)affeit, fonberu biefelbe mit 
ber ungarifdjen auf betn Raupte feines ©oljneS Submig ju bereinigen. 
©tu großartiger Sßlau, t)ittfid)ttid) beffeit er mit feinem ©dmmger, bem 
Zottig ton Sßoten Bereits übereingekommen mar, fo ba\} nur uoct) @inS 

1 SDer Sörtef £avt Roberts Behufs SBeftättgung beS fJviebenS, 3. ©ept. 1333. 
ftcjev: VIII. d, 575. 

2 @. b. YIII. 4, 66. 



340 

übrig Blieb, and) bie ^adjbarmädjte für biefen *ßlan $u gemiunen. W 
ba£ füllte anlüpcf; ber gürftenbegegnung jMüege gebraut tu erben, 

anfangs Sftooember langte (Safimir, ®önig öon ^ßolen in Vifegräb 
an, einige £age faäter Sodann, ®önig öon Böhmen mit brei oornerjmen 
Vertretern beS ®eutfdjen OrbenS, nad) biefem ®arl, §er^og t»on 3ftärjren, 
ber ©or)n beS Königs Sodann. Slitfgcr ben (benannten maren bie §er^oge 
öon ©adjfen, Siegnt^ unb ber Saufitj jugegen in Begleitung öieler öor= 
nehmen Ferren, meltlicfjer nnb getftltcrjer Sftatfjgeber. 

(SS unterliegt roor)t feinem Qtoeifel, baß ber ®önig öon Ungarn 
bnrer) glänjenbe geftlicrjfeiten für bie ,3erftreuung oer fürftlidjen ©äftc 
unb beren (befolge ©orge trug ; roie gerne mir aber aucr) eine Söefdjretbmtg 
biejer geftlicrjfeiten gum heften geben mödjten, ba bie£ mirflid) iutereffaut 
unb let)rreicr) märe, lönnen mir e£ tiictjt u)un, meil bie (£f)rouifteu außer 
einigen- ttflgem einen Sittgaben nidjts aufgezeichnet Ijaben. 2ut3 bem 33eritfjte 
£lmröqr/£ lönnen mir menigftenS ermeffen, mit meld)' galjlretcrjer Begleitung 
bte ©äftc anlangten, ba er fcrjreibt, baß bem (befolge be£ Königs Don 
Söhnten täglich 2500, bem beS Königs öon ^ßolen 1500 Brobe ausgefolgt 
unb ebenfalls täglitf) 180 (Süner SBein öerbraudjt mürben. 

Snmitten ber 3ctftreuungen, meldje bk geftlidjfeiten boten, ualjm 
®arl Robert ben gaben ber Verrjanbluugen mieber auf unb leitete biefe 
mit foldjer SöeiSrjeit, ba$ nacr) bem Verlaufe öon nur wenigen £ageu 
jebe ©djmierigteit befiegt mar. ®arl Robert erfannte nämlid) gar balb, 
ba§ hä Äönig Sodann, ben feine Abenteuer in unauSgefel^te ®elböer= 
tegenljeiten ftürgten, mit (Mb 2llle3 auSpridjteu mar; barum leitete er 
öom Anbeginn alle Slugelegenrjeiten in einer fRtct)tuug, meldje ®önig Sodann 
(Gelegenheit bot, fid) ©elb 51t erro erben. ®aburc§ gemann er $önig Sodann 
für fiel) unb machte ü)n geneigt, feine Richte 51t unterftütjen. Unter foldjen 
Umftönben lamen binnen furjer Qtit folgenbe Vereinbarungen 31t ©taube : 
,^önig 3o^amt öer^djtet auf ben £itet eines Königs öon Sßolen uub auf 
alle ^olen betreffenbe Slnfprudje (biefe Ver^ic^tleiftung mürbe mittelft einer 
Urfunbe ausgebrochen, bie $arl Robert bei fid) behielt); hingegen öer= 
giftet ®önig (Safimir auf baS, öon ®önig Sodann oljnebieS bereits 
oecupirte §er^ogt^um ©djlefieu unb verpflichtet fid), 20.000 ®iren ©über, 
rjieoon 6000 fdjon guöfteru, auS^a^len; meint ®önig ßafimir le|tereS 
üerabfäumt, muß ®art Robert entmeber ftatt feiner bie Saljluug leiften 
ober bie bei il)m befinbltdje (SntfagungSurhwbe beS Königs Sodann öon 



•341 

SBöfjinen prüderftatten. Aucf; ber ©trctt $mifd)en bem Äömg oou Vöfjmeu 
itnb bent ®eutfdjen Drben mürbe bei biefem klaffe burd) genaue ®renä= 
beridjtigung gefd&Udjtet. UeberbieS ga^Ite ®art Robert bem $önig 8ofjaiut 
500 Sftarf ®oIb (b. I 40.000 ©olbgulben), bie ber ßönig oon ^ßolen 
bem ®önig Sodann fdjutbete, fofort aus, unter ber Vebingung jebod), 
baft meber ®öuig 3ofjatm nod) feine ©öfme bem ungarifd)en ^rin^en 
Subluig §inberniffe in ben SSeg legen mürben, menn eS nad) bem 
£obe (SafimirS jur !polnifd)en ®önigSmal)l tarnt. — 9lacf)bem bit 
gürften auf biefe Slrt burcl) bk vuetfc unb tactoolle Vermittlung ®art 
Roberts tf)re fätnmtltdjen ftreitigen Angelegenheiten glüdlid) georbnet 
Ratten, erneuerten fie bie mit einanber abgefd)loffenen Vünbniffe unb 
jogen fammt unb fonberS mit ben f fünften Erinnerungen an Vifegräb 
unb reiben @efd)enfen beS wtgarifdjen Königs oon bannen* * 

Sm ©inne beS mit ®önig Sofjamt %\x Vifegräb erneuten VünbniffeS 
fanbte biefem ®art Robert §ilfStru^en gegen bk öfterreid)ifd)en §erjoge, 
als ber beutfdje ®aifer, £ubmig ber Vaier, im Sntereffe ber Sedieren fidj 
in biefeu «Streit einmifcl)te; infolge beffen oerfügte ®önig 3of)ann über 
eine fotdje äftadjt, ba$ feine SBiberfadjer eS geraden fauben, anftatt ben 
®am£f aufzunehmen, einen äßaffenftiltftanb abpfdjliejsen, meldjem balb 
ber bauernbe griebe gtoifc^en $önig 3of)ann unb ben öfterreidjifdjen 
$ergogen folgte, ben aud) $arl Robert annahm unb ratificirte (1337), * 

Von ba an mar baS einige Söeftreben ®art Roberts barauf 
gerietet, fein £ieblingS^roject, bie Vereinigung Ungarns unb dolens gur 
Ausführung gu bringen. @r oerfäumte feine Gelegenheit, fidj biefem Siele 
$u nähern. Als 1338 ber aus Zixol ^eim!e^renbe §er§og ®art bon 
üMtjren in Vifegräb abermals fein (Saft mar, öerlobte er bei biefem 
Anlaffe beffen £od)ter üDlargarettje mit feinem ©otme Submig unb bem 
abgefdjtoffenen (Stjeoertrage entfyredjenb, mürbe bie Heine Sftargaretfje 
alsbalb nad) Vifegräb gebradjt, um bk ungarifdjen Sitten fennen p 
lernen unb bie uttgartfdje ©pradje "fitfj anzueignen. 3 

SDiefer (Stjeuertrag mar für ®art Robert eine neue Vürgfdjaft ber 
burd) bie Sftadjbarn unbefjinberten 2Baf)l ßubmigS pm ®ömg oon ^Solen ; 

1 Xfjnxoc^, IT. 97. Anonym. Chron. 3)obner: Mon. III. 55. fyeier : Cod. 
Dipl., VIII. 4, 62, 70, 73. SlugoSg, IX. 1031. 

a Chron. Salisburg. $eg, I. 411. ftejSr: Cod. Dipl., VIII. 4, 175, 234, 236, 241. 
3 gejev: Cod. Dipl., IX. 1, 47. 



342 

barutn glaubte er bie Qät gefommen, biefe Angelegenheit burcfj (Safimir 
audj mit ben ©täuben in Orbnung Bringen 31t laffen. Unb $önig 
(Safimir erfüllte ^ünftlicr) fein gegebene^ SBerfpredjen« ©eine Biättje roaren 
fdjon oorljer §u (fünften £nbtuig£ gewonnen, nnb bk ^olttifcr)e Nation 
erinnerte fid) ja lebhaft, roie oft ®arl Robert ir)r §üfe geleiftet, rote er 
and) oor Ämtern il)rem ®ö'nig in Vifegräb nü|tid) getoefen, fo ba% bk 
Hoffnung begrünbet fcfjien, ba$ bie ©täube ber beliebten &t)naftie fein 
§inberniJ3 in ben 2Beg legen roürben* ®önig (Safimir rjielt 1339 einen 
^eicptag ob, roo er bk (Srbfdjaftgfrage ben ©täuben öorlegte. £)ie 
©tänbe nahmen Subroig, ber t>on mütterlicher ©exte ofjnebieS £olnifd)en 
(Stammet mar, gerne als £l)ronerben an unb als foldjer rourbe er aud) 
fofort ^roctatnttt* * 

2)iefe erfreuliche $ftad)rict)t überbrachte ßafimir perfönlid) bem §ofe 
in SSifegräb unb übergab btm oon ben äatjtreidjen, fein ©efolge bilbenben 
geifttidjen unb roeltlicrjen (Sroften at£ fünftigen $önig oon Sßolen begrüßten 
$rin§en ßubroig bie 2Bar)lurfunben, Qum Anbenfen an biefeS freubige 
(£reignif3 orbnete Königin ©fifabetl) ben SSeiterbau ber ©t. (Slifabetl; 
getoei^ten ®afd)auer ®ird)e an, bereu ®runbftein ®önig ©te£t)an V. nieber* 
gelegt l)atte (um 1260) unb bereu Vollenbung bk unruhigen Zeitläufte 
oerrjinberten, 

©omit roar baZ Qid ®art fRobert^ erreicht, feine öieljärjrige uuer- 
müblid)e Arbeit oon Erfolg gefrönt. Seijt trachtete er nur nod), ba$ mit 
überlegenem (Reifte erlangte ^efultat burd) bie (£rr)altung be§ freunbfdjaft^ 
lidjen $erf)ältniffeg $u allen benachbarten ©taaten §u fid)ern. 3n ber 
auswärtigen ^olitif roolite er fein roeitereg giel erreichen, fannte er über= 
t)au|)t mer)r fein anbereS Söeftreben unb oetroenbete nunmehr feine gange 
©orgfalt auf bie inneren Angelegenheiten. £)ie ginanjen nahmen feine 
Aufmerffamfeit in rjorjem ®rabe in Anfprud), ba auf biefem (Gebiete tro£ 
feiner neuerlichen Verfügungen gar biete klagen laut rourben. Au3 biefem 
©runbe erlieg er am 2. gebruar 1342 ein ginan^becret, 2 roeldjeS bie 
©runbfteuer ber SBeftimmung be§ $Reid)3tageg gemäft mit 18 Denaren oon 
jebem $t)orroeg feftfe^te ; biefe erfte birecte ©teuer tonnten aber bk ©täbte 
jätjrltcr) mit einer geroiffen ©umme ablö'fen. Um ben äftifjftänben infolge 



3Mugo§3, IX. 1055. £f)uvoc^, IL 98. 
Carol. ieg. decr. ann. 1342. Corp. jur. Hung. 



343 

be£ ($ebraud)c§ oou SRüttgcu oerfd)iebetten SBertrjejo unb oerfdjiebeuer Sauber 
eitt= für allem al ein (Stibe 31t machen, gebot er ben ®ammergr afett in einem 
ftrengen ©rlaffe, bie @eibmüttjen berart gu prägen, ba% brei nette SDenare 
üier alten gleidjfämen ; augleicl) orbnete er bk (Siulöfung be3 alten ($elbe£ 
an nnb fefcie btefeg aujser (Sour3. (£r mar — roie Bereite erroälntt — ber 
(£rfte, ber nad) florentinifcrjem Sanfter ^olbmütijen fdjfagen Hefe, bie 
90 Denaren gleid)mertl)tg maren, fo baß tuer (Mbgulben einer (Silber* 
@ira gleicrjfamen. -Iftad) nnferem <35elbe beträgt eine ©ilber*@ira 24 fl, 
eine ®ira = 4 ©olbgulben, ein (Mbgttlben = 6 fl. ; in einem (Mbgulben 
maren 90 (Silberbenare; ein £)enar tjatte alfo, in nnferem (Mb au£* 
gebrüdt, ben Sßertt) t)on 6*67 teu^ern. £>ie erfte birecte «Steuer Don 
jebcm Xl)orroege Betrug bemnad), in nnferem ©elbe au^gebrüdt, einen 
(Bulben nnb jmangig $reu§er. 

2)ie§ war bk letzte 5Inorbnnng ®arl Roberto» £)ie ©idjt, bk tfjtt 
feit btm unglüdlicfjen gelang in ber SBaladjei plagte, $el)rte feine Seben^ 
fraft auf unb ber nur 54jör)rtge ®önig t)erfct)ieb am 16. Sult 1342. £)ie 
Xobe3nad)rid)t erfcfjütterte ganj Ungarn, roo ber oerftorbene ®önig mit 
fRed^t allgemein beliebt mar, unb führte beffen greunbe, ben ®önig (Safimir 
üott ^ßolen unb ben ^erjog $arl tum äftäljren nad) <Stul)lroeif3etiburg, moljin 
ber £eid)nam üon SStfegrab gebracht roorben mar unb mo bk greunbe an ber 
Trauer ber Nation 5tntr)eil nehmen unb bem SBerftorbenen bie le|te Sprung 
ermeifen rooUten, efje bk irbifdjen Ueberrefte in ber föniglicrjen ©ruft $ur 
emigen fRu^e beftattet mürben. Ueberbie3 gebauten and) anbere §errfcr)er, 
bie ^erfönlicf) ttid)t erfcfjeineit fomtten, be§ großen Xobtett ber ungarifd)eu 
Nation; fo oeranftaltete ^a^ft Siemens VI. in $lt>igtton, albert, ^er^og 
001t Defterretd), in ®ärtttr}en einen feierlichen £rauergotte3biettft §um 2In= 
bettfen beS £>al)ittgefd)iebnteu. ' £)rei Söfjne, Subratg, 2lnbrea§ unb Stefan, 
bemeinten im Vereine mit ber Nation ben rjerborragenben §errfd)er, ber 
bem in Parteien ^erriffenen unb üon inneren SBirren gerrittteteu SSater^ 
lattbe ben griebett miebergegebeu, ba% SBorjl feinet $olfe3 geförbert unb 
ba§ Wnfet)en be§ £anbe£ t>or bem 5lu£lanbe auf eine Ijofje Stufe er* 
tjobett {jatre. 



1 £>lugoj§3, IX. 1064. £fjuröcst), #■ 99. 23onftm : Rerum üng. decades 4 cum 
dimidia. Dec. IL L. IX. 254. <ßvat) : Ai.n. 251. 



344 



Keateuma thrttotfl* btz ©n>f|en (1342—1382). 

a) £)er gelbgug nacfj Neapel. 

$lm fedjften £age ttact) bem %obt ®arl Roberts unb am gtuetten 
ttad) bem Vegräbniffe mürbe ber ältefte ©ofpt be£ £)af)ingefd)iebenen, 
Submig, burd) ben ©ratter (Srgbifdjof, ©te^an ßfanäbt) fcott £elegb unter 
gretijcnlofer Vegeifterung ber Nation §um ®önig gefrönt Sftur 17 gal)re 
gaTjfte er, als bie ®rone be§ ^eiligen ©te^an in Gegenmart be§ ®önig3 
ßafimir üott ^olett unb be3 §ergog§ Don $iät)reit tr)m auf3 §aupt gefegt 
mürbe. Groß mar bte greube ber Nation, bte gleidjfam tmrl)erat)nte, 
melden 9htl)m feine triergtgjäf)rige Regierung tym unb bent Sanbe bringen 
mürbe. Unb in biefer greube lag nidjtS Verlet$enbe3 für ba§> 2lnbenfen 
be§ Verblichenen, ba auc§ fein ©tolj £ubmig gemefett, ben er fo fet)r 
liebte, baß er tr)m außer ber tone Ungarn^ and) bie £olnifd)e öerfdjaffte. 
£)ie geräufcljüolten Steuerungen ber greube lonnten bafjer ben emigen 
©djlaf be§ Verblichenen nid)t ftörcn, fonbern et)er feine $M)e förbern, 
benn bie greube bemteS nur, ba% fein abtreten öon ber irbifdjen ©djau* 
bülme einer Ijodtfinnigen Nation Gelegenheit gab, if)re fdjmärmerifdje 5fa* 
^mtgltcr)!ett demjenigen entgegen §u bringen, ben er felbft fo feljr geliebt. 

®aum mar ber gefte^jubel vorüber, aU £ubmig feine großangelegte 
9fagierung3tl)ätigfeit gu entfalten begann, (£r ließ bk legten finanziellen 
Maßregeln feine» Vater§ in£ Sebett treten unb orbnete bie 9?üdgabe ber 
tiod) immer in fremben Rauben befiubtidjen ®rongüter an. hierauf mall* 
fahrte er, um ®raft zu ben beoorftetjenben ®ätmpfen $it fd)ö>fen, zum Grabe 
unfereS Königs ©t. £abi§lau§, ben er fiel) zum ^Dtufterbilb unb ©d)iti> 
^eiligen mahlte. Von biefem ^o^ulärften ungartferjen Könige mollte er bie 
geiftige SSetr)e empfangen, t)on itjm <Sd)u| unb Unter ftütmug erflehen. S)a3 
Gelöbniß, ba$ er am Grabe ttjat, mar eine Sßiebertjolung be§ ®önig^ 
eibe§, bk Unoerfet)rtt)eit be§ £anbe£, beffen fRed^te gegen jeben geinb ju 
magren, bk Gefe^e fe!6ft gu achten unb ad)ten gu laffen; hinzufügte er 
aber nod), ba$ er bereit fei, ba$ Veifpiel derjenigen §u befolgen, bk il)r 
Vlut, ja ba§ £eben bem Vaterlanbe opferten unb ebenbarum öom Glorien- 
fdjein be£ SRut)me3 umgeben im einbeulen ber Nation fortlebten. 1 



1 Zfaxöttö, III. 1. ©d)enfunö§bvtef gubunal. ftejer, IX. 1, 58, 168. 



345 

Sftod) in ©roftwarbeiu, nocr; vor bem @nbe feiner äBottfafjrt erhielt 
er 5htnbe von ben Unruhen unter ben fiebenbürgifcljen ©adtfett. £)er 
SBotwobe £t)oma§ wollte ba§ feine greirjeiten eiferfücrjtig waljrenbe fad)- 
fifcrje SSotf §ur ©ntrid^tung neuer abgaben fingen, von Wellen e3 Iraft 
feiner Privilegien Befreit war, ba t% bk ©teuer mittelft einer ©umnte 
öon 1200 ©iren abgelöft i)atte. 3)ie ungerechte gorberung rief einen 
Slufftanb r)ert)or, auf beffen SRad^rid^t Subwig fofort gur «Stelle war unb 
bie Bewegung oljne ^Blutvergießen unterbrücfte. SBäfjrenb ber ®önig fiel) 
in biefen £anb ereilen auffielt, erfcxjten bei tfjm ber ©ofjtt äfticfjael S3a= 
jaräb% ber SSoiwobe ber "Sßaladjei Sllejanber S3ajaräb, um £reue gu 
fcfjWören unb fein Sanb wieber ber ungarifcrjen ®rone ju unterwerfen» 1 

SSon ba an befcpftigten ßubwig, viele Saljre laug, befonber£ bk 
Slngelegen^eiten be£ ®önigreid)§ Neapel unb baZ traurige <Scl)icffal feine» 
SBruberg ?fabrea§. Äömg Robert von ©icilien ftarb ttämltdfj im Anfang 
be§ Sar^reS 1343 unb l)interliej3 , entgegen bem 1333 abgefcfjloffenen 
gamilienvertrag, ein £eftament, laut beffen Soljanna unb üjr ©emal)l, 
$fabrea§, bie bamal§ beibe 16 8al)re alt waren, bk Regierung nur im 
511ter von 22 Sdjren antreten follten, bi£ baljin aber bie verwitwete Königin 
©ancia, mit §ilfe be£ il)r ungeteilten Sftatl)e§, ba§ fHetd^ gu verwefen 
Ijatte; 2 ferner erhielt 5Inbrea§ ba$ ^ergogtfjum ©alerno unb nacfj bem 
Xobe 3orjanna'3 Ijätte nicrjt 5lnbrea§, fonbern bk jüngere Xocfjter, Sparta, 
ben £l)ron erben foHen. ®aum war ber ®önig tobt, als bk gefäl)rlicf)ften 
3utriguanten be3 §ofe§, allen voran ®atl)arina von SSalot^, §ergogtn von 
Slarenio, fid) barauf verlegten, bk @f)e §wifd)en StubreaS unb 3ol)anna 
auftulöfen unb bie ®rone mit ber §anb So^auna'g bm ölteften ©olme 
®atl)arinen§, $ßl)ilijty von £arent gu berfdjaffetu @3 gelang, bie vor- 
neljmften Marone für biefen Sßlan gu gewinnen unb in golge beffen gefdjalj 
e£, baf$ So^anna gefrönt würbe, 2Inbrea§ aber ntdjt. 3 21l£ aud) bie Königin- 
SSitwe (Bancia ftarb, wagte ®atl)artna ein nod) verwegeneres ©fiel, unb 
e£ gelaug and), ba$ ©inveweljmeu ber (Seeleute $u ftören, 2lnbrea3 all- 
gemein verfaßt §u machen unb Soljanna ju bewegen, üjren (hatten, ben 
fie nidjt mel)r liebte, in bie eugften ©renken emgufd^räufen. * 

1 Zfyuxbcfä; Hl. 2. 

8 Süning : Cod. Dipl. Italiae, II. 1102. 

3 8uciit3 IV. 16, bei ©djttmnbttter III. 365. 

4 3)ommic. be ©ramna: Chron. de rebus inApulia gestis bei SUhtvcitort XII. 554. 

(Sfubaü @ugen : ®eföt$te Ungarns. I. 22 



340 

Subiirig erfuljr auZ ben Briefen feinet SöruberS, ber fid) forttoäfjrenb 
beflagte, in tueld)' trauriger Sage fid) Slnbrcaä befaub, unb fdjidte, um 
91bl)üfe in treffen, eine ®efanbtfdjaft nadj 2(t>ignon %M Sßttyft (Siemeng VL 
SttS er aud} Don ber Krönung 3?uube erhielt, ja and) bat>on, ba% ba§> Sebcn 
fefae§ SBruberS in ®efaf)r fdjmebe, bat er feine Butter (StifaBett), burdj 
i()re ^erfönlidje 2lntvefen()ett ber <&aü)t eine neue ^Beübung ju geben. 
Königin ©lifabeif) zögerte nid)t, fiel) im Sutereffe it)re§ ©ofjue§ pr laug* 
mierigeu Steife in entfdjltejgen, unb am 8. Sunt 1343 machte fie fid) tum 
33tfegräb au3 fdjon auf ben 2Beg mit glangenben (befolge unb gefülltem 
©elbbeutel — ber Qeitgenoffe Sodann, 5Ird)ibiaconu§ Don ®üfütlö, fpricfjt 
üon 27,000 6ilber=®iren (648.000 ©nlbcn) unb 17.000 ©olb*®tren 
(1,360.000 Bulben)' — um im 9totf)falIe mit ben er forb erliefen ®elb= 
mittein öerfefjen §u fein. Sn Seng fdjiffte fie fiel) ein unb fam am 28. gult 
in Sftea^el an. 

£)ie unerwartete 5lnlunft ber Königin ©ttfabetfj überrafdjte bie 
3uiriguanten in Ijoljem ®rabe. Um ir)r nieberträdjtigeS Hergeben ju be* 
mönteln, griffen fie $ur Herstellung. £)odj ©lifabetl) mar über $llle§ moljl 
informirt, beun bk traurige Sage tr)re§ ©olme3 f Gilberten u)x, nebft 
biefem felbft, bie bem ^ringen beigegebenen Ungarn, BefonberS aber Sfolba, 
bie tome 9tnbrea§' ; überbieg fa§ bk Königin aud) mit eigenen Slugen, 
mag il)r xitd^t t>erl)üflt »erben bunte, unb bieg genügte, um ir)r barjutljun, 
baft bag Seben tr)re§ ©oljneg in (Sefafjr fdjmebte. 3)ie mütterliche Siebe 
erteilte ir)r ben beften Sftatfj; fie entfcrjlofj ftdt), it)ren ©ofm 2lnbreag 
nadj §aufe 51t führen, tiefer @ntfcr)ln§ fefcte ®atl)arina t>on $aloig in 
bie größte SSerlegen^ett, ba fie tuofjt muffte, ba$ ®önig Submig feinen 
trüber an ber @£i|e einer 51rmee nad) Neapel prüdbringen unb baburd) 
it)re Richte auf immer vereiteln mürbe, ©inem ®rieg mit bem ®önig öon 
Ungarn mollten aber aucr) bie aufrichtigen Slnfjänger 2lnbreag' 9cea^el 
uidjt ausfegen, ©inerfeitg aug niebrigen, feiteng ber Sedieren aber an$ 
ben beften 2lbfid)ten mürbe OTeg aufgeboten, um Königin ©lifabetl) jur 
SIbäuberung tr)re^ ^ßlaneg §u bemegen ; rjiebei mar aud) 3of)auna befjilffidj, 
bk — mie M ifyrem jngenbfidjen Filter nid)t anberg öorauggefetjt merben 
lann — uod) nidjt oerberbt, fonbern nur leichtfertig mar unb — btm 
Ginfluffe ^atljarineng t>on SSaloiS entzogen — nun aud) mel)r fid) üjrem 



1 Zl)nx6c^ f in. 4. 



347 

(Skmaljl aufdjmiegte nnb tiefen hat, bei il)r §u bleiben. Königin (Süfabetl), 
ber eine foldje Slenbenmg ertowifdjt mar, lieg ftcf) leicht befielen unb 
billigte imeingebenl ad' beffen, toa$ fie öerantaftt Ijatte, felbft nm ba$ 
Sieben ü)re§ ©oljneg beforgt $u fein, in beffen ferneres Verbleiben ein. 
©o feljrte benn 2lnfang3 1344 Königin ©lifabetl), nad)bem fiel) auct) ^ßctyft 
Slenten§ VI. geneigt erraieS, jur Krönung 21nbrea3 ? bie (Srlcmbnifj gn er^ 
tljetlen, oljne trjrett ©oljn aus Neapel prüd. 1 

21ber gerabe je£t, als 2ItleS fdjon eine beffere ^Beübung ju nehmen 
fdjien, traten für 2tnbrea3 öerr)ä'ngni|3öol{e (Sreigniffe ein. 3)ie $)ctyftlid)e 
@rlaubnij3 lieg uoct) immer anf fiel) märten, raetl $art, §er$og öon Srnra-^o 
fie hintertrieb," ber fiel) gmar lügnerifd) für einen greunb 5lnbrea3 7 ausgab, 
aber öon ber Qnt an, ba er bk §anb ber ©ef)raefter Soljanna'S erraarb, 
beim ^apfte gegen 2lnbreaS feinbfelig auftrat. 5lud) ®att)arina üon ValoiS 
feiste baS öor ^nr§em unterbrochene teuflifdje 2Berf fort, mag mieber gut* 
Qolge t)atte, ba£ Sofjanna öon itjrem (hatten abmenbig gemalt rourbe nnb 
®atl)arina öon SBalotS' jüngeren ©ol)n, ben §er§og Subroig öon £areut 
am liebften an ir)rer (Seite faf). 

SlnbreaS mar am nea£olitantfct)en §ofe, mo emiger gefteStaumel nnb 
letdjtfinnige ®enuJ3fucrjtl)errfd)te, nn^a^ligen SMeibigungen auSgefe|t, bnlbete 
aber, btm 9iatr)e feiner ©etreuen folgenb, 2(lleS in ber §offnung, nact) ber 
5frönung imS3efi|eber 9ttad)t, ben fingen eine völlig neueSRidjtung p geben. 
3ur @ebntb mahnte u)n auct) ber argliftige $arl üon £)ura^o. 3m «Sommer 
1 345 erfuhr 2lnbreaS enblid), ba$ bk (Srfaubnig pr Krönung balb lommen 
merbe. hierüber öergag er feine bisherige roeife Beifügung, unb im $er= 
trauen auf baS balb p erretetjenbe Qiet erfct)ien er bei einem furnier mit 
einer garjue, auf raeldjer unter bem föniglidjen 2Ba^en ein SSlod nnb ein 
Seil §u |er)ett raaren. 3 

©eine geinbe, ®art 21rtuS nnb beffen ©ot)u 23ertranb, Sftoger öon 
©au ©eöertno, @raf £erti^i unb 5Inbere, öerftanben bie 3)rol)ung, t)er- 
fdjmoren fid) mit ®ait)arina üon SMoiS gegen it)n unb trachteten nur, 
ifjm ^öor^ufommen. 2IuS ben fpäteren ©reigniffen aber ift llar erficrjttid), 
ba$ and) 3ofyanna mit üjnen einöerftanbeu mar, tote and) bie beiben ^ergoge 
öon £arent, bk ©ölme ^atljarinenS öon SMoiS, unb bafj bie ^itglieber 

» @rabma. äftuvaton XII. 555. 

2 ÖuciuS, IV. 16. ©cfjtucmbtnev, III. 365. 

3 3)omtmc. be ®ratnna. äfturatori, XII. 557. 

Q9* 



348 

ber fötugttdfjen gamilie bie Uebrigen nur al§ SBcrfgcngc benutzen sollten, 
baljer, fobalb baZ Qid erreicht mar, itidjt§ bagegeit Rotten, menu jene ijin* 
gerietet unb baburd) t>erl)inbert mürben, contyromittirenbe @eftänbmffe gu 
madjen. 3 ur ®^ e frorntc bie SBerfdjtüoreitett ber Umftanb an, ba£ bit 
GMaubniJB gur Krönung enblid) anlangte unb fcfjott ber £ag ber Krönung 
beftimmt mar. 3n Stapel aber roagte man bie Sßluttfjat eben mit fjftücfftd^t 
auf ®arl üou $)ura$o nidfjt ju fcollfül)ren, meit biefer für einen Sfttfjanger 
2Inbrea£' galt» $tm 18. (September tuurbe bat)er 2lnbrea3, angeblid; §ur 
3agb, nad) Sfoerfa gelocft, mo and} Soljanna mit tfjrem §ofe erfd)ien unb 
and) bie 21mme 2lnbrea3', Sfolbe, bie mit Mutterliebe an il)m l)ing, gu= 
gegen mar. Sftatf) ber Sagb fefcte fid) bk gange @efellfd)aft im Softer bes 
fjeiligett ^eter außerhalb ber ©tabt, mo ein glügel für ben foniglidjeu 
§of referüirt mar, §um reid)gebedten £ifd), tt>o big ÜDUttemadjt frofjlid) 
gefd)mauft mürbe, unb aU alle SBclt fid) gur Sftulje begab, gogen fid) aud) 
2lnbrea£ unb Soljanna in iljr @d)lafgemad) gurüd. ®aum mar aber eine 
©imtbe öerfloffen, aU $lnbrea§ lautet Sßodjen au§ bem ©djlafe medte 
unb eine befannte Stimme tfjn ins üftebengemad) rief- ©obalb er jebod) 
bie ©djmelle überfdiritten t)atte r fdjlid) ber üftotar Sfticolaug ülftillaggo gur 
£l)üre, bie er üerfdjlojg, morauf bie SSerfdjtoorenen fid) auf ben ^ringen 
ftürgten, um tfjn gu erbroffeln, benu fie umreit in btm aberglänbifdjeu 
SSSa^ne, bajs er fcon feiner Butter einen gauberfräftigen $ing erhalten 
fjabe, ber it)tt gegen ©tft unb (Stfett feie, ©obalb aber bie erfte Ueber= 
rafdjung vorüber mar, madjte fid) ^ßring 2lnbrea§ mit mächtigem Slrme 
üon feinen (Gegnern lo§ unb eilte in fein ®emad), um feine SSaffen 51t 
fidj gu nehmen. £)ie Xl)üre mar ahe\: gefd)loffen, unb 3ol)anna, bie ba% 
©etöfe be§ erbitterten $am£fe£ Ijörte unb fel)r mol)l muffte, bafs if)r ($emal)l 
in Lebensgefahr fdjmebte, leiftete tfjm leine §ilfe, moburd) fie bie SDfttfdjulb 
auf fid) lub. 2lnbrea£ ftürgte gum gmeiten Ausgang, fanb aber and) biefen 
tierfdjloffen. £)a rief er um §ilfe, auf feinen Sftuf aber erfdjien nur Sfolbe, 
bie mit aller ®raft mit einftimmte, bod) cergebenS, ba öon feiner ©eite 
§tlfe fant. S^un marfen fid^ bie ©^ieggefellen, meldje t^eils bie ©tärfe, 
t^eil§ ba§> §ilf^ge}c§rei be§ ^ringen einen 5(ugenblid irre gemadjt fjatte, 
mieber auf u)x O^pf er ; SSertranb ergriff 5lubreaS, fc^le^te iljn mit giife 
ber Uebrigen gum genfter, t>on mo man auf ben ©arten fer)en fonnte, 
50g eine ©Gelinge um feinen §al3, erbroffelte i^n unb marf ben Seitfmam 
^n ben ® arten. 9^ac^ üoEbrac^ter ä^orbt^at entfernten fic§ bie SScv= 



349 

fdjmoreuen, Sfolbe aBer gaB feine Sftufje, eilte gut £rjüre be§ ©crjlaf^ 
gemadje3 ber ©Regatten unb rief 2Inbrea3 laut Beim tarnen, toa£ biefer, 
ba er abgerungen, natürlich ntd^t l)örte, $ol)anna aBer unBeantmortet 
ließ. §ierauf raecfte Sfolbe bie £)ienerfd)aft, bk ®lofterBrüber unb BegaB 
fiel) mit biefen auf bie <5ud)t nad) 2lnbrea§. Wlan fanb ilm in ber $fjat 
im harten, mit ber ©djüitge um ben §al§, Bereite leblos, unb trug ben 
ßeidjnam in bk ®ird)e. Unb Sotjanna, bie ben graufigen ®am£f, bie 
Hilferufe üjreS ©atten, bie SBe^flagen 3folben§ feljr gut t)örte, aBer tfjr 
Simmer ntdjt öerltejs, entfernte fid) am borgen au§ bem Mofter, ofjne — 
fo fagt ber (Sfjrontft J — ben erlalteten ßeidmam be§ ©atten gefeljen §u 
fja&en, o^ne eine Zfyxänt gu bergtefjen. 

£)ie ®unbe ber Blutigen £l)at gelangte Balb nad) Sftectyel, öou 
mo bk §er^oge üou £)ura^o unb £areut, rate aud) Rubere, Be= 
raaffnet nad) 5foerja eilten» Stnbreaä' Seidjuam mürbe nad) Neapel in bie 
ßirdje be§ ^eiligen SanuariuS geBradjt. 2)a§ mar aBer 2llle§, raa§ ber 
§of mtb bie öon £)ura^o für iljn traten. %l% ber £)oml)err Urfillo 
ÜDUnoculo faf), ba§ Sftiemanb für bk £3eifei$ung be§ unglüdlicrjen ^rin^en 
forgte, üBernaljm er felBft biefe traurige Sßfltdjt unb Beftattete ben Setdmam 
2lnbreas' §ur eraigen IRu^e in ber ©ruft ber Quelle be§ ^eiligen Subttrig. 
£)ie !ftad)ricrjt t>om ÜDtabe erregte forooljl in Neapel, raie in ber 
Sßroöertce tiefe Betroffenheit ; üBerall forberte btö SBolf bie öerbiente 23e* 
ftrafung ber äftörber, raer fie aud) mären» ®arl t>on £)ura^o, ber öon 
§a§ gegen 3ol)anna erfüllt mar, roeil fie tf)tt, ben ©atten tfjrer ©djraefter 
äftaria, nidjt §um §er^og bon SalaBrien ernennen rooEte, unb ber anberer= 
feits burd) fein Sßorgel)en bie ©unft bc§ Königs ßubraig t>on Ungarn 
ju gemimten Ijoffte, fdjtofj fid) bem ©rojgridjter ütftonte ©cagliofo an unb 
brang auf ©ntbedung unb SSeftrafung ber ©dmlbigen; ^ugtetet) üBer^ 
mittelte er ®önig Subraig bk traurige ®unbe unb forberte il)n auf, in§ 
Sanb gu fommen, bk ©djulbigen §u ftrafen unb ben £r)ron einjune^meu, 
tf)tn feinen unb feiner greunbe Söetftanb fidler öerljeijsenb. 3)ie $erbäd)tigen 
mürben in ber £l)at gefangen gefegt, aBer nur foldje, bk ben Auftrag 
öoUjogen Ratten, rcäljrenb gegen bk §au£tfcr)utbigen gar feine Unter= 
fudjung eingeleitet mürbe. Um ba% SSolf §u Beruhigen, raelcrjeS laut ben 
£ob ber Färber forberte, aBer aucr) um com^romittirenben 5lu§fagen öor^ 



1 ^Ijitvöct), in. 9. 



350 

äuBeugetr, liefe mau Stommafo bei ^ßace, ben Dlotar SRtcolaug 93tila^o, 
ben trafen Xerli^i, Robert be (Samta&tS, ^atimonb eines qualüollen 
£obe£ fterBctt. ®arl 2IrtuS unb fein ©olut 33ertranb flüchteten ftd) nod) 
§u rechter Seit; bocf» ^atljarina öon SBafotS, bie and) iljren SluSfogcn 
üorbeitgen unb fid) tum jebem $erbad)te Befreien tooltte, liefe ®arl 2lrtu3 
bitrcf) beutfdje unb bö^mifcr)e Söanbiten in ber Söurg ©attt=2tgata auf= 
fudjen unb ermorben, unb Söeriranb ftarb §u 3Mft im Werfer. * 

Senatum, bk in Sftectyel nad) beut blutigen £age eine ßctt lang 
©djred unb Trauer r)eud^elte, aber biefer ßtomöbte balb überbrüfftg, fjewad) 
toieber baß frühere luftige Seben führte, unterwarf man gar feiner Untere 
fudjung; fo mar e§ audj mit ben £erjogen, obtooljl ifjre Xl)eilnal)me an 
ber 5Dtorbtt)at nidjt bem geringftert ^toeifel unterlag. Soljamta befürchtete 
ttidjtS, ba fie auf ben ©djufc be§ ^apfte§ (Siemens VI. baute. Unb ba^ 
fie fid) biefeS ©d)u|e3 erfreute, ba§ erhellte befonbers, als fie ben Sßapft 
Brieflid) erfudfjie, Sßatfje be£ halb barauf geborenen unb fdjott fcor ber 
©eburt öertoaifteu unglücfüdjett SHitbeS §u fein, benn ^ßapft Siemens VI. 
geroäljrte biefe Söttte unb ermächtigte fie, feinen ©teUüertreter bei ber 
Saufe ju ertoäljlen. 

£)ie £rauerbotfd)aft ber ©rmorbung 2lnbreaS' traf tote ein SQlty* 
ftrcrtjl unfere föntglidfje gamitie, bereu ©d^mer§ tttct)t Befd)rieBen toerben 
lann. ®aum toar aber biefer @d)mer§ einigermaßen gelinbert, aU ßontg 
Subtoig feine gange £f)aifraft toieber getoann unb beutlidfj §u erfeinten 
gab, ba^ er gan§ anberS t>orget)en toerbe, aU ber ©ericf)tSt)of in Neapel. 
(5r eilte fofort nad) SSien unb fd)lofe mit bem bafelbft toeilenben ßaifer 
Subtotg bem Söaier unb §ergog Gilbert fcon Oefterreidf) ein Sßünbnife gegen 
Neapel; auefy feine früheren SßerBünbetett forberte er -utm fRact)efelb§ug 
auf, unb and) ben übrigen §öfen ©uropaS machte er 9ftittl)eiluttg öom 
traurigen Vorfalle, bie fid) and) beeilten, burd) 23eileibfd)retBen feinen 
8d)mers gu tittbern. 2 9Kit einem Briefe toanbte er fid) aud) an Sßapft 
SlemeuS VI., bem er bortoarf, burd) 2ütffd)ieBen ber Krönung, toenn audj 
otjne $u motten, ba§ SBerBredjen geförbert gu l)aBen, unb ben er alz 2tfy\%* 
fjernt 9?ea£el3 aufforberte, 3ofjamta, an bereit 9J2itfd)ulb gar ntdfjt 51t 
gtoeifeln fei, tt)reg £l)rone§ §u entfe|en, über bk Färberin tt)re§ (hatten 
unb bk übri gen Sftörber ftrengeS ©erid)t §u galten unb 2lnbrea§' nad)= 

1 Xfaxöcfö, III. 4. ®rat)hta 6ct SDtaaton XU, 558. 

2 $rai) : Anu. II, 68. ftejer, IX. 1, 275, 285, 305, 368. 



351 

geborenen (5ol)n beljufä ©r^ieljung ber Königin (£üfabeil) au^ufolgen, ber 
bi§ gur ®rojgjäl)rigfeit be§ ^inbe£ im Vereine mit bem trüber be§ ®önig§, 
©te^rjau ^er^og öon ©lationien, bie fRegentfcrjaft Neapels anvertrauen fei» 

Snfolge be§ energifdjen Auftretens £ubung3 fc^icfte Siemens VI. am 
2. gebruar 1346 eine S3uIIe nad) Neapel, in tneldjer er bie ©rmorbung 
5lnbrea§ für ein t>or feine ($erid)t3barfett gerjörenbe§ SSerbredjen, bk 
©d)itlbigen, meß ©tanbe§ fie and) feien, für au§gefd)loffen an» ber ®e* 
fellfdjaft ber ©laubigen, für unfähig bürgerliche Sftedjte 51t genießen er= 
flärte; irjre §äufer füllten gefcfjleift, it)re Zaubereien eingebogen unb iljre 
Untertanen öom &ib ber Xrene to§gefproct)eit werben. 3^9^ öerfpradj 
ber ^ßapft ®ömg £ubraig, gum Qwtdt genaner Unterfud)ung einen dar= 
bhtal nad) Neapel §u entfenben unb bie SSerbrecr)er ben §änben ber ®e- 
redjtigfeit nidjt entrinnen laffen ^u wollen. ' 

SSie aber t>orl)ersufel)en war, entgingen gerabe bit |>auptfd)ulbigeu 
ber ftrafenben Ökredjtigfeit. ©0 gefcf)a^ e§, baf$ Sofyamta, bereit WliU 
fdjulb gar nidjt bezweifelt werben fonnte, wegen mangelnber SSeroetfe rwn 
ber AnHage freigefprocrjen werben mufjte, nnb elf Monate nad) bem 
unglüdlidjen £obe irjre£ ®emal)l3, ol)ne Einwilligung nnb 2)ifpeu£ be£ 
$ßapfte§ mit iljrem Sßerwanbten nnb früheren £iebl)aber, ßubwig rwn £arent 
t>or ben Traualtar trat» ®atrjarina oon SSalot^ erreichte baljer um ben 
$rei§ be3 blntigen 28erfe3 iljr ßiel, n)x ©olm mar im 23efii3e be3 
£ljrone3. 

Unter folgen Umftänben entfdjlog fid) ®önig ßubwig, nad) Neapel 
mit §eere3madjt $u sieben nnb bie tranrige ^flid)t ber Ausübung ber 
ftrafenben ©erecr)tigfeit anf fiel) $u nehmen, ©ben barnm fcrjlojs er mit 
Sßenebig, ba% 1346 gara einnahm, unter ber 23ebingung griebeu, ba$ 
aucr) ba$ oon iljm Eroberte in feinem S3efi|e bleibe. (Sr wollte bem Sanbe 
um jeben $rei3 ben ^rieben fidjern, um an ber <3pi^e eine§ §eere§ nad) 
Neapel rüden $u fönnen. Qntx\t mahlte er btn «Seeweg, ba aber Weber 
Sßenebig, nod) ©enua, nod) ber ©ouoeweur @icilien§ iljm ©djiffe §ur 
Verfügung fteUten, mar er genötigt, ben Sanbweg eingufdilagen. 3n biefer 
Abfidjt fdjidte er im Anfang be§ 3al)re§ 1347 ben $ifd)of 9?icolauS t>mt 
Neutra unb bit Dbergetyäne Sfticolauä ®ont unb £abislau£ ©63 nad; 
gerrara, tv]t\U um mit ben itatienifdjen §erren, bnxd) bereu (Gebiet ba$ 

1 23rief be3 tyap\te§ (Siemens VI. an ^öntg Sublütg unb bte ^öntgiit= 
Butter ©lifabetl). ^ejer, [X. 1, 370, 374. 



352 

uugarifdje §eer §u gießen Ijatte, öie nötigen Vereinbarungen $u treffen, 
tljeils aber um ©ötbner $u werben. 23eibe3 gelang über ©rtoarten. £)ie 
italienijdjen gürften billigten bte ^lr)nbung ber öerrudjten %$at unb fagtett 
fogar §ilfe gu; unb ein ganger ©djnmrm t-on abentenernben Gittern, bte 
gut 3 e ü oer oorljergegangenen inneren SStrren balb bte eine, balb bte 
anbere Partei ergriffen fjatten, fd)loß fid) je|t ber ungarifcf)en gal)ne an. l 

@egeu SKitte ÜJtooember machte fid) and^ dortig Shtbtoig mit bem 
§aitptt)eere auf, \vdd)t% bie itngarifdjen ©roßen pmeift freiwillig auf 
eigene Soften in§ gelb gefteEt Ratten, ba fie an ber Trauer ber !önig= 
liefen gamilie aufrichtig 2lnil)eil nahmen unb aud) am 2öerfe ber $adje 
mittturfen Wollten. $n ber ©^i|e ber $lrmee ließ ßubttug eine große 
fdjtuar^e galjne mit bem tobtblaffen Vilbniffe be§ erbroffelten 2lnbrea§ 
oorantragen. £)iefer galjue folgten bie entfcr)loffenen Krieger, um biefe 
galjne fdjaarten fid; aucr) bie greift illigen Stauend, bte ben ®önig uon 
Ungarn auf feinem ^adjefelb^uge mit greube begrüßten. 

£)ie üftad)rid)t bom §eramtal)en be§ ungarifdjen §eere3, bie Ve* 
getfterung, mit ber e3 überall aitfgenommen ttntrbe, bk Vereitnrilligfeit, 
mit toeldjer bie gürften bemfelben ben freien £)urdßug geftatteteu, alle 
biefe 3)inge erfüllten So^anna unb bie übrigen fdjulbigeu SDcitglieber ber 
lönigltdjen Familie mit <Sd)redeu. (5§ würben Vorbereitungen gut @egen* 
Wel)r getroffen. Um ®arl oon 2)ura-$o für ic)re &ad)e in gewinnen, er* 
nannte ifjn 3ol)anna gum §er^og bon ßalabrten, \va§> er fo lauge erfet)nt 
tjatte, unb ftellte iljn an bie ©£i|e etne3 5Irmeecor£3. äftit biefer Xru^eit= 
mad)t erfd)ien ®arl bor ben dauern ber ©tabt 5(quila, bereu Bürger 
£ubwig Streue gelobt Ratten, unb begann fie §u belagern; aber bie bloße 
®unbe bom ^eranna^en be3 ungarifdjen §eere3 genügte, um iljn jum 
9iüd§uge §u besiegen. 2 3m £)ecember betrat ba% §au()tl)eer fdjon ueapoli^ 
tanifdjeu 23oben. §ier erfuhr ®önig ßubwig, ba$ £ubwig bon £arent, 
ber (55atte So^anua^, hü &a\)üa mit einem §eere ju feinem Empfange 
bereit fte^e. ©in %ty\l be§> ungarifcr)en §eere§, ba$ gegen £ubwig üou 
Xarent au3gefd)idt würbe, fcrjlug beffen Gruppen au3 bem gelbe, fo ba$ 
er felbft als glüd)iling nad) Neapel eilte unb baburd) ben ol)nebie§ großen 
©djreden nod) bermeljrte. (Sr unb 3ol)auna fanbeu e§ aud) nidjt geraden, 



1 £fjur6c3i), HI. 9. 

2 Chron. Estense bei 9)htvatori XV. 442. £fjur6cst), HT. 9. 



353 

bei: i)ereinbred)euben (Sturm §u erwarten ; fte Beftiegeax nact) einigen Sagen 
ein ©djiff unb flogen öor bem Slrme be§ SftädierS in bie ^rooence. ' 

®ömg £ubroig gelangte am 18» Sänner nacr) 2loerfa, bor beffen 
£l)oren ifjn ®arl t>on ©ura^o, $ßl}tlty£ oon Sarent unb mehrere anbere 
Ferren empfingen, ®arl oon ©ura^o glaubte, ba irjn Slnbrea§ einft all 
greunb gefd)ä|t unb er Subroig oon bem traurigen ©reigniffe bettadt)rtcr)iigt 
unb bie Färber mit graufamer Einrichtung beftraft r)atte, ftdj baburd) 
genug Berbtenfte ermorben §u rjaben, um SSerjeüjwtg für bie auf 8o^atma'§ 
<35e^et§ erfolgte Belagerung öon Wquila gu finbcit. ©r Ijatte leine 2lfjmntg 
bauen, bajs ®öuig Subroig bie Xrtebfeber aller biefer Saaten tt)ot)I befannt 
mar unb lieferte fid) freiwillig ber rädjenben Suftig in bie §änbe. 

3n bemfelben Mofter, mo ber mtglücfftdje 21nbrea£ ermorbet morbeu 
mar, fc^lug ®önig ßubmig fein Quartier auf, er befidjtigte ben ©djau= 
£la£ be§ üüiorbeS, bie ©teile, roo man btu leblofen Körper rjhtgefrfjteubert. 
£)ann roanbte er fid) au bie §tr»ei §er§oge mit ber grage: ,,2öarum ftnb 
bie übrigen §er$oge nid)t gefommen?" SSorauf bie 21nttr»ort mar, bafj 
biefe ben dortig in Neapel feierlich empfangen mürben» ©od) auf feinen 
Sföuufd) tarnen Subroig unb Robert oon ©ura$o, tüte aud) Robert oon 
Sarent uacr) 21oerfa, um bem ungarifdjen $önig fdjon l)ier iljre 51uf^ 
martung gu tnadjen. 

Qu frohem Wlafyk oerfammelten fid), rote fdjon früher einmal, bie 
(Säfte be§ ungarifdjen ®bnig§ ; aud) bie^mal mährte ber ©d)mau§ bi3 in 
bie fyäte üftadjt, hi% enblid) ®öntg Subroig, ber feinen Qoxu nidjt länger 
ju verbergen im ©taube mar, an ®arl oon ©ura^o bu ftrengen Söorte 
richtete: „$errud)ter §er§og, roiff e, ba$ ©u roegen deiner öerrätfjerifdjen 
Saaten fterben mufft, ©od) beoor ©u ftirbft, belenne ©eine Berbrecfjen» 
äßarum l)aft ©u burd) deinen Dnfel, ben (Sarbinat Salletjranb, meines 
BruberS Krönung öergögern laffen, mag bk l)au£ifäd)lid)e Urfadje feinet 
£obe§ mar ? SSillft ©u e§ leugnen ? ©iefje, bie Briefe mit ©einer Unter^ 
fcrjrift unb ©einem ©tegel legen ,8eugenfd)aft gegen ©tc§ ah. ©u muffteft, 
ba$ Ataxia burd) baZ Seftament \v]xt§> (SrofjoaterS mir ober meinem 
Bruber ©te^an §ur ®emal)lin beftimmt mar, unb bod) rjaft ©u fie Iftnter^ 
liftig entführt unb $ur ©§e genommen» ©§ tft ma^r, ©u §aft bie SJlö'rber 
meines BruberS geftraft unb mtd) gur fRacr)e herbeigerufen; aber roamm 



1 Chron. Est. XV. 444. £l)uv6c^, III. 9. 



354 

fjaft &u auf Sorjanna'g Vefet)l imfere betreuen in Slquila belagert? 2)a3 
erftört teilte übrigen öerrätfjertfdjen ©nüoürfe: £>u Ijaft mid) gerufen, 
bamxt tdj 3orjanna unb itjren ®emal)l burd) meine Uebermadjt erbrücfe 
unb £)u bann, \osm £>u bie Mittel ba§u finbeft, autf) uns aus bem SBege 
räumeft, ober wafy unferer §eimfel)r unb tiadj Vertreibung unfcreS ©tatt= 
^alters ba§> Sanb an 3)idj reifjefi 5lber £)eine ©tittoürfc finb vereitelt; 
£)u fonnteft uns nidjt betrügen." 

S)tefe mit bem £one be§ SftädjerS au£gefyrod)enen Sfafiagett £önig 
SublDtgg erfüllten ®arl Don ®ura$o mit entfettficrjem ©djred. (später, 
al§ er ju fidj fam, fudjte er fid) unb feine £tjaten §u entfdjulbtgen, fanb 
aber üor bem ®önig leine @nabe. 5lm folgenben £age oerurtrjeilte t§n 
ber Sftatfj be£ Königs gum £obe, unb in bemfelben ©aale, mo 2lnbrea3 
erbroffelt morben toar, nutrbe ®arl entl)au^tet unb burd) basfelbe genftcr 
fein £eidmam in ben ©arten gefcfjleubert. Sl(s ba§ Volt 9ceapet3 feine 
Einrichtung erfuhr, überfiel unb plünberte e£ feinen Sßalaft unb richtete 
öoll Sßutf) fdjredlicrje äerftöntitgen an. 9^ur mit D^ott) tonnte bk $eqogiu 
Wlaxia ficf) mit itjren ^inbern t>or bem (trimme be§ Volfe§ in bk Sßro- 
oence retten. 1 

51m 24. Sänner r)ielt $önig Submig feinen ©tn&ug in Neapel, mo 
er guerft bie $ulbigung ber Vorgefe|ten ber ©labt entgegennahm unb aud) 
bie übrigen am 9ftorbe Vettjeiligten bem Tribunal übergab, bann aber 
SlnbreaS' oertoaiften ©olm, ben «Säugling ®arl Kartell, ben feine äftutter 
in Neapel gelaffen tjatte, gum §erpg oon (£alabrien unb §um £f)ronerben 
ernannte. £)a3 ®inb tourbe nact) Ungarn §ur ©roßmutter, Königin ©ti- 
fabett) gefdjidt, um bort unter 2luffidjt ber ©rojsmutter erlogen %u toerben, 
nadjbem bie Butter feiner oergeffen l)atte. $u gleicher Seit mürben audj 
bie §er§oge nact) Ungarn gebraut, mo man fie in Vifegräb in anftänbigem 
©ettmtjrfam tn'elt. 2 ßubtoig naljm hierauf ben £iief eines Königs t>on 
©teilten an unb übernahm bie Verwaltung be3 SanbeS, mooon er aud; 
ben ^ßapft benachrichtigte, ^ßa^ft (SlemettS VL aber mißbilligte ba$ Ver- 
fahren £ubtt>ig§, ber ftcf» beim audj, bie fRect)te be§> ^3apfte§ aU SefmS* 
Ferren Neapels acrjtenb, bereit erllärte, ba§ ®önigreid) demjenigen an& 
guliefern, bem e§ ber ^ßapft guf^recfjeat merbe, jebod) nur unter ber Ve= 
bingung, bafc Soljanna, bie alle Sßclt al§ ©attenmörberin anfelje, juoor 

1 2)omimc. be ©raöina. ^uvatovt XII. 579 u. ff. Zfaxöcfö, III. 10. 

2 Xfywöcfä, III. 11. 



355 

bie tterbtente ©träfe empfange. ' §ernad) beftellte er (Stefan Sacjfg, 28oi^ 
moben oon »Siebenbürgen jum Regenten be£ ßanbeg unb fefjrte mit geringem 
(befolge nadj Ungarn fjeim (1348). 

Seltnere £age Brauen für bk nngarifdje Armee an, als ifjr ®önig 
fid) entfernt Ijatte. ®a§ italienifdje Volf mar mit ber ungarifcfien §errfcr)aft 
ntdjt einoerftanben, finbnrig oon £areni Beeilte fidj, biefen Umftanb fidj. 
ju üftutse gu machen, fdjürte bttrct) feine ©miffäre ba$ gener ber Unjnfrieben^ 
fyeit nnb Braute e§ Balb fo roeit, bafj er an ber ©£>i|e feines §eere£ in 
%ltapd etn§ter)eat fonnte, ba% Stefan £ac§ft) mit feinem burcf) bie ©encfie 
becimirten §eere gu oerlaffen genötigt mar. Unb obraof)! ber Regent an 
ber ©jn|e ber tion allen ©eilen fjerbeige^ogenen gruben baZ oiel ^1= 
reichere §eer £nbtotg§ Don £arent t>or ÜRea^et Befiegte nnb innerhalb ber 
dauern ^uffud^t $u fudjen nötigte, gaB biefer ©ieg feiner ©ad)e bodj 
feine günftigere SBenbung, beim je|t erklärten fiel) bie oon ben ungarifdjen 
(Sarnifonen Befreiten ©table ebenfalte für Subttrig oon £arent. £)iefe 51t 
übermältigen mar fein §eer gu fd^tüaet), nnb fo BlieB i^m nichts SlnbereS 
übrig, aU Sttanfrebonia unb nod) einige treu gebliebene ©täbte mit Ve= 
förmigen §n oerfeljen nnb beren SSertrjeibignng gefcfjidten unb oerläjslidjen 
Rauben anvertrauen, vorauf ev felBft fidj nad) Ungarn begab, um über 
ba% Vorgefallene bem ®öntg ^erfönltct) Veridjt gu erftatten. 

3)a§ Vertrauen Sacjfty'S mürbe buxä) diejenigen, bie er mit ber 
Vertljeibigung ber (Statte unb Vurgen Betraute, nicfjt getäufdjt ; fie tt>iber= 
[tauben t)elbenmütl)ig allen Singriffen Subroigg oon £arent. %l% bann ber 
Regent mit einem §eere roieberferjrte, erlitt £ubmig öon £arent Bei Neapel 
eine neue üftieberlage. Von ba an madjten bie Sßaffeu £ubmig§ oon £arent 
tnorj! feine Ungelegen^eit, umfo mefjr aBer bie ©ölbner be3 Abenteurer^ SSerner, 
bk ber Regent ntdjt nadj SBtttcn \v)x Sßlünberfjanbtoerf treiben lieg. ®enn 
biefe oerfdjtüoren fiel) unb faxten ben Sßlan, ßaqft) gefangen $u nehmen 
unb gegen gute Veja^lung ßubttrig oon £arent anzuliefern. £)er Regent 
erfuhr biefe Abfidjt §war bei Betten, fonnte aber nidjtS Anbere§ tljun, 
als roieber ben Sftücfjug antreten unb fidj §nm gtoeitenmale nad) Ungarn 
begeben, um bem ®önig über ben ©tanb ber Angelegenheiten p berichten. 2 



1 3)er 23rtef be§ ^ßapfteS an ben ©arbmal @uibo öom 23. WT&xz 1349. 
$at)ttalb ad annum 1349, 1, 2, 3. 

2 fc&uröcft, HI. 13. ©raötna bei SWuratort, XII. 601. gejer: Cod. Dipl. IX. 
1, 739, 756. 



356 

3m grütjling 1350 gog batjer ®önig Snbmig felbft, itad^betn er 
2ac§fi) mit geringer £rnppenmad)t oortjergeferjidt, an ber ©pt|e eine£ 
gemaltigen §eere£, in meinem fid) bie mäcrjtigften SSannertjerren nnb 
mehrere 23ifcr)öfe befanben, nad) Neapel £)a§ gange ®önigreicr) eroberte 
er mieber nnb gab M biefer (Gelegenheit gat)lret(f>e groben feiner £apferfeit. 
S3ei ßanoffa trng er eine äömtbe baoon, Bei Slöerfa mar er einer ber 
ßrften, bk bk $ianern ber ©tabt erflommen ; aber bie gtorretct)fte Zfyat 
t)oIIbracr)te er in ber 9?är)e ber ©tabt ©erra. ©ein §eer follte über ben 
angefdjmoHenen Sftegroftrom fe|en, beffen feistere ©teilen er bnrd) ben 
tapferen ©gerebatj an§!nnben laffen mollte. ©gerebat) mnrbe burdj bie 
reifjenbe glitt!) an§ bem ©attel gehoben, nnb fein £eben fdjraebte in 
ernftlidjer (Gefahr, als Snbmig, ber (Singebmtg feinet eblen §ergenS 
folgenb, fein Sßferb in ben glitfj fpornte nnb ben ©rtrinlenben mit eigener 
SebenSgefarjr rettete. 

£nbmig narjm and) Neapel ein nnb bamit geriet^ ba% gange ®önig= 
rexer) in feine (Gemalt, mie mir bereite ermähnten. £nbmig öon Starent 
nnb 3or)anna flüchteten fid) nad) (Gaeta. £)od) ber garje SBtberftanb ber 
©täbte geigte flar, bafs ba% ®önigreid) nnr mit Söaffenmadjt behauptet 
merben !onnte; an§ biefem (Grunbe alfo, nnb meil eine neue ®efanbtfd)aft 
Snbmig ba§> $erft>red)en be§ SßapfteS überbrachte, bie Angelegenheit t»on 
Dienern gn mtterfndjen nnb Sotjanna, memt fie für fdjnlbig befnnben 
mürbe, nad) SSerbienft gn beftrafen, feljrte $öntg Snbmig, 2lnbrea§ Sacgft) 
mit menigen Xrnppen gnrüdlaffenb, am ©nbe be3 5al)re§ 1350 nad) Ungarn 
gnrüd, nm tjier ba$ Urttjett be§ $ßapfte§ abgnmarten. t £)ie nene Unter* 
fndmng führte nnr gnm früheren Sftefnltat. £)er ^apft fpr ad) Soljanna 
oon ber 5lnllage be§ ®attenmorbe3 megen Mangels an Söemeifen mieber 
frei nnb gab it)r ba$ ®önigreid) gnrüd, legte il)r aber bie $erpflid)tnng 
anf, 300.000 (Mbgnlben al3 ©djabenerfat) gn entrichten.* §ieranf rief 
£nbmig, bem gegebenen $erfprecr)en getren, ba% nngarifd)e §eer an§ bem 
föönigreid) Neapel nad) §anfe, bie 300.000 (Mbgnlben aber mie§ er 
öerädjtlid) gnrüd, bamit üfttemanb ir)n befdjnlbigen fönne, ein Sölntgelb 
für feinen Araber angenommen gn tjaben, nnb überlieg bie SBcftrafimg 



1 $önig 8ubtotg3 3nffructton. ftejer: Cod. Dipl. IX. 2, 47. 

2 ©djvetben be§ ^apftcS ©IcrnenS VI. an 3ol)arma. Seien Cod. Dipl. 
IX. 2, 168. 



357 

3or)anna'3 ber götilid^en (55ered;ttg!eit* * S)ic ©träfe ®otte§ ereilte and) 
3or)auna. 3m Satire 1382 §og ber in Ungarn erlogene ®arl oon £)ura^o, 
ber Bei nn§ and) ®arl ber kleine genannt rairb, ein ©ot)n jene§ ßubtoig 
üon S)ura$o, ber einft im SStfegräber ©efängniffe geraefen, mit einem 
ungarifcrjen §eere nad) Neapel, bemächtigte fiel) be3 £t)rone§ nnb ließ 
3ot)anna im Werfer erbroffeln. 2 

<&o oerltef nnb enbete ber achtjährige (Streit nnb ®am£f nad) ber 
(Srmorbung 21nbrea§', eine romantifdje (Spifobe unferer üaterläubifcfjen 
@ejd)id)te, ioeld)e leine bebeutenbe golge nad) fiel) 50g, abgenommen baZ 
(Sine, bafc unfere oomeljmen §erren mit ber entroidelteren 3nbuftrie nnb 
$unft Stauend berannt ttmrben, bk eblere @efd)madgricr)tung nnb bie S5equetn= 
lidjfeit liebgewannen, bie fie bort rennen gelernt, nnb biefe§ Sßefeu in 
nnferem $aterlanbe einsnfür)ren ftrebten. 

b) £)er fReic^^tag oon 1351. Weitere ®äm£fe ßubroigg 

be§ ®roften. 

Snbroig ber $rofte roeilte noct) in ÜJcea^el, als bie ßittjauer feine 
21bruefenr)eit benutzten, gegen ®ömg (Safimir oon Sßolen einen Angriff 
unternahmen, fein £anb plünbemb burdjftreiften nnb fict) (Mirena fcemädj* 
tigten. (Sobalb Snbrnig au§ -ftea^el t)eimfer)rte, föumte er nirfjt, ba ßafimir 
it)n um §ilfe erfud)te, ba§> Sanb jn fd)üi3en, meines, ber anerkannten ©rb* 
folge entfpretfjenb, ir)m zufallen follte. £>eu ^peerfürjrer ber £itt)auer, 
SMfrut, befiegte er im graeifam^fe, natjm it)n gefangen nnb lieft iljn nur 
unter ber SBebingung frei, ba% er gum (Sr)rtftentr)um übertrete nnb and) 
fein SSolf bemfelben §ufüt)re. 3 hierauf überlieft er ba§ roiebereroberte Sanb 
Ö5ali§ieit für dn fiöfegelb oon 100.000 (Mbgulben bem tönig oon 
$olen. 4 

$on biefem fiegreidjen gelange tjeimgefeljrt, berief er ben l)od)= 
roidjtigen ^eid)3tag 00m Sat)re 1351 ein. 5 (Seine genüge r)atten irjm 
nämlict) bie Ueber^euguug beigebracht, ba^ er, um M bem neuen 2Berp= 
ftjftem eine bebentenbere §eere£mad)t in§ gelb ftellen 51t fönnen, felbft oiel 

1 Sfutröc^, III. 25. 

2 SHaimalb: Ami'. Eccl. ad aim. 1381—82. 

3 £fmröcät), III 29. £)lu0O§a, IX - 1091. 
* Sejev: Cod. Dipl. IX. 2, 137. 

5 Ludovicil. regis decretum anno 1351 editum. Corpus juris Hung. I. 164 u. ff. 



358 

meljr ©ölbuer unterhalten mtb baSfelBe aud; ben SBanuerljerreu ermöglidjeu 
muffe. £)ie3 tonnte er aber nur burd) $ermel)rung ber ©infünfte ber 
föniglidjen ©dja^fammer imb burd) ©tdjenutg ber ®üter ber ^Retct)§barorte 
Beunrfen, beuen er aucf) ju größeren ©mfitaftett §u bereifen Ijatte. Um 
bieg Siel 31t erreidjen, Berief er ben fReic^^tag üon 1351, beffett S3efd)lüffe 
im SeBen ber Nation eine grofje SSenbuttg t>erurfad)ten unb beffen @rgeB= 
niffe trofc' ber traurigen Qäten, bereu ®ettricf)t nur gu ertragen Ratten, Big 
§ur jüngften 3 e ^ w Sßirffamfeit Blieben» 

Stuf biefem Sfteicptage tüurbe r>or Altern auf bitten be§ 2lbet3 bie 
(Mbene SButte Beftätigt, jebod) mit 2lu§nal)me be£ inerten SßwifteS. tiefer 
lautet nämlidj folgenberma^en : „2Benn ein ßbelmann otme ©ofjn ftirBt, 
erhalte bie £od)ter ben vierten X^eil fernes ®ute£ ; üBer ba£ UeBrige öer= 
füge er nad) feinem Tillen, unb tuenn er, öom £obe üBerrafdjt, barüBer 
nid)t verfügen tonnte, falle e§ ben nödjften $ertt>anbten, unb tr-enn er gar 
leine Sßerttmnbten r)ätte, bem^önig attljeim." liefen Sßutift önberte £ubtt>ig 
baljin ab, ba$ ein ßbelmamt, ber otme (SrBen ftarB, üBer fein ©ut itirfjt 
verfügen burfte, fonbem baSfelBe ben ($e[djtmftent ober bereu üftadjfommen, 
unb toetm feiner au$ biefem ®efd)ted)te oorljanben toax, ber ®rone pfiet. 
£)ie£ toar in unferem SBaterlanbe ber Urfyrung ber 5lt)iticität unb be£ 
gtgcn§redjte§, toeldjeS Bis §ur neueften Seit aufrecht erhalten BlieB. 

Um bk (Smfünfte ber ©djafcfammer unb beS 2Ibel£ ju öermeljren 
unb baburd) autf) bie 2Bel)rfraft beS SanbeS §u ert)öl)en, erlief er eine 
$erorbnung, toonad) bie dauern fotool)! auf ben föntglidjen, als audj beu 
geiftlidjen unb abeligen (Gütern ben neunten 3Tr)eil beS SöobenerträgniffeS 
il)ren ©utsfjerren aBjugeBen fjattett. ' 

£)urd) btefe Sftafjregeln ttmrb eS ermöglicht, ba% bie imgartfdje §eere£= 
madjt, bk im Saufe ber früheren Söirren fo tief gefunfen toax, unter ber 
Regierung beS ®öntg§ £ubtt>ig bk ©tä'rfe öon 200.000 äftcmu erreidjte. 

Unter ben auf bemfelBen 9tod)Stage gefdjaffetteit ($efei$en finb «od; 
bk folgenben ertoäfjttenStoertl) : bie grei^ügigfeit ber dauern ttmrbe ttrieber 
Belröftigt; 2 bk ©teuer, toelcrje für jebe Pforte, b. 1). jeben §auSgrunb, 
§u entrichten ttmr, lieber in ber §öt)e Don 18 Denaren f eftgefteüt ; mu 
fdmlbige ®inber unb SBerttmnbte follen nie — tok bk$ Beim ®efd)led)te 
3äcfj gefeiten — für bie ©ünbett ber Altern unb SBernmnbten Beftraft 



Ludovici I. regis dccretnm. (5. b. § 6. 
@. b. §§ 16 u. 18. 



359 

»erben; ' bte Slbeligen fiub öou allen ^ollgebatjren befreit; 2 ba$ gerichtliche 
Sßerfa^rcn rotber bk 2lbeligen »irb öon ber (Somitat£üerfammlung eingeleitet. 

®önig £ub»ig t)atte nodj fcmm biefen rostigen fReict)§tag gefdjtoffen, 
als er fct)on gu ben Sßaffen greifen mufjte. 3m Sal)re 1352 t>er»üfteten 
bie in ber 3Rolbau anfäffigen Tataren ba§> Sanb be§ ^olenfönigS (Safimir. 
tiefem eilte £ub»ig rafdj gu §ilfe, befiegte bie Tataren nnb nnterroarf 
bk üDMbau ber ungartfdjen Obert)errfct)aft» £)afelbft »eilte er nodj, als 
er erfuhr, ba$ SMftut, einen grieben£brud) beget)enb, im Vereine mit ben 
Tataren §alitfd) Dertjeere* $öntg £ub»ig führte im folgenben Sartre eine 
mächtige Slrtnee gegen ®eiftut, befiegte it)rt nnb erlang bie Sftüdgabe aller 
polnifdjen ^rooingen, bemüßigte bk mit ®eiftut üerbünbeten Xataren, fefetc 
iljren Sßofmftätten bte glüffe ©nieder nnb 23ug gur »efttidjen ®renge nnb 
öerpflidjtete fie gur (Entrichtung eineg jär)rlict)en XributS nnb gur 21nnal)me 
be£ d)riftlidjen ®lauben3. 3 

allein ba$ @enie nnb bit gange ($röj3e ßub»ig£ tritt nn§ in ben 
kämpfen entgegen, »eldje er um ben 33efi£ S)almatieu3 gu befielen Ijatte. 
ätfit bem ftolgen $enebig Itejs er fid) nid)t — roie fein SSater — in Untere 
tjanblungen ein, fonberu forberte öon bemfelben gang £)almatien als 
feinen redjtmäjgigen 23eft| gurüd. beliebig leiftete btefem Slnfinnen feine 
golge nnb oerbünbete fid) mit bem ©erbeufürften SDufdjan, ber nad) 
Eroberung 9ftagebonien3 ben Xitel eine3 Omaren annahm nnb fidj c>on ber 
ungariferjeu Oberl)errfct)aft unabhängig madjte. Reiben SSerbünbeteu erllärte 
£ub»ig ben ®rieg. Qmx\t »anbte er fid) gegen SBenebtg; ba er aber in 
früheren ®äm£fen bie (Erfahrung gemacht §atte, ba$ Sßenebig in £)almatien 
oljne §ilfe einer glotte nict)t befiegt »erben fönne, fdjidte er nnr eine 
Heinere §eere§abtfjeifung nad) £)almatien, griff SSenebig an ber @^i|e be3 
§au£tl)eereg ^erföxtlict) anf beffen eigenem ©ebiete an, befiegte t% mehrere* 
male nnb g»ang e§, um grieben gu bitten. 51m 18. gebruar 1358 »nrbe 
ber feierliche grtebenSfdjlufj üollgogen, bttrcl) »eldjen SBeuebtg auf gang 
3)almatien üergidjtete, fo ba$ im Xitel bt§> £)ogen nidjt meljr Kroatien nnb 
£)almatien borfommen bnrften, ®önig 2ub»ig hingegen ftcf) öer^flidjtete, 
alle in btefem gelbguge gemadjten (Eroberungen SSenebig gurüd gtt erftatten. 4 



1 @. b. § 19. 

2 <S. b. § 15. 



3 -mattf). mnaxtvS, IV. 5. äfluratort, XIV. 

4 gucmS, IV. 17. %t\ex: Cod. Dipl. IX. 2, 654. 



360 

hierauf gog £ubtt>tg gegen ©erbten 51t gelbe. 3)ufd)au toax jiuar 
feit 1356 tobt, aber audj fein -Sftactif olger Uro3 weigerte fidj, bie 
ungarifdje OBerr)errfcr)aft anguerfennen. UroS ttntrbe enblidj befiegt nnb 
fat) fiel) jur Unterwerfung genötigt. Sugleic!) gtoang ßubnrig aud) bie 
©roßen in VoSnien pm @el)orfam nnb jur Slnnaljme aller Verfügungen, 
bie er gur Verbreitung be§ ®atf)olici§mu§ getroffen. Wlit Seigerem ttmr 
aber ba$ eigentliche Siel £ubtt)ig§ nictjt erreicht, benn baZ am (Glauben 
tren Ijängenbe Voll tt>iberfe|te fiel) ben ermähnten Verfügungen, fobalb ba$ 
ungarifc^e §eer bem Sanbe ben Sftücfen lehrte. 1 

£)ie S^ötigleit, tüeld^e dortig Submig im Sntereffe ber fatr)olifcl)en 
Religion entfaltete nnb toegen toelcrjer ber $ßa£ft it)tt mit ber Venennung 
eine£ gat)nenträger§ ber ®trcr)e gierte, erregte auet) unter ben altgläubigen 
SSalactjen in ber 90?ärmaro3 große Unpfriebenrjeit, fo baß biefe ben 
geityunft benü|enb, ba Subtoig eben an ber füblicf)en ©renge be£ £anbcs 
im gelbe lag, in bie entoöllerte SMbau anzauberten. £>a fie aber audj 
im neuen Vaterlaube bk ungarifdje Dberrjoljeit anerfannten unb bk @nt* 
rtdjtung eines jä^rlid^en Tributs pfagten, gab fidj Subnrig f)iemit $i* 
frieben 2 unb fiebelte in ben leer gelaffenen ©ebiet3tl)eilen Muffen unter 
güljrung £l)eobor ^oriatoöidf)' an. 3 

@3 toirb nun am Sßla|e fein, be3 ungarifcf)en §offtaat§ (£rtt)äl)nung 
31t tlum, über toeld^en bie ®röße unfere£ ®önig§ Submig einen unerhörten 
©lang verbreitete unb beffen üüttttefyunft bie heißgeliebte SDiutter be3 großen 
^önig§, Königin ©lifabetl) hilbeU. ®er IRuf beS §ofe3 brang audj tu 
anbere Sauber unb oerfd^affte bemfelben ein fold)eS 5lnfel)en, ba§ au& 
ttmrtige dürften e§ aU eine (£l)re anfallen, toenn tt)re Xöct)ter an ber 
©eite ber allgemein verehrten Königin (Slifabetl) rjeranttmd)fen. Um biefe 
3ett gelten fid) ^ringeffin 5lnna, eine nalje Verttmnbte be3 gürften oon 
<Sd)tt)eibni| unb bu fetjöne (Slifabetl), Xodjter be3 bo3nifd)en Vafaüen- 
fürften ©te^an am ungarifdjen §ofe auf. 5lnna rjetratfiete ®aifer ®arl IV., 
©lifabetl) unfer ®önig Subtoig (1353). 4 $lnläßlid) biefer (Sljeoerbinbungen 
fdjloffen bie gtoei $errfd)er einen Vertrag, laut beffen fie bie §u er^ 



1 $arlatit§: Illyr. Sacr. IV. 61. 

2 ©djentogSBrief ^öntg Öubivigg su ©i'.uften 3)rafio3'. f^ejer : Cod. Dipl. 
IX. 3, 159. ^uröcg^, HL 49. 

3 ©3trma^: Not. Comit. Zempl. 52, 251, 355. fteier: Cod. Dipl. IX. 3, 196. 

4 2)lugo§s, IX. 1097. 



36 1 

umrtenben föiuber nidjt ofjue SEBtffexx be§ Zubern oerlobeu burften. ' tiefem 
Vertrage mar e3 gu baufeit, baft $arl3 ©otju, «Sigismunb, bie §anb 
s Diarien§, ber £ocr)tcr 2ubmig§ unb fomit aud) ben uxtgartfd^eit Stljron 
erlangte, 

Unb trotj biefeg neuen Vertrages geftaltete ficr) 1361 ba§ langjährige 
freunbfdjaftlidje $erf)ä'ltnift gmifcrjeu ®arl unb £ubmig p einem feinbfeligen. 
2lnlaft Ijiegu gab $aifer Statt baburd), ba$ er in ©egenmart öon ungarifdjen 
Slbgefanbten, bie Butter nnfere§ ®öntg§ £ubmig, Königin ©lifabetlj oer= 
uuglim^fte. £)ie ©dmiätjung feiner angebeteten Butter lieft fööntg Subtnig 
nidjt nngeafjnbet unb er §og mit feiner aud) bind) ^olnifdje unb öfterreidjifdje 
SSerbüubete oerftärften 2 §eere3mad)t gegen $art §u gelbe, ®atfer ®arl, 
beut bie ungarifdjen Söaffen gurdjt einflößten, ging ben ^a^ft um 2kr= 
mittluug an, fd)idte aber and) ©efanbte §it ®önig£ubmtg mit bem 58er= 
tyredjen, für bie Söeletbtgung abbitte leiften gu mollen. S)iefe3 anerbieten 
naljm Äönig Üubmig an, vorauf bie beiben §errfd)er in SBrünn eine Qiu 
fammenlunft Rotten unb $atfer ®arl fexerlxdt) um 33er§ett)ung bat. 3 

S)er römifdje ^apft betrieb fefjr eifrig ba$ Suftanbelommeu be3 
griebeu§, meit bamal£ im ÜUcorg eutanbe bem ßfjriftentljum ein neuer 
madjtiger geinb erftanb. ©3 mar bu% ba% SSolf ber o3manifd)en dürfen, 
bu Don btn öftlictjen $eftaben be§ $a§pifd)eu Speere» nad) SHemafieu 
oorbrangeu unb, gleich bem ©elbfdmfenüotfe, ber £ef)re ÜUioljammeb» 
fauatifd) anfingen. 31)r §eerfü^rer £)$man eroberte fdjon SBttfjtjmen beim 
S3o§!poru§ unb legte fid) ben Dtamen ©ultau bei. ©ein <Sol)n, llrcrjan, 
eroberte Söruffa, unb biefer mar e§, ber guerft bie Iräftigen ®inber ber 
befiegteu SSölfer im (Glauben be§ 33lam§ gu ©olbaten ergießen lieft, toeldjc 
als Sanitf c^aren (neue (Streiter) bu Snf anter ie bilbeten, mätjrenb bie 
dürfen aud) fernerhin al§ Leiter fäm^ften. 9Jiurab J. fe^te 1360 fdjou 
über ben §elle§£ont, unterwarf fiel) Sllle§ bi3 gum 23attangebirge unb 
fd)lug in Slbriano^el feine fRefibettg auf. 

£)er gried)ifd)e ®aifer ^alaeologo£, ber biefem friegertfdjeu SSoIFc 
nidjt jn raiberfteljen oenuocfjte, manbte fid) an ben ^papft um §üfe, 
möfjrenb ©i§mau, ber gütft ber Bulgaren, um fein £anb öor bem fixeren 
galt gu f Julien, mit bem türfiferjen SBolfe ein SBünbntft fdjloft. £>er ^a\*\t 

1 ftejev: Cod. Dipl. IX. 2, 233. 

2 @. b. IX. 3, 37. 

3 £t)uröc5t), III. 35. 2)lugo<§5, IX. 1136. gefcr: Cod. Dipl. IX. 3, 360, 452. 
(ifubßt) (viigen : (^e(cl)trf)te Ungarns. I. %& 



362 

fudjte baljer ben gaüeben rafd) Ijersuftellen, bamit ßönig Subttrig feine 
fiegreidjen SBaffett gegen ben roilben geinb lehren möge» ®aifer SßalaeologoS 
erfdjien 1366 perfönlid) in Ofen Bei ®önig Subtoig, um burd) feine 
Slntoefenljeit bxt §ilfe §u Befdjleunigen, tnogegen er oerfyrad), üom grted^tfcf)= 
orientalifdjen @lauBen üBerptreten. ' 

Unfer glaubend eifriger ®önig Subtuig traf ba^er 1365 aud) in 
5(nktrad)t beS UmftanbeS, ba£ Bulgarien ein SBafallenlanb Ungarns mar, 
Vorbereitungen pm Kriege, gog im folgenben 3al)re gegen ben geinb 
aus, Befiegte in einer Blutigen ©d)lad)t baS 80,000 Sftann ftarfe türfifd)* 
Bulgarifdje §eer unb Braute baS linle £)onauufer in feine (bemalt, fraft 
bereu er bie SBertoaltung bafelBft S)iont)S Saqft) anvertraute. ,3um Slnbenfen 
au biefen glänjenben Xrium^ lte§ Subraig aus bem (Srträgniffe ber 
Vßtutt in Tlaxxa Qtü eine ®ird)e erbauen, meiere nod) fyeutptage ben erften, 
üBer bie Surfen erfodjteneu ©ieg eines ungarifdjen Königs öerfünbet. 8 

SSon biefer Seit an waren bie Sauber unter ungarifetjer DBerljoljeit 
mehrere Saljre Ijinburd) üon türftfdjen Angriffen öerfdjont, toaS ®önig 
Subraig Benutzte, um bie SBetooljner biefer Sauber für bxt römifd^^ 
fatljolifdje Religion gu gemimten, ©ein Qid fonnte er aBer ntdjt erreichen, 
benn ftatt ber oerfyro dienen 2000 9ftiffionäre 3 famen bereu nur ad)t an 
unb and) fyä'ier raudjS biefe galjl nic^t in bem Wlafct, toxt eS burd) bxt 
9tot^U)enbig!eit geboten mar; biefe ($lauBenSBoten roaren bal)er nidjt im 
©taube, bxt 2Inf)äng(id)feit ber Söeoöfferung an t^rc Religion §u erf füttern. 4 
©Reiter erljoB fid) axxü) gürft $lajfo unb lief3 fid) pm ®önig ber £öalad)ei 
unb Bulgariens ausrufen, als melier er bxt, menn auet) an 2ln$al)l 
geringen, ($lauBenSBoien tljeils öertrteB, tljeilS l)inrid)ten lieg. 25od) nidjt 
lange fonnte er fid) einen unaBljängigen dürften nennen, benn ®önig 
Subtoig fdjlug iljn in mehreren ©djladjten unb gaB üjm fein 2anb nur 
unter ber 33ebingung prüd, ba% er bxt DBerljoljeit ber ungarifdfjen ®roue 
anerfeune unb gur römifd^fattjolifdjen ®irdje ÜB ertrete. 5 

1 ftejer : Cod. Dipl. IX. 3, 592. 

2 SDte SöadfaljrtSlivdjc 31t SDtorta Bell trägt bie 3«fdjrtft : „Ludovicus Rex 
Huugariae per Matrem Misericordiae victoriam Turcoram gloriose obtiimit." (©.ferner: 
gejer: Cod. Dipl. IX. 3, 577. 

3 ©er 5Brtcf beS äfthtorttcttgeitcvalS äftareuS $tterbura8. ^ejer : Cod. Dipl. 
IX 3, 602. 

■ SJuröcs^, III. 48. 

5 Joani). Archidiac. frei ^fjuröcjl), III. 38. 



363 

c) ßubtuig ber ©roße al§ ®öuig Don s }$oleu. bleuer $rieg 

gegen 35 e u e b t g, 

£)te grudfjt ber Verträge, ber ga^lretcrjeit Opfer, bie Subroig, tute 
aud) fein SBater, ber polnifd)en ®rone falber gebracht, reifte enblidj im 
Safjre 1370, aU nämtid) im §erbfte ®önig (Safimir, ber fid) anf ber 
Sagb befanb, in fo unglüdlidjer Sßetfe com ^ßferbc fiel, ba$ er am 
5. Sftooember ben erlittenen $erle|ungen erlag, Somit fiel ba$ 5lnred)t 
anf bie polnifdje ®rone ®önig ßubmig gu, nnb bk polnifdien Stäube 
Inben xi)xx ein, ftd) biefelbe feierlich anf ba$ §aupt feiert §n laffen nnb 
iljreu ®xb ber £reue entgegenzunehmen. Unb tuer tjätte benfen mögen, 
baß e§ xx)m feine grenbe ntadjte, ttjcmt nad) fo meljäljriger fdnuerer 
Arbeit ba$ fdjon üon ®arl Robert angeftrebte ^tel erreicht mar, nnb er 
bk äftadjt t)on gtnei großen Säubern in feiner §anb bereinigte ? Sßielleidjt 
ließ ber Umftanb, bax} it)m bk Sßorfefjuug feinen männlichen 9kd()fommen 
befeuerte, feine greube auffommen. %i% bk potmfd)e Deputation hä ifjnt 
erfdjien nnb ifjn anf ben Stljron einlnb, üerttet) er feinen SSeforgniffen 
2lu3brud mit ben folgenben Porten: „3l)r miffet nid)t", fo fpract) er ju 
ben ©efanbteu, „xva$ itjr verlanget, nnb itjr", p ben nngarifdjen (Großen, 
„raa§ if)r anratet Qwtx gang üerf ergebene, üon eiuanber entfernte §eerbeu 
finb mit einem §irten fd)led)t üerforgt ; barnm verbieten aud) bie fötrdfjeit* 
fa^ungen, einem 23ifd)of $wä Sprengel ixx üerleiljen. 3tt§ ba% römiferje Sfteid) 
nur nod) au£ toenigen §ütten beftanb, toaren für baSfelbe gtuei Könige 
ju Diel ; x6) fürdjie, ba$ für graei große fHetd^e ein ®önig £U menig fein 
unb burd) bk fiel) tt)eilenbe Regierung bie 2öol)lfal)rt be^ einen ober be§ 
anbeten ober aud) beiber leiben roerbe." ' S)ennod) begab er ftd), ber 
Ueberrebung ber Slbgefaubten nnb befonberS ber Ungarn nadjgebeub, auf 
btxx SBeg nad) ^oten, mo xx)xx bk «Stäube an ber SanbeSgrenge mit großem 
®lan§ empfingen unb md) traf au geleiteten, in melier Stabt 3aro£laiu, 
Söifdjof toon @nefen, if)m bie polmfdje ®roue auf ba$ §aupt fefcte. 
hierauf mallfaljrte er nad) ®nefen an baZ ®rab be3 Ijeil. Slbalbert unb 
feljrte t>on ba nad) ®rafau jurücf. %lad) ©rlebtguug öerfd)tebeuer Sfteicp* 
angelegensten legte er bk SRegeutfdjaft in bk §öube feiner Sftutter 
©lifabetl) nieber unb er felbft feljrte nad) Ungarn l)eim. 2 



1 2)Iuöo§s, X. 4. 

2 (£. b. Joami. Archidiac. bei ^Imiöcgl), III. 37. 

23* 



364 

SSon s ^üleii [jatte ftöutg Subnüg aud) feine redjte greubc. Königin 
Crlifabett) fonnte in bem oon Parteien geraffelten £anbe nid)t populär 
toerbett, tnetl bie potuifdjen ©roften, mafjre 3Jhtjrerbi(ber ber (Sljdf, 5lpor, 
^temetujöart unb äljntidjer gügetlofer ungart)cf)en ©rofjen, and) bte fdjnede 
«£eimfef)r £ubmig§ übel oermerften, an ben allererften Verfügungen ber 
ÄLUttgtu (£lif ahefy 2luftoJ3 nahmen unb oon Anfang an (Gegner ber 9ve- 
gierung Submigä maren, mit bem fie fetbft bann ungufriebeu blieben, luemt 
irgenb tneldje f)öT)ere ©teile burd) Königin (Sli)abetrj nadj irjrem SBmtfdje 
nerlieljen mürbe. 3n einem 2anbt, wo man oom §errfcr)er toüufd)te, ba$ 
er auf bie Saunen ber Untertanen $tüdficf)t netjme, wa§> natürlid) ntcr)t 
gefdjal), mo ungerechtfertigte gorbernugeu bie Regierung gur Uuntöglid)= 
feit machten, fonnte bte frembe §errfct)aft nidjt populär merbeiu ' 

£)ie Uugufriebenrjeit griff bat)er immer meljr um fid). ®önig Sitbung, 
bem ein ät)ulicr)er gall in Ungarn uniljrenb feiner ganzen Regier uugsgeit 
nidjt oorgefommen mar, beftrebte fid), ber Ungufriebenrjeit ein (Sttbe 51t 
ntadjcn. S)ie 23erid)te fetner SDhttter unb einiger (betreuen überzeugten tfjn, 
ba$ bte Steuern, oor melden ben Opalen befouberg graute 2 , bie §aupt= 
urjadje ber um fid) greifenbeu Unäufriebenrjeit bilbeten; er fagte bat)er 
ben ©ittfdjtufj, bie Steuern nad) 9D?ögtid)Mt r)erab§ufetjen, ftellte jebod) 
bm s }3ofeit bie Vebtugung, ba§> ©rbredjt aud) auf bk meiblidje £tnte ait§= 
gubefyuen, ba er ja nur £b'd)ter t)atte. 3 £)te potuifcr)en Ferren untrben 
1374 gu einer Versammlung berufen, bte tu ®afcf)au ftattfaub, unb roo 
er bte in (betreibe gu leiftenben abgaben gänjlicr) abfdjaffte, bie ©ruub^ 
fteuer aber auf graei ($rofd)eu rjerabfe|te, bamit fie nur gur inerte mm ng 
ber §ol)eit£recrjte be§ $önig§ feitenS ber Uuterttjanen biene. Die ©r$= 
bifdjöfe, Vifcfjöfe unb bereu ßapitet maren and) oon biefer geringen 
Abgabe 1 befreit. Baratt fdjeiut Subroig ntdjt gebadjt §u tjaben, ba$ eine 
gar fo geringe Vefteuerung unbebingt ben Verfall ber Staatsgewalt nad) 
fid) gießen nutzte. 

3)urd) biefe (Souceffioneu erreid)te ®önig Snbmig in ber £f)at, ba$ 
bie polnifd)en gerren feinen 2Bunfd) mit S3ereitmilligfeit erfüllten unb bte 
£t)roufotge and) feinen ^ödrteru gufid^erten. 



1 2)lugo§5, X. 14. 

2 ($. b. 

* SDte Uvfimbc gubnrigS. Scjei : Cod. Dipl. IX. i, 572. 3)tugo08, x - 81. 
4 ®. b. 



305 

gugletd) ttafjnt Sttbrotg (Saugten mtb £obomeriett, tnetcfje fiänber 
nur Bt§ ptn £obe G£afumr3 ^3olen gu überlaffen umreit, lieber gitrücf 
mtb oeretute fie enger mit ber mtgarifdjen tarne. ' 

S)aJ3 $öuig £itbimg nac^ ber Jjohtifdjen Krönung }o fdjnell uad) 
Ungarn fjetmfefjrte, toa§ ir)m bte ^»olntfctjen §erreu oerübeltett, 2 fear eine 
golge ber fdjlimmen ^Beübung, lueldje in miferetn SBerfjältmffe git SSenebig 
eintrat. Dbluoljl Zottig ßubluig alle griebeu^unfte gett>iffenl)aft erfüllte, 
bie gerechten ^öefctjtt) erben $enebig§ ftet§ berüdfid)tigte, ba e£ Üjm barait 
gelegen mar, baZ anf feine Tlaä)t etferfüdjttge $enebig bon feinem Stöorjl- 
wollen 31t überzeugen ttnb baburd) geneigt gu machen, ir)m bie jitm Kriege 
gegen bie dürfet notl)menbigen <3d)iffe jur Verfügung §u ftelleu, 3 gab 
beliebig beffett uttgeadjtet nidjt mtr bte Anfertigung ber Don Snbraig be- 
nöiljtgten ©djiffe auf oene^ianifc^en SSerften nidjt 51t, fonberu oertueigerte 
audj bk leiljtneife iteberlaffung ber bereite oerfyrodjenen ®rieg3fd)iffe unter 
allerlei ^ortoänben. 4 liefen Sßortbrud) almbete Subttug baburd), bafj er 
bie knüppelt im ©olbe SBenebigg prüdberief 5 uub beut mit Sßettebig tu 
einen ®rieg er trudelten §er§og oon ^abtta, gran§ ßarrara, §ilfe fdjidte. 6 
Zottig Subttng fal) oorau3, ba$ ber griebe mit SSenebtg ntdt)t öou 3)auer 
fein roerbe; er Begab fid6) batjer fdjon 1371 uad) £)almatiett, um lu'er — 
toeuu möglich — ©djiffe 51t fammelu unb au^urüften, mit melden feiner* 
geit and) ber ©eefrteg gegen SSeuebig aufgettommen roerben fömtte. 7 Q3alb 
fal) er jebod) ein, ba$ 2e|tere§ nidjt erreichbar fei unb ba% er im galle 
einer neuen geljbe toieber auf ben Sanbfrieg augeroiefen fein ttmrbe. $or* 
läufig mifdjte er fiel) and) gar nidjt in bk kämpfe SSettebigS unb unter* 
ftüfcte bloß beffen geinbe, ba er felbft mit ®aifer ®arl IV. tu (Streit 
geriet^, uub aU biefer ©trett gefdjlidjtet toar, 50g toteber bie roadjfeube 
9Jkd)t ber dürfen, bie nun audj über bte ©erben einen (Sieg erfochten, 
bie Shtfnterf famfett auf fid). 



1 3Me Uvfunbc be§ Palatino Omcrid) 23ubcf fcom 10. Wlai 1374. s ßvat) : 
Hist reo-n. Hang. II. 124. ßatona, X. 584. 

2 $tit0O§3f x 13. 

3 ©ielje bie l)icvauf 6esÜQÜd)cn Uvhtnbcn : Copia dei Comm. VI. 89, 123, 
149, 204, 499. 

4 guetug V, l. ©d)tunnbtnev III, 385. 

5 Cop. dei Commemoriali VIII. 2, 487. 

6 Cont. Andreae Dandulo. äfturcttort XII. 435 

7 8uciu3, V. 1. 



3ß6 

^Pa^ft (Tregor XI. niadjte Submig and) brieflich auf bie ©efaljr 
aufmerffam ', meldje Ungarn burdj bie Surfen brot)te, uub erfudjte üjn 
al§ ben ©innigen, beffen Sütodjt l)inretd)e, ben grimmen geinb ber Triften* 
Ijeit 51t bredjen, fidj §u einem gelbguge gu entfdjliefjen. Äönig Submig mar 
Ijiegu geneigt, meil and) er fefjr rcoljl einfal), bafTbie Sttadjt ber Surfen 
in erfter fHet^e Ungarn (55efat)r bringen merbe, ba!)er e§ nötljig fei, biefe 
SDtadjt am 2Badj§tfjum 511 üer^inbem unb auf biefe 2lrt bie gange Gl)riften= 
Ijeit gu retten; allein er fotmte fid) aud^ ber ©infidjt nid)t öerfdjliejsen, 
bafj ber SJelbgug ein langwieriger, ber tautyf auf ßeben unb Sob ber in 
Guro^a anfäffigen Surfen ein fo erbitterter fein mürbe, meldjer bie $er^ 
eiuigung aller Gräfte fdjou Dotier erforbere. (£ineu folgen ®ampf mit 
falben SOiafjregelu gu beginnen, fyätte nur ba§ SRefultat gehabt, ben 
olmebieS fdjon mädjtigen geinb gerabe gegen Ungarn aufgureigen. 

Sn (Srroägung air biefer Umftänbe mar ®öntg Submig geneigt, fidj 
mit ganger traft gegen bie Surfen gu ferjren, aber nur unter folgenben 
23ebiugungen : 3)aJ3 ber Sßapft in Ungarn unb ^olen, aber aud) anbermärtg 
gegen bk Surfen ben treuggug üerfünbige unb ben S^eilne^mern öolI= 
ftänbigen 5lblaj3 'gemäße, ben 3 e ^ten, melden er fcon ben uttgarifdjen 
tirdjen^frünbe begieße, gur SBeftreitung ber ®rieg§foften abtrete unb ein 
23unbntf3 guftanbe bringe, vermöge beffen eine glotte ben geinb gur ©ee 
angreife, mä'lvrenb Submig ilm gu Sanb befänden mürbe. Su einem berart 
organifirten, mit allen §ilf§mitteln geführten gelbgug tjoffte er ben geinb 
befiegen gu fönnen. 

S)er $ßa£ft mar gur Erfüllung ber erften unb brüten Söebütgmtg 
tönig SubmigS bereit, auf ben geinten aber mollte er unter feinerlei 
Umftönben Sßergidjt leiften. 2 £)afjer fam e3, ba$ tönig Shtbmig, obmoljl 
il)it ber ^a£ft auc^ ftiäter unau£gefe£t barum anging, bemtodj feine Slrmee 
gegen bie Surfen führte; beim er fal) ein, ba$ er bie gange Saft be§ gu 
begiunenben gelbguge£ gang allein tragen mürbe, unb eben barum wollte 
er ofme bk nötigen gactoren, ofjite jebe 5Xu§ficr)t auf bie §ilfe ber 
abenblänbifdjen Sttädjte fein £anb nidjt leidjtfinnig allen ©djrecfuiffeu 
eine§ langen, blutigen Krieges ausfegen. (Später fonnte er e» gar nidjt 
meljr tfjun, meil ifjn ^olen unb SSenebig baran t)ert)inberten. 



1 15. Wflai 1372. ftejer: Cod. Dipl. IX. 426. 

2 2)er 23rtef bc§ i>apfte3 (Sheflov XI. an £f)oma§, (£vsbtfd)of bot! ©ran. 
9?a*)nalb: Ann. EccL ad 1373. 



367 

8n Sßolen mar nämlidi Me Smutje trofc ber unerhörten Goncefftonen 
$önig SubiuigS Dorn Sarjre 1374 nidjt eiugefetjrt. 5ln ben ctutgeit Stmftig* 
feiten fdjeiterteu audj bte beften 5lbftd)teu ber Königin ©tifabetf), unb it)re 
auf baZ Söol)( be§ 2anbz$ gerichtete- Regierung Deraulafjte, auftatt iljr 
allgemeine 23eliebtt)eit §u üerfcfjaffen, eine ^Bewegung, bereu Siel e§ toax, 
ben §er^og 2Blabi§laro tum ®me3fott> anf ben X£)roit ju Bringen. £)ie§ 
mißlang ffoax, 1 tjatte aber nebft anbereu ^Bewegungen jur gotge, ba§ 
.fteiftut baZ Sanb lieber anzugreifen magte. £)urd) biefe Vorgänge öerlor 
Königin ßlifabetl) bie £uft, weiter §u regieren, unb felirte nadj llugarn 
prüctV Sftun feilte ®önig Subraig in ben üerfdjiebenen Steilen be§ SanbeS 
brei fReidr)§beriDatter ein, 50g an ber ©pi^e eine§ §eere§ gegen bm geiub 
unb groang biefen, griebeu $u erbitten. Srtgletcf) benutzte ®önig Subtuig 
bte (Gelegenheit, §alitfdj raieber mit Ungarn p bereinigen unb übergab 
bte SSertoattuug bem Ungar ^eter %tbar (1377). 3 

S)a biefe ©reigniffe ®önig ßubtuig Diel §u fdjaffen gaben, fanb 
SSenebig (Gelegenheit, burd) taufenberlei ©Ijicanen ben §anbel ber balma^ 
tinifd)en ©tobte laljm ju legen, baburd) bie ®eime ber Ungufriebent)eit mit 
ber ungarifcfjen §errfd)aft gu Derbreiteu unb bie Sfrtnerjon biefer einft 
fdjon befeffenen 2anbe§tt)eile gu befdjteunigen. 2lu§ biefem (Grunbe t>er= 
Ijinberte ^enebig aucr) ben Xran£port be3 balmattnifctjen ©alje§ nadj 
Stalten. 4 

Sllle biefe unb noct) anbere (Graüamina, raeldie ®öntg Subroig nidjt 
uuüergolten laffen lonute, gogen einen bewaffneten 3ufammenfto^ nad) 
fict). £)en befinitiöen Sörucf) führte bie ^üt)nt)eit tjerbei, mit meld)er ba% 
ftolje SBenebig bie (Gefanbten ®önig Subraig§ ab^utneifen fidj erbreiftete. 
gur felben geit ttmnbte fiel) (Genua, bie alte Oftüatin Sßenebigg, an ®önig 
Subtü ig unb forberte ir)n auf, ein SBünbnift §u fcrjiiefjen; autf) grang 
(£arrara ertjob Söefdjroerbe gegen SBenebig, ba% nun dortig Subroig im 
Vereine mit ben alten unb neuen 23unbe3genoffen 31t ©ee unb gu Sanbe 
SU befriegen begann (1378). 



1 SDIußoS8/ x - 17. 

2 @. b. X. 31. 

3 (5. b. X. 35. Joann. Archid. bei £lmvöcst), III. 30. (gngel : (Gefcf). Hon 
$atitfdj, 609. 

4 8ucht§, V. l. 



368 

S)ct§ ©tue! mar guerft SSenebig Ijolb, ba bie glotte ber ©emtefen 
im £t)rrfjemfdjett Speere Befiegt tuurbe; allein im Saljre 1379 erfodjt jur 
©ee 5htbrea§ Doria, ber Slbmiral ber genuefifdjen glotte, ferner gu £anb 
bie 5(rmee £ubrcig§ fo glängenbe ©iege, ba$ beliebig in bie bebrängtefte 
Soge gertetfj nnb ber Doge, um baZ €>d)icffal ber €>tibt fetbft beforgt, 
oon Völlig Submtg ben gr leben erflehte. 1 Dod) bie Vebingungen, meiere 
Subrnig auferlegte, tuaren fo fcfjroere, ba$ Venebig fie nidjt annehmen 
tonnte. Nicfjt nur Dalmatien follte il)m geficfjert werben, fonbern er 
bebang ftcfj itotf) golgenbeS : ben getiuir)Iten Dogen foll ber dortig üon 
Ungarn betätigen, beliebig gafjft fogleid) 50.000 Ducaten a(§ ftrteg§- 
loften nnb 5000 jäljrlid) aU Tribut nnb gibt bi§ jur Abtragung ber 
erfteren (Summe ben §mt be3 Dogen gum ^fanbe ; au allen fjoljeu geftcu 
rutrb bie ungarifdje gatjne gum 3 e ^ en oer Auerfennung ber uugarifdjeu 
Dberljerrfdjaft auf bie 9ftarht§fird)e aufgepflanzt. 4 

Sßteber Begann alfo ber ®am£f, nnb an ber (Spitze ber mit ber 
®raft ber Vergtpeifluug ftreitenben Veuetianer ftanb ber au$ bem ©e= 
fängniffe foeben entlaffene üfticolau§ ^ßifano, bem e§> gelang, bie genuefifdje 
flotte gu bernid)ten nnb baburcl) fein Vaterlanb au§ ber gefät)rlid)en Sage 
gu befreien. 3e|t mürbe auf Vermittlung be§ (trafen öou ©aootjen, 
%maben§> VI., grieben gefd)loffen nnb auf Ungarn Ratten folgenbe fünfte 
Vegug: 1. Veibe Xtjeile laffen bie (befangenen frei. 2. Venebig ga^lt 
jä^rlict) am ©t. ©te^au^tage 7000 Ducaten; öerfäumt e» in irgend 
meinem Saljre fo gu tljun, jo l)at eS gur ©träfe 10.000 ©tüd p gat)Ien. 
3. Die regierenben §äu^ter befcfjraören beiberfeitg bie ©rtjaltuug be» 
griebeng. 4. Die Angehörigen beiber «Staaten bürfeu im auberen £anbe 
frei §anbel treiben. 5. Der ®önig Don Ungarn übergibt baZ eroberte 
©ebiet, Veuebig Ijinmieber Sattaro (£urin, am 8. Süuguft 1381). - 
d) föarl oon Duraggo (ober ber Ä(eine) erlangt bit ®ön ig & 
mürbe in Neapel. D i e 1 e 1 1 e V e r f ü g u n g, % o b u n b & 1) a r a ! t e r 

2 u b lui g £. 

Da£ ^önig Submig oon feineu erften Vebiugungen fo oiel nadjließ, 
Ijatte in ben Vertjältniffen -ftea^elS feinen guten ©ruub. 9iad) bem im 

1 Stella : Ann. Genuens. bei äfturatori XVII. 

2 Sannto : rstor. Venet. (£. b. XXII. 693. $ucin3, V. 1. Sd)luanbtner, III. 396. 

3 Die ^nftvuction ^önig 8nbtt)ig§ für feine @efanbten, toie ouclj ba§ Dri= 
Qtnat bei $vieben§inftntment§ ttnrb in bem Wiener f. nnb F. 9frrf)in nenntet. 



309 

Safjre 1377 erfolgten £obe be£ SjkpfteS (Tregor XL erltuiljlteu nämlid) 
bk fraugöfifdj gefilmten Garbinäle (Siemens VII. gum $a!pfte, roät)renb im 
(Segenfatje gu biefer 2Bat)l bie (Sarbinäle, meiere fid) in Sftom aufhielten 
itnb benen bie Unabt)ängigfeit ber ^irdje am £>er§eu lag, Urbau VI. auf 
bem ©tul)le ©t. ^etri 511 fetjen nritnfdjteu. SDamit begann ba% große 
3d)i3ma, ba§> 37 3al)re roöl)rte (1377 — 1414) itnb fo üiele Uebel Her- 
urfadjte. Soljanna moflte jebod) Urbau VI. iitctjt als $apft auerfeuueu, 
morauf ber ^apft in feiner 1380 erlaffenen SBuHe 3ol)anna toegen ®e£erei 
nnb äftajeftätsbeleibigung itjrer foniglidjeu SOtad^t öerfaftig erflärte, tr)re 
Untertanen be3 ©ibe§ ber Xrene entbanb ' nnb ba% ®öntgreid) nnferem 
3vönig Snbroig Herlief ber aber baranf 51t (fünften ^arl§ 0011 Smraggo 
(and) ®axl ber kleine genannt) SBergidjt leiftete 

®arl ber Meine roar im gelbguge gegen beliebig ber Oberbefehls- 
haber be£ ungarifdjen §eere3 nnb red)ifertigte bitrd) fein Gommanbo bie 
in ir)n gefegten Hoffnungen. (Sr brang fiegreid) r>or, bxadjtt ben $ene- 
tianern fernere Sftiebertagen bei nnb feine unermübtidjen nnb gefdjicften 
51norbnnngen oerfettfen beliebig in eine bebrängte Sage, ©obalb fid) \v)m 
aber günftige $lu3fid)ten auf ben £l)ron Neapels eröffneten, narjm feine 
bisherige Energie ab nnb fein Streben roar nur baranf gerichtet, Völlig 
Subttrig gum grieben§fd)luj3 mit beliebig gu bemegen, um bann fid) ben 
23efit$ be§ $f)rone§ oon Neapel fiebern gu tonnen. ®ömg ßubroig ertoieS 
fid) unter folgen Umftänben bem (Sinfluffe ®axU be3 Meinen gugäuglid), 
nnb ba er and) bk SBeftrafung 3or)anna3 rüünfcrjte, fdjlojs er mit SSenebtg 
^rieben. 

Sorjauna, bk t>on all' bem ®enntnifj rjatte, oerfäumte nichts, um 
im SBefitje be§ Zv)xo\w§> gu bleiben. Ru biefem Qtütdt aboptirte fie, bie 
Muberlofe, ben ©ol)it be§ frangöfifdjen Königs £arl Y. f Shtbnug 001t Stnjou, 
machte il)it gum £t)ronerben, unb fierjerte fidt) baburd) ben 6d)iifc be§ 
®önig§ 001t gratfreier).' Strohern fonnte fie bem Untergange uid)t entrinnen. 

•Diacrjbem mit beliebig ber griebe abgefd)loffen mar, entfagte ßöulg 
Subtotg feierlich bem £l)rone ton Neapel gu ©unften $arl3 be3 kleinen, 
§ergog£ öon Kroatien unb 3)almatieu, bem er guerft ba§> eiblidje 9Ser* 
fpreerjen abforberte, ba$ er bie Xödjter be§ £önig§ in il)ren Grrbanfyrüdjeu 

1 33uÜe be<§ $apfte3 Itvban VI.; 21. Stylit 1381, bei $at)tmib: Arn. Eccl. 
ad arm. 1380, SRv. 2. 

* S3aluftu§: Vita Pontif. Avenion T. 501. 



370 

lttdjt berjiubcrn merbe, unb Dem er bann eine ftarfe 21rmee gur Verfügung 
ftellte. Sßapft Urban VJ. frönte £art in ütom jitm $önig Don Neapel, 
hierauf brad) ftarl ber kleine gegen ÜJlea^el auf, Beftegte bie 2lrmee $o^ 
Ijauna'S, natjm fic felbft gefangen unb ließ fte, ba fie bent £r)roue nidjt 
eutfagen mollte, am 22. 9Jtat 1382 erbroffetn. 1 

Slönig Subtüig erlebte atfo noer) bie geü, mo 8or)anna, bie SOcörberht 
feinet 33ruber§ oom (Strafgericht ®otte§ ereilt mürbe. 3e|t füllte aber 
aud) er, ba$ feine Gräfte abnahmen unb er rjielt bie Qtit für gekommen, 
feine gamitienangelegenljeiten unb bie (Erbfolge feiner Äinber 51t regeln. 
S)ie ältere £ocf)ter Maria mar mit @igi§muub, einem ©ol)n be§ ®aifer§ 
Äarl IV. oerlobt, bie jüngere, §ebmig, mit 2Bilf) eint $er$og oon Oefierretcr). 
£)iufitf)tticr) ber Erbfolge t)egte £ubmig ben SBuufdj, feine fronen, fein SReid) 
ungeteilt 9)iarten unb bereu Verlobten, ©igiSmunb §u rjinterfaffeu. Sn 
Ungarn, ba$ er fo feljr lieble unb mo aud) er allgemein beliebt mar, rjielt 
er e§ für unnötig, begfjalb befonbere ^fnftalten 31t treffen ; umfo mtmfdjeu§= 
merttjer aber mar bieg in Sßolen, mo bie SBirren nie oöllig ein (Snbc 
nahmen unb Sßapft Siemens VII. eben neue Unruhen anftiftete, um fidj an 
Submig $u rächen, toett biefer Urban VI. anerfannt unb oon if)m aud) 
yitatyd angenommen t)atte. $önig Submig t)ielt barjer am 25. 3uti 1382 
$u 3lltfot)l einen ^oltiifdjen fRetd^^tag ab, mo bie £olnifcr)en §erren in un= 
gemorjnter 5in$at)t erfdjienen, bem 2Bunfct)e be3 ®önig§, fobalb biefer irjnen 
funbgemacrjt marb, bereitmitligft entfpradjen unb bem fünfjerjnjärjrigen 
©igi£muub itjre §ulbigung barbracr)ten, ber bann aud) in ^Begleitung ber 
^olnifdjen (Großen unb eines ungarifcfjen §eere§ nad) Sßolen 30g, um bie 
Regierung gu übernehmen unb bie oon ^ßa^ft Siemens VIL angeftifteten 
neuen Unruhen gu befcr;mid)tigeu. 2 

3)a§ mar bie letzte fHegieritng§tr)at SubmigS. 9cad) biefer begab er fid) 
uad) £rjrnau, um tjier, 00m eitlen äöettgetriebe fern, bie «Stunbe be§ ZobeZ 
31t erwarten- ©eine Stauung täufdjte il)n nidvt ; am 11. (September fdjieb 
er au$ bem 2tbt\u 2)er £eid)nam be§ öon feinem SSolfe aufrichtig be- 
meinten ®ömg§ mürbe uacr) ©turjtmeijseuburg gebradjt unb in ber auf 
fein (Skrjeifj erbauten (Sa^etle beigefe^t, mo bamalS feit ^mei Sauren aud) 
feine heißgeliebte Sdhttter ruf)te. 3 

1 Xl)eob. be Petent: Hist. Scbismat. 1.25, beiSetbnh}: Script. rer.Brunsw. IL 53. 

2 2)tuöO§S, X. G7. 

3 3oann. Mjibiac. ®itm bei Sljuvöcat), III. 55. 



371 

. £)ic ©efdn'djte etjrt unferen $önig Submig mit bem Beinamen: 
ber ©roße, ben er in ber £f)at öerbient. Unter ben §errfd)ern feiner 
Seit mar er ber größte, unü6errDinblicr) im Kampfe, meife im ^rieben, 
ba% ebelfte äftufterbtlb eines mittelattertidjen §errfd^er§. ®urd)brungen 
Dom ©cifte be§ (St)riftentt)um3, mar er ein trener tofjchtger feiner 
beugtem, ein Gtfnuft im ertjabenften «Sinne be£ SSorteS, Befcr)etben, bemutpooll 
unb friebliebenb, trotjbem er über bie bama(§ größte 9Jiad)t in ©uropa 
üerfügte, über getju Sauber fein Szepter fdjttmug nnb bk ©eftabe feinet 
9teid)e3 brei SJceere befpülteu. llnüberminblid) im Kampfe, mar er ber 
erfte tapfere bitter feiner Qät, bem feine Xugeuben weit über bie 
©renken fehte§ £anbe§ IjinanS großen 9htf)tn nnb allgemeine Beliebtheit 
ermarben. 5Xct)tnng nnb Siebe umgab ü)n in feinem Sanbe nnb außerhalb 
ber ©reujen beSfelben, meil jebe feiner Xtjaten t>on fotd/ aufridjtiger 
Offenheit, fo Diel ©ered)tigfeit3liebe, fold/ rittertidjem (Sinne and) ben 
geinben gegenüber 3 eu gmfj ablegte, mte !aum je bei einem gürften. 
Seine ©röße mürbe uodj metjr tjeröorgetjoben burd) feine geitgen offen, 
bie fid) ü)m gegenüber mte ber Schatten gum 2id)te üertjietten nnb mit 
jeber £tjat nur bemiefen, mie fer)r fie oou it)tn oerfdjieben maren. 

£)od) ntdjt nur im ®rieg mar Submig groß, nidjt nur burd) 
Staaten, meiere attdj auf ba§> 5luStanb Be^ug Ratten; groß mar ®öntg 
Subhrig aud) im grieben, menn er nur für ba£ 2Bot)l be§ eigenen BolfeS 
ju forgen t)atte, 3Bo immer fein Sdjmert btinfte, inmitten ftegretdjer 
genüge pflegte er aud) bie 3ntereffen be3 SanbeS mit großer Sorgfalt, 
fo ba^ &anf feineu Bemühungen unfer Batertaub eine r)or)e Stufe ber 
^rofperität nnb Bitbttng erreichen fonnte. Sit ber Bermattuug führte er 
gmedmä'ßige Reformen ein, er oerbefferte bie ©efefcgebung unb ad)tete mit 
großer Strenge auf ben Bott^ug ber ©efe^e. §äufig bereifte er öerftetbet 
fein SReid), um bk Bebürfniffe be§ Botfeg, meiere §u befriebigen maren, 
fennen ju lernen unb um ba$ Bot! t)or Unterbrüduug unb ungeredjter 
Befteueruug gu bemcrtjren. 

5luf ben Bergbau oerrcenbete er nodj mef)r Sorgfalt als fein Bater, 
burd) Bermetjruttg ber ^riuitegten ber Stäbte fdjttf er einen oermögfidjen 
Bürgerftanb, ber ©emerbe unb §anbel §ur Btüttje erfjob, 2)ie WlttalU 
unb Seberartifel ber ungarifdjen Snbuftrie erfreuten fid) aud) im %u& 
lanbe eines großen 5lbfa|e§, bk ©la3= unb SBagenfabrifation madjte tu 
unferem Batertanbe fcr)öne gortfdjritte, obmofjt berartige ©rjeugniffe fetbft 



872 

tut SluSlanbe ttodj feiten waren. Unter ber Regierung ®önig 2ubnng3 
entmidelte fidj tu uuferem Sßaterlanbe ba§ ßunftfrjftem, beffeu Drbnungen 
er feftfef^te. ©ein 23eftrebeu ging baljiu, bie (Srgeuguiffe unferer blürjeuben 
Stibuftrie auf beut 2öege be§ §anbel3 öermerttjen ju laffen. Qu biefem 
gtoecfe befeitigte er öor Sffiem jebe§ ^itibermjs, ba§> uuferem SBhmenfjanbel 
int 2Bege ftanb, bann aber eröffnete er and) btn 2öeg in§ 2iu3fanb, mo= 
burd) aud) bte Uebetprobnction jur SBerroertfjung gelangte unb überhaupt 
bte 3nbufirte gefiebert mürbe. £)ie nörblidjen (Statte festen iljre 3ubuftrie= 
er^eugutffe tu tyohn ah, bte tueftltd^en in ben Säubern be§ beittfcr)eu 
9ietd)e3, eublidfj bie (Saufen a«§ Siebenbürgen in ben Säubern beim 
©djroarseu Meere ttnb au ber unteren 3)onau. 

Snbem Subraig bte materielle 2Bot)lfar)rt förberte, lieg er and) bie 
Verbreitung ber geiftigeu Kultur nidjt an$ ben Singen. 3n günfftrdjen 
errichtete er eine §oct)fcr)xtle nact) italienifdjem SOtitfter, ' fo bajs tiou biefer 
3eit an bie mipegterige 3ngenb nidjt mefjr auf ben 23efud) auSläubifdjer 
Uuiüerfitäten angerotefen mar. Stuf ($runb all' biefer SDinge lonnte ber 
£egat be£ $ßa£fte§ über Subroig mit tiollem fRecr)te berichten: „Sn biefem 
gürfteu fjabe id) nid)t§> Ruberes al§ ®ute§ entbeden fömteu." 

§ 5. 

Maria unb öBr ©egmifcönifj ISarl IL über free 
Kleine (1382—1386). 

(Singeben! ber Verbienfte be§ großen ®önig§, proclatntrten unb 
frönten bie -mm Söegräbniß £ubraig3 herbeigeeilten ©täube feine Xodjter 
ÜDcaria §um ®önig; 2 ba fie aber noct) nidjt über 12 Sarjre mar, mürbe 
bie Sftegentfdjaft hi$ §n trjrer ©rogjärjrigfeit tu bie §änbe öiifabetrj» 
uiebergelegt, bie fcrjtm in ben legten Sauren be3 fränflidjen Äönig» auf 
bie Regierung ©influjs genommen l)atte. Unter ben @ro£jen beS fReicr)e§ 
jeidjnete fidj befonbers? ber Sßalatin üfticolauS fäaxal) bind) Begabung unb 
£reue au§, ben bk ®mtft ®önig SubttrigS nod) in jungen Sauren aus 
niebriger (Stellung ^ur SSürbe eine3 S3anu§ öon äftacfö unb 1376 §u 
berjenigen be£ ^alatin§ erhoben rjatte. ©eine gärjigfeiten unb treuen 



1 (S. 23attal: Comment. ad hist. Status jurisque pnbl. Huiig. aevi medii III. 93. 
a 3)cr SBrief ber Königin Sparta a. b. 3. 1383. ®atoua XI. 27. $autu§ be 
$aulo: Memoriale. (Sdjiuanbrnev HI. 724. 



373 

Dicnfte mibmcte er ber föntglidjeu gamiÜe; fem Sömtber baljer, bajs er 
fcljoit tu ben legten Sauren Sönig SubmigS großen ©inflnfj erlaugte uub 
uaef) beut STobe beS Königs ber allmächtige 33eratfjer ber Sönigin=9fte* 
geutht toarb. S^cbft feinen guten (£i genfdjaf teu Befa§ er aber and) ©lolj 
uub greu^enlofen (St)rget§ ; baS Vertrauen ber Königin wollte er mit 
üJliemanbem feilen, Sftiemanben neben ficC; bulbm, ber ifjn beS tt)trt gc= 
fdjeufteu Vertrauens berauben tonnte. 1 Die natürliche golge tjiebon mar, 
baß bie (trogen fitfj tu feine (Gegner nmmanbetten uub fief) nidjt nur 
gegen itjn, foubern aud) gegen feine f;ot)e ©d)u£frau, bie Sättigte lehrten. 
Der Malaiin oertrat bat)er, toenn er ber Srone 9latt) erteilte, uidjt, 
nrie eS geziemt t)ätte, bie Nation ber trotte gegenüber ; bie Nation, bereu 
©pij3eu er fidj ju geinben gemalt t)atte, ftaub uidjt fjtuter itjnt, fonbern 
im ©egenlager. Sin bie ©teile ber früheren georbueteu SBertjättniffe traten 
gar balb innere SSirren uub Sämpfe, uub uufer SSaterlanb faul oon ber 
bereits eingenommenen fjotyen (Stellung tjerab. 

Sannt mar bie ^tadjricrjt 00m £obe SubmigS beS (Großen befauut 
morben, als fdjou fc^raar^eS ©etoölf ben ^ori^ont §u umbüftem begann, 
Stoartfo, ber nädjfte Verraanbte ber Söntgüt ©tifabett), ben Subttrig ber 
®roße sunt Söttig oon Bosnien uub daseien eingefeijt Ijatte, fttdjte 
f ogteid) feine SXKadjt buret) getnaltfame Mittel ausbreiten ; ' l and) in Kroatien 
traten (Srfdjeiumtgeu präge, tneldje Söttigte ©lifabetf) üeranlaßteu, in 
biefe ^roöinjen einen y*egierungScommiffär $u entfenben. 3 

2Bät)renb in ben füblidjen ^roöingen baS gener nnter ber 21fdje 
glimmte, f dringen im Sorben unerwartet bk glammen in bk §öl)e. Die 
s ^olen mareu fdjon unter ber Regierung SubungS beS (Großen ungufrieben 
gemefen ; jetjt, ba ber fdjöne, aber auSfdjtueifenbe ©igiSmunb bie Regierung 
übernahm, brad) bie offene (Empörung aus. ©tgiSmuub ttntrbe beS £anbeS 
üermiefen ; 4 hierauf begab fidj eine Deputation gur Königin Grtifabetf) mit 
ber SSitte, §ebmig ben Sßolen ju übergeben, bamit fie als Sönigin aner= 
f'auitt mürbe. Die Sönigte= Butter millfaljrte ber SSitte Bloß auf bie 
Drofjuug, baß tet Weigerungsfälle §ur SSar)l eines aubereu SönigS gefdjritten 
werben fotlte. 6ie übergab ba^er itjre £od)ter ben ©täuben, bk bie ^riu= 

1 £{juröcgt) : Chron. de Carolo Parvo I. 

2 tyxaty: Hist. reg. Huhg. II. 139. 

3 inuluS be <ßauto, bei ©djrunnbtncr III. 724. 8uciu3, V. 2, 404. 

4 DlugoSs, X. 69. 



374 

gejfüt 1384 frönen liefen nnb mit bem gürften Sagello t>on Üitt)aueit üei> 
Ijciratfjeten. ' 

SBäljrenbbeffen nafjm eine Söetuegung, an beren ©£t£e bie SBrüber 
§oröätf)r): Sodann, Sßaui, Öifdjof oou 2lgram, unb SabiSlauS, ferner 
bereit Dnfel üou mütterlicher (Seite, 3ot)amt $ßatiSnar), ^rior üon SBratta, 
ftanbett, einen immer gefährlicheren ßfjarafter an. 21uS melier Urfadje 
biefe Männer, tt>eld)e bk ®unft SubttigS beS ©roßen aus bem ©taube 
§u tjoljen Stellungen erhoben fjatte, fid) gegen feinen 9^acr)fotger auflehnten, 
ift unbefannt; bk Umftänbe fd)ieneu barpt^un, ba$ fie oerle^te ©itelfeit, 
©goiSmuS unb ber §afj, ben tfjtten ber glücklichere fRtöale, ®arat), ein^ 
flößte, auf bie SBafjtt ber (Empörung brängten, ©ie trachteten, Karl ben 
kleinen in ben 25efii$ beS StljroneS gu feigen, ba fie . burd) üjjtt iljren (S^rgetg 
§u beliebigen äfften, ^öglic^ertneife aber rührte ber tenftifdje s ^lan t>on 
Kart bem kleinen felbft fjer, beffen fpäterer Unbanl itti§ aud) §u ber Slu= 
ualjme berechtigt, ba$ er biefeS Qkl fdjon bamalS fcor 2lugen Ijielt, als 
itjn bk ©itabe feinet SSt)tjItt)äter§ auf ben Xtjron öon !ftea£el ertjob. 

Um ben $lufrufjr $u Befcf)tt)ict)ttgen r bereiften bie Königimten im 
^erbfte 1383 ^erföntid) baS in ©m^örung begriffene ßanb, tueldjeS fid), 
uienigftenS beut ©djeine nad), unterwarf, 2 £)od) laum roaren bie Königinnen 
in Dfen angelangt, als bie ®öt)rung uneber begann unb auf Slnfttften ber 
oben benannten ber SBmtfdfj laut umrbe, Karl ben Kleinen auf bem Sljrone 
gu feljen, btm ber S3tfdt)of oon 51gram, ^ßaul §oröätt)t), in ber %v)at bk 
Krone anbot, ®er unbanlbare Karl ber Kleine ließ fid) burd) baS ©fet= 
tjafte feines ©djritteS uicr)t abfdjreden, fdjettfte aud) ben SBitten feiner 
©attin, bk it)u abgalten moEte, fein (M)ör, fonbern natjm bie Ginlabung 
an itnb begab fid) am 12. (September 1385 nad) geitg, oou ba aber nad) 
2lgram, 3 

tiefer ©djritt Karls beS Kleinen rief am föniglidjen §ofe bk größte 
SSerhnrrmtg t)eroor, unter bereu ©inbrud ©igiSmunb, beut Königin ßlifabetl) 
wegen feines leid)tfertigen Betragens bk §aub il)rer £od)ter öermeigern 
looltte, eS baljin brachte, ba$ bk Königinmutter fid) belegen ließ, in 
feine §eiratl) mit !ättaria eiu^utuilligen» 4 $lad) ber §od)jeit begab fid) 



1 ©b. b. x. 95. 

2 ^ßauluS be pernio, bei <S cl) hHinb tu er, III. 724, 

3 «creljeltd) : Hist. Eccl. Zagrab. 140. 

4 Zfymöcfö : De Carolo Parvo. 2. 



375 

©tgigmwib, beu bie ©täube mit bem£itel: „SBormunb be££anbe»" an& 
getd^neten, wadj Böhmen, um üon feiueu SBrubent $tlfe gegen Karl beu 
kleinen 51t erroirlen, 

£)ie üftacrjricljt btefer §eiratl) In'eltKarl ben Kleinen in Migrant §urüd, 
boer) nur einige QäL ©einem t>errätrjerifcr)en auftreten leiftete ©igtemunb 
felbft SSorfd^uB, inbem er feineu SBrübern, 3obod)u§ unb Sßrolo^p, um ityre 
§ilfeleiftung für Ungarn ju ermirlen, ben £anbe£tljeil ^tmfdjen £)onau unb 
2Baag, ba§> fogenannte Mätyus földjet, oer^fänbete, £)ie ©cfjtnälerung be§ 
Territorium^ mißfiel in Ungarn ungemein unb machte <Sigi3munb allgemein 
öcr^ajst, rooburci) Karl ber kleine %Rutf) gemann, mit feinen Parteigängern 
nacr) Ofen gu jterjen* 5Iuf bem 2Bege fcfjloßen fidj bie ungarifc^en §erreu 
in immer größerer 3 a ^ att > °* e Königinnen lonnten gar ntdjt merjr an 
bewaffneten Söiberftanb beulen» 5luf ben fRatt) ©arar/§ nahmen fie 
bar}er pr ßift gufludjt. 2113 ob fie öon ben 2lbficr)ten leine 9lrjnung 
Ijätten, bk Karl nadj Ofen leiteten, fdjtcften fie trjm einen 2lbgefanbten 
entgegen, ber irjn 51t fragen rjatte, ob er a(§ ©aft ober al£ geinb anlange, 
hierauf entgegnete Karl, er lomme, um bie Königinnen mit ber Nation 
31t üerföfjnen- £)a fuhren il)m bie Königinnen in golbener (Sarroffe ettt= 
gegen, nahmen \fy\ gu fid) auf ben Söagen unb geleiteten itytt feierlich in 
bie §auptftabt be3 Sauber. l #» 

23alb aber raarf Karl ber Kleine bk SJtofe bei (Seite* £)a er fal), 
ba$ feine gartet täglid) rauep, ließ er ftd) perft S um Regenten be§ 
$ieid)t§> roäfylen, bann aber auef) jum König aufrufen unb ftellte an bie 
Königinnen ba$ 5lnfinnen, auf bie Krone §u beraten. £)ie Königinnen, 
bie mit Sftedjt öor bem ©dn'dfale 3o^anna^ bangten, ba biefe Karl ber 
Kleine eben raegen tt)rer ftartbr)aften Steigerung t)aite erbroffeln laffen, 
roiberftrebten ntdtjt lange, unb Karl ber Kleine berief auf beu testen £ag 
be3 3al)re£ einen Krömmg§reicptag nad) ©tul}lraeißenburg, roäljrenb feine 
Slnpnger überall bk 9^adt)rict)t verbreiteten, bk Königinnen litten frei* 
miliig abgebanft. 

3n Begleitung ber Königinnen, bk er and) 31t btefer galjrt gluang, 
erfcrjieu Karl ber Kleine ju ©turjlmeißenburg- ©djon auf beut Söcgc 
füljlten SBiete ÜUfttleib mit ben Königinnen, bie bem Diänber trjrer Krone 
gleid) (befangenen folgten; unb al3 toäljrenb ber Krönuug3ceremonien bk 

1 @. b. 6. 



376 

otogen ber audj biefe Qmüebrigung 51t erbulbeu genötigten Königinnen 
in Sutanen fdjmammen nnb üjr lautes @d)lud)jen ficr) in bie Söorte ber 
Kirdjenfeier mengte, woburcr) bk Sftacfjridjt öon itjrer freiwilligen 216= 
baufung am Beften miberlegt würbe, erregten fie ollgemeine ^eilna^me. 
$1(3 ber ben KrönungSact üolI§ier)enbe Gh^Bifdjof breimal an biz VLiu 
mefenbeu bteSSorte richtete: „SBoKt 3r)r Karl aU euren König annehmen?", 
War ftatt begeifterter 3a=$Hufe baS Spurren ber Unjufrieben^eit bie Antwort 
nnb e§ fehlte nid)t triel, bafj fdjon bie Krönunglceremonie geftört worben 
wäre (31. £)ecember 1385). ■ 

%lad) ber Krönung fefjrten fotüor)! bie Königinnen aU and) Karl 
ber Kleine uad) Ofen %uxüd nnb nahmen im föuigltdjen ^ßalafte Sluf= 
enthalt. 3m Vertrauen auf feine Partei nnb biz iialienifcrjen Seibgarben 
Ijaite Karl mdjt§ bagegen, ba§ bie SKeicpbarone ben Königinnen S3efuct)e 
abftatteten. SDurcr) folctje warb aber bie $Demüirjigung ber Königinnen 
allgemein berannt, bie ^t)eitnar)nte immer größer. Unb obroot)! Königin 
ßlifabetrj il)r trauriges ©djtcffal mit Ergebung gu tragen fdjien, blieb 
bod) @arat) nidjt untätig, ben tt)eit§ ©e^nfucfjt nad) ber üerloreneu 
SDiactjt, befonberS aber unerfdjütterlidje £reue gegen bie Königinnen nnb 
unbegrenzter ©Ijrgeig in gleidjem Sttafje anfeuerten, fid) an Karl bem 
Kleinen für alle feine Saaten würbig $n räd)en. £>er Sftadjeplau war 
balb entworfen, bie 2lu§für)rung übernahm S5Iafiu§ gorgäd). 

tiefem Sßfone gemäfi erfdjien am 7. gebruar 1386 ©arati unter 
bem SSorwanbe, öon ben Königinnen fid) ju ü er ab f Rieben, et)e er §ur 
§od)§eit feiner £od)ter abreife, mit großem unb gewähltem (befolge im 
foniglicrjen sßalafte. ®egen SIbenb ließ Königin (SlifaBett), baZ einlangen 
mistiger (Schreiben ©igtemunbS oorfd)ü£enb, Karl ben Kleinen ju fid) 
bitten, unb biefer, ber öon ber @efar)r ntcfjt biz leifefte 2lr)nung rjatte, 
erfdjien mit wenigen itjn begteitenben Statienern. SBö^renb Königin 
@lif ah ett) mit it)m in Gegenwart @arar/3, gorgäef)', ber SBane (Smertdj 
SBuBef Don §alitfdt) unb SfjomaS oou Kroatien ©taatäangelegettfjeiteu 
befprad), jerftreuten ftcf) biz gelangweilteu ttalieittfdjen Begleiter, unb 
fobalb ©aran bieS gewährte, gab er gorgäd) einen SStnl, worauf biefer 
Karl bem Kleinen mit einer ©trettajt eine gefährliche SBunbe Beibrachte. 
9ta eilte ®arat) $u feinen bewaffneten, welche ben ^alaft allfogleidj 

1 2^uvöc&t) : De Carolo Parvo 7. 



■ 877 

lieferten, bie Ijerbeiftrömenben Stalteiter tfjeil§ uiebcrmadjten, tljeilg gut 
gludjt gmangen. Karl, ber fidj, obtooljl au3 allen SBunben blutenb, in 
fein ®emad) fd)le^te, ttntrbe oon t)ier roeg unb nad) SBifegräb geführt, 
tüo er nad) 17 Sagen, tote Einige Behaupten, an feinen SSnnben oerf d)ieb, 
nad) Ruberen aber erbroffelt ober burcl) ®ift au§ bem SSege geräumt 
tourbe. ' 

§ 6. 

(1386—1395). 

£)ie 9cad)rid)t oom £obe Karte be§ kleinen erfüllte ba§ £anb mit 
$eftür§ung, trieb aber feine Parteigänger gn neuer ©m^örung an. 
Kroatien, ba% ^altenat) unb bie trüber §oroatt)t) aufwiegelten, roarb fogleid) 
ber ©djauplafc oon SBirren, beren (Schlichtung befonberä @arat) am 
§erjen lag, bamit nidjt audj anbere £a:tbe§tr)eile Don benfelben ergriffen 
mürben. ■ Um fein Qid %vl erreichen, erteilte er ben Königinnen ben un= 
gtüdfeügeu Sftatf), sur Beilegung ber Unruhen perfönltd) an Ort unb 
©teile %u erfdjeinen. £)ie Köntginen begaben fid) benn audj auf bie SReife 
unb groar mit geringem (befolge ; laum raaren fie jebod) auf aufftänbifdjem 
Gebiet, alz fie einfallen, bajg bie ^Bewegung einen für fie gefäljrUdjeu 
ßljarafter angenommen fjatie unb nur mit §ilfe einer ftarfen Armee 
niebergefd)tagen roerbeu lonnte. SSäljrenb fie alfo eüterfeitS nad) SSenebig 
einen Abgefaubteu fdjicften, um oon ba §ur Beilegung ber Unruhen eine 
giotte gu erbitten, trachteten fie nad) ©tyrnrien, mo bie ©üter ©arai/S 
lagen, §u gelangen, um fjier bie nöiljige §eere£mad)t gu organifireu. 

3e|t verfolgten aber audj fdjon bie Aufftäubifdjen bie Königinnen 
unb bereu (befolge mit Aufmerffamfeit unb erhielten Kenntnis öon iljreu 
planen, raestjalb Sotjann §ort)ätt)t) mit einer ftarfen §eere3abtl)eilung 
ifjnen nad)rüdte unb in ber üftäfye oon £)iafooär iljr (befolge angriff. üftur eine 
©tunbe 2Bege£ mar ©orjän, bie $urg ®arar/3 entfernt; gorgädj ttmrf 
fid) baljer an ber <5pi|e be3 ©efolgeS ben Angreifern füljn entgegen, in 
ber §offnung, bajs unterbeft ®arat) bie Königinnen in ©idjerljeit bringen 
rcerbe. 2)od) bie l)etbenmütl)ige ©elbftaufopferung iljrer (betreuen nützte 

1 ©d&enfungSbrief ber Königin Sparta bom 28. Februar 1386 (ftorgäd) 
erholt sunt Jßo^nc feiner £Jjat bie 23urg ©&tme§). fjcjev : Cod. Dipl. X. l, 279. 

(Sfubat) ©itgen : QJefdjidjte UnflarnS. I. 24 



378 

ben Königinnen nidjts gegen bie uiel jafjtreidjcre £ruppeumad;t ber 21uf- 
riiljrer. gorgudj lut0 °°3 befolge maren balb umzingelt, (öfterer fiel Dom 
Sßferbe unb mürbe unter ben fingen ber Königinnen enthauptet, bie übrigen 
äkrtfieibiger fielen im Kampfe. 3)a ftieg ®arat) com ^ferbe, lehnte fiel) 
mit beut Sftüden an ben Sßagen ber Königinnen unb t>ertt)eibigte fiel) unb 
fie mit ber Kraft ber ^ßer^meiflung. üUkljrere Pfeile faßen fd)on in feinem 
Seibe, bie ber §etb, als mären eS fdjmadje ^oljr^alme, bk in ben SÖßunben 
ftedteu, entgmeibrad), unb ba er mit unerhörter Kraft unb tobeSoerad)tenbem 
SÜtutt)e Mmpfte, mar Seber verloren, ber baS ©ctjmert mit tljm ju 
freuten magte. SJtan lonnte irju enblict) nur baburc^ überminben, ba$ 
Semanb unter ben Sßageu frod) unb xi)u M ben güjgen ergriff unb ju 
©oben gerrte. 91un mürbe and) ©arat) enthauptet, bie Königinnen aber 
fdjleppte man, nadjbem man fie ausgeraubt unb aud) fonft unmürbig be* 
tjanbelt r)atte, in bie Skrgfefte @ommed) beS migrainer 23ifd)ofS. £)ie 
§aupter ©arar/S unb gorgäery mürben als ©üfmopfer nact) Neapel ber 
S&itme Karls beS Kleinen überbradjt, mit ber 23itte, fie möchte it)ren 
©ot)n £abiStauS nad) Ungarn fdjideu, bamit er ben erlebigten Slvron 
fetneS Katers befteige. ' ®ie raerjebürfteube 2Bitme forberte aber, baß mau 
it)r guerft bie Königinnen nad) Neapel ausliefere, nur bann wollte fie ifyreu 
©otjn nad) Ungarn gießen taffen. 

£)ie ^ufftänbifd)en maren and) bereit, biefem 2Bunfcr)e ju ttnttfarjren, 
unb führten bk Königinnen in bie Küftenftabt s J?ooigrab, um fie uon fjier 
nad) Neapel ein^ufdjiffen. £)ie 21uSfüt)rwtg beS planes t>ert)inberte jebod) 
bie glotte SSenebigS, raeld)e uor 9cooigräb erfdjien unb ben SBeg nad) 
Neapel oerfperrte. £>er ©djreden unb bie unmürbige SSefjanbtung öer- 
urfadjten ben £ob @lifabett)S, bie in Sftoöigrab unter ber Saft ber SÖßiber- 
märtigfeiten itjreu ©eift auSf)aud)te ; * Einige behaupten jebod), ba^ fie auf 
^aliSnatj'S ©etjeifj oor ben Singen i^rer ^odrjter Dftaria erbroffeit mürbe. 
31)ren Seicrjuam überführte man in aller ©title nad) Qaxa, mo berfelbe 
in einer Kloftergruft beigefettf mürbe (9. gebruar 1387). 3 

Ungarn mar je£t in einer überaus traurigen Sage. £>ie gefrönte 
Königin fd)mad)tete in ber ©efangenfdjaft, mo fie ein unerbittlicher ©egner 



1 X()uv6c3t), IV. 1. 3)ev 23rtef ^aria'S 1387. %t\ex : Cod. Dipl. X. 1, 34: 
igtSnmnbS Sövief au§, bent 3al)re 1408. ©. b. X. 4, GG3. 

2 s 4>auiuy be $auto, bei ©d)iuanbtnev III. 726: 

3 ($. b. 



379 

jurüdßSJfelt, fo ba$ mau nidjt genau luufjte, ob fie nod) lebe ober Bereits 
tobt fei, Kroatien uub ©laüonien, tüte aucf) baS Xemefdjer Söanat Befanbeu 
ftd) in ber äftadjt ber (Sm^ö'rer ; ber mit ifjnen üerbünbete ferbtftfje gürft 
£a^ar bebrängte baS SJiacföer Banat; £üartfo eroberte (Sliffa uub er^ 
fütterte baburd) bie Xreue ber <Stäbte 2)almatienS ; bie SSoitoobeu ber 
2Balad)et uub Sttolbau ftaubeu im begriffe, fid) ber ^olnifdjen §errfd)aft 
ju unterwerfen ; (tätigten tüurbe üou 3agel(o bebrol)t. Unter folgen Um= 
ftäuben erfdjien ©igiSmunb, ber als „SBormunb beS üieidjeS" toeber baS 
Vertrauen ber Nation befa§, nod) über bk militärifdien Gräfte berfelben 
üerfügte, in Dfen uub trachtete bk ®rone p erlangen. £)ie traurige Sage 
beS SanbeS, bie allgemeine £l)eilnal)me, meiere baS ©d)icffal ber Königin 
Ataxia ertoedte, beftegte enblid) baS äBiberftreben ber Ungarn, bie <SigtS= 
munb am 31. Wäxfr 1387 in ©tu^ltoeigeuburg gum ®önig frönten. 1 

511^ gelrönter ^ö'nig üou Ungarn trachtete ©igiSmunb mit §erbei^ 
gtefjuug aller Gräfte ber Nation, Königin Ataxia aus ber ©efangenfd)aft 
%vl befreien uub jugleid^ ber ©ntpörung §err §u toerben. SSä^renb alfo 
Benebig ^oüigräb belagerte, um baburcl) bie Slufftänbifdjen gur 2luS= 
lieferung ber Königin äftaria §u fingen, fdu'dte SigiSmunb ein §eer 
unter Stnfüfjrung beS 9)tacföer BanS, üfticolauS ©arati, gegen bie Vorüber 
§orüätl)t) au§. £)ie SSaffen 9licolauS ©arao/S, eines ©oljneS beS getöbteten 
s $alatinS, tüaren überatt üou ©rfolg begleitet. ßuerft bradj er im Xemefdjer 
Banat bk ÜUiadjt ber 5lufftänbifd)en, bann üertrieb er Soljauu §orüatl)i) 
aus ©tjrmien, naljm $al)lreid)e Parteigänger gefangen uub belagerte bk 
Burg ^ßo^Sega, too Sodann §orüätf)ti eingefdjtoffen tüar. £)er energifcf; 
geführten Belagerung fonnten bk 2lufftänbifd)en fcfjon barum nidjt lauge 
totberftefjen, tüeil fie an Lebensmitteln Mangel litten. 3ol)ann §orüätl)ü 
madjte baljer ©araü ben Antrag, toenn biefer bk Belagerung aufgebe, 
Königin Ataxia aus ber ©efangenfdjaft $u befreien, uub bot fidj felbft, 
bis bieS gelänge, als ©ei^el an. Snt «Sinne biefeS UebereinlommenS üer^ 
traute ©arat) Sodann §orüätl)t) beut §u feiner gartet beerten Stefan 
©imontomüai an, ba er felbft gegen bie in baS Banat üou Sftacfö exn* 
gefallenen SRaijen aussog. ®odj ©tmontorutjai ertüieS fid) als Berrätljer 
uub entließ §oroat^t) aus ber §aft, ber benu audj unüerjüglid) nad) 
Bosnien flüchtete. 

1 ©ifliSnuinbS ©djenfung§bvief 31t (fünften ber ©vanev ^Dietvofcolttanfivcfye 
1388. ftejev: Cod. Dipl. X. 1, 4B5. 

24* 



380 



2)en 2Baffen <Sigi§tmmb§ aber formten bie 2Iufftanbifd)eu aucf) in 
ber gofge attc6)t tütberfte^en urtb enblid) öffneten ftdj bie Pforten be3 
©efängntffeS ber Königin Maria. Ungarifdje gruben flogen fidj ben 
Sßcnetiatierit an unb mit vereinten Gräften ttmrbe Sftooigräb §u Sßaffer 
uub p Sanb fo nacr)brütf£ic^ belagert, bafj Sßaügnat) bie §offnung auf* 
geben muffte, ftdj au§ biefer Sage Befreien gu fönnen. @r üerfud)te bafjer 
ein lefcteS Mittel unb madjte ftdj antyetfdjtg, gegen feine unb feiner ®e= 
noffen greilaffung bie geftuttg unb jugleid) audj Königin Ataxia p über* 
geben, £)ie SSerbünbeten nahmen baZ anerbieten an, um bie Pforten be§ 
©efättgmffeS ber Königin möglicrjft fcfjnell §u eröffnen. 1 Slm 4. Suni 
1387 beftieg Maria ein öene§ianifd)e3 ©djtff, ba§ fie nad) Qtn^ brachte, 
too fie bk ®lüdtt)ünfdje einer gtän^enben Mutation $enebig§ entgegen* 
ttafjm. tiefer 3)e£utation übergab Königin Maria dum 3)anfe»brief an 
ben S)ogen tton Sßenebig, ber barin „ber intimfte tt)rer greunbe" genannt 
lüirb. 3)ie £)ienfte, fo fdjreibt Königin Maria in biefem Briefe, bk er 
iv)v im Srttereffe it)rer ^Befreiung geleiftet, unb bie (55efür)le \v)xt§> $)anfe£ 
lönne leine menfcrjlidje Qm$t au§fpred)en ; benn mit fRecrjt bürfe fie fagen, 
bafc ju ttjrer Rettung öon if)tn bie rjau^tfäd^ltc^e §ilfe gefommert fei. ©ie 
roerbe bk%, fo lange fie lebe, nimmer oergeffen urtb audj nict)t oerfäumert, 
bafür banlbar -m fein. Sugleidj ^^c fie irjtt, 23arbabico, ber fidj fo 
tobeu^töertr) betragen, gndbig $u fein. 2 ©er £)oge ijatte aber fdjon ttor 
biefem ©djreiben $ftadjricf)t öom erfreulichen ßretgniffe unb beeilte fidj bk 
$unbe aud) Sßa^ft llrban VI. unb anberen gürftlidjfeiten ju übermitteln, 
bk alle bie glücftidje Befreiung ber Königin Maria mit großer greube 
aufnahmen. 3 

$on Qtnq n a $ m Königin Maria irjrert 2Beg nad) 5Igram, öor roeldjer 
©tabt fie mit iljrent öerfyäteten (hatten -mfammerttraf, unb vereint meutert 
fie über einen Monat in Migrant. 

Maria rtmr frei, aber bk (Empörung nodj nietet §u ©rtbe. Xtiartfo, 
dortig öoit S3o§men, griff mieber p ben SBaffen, belagerte bk balmatittifdjett 
©tobte unb nalnn fie, mit 2Iu£naf)me Qaxa'% ein. ©igtStnwtb formte fein 
§ilf3t)eer nacij £)almatien fenben, toeil feine ©djtüägerht §ebrtrig iljm mit 



1 $au(u§ be ^aitlo, bei ©djtoanbtner, III. 726. 

2 Datum Segniae, 30-a junii 1387. Copia dei Commemoriali VIII. 306. 

3 £>er SBrtef be§ $cipfte3 Uruan VI. an Maria, ©igi<3munb unb ben 3)ogcn 
Don SSenebig. (£. b. 304 



381 

fttieg brofjte, ja §atitfd; fogar befetjte mtb bk 2Boitt>obeu ber Sßaladjet 
mtb SPtolbau üon ber ungarifdjen £)berl)ol)eit abroenbig madjte. £)ie beiben 
2Boitooben 3toang ©igi§munb ttueber jur SBotmägigfeit, bod) je|t gab üjm 
©ultan Söajagib ju fdjaffett, ber fidj in ber 23ulgarei einniftete unb 
baä äJtocföer SBcutat beunruhigte (1389).« 

Unterbef} beftanb ber neue 23anu3 üou Kroatien, SRtcolauS ©arat), 
in biefem Sanbe erfolgreiche kämpfe, befonber£ md) bem £obe $ßalt§tiat/§ 
(1390) unb fcüartfo'3 (1391), unterbrüdte ben croatifdjen Stufftattb, fdjlug 
bie bo&ttfdje Rebellion nieber, unb ben §au£tt)erb ber letzteren, bie 
23urg £>obor, beftürmte er mit aller $Jlad)t unb naljm fie in fur^er $ett 
ein (1393). 8 £)ie oomel)mften Slnftifter be§ 2lufrul)r§ Ratten fidj aber 
fdjon öor ber ^Belagerung au3 £)obor geflüchtet, unter ifjnen and) 3ol)auu 
§oröätl)t), raetcrjer jebod) fammt mehreren ($enoffen gefangen genommen, 
wad) gtmfflrdjeu geführt unb bort auf ©igi§mmtb§ SBefefjl guerft mit 
feurigen Sangen gefnetpt unb bann an einen ^ferbefdjtoeif gebunben ju 
&obe gefd)leift nntrbe. 3 

9iad) Eroberung ber gefte £)obor nahmen bte Gebellen nodjmals 
t^re Gräfte jufammeit unb oerfudjten in 93o§nieu baZ $rieg§glüd toiber 
ben fiegreidj öorbringenben 9ttcolau§ ©arat) ; fie ttmrben aber befiegt, unb 
ganj £)almatieu gelangte lieber unter ungarifdje Dberljerrfdjaft (1393). * 

3u biefeit £anbe§tl)eileu mar alfo jeber SBiberftanb gebrodjcu, bodj 
nidjt jeber (Gegner (BigtenuutbS öermdjiet. 32 feiner (Gegner vertrauten 
iljr Sebeu nidjt bem ©djufce einer jener geften an, bereu Stauern üfttcotauS 
©arat) fo gefdjtcft nieber^umerfen oerftaub, fonbem fugten ein ^erfted in 
ben bid)ten halbem @t)rmien§. Unter iljuen befanb fidj aud) ©te^ljau 
ftont oou §eberoär, ber ©ofm jenes StttcolauS &out, ber. e§ unter Subtüig 
bem ©rogett gu foldj' Ijotjem SRuljm gebracht fyatte. (Stefan mar, gleidp 
tüte ein §elb, ein wtberföfjnlidjer geinb be£ ®ömg§ ©igtemunb, meldjer 
bem gefdjidten ©eorg SSajbaft) ben Auftrag gab, bie im SKalbe Umfjer* 
irrenben in feine ®ettmlt §u bringen» (53 gelang SSajbaft, auf ifjre ©pur 
ju fommeu unb fie im ©djlafe ju überrafdjem (Sntyorgefdjrecft griffen fie 



1 2)er ©djenfungSbrief ©tötötmmbS für ®arcn) 1408. ftejer: Cod. Dipl. X. 
4, 665. 

2 ftejet : Cod. Dipl. X. 4, 665. 

3 Zfaxöcfö, IV. 4. 

4 ©tgtSmimbS Uvfunben. $ejev : Cod. Dipl. X. 2, 442 unb X. 4, 666. 



382 

p ben äöaffen, bereit, fidj Big §um Sleufjerftett ju öerttjeibigen unb bcn 
§elbeutob p fterben. SSajbaft) wollte aber ben guten gang nid)t burd) 
einen 2ty£ell an bie Sßaffen auf£ ©piel feijen, fonbern oerfyradj unb 
fdjtuor ifjnett, ®nabe bei ©igigmunb ju ertoirlen, Wenn fie leinen 2Biber= 
ftaub letften unb il)m freiwillig folgen würben, ©ein SSort, fein ©d)Wur fanb 
(Glauben, fie folgten it)m. 2113 fie aber fdjon in ber 9laf)e öon Ofen 
waren, liefs il)nen SBajbaft) bie SBaffen abnehmen unb geffeln anlegen, 
tiefer SSortbrud) flößte ben §äftlingeu foldje Erbitterung ein, ba$ fie 
einanber ba% Sßort gaben, ©igi§munb, wenn fie oor iljn gefdjlejtyt mürben, 
bie fdntlbige 21d)tuug ju oerweigem. „2113 ©igi3munb\ fo fdjreibt 
Zfyuxöqi), ' „t>on feinen §of Ferren umgeben, fie oorfüljren ließ, öffnete 
feiner unter iljnen ben Sftunb gum ®ruße, et)rte ilm leiner burd) Steigung 
be§ §au£te3 unb ®niebeugung." 3f)r ftummer, felbft in Steffeln fidj offen- 
barenber Xro|, braute ©igi3munb in foldje SBut^, ba§ er fie ofyne 
gerid)tlid)e3 $ert)ör unb Urteil fogteid) auf ben Sßlafc be£ tjeil. ®eorg 
fdjle^en unb entfjauptett ließ, 3ule|t tarn an (Stefan £ont bie 9fteil)e, 
ber fein §au£t rüdwärtg auf ben Sölod legte, um ben Xobe3ftreid) fefjen 
gu lönnen. „|mnberimal", rief er, „Ijabe id) bem £obe ins Sfrtgeftdjt 
gefdjaut unb fürdjte ifnt and) jet$t ntdjt." %lad) biefen ^Sorten faul and) 
ba% 32. <pau!pt in ben ©taub, ßföla, ber ^na^e ®mtt'§, brad) wegen 
be§ £obe§ feinet §errn in foldje äöefjflagen au3, ba$ felbft ©igiämunbs 
äöutjj &efdjtmdjttgt unb feine Stjeilualjme erregt warb. „28eine ntdjt, 
SBurfdje", fyracl) er junt Analen, „fortan werbe id) beut §err fein, 
unb bir metjr al§ ber oorige geben." £)iefe äBorte oerwanbelten ben 
©djmerj be§> Analen in §aß, unb in Ijeißer Erregung antwortete er 
bem ®önig: „£)ir, böIjmtfdjeS ©djwein, werbe id) nie bienen." Söteber 
U)iulte ©igigmuub bem genfer, worauf aud) be§ ®ua(^eu §au^t in ben 
©taub faul ; er war ber SDreiunbbreißigfte, beffen SBlut au btefem fdjretf 
lidjen £age ben ®eorgg!pla£ rottete. „S)a3 waren bie Ebten", fo fäljrt 
Zv)nxoqi) fort, „welche unfere 3 e ^ °* e 32 Reiben (milites) nennt, bie 
lieber fterben, al3 unter einem Könige, ben fie ntdjt modjten, leben wollten. 
3t)r £ob fjat bie gunlen, welche unter ber 2lfd;e glimmten, gttnfdjen 
Ungarn unb ©igi^munb §u gellen glammen angefaßt unb beffen Sftegie= 
rung bi§ gum legten ShtgenBlicf jebtoebe§ Vertrauen benommen." 

1 IV. 7. 



383 

S)te mäcrjttgften ®efd)lecr)ter roaren, ba bxt §ingerid)teten benfelben 
angehörten, burcrj ba$ ungefet^licrje Sßerfatjren töbtlid) beleibigt. £)ie Nation 
rjatte aud) früher ben leidjtfinnigen unb lieberlidjen <Sigi3munb ntdjt geliebt, 
meil er, t>on feiner $eftig!eit tjingeriffen, Ijäufig ba$ ©efe^ mit güßen trat unb 
fid) ttyrannifd) benahm, alfo im größten ®egenfa|e gu bem ba$ ®efe£ 
adjtenben unb geregten Zottig Subroig bem trogen ftanb ; nod) merjr aber 
[teigerte fid) ber 2öiberroille ber Nation, al3 (Bigi^munb bxt 32 gelben 
ofjne gerichtlichen Vorgang lunridiien ließ, obrooljl bxt Nation in biefen 
nur feine (Gegner erbliden fonnte, bxt tl):i eiufad) nidrt al§ ®önig aner* 
!ennen roollten. £>ie öornerjmen gamilien, roelcfje überljau^t nie gur Partei 
©igi£munb£ geijört Ratten, erwarteten nebft einem großen Xtjeile ber Nation, 
bxt bxt 32 §elben axxd) in SBolBliebern oertjerrlidjte, nur bxt Gelegenheit, 
fid) ©igi§munb§ gu entlebigen. £)ie Seit festen aud) nid)t ferne §u fein, 
benn Königin äftaria tnar rränflid), unb mit ü)rem Xobe, fo narjm man 
an, roürbe jtbtZ S3anb ent£roeigefcrjnitten fein, roelcrje3 <5igi§munb mit ber 
Nation üerfnityfte. 

@in £r)eil ber Ungufriebenen richtete bie Solide fcljon bamal3 auf 
§ebroig; Rubere hingegen, bie mit ber roeiblidjen §errfdjaft nierjt au3^ 
juföljneu roaren, roünfcrjteu 2abi£lau£ t>on Neapel, ben ©otjn SlaxU btZ 
kleinen, auf bem £l)rone Ungarns 51t feigen,' £e(3tere, ^adjf olger ber 
Vorüber ^oroättjt) unb ber öor bürgern im Glitte erftidten 2lufrüf)rer, 
erfauuteu ben geroefenen croatifd)en 23au, (Stefan Sac^ft) mxb @imontornt)ai 
als iljre §äu^ter an, gegen bxt, obrooljl e£ belaunt roar, bafc fie mit ben 
Üiebelleu gemeiufame (Bad)t madjten, ©igiSmuub oorläuftg nod) uid)t 
auftrat. 

©tgiSmuub merfte feljr rooljl, ba$ fein £l)ron roanfte; barnm 
roollte er bxt für friegerifdjen Sfturjnt fo feljr eingenommene Nation burclj 
neue ^orbeeru geroiuuen. Slm ^3almfountag 1394 Ijielt er in Ofen einen 
NeidjStag ah, roo bxt ©täube öon je jroei Porten (Söauertrjorroegen) einen 
©olbgulben als Abgabe jur £)edung ber Soften eines Krieges gegen bie 
dürfen beroilltgten. 2 !ftad)bem (SigiSmunb aud) mit Qahxfya, $önig oou 
Bosnien, in ein freunblidjeS unb mit §ebtt>ig im Sntereffe ber ©id)ert)eit 
feines SanbeS in ein $ertragSüerr)ältniJ3 getreten roar, 50g er au ber 

1 ÖabtSlauS' 23ricf Dom 8. 9Mientber 1392 an ben ÜDogen üoit SScnebtg. 
Stcner t u. I. %x$i*. 

2 ftejer : Cod. Dipl. X. 2, 256. 



384 

©ptfce eine§ and) bind) frembe §tlf Strumen, fo g. S3. einen §cmfen öon 
000 Gittern unter bem S3efef»I be§ frangöfifd^cn ©rafen b'(£u Der= 
ftä'rften §eere3 1395 au§ «Siebenbürgen burcr) bie 2Balad)ei gegen bie 
dürfen unb Belagerte SHein^cifopoL 3)ie türfifdje Befatmng üerttjeibigte 
fidj tapfer, nutzte fidj aber bod) ergeben, tnoranf ©igigmunb bte geftung 
auSbeffertt unb mit einer ungariferjen Bejahung üerfeljeu tief;. 1 

$lod) im Verlaufe ber Belagerung erhielt ©tgtStnmtb bie Xrauer= 
botfdjaft öom hieben ber Königin Slftaria, ®a er tuofjt ttmfjte, toeldtje 
©eftnnung im £anbe in Begug auf feine Sßerfoit tjerrfdjte, f Riefte er fofort 
3ot)ann ®ani§jat), ßrgbiferjof oon ©ran, nadjfjaufe, um ben Seidmam 
äftaria'S beigufetien unb über bie Spaltung be§ inneren griebeng gu 
tuadjen; unb and) er felbft eilte ifjm nad), fobalb ®lein=üftifopol ein^ 
genommen unb für beffeu <Sid)erf)eit geforgt tnar. 

£)ie SBorfidjt fear lüdjt überftüffig. £)er (5r§bifd)üf uon ©ran, ber 
ben Seidjnam 9!#aria'§ in ber ©ruft be3 fjeil 2abi£lau3 beftatten lieft, 
eilte mit feiner ®rieg3mad)t fogteid) in bk ©egenb fcon ®afdjau, um bm 
©emaljt §ebtt)ig3 au einem Einfalle gu üerrjinbern unb jebe Bewegung, 
bk ettuo entfielen tonnte, fdjnett git unterbrüden. $11 Sejjterem fam e§ 
gar titelt, benn bie gefd)idteu 5lnftalten, toetdje ber ©raner ©rgbtfdjof 
& antrat) traf, madjteu bie Rebellion gur Unmögltdjfeit. £>er ©atte 
§ebtoig3 bebroljte ben 2t)ron ©tgtemuubS ebenfalls uidjt. 



1 lUhmben ©tßiSmunbS, bte bereits citirte für ©araty, bann für 9ftarot0>) 
unb bie ^autgfa^. Dotter: Hist. ecel. quinqueeccl. III. 289. 



IX. 



Pie JMen fa$ $anfi$ Jlnjnn 



§ 1. 

©tßtemnntr afe alleiniger Ißimig (1395—1437). 

2öie mir fallen, mürbe ©igtemunb nur unter ber (Stnroirfung ber 
traurigen SSerfjältntffe, in roelcrjen Ovaria ficf) aU Königin Befanb, oon 
il;rer gartet gum üDiitregenten geroä£)lt, rooBei e§ bie (Gegenpartei, t>oll 
2f)etlna^me für ba§> ©djidfal ber Königin, roofjl Beroenben lief3, oljne jebodf) 
ber 2Bal)t Beistimmen. Unb ba bie (££)e mit Ataxia finberlo§ Blieb, mar 
bit (Gegenpartei ber 2lufid)t, ba$ mit irjrem £obe aucf) <Sigi£munb ba$ 
2lnred)t auf bit $rone oerloreu IjaBe. 28enn ©igiSmnub ficf) trot^bem auf 
bem 3H)ron Beimaßen lonnte, ift bieg nur ben günftigen Umftänbeu 511= 
äufcfjreiBeu. £)ie £rone be£ Ijeiligen ©te^ljan fdjmüdte Bereite ba§> §au£>t 
<Sigi3munb§; Königin 9Jcaria tjatte ficf) in iljren legten Sauren r>on ben 
©taat£gefd)afteu gän^lid) gurücfge^ogen unb fo bereinigte alle 9)tacf)t 
©igi^munb in feinen Rauben, ber mit glüdtidjem Xact bie nndjtigften 
©teilen 9Jiäunern t>on Ijeroorragenbem ©eifte unb uuoerBrüdjlicrjer streue 
Derlielj, roeldje nttfjt fänmten, feine Sntereffen 51t oertljeibigen. 2ll£ fobaun 
9Jtaria ftarB, tuareu bie furd)tBarfteu geinbe ©igi§muub£ Bereits oeruidjtet, 
bie 5lufftönbe im S51ute ber £t)eilnel)mer erftirf't UeBerbie3 war £abi£lan3 
Don D^ea^el uod) immer gezwungen, für ben eigenen £f)ron 51t fämpfen; 
ber umfidjtige unb Be^utfame Sagello Ijatte bie ©crjraiertgfeiten ber SSer= 
einigung SitljauenS mit ^olen§ gu üBermtuben, unb ba feine @lje mit 
Hebung eine finberlofe unb unglüdlidje mar, füljlte er fid) nid)t fidjer auf 
bem Sfjrone ^olen§, unb e§ ift bemnadj nid)t tnal)rfc^eiulic§, ba$ er je 
eraftlid) an ben Xljrou Ungarns backte. 9We biefe Umftäube fjatten §ur 
golge, ba$ ©igiSmunb ficr) auf bem Stljrone Betjaityten lonnte, tro|bem 
ber größere £f)eil ber Nation iljn uicfjt lieBte unb fein £r)ronrecr)t in 
3tneifel 50g. 



388 

Site SigiSmuub fid) int S3e[ifee Ungarns gefiebert fal) imb überbieS 
Uüin frangöfifcljen, burgunbifdjeu nnb maudf anberem §of ba£ fidjere 23er = 
fyredjeu erhielt, baß man il)iu im nädjfteu 3al)re gegen bit Surfen an* 
feljnlidje §ilfe werbe pfommeu laffen, begab er fid) am anfange beS 
SaljreS 1396 nadj $rag, um eine SBerföTjnung gtütfc^cn feinem ©ruber, 
$aifer SBengcI nnb beffen unpfriebenen Untertanen guftanbe ju bringen. 
S3ei biefer Gelegenheit fd)loß er mit feinem ©ruber einen Vertrag ah, im 
«Sinne beffen, roenu einer r>on i^nen fiuberloS ftürbe, feine ßönber als ©rbe 
beu ®iubern beS Ruberen jujufatlen Ijatten ; überbieS ernannte SBen^el jnm 
£)anfe bafür, ba% SigiSmunb it)n mit feinen Untertanen auSgefötint, feinen 
©ruber gum (Statthalter im 3)eutfd)en fRetd^e. ' tiefer Vertrag gefärjrbete 
bie Unabhängigkeit beS SanbeS nnb madjte ba§ Sftedjt ber freien &önig3= 
mal)l in Ungarn §unid)te, 

2113 bie Sftadjrtdjt biefeS oerfaffungStüibrigen SdrntteS fid) im Sanbe 
verbreitete, marb bie Unjufrtebeuljeit eine allgemeine, lam aber in golge 
ber oben gelenn^eic^neten giinftigen Umftänbe bodj nidjt $um Slu§brutf)c. 
Um bk Slufmertfamfeit ber Nation abgnleulen, gugleidj aber aud) SSerbtenftr 
51t ermerbeu, fefcte SigiSmunb ben unterbrodjenen türfifdjen ®rieg fort, 
nadjbem ein franjöfifdjeS teu^eer oon 10—12.000 äftann unter öier 
fran^öfifc^en ^ringen nebft mehreren taufenb beutfdjen Streitern, mehreren 
Gittern nnb ben @rofuueifteru be£ 3or)auuiter- nnb be£ ©eutfetjen ÖrbenS 
bereits in Ungarn angelangt waren. £)urdj biefe §ilf£tru^en umdjS bie 
Strmee SigiSmuubS gu einer Stärfe Don 80.000 äftann an. Sin ber S})it$e 
biefeS §eereS fefetc er über bie untere ©onait, narjm rafd; Orfoöa nnb 
SBibbin ein, üerfalj biefe ©tobte mit ©efatmngeu unb führte fein §eev 
unter ®roß= s Jiifopol, ba§> nodj im September 51t äöaffer unb §u Xaub eng 
umfdjloffen mürbe. £>ie türftfdje ©arnifou bertljeibigte jebod) bk ©nrg 
mit großer Xatferfeit gegen ba% djriftlidje §eer, roo roeber Orbnuug, nodj 
£)i3ctylm, aber nmfo größerer Uebermutr) Ijerrfdjte. 2 £)afür mußte es 
fdjredlid) büßen. ©aja^ib, ber türfifdje Sultan, mar mit einem §eere öon 
200.000 2Jtomt balb §ur Stelle unb griff am 28. September bit Slrmee 
SigiSmunbS mit folgern Ungeftüm an, baß biefe giterft gurücfgebrängt rourbe, 
fpäter aber in milber gludjt iljr §eil fudjte. 



1 ^efeel: Äönifl SBcnget II. 320. Itrfunbcubud) Ta. 124. grejte: Cod. Dipl, 
X. 3, 181. 

2 £l)uroc^, IV. 8. 



380 

Au£ biefer uuglücfltdjen Sd)lad)t rettete fid) SigtSmuttb mit 9iicolau£ 
(Sarai), ^ermann Etttt, ben ^ani^faljS unb beut ®rof$metfter ber 3ot)an- 
niter in Begleitung weniger §erren nur mit 9)iül)e unb ^Tlotl) auf ein 
Scfjiff, ba£ ins ©d)luar§e Sfteer ruberte. 3n biefem gefährlichen Momente 
ernannte er S)ietrid) Bube! gum ^ßalatin unb fdjicfte t^n als feinen ©teil* 
Vertreter nadj Ungarn, um etmaigen Unruhen vorzubeugen. * 

Biele glaubten, bafj aucr) SigiSmunb in ber Scrjladjt gefallen fei; 
Rubere mollten bk (Gelegenheit benü^en, um SigiSmunb oom Sfjrone $u 
ftürgen. Qu ben £e|teren gehörten bie Ueberrefte ber Partei ber trüber 
§oroätl)t), unb biefe zögerten nidfjt, SabiSlauS oon Neapel auf ben Xf)ron 
§u Berufen» £)od) SabiSlauS mar p fefjr mit ben Angelegenheiten beS 
eigenen SReidjeS befdjäftigt, um fofort abfommen ju fönnen, and) fjtelt iljn 
baS traurige (£nbe feinet BaterS ab. (£r enifdiloft fiel) baljer, $u märten, 
naljm aber bie Abgefanbten freunbfdjaftlid) auf unb betraute, bis er ins 
Sanb fäme, Saqft) unb Simontorntyai mit feiner Stellvertretung. 2 

3n biefer Sage fanb SigiSmunb baS Sanb, als er nad) halbjähriger 
Abmefenljeit im Anfange beS SaljreS 1397 bafjitt gurüdfel)rte. Bor Allem 
mollte er bie Aufrül)rerifd)en gefangen nehmen unb ftreng beftrafen laffen ; 
ba bie3 aber feinen Stur^ herbeiführen fonnte, gelang eS feinen Anhängern, 
il)n fjieoon abjureben unb ifm gu bemegen, feinen (Gegnern gegenüber ftatt 
ber Strenge (Gnabe malten §u laffen. hierauf Ijielt er (am 29. September 
1397) gu SemeSoär einen SfteidjStag ab, mo ein neuer gelang gegen bie 
Surfen befdjloffen mürbe. £)oc§ ein foldjer mar nidjt meljr ttotfjroenbig, 
meil im ÜJJiorgenlanb bem Sultan Baja^ib in Simur bem Sahnten ein 
mächtiger geinb erftanb. SDiefer Iriegerifd^e unb finge gürft ber Mongolen 
toollte baS fRetd) feines Vorgängers, £)fd)ingl)iS=(£f)an, mieber Ijerftellen. 
(Segen ben furchtbaren geinb fammelte ber Sultan alle feine Gräfte, mürbe 
aber bennod) bn Angora (1402) befiegt unb in (Gefangenfdjaft gefdjle^t, 
roäljrenb feine afiatifdjen ^rooinjen bem milben geinbe gur Beute fielen. 

Anftatt gegen bie Surfen §u gießen, fonnte SigiSmunb fein Augen- 
merf auf bie Beilegung ber Unruhen in Kroatien unb ®af matten 
ridjten, mo eS ben äBaffen (Garaus unb Wlaxöfytfz au<§ gelang, ben 
grieben fjer§uftellen. §ierauf berief SigiSmunb (1398) bie Stäube Kroatiens 



1 £l)uvoc^ IV. 8. BoiiftniuS: Rer. Ung. Dec. III. Lib. 2, 377. 

2 £far6cs», IV. 9. 



390 

mtb SfabonienS uadj ®reufc (Sörö£41bt>arfjelt)) ; um jeher aufftänbifdjeu 
^Bewegung für immer vorzubeugen. 2tudj Sacjft; unb ©imontornüai erfdjiencn, 
mit einem greibrief verfemen, auf biefer Sßerfammtung, ober (5igi3munb 
tieft fie tro£ feines gegebenen 2Borte3 verhaften unb enthaupten, welche 
%§at, auftatt dlufy §u fdjaffen, nur bie ®eime neuer Stoietradjt aus= 
ftreute. ' 

33o3nien mar lieber ber 2tu3gang3punft ber Bewegung ; ©igismunb 
aber öerbradjte, oBtüor)! ein fotd) ; toitlrurtidjeg Vorgehen aud) in Ungarn 
Unjufrteben^eit tjeroorrief, ba§ gan^e 3at)r 1400 in Söötjmen, too er je|t 
mit bem gürften Soft von 2ftäf)ren einen ©rbverirag fdjtofj, in tneldjem 
er lieber über Ungarn ofjne SSiffen unb ©intnitligung ber 33ett)ofmer ver* 
fügte, £)ie 9^acr)rid^t bavon braute im £anbe grofje Stufregung tjervor, 
unter bereu ßinbrud bie ©tänbe ben S3efdt)lug fafjten, 6igi3munb be» 
£t)rone3 ju entfe|en. ©obatb baljer @igi£munb nadj längerer 5tbtoefenr)eit 
1401 51t §aufe angelangt toar, erf dienen am 28. Slprtt §ar)Iretdt)e ungarifdje 
SBarone bewaffnet in Ofen, erflärten tfjn al3 (befangenen unb fperrten it)n 
gu Vifegräb, bann in ®arai/3 ©iftöfer 23urg ein. 2 Qu feinem QblM jebod) 
tonnten fid) bie Ferren über bie 2Bat)t feines 9lad)folgerg ntdjt einigen. 
<Bo tarn e3 benn, ba% bie Ungarn auf Vermittlung 9licotau3 ®arar/S, 
beS SSoitooben ©tibor unb ^ermann Gilti'S ©igiSmunb, ber fid) eiblid; 
verpflichtete, von nun an verfaffungSmäftig gu regieren unb für feine $er* 
fjaftuug leine $ftad)e gu nehmen, 3 nad) 18möc§entlidjer (Sefangenfdjaft toieber 
in feine ®önig£tt)ürbe einfetten. @r ertoieS fid) aud) erfemttlidj feinen 
betreuen, trjeld^ert er bk ®rone Verbanfte unb Belohnte fie atte in einer 
be£ Königs ttmrbigen 2Beife. üfticotauS ©arat) tourbe jum Sßatatin ernannt, 
unb ®aifer SBenget, ber it)tn ebenfalls ®anf fdnttbete, fcfetc üjm einen 
3at)re»get)att von 1000 £)ufaten anZ]* ber äBoitoobe ©tifcor erhielt in 
Dberungarn toeit au£gebet)nte ®üter; toaS mbtid) § ermann ßitti betrifft, 
fo verlobte fid) ©igiSmunb mit beffen neunjähriger frönen Zodjüv Barbara. 5 



1 @. b. IV. 12. $aulu8 bc $auto, bei ©djtocmbtnev, III. 736. 

2 £§Ut6cgty, IV. 9. ftejer, X. 2, 751, X. 4, 75. Cop. dei Commem. IX. 452, 

3 &oöad)td): Vest. Com. 194. 

4 ^efeef : St. SBenael, II. 460. 

5 2Binbetfe'§ $)fcnftt>ürbtgfetten gur ®cfdjtdjte bc§ äcttalterl ®aifer ©ig* 
nmnbS. gercmSgegeben Don 2B, TOmomi (SBcrltn 1893) 21. ®rotte3: £ie grcicn 
oon ©amf unb ifjre (£f)Vomf. 74—75. 



301 

?(nd) üt ber golge mar ©igiSmuubS Ütegieruug^eit öon Uuruljeu 
erfüllt; fein leid)tfinnige£ SSorgetyeu erzeugte immer neue ^Bewegungen. ©d)on 
1402 fdjlofj er mit Gilbert, $ergog üou Defterreidj einen ©r&üertrctg, 
melden and) 110 Marone nnb ©bedeute, ferner bie Vertreter ber ©tobte 
SßrefjBurg nnb DebenBurg unterzeichneten. 1 tiefer britte $erfaffung§Brud) 
Brachte felBft bie tfjm anfänglichen (Srofjen, oon benen oiele in ber Sßrefc 
Burger Sßerfammlung nierjt anroefenb roaren, aU bie Urfunbe bafelBft unter- 
Zeichnet mürbe, ttmfjrenb foldje, bk in ber UeBerrafcrjung ober metteidjt 
gelungen it)re Unterfdjrift auf biefelBe gefegt Ratten, je|t nachträglich 
proteftirten, bermafcen auf, ba$ fie alle fid) ben Unpfriebenen anfd)loJ3en 
nnb £abi£lau£ t»on -ftea^el in£ £anb riefen. 2 

£abi3lau£ r>ou Neapel, beffen §errfcr)aft im eigenen Sanbe enblid) 
Befeftigt mar, unb melden $a£ft 23onifaciu£ IV., fo cmdj ber größte -Lr)eil 
be3 ungarifd)en (Heru§, ber unter Sfofittjrmtg be§ (Iraner (Sr§Btfd)of§ 
3ol)ann ®ani§fat) infolge ber oerfaffung^raibrigen £fjaten ©igi£munb§ unb 
and) auf $(ufforberung beS $ßa£fte£ mit ben Un§ufriebenen f)ielt, forttüäfjrenb 
Befiürmte, lam enblid) in£ Sanb gebogen, £)almatieu ergriff feine ^artei, 
unb nadjbem il)n ber (Iraner (SrgBifcfjof in £)almatieu jum ®öuig gefrönt 
fjatte, 3 erklärten fid) aud) Kroatien unb «Slaoonien, ferner ber gange £anbe§= 
tljeil jeufeit§ ber £)onau, raie and) %$idt in ber ^ei^gegenb gu feineu 
©uufteu. 

Stuf biefe üftadjridjt eilte ©igtemmtb au§> SBöfjmen nad)l)aufe, jog 
bk Bei ^repurg gefammelten £ru^en ($arat)'3 unb ©tiBor'3 au fid) 
unb Belagerte ©ran, roäljrenb feine (betreuen gegen 2abiSlau§ in£ gelb 
jogen unb biefen Bei Sßäipa^inföcg Befiegten unb an$ bem Sanbe jagten. 4 
£)ie £l)ore t>on ©ran unb SRaaB öffneten fid) bem fiegreidjen ©igiSnumb, 
in ber ^eiggegenb fälligen Sßeter Sßerentji unb «Simon SKoggonin' ben 
5lufftanb nieber, 5 in ©laoonien erfocht ber 33cm t)on üUcacfö, Sodann 
äftarötfjt) einen ©ieg über bk 2lufftänbifd)en 6 unb felBft Sodann ®anigfat) 



1 ftejev: Cod. Dipl. X. 4, 130, 134, $wüj; Hist Reg. Huug. II. 184. 

2 ßueiug, V. 4. i>a\xiu§ bc $au!o, bei ©djmanbtnev, III. 746. 

8 Cop. dei Comm. IX. 568. (SogomenuS bei ÜÄuratori, XVI. 1177. 

4 9Rebntjan§3fi) : Diplomatorium Stiborianum. äftailcttlj: ©efef). ber 9J?nßtjaven. 
H. 150. 

5 ©djeiifuncjSbvief ©ifli§nuinb3 14U nnb 1414. f^ejer, X. 5, 162 unb 466. 

6 <Sd)enfung§brief für ättarötfa (1404). @. b. X. 4, 225. 



392 

ntufjtc reueooll ©igt§muitb§ Sager cmffudjeit. 1 Da* gaitjc £anb toar 
baljer in <3igt§muub§ ©ettmlt, bte 5tufftcmbtfdjen fanben nur in ben ©tobten 
StolmatteuS anfingt (1403). 

Stuf ben Sftatr) feiner betreuen oertjiejs nun $önig ©igtömwtb Sitten, 
bk big im ben näcrjfteu 3ßeit)nad)ten ficr) unterwerfen ttmrben, üollftänbige Sßer* 
get§mtg. 2 £)ie Sßirfnng be§ int geeigneteren 3^t^nnlte ertaffenen toniglicrjen 
®nabenacte§ nmr fo grofj, bafj im ganzen ßanbe 3ebermann fiel) Beeilte, 
©tgtSmmtb tnieber Streue §n bereifen, £)ie Partei, toeldje Sa^r^nte lang 
jebe (Gelegenheit ergriffen fjatte, um ©igiäntunb oom £t)rone ju ftofjen, ttmrbe 
burcfj bk foniglidje ®nabe gän^lict) gerfprettgt, nnb alle SBelt xoax je$t 
öon 5lnl)änglic§!eit für @igi3ntunb erfüllt. üftur in ©alntatien nnb 58o§meit 
t)ielt bk @äl)rung nod) eine 2ßeile an, bocf) bem ®önig an ber ©int$e 
einer oerföljnten Nation lonnte aud) ba ntdjt lange SBiberftanb geleiftet 
tnerben; bk ©tobte tjulbigten il)nt eine nad) ber anbern, 1408 ttcrtjm 
©igi§ntunb au6) bk geftnng SDobor ein nnb liefj ba 126 unoerföljnlidje 
Nebelten enthaupten, tooburdj beut tofftanbe ein befinitiüeS ßnbe bereitet 
nntrbe. 3 

£)ie oielfadjen Unruhen brauten awfy @igi£munb jur Ueber§eugung, 
ba% bk @efei3e3ad)tung, bk Pflege ber 2anbe£intereffen ba3 befte Mittel 
gut $ertt)eibigung ber tone abgebe. Unb oon biefer r 3 e ^ oertnenbete er in 
ber Xfyat grof^e Sorgfalt auf bie Stöftettung' ber äftifjftänbe be§ 2anbe3. 
Qu biefent ftXQt&t bienten 1404 nnb in ben folgenben Sauren oier 9fteid)g= 
tage, too aufjer ben ©efe|en, 4 toeldje ba3 geftörte SBeftfcredjt regeln, ber 
3ied)t£pflege ®raft üerleiljen, bk ©d)tt)acfjen gegen bk ©tarfen in ©djuts 
nehmen follten, befonberg bie gtuet folgenben (35efe^e ertoäl)nen3tr>ertl) ttareu : 

1. £)a3 „Placetum regium", meldjeg barin beftanb, bcfc päpftlidje 
SSerorbnungen ober SBefdjtüffe einer ©tjnobe otjne (Smtäd)tigmtg be§ ®ömg§ 
Weber öerfünbet nod) rjollgogen werben bnrften ; wie aud) ftrengftenS öer? 
boten war, oont ^apfte eine ^frünbe ober ein 2Intt anguueljmen, ^früuben, 
Söürben unb Remter 3enen gu oerleiljen, bk ein 33eftattung§fdjretben M 
römifdjeu Sßapfte§ oorweifen fonnten. äftit biefent (Gefe^e sollte ber Äöitig 



1 SBmbecf e in ber SBioßrap^tc ©igt§munb§ bei Sftentfen. Script, rer. Germ . 
CSap. 17. 

2 Corp. jur. Hung. I. $ejer, X. 4, 225. 

3 2)lugo§3, X. 194. 

4 Corp. jur. Hmig. I. 176. 



393 

83omf actus IX. bafür Beftrafen, baf$ biefer gegen iljn Sabi3lau3 t>on 
Neapel SSorfd^uB geleiftet unb bm mtgartfcrjen (Sleru3 in ber £reue gegen 
ben ®önig raanfenb gemacht Ijatte. 

2. Qu bem Dfner SftetcfjStage am 15. Sfyrit 1405 lub ©tgtemuub 
auger ben geiftlidjen unb raeltlicljen (Großen unb ben 2lBgeorbneteu ber 
ßomitate aud) nod) ©e^utirtc ber fönigtidjen greiftäbte, unb im gemein* 
famen Gmtoemerjmen mürbe ein ®efe£ gefdjaffen, meld)e§ bie (Stellung ber 
föniglidjeu greiftäbte unter ben Sfteicpftäuben regelte unb benfetBen ate 
oiertem ©tanbe bk 2ftttttrirfung an ber ®efe£gebung unb Regierung 
ftdjerte. Qu biefem Qtvtd oermerjrte ©igiSmunb bie Qafyl ber föniglidjen 
greiftäbte, fefetc tfjre Sfttfytt unb Sßfltdjten feft, oerfal) fie mit 33er* 
raaltung^ unb ®eridjt£Bet)örben* Sn SftedfjtSangelegenfjeiten entfdjieben ber 
©tabtridjter unb bk ©efdjtoorenen unb fonnten enttoeber an ba% Urteil 
einer mit gleidjen Privilegien oerfel)enen ©tabt, ober an ba% be3 Xaoenttcug 
unb oon ba an ben ®önig a^eüiren. $or bem Urtr)eil3fyrucr) burfte mau 
toeber $lbelige uodj Bürger in §aft nehmen. £)ie SBürger ber Qtäbk 
Ijatten an ben Saften gleichen 2lntl)eil, järjrlid) bie im greiBriefe Bemeffene 
©teuer p entrichten, üBerbieg aBer ben ®önig unb bie Königin, fo btefe 
Bei iljuen aBftiegen, mit Mittag* unb 2lBenbmal)t ju bennrtfjen. ©nblidj 
loaren bk fünfte ' öcripf listet, bem OBerftallmeifter alljäfjrlid) je ein ©tue! 
ifyrer ©rgeugniffe barpreidjen» 1 

3. £)er im 2luguft be§felBen 3at)re§ abgehaltene Sfteicptag Bekräftigte 
bie grei^ügigfeit ber dauern unb tfjr Sftedjt, uom §errengerid)te an ba$ 
(SomttatSgeridjt §u ajtyefliren. 8 

üDlit bem Sa^re 1410 Beginnt eine neue ^eriobe ber Regierung 
©tgt§munb§. damals raurbe er nämlid) §um £)eutfdf)en ®aifer gemäht, 
rooburdj fein langgehegter 2Bunfd) in Erfüllung ging; aBer and) ben 
Ungarn gefiel unb fdjmeicrjelte btefe neue, Big baljm öon feinem ungartfdfjen 
$öntg innegehabte SSürbe tfjreg §errfcr)er3 fo fefjr, baj3 fie öon btefer 
ßeit an tfjm mefjr Sldjtung unb 2M)cmglicr)feit erroiefett- 

SRacf) ber ®aiferttmf){ ging ba$ §auptBeftreBen ©igtemunbs bal)in, 
bem Bereits 37jät)rtgen ©dji§ma ein (Snbe ju machen unb bk ®e|erei, 
meiere Sodann §uf3 oerfünbete, ausrotten. Qn biefem Qmdt lieg er 



1 StguSttumbS beeret, II. Corp. jur. Hung\ 

2 £igi§munb§ beeret, III. @. b. 

Gfubai) (Srugen: ®efd)idjte Ungarns. I» 25 



394 

1414 uad) ®ouftans eine allgemeine ®ircf)enöerfammluug Berufen, wo bie 
Sßapfte aBgefeijt mürben unb ftatt ifjrer Martin V. bie !pä{)ftlidje 2Bürbe 
erhielt, rooburd) ba$ (Sctjilma ein ©nbe nafjm. SKidjt fo glüdlid) lief e§ 
aB mit ber Ausrottung ber neuen Seiten» 3ol)antte8 §uß unb feine Stit= 
fjänger arteten nidfjt auf bie Ermahnungen ber ®irdf)e unb roollten iljre 
fielen nidfjt raiberrufen, mel^alB biefe üerbammt, 3of)anne3 §uß 
unb §ieroutmtu§ öon ^rag auf ben ©Weiterlaufen geführt mürben. Auf 
bit üftacfjrtdu: oom glammentobe bei §u{3 unb §ieront)mu3 empörten fid) 
bie Sje^en unb führten einen Blutigen $rieg gegen bie 2Biberfad)er ber 
neuen £el)ren. Snmitten biefer Beilegungen ftarB äöengel, nadj beffen 
ABleBen ber £l)ron (SigiSmunb f)ätte jufommen follen. 2)od) bie (Sjedjen, 
meldje guffiten ober — ruett fie ben ®eldj ge&raudfjten — aud) ßalirtiner 
(Utraquiften, oom Genuß bei ABenbmaf)l3 in Beiberlei ©cftalt) genannt 
mürben, looHten ©igiSmunb nidfjt als ifjren §errn anerfennen unb lämpften 
fiegreid) unter ber Anfügung gizfa'S unb ber Beiben ^rofope gegen bie 
SReid) Strumen, ©ine lange fRet^e oon Sauren füllte biefer Blutige ®ampf 
aus, ber üBer bie Grenzen VöljmenS züngelte unb aud) in anbeten Sänbern, 
fo im norbmeftlicfjen Steile unfereS £anbeS Verheerungen anrichtete. £)a£ 
im Kriege unüBerminblid^e §uffitenooll trennte fidj enblid) in gtoei Sager, 
unb ber gemäßigte Xljeil, melier ben grieben ttmnfdjte, fefyrte, als ba§> 
Safeler ßoncilium (1433) ben Sttld) Beim ABenbmal)! gugeftanb, in ben 
©djoß ber ®ird)e prüd. ABer bie Ultras - XaBoriten, SSaifen — Begnügten 
fid) mit biefer ßonceffion ntdcjt ; bie jraei Parteien Befeljbeten einanber in 
Blutigem Kampfe, melden bu Gemäßigten ftegretcf» §u (Snbe führten. Von 
Sedieren mürbe ©igiSmunb als ®önig anerfannt unb 1436 and) 
gefrönt* 

2öäl)renb ©igiSmunb, mit ben Angelegenheiten SDeutfdjlanbS Be^ 
fdjäfiigt, uon unferem Vaterlanbe jahrelang fern »eilte, famen Ijter 
mamugfadje Unorbnungen oor. Von größtem UeBel mar ber gän$lidje 
Verfall ber §eereSmad)t, beffen fd)äblid)e golgen in ben genügen gegen 
bte Venezianer unb bit Surfen fogleid) gu Sage traten. 

Venebig Ijatte £)almatien oon SabiSlauS, bem $önig Don Neapel, 
fäitfltd) erftanben, all biefer burd) bie fiegreidjen SBaffeu ©igiSmunbS 
aus bem 2anbe üertrieBen mürbe, ©ett biefer &it fct)mtebete Veuebig 
nuauSgefe|t SRänfe, um fidj £)almattenS tljaifödjlid) gxt Bemädjtigen, ttmS 
l\vn Kriege gur golge Ijatte. &er erfte (1412 — 1413) neranlaßte ©igtS* 



395 

imutb, um bie Soften aufzubringen, bte fed^eljtt Qitftx ©tobte ' bem 
tjolnifdjcn ®önig SageUo, nad) Einigen für 185.000, nad) Ruberen für 
155.000 (Bulben ^u öerpfänben. 2 £)almatien fonnte aber tro^bem Weber 
im erftennodj im ^weiten gelbguge (1431—1432) wiebergewonnen 
werben. 

$er gmt^lidje Verfall ber §eere£macl)t war um fo trauriger für 
unfer SBaterlaub, weil bte dürfen öon ben $erluften, bte tfjneu Xtmur 
beigebracht, fid) erholt Ratten unb ifyre SCRac^t ftd) wieber broljenb ertjob, 
fo ba£ uuter äfturab IL fdjon bte $ßr Otriven au ber unteren £)onau in 
(Sefafjr fdjwebten. £)er alte ferbifdje gürft 3oan £a§areoic3, welcher fein 
Sanb gegen bie wadfjfenbe ©elüalt ber dürfen feinem Neffen @eorg $ran- 
foötcS fiebern wollte, erfdjien 1426 in Begleitung üieler ferbifdjen §erren 
öor ©tgiSntunb unb fdfjlofj einen Vertrag mit iljm, burd) melden @eorg 
S3ran!oöic§ jum ungarifdjen SftetdjS&arou unb äßitgtteb be§ <Staat§rail)eg 
ernannt, ferner ©erbten üjm unb feinen männlichen !ftad)fommen unter 
ungarifdfjer Dberljerrfdjaft gefidjert würbe, hingegen fdjwur S3ranloöic§ bem 
Äönig ©igtSnutnb ben @tb ber Streue unb üerfaradf) nad) Sagaremcg' 
£obe bk für Ungarn wichtigen geftungen, auf weldje Ungarn ol)nebie3 
5lnftttud(j machte, gu überlaffeu, wofür tf)m in Ungarn auSgebefjnte SBefil}* 
tljümer oerlteljeu würben; aud) öer^fltdfjtete fid) ber gürft öon ©erbten, 
Ungarn im üftotljfalle mit bem Aufgebot feiner gangen Wlatyt ju unter* 
ftn|en; enbltcfj follte (Serbien nad) bem ©rlöfdjen be§ !3ftanue3ftammeS 
ber fürftlicfjen gamilie mit Ungarn bereinigt Werben. 3 

3)er auf bie Uebergabe ber geftungen begüglidje Sßunft be§ in £oti3 
unterfertigten Vertrages trat 1427 burd) ben Xob Sa^areüic^' in ®raft, 
unb $8ranfot)ic$ übergab bereitwillig bie im Vertrag Bezeichneten geftungeu. 
©alamBöcj aber §attc ber ferBifdje ^31a|commanbant, ein treulofer 33er* 
rätfjer, ben Surfen für 12.000 Smcaten überliefert. £)ie in feinen 23efi£ 
gelaugten feften ^ßlä'fce lieg ©igi^munb mit neuen Serien uerftärfeu, unb 



1 2)tc toetpfänbeten unb 360 gatjre lang in polmfdjev §aub toevBliebenen 
©tobte ftttb bte folgenben: friMau, ^obolin, ^negben, 33ela, 8et6i^, $opvab, 
SDttnljarb, ©trajfa (SttidjetSbovf), 3ölcw, £>h^x (SBallenborf), «RuSafmöca <Mifc 
boif), 33äralja (ßtvd&borf), ftelfa, 2)uranb, <Sgc|)e§f8omBat ((^eorgenuerg) mib 
9D?at^eocg. 

2 ßatona, XII. 127. <$xat): Annal. II. 237. 

3 f^cj^r : Cod. Dipl. X. 6, 809. 

25* 



396 

(Mamböcg gegenüber lieg er eilte geftuug erbauen, welche er ©jent^ 
Sä^lötuir benannte. 

3m folgeuben Sctfjre (1428) umfcrjlofc ©igiSmmtbS $eer fcon 25.000 
SKamt fcfjon am anfange be§ grüt)ling£ bie geftung (Mamböc§, untere 
ftüfct öon einer flehten glotte unter gütjrung ber r)elbenmütl)igen ßäcilie 
SRoggontyt. £)ie t)eroifd)e Gräfin griff bie türfiferje glotte mit einer bei 
iljrem @efcrjled)te mtgeroöfjnltdjen £a£ferfeit an, braute e§ in fur§er Seit 
baf)iu, bie ©djiffe trjetlg in SBraub ju fteefen, trjeilS §u öerfenfett nnb leitete 
baburcr) bie Belagerung ber geftung ju 2ßaffer nnb ju ßanbe ein. ' Salb 
mar in ber äftauev S3refd6je gelegt, nnb ba$ geer (5igi§munb3 bereitete 
fidj pm ©türme t>or, als bie Sftad)rid)t tarn, ba$ Wluxab r)eraunal)e. 
®önig ©igtemmtb t)iett e§ nicljt für ratsam, mit ber breifadjen 
Uebermad)i be§ ©uttanS fid) in ein (Sefedjt einjulaffen, fonberu fdjlofc 
einen SSaffenftillftanb unter ber Bebingung, bie Belagerung öon (Mam= 
böq einstellen, bie geftung in türfiferjem Befit* gn laffen, bafür aber 
mit feiner Slrmee öom (Sultan unbeljinbert über bit 3)onau fe|en §u 
bürfen. 3) od) bie dürfen fdjeuten triebt bor bem Sßortbrudj prüct nnb 
griffen, als ein Zi)tit ber ungarifdjen Slrmee fdjott jenfeits ber £)onau 
mar, bk übrigen 2lbtt)eilungen an. £)er §elbenmutl) be§ ^olen Qaxitf) 
xiub bie ©elbftaufo^ferung feine§ §eerl)aufen3 rettete menigftenS bk 2(rmee, 
bie unter beu dauern üon ©jent = ßä^löoär ©cfmfc fudjte. §ierauf 
bitrdföog äfturab'a §eer üerljeerenb gan§ Serbien nnb groang Branroüic§, 
bie türlifdje Obert)ot)eit anjuerlennen nnb einen jätvrlidjen Stribut öou 
50.000 Smcaten ju entrichten, ©benfo tonnte aud) Qan, ber 2Boitnobe 
ber 2Balad)ei, fein Sanb nur gegen einen 3at)re3tribut unb 2lnerfennung 
ber türfifdjett £)berf)ol)eit rjor Berljeerung beraaljren. 2 

Stile biefe traurigen ©rgebuiffe brängten jur üreorgauifation ber 2Bel)r* 
madjt. £)ie grage ber £anbe§öertf)eibigung bilbete batjer auf ©igiSmunbS 
(55ef)ei§ fcr)on 1432 ben ®egenftanb ber Beratung be§ Staatsrates unb 1433 
ber (£omitate, unb nad) allfeitiger 3)i3cuffion biefer grage raurbe 1435 in s ^retV 
bürg ein allgemeiner Sfteicptag abgehalten, meiner jraei ®efe£büdier ergab. 3 



1 @djenfuttC|§brief be§ $ömg§ ©igt^munb für bie Gräfin ßäcifie 9iosgonrji, 
1435. $ejer: Cod^Dipl. X. 7, 638. 

2 Xl)\\ibttf>, IV. 13. ©igiSmunbS Urlunbc 1436 (gejer: Cod. Dipl. X. 7, 
773) unb bie ber Königin @Itf abet$ 1438 (@. b. XI. 1, 150). 

3 Sigismundi imp. et reg. Decr. Budae 1435. Corp. jur. Hung. 



397 

QaZ eme mar gegen bie @emalttt)ätigfeiten gerietet, roeldje fidj bie 
mödjtigeu Sfteicpbarone mäl)renb ber langen 2lbmefenl)eit be§ ®öntg§ ben 
©djroacfjen gegenüber erlaubten. Hm folgen em* für allemal ein Knbe ju 
machen, bie Sftadjt ber Oligarchie p Bremen nnb bie (Stellung ber gemeinen 
(Sbelleute bem §ocr)abel gegenüber p fiesem, vergrößerte er bie 9ttacr)t ber 
Gomitate unb Bekräftigte bie ©elbftoerraaltung in benfelben. 8n ben hierauf 
be§üglid)en ($efe|en l)ieß e§, ber gange Slbel be§ (Somitatg l)abe felbft bk 
(Stur)lrtcx)ter au% ber äftitte ber begüterten Kbelleute 31t roäljlen, ber ©eruatjlte 
aber unter (Mbftrafe bie SSerpflidjtung, baZ $mt anzutreten, unb ba$ bie 
@tul)lrid)ter im (Sinfcewefmten mit bem Obergefpan bie gemaltttjätigen 
©belleute 311 beftrafen berechtigt feien. 2)a3 ßomitat r)atte al§ äftanbatar 
ber (Sbelleute be§ betreffeuben Territoriums für bie burdj £obe£fälle erle>- 
bigten (Mter, für bie Eintreibung ber (Steuern, bie SBertfjetbigung ber 
fRe<f)te ber Sobbägrjen unb bie (Stellung ber SSanberien gu forgeu. 

£>a§ ^toette ®efe|bud) reorganifirt bie oollftänbig in Verfall geratene 
28er)rfraft be3 £anbe§. £)er ®önig belenut, bafs er oer^flidjtet fei, bie 
(Srengfeftungen, ja — fo weit e§ in feiner äftadfjt liege — aud) ba$ £anb 
mit feinen eigenen ^ru^en §u oerttjeibigen ; ba aber biefe §eere§mad)t fict) 
ber raadjfenben Wlafyt be3 geinbeS gegenüber aU ungenügenb ermieS, legte 
baZ ©efe^ ben Sßrälaten, 23anuerl)erreu, Obergewalten unb begüterten ©bei* 
leuten bk SBetpflidjtung auf, mit iljren 23attberieu ftcr) auf ben bebrorjten $ßunft 
$u begeben. SBemt ein allgemeine^ Aufgebot erging, mußten auet) bie QtbtU 
leute mit einem einzigen ®et)öfte gur SSertrjetbigung be£ $aterlanbe3 bie 
SBaffen ergreifen. S8et einem folgen allgemeinen Aufgebote ftellten bk $ßrä* 
laten unb Marone außer ifjren SBanberien oon je 33 3obbägt)en je einen 
gut bewaffneten Leiter, unb groar bk Sßannerljerren unter iljr eigene^, bk 
Ruberen unter ba% Banner be§ @omitat§ ; meiere aber weniger Sobbägtjeu 
Ratten, ftellten mit anbeten ÜJJHttberbegüterten gemeinfdjaftlicr) nact) biefem 
(Sdjlüffel (33:1) iljr Kontingent. Um bie vor gef djriebene 3af)t öoH ju mact)en, 
Ratten bie ©tutylridjter bk Sobbägtjen $u conferibiren unb ein @jem!plar be§ 
^ergeidmiffeS bem Obergewalt, ber bie Kontrole ausübte, ein§ul)ättbigen. 3)a^ 
burd) mürbe ein neue§ Clement, ba§> ber Sobbägtjett, gur $ertl)eibigung 
be3 £anbe§ herbeigezogen unb bilbete bie fogenannte militia portalis, eine 
^erritorialmilij, welche aber nidjt felbftftönbig, fonbern all bem betreffeuben 
23efii$tr)um entfyredjeubeS Kontingent tn§ gelb gefdu'dt mürbe. ©0 mürbe 
mit bem neuen 2Bel)rgefe|$ bie althergebrachte abelige 51uffaffung in Kitt* 



398 

flattg gebracht, baf; nur greie unb begüterte ba§> Sfted)t gälten, ba» $ater= 
laub mit ben Sßoffett in ber §anb %\x oertr)eibigen. 

üJtadj bem 3u£tebentreten biefe§ @efet$e§ erljob ftd) bie uugarifdje 
£eere§mad)t — Dom Aufgebote be§ gemeinen 2lbel£ abgefeilt — auf 
120.000 »tarnt. 

Salb geigten fi.d) bie motjltrjätigen folgen ber Sfteorganifation ber 
2ßcf)nnad)t. ($eorg 33rcmfok>tc§ benachrichtigte ben ®önig üon friegerifcf)en 
Vorbereitungen ber dürfen gegen ©genbrö. 3^r SBertrjeibigung biefer 
undjtigen geftuug fdjidte ®ö*nig ©igi^munb fogteid) §ilf§tru^en, meldje 
bk dürfen, al3 btefe bie geftung belagerten, befiegten unb oerjagten. £)er 
Sömenanttjeil an biefem glängenben ©iege gebührte Sodann §unt)abt), ber 
ftd) in ben ^äntyfen roiber bie §uffiten fdjou mehrmals attägegeidjuet 
t)atte unb bereite an ber @£i|e einer fiebenbürgifdjen §eere§abtt)ettung 
ftanb. ' 

£)ie legten 3at)re ©igiSmunb§ verbitterten bie 9?änfe feiner ®atttn 
Barbara, meldje bie fronen oon Ungarn unb 23öt)tnen gerne für fid) 
gefidjert fyätU. ©obatb ©igi§munb von biefen hänfen $euntnif3 erhielt, 
lief} er feine grau in §aft fe^en unb machte fid) t)on ^rag au§ auf ben 
SSeg nad) Ungarn, allein §u Quaim in üDMjren überfam iljn eine foldje 
6cr)mäd)e, baf} er nidjt raeiterreifen lonnte. §ier, rco er bie fein (Geleite 
bilbenben ungarifdjen imb börjmifcr)en §erren bat, ben @emat)t feiner Stodt)ter 
ötifabetl), albert, §ergog öon Defterreicr), gu feinem $ftad)fütger gu mahlen, 
ftarb er im 70. ßeben£jar)re. ©ein £eidjnam mürbe, feinem legten SBunfdje 
eutfyredjenb, neben ben Ueberreften feiner erften (Gattin, Sttaria, in @rof$= 
marbein §u ben gü^en be§ ^eiligen ®önig§ 2abi§fau§ gur ewigen 9frtr)e 
beftattet. 2 

KBöi^iuitß &£# Exmtfl* Wtarf (1438—1440). 

9kd) bem Xobe be§ ®öuig§ @igi§munb wählten in ©tur)ttt)eiJ3euburg 
bie ©tänbe, bem gegebenen SSerfyredjen getreu, Gilbert, §ergog öon Cefter^ 
reid), gum ®önig, unb biefem mürbe am Sfteujarjrätage 1438 üon ©eorg 
^alocgt), ©rgbifdjof Don ©ran, feiner ©attin ©tifabetf) aber Don ©imou 



1 Cbron. Bartossi i. £)obner, I. 198. 

2 £f)ur6cs*), IV. 24. Chron. Bartossii. (£. b. I. 199. 



399 

SRojgon^t, 23ifd)of Don 2$e£$rim, bk trotte feierlid) auf§ §an^t gefegt, ' 
ÜBSeil jebod) im Saufe ber langen 2{broefenl)eit ©igtemnubS in uuferem 
SBaterlaube SSirrcn uub Unorbnung fiel) eiugefd)licrjen Ratten, mürbe 
uon Sltöert nod) cor ber Krönung ba$ S8erfr>red)en abgenommen, in Ofen 
in refibiren nnb bk faiferlicrje ®rone nicrjt ofyne ©inmilltgnng ber 
Ungarn anjunef)meu ; * hingegen öerjjflidjteten fid) bie Ungarn feierlid) burd) 
eine Urfunbe, im gaffe b(§> 2lbleben§ TOertS feine ©attin ©lifabetl) uub 
bk $inber au§ btefer (Sfje al§ (Srben anperfennen. 3 5ll§ einige Monate 
fpäler bte beutfdjen ®urfürften Gilbert jum ®aifer mähten, gaben bie Ungarn 
aud) §ie§u it)re ßuftimmung; bie £)eutfd)eu mußten aber einmiffigen, ba% 
Gilbert in Ofen reftbtre uub nicfjt oor 5lblauf oon $mei Sauren verpflichtet 
fei, fid) um ber Krönung mitten nad) 2lad)en gu begeben. 4 

60 roaren unter Gilberts Sge^ter alle Sänber €>tgi$trmnb§ oerehtigt, 
mit alleiniger 2iu3natmie 23öl)men£. 3n ben legten £agen bei 3al)reg 1437 
mähten ilju aud) t)ier bie !att)oIifd^en <5tänbe, aber bk (Salirtiner, meldjen 
bie römtfdj=fatfjplifdje Religion ein ©reue! mar, mähten unter güljrung 
SRohjc^ana^ uub Sßafdjef 3 in einer §u £abor abgehaltenen SSerfammlung 
(£afimir, ben jüngeren Vorüber be§ SßolenfönigS 2Blabi§lau3, $u ifjrem 
£önig. Uub obmol)l albert am 29, December aud) gefrönt mürbe, umreit 
bannt bie ©egenfäje noer) nid)t ausgeglichen unb e£ mußte mit bm SBaffeu 
entfd)ieben merben, mer ber ®önig fein foffte. 3)a3 SBaffengtüd aber mar 
Gilbert Ijolb, bie ^olnifdjen gruben mürben oon allen Seiten %vixM* 
gefdilagen. 5 

SBä^renb Gilbert um ber böfymifdjen ®rone milten ftegretdje kämpfe 
beftanb, fd)idte Sultan Wuxab nad) (Siebenbürgen ein mäd)tige3 §eer, 
meld)e§ §ermannftabt $mar nid)t einnehmen fonnte, aber (Siebenbürgen 
fdjredlidj fcertjeerte unb 70.000 Sftenfdjen in bie Sclaüerei fdjleppte (1438). 

£>ie reiche Söeute mußte ben oerljeerenben geiub gemiß aud) im 
folgeuben 3al)re in unfer SBaterlanb todeu. Um bm e^onirteften £l)eit 



1 2)ev SBrtef TOert§ an $ergog Srrtebvtdj. £elefi: Huoyadiak kora. X. 11. 
2)ev SBrief ^alocg^'ö. fteier: Cod. Dipl. XI. 1, 30. 

2 Sleneag (SflfotuS: Hist. Boh., ©ap. 55. 

3 ftejer: Cod. Dipl. XI. 1, 34. 

4 3lenea§ St)hnu§. @. b. 

5 ©djenfmtgSbrtef bc3 $önia§ Wbevt für Stefan ^ojöomjt. Äatona,XII. 908. 



400 

beg SmibcS gegen jebe (Soentualität gu fiebern, beauftragte ber ®öuig 
Soljann §nni)abtj mit ber Vertljeibigung ber unteren ®egenb unb ernannte 
Um, bamit er fetner Aufgabe in oollem Sftafte eutfyredjen tonne, jum 
Söan üon ©jöreni). * S)aJB bie gurdjt cor einem neuen türfifdjen Angriffe 
feine unuegrünbete toax, ht\vk§> bie golge gar balb, unb tr-enn bei 8e- 
manbem nod) ein Btoetfel mögüdj toax, mürbe biefer burdj bie S3eridt)te 
VranloüicS' gcvftrcut. £)er ©ultatt forberte nämlicr) oon VranlomcS bie 
Uebergabe ber ftarlen ^ren^feftung ©geitbrö unb be[ct)ieb tfjn !perfönlicr) 
öor fid) nact) 21brianopeL §ierau£ toax bk 2lbfid)t be§ <5ultanS tetdjt §u 
erraten: bat)er befeftigte VranlooicS ©jenbrö, fo gut er lonnte, t>er= 
ftärlte bie Vefai3ung, betraute feinen €>ot)n @eorg mit ber Vertljeibigung 
unb er felbft flüchtete ftd), anftatt naef) Slbrtanopel §u ger)en, mit feiner 
gamtlie unb feinen ©d)ä|en nacr) Ungarn, um aucrj baburet) bk ungarifdje 
£ilfe §u befc^leunigen. 2 

Stuf bie ®mtbe biefer 2)inge fctjrieb ßöntg albert einen Sfteicptag 
au§, melier am 24. Sftai 1439 in Ofen abgehalten ttmrbe unb bor Ottern 
pr Velräftigung ber auf bie (Gattin unb ®inber be» Königs bezüglichen 
unb oon ben ©täuben bereits angenommenen Erbfolge biente, 3 toofür 
®önig albert bie Üiect)te unb greitjeiten be£ SanbeS unb be§ SlbelS be* 
ftätigte unb ins @efe|bud) aufnehmen lieg. £)a§ betreffenbe ®efe£bucr), 4 
ein echter unb rechter Vertrag gtoifd^cn Nation unb $önig, biente in ber 
golgegeit als dufter ber ®rönung3bi(?lome unferer fpäterert Könige unb 
beftanb aus folgenben merltoürbigen fünften: £)er $önig foll im Sanbe 
refibiren, M ber Verheiratung feiner ZöfyUx bie (Staube gu SRatlje gießen* 
3)en ^alatin, melden bisher ber ®önig ernannte, roirb biefer, ba berfelbe 
ber Vermittler unb @d)ieb3ricrjter gtoifc^en bem Volle unb bem Könige 
ift, itadj bem Sftatrje ber Prälaten, Marone unb ©belteute ermäßen; bie 
übrigen (Staatsämter ift er befugt, nact) freiem (Srmeffen, jeboer) ftetS mit 
ShtSfdjlufj aller 2luStänber, §u »ergeben; bk toStänber follen öon allen 
©taatS^ unb ^ofämteru entfernt toerben. lieber bk Vertljeibiguug 
unb Berichtigung ber Sfteicp grenzen roirb ber ®önig immer mit ben ©täuben 
SKatf) Pflegen; bie mtgefefcltdjett abgaben beS ßteruS fotl ber $önig auf= 



1 Seielt : Hunyadiak kora I, 110. 

2 2)ucaS : &ap. 30. Script. Byzant XII. 9. 

3 2)er «rief ber Königin ©üfabetl). ÄoH&r : Analecta Vindobon. II. 220. 
* Alberti reg. Decr. edit. 1430. Corp. jur. Hung. 



401 

IjeBen, bie ertebigten Söiättjümer mögtidjft fdjnell Befetjen. 2)urd) ben £ob 
be3 23efi|er§ tjerrenloä geworbene ©üter fott ber Slönig öerbienten (£bet= 
leuten gur $etot)nnng, ntc^t für $elb rjergeBen. Dtjne ©inmillignng ber 
©tcinbe barf ber ®önig baZ @elb nidjt änbern; ber (Iraner ©rgBifdjof 
imb ber @d)a|meifter follen 2luffer)er in ben ^ftüngftätten galten. 

®aum mar ber SReicptag §n &nbt, aU bk S^acfjridjt anlangte, 
©nltan SJhtrab IjaBe mit einem §eere rjon 130.000 Sftann @§enbrö ein* 
gefd^Ioffen. TOredvt erlief batjer ba§ allgemeine tofgeBot nnb Befummle 
bie untere Sttjeifjgegenb gum @ammefytai3. 3)od) bte ©bellente ftellten fid) 
feljr langfam ein, nnb nad) öierntonatltdjer Ijeroifcrjer Sßerttjeibigung 
nötigte ben jungen ®eorg 23ranfoüic§ Mangel an SeBenSmitteln, bie geftmtg 
§u üBergeBen. äfturab lieft ben t)elbenmütt)igen jungen Wann, oBmof)t biefer 
fein ©djmager mar, fammt bem fdjon früher gefangen genommenen 
23rnber beSfelBen Btenben* 1 

(Sjenbrö mar nod) nidjt gefallen, al£ bk nngarifd)e 2lrmee Bei 
Sgegebin bie ©törfe rjon 24.000 Wlamx erreichte, 2lTBert f)iett e§ §mar 
nid)t für geraten, mit biefem §eere gegen bk UeBermadjt !£Rnrab'3 in§ 
gelb gn jieljen; ba aBer bie Qaljt beSfelBen Big ©e^temBer nod] nid)t 
ftieg, fe|te er fid) mit biefer £rn^enmad)t bennocl) in SBemegung. 5luf 
bem ßnge gegen bie dürfen !am er nnr Bi§ £itel, mo infolge ber mangels 
t)aften Verpflegung nnb ber großen §i£e im Sager bk 23lntrnt)r anäBrad) 
nnb bk moralifdje ®raft ber 5Irmee fdjon berart gefunlen mar, bajs biefe 
nad) einigen ©djarmü^etn mit Heineren türfrfdjen §eere3aBti)eilnngen, bte 
üBer bie £)onan IjerüBer lamen, mitbemSRnfe: „ber SSolf fommt", an£= 
einanberlief» 9cur an 6000 S^ann BlieBen an ber (Seite be$ ®önig§, ber 
mit biefen UeBerreften feinet §eere§ ben Sftüdpg antrat. 2 

Stxani tarn ®önig TOert in Ofen an, bk e^ibemifdje ^Rn^r tjatte 
and) üjn ergriffen* Voll @etmfnd)t nad) ber heimatlichen Suft, reifte er nadj 
SSien ; aBer feine ®ran%it rjerfdjlimmerte fid) bermaften, bajs er in %lt$$meh) 
2ütfenit)att nehmen muffte. §ier trat fd)on eine günftigere, bann aBer bnrdj 
ben ($emtf3 üon Melonen eine rjertjängniftöolte Sßenbung feiner ®ranfl)eit 
ein, 2lt§ er feinen £ob nafjen füllte, madjte er ein £eftament 3 nnb Be* 
fteltte für ben galt, ba$ feine grau, bk in gefegnetem guftanbe mar, 

1 &uca§, (£a{). 30. Script. Byz. XII. 93. S3onfin : Dec. III. Lib. 4, 414. 

2 StHtröcsi), IV. 27, bei ©cfyttmnbtner I. 299. Söonftn : Dec. III. Lib. 4, 414. 

3 lieber bte 5lut(;enttcttät be3 £eftament§. £eleft : HiiDyadyak kora I, 150. 



402 

eitlem Sht aBen ba$ £eBen fc^enlett tnürbe, einen SBormunb für baZ ®inb 
iittb eilten Sfteidjgüeriüefer. £)a§ mar bte lefcte Zfyat bt§> ebelgefimtten unb 
tapferen §errfd)er§, ber einige Xage nadj 5lbfaffung be§ Xeftament^ am 
27, DctoBer 1439 öerfdjieb unb in ©tuljlmeigettBurg Begraben nmrbe. l 
(£r ^mtcrliejs gtüei Södjter, Slnna unb ©iifaBett), £)er fpätere Zottig 
Sabi§lau§ V. fam tn'er Neonate nad) bem £obe be§ SBaterS &ur SSelt. 

§3. 

Kegimmg um Uffnig* IDlaötelait* I (1440—1444). 

Sftit bem £obe 2llBert3 Begann bie §errfdjaft ber felBftfüdjtigeit. 
Sfteicpbarone. ©o mancher unter biefen mißbrauchte fjerüorragenbe ©eifte3= 
gaben gur SBerttnrflidjung egoiftifdjer ftxotdt; e$ fanben fidt) aber aud) 
foldje, bie ü)r ganzes SeBen ber fRettnng il)re§ in Ö5efat)r f^tneBettbett 
SBaterlattbeS mibmetett. £)ie kämpfe biefer §tnei fRict)tungen füllen bie 
nädjftett Safjrjefjnte au3. 

£)a§ Steftament be3 ^öntg§, ba$ nur burd) SBeftätigung be§ ^Ret(f)g= 
tageg Sftedjtsfraft erlangen tonnte, mißfiel ber Königin (Sltfabetf), bk nadj 
bem £obe iljreS ©atten bie Regierung führen wollte. 5m ©ititte älterer 
ttttb «euer Verträge fam biefe§ fRect)t ©lif abetfj §u ; mehrere ber mädjtigften 
geiftlidjett unb weltlichen Ferren erfaunten bieg an unb fä'umten aud) tüdjt, 
i§r bk geftung SBifegrab ttttb bie ^eilige trotte ju übergeben. 2 5lBer fct)ott 
in ben erftett £agen entfrembete fiel) (StifaBett) tt)re greunbe unb machte 
fie fidj fogar gu geinbett babitrdj, ba% fie il)re fittetilofe SDxutter, Barbara, 
^urüdBerttfett moEte unb ju früt) itjre Slbfidjt oerriett), bie SBermatibtett 
ber gamilie (Sitti $u iljrett ©ünftttngen unb Vertrauten gu madjen. 

SBätjrenb burcr; bie reidjfidjett (Scr)enfungen 3 ©lifaBetp, meiere bie 
9#ad)t be§ §aufe3 (Silli gu einer gerabegu gefö^rltcr)ett matten, tr)re 
früheren greunbe entfrembet murbett, fafjen attbere öon reinfter Vater = 
tanbätieBe geleitete Männer mit SSeforgnijs ber fRegterxtttg eines tannett^ 
r)aften unb oott it)rett ©ünftlingen Beeinflußten 2BeiBe§ entgegen, ba$ meber 
ba§ Vaterlanb gegen bie mad^fenbe türftfct)e SDZacr)t gu öertrjetbtgen, ttoct) 



1 SBonfin : Dec. III, Lib. 4, 414. 

2 ^atona, XII. 924. 

3 (£. b. XIII. 14. 



403 

ben geiuatitljätigeu SBaronen junt £rofc ben inneren grieben ju erhalten 
oermodjte. S)aS befürchtete 3or)amt §untiabt), je^t fdjon 23an t>on ©50= 
reiüj, mtb and) ©imon $0390:19, ber foeben ernannte ©rianer SBifdjof nnb 
mit itjneu bie ^atriotifdje gartet, toelc^e Ungarn eine ftarle Regierung 
luünfd)te, fätjig, ba% SSaterlanb gegen innere nnb ändere geinbe p üer* 
tt)etbtgext* (Sine foldje ftarfe Regierung hofften fie öon 2ölabi§lau§, bem 
tapferen nnb jugenblidjen gürften ^ofeuS, öon bem man annehmen lonnte, 
ba§ er im ©tanbe fein toürbe, mit ber and) burd) ^olen öerftcirften 
äftadjt bie ©ebietsintegrität be£ SanbeS 31t ftatjren nnb ben inneren grieben 
trofc aller Angriffe aufredet gu erhalten. Um aber and; ben alten Verträgen 
(Genüge 51t tljtm nnb gegen ©tifabett) ittct)t ungerecht gu Ijanbeln, glaubte 
man Leiber Sntereffen auf bie Slrt §n oereinbaren, ba$ SBtabislauS mit 
ber Verpflichtung pm Könige getoäljlt würbe, (Slifabetfj ^nm SBeibe §u 
nehmen, liefern Sßlane ftimmte bk ü)Jkl)rt)eit ber 2öät)ler bei» 

Königin (Slifabetf) toollte man um jeben Sßretö betoegen, iljre &hu 
nnlligung nidjt 31t Dertneigern; bie£ trotteten audfj foldje it)rer Slnljänger 
burdj>$ufefcen, bie einfafjen, ba$ gegen ben SEBiKen ber großen 9D?e§r^ett ber 
Station altes ©träuben nnnüfc fei. l Vergebens bradjte fie als Argument 
gegen biefe (£t)e bk Ungleichheit beS öfters öor (fie mar 31, SBtabiSlauS 
1(3 Safjre alt); oergebenS bat fie bie ©tctnbe, it)re -Dcieberfunft jn ertnarten, 
bamit itjr <Sot)n, tueun ein fotdjer geboren toürbe, ®önig toerben tonne; 
bk @tänbe, melden baS SSor)l beS SaubeS am §er^en lag, gaben nidjt 
uadfj, fo ba§ Königin (Slifabett) enblid) fdjfud^enb erflärte, fie toitlige ein, 
aber nnr unter ber SBebingung, ba$ it)r ©ofjn, foKtc ein foldjer geboren 
toerben, ben £t)ron erbe. 2 

£)ie ©tänbe Ungarns fcfyidten bemnad) eine ©efanbtfdjaft nad) ®rafau 
p SßlabiSlauS, um itjn auf ©runb ber vereinbarten Söebingungen auf ben 
£t)ron Ungarn^ gu berufen. Uuterbeß jebod) ging in Ungarn eine große 
SBeränbermtg öor. Königin ©lifabetl) gebar am 22. gebruar in ®omorn 
einen ©ofjn, bem S)iont)S ©sedjt), Gh^bifcrjof von ©ran, in ber £aufe ben 
tarnen SabiSlauS gab, nnb nadjbem it)re §ofbame, ipelene ^ottaner, bie 
fjetlige ®rone in Vifegrab enttoenbet nnb it)r überbrac^t tjatte, fdjidte fie 
auf ben Sftatfj U(rid) ßilli'S Eilboten §u ben ungarifd)en ©efanbten in 
ftrafau, um ttjnen gu toiffeu gu ttjun, baß fie Butter eines ©otjneS ge= 

1 3)ev SBrief ber ©elene Äottaner, tyxai\§wQtbtn öon ©üblicher 1846. 

2 St^uröcst, IV. 28, $enea§ ©Dtüiit§ bei grefav: Script. Germ. II 39. 



404 

morben, unb fie .511t fof ortigen Unterbrechung ber Unterrjaublungen unb 
eiliger fRürffc^r aufguforber«. 2Blabi3lau§ fjatte aBer fcr)oxt bie trotte an= 
genommen unb üBerbteS mar bie 3uftruction ber 2lBgefanbten oon ben 
«Stäuben mit folc^er S5e(timmtt)eit erteilt morben, baf$ ber neu eingetretene 
llmftaub feine $eränberuug Befahlen fonnte. £)ie Verätzungen mürben 
bafjer fortgefeijt, unb mit 2Blabi3tau3, ber alle SBebingungen annahm, tarn 
folgenbe§ UeBereinfommen gu (Staube: 1. 2Blabi£lan3 mirb Bei feiner 
Krönung fdjtoören, bie $ied)k Ungarn^ unb feiner SBetoofjner imuerletjt $u 
erfjalten. 2. @r mirb Ungarn im Jöunbe mit ^3o(en miber bk dürfen 
üerttjeibigen. 3. UeBer ben Söefifc ®aligien£ merben ^ohiifcrje unb uugarifdje 
23eoollmäd)tigte eine ©ntfdjeibung treffen. 4. £)ie IG Qipfer ©tobte f ollen 
orjne $ftüc%af)(wtg ber ^faubfumme mit Ungarn mieber bereinigt merben. 
5» S)ie Königin 23arBara mirb nie ins Sanb aufgenommen. — §infid)tlidj 
ber GElje oerfyradj 2Blabi£lau§, fict) mit ber Königin (£lifaBetf) nod) bor 
ber Krönung gu Dermalen. t 

SDiefen Vertrag Betätigten bk ©täube Ungarns and) it)rerfett§ unb 
üBerfanbten benfelBen ber Königin (£tifaBetrj, bie aBer ba% (Siegel öon ber 
Urlunbe rtfj unb bie ©efanbten in ben Werfer werfen lief*. 2113 fie oon 
beut §eranna£)en 2Blabi3lau§ ; ®unbe erhielt, eilte fie mit üjren (betreuen 
nad) (SturjlmeifjenBurg unb lief? ben (Säugling ßabistauS oon 5Diontj§ 
©§edji), (SrgBifcrjOf oon ©ran, gum Könige frönen. 2 £ann BegaB fie fidj 
nad) Sßrepurg, rief bk §ilfe be§ ®aifer3 griebrict) III. an unb nafjm 
Sodann @t§fra öon 23ranbet§ unb feine Bör)mtfcr)en (Streiter in iljren <Solb 
ba fie feft entfdjloffett toar, bie Sftecf)te ü)re§ <Sot)ne§ mit ben SBaffen 31t 
erfäm^fen. 

Mittlem eile tarn aud) 2Blabi§lau§ nadj Ofen unb Berief bafjin bk 
©täube be§ £anbe§ §u einem fReicr)§tage, mo bk ®önig§maf)t oorgenommen 
merben follte. Um aBer Ulricr) (Sttti, ber SftaaB Befe|t f)ielt, an eine, 
Störung ber ®rönung§feier p t>erl)inbem, nahmen Sofjattn §uni)abt) unb 
©imon ^oggontn' mit einem ungarifd)4>outifd)en §eere bk geftung ein 
unb matten (Sitti, ber ftdj burd) bk gluckt retten mollte, jum ®e= 
fangenen. 

2)ie (Stäube tarnen in großer ^Cu§at)t nad) Ofen ; t)ief)er famen, mit 
(MeitBriefen üerfefjen, audj £)iont)§ ©jed^ unb ber ®ronf)üter SabtefauS 

1 ßatona, XIII. 23 unb 37. 2)lugo§3, XII. 721.33onfht: Dec, Lib. IV. 416. 

2 SDlitßoSa, XII. 730. Zf)vix6cto, IV. 29. SBonfm : Dec. III. Lib. IV. 417. 




405 

©arat), bie aber in $aft genommen unb erft bann freigelaffen rourbeu, 
al§ ©gecljt) 2BlabiSlauS §u frönen unb ©arat) SSifegräb, too man glaubte, 
ba§ bte Ijeilige ®rone gehütet toerbe, §u übergeben oerfyradf). ! SBlabiSlauS 
ttmrbe nun nad) nochmaliger unb öffentlicher 5lnnar)me ber Söcbtngungcn 
jum Äöntg aufgerufen, toorauf Sitte nad) ©turjüneifsenburg gingen* §tet)er 
nntrbe and) aus SStfcgrab ber ©cfjrein gebraut, tuo man bie ®rone auf* 
beioaljrt glaubte. 511S aber ber ©darein geöffnet unb leer befunben ttmrbe, 
entftanb ein foldfjer ©türm gegen ©aratj, bajs SBlabiSlauS felbft fid) tnS 
Mittel legen muffte, um beffen Seben gu retten» 8n Ermanglung ber 
Ijeiligen tone ttmrbe SSlabiSlauS mit einer ber ©ruft beS fjetl. (Stefan 
entnommenen $rone gefrönt, hierauf empfing er bk §ulbigung ber «Stäube 
unb beftätigte bte ©olbene SBuKe, tote audj bie SöefdEftüffe ber Sfteid)Stage 
Don 1298 unb 1351. 2 

&amit maren bie SBürfel beS Krieges gefallen. 3m Saufe beSfelbeu 
oer^fänbete Königin Elifabetlj hä ®aifer grtebrid) einzelne Stfjeile Ungarns, 
enblid) auefj bk rjeilige $rone unb ernannte il)n jum SSormunb il)re§ 
$inbeS. Qtod Sartre mäfjrte bereits ber blutige ^Bürgerkrieg, melcrjem in 
2lnbetrad)t ber roadjfenben Tiadjt ber dürfen audj ber ^ßapft um jeben 
Sßret§ ein Enbe §u madjen tradftete. Qu biefem gtoede fanbte Sßapft 
Engen IV. ben Earbinal Sultan Eefartnt nadj Ungarn als Segaten, unb 
biefem gelang eS, Königin Elifabetl) git folgenbeu Eonceffionen §u be^ 
nie gen: SBlabiSlauS entfagt ber ungartfdjen tone, regiert aber bis §um 
15. £ebeuSjal)re £abiSlauS' baS Sanb mit unbefdjräufter ©ettmlt unb ift, 
toenn SabiSlauS ftirbt unb feine üftadfjfommen rjinterläjft, ber Erbe beS 
£l)ronS ; gunt Erfafc erhält SSlabiSlauS bie gips, bie 9Mbau unb §alitfd), 
toeldje mit ^olen auf etoig %u vereinen ftnb; er ^etratrjet enblid), bamit 
btefer Vertrag gefiltert trerbe; 5lnna, bk öltefte Xodfter ber Königin 
Elifabetl), fo aud) fein Vorüber Eafimir bk jüngere Elifabetl). 3 

2BlabiSlattS unb bie ^olnifdjen §erreu fjätten biefe Söebingnngen 
aud) angenommen; allein bie ungartfdjen ©täube mit 3ol)amt $untjabi) 
au tt)rer ©p% oertoarfen biefelbeu als foldje, roelcfje baS ©ebiet ber 
fjetltgen trotte oerftümmelt l)ätten. Unter folgen Untftänben trachtete ber 
päpftltdfje Segat, Elifabetl) unb SBlabtSlauS ju einer perföultdjeu Begegnung 



1 Zljuxöcfö, IV. 30. 

2 ®ot>adn'dj : Suppl. ad Test. Com. I. 66. 

3 2>lugoS3, XII. 768. SBonftn : Dec. III. Lib. V. 438. 



406 



ju oeranlaffen, in ber Hoffnung, auf biefem SBege bcu griebeu juftaubc 
311 Bringen. £)ie SBemü^ungen be3 gefcfjidten Segaten Ratten (Srfolg. 
2Blabi3lau§ Ijatte in SRaaB eftt gufammenfunft mit ßlif aBett), bie ben 
offen auftretenben unb ritterlichen 2Blabi3lau§ fo lieBgetoann, bafj nad) 
breitoödjentlidjem SSer!et)r ber triebe §tt)tfd)en ifjnen in ber %$at §u= 
ftanbe tarn, tüte e3 fdjeint, unter ben SBebingungen, toeldje bie ^patrtottfc^e 
Partei, um bie Beiberfeitigen Sutereffen au^ugleicfjen, in 23orfcf)lag ge^ 
Bradjt Ijatte. S)ie Sßorfetjuug oerfügte aBer anber§. ©inige %age nad) ber 
Störetfe 2ölabi§laus' ftarB Königin ©ItfaBetl) eine§ £lö|lid)en £obe3 unb 
ttmrbe in ©hrf)(tt)eif$en&urg neben intern (Satten Beigefettf (19. 3)ecem> 
Ber 1443). 

£)ocr) ber £ob ber Königin (Slifabetf) fjatte nodj nidjt bu Sßieber^ 
Ijerftellung be§ inneren griebenS jur golge, benn ®aifer griebrid) gab 
feinen Sd)u|Befol)lenen ßabi§lau§ unb bie ^eilige ®rone nidjt §erau§, 
unb ®i§fra, ber mit feinen SBöfjtnen OBerungarn öerfjeerte, legte bit SBaffeu 
nidjt uieber. £)er Segat Qtarbinal Sulian tonnte nur einen SSaffenftill- 
ftanb §moege Bringen. l 

äöäfjrenb 2Blabi£lau§ in ben erften gmei Seigren feiner Regierung 
mit inneren SBirren oollauf ju tt)un fyatk, forgte für bie 83ertf)eibigung 
be£ $aterlanbe£ 8ol)ann §unt)abi). tiefer ^rooibentiede ülftann entftammte 
einer armen fieBenBürgifdjen gamilie, mar aBer faum auf ba$ gelb be£ 
$am£fe3 hinausgetreten, aU er fdt)o;t bie allgemeine 2Icr)tung ertoarB unb 
eine ©eifjel ber geinbe be§ ßanbeg marb. Um biefe Qtit toar ßoren^ 
Ujlafy ber SBoimobe oon SieBenBürgeit, too Wlqxb SSeg 1442 mit ftarfer 
§eere3macfjt einfiel, ben fieBenBürgifdjen SSifdjof ®eorg SepeS unb faft 
baä ganje §eer be^felBen Bei @§ent=3mre niebermad)te unb §ermannftabt 
gu Belagern Begann. 3)od) Balb toar mit ben fieBenBürgifdjen Gruppen 
ber t)elbenmütl)ige $untjabt) §ur Stelle, bem dJlt^ib 23eg, ooll UeBermutp 
in golge feinet Siegel Bei S§ent=3mre, mit ber fidjeru Hoffnung be§ 
Siegel entgegenrüdte. SJtegib £3eg toollte aBer ntdfjt BI0J3 fiegen, fonberu 
and) guntjabt) au£ bem 2Bege fdjaffen, mtyalh er ben ta^ferften Streitern 
einen großen ^rei§ oerfyrad), toenn fie tl)m $unt;abt) leBenb ober tobt 
überliefern mürben. §ieoon erlangte aud) Simon dement) ßenntnifj, ber 
nod) oor ber Sdjladjt bie 2lBfid)ten be§ geinbeS au3foäf)te unb ^unijabi) 
Bemog, bie Lüftung mit it)m §u tauften. 

1 3)er Vertrag beftnbet ftdj im Slrdjto be§ 3Wer Ga*ntel§. 



©tc Sdjladjt mar blutig; befonber§ heftigen Angriffen f)atte bte 
Slbiljeu ;ng §u miberftef)en, an bereu Spt|e (Simon dement), ben ber 
getnb für §unt)ab^ anfaf), mit Söroenmutf) fodjt. «Simon dement) fiel im 
§elbenfam£fe ; allein äftejib 23eg, ber fctjon glaubte^ ba£ §unt)abl) ge* 
fallen fei, merfte balb, ba$ er fiel) bitter getäufcfjt uub feine greube ein 
(Snbe f)abe. S)emt mäfjrenb bie Slufmerlfamleit ber Surfen fiel) auf ben 
falfdjen §unt)abt) concentrirte, ba man denjenigen fallen §u feljen glaubte, 
ber für fidj allein meljr gurdjt einflößte, aU bk gefammte ungarifdje 
21rmee, unternahm §unt)abt) ben Angriff Don einer anberen Seite, 2ln 
ben töbtltcfjen Streiken erlannte ber geiub ben großen §unt)abt), unb 
je£t machte and) bk 23efai$ung ber geftung einen 2lu§faE; Don gmei 
Seiten erfolgte ein fo fjeftiger Angriff auf ba$ §eer ÜU^tb 23eg§, ba$ 
biefeg am @nbe in regellofer gluckt Rettung fucfjte. 2)er Sieg mar ein 
DoEftänbiger, bk Seicfjname öon 20.000 Surfen bebeeften ba§ Sct)lad)t= 
felb, and) ber f)od)mütf)ige Wlqib 93eg mar gefallen. 2)ie £eid)name ber 
auf ber gludjt nieber gern ekelten Surfen bebeeften bie SSege U$ §u ben 
(Gebirgen an ber ®ren§e ber 2Baladjei, fo meit §untyabt) baZ gefctjlagene 
§eer verfolgte. Sin ber @ren§e f)ielt er mit feiner 2lrmee Sftaft, liefs auf 
einem ber 23erggtyfel ein S)enfmal für feine gefallenen Krieger errieten 
unb fiel bann in bk 2Balad)et ein, mo er ben meineibigen Vßlab £)raful 
mie and) bie äBoimoben ber SMbau §ur §ulbigung ^mang. ! 

So mar ber erfte jener Siege §unt>ab^§ über bk Surfen erfochten, 
meldte in fur^er Qät gan§ (Suro^a mit bem Sftuf unb 9htf)m feinet Samens 
erfüllten. $on ba an mar er Diele Safyre lang ber SSorfäm^fer nidjt nur 
be§ $aterlanbe§, fonbern and) ber (Sfyriftenfyeit gegen bie ^etbtxtfcfjen Surfen. 

9lod) mar bk greube be§ §ermannftöbter Siegel tttdjt Derraufd)t, 
aU bk Surfen, um ben Untergang ÜKftegib 23eg§ gu rächen, mit einer 
§eere§macf)t Don 80.000 Wann \id) ben ©renken näherten. §unl)abi) 30g 
ber türfifdjen 5Irmee mit nur 15.000 Wlam UZ pm (Sifernen Sf)or ent= 
gegen, mo er einen nod) gläujenberen Sieg errang, al3 ber frühere gemefeu. 
S)en SßretS be§ Siegel bilbeten 200 galjnen unb 5000 (gefangene; nebft 
Dielen Saufenben fiel and) ber §eerfül)rer, ©efjcrfjebbut, in ber Sdjladjt. 2 

S)ie ^mei Siege £mnt)abt)'§ ermedten in ber ganzen djriftlic^en Söelt 
fo groge greube, ba$ unter bem Qtinbvnäe berfelbenlrie djriftlidjen $evrfdjer 

1 Sfmröc^, IV. 37. 53onftn : Dec. III. Lib. V. 432. 

2 Sfjuröcät), IV. 38. 25onfm. Dec. III. Lib V. 440. 



408 

SllleS 31t üergeffen fdjieueu unb gegen bie dürfen gcmcütfamc <&a$t 
matten. £>er $ßat>ft rief bie djriftlidjen SSölfer §um Äreitföitg auf; 
(Sarbinal Sulian toarb perfönltd) ein §eer an in 3)eutfcr)lanb unb SBö^men. 
2ln Opferttritttgfett Wetteiferte mit Sßapft ©ugeit IV. nnb btm 2lu§lanbe 
in tüürbtger SSeife ber Dfner fRetc^Stag, melier unter bem (Sinbrude 
ber glän^enben ©iege §unt)abr/3 auf bie (Somitate beträ<J)tlicr)e ©teuern 
auswarf. £)ie eingefloffenen ©teuerfummen mürben — ba e§ fidf) um 
einen außerhalb ber ®ren§en §u fül)renben ßrieg Rubelte, bat)er ber 2lbel 
nidjt aufgeboten werben fonnte — gur SluSrüftung einel ©ölbnerljeereg 
t)ou 24,000 SJiann fcernienbet, toelcr)em fiel) bit Sirupen au3 bem beutfdjen 
^fteid) unb $ßolen unb bie §eer!örj)er ®eorg SBranfoötcS' unb S)rafur§ 
aujdjloßen, fo baß bit ®efammtmadf)t fidfj auf 40.000 äftann Belief. Sin 
ber ©£i|e be3 §eere§ ftanb ®önig 2ölabi3lau§, ber eigentliche gelbljerr 
aber mar Sofjann §unt)abr;. 

23ei ©§enbrö fefcte ba$ ungarifdje §eer über bit £)onau, unb mit 
12.000 ülftann getollter £ru^en brang ^untjabt) öortoärts. tiefer 
fogenanute „lange" gelang bilbet bit glcmgenbfte ^eriobe ber Saufbalju 
§untjabt)'g. Querft fd)lug er hti ber äftoratoa einen fleineren §eerl)aufen 
in bit gluckt/ feiste bann über ben gtuß unb griff in ber 9lad(jt bt$ 
3. Sftooember ein 20.000 Wlann ftarfeS türfifdjeS §eer an, ba$ er au^ 
einanberfyrengte. 2 hierauf raubte er fid) gegen üftiffa, ba$ er einnahm 
unb gerftörte. «Sein §eer l)ielt noer) M ber brentienben ©tabt Sftaft, aU 
er üernaljm, ba$ bxti $ßafd)a3 öon fc>erfd)iebenen (Seiten herannahten, um 
iljn bei Sftiffa gu umzingeln unb — roo möglich — fammt feinem §eere 
IM überragen. £)a machte fid) §unt)abt) auf, fdjlug ben am toeiteften 
öorgebrungenen (£ge 23eg nad) einem feigen, aber Furien ®efedjt, gtuaug 
nad) biefem ©ieg aucrj baZ gtoette unb — an bemjelben £age — ba% 
britte §eer gur gluckt, verfolgte bit glieljenben big nad) ©o^ljia unb 
brachte aud) biefe ©tabt in feine ©etoalt. £>ier mollte er fein §eer au£= 
ritten laffen, bie ©päljer brachten ii)m aber bit Sftadjridfjt, ©ultan ÜDiurab 
lagere mit einem großen §eere hti ^tltypopet. ©r mußte alfo ben ^üd^ug 
antreten, um ftcr) ber Slrmee be§ Königs anpfdjließen unb mit vereinten 
Gräften bem ©ultan entgegenliefen §u fönnen. Sluf bem Sftüdjuge fließ er 

1 (SaÜmtad)U§ : De rebus Vladislai, Lib. III. bei ©djtoanbtner I. 488. SBonfut: 
Dec. III. Lib. V. 448. 

2 (SaffimadjuS, @. b. 



409 

jebocf) auf ein gro^e^ §eer be§ 23egferbeg3 öon Stnatolien, toeldjeS ba3 
£eer be3 ®önig§ 3Biabi£lau§ umgeben uub oon Ungarn abfdjneibcn füllte. 
„QkQafyl ber geinbe mar fo grofj," fo fdjmbt ber befdjeibene §elb fetbft, 1 
„ba{3 idj nüc^ einer gegriffen SSetoegung nitfjt ermef)ren founte." 2lber fdjueli 
faßte er fiel), fenerte bk ©treuer mit begetfteruben SSorten gunt Kampfe 
an, ftellte ftcr) felbft an bie Spitje einer Slbifjeiluug nnb [türmte mit foldjer 
SJtodjt anf ben geinb, ba% btefer bie 2Bud)t be£ Angriffe» ntd)t anfielt nnb 
bie gludjt ergriff. S)a3 SBeiftnel be§ §elben Befolgte bk 5lrmee; anf ber 
ganzen £inie entsann ftcr) ein erbitterter ®ampf nnb ba§ SRefultat be£= 
felben beftanb barin, baß ber biet [tariere geinb in ber glud)t fein §eil 
fud^te. 2luf ben Anten banlte Sodann guntiabt) bem Slttmöc^tigen für ben 
glänjenben Sieg, ben er mit beffen §ilfe erfochten. 2 

9^acl) bem fünfmaligen Siege betnirfte er anf bem gelbe fcon 
Saloöäcj, motjin aud) üfticolau3 Ujtafti, ber %mih SSoimobe «Siebenbürgen», 
neue Strumen bradjte, ungerjinbert feine Bereinigung mit ber 2lrmee be£ 
Königs. Sin einem ber legten £age biefe* 3al)re3 (1443) erfodjt bk ge= 
fammte ungarifdje 21rmee am gufje be§ SBalfangebirgeS ben fedjften Sieg, 
an metdjem aud) ber ®önig Slnt^etl f)atte. £)er geinb ttmrbe in bie gluckt 
gefdjtagen ; üücotjammeb XfcrjeleBt, ber Sdnnager beS Sultan^, geriet!) mit 
mehreren *ßafd)a§ in ®efangenfdjaft. 

3)od) aud) bk bieten Siege ermübeten ba% cr)rtftttcr)e §eer, meinem 
aud) ber ftrenge hinter biete Entbehrungen hxa&jk. £)ie aul geftanbenen 
unerhörten 9ftüt)feligfeiten, junger nnb guttermanget üeranlajgten ben ®önig, 
auf ben ffiaty §untjabt)^ ba$ ftegretct)e §eer nadjfjaufe gu führen. äftit 
außerorbentlid) reietjer nnb intereffanter $eute, aatjtreidjen oornetmten 
befangenen lehrte ber ®önig t)etm nnb tjielt am anfange be§ 9)conat§ 
gebruar 1444 einen trium^irenben ©in^ug in Ofen. 3 

£)ie SSirfung biefer Siege mar eine ungeheure. £)ie gürften (£uro^a£ 
fd)idten (Stjrengefanbifdjaften, um bem ®önig ju ben erfotfjtenen «Siegen 
®IM %vl münfdjen nnb boten it)tn it)re §ilfe an, toenn er gegen bie 
dürfen einen neuen gelang unternehmen motte. Stile eiferten SBIobi§(au§ 



1 2)er SBrtef ©uMjabij'S öom 8. Stfotoember 1443, an Ujlafy. $atona, 
XIII. 251. 

2 Zfaxöcfä, IV. 40. 

3 Zfyüxöctö, IV. 40. ©afltmadjuS bei ©djtoanbtner I. 488. SBonftn: Dec. III. 
Lib. V. 448. 

(Sfubat) (Siqtn : <#etä)t<$te Ungarn«. I. 26 



410 



an, unier tfjrer SDtiüütrluncj einen großangelegten gelb$ug gu unternehmen, 
um ben roilben £ürfenfeinb an$ (Suro^a gu oerbr äugen, bie (Sljriftenljeit 
tum bemfelben auf immer p Befreien» Unb ba3 fcr)ien jefct, unter ber 
güljruug be§ ruljmoollen |mnt)abtj umfo weniger unmöglid), als gang 
Ghiropa bem uugartfc^en $öuig in ber (5rreid)ung biefeS QkkZ an bk 
§aub geljen mollte. 23efonber§ ber römifd)e ^ßapft fud)te 2Blabiglau§ an= 
guetferti, aud) ber griecf)ifd)e ®aifer, unb (Sarbinal Sulian Ijatte bereite ben 
s $lan eiue§ fo groß angelegten gelbguge£ aufgearbeitet. So^cmn §unt)abt) 
aber brang tmr 2lllem auf bk äBiebereroberung ber in ber §anb ber 
dürfen befinblidjen geftungen uub mollte bie Seftürgung ber dürfen in 
erfter SReifje -m biefem Qxoz&t ausbeuten, £)em ®rieg mar aud) er nid)t 
abgeneigt, ftecfte aber ein näheres Qiel bemfelben au£ unb mollte bor 
Willem bie ungarifclje £>berl)errfd)aft üt jenen Sßromngen fidlem, mo bie= 
felbe t>or bürgern nod) tf)atfäd}lid) beftanben Ijatte. 

3)a im fRatr)e be§ ®ömg§ oon Ungarn lein 9#enfd) gegen ben gelb= 
§ug mar, mürbe berfelbe im Sßrincty befd)loffen unb auf ben Anbeginn be3 
9Jionat3 2£pril ein Sfteicptag einberufen, $u meinem im Sutereffe bei 
grieben£ aud) bie -mr gartet £abi§lau£' gehörigen §erren unb ©tSfra 
(Sinlabungen erhielten. §ier lam aber nic^t ber innere griebe gumege, 
fonbern e£ entftanb ftatt beffen ein fo fdjarfer ©treit gmifd)en ($i£fra unb 
ben ungarifcfjen §erren, ba% ®i3fra feine £o(lfuf)nf)eit mit bem Sthtn 
begabt l)ätte, menn üjm ber ®önig nidfjt gur gluckt in SBerfleibung 
befjilflid) gemefen märe. ! SDod) eben bk$ mar bie Urfadje beffen, ba% bk 
Ungarn, einen Angriff ©isfra'g beforgenb, feine große Suft geigten, gegen 
bk dürfen in3 gelb gu gießen, unb and) unter ben iötfdfjöfen nur ber 
©rlauer, ©roßmarbeiner unb bo^uifdje mit iljren ©anbettelt tljeilguneljmen 
üerfyradjen, ttmfjrenb bie meltlidjen §erren für bie ©adje be§ (Sljriftentljums 
genug getrau gu fjaben glaubten, inbem fie eine außerordentliche ©elbfteuer 
§um gelbguge bemilligten. §ierau£ mar fdjon beutlidj §u erf ernten, ba$ ber 
tum (Sarbhtal Sulian geplante großartige gelbgug, melier gur Vertreibung 
ber Surfen au$ (Suro^a führen follte, al£ bereite gefcfjeitert angefeljeu merben 
fonnte. Sotjann §uut)abt), ben ber Sfteicptag mit ben not^menbigen Vor= 
f errungen betraute, mar öoll SDcißmutl) über ba$ Vorgehen ber ©täube, 
bem tum (Sarbutal Sulian geplanten unb tum mehreren §errfdjern bringcnb 



®lußO§s, XII. 784. SBonfht: Dec III. Lib. V. 455. 



411 

empfohlenen großen gelang öüer e & en barum nodfj met)r abgeneigt, nnb 
obtool)! er 2IlleS aufbot, um mit mögtidjft großer §eereSmad)t gegen 
ben geinb gießen ju tonnen, tjielt er eS aud; \t%t t tote oorbem, für 
geratener, baß man baS iv)m oorfdjtoebenbe Siel gu erretten trachte. 2llS 
aber ber ^ßapft beträdjtlidie (Mbbeiträge gum gelange lieferte, als mau 
tjörte, baß eine glotte oon 60 (Galeeren fdjon gefammelt toerbe, um unter 
bem Vefetjt beS gloren^er SarbinatS, granj albert, beim §etleSpont ber 
m Elften befdxäftigten türfifdjen 2lrmee ben Uebergang nact) (Suropa §u 
fperren, tonnte audj §untjabt) nid^t länger 2Biberfprud) ergeben unb Sultans 
^31an itmrbe angenommen. ' 

S)ie itngarifdje @treitmad)t fammelte fidj bereits um (S^egebtn, aber 
bie §ilfstruppen ber auswärtigen gürften ttmrben nocl) oergebenS erwartet, 
als eine ©efanbtfdjaft SJhtrab'S beim ungarifdjen ®öntg erfdjien unb im 
Tanten beS ©ultanS bk gurüdgabe beS nörbtid) oon Bulgarien eroberten 
Gebietes xtnb für ben ©djtoager beS ©ultanS ein Söfegelb oon 70.000 
£)ufaten anbot, wenn SßlabtSlauS grieben gu fd)tießen geneigt fei. £)er 
«Staatsrat!) itnb felbft §untiabt) rieten ben griebenSfd)luß an, guerft in 
5lnbetratf)t beffen, baß burd) benfelben bk fünfgefjn roicfjtigften geftungen, 
barunter ©alamböc§, ©genbrö, ofjne Opfer oon Vlut in ben Veft§ ber 
ungarifdjen ®rone gurücfgelangt wären unb bk alte ©renge ber ungarifdjen 
Ärone faft ooflftänbig fjergeftellt werben fonnte, bann aber aud) aus bem 
©ruube, weil bk obere @egeub nod) immer in 2tufrut)r begriffen unb 
Weber mit ®isfra, nocl) mit ®atfer griebricf) III. ber griebe §u ©taube 
ge!ommen war. $lux ßarbinal Sulian wollte oon nidjts tjören. £)er griebe 
würbe auf ©runb ber Vebingungen beS ©ultanS auf $v)n 3af)re gefcrjtoffen ; 
fowotjt ber ®önig, als auct) bie tür!tfcr)en ®efanbten oerpflidjteten ficf» 
eiblid) gu beffen (Sintjaltmtg (am 1. toguft 1444). 2 

®aum Ratten bie türfifd)en ®efanbten ©gegebiu oerlaffeu, als infolge 
ber Vorstellungen beS ßarbinats xtnb anberer djrifttidjen öefanbteu, weldje 
oon Vorbereitungen ber europäifdjen üMcljte gum Kampfe unb bereu 
Salb in erwartenben §ilfe fpradjeu, SSlabiSlauS unb mit itjrn noc§ Viele 
eS bereuten, ben grieben abgef djloffen §u traben ; unb als aus Venebig an 
SßlabiSlauS bie briefliche s IRittt)eilung einlangte, ba% bk oeneäianifdje 



1 .Shüona, XIII. 269. 

2 ^uröcgt), IV. 41. SMuaoSs, XII. 788. Sßonftn : Dec. III. Lib. VI 456. 

26* 



412 

gleite kirn §elle£pout freute uub ben in ^lehtafien befdjäftigten SDtuvab 
nidjt uadj (Suropa laffe, fjörte ber ®önig, fjörten 2111e auf beit fRat^ 
3ulianS, belogen eublttf) aud) Sodann §unt)abt), ber feinen (5ib nidjt 
bredjen tollte, fid) an ifyre (Seite §u ftetlen, unb bie $erle£ung be§ griebenS 
tuarb gitm allgemeinen S3efcf)luffe erhoben. ' 

(Sube September fe|te ber ®ömg mit faum 12.000 9#ann bei Drfotrn 
über bie 2)onau; ein (SorpS ^untiabti'S t)on 5000 nnb eines unter ®ra!u( 
Don 40 )0 9ttanu fd)lof3 fid) an; SBranfooicS rjielt fid) Dom Kampfe fern. 
2ÜS 3)raful faf), mit ttelct)' geringer Wlafyt ber ®önig tr»iber bie dürfen 
gog, bot er alles 9ttöglid)e auf, um i^n jur Umfefjr gu belegen; bodj 
SßlabiSlauS, ben Sultan forttoäfjrenb anfeuerte, unb ber fid) in ber §off= 
nuug toiegte, mit §ilfe eines oon (Sfanberbeg oerfprodienen, 30.000 Wlcam 
ftarfeu ßorpS unb ber gefammten 9ttad)t beS griecfjifdjen ßaiferS bie Wad)t 
ber dürfen in (Suropa nod) tuäljrenb ber 2lbmefenl)eit beS (Sultans äfturab 
über ben Raufen werfen §u fönneu, fdjenfte ben Sftatljfcfjlägen fein ©er)ör, 
meSljalb £)raful in fein £anb gurüdfeljrte uub bie güt)rung beS 2lrmee= 
corpS feinem «Solme übertrug, 21m 16. Dctober lagerte baS fomgltdje §eer 
fdjon bei üftifopoliS unb nacfjbem einige geftungen eingenommen maren, 
aubere aber, barunter Sßarna, fid) ergeben Ratten, marfdjirte baS aud) burd) 
biefe Erfolge in gehobene (Stimmung oerfe^te §eer auf ®allipoli, als eine 
Sd)redenSnad)rid)t tüte ein S5ü^ nieberfutyr. 

5113 SJhtrab com §eranrüdeu ber ungarifd)en 21rmee üftad)rid)t erhielt, 
fdjttmr er bem griebenSftörer $lati)t. (Sogleid) fdjlofj er mit bem gürften 
öott ^aramanten grieben, beftad) bie <Sd)iffScapitäne SBenebigS unb ©enuaS, 
inbem er für bie Ueberfufyr eines jeben Cannes je einen £)ufaten bellte, 
gelangte auf biefe Slrt nad) Europa unb rüdte mit einer 2lrmee öon 
100.000 Wann gegen SSlabiSfauS oor. 23iSf)er §atte baS fo oft fiegreidje 
ungarifdje §eer fid) tuenig um bie oerfprodjene §ilfe gefümmert ; jefct aber, 
ba eS bk gange ®rö{3e ber @efal)r erfannte, feinte eS, obtuoljl oergebenS, 
bie ipilfe fjerbei, bie oon feiner «Seite fam, fo bafj bie Ungarn in ber 
größten Ö5efal)r auf fid) angetoiefen blieben. 2)er Sultan naf)ie mit großer 
äftadjt, allein §unt)abty fcerlor nid)t ben äftutf), führte baS §eer nad) SSaraa 
gurüd uub errichtete l)ier an einem geeigneten Orte eine Wagenburg. 

2lm 10. Sftooember ftaubeu hübt §eere in <Sd)lad)torbnung einanber 
gegenüber. 3n ber ülftitte beS SagerS beS Sultans mar bk Sgegebmeu 

1 Sfjuröcgt), IV. 42. 2)Iugo§3, XII. 798. 23cmfm : Dec. III. Lib. VI. 457. 



413 



grieben3t)erirag§4trfuube auf einem Ijoljen $fal)l aufgepflanzt. 3o§ann 
§umjabt), beffen gelbljerrutalent in biefer ©djladjt am fjetfftett erfüllte, 
orbnete fein Meines §eer unb leitete ben ®ampf in fo meifterljafter 28eife, 
ba$ ber ©ieg fdjon l)alb erfochten mar, bie beiben glügel ber türftfdjen 
21rmee fdjon in§ SBaufen gerieten, alz ber unBebad^te SSorftog be§ Königs 
SBfabtSlauS bem Kampfe einen gan$ aubereu Ausgang gab. 2Blabi3lau§ 
üerliefj nämlid), bk bitten §unt)ab*) ? £ ntdjt beadjtenb, feine fixere ©tel* 
lung unb fyreugte uoll friegerifdjen geuer» in ba$ bidjtefte ©ebränge ber 
Sanitfdjaren. ©ein fleineS (befolge toar halb umringt, fein Sßferb, ba$ 
öertnunbet ttmrbe, ftür^te §ur (Srbe unb rijs ben Leiter mit fiel). (Sfje nod) 
§ilfe anlangen tonnte, £)te6 ein alter 3anitfd)ar ba§> §au£t be§ Königs 
ab unb ftecfte e§ auf eine Sanje. Vergebens trachtete je|t §unt)abt), ben 
@ieg au feine galjne ju feffeln, ba$ burcfj ben £ob be§ Königs ent= 
mutfjtgte §eer löfte fid) in tnilber gludjt auf. SXfttt bem ®önig gugleidj 
fielen : 3ulian, bie Sßtfdjöfe (Simon Sftoggontyt toon @rlau, Sofjamt hominis 
üon (Srojstt) arbeiu, biele Marone, fciele taufenbe ©treuer; ^untjabt) aber 
founte fid) pm ©lud be3 S8aterlanbe§ retten unb obtt)ol)l £)raM ifyn 
argliftig gefangen l)ielt, founte er nad) einiger Qett bod) in fein SSater* 
laub gurüdfeljren. i 



1 £l)uvöc3l), IV. 42. 2)htöo§3f xir - 798. (Saümtacl)it§ 6et ©djnjaubtnev, I. 
509. Söonfin: Dec. III. Lib. VI. 460. 



X. 

Rationale ßßpnroit^ung; |uagalt|!fi^ j^ifafor, 



§ 1, 

Jflljann liungabjg'* fK?idi#irn1tJeritna (1446—1452). 

(5:8 mar ein großes Q&IM für ba£ Öanb, ba§ Sodann §unt)abt) her 
@efal)r be£ Unterganges Bei Marita unb bett gattftriden beS 2öoiraoben 
Arafat gtüdtid) entrann, ein irntfo größeres ©lue!, toett oorauS§ufel)en 
mar, ba$ «Sultan ÜDteab bie SSirren im Sanbe infolge be§ £obeS beS 
Königs SölabtSlauS fid) 51t 9htt$e machen merbe, um feine SO^ac^t au§gu= 
breiten, unb bieg nur burdj Sodann §unt)abt) oerljutbert merben fonnte. 
@S gab $mar aud) anbere Marone, bie IjeruorragenbeS Talent befafjen, 
aber oljne jenen felbftlofen Patriotismus, tuetdrjer eS nur auf baS 2Bor)l 
beS SBaterlanbeS abgefet)en I)at ; biefe benü^ten ba^er tfjr Talent, um fid) 
empor§ufd)miugeu. Syrern ©trebeu entgegen 5U mirfen unb baS SSatcrlaub 
31t öertfjeibtgeu, mar bie grojse Aufgabe, toetdje 3ol)amt §unt)abr/S 
tjarrte» 

£)ie 2lnl)anger £abiSlauS' fdiritten auf bit Sftadjridjt uou ber SRieber* 
tage bei Marita unb 00m Xobe SSIabtSlauä' fofort jur £f)at, unb tfjrem 
Sohlen mochte ber ^ßatatht £oreng §eberoärt) fieueru motten, inbem er 
baS ©erüdjt verbreitete unb autfj burdj feine 21nl)änger oerbreiteu fiejs, 
MabiSlauS fei nidjt tobt, foubern Ijabe fid) nad) $oleu geflüchtete Wlit 
greube nar)m bie gange Nation biefe S^acrjrtc^t als eine maf)re auf unb 
toottte oon einer ®önigSmal)l, folange bit $iid)tigfeit ober Unrtdjttgfeit 
berfelben nierjt flargeftellt tuar, abfolut nid)ts fjöreu. 2)amit einfttoeiten 
$aifer griebrid) als SBormunb beS flehten SabiSlauS bie Regierung uidjt 
au fid) reißen fö'nne, mürbe bie SBertfjeibigung beS Raubes fünf Sapitäneu 
anvertraut unb ein SReidjStag auf baS (£nbe beS Monates Sfyrtl 1445 
nad) *ßeft einberufen. 



1 ?(enea3 <5tjh)iu§ ep, 81. 2>(uqo§3, XII. 4. 



418 

£)ie «Stimmung beS ^efter SReidjStageS, bie in ber gorberung 5luS* 
bruc! fanb, ba£ roegen beS beoorfteljenben Eingriffes nnb ber großen $or* 
Bereitungen ber dürfen, ber Königsthron möglicfjft rafd) befetjt unb ein 
nationaler König geroät)It roerbe, ermedte in ber Söruft tiieter Ehrgeizigen 
eitle Hoffnungen. £>a aber bie Nation Dom £obe SölabiSlauS' nocf) immer 
ntdt)t überzeugt mar, fdjidte ber $Reid)Stag, um fid) ©etni^eit ju oerfdjaffen, 
?(bgefanbte nad) ^ßoten. gür ben gall ber SBeftätigung ber £obeSnadjrid)t 
SSlabiSlauS' mürbe ber bereits gelrönte Heine SabiSlauS als König an^ 
erfannt, unter ber Söebingung jebodj, baß iljn Kaifer griebrid) fammt ber 
Krone ausliefere. Damit mittlermeile baS £anb ntdt)t otjne Regierung 
bleibe, erraäl)lte ber SfteidjStag fieben Oberca^itäne — unter biefen befanb 
fid) um beS lieben griebenS roillen and) ®isfra — tiertraute baS SfteidjS- 
fiegel bem Malaiin 2oren§ §ebertiärt) an unb machte il)tn §ur $flid)t, 
anö) für bie SftedjtSpflege ju forgen. 

$utttjabt), bem Siebenbürgen unb ber Kreis jenfeitS ber £onau §u= 
geseilt mürbe, fammelte nad) bem $lt\ d)StagSfd)luß fofort ein §eer, mit 
meinem er bk baS Satiegebiet tierljeerenben dürfen überfiel unb tier= 
nietete. * 

2Bät)renb beffen lamen bie Elbgefanbten aus ^olen mit ber £obeS- 
nadjridjt SßlabiStauS' §urüd, monad) eine aus £)iont)S ©äedjti, Er^bifdjof 
tion ®ran, SabiSlauS ®arat) unb D^icolauS Ujlaft) Beftet)enbe ©efanbtfdjaft 
Kaifer griebrid) auffucfjte, um bem 23efd)luffe beS SfteidjStageS gemäß 
baS Kinb SabiSlauS unb bie rjeilige Krone tion ifjm 31t übernehmen. 
Kaifer griebrid) wollte jeboci) ifyrem SBunfcfje nur in bem gälte roidfarjren, 
tuemt fie tiorljer bie ^fanbfummen unb and) baS für bie ©rjie^ungSfoften 
tierlangte ($elb entrichten mürben ; ferner forberte er bie Erdung SabiS- 
laus' unter feiner 5luffidjt in ^ßrepurg bis gur (55rogjät)rtg!ett beS Knaben 
unb §u biefem graede bk Uebergabe ber @tabt bis §um ermähnten 3eit= 
fünfte. £)ie Elbgefanbten, bie tjte^u feine Ermächtigung Ratten, lehrten aus 
2Bien orjne Sflefultat t)eim. 

28ät)renb bie 2l6gefanbten in SBteu meitteu, führte §unijabt) fein 
ßeer gegen S)raful, btn er für bie an feiner ^erfon begangene Unbill unb 
für ben SlbfaK tion ber Sac^e ber £f)riftenl)eit beftrafen raollte. Slje 
3)rafu{ nod) an Söiberftanb beulen fonute, mar guntjabtj fcr)on in ber 



Sonftn : Dec. III. Lib. Vir. 467. 2)(ugoSs, XIII. 5. 



419 

üRtaladjet, §mang iljtt jur gludjt uub fefetc au fetner ©teile £)au als $3oi= 
moben ein, 1 

üftun eilte §uurjabrj nad) ©tnrjlroeifseuBurg, ruo bie 2lBgefanbten bcm 
^UeidjStag üBer itjrc Strjcttigfeit tu 2Bien 23erid)t erftatteteit. S)er ^alatin 
§eberfc)äri), ber enimeber £abiSlaaS abgeneigt mar, ober eS baranf aBge^ 
fetjen ^attc, bie $cad)t, fo lange als möglid), in feinen eigenen §änbeu 
ju Behalten, BeftreBte ficr), bie (Srflänmg aBgeBen ju taffen, bafy jebe SSer* 
Jjfltdjtmtg ber Nation £abiSlauS gegenüBer aufgehört tjaBe. §unt)abt) fjtn* 
gegen münfdjte, bafj man bie Krönung SabiSlauS' refyectire unb beffen 
Stnredjt auf bie ßroite oon Weitem Beftätige; nm aber jebe ©efäfjrbuttg 
beS 2Bor)feS beS SanbeS 51t oermeibeu, fcrjlug er bie SSatjl eines ^Regenten 
bor, ber Bis gur (^rofjjäfjrigfeit SabiStauS' nnb fo lange biefer in SSiett 
3urüdger)alteu lüürbe, baS Sanb $u oermefeu ^ätte* Der Antrag §mtt)abr/S 
rourbe angenommen nnb $ur 21nSfitr)rnng beSfelBeu nad) ?ßeft ein 9reid)Stag 
Berufen, ber bie äöaljl beS ^eidjSuerroeferS oornerjmen follte. §nntjabi) 
errjielt üBerbieS uom ©turjlmeigenBurger 9}eicrjStag ben Auftrag, ein §eer 
51t fammeln, mit meinem er gegen bk Kroatien bedjeerenben ©rafen Don 
Gilli 51t gelbe 30g. @r Befiegte tt)re Xru^en nnb uermüftete itjre S5e- 
fitjungen, Bis fie nm ben ^rieben Baten, ber irjnen nur unter ber SBebm^ 
gung gemährt mürbe, fict) ben ©täuben Ungarns 51t unterwerfen uub auf 
ifjreu ungarifcr)en SSefitjimgen jeben Söefetjl, ben fie erhalten mürben, 51t 
t)oIt§ier)eiu 2 

s Jiatf)bem ber Auftrag beS ^eidjStageS ausgeführt mar, eilte aud) 
.§müjabrj nad) s ^eft, mo bie Magnaten uub, Prälaten unb bk 5(Bge 
fanbten ber Slbeltgen unb &täbtc girr ®önigSmal)t oerfammelt roaren. 
Der (Sinnig in $eft mar ein mafjrer £rium£l)§ug, benn bk üBer- 
miegeube ÜDMjrrjeit ber SBerfammetten tjatte ben r)elbenmütt)igen unb 
uneigennützigen §untjabrj gur Stürbe eines 9tocr)SrjermeferS auSerloren unb 
biefe feine 3lufjcmger eilten il)m entgegen, um ir)m einen Begeifterten (5m> 
pfang gu Bereiten. Die 93iinberf)eit, bie aus ben 51t einer geringen 
Slngarjt IjeraBgefdjmolgeneu Parteigängern ber Dielen ehrgeizigen Beftanb, 
tonnte gegen ben Tillen ber $M)rl)eit nichts auSridjten unb fcrjlofs fid) 
bemnad) eBenfallS ber Begeifterten Stenge an, fo ba$ alle 2Inroefenben 

1 Drmvocsr;, TV. 44. (£f)atf"ofonbt)taS: Script. Byz. X. 146. 

2 ßl)vomf bev trafen t»ou CTt. ©afot II. 707. gofjaim &mü)abr/§ «rief 
an ftvtcbiidj. ©djtoanbtner, II. 34—35. 






420 

ttjeits aufrichtigen ^er^enS, ttjeitS burdt) bie itmftünbc gelungen, ben 
($lan§ Betin triumpljtrenben ©ingug §unt)abr/S ert)öt)ten. 

SDer 9ietcf)§tag erftärte oor Gittern, ba£ ber Bereits gefröitte SabiStauS 
als ,§err uub ®öuig anperFenuen fei, unb Befd)tof3 fobann, baS fönigüd)e 
£inb Don griebrid) guriief^nforberu, bamit eS in ungarifd)em (Reifte erlogen 
inerbeu Fönne; raenn aBer $aifer griebrid) fid) weigern fottte, baS &iub 
auszuliefern, ifjit ba%n mit SBaffengematt 31t öertjatten» 

9cad) nochmaliger Betonung ber Redete SabiStauS' üott§og ber 
Reichstag (am f\ Sunt 1446) bk 3Sat)t beS ReicpoertteferS, SSie oorauS= 
§iifcl)cn tuar, mobile man ben Sßürbigften, ben burd) Bürgerliche unb 
friegerifc^e £ugeuben in gleichem üUiafje auSge^eidineten 3of)amt gmüjabrj 
mit unBefdjreiBlidjer 23egeifteruug unb einftimmig gum ReidjSoermefer 
Ungarn^, im gälte feiner burd) einen gelbgug aufserfyatb ber ©renken 
Bebingten 2IBtt)efent)eit aBer t)atte i^n RicotauS Ujtaft) §u oertreten. ©0 
ttmr benn bk RegierungSgetoatt in ben §änben ^mntjabty'S ; bie äftadjt 
eines Königs ttarb it)m faft in softem Umfange üBertragen unb nur in 
brei fünften eiugefdjräuFt. £)er 83efd)luf3 beS Reichstages lautete: 3t) m 
ftefjen alte Fönigttdjeu Burgen, &täbU unb Ortfdjaften offen; er tft be= 
fugt, im !ütott)fatte baS Ratiouattjeer auf^uBieten unb gegen ben $eiub 
ju füljren; er ftet)t ber Rechtspflege oor, ben oBerften @erid)tl)of Bitben 
aufjer it)m ber ^alatin, ber DBerfttaubeSridjter, $mi ^rälateu, gtoet $iag= 
nateu unb fed)S burd) ben ReidjStag gett)ät)tte öbetteute, 3n fotgenben 
brei fünften aBer raurbe feine 9Jtad)t eiugefdjräuft: 1. $on $8efii3ungeu, 
bie au bk ®roue tjeimfatten, ift er nur fotdje ju öergeBeu berechtigt, bk 
uid)t metjr als 32 Q3anernt)öfe umfaffeu; 2. er barf nur mit äuftimmmtg 
ber ©täube beS £>od)uerratl)S 2tngeftagte üerurttjetteu uub Begnabigen; 
3. Q3iStt)ümer unb größere Abteien Faun er nur mit ©iutniltigung beS 
©taaiSratfjeS Befe^en* S3et biefer ©etegentjeit mürben bie oBerften ©teilen 
folgenberma^en Befefet: ^alatiu ttmrb ßoren^ §eberüärtj, fieBenBürgifdjer 
2£oituobe RicotauS Ujtaft), OBerfttaubeSrid)ter SabiStauS s $atöqlj, flauo- 
nifd)er Sau 2abiSlauS ®arat), ©d)a|meifter 9Jcid)aet DrS^äg, ^rior oon 
$Iuranien ($rana) Stomas ©gefeit)» l 

2)em $efd)luffe beS Reichstages gemä^ forberte 3of)aun §mit)abi) 
cor Ottern ®aifer griebrid) auf, it)m ®önig SabiSlauS IjerauSpgeBen, unb 

1 $ot>ad)tct) : Vest. Com. <2o3 u. Suppl. ad Vest. II. 41. 23evtd)t ber $reß* 
burger ^tbgefanbten. Xeteft : Ihfmibenfatrimütng X. 183. gtjuröest), IV. 44. 



421 

fiel, al§ ®aifer griebrid) fiel) beffen weigerte, mit einer SIrmee in ©teier* 
mar! ein, oon too er and) in Defterreid) einbrang, roorauf ber erfdjredte 
föaifer um ^rieben Bat, aber — obraor)! audj ber ^cüpftlidje £egat &ax* 
oajat ficf) in£ bittet legte, nur einen äöaffeuftillftanb unter ber Söebiu* 
gung erroirlen lounte, baZ bind) Verratl) eingenommene 3kab fofort ju 
übergeben, unb fid) im Saufe be£ 2öaffenftillftanbe£ in befinitioe grieben^ 
unterrjaublungen eingulaffen. ®odj bie unter bem SSorfi^e (£aöajaP3 ge= 
führten ttnterrjanblungen blieben erfolglos; aU eittgtgcS Sftefultat ergab 
fid) bie Verlängerung be§ 3Saffenftillftanbe§ auf §roei Sarjre. 9cod) im 
Verlaufe ber Unterrjanblungen ftarb £oren§ §eberöart) ; ber Sftetd^üer* 
roefer 8or)amt §unt)abt) berief bar)er einen Sfteicptag ein, ber £abi»lau§ 
©arat) gum ^alatin unb Soljann ©gefelti jum 23anu3 oon ©laoouien 
ertoätjlte. 

SSäljrenb ber Unterrjanblungen mit griebrid) unb be§ Röteren 2ßaffen= 
ftiltftanbe3 roar §unt)abt) beftrebt, bie bei Varna erlittene ©Charte au§ s 
§uroe|em £)a er bei ben auswärtigen gürften um bie rjie^u nötige §ilfe 
oergeben§ anfügte, §og er ( * 448) mit nur 24.000 Wlam gegen $curab 
au3, ber bamal3 eben bie ^au^tftabt 6fanberbeg£, roie ber mit ben Ungarn 
oerbünbete albanifcrje gürft @eorg ßaftriota genannt rourbe, belagerte* 
S3ranfooic§ beging jebocr) neuerbing§ einen Verrat!) unb oerfäumte nid)t 
bloft bk Veiftetlung feinet £ru^encontingent£, foubern benachrichtigte fogar 
— ebenfo roie ©raf (ütilii — ben Sultan oon bem §erannal)en ^mntjabtfs. ' 
3ur (Strafe lieg biefer bk Sauber Vranfooics' entfe^ticr) oerrjeeren unb 
marfdjirte nad) Bulgarien. §ier erfuhr er, ba% ©ultan Wluxab nadj W)* 
fd)lie|3ung eine» SSaffeuftiEftanbeS mit ©lanberbeg an ber ©pt|e oon 
J 50.000 Sftamt im Sludge fei. 2)ie groei §eere trafen auf bem 2lmfeP 
felbe gufammen, roo am 18. TOr^ ber ®am£f eröffnet rourbe. @3 roar bieg 
eine ber merfroürbigfien ©d) lachten in ber ganzen ungarifcrjen ®efdn'd)te; ja 
bit ^Blätter ber 28ettgefd)idrte roeifen wenige mit berfelben vergleichbare auf; 
fie bleibt ein berebte£ Seugmft foroo^l ber gelbrjerrngröge 3or)amt $unt)abt)'g, 
aU aud) be§ eroigen SRutjrn oerbieneuben §etbenmutr)e3 ber ungarifcfjen 2lrmee. 
üQcurab oerfügte über eine xtngerjeure Uebermadjt; §unfjabr/3 ©tü|e bil= 
beten £a£ferfeit, moralifcrje $raft unb bie 9^ad)t feinet getbl)ermtaleute3 ; 
ber (Sieg roar bar)er nod) am ^weiten Xage jroeifel^aft. 211s aber am 



1 S3onfin: Dec. III. Lib. VII. 470. (£fjalfofonbt)la§. @. b. VII. 146. 



422 

gtoetten SKadjinittage 3'ofjaim ©gefeit), bei* güljrer ber Vetteret, in ber 
©djladjt fiel nnb ber äBoünobe ber SÖßalacrjei, SSIab, mit feiner ganzen 
Xru^enmadjt ju ben Surfen überging, erhielt bie ©d)lad)t eine SSenbnng 
51t ©unften üDfttrab'3. Site bie Ungarn ben Sßerratl) gemaljrten, ergriffen 
fie bie giltst nnb überließen baZ ©cfjladjtfelb ben Xürfen. ' 

SBon feinem §eere oerlaffen, eilte §nnt)abt) über (Serbien in bie 
$eimat, geriet^ aber, anf nnbefanntem Sßfabe or)ne Waffen nml)erirrenb, 
in bxt §änbe eiltet nmrjerfdjmeifenben £ürfenl)anfen£. Qum ®lücf ernannten 
iljn bie dürfen nicfjt, ja fie roär)nten gar ntct)t, einen bebentenben gang 
gemacht p l)aben nnb ein beträd)tlid)e3 Söfegelb erwarten jn tonnen; fie 
ließen barjer §nnt)abt) bnrer) groei irjrer Sente benmdjen nnb festen itjren 
S5ente§ug fort. 2)ie ^n)ei §üter gerieten aber toegen be§ golbenen ÄreujeS 
an ber 95ruft §nnijabr/3 in ©treit; ba gelang e£ biefem, ba$ ©dj teert 
be§ einen ans ber ©cfjeibe §n reißen, ben ©igentrjümer beSfetben nieber= 
§n§auen nnb ben anbern in bit gluckt §n jagen, ®anm mar er ans biefer 
®efat)r errettet, als irm eine anbere bebrorjte. (Sin ferbifdjer SBaner, bei 
bem er t>or §nnger getrieben einfette, nnb ber irjn erfannte, führte il)n, 
anftatt nad) ©genbrö, §n ®eorg SBranfooicS. tiefer ließ §unt)abt) mi ®e* 
fängniß merfen, nnb nnr bk £)rol)nngen ber in ©jegebin öerfammelten 
©tänbe t>ermod)ten bie greilaffnng beS §elben in bemirfen. 3 UÖ0r ^ a ^ m 
23ranfooicS nod) einen (Sib ah f ba% §nntjabt) feine ©inferfernng nitf)t 
aljnben, bem £)eS£oten bie nngarifdjen ©üter prüdgeben, ftd) mit bem 
©rafeu (£tHi aaSföljnen, beffen Softer ©lifabett) mit feinem ©oljne 2ftat:= 
trjiaS oerloben, enblid) feinen älteren ©otjn SabiSlanS als ©eißel über* 
liefern merbe. 2 

$nS ber @ ef an genfer) aft SöranfobicS' befreit, fcrjloß $unijabt; and) 
mit @isfra grieben nnb t)ielt in Sßeft (1450) einen SReidjSiag ah, mo nadj 
Grlebignng anberer Angelegenheiten bie ©tänbe ben bnrrf) SöranfooicS er= 
preßten bemütrjigenben Vertrag annnllirten nnb §nnt)abt) ermätfjtigten, 
fämmtlidje nngarifcr)en ©üter beS für bk Anklagen ittdtjt anflommenben 
nnb mit ben Surfen ^aftirenben 2)eS£oten 83ranfot>icS einpjieljen nnb irm 
felbft mit Waffengewalt jur Anerfemtnng ber nngarifdjen Dberr)errfcr)aft 
jn fingen. Sluf bie Wafyxifyt, ba^ §nni)abt) natje, erfdjraf 23ranfooicS 

1 Zfaxöctö, IV. 4G. SBoufl« : Dec. III Lib. VII. 48J. ©er S3rief 3'ofoum 

£unr;abr/S (©äeßebin, 30. 3)ec. 1448). ©djhmnbtner, II. 57—58. 

2 Sfutröe^, IV. 4 7. 



423 

ltub fdjidte tfjm nidjt nur griebeu^gefanbte entgegen, fonberu liefe and) 
£abislau3 §uni)abij reicrjlid) Befdjenft frei. 2lu3 biefem ®runbe unb roeil 
Diele ber §erren, bie ber gamilie §untjabt) feinblid) gefinnt unb geheime 
greunbe 23ranfoDics ? unb (Siü73 tvaxtn, §unt)abt) ben grieben anriehen, 
führte biefer feine 5lrmee m§> £anb gurüd. * 

3m ©üben gebedt, ridjtete er feine 2lufmerffamfeit nad) Sorben, 
tuo ®i£fra, ber fidj nod) immer ben £itel eine£ OBercapitäng be§ ®önig§ 
2abi3lau£ anmaßte, ben grieben Derlettfe, unb burd) feine UnterBefel)lgl)aBer 
bit oBere ©egenb raieber Branbfd)a|en liefe. ©Benfo mar ber Sßole ^eter $omo* 
roDsgft) eine ©eifeel beS (£omitat3 Siptau unb ber Ungar SßancrattuS 
©gentmiftöft) be3 ßomitatS £uröcg. Um bem ßlenb, rceld)e§ biefeg ^äuBer= 
unraefen tjeröorrtef, ein (Snbe gu machen unb bem @efe|e 2ld)tung gu Der^ 
fdjaffen, 50g §unt)abt) 1451 mit einem §eere Don 16.000 2ftann, beffen 
gröfeeren £l)eil bie SBanberien ber SfteicpBarone Bilbeten, gegen @i£fra ins 
gelb. £)od) !aum fjatte ftdj Bei 2ofoncg ein ®efed)t entsonnen, al§> ein 
%fytil ber §erren, bie tfmt nur, um il)u gu Dcrratljen, §eerfolge geleiftet 
Ratten, fdjanblid) baDoulief. £)ie folctjerart im &tid) gelaffenen unb burd) 
ben Sßerratl) in SBertirirruttg geBrad)ten 2lBil)eilungeu be3 §eere§, meldte 
groifdjen ber SBefa^mtg Don Sofoncg unb bem ©ntfa^eer ©t§fra ; § in ein 
£>o}tyelfeuer gerieten, retteten ficr) nadj furgem ©epfänfel burd) bie fjludjt. 
3)odj Balb barauf tarn §untjabt) mit feinen eigenen £ru^en raieber, ualjm 
Diele SRauBBurgen ein unb raeljte bie frühere ©djarte, bie nur ber SScrratI) 
ber mit ($i3fra gemeinfc§aftltcr)e <&ad)e madjenben Söarone üerurfad)t t)atte, 
raieber au£. SDod) bie§ erraedte ben Sfteib feiner 2öiberfad)er, bie ben 
Staatsrat!) Beitragen, and) raiber ben SSiöen §unt)abr/3 mit ®i§fra 
grieben gu fdjliefeen, ja fogar tfjm einen £l)eil ber Ärtegsfoften gu Der* 
guten. 2 

£)ie Dielen Tarife unb ba$ un^atrtotifdje SSorge^eat ber SSaroue 
mufeteu — fo mar §umjabt) üBergeugt — raieraofjl feine getnbe nur trjm 
fdjabeu raollten, and) bem Sßaterlaubc gum Unljeile gereichen. @r Befdjlofe 
bafjer, fein SBaterlanb oor bem SBerberBen gu ferjü^en, ®önig £abt§lan§ au§ 
ber ©eraalt griebridjl gu Befreien unb ba§> $ftetd)3Derraeferaint in bie 
§önbe be§ ®önig§ niebergulegeu. &a ber ®aifer bk 2lu§liefermig be£ 



2 o- 



()uröcäl), IV. 47. Sottfm: Dec. III. Lib. VII. 476. 

rjuvöcst), IV. 48. Sfugofg, XIII. 81. Söonfin : Dec. III. Lib. VII. 47 r 



424 

fömgltdjert fthtbeS uotf) immer oerroetgerie, oerbünbcte fid) §unt)abt) mit 
ben öfterreidjifdjen, böfmttfdjen unb mäl)rifd)en Stäuben, • raeldje ben Slaifer, 
al£ biefer oon $om l)eimgefel)rt mar, in SSiener^leuftabt belagerten nnb 
nur nad) $lu£lieferung be3 ®önig3 £abi3lau§ bk Belagerung aufhoben. 
S3et)or aber biefe§ fRefuItat erreicht mar, $og fiel) §unt>abti üon ber 
Belegung, bie er felbft eingeleitet, guritef. 9^icf)t al§ ob er feine £l)at 
bereut unb bte SBürbe etne§ 9fteict)§t)erraefer3 toeiter 51t behalten gemünfdjt 
§ätte, fonbern meil bie Umftänbe fid) berart geftalteten, ba£ bte ©rgieljuug 
be§ toniglidjen ®inbe§, roenn e3 ber (bemalt griebriep einmal entriffen 
mürbe, feinem Onlel oon mütterlicher (Seite, bem (trafen Ulrid) t>on (Silli 
anvertraut werben mußte. §unt)abt) erfct)tett e§ roünfd)eu§mertl)er, ben 
dürften, bi§ er aufmüc^fe, an ber <Bette griebriep $u laffen, mo er 
meuigften§ ein unoerborbener Sftann raerben fomtte, al3 it)n bem djarafter* 
lofen, bö}en Ulrid) oon ßilli freizugeben, unter beffen Leitung er a\x 
®etft unb Körper oorfommeit mußte, el)e er nodj ben £l)ron beftieg. £>ie 
(Sreigniffe roaren aber fd)on §u rceit gebieten, um i§re ßntmidlung 
aufhalten 51t fönnen; am 4. (September 1452 mürbe ®önig £abi£lau§ 
au3 feinem ®efängniffe befreit unb (£i(li übergeben. 3ßa3 Sodann 
§unt)abty befürchtete, ba$ ging ber $errairflidjung entgegen. 8 



fKegterang ite& Bxmtg* ICafctelait* V. (1452—1458). 

®önig 2abi§lau§ V. mürbe öon ben §ulbigung§beputationen feiner 
£änber in äßien begrübt. £)en bafelbft erfdjienenen ungarifd)en §erreu 
gereichte e§ gu groger greube, ba$ Völlig £abt3lau§, al§ bie beutfdjen 
§erren barüber ftritteu, rao ber ®önig §u refibiren l)abe, ben Streit mit 
bem 5lu§fprud)e entfdjieb: ,,3d) bin in Ungarn geboren, muß alfo bort 
roolmen." £)iefe Äußerung geigt, ba$ ®önig £abi§lau§ mit lebhaftem 
SSerftanb, für ba$ (Schöne unb ®ute empfänglichem (Sinne U^aht mar; 
unter guter Seitung ptte er fiel) gum (Segen feiner $iüd)t entroideln 
tonnen. 2Bie aber aud) M ber eblen ^flan^e milbe (Sprößlinge oorfommen 
fönnen, toenn fie oon forgfamer ($ärtnerl)anb nidjt gehörig gepflegt rcirb, 

1 ^raty: Ami. III. 89. 

2 £l)uröcst), IV. 51. 5Ienea§ ©t)Ü)iu§: Hist Frid. $oÜar: Analecta Vindob. 
II. 350 



425 

fo ttmdfjS and) ba% föniglicrje ®inb, obtooljl mit ben keimen alles ©bleu 
unb ®uten oerfeljen, unter ber Sluffidjt (Silli'3 berart auf, baß feine 
Regierung anftatt junt (Segen be§ £anbe§ pm glucke beSfelben tourbe. 

Ulridf) (Sißi, biefer fcfjtoarge gleden in ber ©efd)icr)te Ungarn^, ent* 
fernte öor 2Wem au§ ber Umgebung be3 ÄönigS jeben 9ttenfd)en, ber 
bem geiftigen @ntn)icflung§gang be3 ®inbe§ eine gute fRic^tung gu geben 
geeignet ttmr. @o entzog er bem braoen (Ringer fd)on in ben erften 
£agen jebtoebe (Sinflußnarjme. 1 Um bann feinen eigenen ©influß auf baZ 
®inb ein für allemal gu fiebern, führte er t% in einen ®rei3 oon ®enüffen 
ein, tteldfje beffen fittlidje ®raft früljgeitig untergruben, t% gu einem 
SBoKüftlittg unb oon jeber ernften unb eblen Arbeit abtoenbig machten, 
unb ba berartige ©enüffc bem fönigttdjett ®inbe Sebermamt endogen fjätte 
unb nur (Silli fie ü)tn oerfd)affie, l)ielt t% (Silli für ben toofjltoollenbfteu 
unb treueften greunb, alfo gerabe denjenigen, ber feine (Seele vergiftete. 2 

(53 lo ar nicr)t fdjtoer, Bei einem fo beeinflußten ®inbe aud) ben 
(Sbelften, §unt)abrj gu oerbäcr)tigen ; biefer Wann nämtid) mit htm mafel* 
lofen (Sfjarafter, fo reicr; an SSerbienften unb fo populär, toar ber gefäfjr* 
lidifte geinb £illi% ber — ba% mußte biefer ficJj felbft fagen — nidjt 
erfauft toerben fonnte. £)ie gebungenen £eute, mit toeldjen (Sittt ben 
Keinen ®önig umgab, [teilten biefen §unt)abt) al§ einen Wann bar, 
ben allein er gu fürchten Ijatte. „(Sr l)at fdf»on gtoei große Armeen unb 
ben gangen ungarifdjen Slbel oerrättjerifd) ben dürfen überliefert — fo 
[(riegelten bem ®önig, tote 5lenea§ ©i;fom§, ber fpätere ^apft *ßtu§ IL 
fdjreibt, bk Sntriguanten oor — ®önig 2Blabi§lau3 felbft ift baZ Opfer 
fetner Sreulofigfeit getoorben ; bte fomglttfje ©etoatt ufurpirt er nod) immer, 
bte lötttglidjen (Sinlünfte oertoenbet er nur gur Vereiterung feiner Sin* 
Ijänger unb um baZ Ökbäube feiner eigenen (Stöße gu errieten; er ttrirb 
feinen Slnftanb nehmen, irgenb ettoa§ au§ bem 28ege gu räumen, toa§ 
feinen l)od)fltegenben platten §inberniffe bereitet. 3 Unb ba$ ®inb auf bem 
trotte fdjenfte (Silli (Glauben; e3 fürchtete ben äftann, an toeldjem e3 bie 
feftefte ©tüfce finben lonnte; e§ beforgte, ba$ ber Wann ü)m bte tone 
ber §errfdjaft rauben toerbe, ber fie ü)m bi§l)er geptet rjatte; e§ Ijaßte 
beu Wann, ber e§ burd) bie Leitung feiner ©rgieljung, toenn man btefe 

1 ©iähtgcrB 23rief an bte ©tobt £)ebettburg. Slrd)tb biefer ©tabt. 

2 SlcneaS ©^tümg. (S. b. IL 396. 

3 (5. b. II. 404. 

(Sfubat) ©ugen : ÖJef^id^te Ungarns, I. 27 



426 

ifjm übertragen tjätte, glüdlid) unb ju einem fegenSrctd^en §errfd)er gemadjt 
fabelt mürbe, mär)renb e3 in ßilli'ä §änben fid) fo entmidelte, tüte au3 
ber roeiteren ©efd)id)te erhellen mirb. 

STuf ba§ (Snbe be§ Monats Schmer 1453 berief ®önig 2abi£lau§ 
bie ©taube üon Ungarn nad) Sßrepurg §n einem SftetdjStage, mo 3o^ann 
$mümbt) feine SBürbe eine§ SfteicfjSoertueferS in bte §änbe be§ ®önig£ 
nieberlegte. Gitli, ber wol)l toufjte, bajs Sodann ^mntiabt) ein Sftann 
oon 31t großer Vergangenheit nnb gu populär fei, nm mit i^m leidjt 
umzubringen, unternahm je|t ben Serfud), üjn fid) oerbinblid) §u madjen 
nnb burd) Semeife ber greunbfdjaft an feine ©eite 31t gießen. 5luf (EiüTä 
SRatrj gefcfjat) e3 bafjer, baf$ ®önig £abi£lau§ ben t»om Stinte fdjetbenben 
SReicpoerraefer gum (trafen oon Siftriis ernannte, mit ben Domänen 
®örgent) nnb SDeoa nnb nod) anberen in ben (Somitaten £emefd) nnb 
$örö§ befcfjenfte, ferner feinen ©ol)n, ben 20 järjrigen £abi»lau§ ^um San 
oon Kroatien nnb ©laoonien ernannte.' -^acr) biefen ©nabenbe^engnngen 
fdjmor $önig £abi§lan£, ba bk Reuige Ihone nicfjt im ßanbe mar, oor 
ben ©täuben, bie Serfaffung nnb bie @efe|e be§ Sanbe§ beobachten, bie 
Integrität be£felben t»ertr)etbtgen nnb allgemeine Slnuteftte erteilen gu 
motten, rooranf iljm bie ©täube üjre §ulbigung barbrad)ten. 

£ro| ber bitten ber ©täube reifte ber ®önig nod) im ÜDtonat 
gebruar nad) SSten $uxM. §ier aber Ijätte (Sitti, anf beffen Sftatfj er ben 
Sitten ber ©täube nidt)t ttrittfaljrte, faft bie oerbiente ©träfe feiner bi§= 
fjerigen Uebelttjaten gefnnben ; e§> fehlte nur roenig bajn, bajs mtfer Sater* 
lanb be§ böfen Kännel auf immer lo§ mürbe. Sn SSien oerfdjmor fid) 
nämlid) (5i§irtger mit ben Sefferen unter ben öfterretdfjtfdjen ©täuben gegen 
(Silli, unb e§ gelang iljnen aud), biefen gum galle p bringen ; ja e§ fehlte 
tttctjt oiel unb er Ijätte and) ba§> Seben mit feinem ©influffe gugleidj Der* 
loren. 2 3n ber $fjat aber mar — mie mir fetjen merben — feine Wlafyt 
nur auf lurge Qtit gebrochen. — §ierauf begab fid) ßabi*lau£ nad) Sßrag, 
mo il)n £)iont)3 ©ged)t), @r§bifd)of oon ©ran, jum ®ömg oon 83öf)meu 
frönte (28. Dctober 1453). 3 

Sei ber Krönung mar and) 3or;ann §unt)ab^i anmefenb, ber bei 
biefer Gelegenheit mit ©Ringer, ^objebrab unb ben beiben ©ternberg 



Il)Uiocäi), IV. 53, Souftn: Dec. III. Lib. VII. 480. 

2lenea§ ©t)lmu0. Mär, II. 450. 

2)ubraöiu§: Hist. Boh. Lib. XXIX. 272. 2)1uöo§3, XIII. 124. 



427 

pr görberung be§ 2Sol)le§ ber unter £abi§lau£ ? ©ce^ter bereinigten Sauber 
ein Bünbniß abfcfjtog. * Bon tjier aber lehrte er eilig nad) Ungarn prücf, 
ba$ bk türftfdje äftadjt mit großer ©efafjr bebrorjte* (Sultan Sftotjammeb II» 
eroberte nämlitf) 1453 ßonftantinopel unb oerfünbete bann laut: „28ie 
e£ nur einen ©ort im §immel gibt, fo muß e£ auct) auf (Srben nur einen 
einzigen §errn geben." Witt biefem 2lu£ft>rucr)e lünbigte er ber SSelt bie 
(£robererlaufbal)n an, bie er beginnen toolTte, unb ba% er fiel) als erfte§ 
Siel ber Eroberung Ungarn au§erfet)en tjabe, baran tnar gar ntd)t p 
j»etfebt. 

3)er gall (£onftantino£el3 fd^recfte ba§ ganje djrtftlidje (£uro£a auf, 
befonber§ jeboct) Ungarn unb bk benachbarten Sauber, rao Sebermann 
überzeugt mar, ba$ pr ^Ibtoenbung ber ©efatjr, tnenn biefe überhaupt 
möglich, nur ber §elbenarm §unt)abt)'3 befähigt fei. £)e§t)alb fdjicfte dortig 
£abi£lau3 oon ^ßrag au§ |mntjabt) mit uubefcfjränfter Bollmactjt nad) 
Ungarn, um bie nötigen Slnftalten p treffen. 2 5lud) ber in ©djrecfen 
gefegte Branfooic3 langte bafelbft an, um §ilfe anfudjenb. Sßäfyrenb ber 
®önig in Oefterreict) unb Bötjmen Berfammlungen einberief, tt)at bieg im 
tarnen beS Königs in Ungarn §unt)abtj, ber bk SftetdjSftänbe auf ben 
Anfang be3 3at)re£ 1454 nad) Ofen lub, um über bie pr Slbtoetjr ber 
©efat)r in großem Sftaßftabe p treffenbeu 2Inftalten 51t beraten. 3)er 
Ofner fRetct)^tag mahlte einftimmig Sotjaun ^untjabij pm fReicr)^ca^itmt 
unb befdjloß nod) folgenbermaßen : bie Prälaten unb Marone Ijaben fo= 
fort itjre Banberien p ftellen, bie Slbeligen oljne 5lu3ual)me in§ gelb p 
rüden ; bon je tjunbert Bauernhöfen finb 4 Leiter unb 2 gußgänger au& 
ptieben, tnorauf bk @tut)lrid)ter unb bk in jebem ©omitat p ernenuenben 
ßommifföre p achten tjaben; enblid) folleu auc^ bu Sa^tjgier, humanen, 
fönigltctjen ©labte unb bk SetjnSfürften ber tjeiligen ®rone ttjre (£ontiu* 
gente an Kriegern ftellen. 3 

%l% ber 9fteid)3tag auSetnauber ging, entfaltete §mtt)abl) eine große 
21)ätigfeit, unb fobalb fein §eer auggerüftet mar, fe|te er mit bemfelbeit 
in Branforjic3' Begleitung über bie £)onau. ÜDMjammeb, ber bamafö 
©jenbrö (Semenbria) belagerte, tjob bie Belagerung ber geftuug auf unb 
pg fiel) prücf, ba er, wie e§ fdjeint, feine Suft fjatte, fiel) mit bem Spanne 



(Sinnet : Fontes rerum Austr. II, 31. 

2)er Brief 8abt3tau3 V. $rat) : Ann, III, 152. 

Ladislai Posthumi, Decr. II. Corpus juris I, 209. 

2T 



428 

jit meffett, ber feinem $aier äfturab fo oiele unb grofee Iftiebertagen bei* 
3ebracfjt fjatte. Sftur girug Sßeg Blieb in Serbien mit 30,000 %Ram $a* 
rücf. ÜUttt biefem flieg §untjabt) M ®rufoli£ pfammen, gerftreutc fein 
§eer nnb machte ir)n, tote aud) mehrere t>ornel)me §au£tleute, jum ©e= 
fangenen. §ierauf rücfte er big nacr) Söibbin cor; ba er aber öemafym, 
ba§ SDMjammeb IL mit feiner gangen §eermad)t im Slnguge fei nnb er 
biefer fidj nicfjt gemadjfen erachtete, trat er ben Sftüd^ug nad) Söelgrab 
an, nm l)ier ba$ abelige Aufgebot, ba$ im Sinne nnferer ©efetje jenfeits 
ber Sanbelgrenje §n fam^fen nicr)t öerpfittfitet mar, an ftdj §n gießen nnb 
burcfj baSfelbe öerftärft, ben Angriff be£ Sultan^ ab$uraarten. l 

£)er ©uftan 9ttol)ammeb IL oermeilte aber eine ßett lang untljätig 
bei So^ia unb lehrte bann nadt) ßonftantino^el §urü(f, raorauf and) 
§nntjabt) feine gruben ttadj §aufe fdjidte. 2öa§ nadjrjer vorging, ba$ 
lonnte baZ eble ©emutf) §uut)abr/3 nur mit Trauer erfüllen. Sftodj aus 
bem Sager hei Söelgrab r)atte er ®aifer grtebrtd^ HL at§ ba$ meltltdje 
§aupt ber (Sljriftenfjeit aufgeforbert, bk übrigen gürften gegen ben ge= 
meinfc^aftli^en geinb gu vereinen* 2 griebrid) berief jtoar bie 9tad)3ftäube 
§uerft nad) SftegenSburg, bann nad) granffurt, olme aber felbft p er* 
fdjeinen, unb bk golge mar, ba$ ber gelbjug graar befdjloffen, nicr)t aber 
ber gettpunlt beftimmt mürbe, mann ber $rteg beginnen follte. (Ringer, 
beffcn energifcr)e§ Regiment bk ö^terreicrjifcrjen Staube fatt Ratten unb 
bem and) ®önig SabtSlauS ntdfjt gnäbig mar, mürbe geftür^t, unb (Sillt 
30g (2fyril 1455) fo §u fagen als £riumprjaior in Söicit ein, roo er fein 
tage $eit not^gebrungen unterbrochenes §öllenmerf ungeftört fortfe^en 
lonnte. Sobalb er mie